Music Festival | verfasst 02.03.2018
CDC Festival 2018
Cypher Dance Championship in Berlin
28. April 2018
Deutschland- Berlin- Berlin- Astra Kulturhaus
HHV präsentiert
CDC Festival 2018 - Cypher Dance Championship in Berlin

CDC Festival ist ein Tanzfestival bestehend aus einem Tanzbattle, Workshops, einer Jamsession, einer Konferenz, einem Crew Showcontest und Partys das 2014 ins Leben gerufen wurde. Dieses Jahr findet das CDC Dance Festival vom 27.4. – 1.5.2018 statt. Das Tanzbattle am 28.4. im Astra Kulturhaus ist das Herzstück der Veranstaltung. Die Kategorien sind: 2vs2 All Style, 1vs1 Dancehall, 7 to smoke Kids und das originelle 1vs1 Cypher Konzept (Alle Tanzstile), entworfen von den Mitbegründern des Festivals, der M.I.K. Family. Daher sind beim CDC Festival Tanzstile von klassischen Tänzen über Voguing bis hin zu Krump und modernen Tänzen vertreten. Das Festival schafft jegliche Formen von Austausch über und durch urbanen Tanz zwischen einem internationalen Publikum. Beim letzten Festival 2017 kamen Tänzer von Uganda über Marokko bis Schweden zusammen und erzeugten ein unvergessliches Ereignis.


Tickets sind ab sofort erhältlich.
Mehr Infos findet ihr auf der Webseite vom CDC Festival.


Fotocredit: Koonepics
Dein Kommentar
Ähnliche Artikel
Music Review | verfasst 20.07.2007
Aceyalone
Lightning Strikes
Mit Lightning Strikes eröffnet eine Serie von Konzeptalben und bestätigt damit alle Erwartungen.
Music Kolumne | verfasst 01.12.2017
Jahresrückblick 2017
Top 50 Albums
Die musikalischen Statements wurden dieses Jahr nicht mit Ausrufezeichen gemacht. Sondern mit Kommata und Gedankenstrichen. Kaum große Mäuler, aber viel dahinter. Wenig Hits, viel Musik.
Music Review | verfasst 01.06.2007
Zeph & Azeem
Rise Up
Auf Zephs abwechslungsreichen Instrumentals macht Azeems Zunge Yoga: das Debüt des Duos aus San Francisco macht Spaß.
Music Review | verfasst 03.04.2007
DJ Vadim
The Soundcatcher
Das fünfte Album des nimmermüden DJ Vadim ist einmal mehr ganz großes Kino.
Music Review | verfasst 15.04.2007
Various
OM HipHop Volume 1
Das in San Francisco ansässige Label OM Records setzt mit ihrer neuen Compilation die Ansprüche hoch