Music Liste | verfasst 09.07.2018
Ross From Friends
10 Favorites
Nenn es nicht einfach Lo Fi-House! Ross From Friends hat zwar auch einen dieser…Witz-Namen. Seine Musik ist allerdings kein Gimmick, nicht umsonst ist er auf FlyLos Brainfeeder gelandet! Der Mann hat Einflüsse von jenseits der 120 BpM.
Text Niklas Fucks , Fotos Fabrice Bourgell / © Brainfeeder
Ross-from-friends
Rubriken_sticker_detail_06

Das Rauschen fadet aus: Lo-Fi-House, das elektronische Hype-Genre 2016/ 2017, findet heute primär auf Youtube-Mixen mit dem Wort »Study« im Titel statt, unterlegt von irgendeinem geloopten Anime-Gif. Auch wenn das Ende dieses explizit Meme-igen Movements schon von Anfang an so sicher wie eine Vierviertelkick war, ist das trotzdem schade. Denn im Rahmen dieser Retromanie entstand ungewöhnliche Musik, die die bräsige Szene zwang, sich wieder an die richtigen Sachen zu erinnern. Der Lichtblick: auch wenn der Hype verschwunden ist, die Musikerinnen und Musiker sind es nicht – im Gegenteil: viele nutzen ihre neugefundene Freiheit um sich vom formelhaften Lo-Fi-House in Richtung Freiheit und Spaß zu emanzipieren.

Ross From Friends - Family PortraitFind it at hhv.de:Vinyl 2LP Einer der bekanntesten Überbleibsel dieses Rummels ist Ross From Friends. Je nachdem, wen man fragt, verbirgt sich dahinter ein aufstrebender britischer Producer namens Felix Weatherall oder ein fiktiver promovierter Paläontologe, gespielt von David Schwimmer. So oder so: Nach EPs auf Labels wie Lobster Theremin ist Ross mittlerweile bei Brainfeeder angekommen, wo er dieses Jahr bereits die EP Aphelion veröffentlichte und sein Debütalbum »Family Portait« noch veröffentlichen wird. Und, wer hätte es gedacht, die ist mindestens so erfrischend wie es Alex Brown oder You’ll Understand waren – vor allem weil auch Einflüsse jenseits von House und Techno es auf das Release geschafft haben.

Dixon sagte in seinem wohl Karl-Lagerfeldhaftigsten Moment einst der Groove, ein DJ, »der nicht mehr als Achtzig oder Neunzig Prozent aktuelle Stücke spielt«, habe seinen Beruf verfehlt. Lo-Fi-House war da irgendwie immer die Bewegung von der anderen Seite: Vergessen sind Minimal, Tech-House und was die Menschen heute Deep House nennen, solange noch auf irgendeinem Flohmarkt ein staubige White Label von 1992 herumsteht, die jede Promo-.wav nach Fruity Loops klingen lässt. Doch Ross From Friends ist nicht einfach jemand, dem es reicht, Trance-Platten auf 33 Umdrehungen zu spielen, der junge Mann hat Ambitionen! Und Einflüsse von jenseits der 120 BpM.

Plain White Record Sleeve 1 – »Busy Working« by Plone, taken from »For Beginner Piano«, Matador 1999
Jed, der bei unseren Konzerten Gitarre spielt, hat mir diese Band und ihr Album »For Beginner Piano« von 1999 gezeigt und ich bin seit Wochen davon besessen. Das ist einer meiner Lieblingstracks von dem Album.
 


 

Johnny L - Piper 2 – »Piper (Overmono Remix)« by Jonny L, taken from »Piper Remixes«, XL Recordings 2018
find it at on Vinyl 2LP

Ich fand alles, was Overmono in letzter Zeit gemacht haben, super. Dieser Remix von Jonny Ls Techy/ 2-Step-Klassiker ist ein perfektes Beispiel, warum ich ihre Musik liebe.
 


 

Skee Mask – Compro 3 – »Soundboy Ext.« by Skee Mask, taken from »Compro«, Illian Tape 2018
Find it at hhv.de: Vinyl 2LP

Die neue Skee Mask LP »Compro« ist geil. Der beste breakige Ambient-Kram, den ich in letzter Zeit gehört habe. Der Track ist einer meiner Favoriten.
 


 

Oneohtrix Point Never – Age Of 4 – Oneothrix Point Never – »Toys 2« by Oneohtrix Point Never, taken from »Age Of«, Warp 2018
find it at hhv.de on Vinyl LP

Ich war kein riesiger Fan vom neuen Oneohtrix Point Never Album »Age Of«, aber seine Produktionen sprengen zweifellos Grenzen, was ich sehr schätze. Dieser Song ist mein Liebling von der LP zur Zeit.
 

Kamaal Williams  - Black Focus 5 – »Catch The Loop« by Kamaal Williams, taken from »Black Focus«, Brownswood 2016
find it at hhv.de on CD and Vinyl-2LP

Wirklich cooles Instrumental-Album von diesen Jungs. Sie stammen auch aus Südlondon. Das ist für mich ein Highlight von der Platte.
 


 

DJ Koze - Knock Knock 6 – »Jesus« by Dj Koze, taken from »Knock Knock«, Pampa 2018
find it at hhv.de on Vinyl 3LP+CD+7inch+10inch + Vinyl 2LP+7inch

Der Groove auf diesem Track ist phänomenal. Sehr catchy und schön. Liebe ich.
 

Jpegmafia - Veteran 7 – »Baby I’m Bleeding« byJ pegmafia, taken from »Veteran«, Deathbomb Arc 2018
find it at Vinyl LP

Jpegmafia ist seit Langem mein Lieblings-Hip-Hop-Künstler. Er experimentiert mit glitchy Sachen und hat auch eine super Einstellung zu Produktion. Es fühlt sich an wie unheimlich ausdrucksstarke Musik.
 


 

czarface doom 8 – »Badness Of Madness« by Czarface & MF Doom, taken from »Czarface Meets Metal Face«, Silver Age 2018
find it at hhv.de on Vinyl 2LP | Tape | CD

Das ist das einzige Album, das ich auf mein Handy geladen habe. Wenn ich also unterwegs bin und keinen Empfang habe, höre ich es. Dieser Track ist mein Favorit.
 


 

Plain White Record Sleeve 9 – »Diarrhea Inferno Welfare Burrito« by Clown Core, taken from »Clown Core«, 2010
Ich habe diese Typen in einem viralen Video auf Twitter oder Facebook gesehen glaube ich. Sie stehen in einem Dixi-Klo mit Instrumenten und tragen beide Clownmasken. Ich habe dann ihre Diskographie umgegraben und diesen Track gefunden, sehr cool!
 

Modeselektor - Vol 4 10 – »Watercolour Challenge« by Actress, taken from »Modeselektion Volume 4«, Monkeytown/Ninja Tune 2018
find it at hhv.de on 2CD

Dieser hier ist von »Modeselektion Vol. 4« von Modeselektor, einer total dicht bepackten Compilation mit großartigen Tunes inklusive einem meiner Lieblingsclubtracks von Lone. Es ist immer aufregend, etwas neues von Actress zu hören, weil er ein großer Einfluss auf mich ist.
 

Dein Kommentar
Ähnliche Artikel
Music Review | verfasst 25.07.2017
Ross From Friends
The Outsiders EP
Geschmack ist Trumpf in der Welt des »Lo-Fi-Houses« von Ross From Friends, der mit »The Outsiders« nun sein EP-Debüt gibt.
Music Review | verfasst 18.09.2010
Flying Lotus
Pattern + Grid World EP
Flying Lotus kann machen was er will und doch liegt ihm die Welt zu Füßen. Das ist auf der Pattern+Grid World EP auch nicht anders.
Music Review | verfasst 09.04.2011
Mono/Poly
Manifestations EP
Völlig schizophren die Manifestations EP , aber ganz und gar nicht so, dass man sie weg sperren möchte.
Music Review | verfasst 10.05.2011
Daedelus
Bespoke
Daedelus vollzieht auf Bespoke die Kehrtwende, drückt aufs Tempo und sorgt mit aberwitzigen Sampleschlachten hier und da für Furore.
Music Review | verfasst 23.05.2011
Tokimonsta
Creature Dreams EP
Weniger Soundebenen und klarere Melodien: Tokimonsta’s Wonky-Sound ist zugänglicher als der ihrer LA-Beat-Kollegen und dennoch betörend.
Music Review | verfasst 01.08.2011
Samiyam
Sam Baker's Album
Samiyam’s erstes Album für Brainfeeder ist solider Beatmaker-Kram, dem aber die zündende Idee fehlt.
Music Review | verfasst 11.08.2011
Ras G
Down 2 Earth
Mit »Down 2 Earth« ist der »Brotha From Anotha Planet« auf der Erde gelandet, doch seinen Sound hat er aus dem All mitgebracht.
Music Review | verfasst 29.08.2011
Thundercat
Golden Age Of Apocalypse
Steve Bruner, seines Zeichens Bassist bei Suicidal Tendencies, veröffentlicht sein ungewöhnliches Solodebüt auf Brainfeeder.
Music Review | verfasst 06.03.2010
Flying Lotus
Cosmogramma
Flying Lotus entführt uns also in die Weite musikalischer Ausdrucksmöglichkeiten und ruht zugleich zenmeisterlich in sich selbst.
Music Review | verfasst 17.02.2012
Lapalux
When You're Gone EP
Dass solche Tracks besonders im Brainfeeder-Lager für feuchte Träume sorgen, dürfte klar sein.
Music Review | verfasst 12.07.2012
Jeremiah Jae
Raw Money Raps
Als FlyLo-Günstling hat Jeremiah Jae schon ein ganzes Bündel an Erwartungen zu stemmen. Macht ihm aber offensichtlich nichts.
Music Review | verfasst 26.06.2012
Ryat
Totem
Ryat singt und alles denkt an Island. Dabei kommt ihre neue Platte über Brainfeeder – das passt zumindest von der Entrücktheit.
Music Review | verfasst 18.09.2012
The Gaslamp Killer
Breakthrough
Archaik, Mystik und Low-Fi-Ästhetik bestimmen das Debüt von The Gaslamp Killer. Neu ist das aber nicht.
Music Review | verfasst 23.10.2012
Lapalux
Some Other Time
Die zweite EP über Brainfeeder von Lapalux und dieses Mal liegt der Fokus noch ein wenig mehr auf der Struktur als Detail.
Music Review | verfasst 26.03.2013
Lapalux
Nostalchic
Nach zwei EPs über Brainfeeder kommt nun mit »Nostalchic« der erste Langspieler von Lapalux über das FlyLo-Imprint.
Music Review | verfasst 02.07.2013
Thundercat
Apocalypse
Können Dinge schlecht sein, über die Flying Lotus in höchsten Tönen spricht? Eben. Und »Apocalypse« ist tatsächlich ein unglaubliches Album.
Music Review | verfasst 26.08.2013
Ras G & the Afrikan Space Program
Back On the Planet
Space is the place again. Nicht Flying Lotus und auch nicht Thundercat, sondern Ras G sorgt für den verrücktesten Sound bei Brainfeeder.
Music Review | verfasst 22.05.2014
Teebs
Estara
Mehr Atmosphäre, weniger Beat: »Estara« von Teebs ist ganz weit draußen und definiert sich über seinen Kunststatus.
Music Review | verfasst 22.06.2014
Taylor McFerrin
Early Riser
Endlich wieder Brainfeeder, endlich wieder Extraklasse. Denn Taylor McFerrin liefert mit seinem Debüt ein inspiriertes Album ab.
Music Review | verfasst 15.06.2010
Lorn
Nothing Else
Das junge Talent Lorn stärkt mit »Nothing Else« einer ganzen Generation von Beatmenschen den Rücken.
Music Review | verfasst 18.07.2014
Matthewdavid
In My World
Abrupte Enden, fehlende Übergänge, ein Jonglieren mit Strophen und Refrains: »In My World« von Matthewdavid ist ein in sich gebrochenes Werk
Music Review | verfasst 22.08.2014
Mono/Poly
Golden Skies
Auf »Golden Skies« malt uns Mono/Poly den Ausklang eines als wundersam perfekt erlebten Tages mit Goldstaub ins Ohr.
Music Review | verfasst 30.09.2014
Daedelus
The Light Brigade
Daedelus veröffentlicht seit 13 Jahren Alben wie »The Light Brigade«, die viel Potenzial aufweisen, aber nie ihren Ideen gerecht wurden.
Music Review | verfasst 03.04.2015
Lapalux
Lustmore
Lapalux breitet auf »Lustmore« verspulte Soundspektren im Spannungsfeld zwischen Melodik und Melancholie aus.
Music Review | verfasst 13.05.2016
Jameszoo
Fool
Mit Arthur Verocai und Steve Kuhn hat Jameszoo auf »Fool« zwei weitere große Brainfeeder-Momente geschaffen.
Music Review | verfasst 01.03.2017
Thundercat
Drunk
Wie wäre es wohl mit Thundercat einen Nacht lang an der Theke einer Bar zu verbringen? »Drunk« gibt auf 23 Songs darüber Auskunft.
Music Review | verfasst 04.10.2017
Iglooghost
Neō Wax Bloom
Iglooghost führt die kunterbunte Freak-Show seiner ersten EP auch auf dem Debütalbum »Neō Wax Bloom« fort.
Music Porträt | verfasst 10.05.2010
Daedelus
Er schwebt
Konzentriert entledigt sich Daedelus mit seiner jüngsten EP Righteous Fist Of Harmony der Schwere der jüngeren, vielgeschichteten Produktionen, setzt auf Verzicht und punktet mit Entschleunigung.
Music Interview | verfasst 14.05.2009
Flying Lotus
Lachen und Denken
Steven Ellison gilt als Heilsbringer der weltweiten Beat-Community und hat sich mit seinen innovativen Instrumentalproduktionen zwischen Abstract Hip-Hop und Electro seine eigene kleine Nische geschaffen.
Music Interview | verfasst 12.04.2011
Daedelus
Konstanz und Progress
Als fester Bestandteil der LA-Beat-Szene und jener Gruppe an Künstlern, die sich um Flying Lotus scharen, besticht Daedelus nach wie vor durch Originalität. Valentin Menedetter nutzte in Wien die Chance ihn zu sprechen.
Music Interview | verfasst 26.04.2011
Teebs
»Es geht immer hin und her«
Um Teebs kommt man nicht herum. Nicht nur, dass er Musik auf Brainfeeder veröffentlicht, nein, er reist seither durch die Welt, spielt Shows, macht Musik und malt. Der Kalifornier hat seinen ganz eigenen Platz in der Beatszene…
Music Interview | verfasst 27.05.2011
Jeremiah Jae
Jenseits der Beats
Jeremiah Jae ist einer der jüngsten Künstler unter den Flügeln von Flying Lotus und seinem Label Brainfeeder. Nach ein paar Tracks erkennt man, dass dieser 21-jährige Junge aus Chicago einem anderen Weg folgt. Wir trafen ihn zum Interview.
Music Interview | verfasst 06.09.2011
Flying Lotus
Rastlose Lichtgestalt
Flying Lotus ist ohne Zweifel einer der derzeit einflussreichsten Künstler in den avancierten Bereichen populärer Musik. Zeit für ein Gespräch mit ihm über Brainfeeder, die Zusammenarbeit mit Erykah Badu und das neue Album von Thundercat.
Music Bericht | verfasst 26.09.2011
Daedelus
Live am 23.9. im Icon in Berlin
Der Soundtüftler entzieht sich mit seiner Experimentierfreude und Stilvielfalt sämtlichen Erwartungen. Bei der Ninja Tune Night lud er zu einer Reise durch die Geschichte der elektronischen Tanzmusik ein.
Music Bericht | verfasst 21.11.2011
Tokimonsta
Live am 18.11. im Icon in Berlin
Tokimonsta präsentierte bei ihrem Auftritt im Icon in Berlin einen spannenden psychedelischen HipHop-Mix und stellte von Anfang an klar, in welchem Bereich ihre musikalischen Wurzeln und Inspirationen zu finden sind.
Music Bericht | verfasst 26.03.2012
Samiyam und Teebs
Live am 1.3. im Gretchen in Berlin
Das Brainfeeder Label ist momentan eines der spannendsten Talentschmieden an der Schnittstelle zwischen elektronischer Musik und Hip-Hop. Mit Teebs und Samiyam begaben sich Anfang März zwei Hochkaräter des Camps ins Gretchen.
Music Bericht | verfasst 30.06.2012
Gonjasufi
Live am 26.6. im K4 in Nürnberg
Gonjasufi zu Gast im Nurnberger K4. Das Konzert des voller Leidenschaft, Wut und Energie trotzenden Kaliforniers ist keine Show, sondern Herzblut. Und das spürt jeder. Ein Bericht.
Music Porträt | verfasst 04.10.2012
RYAT
Die »Zone« ist das Ziel
Zwei Jahre nach ihrer wenig beachteten Avantgarde Pop-Platte, veröffentlicht RYAT mit »Totem« ein tiefes, spirituelles Werk, das ihre Qualitäten als Komponistin und Musikerin geradezu entfesselt.
Music Porträt | verfasst 22.10.2012
The Gaslamp Killer
Akkorde für tiefsinnige Menschen
In seiner Musik kombiniert der Gaslamp Killer die düsteren Aspekte auf seinen Platten mit einem wilden Stilmix in seinen DJ Sets. Für uns gibt der Mitbegründer von Low End Theory einen Einblick in seine musikalische Motivation.
Music Interview | verfasst 28.02.2013
Lapalux
Bits Of Dust And Scratches
Stuart Howard ist der geborene Bedroom Producer. Bevor mit »Nostalchic« im März sein Debüt-Album auf Brainfeeder erscheint, haben wir mit ihm für unsere neue Reihe »Instrument« übers Musikmachen gesprochen.
Music Interview | verfasst 08.07.2013
Thundercat
»Ich spiele nur Bass.«
Mit seinem Bassspiel verbindet Stephen Bruner aka Thundercat Fusion, Jazz, Funk, Rock, Indie und Soul. Das steckt alles drin in seinem Sound, der aber immer den Bass und dessen Melodien und Rhythmen als Essenz in sich trägt.
Music Bericht | verfasst 06.06.2014
Flying Lotus, Captain Murphy & Thundercat
Live am 1.6. in der Live Music Hall in Köln
Thundercat. Flying Lotus als Flying Lotus. Und Flying Lotus als Captain Murphy. Alle an einem Abend. Es war ein Spagat zwischen höherer Musikmathematik und einfachem Bruchrechnen.
Music Liste | verfasst 08.06.2018
Martyn
Picks 10 latest Vinyl Records
Mit »Voids« präsentiert Martyn in diesen Tagen sein fünftes Album. Sein erstes für Ostgut Ton. Aus diesem Anlass ist er durch unseren Webshop gegangen und hat 10 Schallplatten ausgewählt, die ihn derzeit besonders beschäftigen.
Music Liste | verfasst 24.08.2018
Dorian Concept
Picks 10 latest Vinyl Records
Dorian Concept gehört zu den spannendsten Musikern, die sich außerhalb jeglicher Genres bewegen, die eine eigene Idee bis zum Ende verfolgen. Sein neues Album »The Nature Of Imitation« wird in diesen Tagen bei Brainfeeder veröffentlicht.
Music Porträt
Time Capsule
Kosmisch versiegelt
Vom Sushi-Restaurant zum eigenen Label: Mit Time Capsule will Kay Suzuki die Hörerschaft erleuchten. Gut ausgesuchte und bestens aufbereitete Musik dient ihm dabei als Schlüssel.
Music Liste
Thalia Zedek
Picks 10 latest Vinyl Records
Thalia Zedek ist eine Legende. Eine zu Unrecht vergessen Legende. Es ist Zeit sie wiederzuentdecken. Für uns hat sie 10 Schallplatten aus unserem Shop gewählt, für die sich ihrer Meinung nach derzeit das Kämpfen lohnt.
Music Kolumne
Records Revisited
Talk Talk – Spirit Of Eden (1988)
»Spirit of Eden« erzählt vom Erschöpfungszustand eines Jahrzehnts, von einer Schöpfungslust ohne revolutionäre Inhalte oder Genie dahinter. Vor 30 Jahren erschienen, gilt das Album als Meilenstein der Popmusik. Wieso eigentlich?
Music Kolumne
Aigners Inventur
September 2018
Nebenkostennachzahlungen bei Eminem, Instagram-Tutorials von Travis Scott, Tapetenanalyse mit YG: mal wieder keine Ahnung was der Aigner hier macht, aber dank Djrum hört die Inventur dann doch irgendwann auf ihre niedrigen Instinkte.
Music Kolumne
Records Revisited
Why? – Alopecia (2008)
10 Jahre alt ist »Alopecia« dieses Jahr geworden. Sein Namen bezeichnet einen kreisrunden Haarausfall. Über ein Album, das über das Nebeneinander von Sentimentalität und Gleichgültigkeit den Zeitgeist einfing wie kein zweites.
Music Liste
Kutmah
Picks 10 latest Vinyl Records
Die Beatszene ist wohl kaum ohne die von Kutmah mit-initiierten Sketchbook Sessions denkbar. Teile daraus werden in Kürze als »Kutmah presents Sketchbook Radio Archives Vol.1« veröffentlicht. Diese Schallplatten gefallen ihm selbst gerade.
Music Liste
Matt Werth
Picks 10 latest Vinyl Records
Vor 15 Jahren hat Matt Werth das Label RVNG Intl gegründet. Es ist heute eines der taktgebenden Labels des Planeten. Wiederentdeckungen und Neuentdeckungen gehen hier Hand in Hand. Wie auch bei Matt Werths 10 Vinyl Picks.
Music Kolumne
Vinyl-Sprechstunde
Blood Orange – Negro Swan
Das neue Blood Orange-Album ist ne handvoll. Zwei unserer Kolumnisten sagen: too much. Der dritte sagt: Ja. Ja, es ist too much, aber genau das soll es auch sein: zu viel und nicht etwa gemaßregelt.
Music Liste
Dorian Concept
Picks 10 latest Vinyl Records
Dorian Concept gehört zu den spannendsten Musikern, die sich außerhalb jeglicher Genres bewegen, die eine eigene Idee bis zum Ende verfolgen. Sein neues Album »The Nature Of Imitation« wird in diesen Tagen bei Brainfeeder veröffentlicht.
Music Kolumne
Records Revisited
J Dilla – The Shining (2006)
»The Shining« war das erste posthum veröffentlichte Album von J Dilla. Man kriegt Soul, Funk, rohen Rap, auch das vertrackte Zeug. Kurz: Man bekommt die unendlichen Ausdrucksformen, die J Dilla beherrschte. Es ist ein wahrer Klassiker.
Music Liste
Roosevelt
Picks 10 latest Vinyl Records
Roosevelt könnte der internationale Popstar werden, den Deutschland nie hatte. Im September kommt jedenfalls sein neues Album »Young Romance«. Heuer hat sich der Kölner 10 Schallplatten aus unserem Shop gepickz, die ihn derzeit gefallen.
Music Kolumne
Records Revisited
John Beltran – Ten Days Of Blue (1996)
Während andere seiner Generation das große Unbekannte und die Zukunft anvisierten, war Beltran müde. Und blieb, wo er war. Das mag reaktionär scheinen, und doch brachte es Neues hervor – eine Zukunft, ganz für sich alleine.
Music Liste
Steve Hauschildt
Picks 10 latest Vinyl Records
Wir haben Steve Hauschildt gebeten, durch unseren Webshop zu stöbern und sich 10 Schallplatten auszusuchen, die ihn derzeit am besten gefallen. Darunter heimliche Klassiker der elektronischen Musik und Highlights auch aus diesem Jahr.
Music Kolumne
Aigners Inventur
August 2018
Als wäre der Sommer nicht schon heiß genug, kommt auch noch Aigners Inventur. Unser Kolumnist wird direkt aus dem Urlaub abgeholt und im Opiumzelt in Manila abgesetzt. Ihr lest hier, was er VOR dem Fieber schrieb: fast nur Empfehlungen!
Music Liste
Alexander Tucker
Picks 10 latest Vinyl Records
Wir haben Alexander Tucker gebeten durch unseren Webshop zu stöbern und uns 10 Schallplatten zu nennen, die ihn derzeit inspirieren. Darunter mit Grouper, Chris Carter oder Henry Flynt durchweg Musiker, die kompromisslos ihren Weg gehen.
Music Porträt
Malka Tuti
Wohzimmer-Platten mit strangen Namen
Wo auf Industrial eine hebräische Nummer folgen kann: das Label Malka Tuti hat sich etabliert. Hier finden Kenner Musik, die wierd genug ist für die Off Locations und gut genug fürs Wohnzimmer.
Music Interview
Helena Hauff
Bock auf Bunker
Ein Synthesizer und ein Drumcomputer, die Tage erscheint Helena Hauffs neues Album. Viel hat sich nicht geändert bei der Hamburgerin, nur auf dem Bankkonto sieht es endlich besser aus. Gesprächsstoff gab es (trotzdem) genug.
Music Interview
Lena Willikens
Amsterdam State of Mind
Die Auflegerei ist in den vergangenen Jahren intellektualisiert worden, der DJ wird als Kurator wahrgenommen. Lena Willikens gehört zu den Protagonistinnen dieser Entwicklung. Die ihr selbst nicht nur angenehm ist.
Music Liste
L'Orange of Marlowe
Picks 10 latest Vinyl Records
L’Orange hat zusammen mit Solemn Brigham ein neues Projekt. Es heißt Marlowe. Ihr gemeinsames Debüt ist bei Mello Music Group erschienen. Aus diesem Anlass hat er 10 Schallplatten, die ihn derzeit besonders fesseln, gepickt.
Music Liste
Nicola Cruz
Picks 10 latest Vinyl Records
Nicola Cruz ist Franzose. Seine Eltern sind aus Ecuador. Seine Musik pendelt dazwischen und weit darüber hinaus. Seine Einflüsse kannst du ein Stück weit anhand seiner 10 Schallplatten nachvollziehen.
Music Interview
Deutsch Amerikanische Freundschaft
Eine Neutralität, die immer brennt
D.A.F waren revolutionär, weil sie eine Maxime hatten: nichts machen, was es schon mal gab. D.A.F sind immer noch aktuell, weil ihre Texte provozieren, ohne eine Meinung zu diktieren.
Music Liste
Ross From Friends
10 Favorites
Nenn es nicht einfach Lo Fi-House! Ross From Friends hat zwar auch einen dieser…Witz-Namen. Seine Musik ist allerdings kein Gimmick, nicht umsonst ist er auf FlyLos Brainfeeder gelandet! Der Mann hat Einflüsse von jenseits der 120 BpM.
Music Liste
X.Y.R.
Picks 10 latest Vinyl Records
Aufgewachsen in einer Provinzstadt im Nordwesten Russlands, atmet die Musik von X.Y.R. die russische Seele. Seine Auswahl an 10 Schallplatten zeigt hingegen, dass sein musikalischer Geschmack nicht an den Grenzen seiner Heimat Halt macht.
Music Kolumne
Records Revisited
Björk – Debut (1993)
Björks »Debut« zog vor allem einen Schlussstrich. Dazu ist der Titel des Album eine dreiste Lüge. Eine größere Wahrheit hätte Björk damit allerdings ebensowenig aussprechen können.
Music Kolumne
Halbjahresrückblick 2018
50 best Vinyl Records so far
Techno ohne Kick und Snare, kunstvolles Gurgeln, Musik, zu der Buckelwale ihre Babys beisetzen: alles drin unter den 50 Schallplatten, die uns die erste Jahreshälfte 2018 bislang besonders versüßt haben.
Music Liste
WEN
Picks 10 latest Vinyl Records
Soeben ist auf Big Dada »Ephem:era«, das zweite Album des als »Wunderkind des Post-Grime« hofierten Producers WEN erschienen. Der Musiker hat für uns nun 10 Schallplatten ausgesucht, die ihn in diesen Tagen besonders begeistern.
Music Kolumne
Records Revisited
Dynamite Deluxe – Deluxe Soundsystem (2000)
Deutsch-Rap in seiner ersten Blüte, das Ende der Neunziger, der Anfang eines neuen Jahrtausends. Kein Album wurde mehr erwartet als das vorliegende. Und »Deluxe Soundsystem« schlug dann auch ein wie eine Bombe.
Music Kolumne
Vinyl-Sprechstunde
Kanye West – ye
Slavery was a choice, Make America Great Again, man kennt die Storys. »ye« einfach nur als Tonträger zu besprechen, ist unmöglich. Drei Wochen nach Release versuchen wir, den ganzen Wahnsinn irgendwie einzuordnen.
Music Porträt
Spasibo Records
From Russia With Funk
Eines Tages würden sie gerne mit Daptone und Jazzman in einem Atemzug genannt werden: Das St. Petersburger Label Spasibo verlegt die Grooves der Landsmänner neu. Tips dazu gab es auch von Jan Weissenfeldt.
Music Liste
Mo Kolours
Picks 10 latest Vinyl Records
»Inner Symbols« heißt das in diesen Tage erscheinende, dritte Album von Mo Kolours. Der Musiker hat für uns nun 10 Schallplatten ausgesucht, die ihn in diesen Tagen besonders begleiten. Darunter Jazz, Hip-Hop, Freunde, Bekannte, Kollegen.
Music Porträt
Macadam Mambo
Lyon zurück auf der Karte
In den letzten Jahren sind Exotika-Labels aus dem Boden geschossen wie Gemüse in Urban Gardening-Flächen. Seit 2012 ist das Lyoner Label Macadam Mambo nicht nur eines der interessantesten unter allen, sondern auch eines der bestgemachten.
Music Liste
Guts
Picks 10 latest Vinyl Records
Guts ist eine Institution im französischen, ach, im europäischen Rap. Mindestens. Soeben wurde seine Platte »Paradise For All« wieder aufgelegt. Die Gelegenheit ihn darum zu bitten, 10 Schallplatten zu picken, die ihn aktuell mitreißen.
Music Liste
16 Records from Russia
Selected by Michail Stangl
FIFA WM startet in Russland, das Passwort für ВКонтакте vergessen: es wären beinahe triste Wochen geworden. Aber nur beinahe. Hilfe kommt aus dem Boiler Room. Und plötzlich hat alles doch noch einen Sinn.
Music Liste
Legowelt
12 Essentials
Danny Wolfers aka Legowelt zu begreifen – schier unmöglich. Eine Liste mit 12 seiner essentiellen Stücken zu erstellen – ebenfalls, unzählige Releases unter unzähligen Pseudonymen. Wir mussten es dennoch mal versuchen.
Music Liste
Martyn
Picks 10 latest Vinyl Records
Mit »Voids« präsentiert Martyn in diesen Tagen sein fünftes Album. Sein erstes für Ostgut Ton. Aus diesem Anlass ist er durch unseren Webshop gegangen und hat 10 Schallplatten ausgewählt, die ihn derzeit besonders beschäftigen.
Music Kolumne
Aigners Inventur
Juni 2018
New Kanye, new Pusha, new Rocky, Gzuz auch noch! Ziemliche Aufstellung das. Unser Kolumnist ballert trotzdem 51. Und da er den ganzen Spaß hier alleine macht, hat er den Spielstand stets im Kopf: hellwach, never stoned af, unser Aigner.
Music Interview
Leon Vynehall
Für Oma, Forever Ago
Leon Vynehall geht mit »Nothing Is Still« auf ganz persönliche Spurensuche in seiner Familiengeschichte. Auf dem Debütalbum für Ninja Tune erzählt er, wie seine Großeltern in den 60er-Jahren von Großbritannien nach New York einwanderten.
Music Liste
The Bug
Picks 10 latest Vinyl Records
Kevin Martin ist ein aufmerksamer Beobachter der aktuellen Strömungen. Seine Musik lebt von Details und stilistischer Aufgeschlossenheit. Nachzuverfolgen an seiner Auswahl von 10 aktuellen Lieblingsplatten.
Music Bericht
Schwesta Ewa
Vom Rotlicht ins Zwielicht
Die Realität hat Schwesta Ewas realness übertrumpft. Vorläufig verurteilt wegen Körperverletzung, Steuerhinterziehung und neuerdings auch wegen Verleumdung anklagt: Ihr Beef mit dem Gesetz nimmt kein Ende.
Music Kolumne
Boards Of Canada
Music Has the Right to Children, 1998
Nostalgie als Zukunft: Boards of Canada boten mit ihrem Debütalbum »Music Has the Right to Children« eine Blaupause für zahllose Downtempo-Künstler und bauten aus Vintage-Synthesizern einen melancholisch-irritierenden Klassiker.
Music Interview
Kamaal Williams
Zurück zum rawen Shit
Gemeinsam mit Yussef Dayes veröffentlichte er vergangenes Jahr mit »Black Focus« einen Fan-Liebling. Jetzt ist Henry Wu aka Kamaal Williams solo zurück. Seine Musik ist von vielen Stilen inspiriert. Von nichts mehr aber als vom Glauben.