Music Liste | verfasst 10.06.2014
Sean Piñeiro
10 Favourites
Wir fragen Musiker nach zehn Schallplatten, durch die sie geformt, gebessert und gebildet wurden und bitten sie diese Auswahl zu kommentieren. Diesmal nimmt sich der Producer Sean Piñeiro dieser Aufgabe an.
Text Anna Gyapjas
Sean-pinero-1

Wäre das Leben so geradlinig wie eine Facebook-Timeline es heimtückisch suggeriert, müsste ein gewisser Sean Piñeiro seinen bisherigen Werdegang ordentlich verbiegen, um ein nachvollziehbares Profil abzugeben. Gut, dass der im Südwesten Virginias aufgewachsene Neuzugang bei Kí Records sich erst Anfang April zur Einrichtung einer Social Network-Präsenz bequemte. Seit im vergangenen Mai bekannt wurde, dass auf Daisuke Tanabes kommende Veröffentlichung auch einen Remix von Sean Piñeiro’s »Grounds« zu finden sein wird, reckt man die Hälse nach diesem jungen Produzenten samplelastiger, als mosaikartig angepriesener Beats. An dessen Debütsingle »Green Copy« hat auch Memotone bereits Hand angelegt.

Sean Piñeiro schmiss erst sein Anthropologiestudium in Utrecht, um daraufhin den Weg eines Jazzpianisten einzuschlagen. Es zog ihn nach New York City, wo er an Stelle von Pianokursen jedoch lieber ein kompositorisches Grundstudium absolvierte. Anstatt dann aber den nächsthöheren Abschluss anzustreben, stieg Piñeiro in den Flieger nach Europa und ließ sich, nach einigem Verweilen in Barcelona, schließlich in Berlin nieder. Das Debütalbum des viel herumgekommenen, auf Soundcloud seit 2011 veröffentlichenden Newcomers erscheint am 23.6. unter dem Titel »Saved Once Twice«. Anhand seiner 10 Favourites erklärt der Wahlberliner, wie er zu instrumenteller Beatmusik kam, warum er herkömmliches tonkünstlerisches Handwerk schätzt und weshalb Musikverständnis – ähnlich dem individuellen Lebensentwurf – erkämpft werden will.

Flying Lotus - Pink Sun EP 1 – »My Room Is White (Flying Lotus Remix)« by Flying Lotus
taken from the EP »Pink Sun«, Plug Research 2006
Sean Piñeiro:
I found out about Flying Lotus in 2007 when I went to a free show at a club called Studio B in Brooklyn in 2007. He opened up for EL-P. I remember having to leave the party after his performance. The night was complete. (This happens to me a lot when I go out). Anyway, I went home, looked him up and listened to this track. This was probably the beginning of my affair with instrumental beat music.

Duke Ellington - Far East Suite 2 – »Blue Pepper« by Duke Ellington
taken from the album »Far East Suite«, Speakers Corner Records 2001
Find it at hhv.de: LP
Sean Piñeiro:
The Duke will always be someone I look up to and admire. I often revisit tracks like this to remind myself that production skills don’t matter as much as good musicianship.

Augustus Pablo - East Of The River Nil 3 – »Memories From The Ghetto« by Augustus Pablo
taken from the album »East Of The River Nile«, Message 1978
Sean Piñeiro:
August Pablo inspired me to start playing the Melodica. I have now been playing the Melodica for over ten years and I use it all the time while composing.

Martial Solal - Four Keys 4 – »Brain Stream« by Martial Solal
taken from the album »Four Keys«, MPS Records 1981
Sean Piñeiro:
I remember being a 17 or 18-year-old kid and listening to the album »Four Keys« by Martial Solal over and over and over again and not being able to get it. Part of me loved it and part of me hated it. I remember not being unable to comprehend how all the musicians were coming together. Listening to this album was like a fight. Sometimes you need to fight through to enjoy the music. When you fight to understand, enjoy or to comprehend something new it makes you grow. This album did this for me.

Edward Artemiev - Solaris. The Mirror. Stalter. - Music From Motion Pictures 5 – »Meditation« by Edward Artemiev
taken from the album »Solaris. The Mirror. Stalker«, Electroshock Records 1999
Find it at hhv.de: LP
Sean Piñeiro:
Film and music for film have always been something very important to me. Edward Artemiev is where it’s at.

Meredith Monk - Dolmen Music 6 – »Dolmen Music« by Meredith Monk
taken from the album »Dolmen Music«, ECM Records 1981
Sean Piñeiro:
I have no words for this. There is so much power in this music.

Morton Feldman - Three Voices 7 – »Slow Waltz« by Morton Feldman
taken from the album »Three Voices (For Joan La Barbara)«, New Albion 1989
Sean Piñeiro:
»Slow Waltz« by Morton Feldman is another track that I had to think about and focus on and listen to over and over to fully enjoy. I remember playing this track at a bar in Brooklyn and a man came up to me and threatened to pour beer on my computer because he couldn’t take it. I guess there is a lot of power in this track too.

Plain White Record Sleeve 8 – »Joyrex J5« by Caustic Window
taken from the EP »Joyrex J5«, Rephlex 1992
Sean Piñeiro:
Caustic Window aka Aphex Twin is definitely someone I look up to. It was very difficult for me as a teenager living in a small town in Southwest Virginia to get my hands on aggressive electronic music like this. It was almost a decade later that I was finally able to see Aphex Twin live.

Sun Ra - Super Sonic Jazz 9 – »Springtime In Chicago« by Sun Ra And His Arkestra
taken from the album »Super Sonic Jazz«, El Saturn Records 1991
Find it at hhv.de: LP
Sean Piñeiro:
I love Sun Ra.

Charles Cohen - The Middle Distance 10 – »UTEP 1« by Charles Cohen
taken from the album »The Middle Distance«, Morphine Records 2013
Find it at hhv.de: LP
Sean Piñeiro:
I saw Charles Cohen perform not that long ago and it was one of the best solo instrumental performances I have seen in my life. It’s rare but amazing when someone can breathe life into an electronic instrument. Charles Cohen is able to do this with the Buchla music easel, an instrument to which he has dedicated his whole life.

Das Album »Once Saved Twice« von Sean Piñeiro findest du demnächst bei hhv.de.
Dein Kommentar
Ähnliche Artikel
Music Review | verfasst 12.11.2012
Monokle
Saints
Der russische Producer Monokle kann sich nicht recht entscheiden. Das schadet seinem Sound.
Music Review | verfasst 25.03.2014
Christian Löffler
All Comes/Notes 7"
Bevor Christian Löffler in Kürze seine neue EP »Young Alaska« veröffentlicht, gibt es vorab eine Erwartungen schürende Single.
Music Review | verfasst 15.09.2014
Daisuke Tanabe
Floating Underwater
Daisuke Tanabes »Floating Underwater« ist ein eigenes kleines Wesen: fremdartig, faszinierend und freundlich.
Music Review | verfasst 19.05.2016
Me Succeeds
Into Randomness
Nach zehn Jahren bestehen haben Me Succeeds auf »Into Randomness« endgültig ihren Sound gefunden.
Music Review | verfasst 07.10.2016
Christian Löffler
Mare
Die Ostsee kennt nur schönes Wetter. Jedenfalls glaubt man das, wenn man »Mare« von Christian Löffler hört.
Music Liste | verfasst 13.11.2012
Monokle
10 Favourites
So vielfältig wie seine Einflüsse sich musikalisch niederschlagen, liest sich auch seine Diskografie: Monokle gibt in unseren Ten Favourites Einblicke in seine Inspirationen und macht Lust auf sein soeben erschienenes fünftes Album.
Music Review | verfasst 20.03.2015
Christian Löffler
York EP
Den sehnsüchtigen Getriebenen Christian Löffler zieht es mit seiner neuen EP nach »York« und noch viel weiter.
Music Interview | verfasst 12.06.2015
Sylabil Spill & Ghanaian Stallion
»Rap ist immer Ventil«
Alles ist ein Duell. Sylabil Spill fechtet sie im 1vs1 mit Whack-MCs und auf einer Metaebene mit der Gesellschaft aus. Jetzt hat er gleich zwei neue EPs veröffentlicht. Eine davon mit Ghanaian Stallion. Wir trafen das Duo zum Gespräch.
Music Review | verfasst 19.06.2015
MoTrip
Mama
Sein zweites Album »Mama« wird MoTrips Standing als einer der besten Rapper Deutschlands zwar nicht zementieren, aber verankern.
Music Kolumne | verfasst 10.06.2015
Aigners Inventur
Mai 2015
Auch in diesem Monat setzt sich unser Kolumnist vom Dienst wieder kritisch mit der Release-Flut auseinander, selektiert, lobt und tadelt. Any given month. Dieses Mal u.a. unter der Lupe: A$AP Rocky, Jamie XX, Shamir und Jenny Hval.
Music Review | verfasst 17.06.2015
Hudson Mohawke
Lantern
Neue Maßstäbe soll »Lantern« setzen. Stattdessen setzt es sich auf seinen aufgeblasenen Hochglanz-Hintern-
Music Porträt | verfasst 11.06.2012
alt-J (∆)
Das magische Dreieck
Die vier Briten heißen wie ein Dreieck, das entsteht, wenn man auf der englischen Ausführung des Macbooks das Kürzel »alt-J« benutzt. Sie spielen mit neumodischen Schnickschnack versehenen Folk und werden als nächstes großes Ding gehandelt.
Music Review | verfasst 12.06.2015
Marsimoto
Ring der Nebelungen
Marsimoto ist zurück und hält mit »Ring der Nebelungen« einige Trümpfe in der Hand, kratzt inhaltlich aber leider nur an der Oberfläche.
Music Porträt | verfasst 11.06.2015
Ben Zimmerman
Musik aus dem Discounter
Es gibt in der Musik nichts Neues mehr? Man muss bloß ein bisschen suchen. Dann findet man so jemanden wie Ben Zimmerman. Der hat zehn Jahre lang Klänge erzeugt – auf einem schlichten Rechner der Elektromarkt-Kette RadioShack.
Music Review | verfasst 18.06.2015
Pimf
Memo
Pimfs Debütalbum »Memo« ist ehrliche Befindlichkeitspoesie zwischen juvenilen Weltschmerz und enthusiastischer Aufbruchsstimmung.
Music Kolumne
Aigners Inventur
Juli/August 2019
Auch in diesem Monat setzt sich unser Kolumnist vom Dienst wieder kritisch mit der Release-Flut auseinander, selektiert, lobt und tadelt. Any given month. Dieses Mal mit u.a. Freddie Gibbs & Madlib, Denzel Curry, Skepta und Moodyman.
Music Liste
Halbjahresrückblick 2019
50 best Vinyl Records so far
Was ist denn musikalisch 2019 überhaupt schon passiert? Woran sollte man sich als Vinyl-Liebhaber erinnern? Und welche Schallplatten wurden denn ungerechtfertigt übersehen? Diese 50 Schallplatten verraten es euch.
Music Liste
Polnischer Jazz
Eine Einführung in 10 Schallplatten
Die polnische Jazzszene gilt als eine der wichtigsten und kreativsten in Europa. Sie changiert heute zwischen oberflächlichen Konventionen und versteckten Brüchen. Eine kleine Spurensuche.
Music Essay
Frauen des Jazz
We Insist Female
Frauen im Jazz sind noch immer keine Selbstverständlichkeit. Das muss sich ändern. Denn schon in der Vergangenheit haben Musikerinnen den Jazz maßgeblich geprägt und auch die Zukunft liegt in ihren Händen.
Music Kolumne
Records Revisited
Lootpack – Soundpieces: Da Antidote! (1999)
Der erste Wurf: »Soundpieces: Da Antidote!« hob das noch junge Westküsten-Label Stones Throw vom Kreis der Auskenner in den Kult-Olymp. Jetzt wird der Underground-Klassiker 20 Jahre alt.
Music Essay
Britischer Jazz
On The Hot Spot
Der Jazz auf den Britischen Inseln steckt 2019 im Generationenumbruch. Neue Talente von Manchester bis London revidieren festgefahrene Konventionen und loten selbstbewusst die Grenzen des Genres aus. Warum gerade jetzt?
Music Porträt
Àbáse
Magische Momente
Inspiriert von Fela Kutis Afrobeat, Blue Note-Jazz und einer lebensverändernden Erfahrung in Brasilien, vereinen Àbáse mit ihrer neuen EP »Invocation« die beste aller Welten. Wir hatten die Gelegenheit mit Szabolcs Bognar zu sprechen.
Music Kolumne
Records Revisited
Joy Division – Unknown Pleasures (1979)
Mit ihrem Debütalbum »Unknown Pleasures« verhalfen Joy Division der introvertierten Aggression des Post-Punk zum großen Durchbruch und galten fortan als traurigste Band der Welt. Sind sie auch 40 Jahre später noch so düster?
Music Essay
Cool Japan
Warum japanische Musik ein Revival feiert (Teil 2)
Seit geraumer Zeit stehen Reissues japanischer Alben aus den Achtzigern hoch im Kurs. Warum, erforscht unsere zweiteilige Serie »Cool Japan Forever«. Teil zwei widmet sich dem experimentellen Sound der japanischen »Bubble Economy«.
Music Essay
Cool Japan
Warum japanische Musik ein Revival feiert (Teil 1)
Seit geraumer Zeit stehen Reissues japanischer Alben aus den 1980er Jahren hoch im Kurs. Warum, das erforscht unsere zweiteilige Serie »Cool Japan«. Wir fangen mit den Anfängen elektronischer Musik in Japan an.
Music Interview
DJ soFa
Die Einmaligkeit von Sounds
Mit den von ihm kuratierten »Elsewhere«-Compilations richtete der Belgier DJ soFa in jüngster Zeit den Scheinwerfer auf zu Unrecht übersehene, aktuelle Musik. Daneben ist er passionierter Schallplattensammler. Ein Gespräch.
Music Porträt
Jeff Mills & Axis Records
Tiefere Botschaften
Vor fast 30 Jahren gründete Jeff Mills das Label Axis Records, dessen Entwicklung einer verschlungenen Dialektik folgt: Der Mensch und das All. Er gelangte dabei zu seiner eigenen metaphysischen Erzählung unseres kosmischen Schicksals.
Music Kolumne
Aigners Inventur
Mai & Juni 2019
Kann nur der Aigner: sich mit 70 Puls von Alt-Rap über Genderthemen zum Tod vorarbeiten. Unser Kolumnist über neue Alben von allen Wichtigen und über eine Trommeltruppe aus dem Breisgau, denen jemand Lean ins Bananenweizen gekippt hat.
Music Kolumne
Records Revisited
The Cure – Disintegration (1989)
»Disintegration« sollte nicht nur das erfolgreichste Album von The Cure werden, sondern auch das widersprüchliste. Einfach, weil es in der zwischen innerer Einkehr und Exaltiertheit hingerissenen Welt von 1989 den genau richtigen Ton traf.
Music Porträt
Music From Memory
Eine Herzensangelegenheit
Als sich der Brite Jamie Tiller und der Niederländer Tako Reyenga kennenlernen, wissen sie noch nicht, dass sie eines der besten Reissue-Label gründen werden. Damals stehen vor allem die Wiederentdeckung von Schallplatten im Vordergrund.
Music Kolumne
Vinyl-Sprechstunde
No Order In Destiny (Compilation)
Zum ersten Mal besprechen unsere Musiktherapeuten vom Dienst eine Compilation. »No Order In Destiny« heißt die bei Kashual Plastik, die Stahl und zeitgenössische Ornamentalik verbindet, und nebenbei auch noch auf Gender Equality achtet.
Music Kolumne
Records Revisited
MF DOOM – Operation: Doomsday (1999)
Die Entstehung des Superschurken: Mit »Operation: Doomsday« lässt Daniel Dumile sein bisheriges Schaffen hinter sich – und schickt MF DOOM in die Welt. Der Anfang eines Spiels um Identitäten und Erwartungen. Es dauert bis heute an.
Music Kolumne
Records Revisited
Nas – Illmatic (1994)
Wenn es um Nas’ »Illmatic« geht, spitzen sich die Ohren all jener, die Rap auch nur ein Fünkchen abgewinnen können. Klar, denn »Illmatic«, das sind Erzählungen für jeden und Nas wurde zum poetischsten Chronisten seiner Zeit.
Music Liste
Record Store Day 2019
12 Releases nach denen du Ausschau halten solltest
Wir haben uns durch die Liste der diesjährigen exklusiv zum Record Store Day 2019 veröffentlichten Releases gewühlt und euch eine Auswahl von zwölf Schallplatten zusammengestellt, die wir als mögliche Highlights entlarvt haben.
Music Kolumne
Records Revisited
Aphex Twin – Selected Ambient Works II (1994)
Der Mythos beginnt: Aphex Twin schraubt an Synthesizern, lebt in Cornwall und ballert den breitesten elektronischen Sound aus den Boxen. Doch mit »Selected Ambient Works II« brennt er seinen Sound ins kollektive Gedächtnis der Popkultur.
Music Kolumne
Aigners Inventur
März & April 2019
Insider munkeln: unser Kolumnist musste sich im Karneval mindestens einmal als Erdbeere tarnen. Trotzdem hat er uns pünktlich seine Inventur im Postfach gelassen, das ist natürlich spooky AF, Bratan!
Music Interview
Little Simz
»Es ist ein bisschen wie Wachstumsschmerzen«
Sie ist in kurzer Zeit zu einer Art Gallionsfigur des indierap geworden. Größen wie Jay-Z oder Kendrick Lamar haben sie längst auf dem Zettel. Mit ihrem dritten Album »Grey Area« legt sie nochmals eine Schippe drauf. Zeit für ein Interview.
Music Kolumne
Records Revisited
De La Soul – 3 Feet High And Rising (1989)
Blümchenrap für alle: De La Soul waren vor 30 Jahren im Hip-Hop der Gegenentwurf zur Männlichkeit des Gangsta-Rap. Ihr Debütalbum ist bis heute ein Klassiker, der in seiner unbefangen-freundlichen Grundhaltung leicht wehmütig macht.
Music Essay
Colundi Music
How to oscillate completely
Seit einigen Jahren taucht ein Begriff in den Plattenläden, Musikmagazinen und Onlineforen auf: Colundi. Dahinter steckt ein neuartiges Tonsystem, das zwei Produzenten aus dem Rephlex-Umfeld entwickelten. Wir sind der Sache nachgegangen.
Music Kolumne
Vinyl-Sprechstunde
Ossia – Devil's Dance
Diesmal sind sich alle einig: »Devil’s Dance«, das Debütalbum des britischen Produzenten Ossia, hat das Zeug zum Album des Jahres. Ein Track hat es den dreien ganz besonders angetan.
Music Kolumne
Records Revisited
The Roots – Things Fall Apart (1999)
Mit »Things Fall Apart« sollte sich für The Roots entscheiden, ob sie einfach Kritikerlieblinge blieben oder auch den großen kommerziellen Erfolg erreichen könnten. Es wurde ihr Durchbruch.
Music Interview
Efdemin
Beim Verlassen des Raums
Philipp Sollmann an einem puristischen Techno-Sound festzumachen, ist nicht möglich. Auch mit seinem neuen Album als Efdemin, »New Atlantis«, nicht. Es käme einem langsamen Verlassen des Raums gleich, sagt er im Interview.
Music Porträt
Multi Culti Records
The Music Is The Massage
Multi Culti ist eines der Labels der Stunde. Entschleunigung ist nicht zu erwarten. Ihr Faible für tribale Rhythmen, hippie-eske Attitüde und wahre Freundschaft trifft nicht nur den Zeitgeist, es macht sie auch wenig anfällig für Trends.
Music Interview
Yasuaki Shimizu
»Ich liebe Musik«
Lange Zeit blieb japanische Musik der Welt verschlossen. Das hat sich in den letzten Jahren geändert. Schallplatten, die vor 30, 40 Jahren entstanden sind, können nun auch hierzulande gehört werden. So auch die Werke von Yasuaki Shimizu.
Music Interview
Yassin
»Rap kann dich weiterbringen«
Seit mehr als zehn Jahren ist Yassin nun im Geschäft, und nun ist mit »Ypsilon« sein erstes Soloalbum erschienen. Dass ihm Rapmusik eine Herzensangelegenheit ist, war schon vorher klar. Im Gespräch wurde es noch einmal klarer.
Music Liste
Selling
Picks 10 latest Vinyl Records
Der als Gold Panda bekannte Derwin Dicker hat sich mit Jas Shwa von Simian Mobile Disco zusammengetan und als Selling ein gemeinsames Album, »On Reflection«, veröffentlicht. Was sonst noch auf irhen Plattenspieler kommt, verraten sie hier.
Music Liste
Chris Liebing
Picks 10 latest Vinyl Records
Chris Liebing ist vor kurzem 50 Jahre alt geworden. Und doch ist es, als wäre es gestern gewesen, als er als Augenzeuge, mehr noch, als Wegbereiter dem Techno hin zur Massenkultur den Weg bereitet. Hier und heute pickt er 10 Schallplatten.
Music Kolumne
Aigners Inventur
Januar & Februar 2019
Es ist 2019. Real-Player-Audioqualität auch kein Fickfinger mehr, sondern nur noch Pein im Popo. Aigners Inventur wieder da. Der einzige Anlass auf der Welt also, um mal kurz aus dem Winterschlaf respektive K-Hole aufzuschauen.
Music Liste
deM atlaS
Picks 10 latest Vinyl Records
deM atlaS war mal Frontmann einer Rockband, zeichnet Stück für Stück schon mal sämtliche Covers einer Vinylauflage und debütierte jüngst auf Rhymesayers. Diese Schallplatten gefallen ihm aktuell selbst.
Music Kolumne
Records Revisited
Elecktroids – Elektroworld (1995)
Wer sind sie und wenn ja wie viele? Diese Frage haben sich seit der Erstveröffentlichung von »Elektroworld«, dem 1995 erschienenem, einzigen Album der Elecktroids, so einige gefragt. Die Hinweise auf einen Urheber haben sich verdichtet.
Music Porträt
Retrogott & Hulk Hodn
Gesprächsfetzenkontamination
Seit nun auch schon beinahe 20 Jahren sind Retrogott und Hulk Hodn gemeinsam unterwegs. Lange Zeit als Huss&Hodn, seit 2013 mit neuem Namen. Geändert hat sich ansonsten allerdings nichts. Und diese Konstante, das genau ist ihre Kunst.
Music Porträt
Cannonball Records
Bombenstimmung auf der Tanzfläche
2014 hat der Italiener Alberto Zanini sein Label Cannonball Records gegründet. 30 Releases später kann man sagen, dass er damit einen nicht unerheblichen Beitrag für die Rare Soul-Szene leistet.
Music Kolumne
Jahresrückblick 2018
Top 50 Albums
Ein Album aufzunehmen ist schon lange keine Geste der Verlegenheit mehr, es kommt immer einem Statement gleich. Das Album ist mittlerweile kein Format mehr, sondern ein Genre, das gemeistert werden will – und das gemeistert wird.
Music Kolumne
Jahresrückblick 2018
Top 20 12inches
Die Vinyl 12inches sind auch in diesem Jahr wieder weitestgehend Musik für den Club vorbehalten. Eine gute Nachricht! Denn 2018 ging mehr als nur die Snare auf zwei und vier. Was das im Einzelfall bedeutet, müsst ihr schon selbst lesen.
Music Kolumne
Jahresrückblick 2018
Top 50 Reissues
In immer entlegenere Nischen wurde in diesem Jahr nach Reissues geforscht: bei indigenen Völkern, in mexikanischen Planetarien oder in den 1980er Jahren in Belgien aufgeführten Theaterstücken. Wir haben euch mal die besten herausgesucht.
Music Kolumne
Jahresrückblick 2018
Top 20 Compilations
Die Compilations haben sich in diesem Jahr zur Königsdisziplin unseres Jahresrückblicks entwickelt. Was? Ja, wir waren auch überrascht. Aber es ist so: der Mehrwert solcher Beiträge ist enorm.