Music Liste | verfasst 12.05.2017
Ausklang | 2017KW19
8 essentielle neue Platten
Hunderte neue Releases, jede Woche. Davon viele sehr gut – und bereits von diversen Portalen vorgestellt. Wir präsentieren: die unvorgestelltesten, besten Releases der Woche. Ab vom Schuss, leicht daneben und tierisch geil: der Ausklang.
Text Sebastian Hinz, Florian Aigner, Philipp Kunze, Kristoffer Cornils

Bumblebee Unlimited - Lady BugFind it at hhv.de: 12inch Die geilste Disco-Nummer, die nie geschrieben wurde, ist übrigens 1978 erschienen. »Lady Bug« überlebte die kurzlebigen Bumblebee Unlimited um mittlerweile vier Jahrzehnte und schmeckt immer noch streng wie wundgeriebene Genitalien mit Tabascoglasur: schwitzig, süßlich, schmerzhaft-scharf. Larry Levan hätte es da an den Remix-Duties nicht ganz so dringend gebraucht wie ein Feuchttuch im Nachgang. Bums-Musik straight outta bizarro world, das heißt wie immer: den siebziger Jahren. KC
 

Marcus Shuttle - SysthemaFind it at hhv.de: Vinyl 2LP Weiter geht’s mit Bizarro-Musik straight outta bums world. Heißt: Marco Shuttles neues Album »Systema« kommt vom Techno, geht aber woanders hin. Der geilste Track des Albums, »Thebe«, klingt vor allem nach der Stammesmusik von durch die Bank opiumanhängigen Liliputanern auf Papua-Neuguinea. Genau an den richtigen Stellen nass der Track, wie eine…wie ein Swimming Pool: überall. PK

 

kris baha bahnsteig 36Find it at hhv.de: 12inch Wären die Pressetexte der Bahnsteig 23 Duders nicht ohnehin unterhaltsamer als alles, was ich mir zusammenspinnen könnte, würde ich mir mehr Mühe geben mit Kris Baha und »Lockdown«. So reicht aber ein halbherziger Vergleich (klingt wie ein Snowy Red Instrumental, das durch den Holland Tunnel Dive gejagt wurde) und irgendwas von wegen: universell einsetzbar für gute (kursiv zu lesen) DJs. FA
 

v1984 - Pansori - 12"Find it at hhv.de: Vinyl 12" Auf Knives, dem von Kuedo mitgestaltetem Label, ist in diesen Tagen eine Mini-LP (»Pansori«) von v1984 erschienen. Sie weckt Nostalgie (pfui!), denn sie klingt ein bisschen wie eine Mischung aus Kuedo 2011 und Machinedrum 2001. Vocalcuts, Hall, Plastik, Essstäbchengeklapper als Taktgeber. Einzig, wie v1984 zielstrebig hier (»Aria Of Dawn«) und auch auf anderen Stücken immer den inneren Frieden aka Zen sucht; kann sein, das mir das in zwei Wochen schon auf den Senkel geht. Heute noch nicht. SH
 

Ability II - PressureFind it at hhv.de: 12inch Och ey, hier nur der Track, der gleichzeitig Carl Craigs, Newworldaquariums und John Beltrans beste Momente vorwegnimmt. Diese Woche über Major Problems mal wieder neu aufgelegt und nach willkommenen Compilation-Auftritten jetzt mit okayem Luca Lozano Remix auf der B-Seite. Wer aber den spielt anstelle des Dubs, soll dann aber bitte auch seine Scheinselbstständigkeit als Schallplattenunterhalter pünktlich zum 31. Mai beim Finanzamt abmelden. FA
 

Undefined - After EffectFind it at hhv.de: 7inch Dub aus Japan, da denkt man immer erst: geil, Dub aus Japan! Ist dann aber vor allem einfach Dub, der von Japanern gemacht wurde. Wenn er dann aber besonders gut ist, ist er halt besonders guter Dub, der von Japanern gemacht wurde. So wie »Affter Effect« von Undefined, Piano, Schneebesen und Topfdeckel schleifen und klirren zweck Schleudergang (Waschmaschine steht ungeschickt) über die Küchenablage, dazu natürlich Hall, so viel, dass nur noch der Rauch fehlt (Joint kiffen, weil Dub (japanischer)). PK
 
Listen to snippets at hhv.de

Vatican Shadow - Rubbish Of The FloodwatersFind it at hhv.de: 12inch Klingt endlich mal nicht nur wie mit einem iPhone aufgenommen, sondern so wie eins aussieht: Vatican Shadow. Ewig als Kratzbürstennoisnik mit Kassettenboxfimmel an der Schattenseite des History Channels entlang zu produzieren genügt Dominick Fernow nicht mehr, stattdessen macht er plötzlich auf Detroit-Versteher mit Innervisions-Schnupfen. Weil Ostgut Ton, weil Berghain, und überhaupt ist die Realität schon eklig genug, als dass noch jemand die Musik dazu machen müsste. Bald bei Adam Curtis auf Schnellwahl. KC
 

Konstrukt - Molto BeneFind it at hhv.de: Vinyl LP Kaputte Musik für kaputte Autos. Blech. Blech. Blech. Gebogen. Gerissen. Mundbearbeitet. »Alarm«! So klingt der Free Jazz von Konstrukt aus Istanbul. Ab 1:45 hörst du dann nur noch die Warnblinkanlage. 15 Sekunden später geht die wilde Fahrt weiter. Nichts für schwache Nerven. SH
 


Sämtliche Neuheiten der vergangenen 7 Tage in unserem Sortiment findest du auf dieser Übersichtsseite bei uns im Webshop von hhv.de. Der Link führt dich direkt dort hin. Viel Spaß beim Stöbern.

Dein Kommentar
Ähnliche Artikel
Music Liste | verfasst 01.09.2017
Ausklang | 2017KW35
8 essentielle neue Platten
Hunderte neue Releases, jede Woche. Davon viele sehr gut – und bereits von diversen Portalen vorgestellt. Wir präsentieren: die unvorgestelltesten, besten Releases der Woche. Ab vom Schuss, leicht daneben und tierisch geil: der Ausklang.
Music Review | verfasst 22.09.2014
Function + Vatican Shadow
Games Have Rules
Auf »Games Have Rules« treffen sich der perfektionistische Function und der chaotische Vatican Shadow in der Mitte.
Music Review | verfasst 21.05.2015
Prurient
Frozen Niagara Falls
Nach etlichen Releases als Prurient meldet sich Dominick Fernow nach langer Funkstille zurück. »Frozen Niagara Falls« ist ein Kompromiss.
Music Porträt | verfasst 04.12.2015
Blackest Ever Black
Im Wendekreis des Bierdeckels
Blackest Ever Black ist mehr als nur düstere Musik. Eigensinnige Klangexperimente treffen darin auf einen visuellen Gestaltungswillen. Anlässlich des fünfjährigen Jubiläums blickt der Labelgründer Kiran Sande auf seine Anfänge zurück.
Music Review | verfasst 20.03.2011
Steffi
Yours & Mine
Yours & Mine ist angesichts dessen, was in der House Music bereits geleistet wurde, nur eine Randnotiz.
Music Review | verfasst 02.12.2011
Planetary Assault System
The Messenger
Real Techno For Real People Since 1992 müsste unter Luke Slaters Namen stehen. Nun erscheint das fünfte Album als Planetary Assault System.
Music Review | verfasst 07.09.2012
Barker & Baumecker
Transsektoral
Andreas Baumecker und Sam Barker raufen sich zusammen und produzieren eines der Technoreleases des Jahres.
Music Review | verfasst 09.07.2013
Marcel Fengler
Fokus
Techno-DJ Marcel Fengler zeigt mit seinem Debütalbum, dass er neben straightem 4/4-Wumms auch einen Feingeist besitzt.
Music Review | verfasst 20.09.2013
Marcel Dettmann
Dettmann II
Der Sound von Marcel Dettmann steht wie kein zweiter für den Berliner Club Berghain. Nun legt der Thüringer sein zweites Album vor.
Music Review | verfasst 10.01.2014
L.B. Dub Corp
Unknown Origin
Vieles auf Luke Slaters Debütalbum als L.B. Dub Corp wirkt deplatziert. Trotz ein paar Ausnahmen bleibt »Unknown Origin« eine schwache LP.
Music Review | verfasst 21.04.2014
Tobias.
A Series Of Shocks
Einst Studiomusiker bei Frank Farian, inzwischen im Technoumfeld von Berghain zu Hause, veröffentlicht Tobias. heuer »A Series Of Shocks«.
Music Review | verfasst 16.06.2015
Terence Fixmer
Aktion Mekanik Theme Versions
Zwölf Jahre nach Release erhält »Aktion Mekanik« von Terence Fixmer bei Ostgut Ton ein paar Remixe.
Music Review | verfasst 23.06.2015
Len Faki
Basement Trax Vol.2
»Basement Trax Vol.2« von Len Faki bietet Peak-Time-Tracks für all jene, die sich den Wechselspielen des Lebens zu entziehen wissen.
Music Review | verfasst 20.08.2015
Steffi
JBW25
Steffi lässt »JBW25« von Further Reductions und Answer Code Request remixen, wodurch der Track durch ganz verschiedene Stimmungen läuft.
Music Review | verfasst 19.10.2015
Martyn
Falling For You
Der Niederländer Martyn erweist der Stadt Berlin seiner Referenz und veröffentlicht bei Ostgut Ton ein kleines Statement.
Music Review | verfasst 20.11.2015
Kobosil
91
Kobosil gilt als das heißeste Eisen der Berliner Technoschule. Mit »91« schürt er abermals die Erwartungen an sein 2016 erscheinendes Debüt.
Music Review | verfasst 28.01.2016
Kobosil
We Grow, You Decline
Mit Vorschusslorbeeren ausgeestattet wagt sich der junge Berliner Kobosil mit »We Grow, You Decline« an das Langspielformat.
Music Review | verfasst 30.06.2016
Answer Code Request
Neume EP
So häufig gibt es kein neues Material von Answer Code Request. Nun liegt eine neue EP vor und so lohnt es sich »Neume« anzuhören.
Music Review | verfasst 11.07.2016
Gonno & Nick Höppner
Fantastic Plastic EP
Gonno und Nick Höppner haben ihre Eigenheiten. Sie werden auch auf »Fantastic Plastic EP« deutlich. Das macht ihre Musik erwartbar.
Music Review | verfasst 03.10.2016
Planetary Assault Systems
Arc Angel
Mit seiner neuen LP als Planetary Assault Systems geht Luke Slater nicht nur die extra mile. »Arc Angel« ist seiner Zeit Lichtjahre voraus.
Music Review | verfasst 24.08.2016
Terence Fixmer
Beneath The Skin EP
Der Franzose Terence Fixmer ist ein Pionier des Techno-Sounds, den Ostgut Ton seit einigen Jahren prägt. Nun veröffentlicht er eine EP dort.
Music Review | verfasst 13.02.2019
Efdemin
New Atlantis
Es sind sublime Details, welche die Produktionen von Efdemin von denen seiner Kollegen abheben. So auch auf »New Atlantis«.
Music Review | verfasst 18.09.2019
Barker
Utility
Schon viele Jahre in Berlin als DJ und Produzent unterwegs, legt Sam Barker mit »Utility« nun auf Ostgut Ton sein Debütalbum »Utility× vor.
Music Porträt | verfasst 04.08.2010
Shed
»Gerade kann jeder«
Shed entlarvt einmal mehr die rhythmische Simplizität von Techno erneut als Vorurteil
Music Liste | verfasst 08.06.2018
Martyn
Picks 10 latest Vinyl Records
Mit »Voids« präsentiert Martyn in diesen Tagen sein fünftes Album. Sein erstes für Ostgut Ton. Aus diesem Anlass ist er durch unseren Webshop gegangen und hat 10 Schallplatten ausgewählt, die ihn derzeit besonders beschäftigen.
Music Essay
Quentin Tarantino
Musik als filmisches Mittel
Die Filme von Quentin Tarantino sind gespickt mit Zitaten und Anspielungen auf die Popkultur. In erster Linie natürlich auf den Film. Aber auch die Musik spielt wie in seinem neuesten Film »Once Upon A Time in Hollywood« immer eine Rolle.
Music Kolumne
Records Revisited
Charles Mingus – Mingus Ah Um (1959)
Charles Mingus war das verrückteste Genie der Jazzgeschichte. In diesem Jahr wird sein berühmtestes Album »Mingus Ah Um« 60 Jahre alt. Ein Rückblick auf Vulkanausbrüche, Waffengewalt und eine Platte, die dem Bass zur Artikulation verhalf.
Music Kolumne
Records Revisited
The Magnetic Field – 69 Love Songs (1999)
Über die Liebe im Pop ist alles gesagt – spätestens seit Stephin Merritt sich mit vermeintlicher Pastiche die Musikgeschichte aufwischte und seine »69 Love Songs« in Wagnerschem Ausmaß in der Repetition der Warhol-Factory aufgehen ließ.
Music Kolumne
Aigners Inventur
September & Oktober 2019
Unser Kolumnist hat es aus dem Sommerloch geschafft. Kann man einem zutrauen, der nicht im von Knicklicht ausgeleuchteten Vorhof der Myspace-Hölle verendet ist. Aigners Inventur oder: Apocalpyse Now für Salon-Des-Amateurs-Schamanen.
Music Kolumne
Records Revisited
Portishead – Dummy (1994)
»Dummy«, das Debüt von Portishead aus dem Jahr 1994, musste schon dem Namen nach als Blaupause für den Sound herhalten, womit Bristol eine ganze Weile lang assoziiert werden sollte. Es ist eines der fesselndsten Debüts aller Zeiten.
Music Porträt
Tabansi Records
Das goldene Zeitalter
Mit der Reihe »Tabansi Gold« wird BBE Records in den nächsten Jahren an die 60 Schallplatten des nigerianischen Plattenlabels Tabansi veröffentlichen. Wir sprachen mit dem Kurator John Armstrong darüber.
Music Kolumne
Records Revisited
Miles Davis – Kind Of Blue (1959)
Fünfmal oder sechsmal habe er die Musik verändert. So sagte es Miles Davis einst selbst von sich. In diese Reihe der Veränderungen gehört »Kind Of Blue«. Warum die Platte bis heute nichts von ihrer Größe und Spiritualität verloren hat.
Music Kolumne
Aigners Inventur
Juli & August 2019
Auch in diesem Monat setzt sich unser Kolumnist vom Dienst wieder kritisch mit der Release-Flut auseinander, selektiert, lobt und tadelt. Any given month. Dieses Mal mit u.a. Freddie Gibbs & Madlib, Denzel Curry, Skepta und Moodyman.
Music Liste
Halbjahresrückblick 2019
50 best Vinyl Records so far
Was ist denn musikalisch 2019 überhaupt schon passiert? Woran sollte man sich als Vinyl-Liebhaber erinnern? Und welche Schallplatten wurden denn ungerechtfertigt übersehen? Diese 50 Schallplatten verraten es euch.
Music Liste
Polnischer Jazz
Eine Einführung in 10 Schallplatten
Die polnische Jazzszene gilt als eine der wichtigsten und kreativsten in Europa. Sie changiert heute zwischen oberflächlichen Konventionen und versteckten Brüchen. Eine kleine Spurensuche.
Music Essay
Frauen des Jazz
We Insist Female
Frauen im Jazz sind noch immer keine Selbstverständlichkeit. Das muss sich ändern. Denn schon in der Vergangenheit haben Musikerinnen den Jazz maßgeblich geprägt und auch die Zukunft liegt in ihren Händen.
Music Kolumne
Records Revisited
Lootpack – Soundpieces: Da Antidote! (1999)
Der erste Wurf: »Soundpieces: Da Antidote!« hob das noch junge Westküsten-Label Stones Throw vom Kreis der Auskenner in den Kult-Olymp. Jetzt wird der Underground-Klassiker 20 Jahre alt.
Music Essay
Britischer Jazz
On The Hot Spot
Der Jazz auf den Britischen Inseln steckt 2019 im Generationenumbruch. Neue Talente von Manchester bis London revidieren festgefahrene Konventionen und loten selbstbewusst die Grenzen des Genres aus. Warum gerade jetzt?
Music Porträt
Àbáse
Magische Momente
Inspiriert von Fela Kutis Afrobeat, Blue Note-Jazz und einer lebensverändernden Erfahrung in Brasilien, vereinen Àbáse mit ihrer neuen EP »Invocation« die beste aller Welten. Wir hatten die Gelegenheit mit Szabolcs Bognar zu sprechen.
Music Kolumne
Records Revisited
Joy Division – Unknown Pleasures (1979)
Mit ihrem Debütalbum »Unknown Pleasures« verhalfen Joy Division der introvertierten Aggression des Post-Punk zum großen Durchbruch und galten fortan als traurigste Band der Welt. Sind sie auch 40 Jahre später noch so düster?
Music Essay
Cool Japan
Warum japanische Musik ein Revival feiert (Teil 2)
Seit geraumer Zeit stehen Reissues japanischer Alben aus den Achtzigern hoch im Kurs. Warum, erforscht unsere zweiteilige Serie »Cool Japan Forever«. Teil zwei widmet sich dem experimentellen Sound der japanischen »Bubble Economy«.
Music Essay
Cool Japan
Warum japanische Musik ein Revival feiert (Teil 1)
Seit geraumer Zeit stehen Reissues japanischer Alben aus den 1980er Jahren hoch im Kurs. Warum, das erforscht unsere zweiteilige Serie »Cool Japan«. Wir fangen mit den Anfängen elektronischer Musik in Japan an.
Music Interview
DJ soFa
Die Einmaligkeit von Sounds
Mit den von ihm kuratierten »Elsewhere«-Compilations richtete der Belgier DJ soFa in jüngster Zeit den Scheinwerfer auf zu Unrecht übersehene, aktuelle Musik. Daneben ist er passionierter Schallplattensammler. Ein Gespräch.
Music Porträt
Jeff Mills & Axis Records
Tiefere Botschaften
Vor fast 30 Jahren gründete Jeff Mills das Label Axis Records, dessen Entwicklung einer verschlungenen Dialektik folgt: Der Mensch und das All. Er gelangte dabei zu seiner eigenen metaphysischen Erzählung unseres kosmischen Schicksals.
Music Kolumne
Aigners Inventur
Mai & Juni 2019
Kann nur der Aigner: sich mit 70 Puls von Alt-Rap über Genderthemen zum Tod vorarbeiten. Unser Kolumnist über neue Alben von allen Wichtigen und über eine Trommeltruppe aus dem Breisgau, denen jemand Lean ins Bananenweizen gekippt hat.
Music Kolumne
Records Revisited
The Cure – Disintegration (1989)
»Disintegration« sollte nicht nur das erfolgreichste Album von The Cure werden, sondern auch das widersprüchliste. Einfach, weil es in der zwischen innerer Einkehr und Exaltiertheit hingerissenen Welt von 1989 den genau richtigen Ton traf.
Music Porträt
Music From Memory
Eine Herzensangelegenheit
Als sich der Brite Jamie Tiller und der Niederländer Tako Reyenga kennenlernen, wissen sie noch nicht, dass sie eines der besten Reissue-Label gründen werden. Damals stehen vor allem die Wiederentdeckung von Schallplatten im Vordergrund.
Music Kolumne
Vinyl-Sprechstunde
No Order In Destiny (Compilation)
Zum ersten Mal besprechen unsere Musiktherapeuten vom Dienst eine Compilation. »No Order In Destiny« heißt die bei Kashual Plastik, die Stahl und zeitgenössische Ornamentalik verbindet, und nebenbei auch noch auf Gender Equality achtet.
Music Kolumne
Records Revisited
MF DOOM – Operation: Doomsday (1999)
Die Entstehung des Superschurken: Mit »Operation: Doomsday« lässt Daniel Dumile sein bisheriges Schaffen hinter sich – und schickt MF DOOM in die Welt. Der Anfang eines Spiels um Identitäten und Erwartungen. Es dauert bis heute an.
Music Kolumne
Records Revisited
Nas – Illmatic (1994)
Wenn es um Nas’ »Illmatic« geht, spitzen sich die Ohren all jener, die Rap auch nur ein Fünkchen abgewinnen können. Klar, denn »Illmatic«, das sind Erzählungen für jeden und Nas wurde zum poetischsten Chronisten seiner Zeit.
Music Liste
Record Store Day 2019
12 Releases nach denen du Ausschau halten solltest
Wir haben uns durch die Liste der diesjährigen exklusiv zum Record Store Day 2019 veröffentlichten Releases gewühlt und euch eine Auswahl von zwölf Schallplatten zusammengestellt, die wir als mögliche Highlights entlarvt haben.
Music Kolumne
Records Revisited
Aphex Twin – Selected Ambient Works II (1994)
Der Mythos beginnt: Aphex Twin schraubt an Synthesizern, lebt in Cornwall und ballert den breitesten elektronischen Sound aus den Boxen. Doch mit »Selected Ambient Works II« brennt er seinen Sound ins kollektive Gedächtnis der Popkultur.
Music Kolumne
Aigners Inventur
März & April 2019
Insider munkeln: unser Kolumnist musste sich im Karneval mindestens einmal als Erdbeere tarnen. Trotzdem hat er uns pünktlich seine Inventur im Postfach gelassen, das ist natürlich spooky AF, Bratan!
Music Interview
Little Simz
»Es ist ein bisschen wie Wachstumsschmerzen«
Sie ist in kurzer Zeit zu einer Art Gallionsfigur des indierap geworden. Größen wie Jay-Z oder Kendrick Lamar haben sie längst auf dem Zettel. Mit ihrem dritten Album »Grey Area« legt sie nochmals eine Schippe drauf. Zeit für ein Interview.
Music Kolumne
Records Revisited
De La Soul – 3 Feet High And Rising (1989)
Blümchenrap für alle: De La Soul waren vor 30 Jahren im Hip-Hop der Gegenentwurf zur Männlichkeit des Gangsta-Rap. Ihr Debütalbum ist bis heute ein Klassiker, der in seiner unbefangen-freundlichen Grundhaltung leicht wehmütig macht.
Music Essay
Colundi Music
How to oscillate completely
Seit einigen Jahren taucht ein Begriff in den Plattenläden, Musikmagazinen und Onlineforen auf: Colundi. Dahinter steckt ein neuartiges Tonsystem, das zwei Produzenten aus dem Rephlex-Umfeld entwickelten. Wir sind der Sache nachgegangen.
Music Kolumne
Vinyl-Sprechstunde
Ossia – Devil's Dance
Diesmal sind sich alle einig: »Devil’s Dance«, das Debütalbum des britischen Produzenten Ossia, hat das Zeug zum Album des Jahres. Ein Track hat es den dreien ganz besonders angetan.
Music Kolumne
Records Revisited
The Roots – Things Fall Apart (1999)
Mit »Things Fall Apart« sollte sich für The Roots entscheiden, ob sie einfach Kritikerlieblinge blieben oder auch den großen kommerziellen Erfolg erreichen könnten. Es wurde ihr Durchbruch.
Music Interview
Efdemin
Beim Verlassen des Raums
Philipp Sollmann an einem puristischen Techno-Sound festzumachen, ist nicht möglich. Auch mit seinem neuen Album als Efdemin, »New Atlantis«, nicht. Es käme einem langsamen Verlassen des Raums gleich, sagt er im Interview.
Music Porträt
Multi Culti Records
The Music Is The Massage
Multi Culti ist eines der Labels der Stunde. Entschleunigung ist nicht zu erwarten. Ihr Faible für tribale Rhythmen, hippie-eske Attitüde und wahre Freundschaft trifft nicht nur den Zeitgeist, es macht sie auch wenig anfällig für Trends.
Music Interview
Yasuaki Shimizu
»Ich liebe Musik«
Lange Zeit blieb japanische Musik der Welt verschlossen. Das hat sich in den letzten Jahren geändert. Schallplatten, die vor 30, 40 Jahren entstanden sind, können nun auch hierzulande gehört werden. So auch die Werke von Yasuaki Shimizu.
Music Interview
Yassin
»Rap kann dich weiterbringen«
Seit mehr als zehn Jahren ist Yassin nun im Geschäft, und nun ist mit »Ypsilon« sein erstes Soloalbum erschienen. Dass ihm Rapmusik eine Herzensangelegenheit ist, war schon vorher klar. Im Gespräch wurde es noch einmal klarer.
Music Liste
Selling
Picks 10 latest Vinyl Records
Der als Gold Panda bekannte Derwin Dicker hat sich mit Jas Shwa von Simian Mobile Disco zusammengetan und als Selling ein gemeinsames Album, »On Reflection«, veröffentlicht. Was sonst noch auf irhen Plattenspieler kommt, verraten sie hier.
Music Liste
Chris Liebing
Picks 10 latest Vinyl Records
Chris Liebing ist vor kurzem 50 Jahre alt geworden. Und doch ist es, als wäre es gestern gewesen, als er als Augenzeuge, mehr noch, als Wegbereiter dem Techno hin zur Massenkultur den Weg bereitet. Hier und heute pickt er 10 Schallplatten.
Music Kolumne
Aigners Inventur
Januar & Februar 2019
Es ist 2019. Real-Player-Audioqualität auch kein Fickfinger mehr, sondern nur noch Pein im Popo. Aigners Inventur wieder da. Der einzige Anlass auf der Welt also, um mal kurz aus dem Winterschlaf respektive K-Hole aufzuschauen.
Music Liste
deM atlaS
Picks 10 latest Vinyl Records
deM atlaS war mal Frontmann einer Rockband, zeichnet Stück für Stück schon mal sämtliche Covers einer Vinylauflage und debütierte jüngst auf Rhymesayers. Diese Schallplatten gefallen ihm aktuell selbst.