Music Liste | verfasst 22.09.2017
Ausklang | 2017KW38
8 essentielle neue Platten
Hunderte neue Releases, jede Woche. Davon viele sehr gut – und bereits von diversen Portalen vorgestellt. Wir präsentieren: die unvorgestelltesten, besten Releases der Woche. Ab vom Schuss, leicht daneben und tierisch geil: der Ausklang.
Text , Florian Aigner,

Le Chat - Pussycat Webshop ► Buy 12inch Fangen wir den Freitag schon am Montag und mit einer robusten Röhre unterm Bettzelt an. Das ist die Platte, die du zwangsläufig nach ihrem Cover beurteilen musst, weil sie ungefähr genauso plump dahin ömmelt wie dieser Pseudo-Exotica-Beat: brasilianischer Bunga Bunga-Boogie bumst Italo Disco bumst Fronkroisch-Schlager bumst Balearen-Flavour, wir nennen es The Human Global Centipede. Fassen wir zusammen: Schlafen, geile Frisur und ficken – Löwe sein, das wär’s ja höhö hähä hust hust, und Le Chat, »Pussycat«, merkste kennste fastehste, wa Muschikatz!? Alles dermaßen überholt, dass dazu per Langenscheidt-Redaktion 2010 nur noch Niveaulimbo getanzt werden könnte, was für eine Single aus dem Jahr 1983 wiederum nur eben ein Kompliment ist. Also runter mit den Spendierhosen, rein in die Gummipelle und losgestochen. KC
 

twin peaks season 3 Webshop ► Buy Vinyl 2LP Dis a di jungle out here, moooon – Löwen, Pimmel, dies das. Vor allem aber der Satz, mit dem dem kleinen Bruder eines hier Schreibenden im Treppenhaus seiner WG in Peckham beinahe die Deliveroo-Bestellung abgenommen wurde. Harte Zeiten, klare Regeln: 1) Musik, die klingt als würde jede Sekunde der »Palace«-Ära Rocky mit einem geschmatzten Ooooah einsteigen, wird gekauft und 2) »Twin Peaks« hilft immer, bei allem. »Windswept« checkt – kann man ahnen – beide. FA
 

Burial - Rodent Webshop ► Buy 12inch À propos Jungle. Wo ist Burial eigentlich falsch abgebogen? War das hinter dem McDonald’s-Drive-Thru, wo sich die Vorstadtjugend die Genitalien aneinander reibt, weil es sonst herzlich wenig zu tun gibt? War das auf den kaugummiverpflasterten Großstadtstraßen, die ihn vom Späti ums Eck (drei Efes drei Pfund) zum Afghanen an der Station Angel (Curry nur alle 20 Minuten) führten? »Rodent« ist nach viel Umherstolpern keine Ankunft, sicherlich. Aber immerhin scheint sich Burial mittlerweile im Straucheln genug gefangen zu haben, um die Sache durchzuziehen. 2-Step vorwärts, nimmer zurück. Der Rest ist Vinylknistern auf verregneten Fensterscheiben, wie immer seit – fuck – zehn Jahren eigentlich. Never change, Burbur. KC
 

Various Artists - Banoffee Pies Black Label 02.2 Webshop ► Buy Vinyl 12" Nur um noch mal kurz auf die Muschikatz zurückzukommen: da rattert doch die Assoziationskette in meiner Kleinhirnrinde und am Ende kommt »Basic Instinct« raus. Und um von der Plumpheit meiner Gedanken geschickt abzulenken, fällt mir doch ein, dass auf »Banoffee Pies Black Label 02.2« ein Track gleichen Namens von Peshka zu hören ist. Ich gebe dann mal schnell weiter an meinen Kollegen. SH  

Earth Trax - I Gave You Everything Webshop ► Buy 12inch Fünf Quadratmeter Gänsehaut, die sich wellt und wogt. Bartosz Kruczyński hat uns zuletzt mit »Baltic Beat« eine halbe Kokosnuss mit viel wegschlabberbaren Feel-Good-Vibes und Strohhalm on top vorgesetzt, gleichzeitig aber auch seine Karriere als Earth Trax gelauncht. Das ist: Wärmeflaschen-House mit Spurenelementen von Sei-einfach-du-selbst-Tee am Ethanolofen und also genau das Richtige für eine Zeit, mit der die Balearen-Träume zwischen dem vom Heizkörper aufgewirbelten Staub einen einsamen Tod sterben. »I Gave You Everything« sind 6.43 Minuten Billigfliegereskapismus auf hartes Wax umgemünzt, ein Handkuss in Richtung des inneren Exils, eine Rüstung aus fünf Quadrameter Gänsehaut, dem härtesten Material seit Titanstahl. Wir kommen hier doch noch lebend raus, haltet euch einfach nur an eurer Liebe fest. KC
 

Luis Delgado Webshop ► Buy Vinyl LP Als ob das jemals jemand gedacht hätte, aber ey, am Freitag frisst der Teufel Pommes: sollte irgendjemand Jan Schultes Compilation noch nicht gelbfiebrig genug gewesen sein, gäbe es jetzt dank Emotional Rescue die Möglichkeit in diesem Tribal-Revival den unfickbaren Ayahuasca-Schamanen ins Lagerfeuer zu pfeffern. Luis Delgados »Las Reflexiones del Califa« klingt wie Peter Giger mit Psychose und ist damit natürlich easily das beste was diese Woche passiert ist. FA
 

Širom - I Can Be a Clay Snapper Webshop ► Buy LP Wir können das aber auch alles einfach hinter und lassen. Nach Westeros ziehen, Brot mit schrotigem Korn backen und drauf hoffen, dass uns die kommende Bewegung nicht erfasst. Im Bergquellwasser baden, mit oder ohne Lumpen. Bier brauen, Schnaps brennen, wilde Tiere jagen. Schmutziges Grün, trockenes Rot. Der Urwald liegt nur Zentimer von uns entfernt, er rumort und wälzt voran. Wir werden jubeln und nachschenken, wenn er die Zivilisation verschluckt und uns mit. Hingabe, das ist hier sowieso das richtige Wort in diesem Song, der so wenig Worte kennt. Wir sehen uns in Slowenien, in einem Land vor unserer Zeit. KC
 

Sun Ra And His Myth Science Arkestra - Angels And Demonst at PlayWebshop ► Buy Vinyl LP Hier zum Abschluss noch völlig ungefragt meine These zu »Angels And Demons at Play« von Sun Ra: Es ist im pophistorischen Kontext klar eines der häufiger zitierten Jazzwerke: Motorpsycho haben 1997 ihr Album auch so benannt; Quasimoto hat das Gedicht »The Shadow Of Tomorrow« auf der Rückseite der Vinyl LP eins zu eins auf »Madvillainy« rezitiert. Im inneren Kosmos von Sun Ras Werk, ist die 1956 und 1960 entstandene, 1965 dann veröffentlichte LP tatsächlich ein Schlüsselwerk, weil sich Sun Ra hier eindeutig zur düsteren Seite bekennt, mit den Dämonen spielt, mit den Pharaonen, den uralten Despoten sympathisiert, also vielmehr den Ist-Zustand seiner Vision beschreibt, als Möglichkeiten aufzuzeigen. Sun Ra ist an dieser Stelle noch nicht aufgebrochen. Er ist noch Teil der schwarzen Geschichte Amerikas, von der er sich lösen will. Er ist »Between Two Worlds«, steckt noch zwischen Underworld und Outerworld fest. Wer will kann in dem seltsamen Wort »Urnack« schon eine Arche erkennen (Anagram: Cun Ark). Der Transfer ist allerdings noch nicht geschehen. Zunächst muss Sun Ra mit den Geistern der Geschichte aufräumen. SH  

Dein Kommentar
Ähnliche Artikel
Music Review | verfasst 08.05.2012
Burial
Kindred EP
Burial bricht mit der »Kindred EP« zu neuen Horizonten auf, ohne »Untrue« dabei allzu weit zurückzulassen.
Music Review | verfasst 07.11.2010
Burial
Untrue
Überragend, mit der hinterhältigen Nebenwirkung, dass es nach 50 Minuten ungeheuer schwer fällt, wieder in die Realität zurückzukehren.
Music Review | verfasst 04.01.2013
Burial
Truant/Rough Sleeper
Vor mehr als fünf Jahren erschien »Untrue«, seitdem gab es von Burial nur kurze Veröffentlichungen. Taugen aber auch alle. Ausnahmslos.
Music Review | verfasst 18.12.2013
Burial
Rival Dealer
Drei neue Tracks von Burial reichen, um die Musikwelt durchdrehen zu lassen. Zurecht? Zurecht!
Music Review | verfasst 19.12.2016
Burial
Young Death/Nightmarket
Zwei gewohnt unscharfe, verschwommene, verwaschene und wackelige neue Tracks von Burial reichen völlig zum Hype.
Music Liste | verfasst 29.09.2017
Ausklang | 2017KW39
8 essentielle neue Platten
Hunderte neue Releases, jede Woche. Davon viele sehr gut – und bereits von diversen Portalen vorgestellt. Wir präsentieren: die unvorgestelltesten, besten Releases der Woche. Ab vom Schuss, leicht daneben und tierisch geil: der Ausklang.
Music Review | verfasst 17.10.2016
Earth Trax x Newborn Jr.
Sax & Flute
»Euphoria garantiert, sonst gibt es Geld zurück« steht im Promotext zu »Sax & Flute«. Hier ist schonmal meine Kontonummer.
Music Review | verfasst 21.04.2011
Burial, Four Tet & Thom Yorke
Ego/Mirror
Burial sendet ein Lebenszeichen und findet für Ego/Mirror mit Four Tet und Thom Yorke für eine brillante 12inch zusammen.
Music Review | verfasst 09.04.2018
Flame 1
Fog/Shrine – 12"
Kampf der Titanen: Dancehall-Tausendsassa The Bug und Dubstep-Traumwandler Burial tun sich für »Fog/Shrine« als Flame 1 zusammen.
Music Kolumne | verfasst 03.04.2011
Zwölf Zehner
März 2011
Der März ist um, es lebe der März. Florian Aigner und Paul Okraj lassen den Monat März Revue passieren und destillieren in der neuen Kolumne Zwölf Zehner die wichtigsten zehn Tracks des Monats.
Music Kolumne | verfasst 07.03.2012
Zwölf Zehner
Februar 2012
Willkommen im März. Doch vorher lassen Florian Aigner und Paul Okraj den Monat Februar musikalisch Revue passieren und destillieren in ihrer Kolumne Zwölf Zehner die wichtigsten zehn Tracks des Monats.
Music Kolumne | verfasst 31.12.2013
Zwölf Zehner
Jahresrückblick 2013 (Teil 2)
Streitbar, scheuklappenfrei, hart und herzlich, House und R&B, Hip-Hop, Trap, Kanye und Post-Everything. Das Kolumnen-Duo plus Kunze schließt das Jahr 2013 mit einer Auswahl seiner 50 liebsten Tracks ab.
Music Kolumne | verfasst 02.02.2015
Zwölf Zehner
Januar 2015
Willkommen im Februar. Doch vorher lassen unsere Kolumnisten vom Dienst den Monat Januar musikalisch Revue passieren und destillieren in ihrer Kolumne Zwölf Zehner die wichtigsten zehn Tracks des Monats.
Music News | verfasst 06.09.2018
Kode9 & Burial
Krönender Abschluss: »Fabriclive 100«
Depression und Paranoia im Londoner Moloch: Zum Abschluss der »Fabriclive«-Reihe machen Kode9 und Burial gemeinsame Sache. Das Resultat von »Fabriclive 100« sind 37 Tracks auf 4 Vinyl-Schallplatten.
Music Review | verfasst 18.11.2015
Sun Ra And His Arkestra
To Those Of Earth And Other Worlds
Es gibt immer noch Unbekanntes in Sachen Sun Ra: Gilles Peterson hat für »To Those Of Earth And Other Worlds« schöne Perlen ausgesucht.
Music Review | verfasst 28.11.2016
Sun Ra
Singles Vol. 1
Wer einen Abend mit »Singles Vol. 1« verbracht hat, ist durchaus geneigt, Sun Ra zu glauben, er würde Frieden auf Erden bringen.
Music Review | verfasst 14.02.2017
Baricentro
Tittle Tattle - 12"
Best Record Italy veröffentlicht die erstmals 1983 erschienene 12-inch »Tittle Tattle« der italienischen Kombo Baricentro erneut.
Music Review | verfasst 13.02.2017
Gepy & Gepy
Body To Body - 12"
Giampiero Scalamogna nannte man einst den italienischen Barry White. Gepy & Gepy’s 12" »Body To Body« von 1979 wurde nun wiederaufgelegt.
Music Review | verfasst 25.05.2017
Adolf Stern
More… I Like It - 12"
Adolf Stern hat 1979 diese zwei infektiösen Italo-Nummern veröffentlicht. Nun ist die 7" wieder erhältlich.
Music Review | verfasst 27.09.2017
Neddy Smith
Give It Up
Best Record Italy veröffentlicht mit »Give It Up« von Neddy Smith einen weiteren kruden, sexy und coolen Funk-Boogie.
Music Review | verfasst 14.12.2017
Touche'
Just Like A Doorknob
Best Record Italy veröffentlicht das zuerst 1983 erschienen Disco-Boogie-Stück »Just Like A Doorknob« von Touche’ erneut.
Music Review | verfasst 07.05.2018
Evo
Din Don
DJ Harvey hat das Club-Juwel »Din Don« von Evo aus dem Jahre 1983 für Best Record Italy wiederentdeckt.
Music Liste | verfasst 15.03.2018
12 Disco Music Records
with Sleazy Cover Artwork
Mit dem Disco-Revival kamen auch die alten, aufreizenden Plattencover zurück. Wir möchten diesen schmalen Grat zwischen Altherrengeilheit und kultiger Ästhetik würdigen, auf dem sich Sleazy Cover immer bewegen.
Music Review | verfasst 19.06.2014
Rawaat
Day Laborer
Rawaats Debüt EP »Day Laborer« wummert und rummst. Hier scheint jemand per Flaschenpost direkt aus der Hölle zu klagen.
Music Review | verfasst 15.08.2014
Imre Kiss
Raw Energy EP
Ein Flüstern, ein Knacken und ein Rascheln: der ungarische Producer hat ein ganz schön raffiniertes Debüt für Lobster Theremin produziert.
Music Review | verfasst 02.09.2014
Panthera Krause
Rules
Mit Panthera Krause debütiert nun ein weiterer vielversprechender Frischling auf dem zurecht gehypten Imprint Lobster Theremin.
Music Review | verfasst 06.10.2014
Snow Bone
Mystic Vision 12"
Der britische Producer Snow Bone kann den bekannten Elementen von Techno eine neue Härte abgewinnen.
Music Kolumne
Records Revisited
Sonic Youth – Daydream Nation (1988)
Mit ihrem fünften Studioalbum »Daydream Nation« schufen Sonic Youth einen Meilenstein, dessen Sound bis heute nachhallt. Auf über siebzig Minuten kulminieren Noise, Rock und Indie. Schall und Wahn im Amerika von US-Präsident Ronald Reagan.
Music Kolumne
Aigners Inventur
Oktober 2018
Noch ist die Echsentransformation nicht abgeschlossen. Aber wo anderorts leider der Musikjournalismus stirbt, bleibt Aigner der letzte lebende Dinosaurier. Hier ist die Inventur des Monats Oktober. Best cherish it!
Music Interview
Atmosphere
Wir Kinder von Action-Figuren
Seit 20 Jahren sind Atmosphere nun schon im Geschäft. Müde werden Slug und Ant dabei nicht. Pünktlich zum Release ihres neuen Albums »Mi Vida Local« sprachen wir mit Slug über Straßen, Action-Figuren und den Reiz von Rettungsboten.
Music Liste
Jerry Paper
Picks 10 latest Vinyl Records
Jerry Paper komponiert groovy Popliedchen am Synthesizer, mit schrulligen Saxophonsounds und lächerlichem Cembaloklänge. Die 10 Schallplatten, die er aus unserem Webshop gepickt hat, sind weniger albern, aber verspielt und groovend.
Music Liste
Terr
Picks 10 latest Vinyl Records
Terr hat sich nach einer Figur aus dem Sci-fi-Evergreen »Fantastic Planet« benannt. Das Interstellare spielt halt eine große Rolle in ihrer Musik. Für uns hat sie nun 10 Schallplatten aus unserem Shop gepickt.
Music Liste
Ital Tek
Picks 10 latest Vinyl Records
Schon mehr als zwanzig Jahre lang veröffentlicht Ital Tek seine Idee einer atmosphärisch dichten, elektronischen Musik. Wie breit gefächert sein Musikgeschmack ist, kannst du an seiner Auswahl an aktuellen Lieblingsplatten erkennen.
Music Porträt
Time Capsule Records
Kosmisch versiegelt
Vom Sushi-Restaurant zum eigenen Label: Mit Time Capsule will Kay Suzuki die Hörerschaft erleuchten. Gut ausgesuchte und bestens aufbereitete Musik dient ihm dabei als Schlüssel.
Music Liste
Thalia Zedek
Picks 10 latest Vinyl Records
Thalia Zedek ist eine Legende. Eine zu Unrecht vergessen Legende. Es ist Zeit sie wiederzuentdecken. Für uns hat sie 10 Schallplatten aus unserem Shop gewählt, für die sich ihrer Meinung nach derzeit das Kämpfen lohnt.
Music Kolumne
Records Revisited
Talk Talk – Spirit Of Eden (1988)
»Spirit of Eden« erzählt vom Erschöpfungszustand eines Jahrzehnts, von einer Schöpfungslust ohne revolutionäre Inhalte oder Genie dahinter. Vor 30 Jahren erschienen, gilt das Album als Meilenstein der Popmusik. Wieso eigentlich?
Music Kolumne
Aigners Inventur
September 2018
Nebenkostennachzahlungen bei Eminem, Instagram-Tutorials von Travis Scott, Tapetenanalyse mit YG: mal wieder keine Ahnung was der Aigner hier macht, aber dank Djrum hört die Inventur dann doch irgendwann auf ihre niedrigen Instinkte.
Music Kolumne
Records Revisited
Why? – Alopecia (2008)
10 Jahre alt ist »Alopecia« dieses Jahr geworden. Sein Namen bezeichnet einen kreisrunden Haarausfall. Über ein Album, das über das Nebeneinander von Sentimentalität und Gleichgültigkeit den Zeitgeist einfing wie kein zweites.
Music Liste
Kutmah
Picks 10 latest Vinyl Records
Die Beatszene ist wohl kaum ohne die von Kutmah mit-initiierten Sketchbook Sessions denkbar. Teile daraus werden in Kürze als »Kutmah presents Sketchbook Radio Archives Vol.1« veröffentlicht. Diese Schallplatten gefallen ihm selbst gerade.
Music Liste
Matt Werth
Picks 10 latest Vinyl Records
Vor 15 Jahren hat Matt Werth das Label RVNG Intl gegründet. Es ist heute eines der taktgebenden Labels des Planeten. Wiederentdeckungen und Neuentdeckungen gehen hier Hand in Hand. Wie auch bei Matt Werths 10 Vinyl Picks.
Music Kolumne
Vinyl-Sprechstunde
Blood Orange – Negro Swan
Das neue Blood Orange-Album ist ne handvoll. Zwei unserer Kolumnisten sagen: too much. Der dritte sagt: Ja. Ja, es ist too much, aber genau das soll es auch sein: zu viel und nicht etwa gemaßregelt.
Music Liste
Dorian Concept
Picks 10 latest Vinyl Records
Dorian Concept gehört zu den spannendsten Musikern, die sich außerhalb jeglicher Genres bewegen, die eine eigene Idee bis zum Ende verfolgen. Sein neues Album »The Nature Of Imitation« wird in diesen Tagen bei Brainfeeder veröffentlicht.
Music Kolumne
Records Revisited
J Dilla – The Shining (2006)
»The Shining« war das erste posthum veröffentlichte Album von J Dilla. Man kriegt Soul, Funk, rohen Rap, auch das vertrackte Zeug. Kurz: Man bekommt die unendlichen Ausdrucksformen, die J Dilla beherrschte. Es ist ein wahrer Klassiker.
Music Liste
Roosevelt
Picks 10 latest Vinyl Records
Roosevelt könnte der internationale Popstar werden, den Deutschland nie hatte. Im September kommt jedenfalls sein neues Album »Young Romance«. Heuer hat sich der Kölner 10 Schallplatten aus unserem Shop gepickz, die ihn derzeit gefallen.
Music Kolumne
Records Revisited
John Beltran – Ten Days Of Blue (1996)
Während andere seiner Generation das große Unbekannte und die Zukunft anvisierten, war Beltran müde. Und blieb, wo er war. Das mag reaktionär scheinen, und doch brachte es Neues hervor – eine Zukunft, ganz für sich alleine.
Music Liste
Steve Hauschildt
Picks 10 latest Vinyl Records
Wir haben Steve Hauschildt gebeten, durch unseren Webshop zu stöbern und sich 10 Schallplatten auszusuchen, die ihn derzeit am besten gefallen. Darunter heimliche Klassiker der elektronischen Musik und Highlights auch aus diesem Jahr.
Music Kolumne
Aigners Inventur
August 2018
Als wäre der Sommer nicht schon heiß genug, kommt auch noch Aigners Inventur. Unser Kolumnist wird direkt aus dem Urlaub abgeholt und im Opiumzelt in Manila abgesetzt. Ihr lest hier, was er VOR dem Fieber schrieb: fast nur Empfehlungen!
Music Liste
Alexander Tucker
Picks 10 latest Vinyl Records
Wir haben Alexander Tucker gebeten durch unseren Webshop zu stöbern und uns 10 Schallplatten zu nennen, die ihn derzeit inspirieren. Darunter mit Grouper, Chris Carter oder Henry Flynt durchweg Musiker, die kompromisslos ihren Weg gehen.
Music Porträt
Malka Tuti
Wohzimmer-Platten mit strangen Namen
Wo auf Industrial eine hebräische Nummer folgen kann: das Label Malka Tuti hat sich etabliert. Hier finden Kenner Musik, die wierd genug ist für die Off Locations und gut genug fürs Wohnzimmer.
Music Interview
Helena Hauff
Bock auf Bunker
Ein Synthesizer und ein Drumcomputer, die Tage erscheint Helena Hauffs neues Album. Viel hat sich nicht geändert bei der Hamburgerin, nur auf dem Bankkonto sieht es endlich besser aus. Gesprächsstoff gab es (trotzdem) genug.
Music Interview
Lena Willikens
Amsterdam State of Mind
Die Auflegerei ist in den vergangenen Jahren intellektualisiert worden, der DJ wird als Kurator wahrgenommen. Lena Willikens gehört zu den Protagonistinnen dieser Entwicklung. Die ihr selbst nicht nur angenehm ist.
Music Liste
L'Orange of Marlowe
Picks 10 latest Vinyl Records
L’Orange hat zusammen mit Solemn Brigham ein neues Projekt. Es heißt Marlowe. Ihr gemeinsames Debüt ist bei Mello Music Group erschienen. Aus diesem Anlass hat er 10 Schallplatten, die ihn derzeit besonders fesseln, gepickt.
Music Liste
Nicola Cruz
Picks 10 latest Vinyl Records
Nicola Cruz ist Franzose. Seine Eltern sind aus Ecuador. Seine Musik pendelt dazwischen und weit darüber hinaus. Seine Einflüsse kannst du ein Stück weit anhand seiner 10 Schallplatten nachvollziehen.
Music Interview
Deutsch Amerikanische Freundschaft
Eine Neutralität, die immer brennt
D.A.F waren revolutionär, weil sie eine Maxime hatten: nichts machen, was es schon mal gab. D.A.F sind immer noch aktuell, weil ihre Texte provozieren, ohne eine Meinung zu diktieren.
Music Liste
Ross From Friends
10 Favorites
Nenn es nicht einfach Lo Fi-House! Ross From Friends hat zwar auch einen dieser…Witz-Namen. Seine Musik ist allerdings kein Gimmick, nicht umsonst ist er auf FlyLos Brainfeeder gelandet! Der Mann hat Einflüsse von jenseits der 120 BpM.
Music Liste
X.Y.R.
Picks 10 latest Vinyl Records
Aufgewachsen in einer Provinzstadt im Nordwesten Russlands, atmet die Musik von X.Y.R. die russische Seele. Seine Auswahl an 10 Schallplatten zeigt hingegen, dass sein musikalischer Geschmack nicht an den Grenzen seiner Heimat Halt macht.
Music Kolumne
Records Revisited
Björk – Debut (1993)
Björks »Debut« zog vor allem einen Schlussstrich. Dazu ist der Titel des Album eine dreiste Lüge. Eine größere Wahrheit hätte Björk damit allerdings ebensowenig aussprechen können.
Music Kolumne
Halbjahresrückblick 2018
50 best Vinyl Records so far
Techno ohne Kick und Snare, kunstvolles Gurgeln, Musik, zu der Buckelwale ihre Babys beisetzen: alles drin unter den 50 Schallplatten, die uns die erste Jahreshälfte 2018 bislang besonders versüßt haben.
Music Liste
WEN
Picks 10 latest Vinyl Records
Soeben ist auf Big Dada »Ephem:era«, das zweite Album des als »Wunderkind des Post-Grime« hofierten Producers WEN erschienen. Der Musiker hat für uns nun 10 Schallplatten ausgesucht, die ihn in diesen Tagen besonders begeistern.
Music Kolumne
Records Revisited
Dynamite Deluxe – Deluxe Soundsystem (2000)
Deutsch-Rap in seiner ersten Blüte, das Ende der Neunziger, der Anfang eines neuen Jahrtausends. Kein Album wurde mehr erwartet als das vorliegende. Und »Deluxe Soundsystem« schlug dann auch ein wie eine Bombe.
Music Kolumne
Vinyl-Sprechstunde
Kanye West – ye
Slavery was a choice, Make America Great Again, man kennt die Storys. »ye« einfach nur als Tonträger zu besprechen, ist unmöglich. Drei Wochen nach Release versuchen wir, den ganzen Wahnsinn irgendwie einzuordnen.
Music Porträt
Spasibo Records
From Russia With Funk
Eines Tages würden sie gerne mit Daptone und Jazzman in einem Atemzug genannt werden: Das St. Petersburger Label Spasibo verlegt die Grooves der Landsmänner neu. Tips dazu gab es auch von Jan Weissenfeldt.
Music Liste
Mo Kolours
Picks 10 latest Vinyl Records
»Inner Symbols« heißt das in diesen Tage erscheinende, dritte Album von Mo Kolours. Der Musiker hat für uns nun 10 Schallplatten ausgesucht, die ihn in diesen Tagen besonders begleiten. Darunter Jazz, Hip-Hop, Freunde, Bekannte, Kollegen.
Music Porträt
Macadam Mambo
Lyon zurück auf der Karte
In den letzten Jahren sind Exotika-Labels aus dem Boden geschossen wie Gemüse in Urban Gardening-Flächen. Seit 2012 ist das Lyoner Label Macadam Mambo nicht nur eines der interessantesten unter allen, sondern auch eines der bestgemachten.
Music Liste
Guts
Picks 10 latest Vinyl Records
Guts ist eine Institution im französischen, ach, im europäischen Rap. Mindestens. Soeben wurde seine Platte »Paradise For All« wieder aufgelegt. Die Gelegenheit ihn darum zu bitten, 10 Schallplatten zu picken, die ihn aktuell mitreißen.
Music Liste
16 Records from Russia
Selected by Michail Stangl
FIFA WM startet in Russland, das Passwort für ВКонтакте vergessen: es wären beinahe triste Wochen geworden. Aber nur beinahe. Hilfe kommt aus dem Boiler Room. Und plötzlich hat alles doch noch einen Sinn.
Music Liste
Legowelt
12 Essentials
Danny Wolfers aka Legowelt zu begreifen – schier unmöglich. Eine Liste mit 12 seiner essentiellen Stücken zu erstellen – ebenfalls, unzählige Releases unter unzähligen Pseudonymen. Wir mussten es dennoch mal versuchen.
Music Liste
Martyn
Picks 10 latest Vinyl Records
Mit »Voids« präsentiert Martyn in diesen Tagen sein fünftes Album. Sein erstes für Ostgut Ton. Aus diesem Anlass ist er durch unseren Webshop gegangen und hat 10 Schallplatten ausgewählt, die ihn derzeit besonders beschäftigen.