Music Liste | verfasst 29.09.2017
Ausklang | 2017KW39
8 essentielle neue Platten
Hunderte neue Releases, jede Woche. Davon viele sehr gut – und bereits von diversen Portalen vorgestellt. Wir präsentieren: die unvorgestelltesten, besten Releases der Woche. Ab vom Schuss, leicht daneben und tierisch geil: der Ausklang.
Text Kristoffer Cornils, Florian Aigner

Jon Hassel - Fourth World:02 Dream Theory In Malaya Webshop ► Buy LP Messlattenstand anno 2017: Wir klopfen uns also nun auf die Schultern, weil 87% der Menschen, die sich zur Urnegeschleppt haben, nicht die Fascho-Partei gewählt haben. Und nu? Mehr Liebe, mehr Petitionen, noch mehr Sendezeit für die geifernden Arschlöcher, die in den Leitmedien schon vor dem 24. mehr Mitsprache als in der kommenden Legislaturperiode zugesprochen bekommen haben? Nein. Besser noch: Diejenigen unterstützen, die was tun, und erst recht diejenigen supporten, die als erste drunter leiden werden. Jon Hassells »Fourth World«-Musik mag zwar eher in Schmunzel-Dude-Luftschlössern statt auf dem Boden der Tatsachen gebaut worden sein, aber um mal Fredric Jameson zu paraphrasieren: Utopisches Denken erschafft nur sekundär schöne neue Welten und nimmt zuallererst die Beschissenheit der vorhandenen ins Auge. KC
 

Various Arists - Third Floor Music Webshop ► Buy 12inch Von der vierten Welt zur »Third Floor Music« kann es da eigentlich nicht weit sein. Die Leipziger Crew um das Label PH17 schafft es zwar auch nicht, dingliche Lösungen auf dringliche Probleme zu finden, das kann aber auch niemand erwarten. Zumindest drückt es dahinter mehr als korrekt das Kreuz für die richtigen und wichtigen Ziele durch. Das Highlight kommt als tröpfelndes Ambient-Stück zum Schluss. Vielleicht, hoffentlich zumindest, ist hier nomen wirklich omen und diese Musik spinnt Ariadne-Fäden, die uns zum Ausgang oder besser noch Ausweg führen. Ein guter Anfang zum Ende also, bitte weiter so. KC
 

JASSS - Weightless Webshop ► Buy 2LP Wenn es sowieso so etwas wie einen Sound des dritten Floors gibt, dann ist er »Weightless« im Sinne von Grime oder besser noch JASSS. Schwebend und dennoch schwer auf dem Magen liegend, eine als Schulterschluss getarnte Backpfeife in Richtung Rave-Konventionen oder Zeitgenossenschaft. Damit war die Spanierin auf Mannequin bisher gut aufgehoben, ihr eigentliches Zuhause hat sie aber im iDEAL-Katalog zwischen Saxofon-Noise, Wall Noise, Harsh Noise, Black Metal Noise, Noise Noise und Küchenapparat-Noise gefunden. Ihr Debütalbum klappert wie ein Skelett in der Autowaschanlage, wo das Chassis nochmal für den Abstecher im Krematorium aufpoliert wird. Kurzum: geil widersprüchlich, weightless und zentnerschwer. KC
 

Maalem Mahmoud Gania - Colours of the Night Webshop ► Buy LP Aber schwenken wir noch ein letztes Mal auf die vierte Welt um, bevor die Kollegen euch von mir erlösen: Maalem Mahmoud Gania wäre der (nördwestlichen) Welt wohl ebenso ein böhmisches Dorf geblieben wie Gnawa-Musik als solche, hätten Floating Points und James Holden ihn nicht Boiler Room-kompatibel gemacht. Seine lebensbejahenden Vibes kommen zwar leider de facto aus dem Grab, schließen aber nach den Grooves von der Schattenseite des Lebens den Bogen zum Anfang und das heißt eben nicht nur der Beschissenheit der Dinge, sondern auch der außerweltlichen Schönheit Jon Hassells. So rum, das flüstern uns diese letzten Gania-Aufnahmen mit knorriger Stimme zu, geht es aber eben auch: Statt eine vierte Welt zu erfinden, einfach mal in den anderen zweien nachschauen. Der Weg ist nicht ganz so weit und vielleicht findet sich die Lösung ja auf dem Weg dorthin. KC
 

Melodies Souterraines Webshop ► Buy Vinyl EP Der beurlaubte Kollege Kunze hat vor kurzem ein Bild gemalt, das entweder in zwanzig Jahren vom Gerichtspsychologen als erstes Anzeichen für dessen Außerweltlichkeit herangezogen werden wird oder aber einfach ein vorherzusehendes Nebenprodukt von Chen Yis »The Rug« ist. Das lief währenddessen nämlich rauf und runter und ist mindestens genau so verdreht schön wie der gerahmte Original Kunze in meinem Wohnzimmer. FA
 

Bionda E Lupo Webshop ► Buy 12inch Wer ein bißchen mehr Struktur in seiner Kaputtheit braucht und bisher jedes Mal im Club bei »Los Ninos Del Parque« die Gelegenheit für peinlichstes VHS-Spanisch-Gestammel nutzte, sollte auch mal an seine Mitmenschen denken: Bionda E Lupos Cover kommt nämlich mit feistem Dada-Deutsch auf den Flur gestürmt und wenn man die Millisekunde überstanden hat, in der einen das kurz an Deichkind erinnert, ist das einfach ein ganz ganz brutaler Hit. FA
 

The Necessaries - Event HorizonWebshop ► Buy Vinyl LP »Driving & Talking At The Same Time«, zumindest wenn du ein Mobiltelefon in der Hand hältst, wird zukünftig mit einem Bußgeld von 100 EUR und einem beim Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg bestraft. Aha! Das Lied zur StVO-Novelle kommt von The Necessaries, was eine scheinbar in Vergessenheit geratene, mir schlicht völlig unbekannte Band um den immer tollen Arthur Russell war. Das Label Be With – und das ist für mich als Fußgänger die eigentliche Nachricht hier – hat nun dem ca. 1982 veröffentlichten Album »Event Horizon« einen neuerlichen Spin ermöglicht. Also runter vom Gas, rein in den Plattenladen (also im besten Fall in den hier). SH
 

Various Artists - Lost Library EP Webshop ► Buy Vinyl 12" Und während sich die Sozialdemokraten bei Spät-Burgunder und Riesling, Schupfnudeln und Currywurst in die Opposition verabschieden und die verfickten Nazis zur Jagd auf die Demokratie falsche Töne in ihr Horn blasen, lege ich mein Ohr an die Box und träume mich in die Welt der neuen Compilation von Fire Records. So erblicke ich gerade noch die Gesichter von Alexander Gauland und Alice Weidel, während die Stimme von Jane Weaver in meinem Kopf ihr Mantra singt: »I feel it starts again,/ I feel it starts,/ I feel it starts again,/ I feel it starts«. SH
 


**Mehr Sounds von der »Lost Libraries«-Compilation findest du hier.

Dein Kommentar
Ähnliche Artikel
Music Liste | verfasst 22.09.2017
Ausklang | 2017KW38
8 essentielle neue Platten
Hunderte neue Releases, jede Woche. Davon viele sehr gut – und bereits von diversen Portalen vorgestellt. Wir präsentieren: die unvorgestelltesten, besten Releases der Woche. Ab vom Schuss, leicht daneben und tierisch geil: der Ausklang.
Music Review | verfasst 12.06.2014
Jon Hassell
City: Works Of Fiction
Re-Issue eines zeitlosen Klassikers. All Saints präsentiert Jon Hassells Album »City: Works Of Fiction«.
Music Review | verfasst 21.11.2014
Jon Hassell / Brian Eno
Fourth World Vol. 1: Possible Musics
»Fourth World Vol. 1: Possible Musics« von Jon Hassel und Brian Eno, scheint 2014 viel mehr zu Hause zu sein als im Jahr 1980.
Music Review | verfasst 25.01.2017
Various Artists
Dreamy Harbor
25 Jahre Tresor, ein Leitspruch: »We were space pioneers«. Die Geburtstagscompilation »Dreamy Harbor« kommt dem nach.
Music Review | verfasst 27.09.2017
Jon Hassell
Fourth World Volume Two: Dream Theory In Malaya
Nur ein Jahr nach »Fourth World Volume One« veröffentlichte Jon Hassel den zweiten Teil. Er ist in vieler Hinsicht noch avancierter.
Music Review | verfasst 17.03.2020
Jon Hassell
Vernal Equinox
»Vernal Equinox«, das erste Album des amerikanischen Klangpioniers Jon Hassell wurde wiederveröffentlicht.
Music Essay | verfasst 19.12.2017
Jahresrückblick 2017
Fourth World Problems
Fourth World Music: etliche Alben, Compilations und Reissues widmeten sich 2017 dem Thema. Offenbar gab es in diesem Jahr eine hohe Nachfrage nach Utopie. Aber handelt es sich bei dem Phänomen nicht vielmehr um eine bittere Realität?
Music Review | verfasst 02.01.2015
Jane Weaver
The Silver Globe
Mit Jane Weavers »The Silver Globe« kommt eines der schönsten Pop-Alben des Jahres aus Liverpool.
Music Liste | verfasst 10.07.2017
Halbjahresrückblick 2017
Best Rock & Pop so far
Das Jahr ist noch halb leer, aber schon vollgepackt mit super Releases. Wir haben grob in vier Genres aufgeteilt, je 20 Platten. Hier unsere Lieblinge aus dem Bereich Rock/Pop. Kann Dudelsack enthalten.
Music Review | verfasst 28.01.2011
Arthur's Landing
Arthur's Landing
Langjährige Weggefährten des Cellisten Arthur Russell finden sich für dieses Tribut zusammen.
Music Review | verfasst 03.03.2016
Aziza Brahim
Abbar el Hamada
»Abbar el Hamada« von Abbar el Hamada erzählt von Migrationen ebenso wie von den Wurzeln einer Entwurzelten.
Music Review | verfasst 27.06.2016
Afro-Haitian Experimental Orchestra
Afro-Haitian Experimental Orchestra
Der Schlagzeuger Tony Allen wurde eingeladen mit haitianischen Musikern auf einem Konzert zu spielen. Dazu kam es nicht.
Music Review | verfasst 19.09.2016
Noura Mint Seymali
Arbina
Auf »Árbina«, dem zweiten Album von Noura Mint Seymali, gehen Rockmusik und die mauretanische Azawan-Musik eine intensive Verbindung ein.
Music Review | verfasst 16.03.2017
Tamikrest
Kidal
Seit 2006 praktizieren die malischen Musiker von Tamikrest einen zwischen Tuareg-Tradition und westlichen Einflüsse perfekt tarierten Rock.
Music Review | verfasst 31.03.2017
King Ayisoba
1000 Can Die
Auf »1000 Can DieG lässt King Ayisoba seine Kologo auch mal neben Synthesizerbässen stehen. Das Kräfteverhältnis ist noch nicht ganz tariert
Music Review | verfasst 13.06.2018
Ammar 808
Maghreb United
Als nordafrikanischen Futurismus bezeichnet Ammar 808 sein Konzept, das auf »Maghreb United« nun erstmals umgesetzt wurde.
Music Review | verfasst 30.04.2019
Altin Gün
Gece
Das zweite Album »Gece« der anatolischen Band Altin Gün ist großartig und hält auch locker dem Vorwurf kultureller Appropriationen stand.
Music Interview | verfasst 20.02.2017
Baba Zula
»Ob wir am Leben bleiben, ist die Frage«
Zum 20. Geburtstag der Istanbuler Psychedelic-Combo Baba Zula erschien deren Doppelalbum »XX«. Nach Feiern ist Bandleader Murat Ertel aber angesichts der Zustände in seinem Heimatland nicht zumute
Music Porträt | verfasst 01.05.2018
New Record Labels #36
Glitterbeat, Hypermedium, Isle Of Jura und Rhythm Section International
Jeden Monat stellen wir euch Labels vor, die neu bei uns im Shop vertreten sind und/oder deren Entdeckung sich lohnt. Die Auserwählten diesmal: Glitterbeat, Hypermedium, Isle Of Jura und Rhythm Section International.
Music Review | verfasst 24.01.2020
Black Lips
Sing In A World That's Falling Apart
Auf »Sing In A World That’s Falling Apart« vermischen die Black Lips Country mit einer cleveren Hinterwäldler-Rhetorik.
Music Liste | verfasst 28.12.2015
Jahresausklang 2015
Die besten Songs (50-31)
Woche für Woche picken unsere Redakteure im Ausklang ihre Lieblingssongs. Jeder für sich. Jetzt sollten sie gemeinsam die Top 50 des Jahres festlegen. Es wurden Existenzen in Frage gestellt bis Platz 1 alle vereinte.
Music Liste | verfasst 12.05.2017
Ausklang | 2017KW19
8 essentielle neue Platten
Hunderte neue Releases, jede Woche. Davon viele sehr gut – und bereits von diversen Portalen vorgestellt. Wir präsentieren: die unvorgestelltesten, besten Releases der Woche. Ab vom Schuss, leicht daneben und tierisch geil: der Ausklang.
Music Liste | verfasst 19.05.2017
Ausklang | 2017KW20
8 essentielle neue Platten
Hunderte neue Releases, jede Woche. Davon viele sehr gut – und bereits von diversen Portalen vorgestellt. Wir präsentieren: die unvorgestelltesten, besten Releases der Woche. Ab vom Schuss, leicht daneben und tierisch geil: der Ausklang.
Music Liste | verfasst 26.05.2017
Ausklang | 2017KW21
8 essentielle neue Platten
Hunderte neue Releases, jede Woche. Davon viele sehr gut – und bereits von diversen Portalen vorgestellt. Wir präsentieren: die unvorgestelltesten, besten Releases der Woche. Ab vom Schuss, leicht daneben und tierisch geil: der Ausklang.
Music Liste | verfasst 02.06.2017
Ausklang | 2017KW22
8 essentielle neue Platten
Hunderte neue Releases, jede Woche. Davon viele sehr gut – und bereits von diversen Portalen vorgestellt. Wir präsentieren: die unvorgestelltesten, besten Releases der Woche. Ab vom Schuss, leicht daneben und tierisch geil: der Ausklang.
Music Kolumne
Records Revisited
Nightmares On Wax – Smokers Delight (1995)
Hip-Hop ohne Rap: Mit »Smoker’s Delight« brach für Nightmares On Wax eine neue Ära an. Zum Soloprojekt von George Evelyn mutiert, war das zweite Album der Bleep-Pioniere der Auftakt für geloopte Entspannungspolitik mit Langzeitwirkung.
Music Porträt
Patricia Kokett
Teil seiner eigenen Bewegung
Patricia Kokett vermischt Rave mit Mystizismus, futuristischen Industrial mit schamanistischem Rauschen. Der Litauer Gediminas Jakubka, der sich auf der Bühne in Patricia verwandelt, balanciert zwischen Grenzen. Ein Orientierungsversuch.
Music Liste
Jeff Parker
10 All Time Favs
Jeff Parker ist kein Neuling. Und dennoch meint man, er starte gerade erst durch. Jetzt ist sein Album »Suite for Max Brown« erschienen. Also haben wir ihn gebeten 10 Schallplatten zu nennen, die ihn geformt, gebessert und gebildet haben.
Music Kolumne
Records Revisited
Miles Davis – Bitches Brew (1970)
Raus aus dem Jazzkeller, rauf auf die Rockbühnen – mit »Bitches Brew« wurde Miles Davis zu »Electric Miles« und braute den psychedelischen Trunk für alle, die nicht wussten, dass sie Jazz geil finden.
Music Kolumne
Records Revisited
Ol Dirty Bastard – Return To The 36 Chambers (1995)
1993 begann eine Erfolgsgeschichte. Mit »Enter The Wu-Tang (36 Chambers)« produzierte der Wu-Tang Clan einen Meilenstein und nachfolgend zahlreiche Klassiker des Genres. Darunter: »Return To The 36 Chambers« von Ol‘ Dirty Bastard.
Music Kolumne
Records Revisited
Depeche Mode – Violator (1990)
Das siebente Studioalbum von Depeche Mode ist die perfekte Verbindung von Experiment und Pop, Elektronik und Rock. Eigentlich hätte es aber auch ganz anders ausgehen können.
Music Kolumne
Aigners Inventur
März & April 2020
Boomer vermissen hier die neue Ozzy Ozzbourne, Fintec-Heinis finden eine Antwort auf die Frage nach ihrer Seele: Aigners Inventur im März Mit dem ersten essentiellen Album des neuen Jahrzehnts und einer überraschenden Enttäuschung
Music Porträt
Kalahari Oyster Cult
Die beste aller Welten
Im Morast nach Perlen tauchen, Rave-Klassiker aus den 90ern aufstöbern und mit Menschen zusammenarbeiten, denen es nicht darauf ankommt, ob sie in den Beatport-Charts landet: Colin Volverts Kalahari Oyster Cult mischt den Underground auf.
Music Liste
Malcolm Catto of The Heliocentrics
10 All Time Favs
Soeben haben The Heliocentrics »Infinity Of Now« veröffentlicht. Das Album hat das Zeug zukünftige Musiker zu inspirieren. Malcolm Catto hat uns aber erstmal die Schallplatten verraten, die ihn geformt, gebessert und gebildet haben.
Music Kolumne
Records Revisited
Tricky – Maxinquaye (1995)
Trickys Debütalbum »Maxinquaye« mit der Sängerin Martina Topley-Bird und dem Produzenten Mark Saunders ist ein Werk der verwischten Grenzen. Urheberrechte gelten hier genauso wenig wie Gender und Individuum.
Music Kolumne
Vinyl-Sprechstunde
Beatrice Dillon – Workaround
Auf PAN hat Beatrice Dillon ihr neues Album »Workaround« veröffentlicht. Florian Aigner, Philipp Kunze und Kristoffer Cornils unterhalten sich darüber. Und fragen sich: ist da ein Groove? Ist da ein Konzept? Sie werden sich nicht einigen.
Music Porträt
Mad About Records
Sündhaft sommerlich
Der Portugiese Joaquim Paulo kümmert sich mit seinem Label Mad About um die wirklich schwer zu findenden Schallplatten von Jazz bis Bossa Nova. Mit Erfolg. Wir stellen dir das Label ausführlich vor.
Music Kolumne
Aigners Inventur
Januar & Februar 2020
Der Rap Game Berti Vogts hat es ins neue Jahrzehnt geschafft. Angemessen woke und tiefmüde zugleich startet unser Kolumnist Aigner in 2020 und zieht Alben von Stormzy, Ramzi und Bufiman in Mitleidenschaft.
Music Liste
Sepalot
10 All Time Favs
Wir fragen Musiker nach 10 Schallplatten, durch die sie geformt, gebessert und gebildet wurden und bitten sie diese Auswahl zu kommentieren. Diesmal nimmt sich Sepalot der Aufgabe an.
Music Kolumne
Records Revisited
D'Angelo – Voodoo (2000)
Die Rückkehr des Unperfekten brauchte mehrere Jahre. Was sich lohnte. Denn »Voodoo« von D’Angelo brachte vor 20 Jahren die Wärme und den Groove des Soul zurück. Eine Geschichte über Mythen, Seele und eines der merkwürdigsten Musikvideos.
Music Porträt
Blackest Ever Black
Suche nach Entfremdung
Unter Connaisseuren abgefuckter Klänge wurde Blackest Ever Black geschätzt wie kein zweites. Ende des Jahres 2019 war plötzlich Schluss. Wir blicken zurück auf ein Label, das musikalisch die 2010er Jahre bestimmte wie nur wenige andere.
Music Interview
Kinderzimmer Productions
»Wer kennt noch Jenny Elvers?«
Kinderzimmer Productions beackerten im Deutschrap schon immer die Ränder. Ihre Samples waren ausgefuchster, ihre Anspielungen cleverer, ihr Anspruch war es, originell zu sein. Nach 13 Jahren Pause sind die Ulmer nun zurück Ein Interview.
Music Interview
Jan Schulte
Mein Name sei Bufiman
Jan Schulte ist der Mann mit den vielen Namen. Jetzt veröffentlicht er auf dem niederländischen Label Dekmantel sein Debüt »Albumsi« als Bufiman. Wir trafen ihn im Wolf Müller Flanger Studio und sprachen mit ihm darüber.
Music Kolumne
Records Revisited
Rolling Stones – Let It Bleed (1969)
Vom Western-Saloon in den Vietnamkrieg, Stress mit den Cops und Heroin in Arschbacken – der Weg zu »Let It Bleed« verläuft auf einem Pfad zwischen Morbidität und Leichtsinn. Am Ende waren die Drogen gelutscht und die Utopien der Hippies tot
Music Kolumne
Jahresrückblick 2019
Top 50 Albums
Ein Jahr verstreicht, ein Jahrzehnt ist zuende. Der wichtigste Rohstoff dieser Zeit? Einigkeit. Auf diese 50 Schallplatten konnten wir uns einigen. Friedlich! Hurrah! Diese Liste ist die Welt, in der wir leben wollen. So einfach ist das.
Music Kolumne
Jahresrückblick 2019
Top 20 12inches
Dance Music dominiert bei den Vinyl 12"s des Jahres 2019. Aber das ist doch nichts Schlechtes. Im Gegenteil. Denn diese Auswahl zeigt: alles ist erlaubt auf dem Dancefloor und muss es ogar sein.
Music Kolumne
Jahresrückblick 2019
Top 50 Reissues
Auch 2019 haben uns fleißige Plattenlabels Musik von gestern für ein besseres Morgen zur Verfügung gestellt. Wir haben 50 Schallplatten herausgesucht, die uns besonders in Erinnerung geblieben sind.
Music Kolumne
Jahresrückblick 2019
Top 20 Compilations
Die Compilation ist der Endgegner jedes Jahresrückblicks. Denn seien wir mal ehrlich: Wenn zehn bis zwanzig ganz unterschiedliche Tracks zusammenkommen, ist das Ergebnis nur in 1% der Fälle überzeugend. Wir haben trotzdem 20 rausgesucht.
Music Kommentar
RSD Black Friday 2019
12 Releases nach denen du Ausschau halten solltest
Wir haben uns durch die Liste der diesjährigen exklusiv zum Record Store Day Black Friday 2019 veröffentlichten Releases gewühlt und euch eine Auswahl von zwölf Schallplatten zusammengestellt, die wir als mögliche Highlights entlarvt haben.
Music Kolumne
Aigners Inventur
November & Dezember 2019
Kommt gerade vom Gruppenkuscheln auf der Ersti-Party und weiß trotzdem, wer das beste Deutschrap-Album aller Zeiten veröffentlichen wird. Es kann sich dabei nur um unseren Kolumnisten handeln.
Music Porträt
100% Electronica
Mit Retro-Pop in die Zukunft
Internet-Ikone, Vapordaddy, Zukunftsmusiker – George Clanton kennt viele Namen. Mit 100% Electronica sucht er seit 2015 nach Sounds, die ein Gefühl vermitteln, das er nicht beschreiben kann. Und verhilft Vaporwave zu einer Renaissance.
Music Kolumne
Records Revisited
Pink Floyd – Ummagumma (1969)
»Ummagumma« ist der Beginn von Pink Floyd auf ihrem Werdegang zur größten Artrockband der Geschichte. Vor genau 50 Jahren veröffentlicht, verschob das Doppelalbum nicht weniger als die Grenzen des Machbaren in der Popmusik.
Music Interview
Floating Points
»Sowas bringt mich auf die Palme!«
Floating Points mag das Wort »Crush«. Es sei einerserseits zärtlich, andererseits stehe es für langsame Gewalt. Sein neues Album heißt »Crush« und es bewegt sich genau in diesem Spannungsfeld. Wir trafen ihn zum Gespräch.
Music Kolumne
Records Revisited
Mos Def – Black On Both Sides (1999)
Das »To Pimp A Butterfly« der Prä-Smartphone-Generation: Mos Defs Debüt tritt Ende der Neunziger gegen den Shiny Suit-Mainstream mit politischer Finesse und Harakiri-Flow auf. Warum du »Black On Both Sides« heute wieder hören musst.
Art Bericht
No Photos on the Dance Floor!
Nichts für Voyeure
Noch bis zum 30.November kann die Clubkultur in Berlin nach dem Mauerfall in Fotos von Wolfgang Tilmans, Ben de Biel oder Sven Marquardt nachvollzogen werden. »No Photos on the Dance Floor!« verzichtet dabei auf einen voyeuristischen Blick.
Music Kolumne
Records Revisited
King Crimson – In The Court Of The Crimson King (1969)
Die Platte, die dem Prog-Rock zur Geburt verhalf: Vor 50 Jahren machte King Crimson auf ihrem Debütalbum vor, wie man im 6/8-Takt rockt, mischte Jazz und Klassik in die Arrangements und läutete apokalyptisch das Ende der Sechziger ein.
Music Porträt
Brownswood Recordings
Aufbruch & Umbruch
Brownswood ist die Keimzelle einer Szene, die gegen Genrekonventionen und einen rückwärtsgewandten Zeitgeist rebelliert. Entsprechend fächert DJ und Radiomoderator Gilles Peterson seinen Labelkatalog deutlich internationaler auf als andere.
Music Essay
Quentin Tarantino
Musik als filmisches Mittel
Die Filme von Quentin Tarantino sind gespickt mit Zitaten und Anspielungen auf die Popkultur. In erster Linie natürlich auf den Film. Aber auch die Musik spielt wie in seinem neuesten Film »Once Upon A Time in Hollywood« immer eine Rolle.
Music Kolumne
Records Revisited
Charles Mingus – Mingus Ah Um (1959)
Charles Mingus war das verrückteste Genie der Jazzgeschichte. In diesem Jahr wird sein berühmtestes Album »Mingus Ah Um« 60 Jahre alt. Ein Rückblick auf Vulkanausbrüche, Waffengewalt und eine Platte, die dem Bass zur Artikulation verhalf.
Music Kolumne
Records Revisited
The Magnetic Field – 69 Love Songs (1999)
Über die Liebe im Pop ist alles gesagt – spätestens seit Stephin Merritt sich mit vermeintlicher Pastiche die Musikgeschichte aufwischte und seine »69 Love Songs« in Wagnerschem Ausmaß in der Repetition der Warhol-Factory aufgehen ließ.
Music Kolumne
Aigners Inventur
September & Oktober 2019
Unser Kolumnist hat es aus dem Sommerloch geschafft. Kann man einem zutrauen, der nicht im von Knicklicht ausgeleuchteten Vorhof der Myspace-Hölle verendet ist. Aigners Inventur oder: Apocalpyse Now für Salon-Des-Amateurs-Schamanen.
Music Kolumne
Records Revisited
Portishead – Dummy (1994)
»Dummy«, das Debüt von Portishead aus dem Jahr 1994, musste schon dem Namen nach als Blaupause für den Sound herhalten, womit Bristol eine ganze Weile lang assoziiert werden sollte. Es ist eines der fesselndsten Debüts aller Zeiten.
Music Porträt
Tabansi Records
Das goldene Zeitalter
Mit der Reihe »Tabansi Gold« wird BBE Records in den nächsten Jahren an die 60 Schallplatten des nigerianischen Plattenlabels Tabansi veröffentlichen. Wir sprachen mit dem Kurator John Armstrong darüber.
Music Kolumne
Records Revisited
Miles Davis – Kind Of Blue (1959)
Fünfmal oder sechsmal habe er die Musik verändert. So sagte es Miles Davis einst selbst von sich. In diese Reihe der Veränderungen gehört »Kind Of Blue«. Warum die Platte bis heute nichts von ihrer Größe und Spiritualität verloren hat.
Music Kolumne
Aigners Inventur
Juli & August 2019
Auch in diesem Monat setzt sich unser Kolumnist vom Dienst wieder kritisch mit der Release-Flut auseinander, selektiert, lobt und tadelt. Any given month. Dieses Mal mit u.a. Freddie Gibbs & Madlib, Denzel Curry, Skepta und Moodyman.
Music Liste
Halbjahresrückblick 2019
50 best Vinyl Records so far
Was ist denn musikalisch 2019 überhaupt schon passiert? Woran sollte man sich als Vinyl-Liebhaber erinnern? Und welche Schallplatten wurden denn ungerechtfertigt übersehen? Diese 50 Schallplatten verraten es euch.