Music Liste | verfasst 20.10.2017
Ausklang | 2017KW42
8 essentielle neue Platten
Hunderte neue Releases, jede Woche. Davon viele sehr gut – und bereits von diversen Portalen vorgestellt. Wir präsentieren: die unvorgestelltesten, besten Releases der Woche. Ab vom Schuss, leicht daneben und tierisch geil: der Ausklang.
Text , Philipp Kunze, Florian Aigner,

Laszlo Hortobagyi - Transreplica MeccanoWebshop ► Buy Vinyl LP Viele kaufen ja Platten auch (und vor allem?!) für den Distinktionsgewinn. Was eh nicht klappt, weil sich Bubble-intern alle dieselben kaufen, aber das sei mal dahingestellt. Izabel (die reine Nennung des Vornames ist hier übrigens kein Waldemar Hartmann, sondern hat sich einfach so durchgesetzt) versorgt mit ihrem Platenlabel Lullabies For Insomiancs jedenfalls seit einiger Zeit zuverlässig all jene, die sich nach dem Motto the weirder, the better ihre Neuanschaffungen entscheiden. Und, was ist weirder als ein Ungar – Ungarn für uns ja eh schon eher so unbeschriebene Blätter, die Städte haben ja auch so komisch lange Namen, was u.a. daran liegt, dass das Ungarische knapp 30 verschieden Kasus hat und diese am Substantiv über Suffixe angezeigt werden -, der sich für seine Musik in Indien inspirieren ließ? Außer dem Besuch bei einem alkoholkranken Kanadier mit einem Faible für Stabheuschrecken in der Mittagspause eines Blockseminars fällt mir wenig ein. PK
 

NSRD - The Workshop For The Restoration Of Unfelt FeelingsWebshop ► Buy Vinyl LP Bleiben wir weird und latent rassistisch, weiter geht’s mit Lettland, dessen berühmtester Landessohn übrigens nicht Žydrūnas Ilgauskas ist. Weil der aus Litauen kommt. Wie dem auch sei: Stroom dürfte mein Lieblingslabel der Jahre 2016/17 sein und die Werkschau des lettischen Avantgardekollektivs NSRD macht nicht nur unauffällig keine Ausnahme, sondern ist für mich der beste Release des Jahres. PK
 

eine welt vol 2Webshop ► Buy Vinyl EP Nochmal das Thema Distinktionsgewinn: könnte man auch mit dem zweiten Teil von »Eine Welt« versuchen, aber den haben ja die ganzen Izabels und Ziggys schon vor zehn Monaten bekommen. Freuen wir uns halt heute trotzdem über ein Cover, das wieder mal aussieht wie Philipp Kunzes Spülbecken und über Musik, die klingt wie 5.000 Stanzmaschinen. FA
 

el sueno Webshop ► Buy Vinyl LP Wer sich selbst als Selector bezeichnet, wenn er von Menschen mit echten Jobs nach seinem Beruf gefragt wird, flucht im Anschluss noch darüber, dass sich jetzt auch das Proletariat el »Ambientes Hormonales« wieder leisten kann und verschweigt dabei galant, dass er (ja, definitiv maskulin) für »Rhodas« doch auch erst wegen Psychemagik eine Niere verkauft hat. Rest einmal bitte freuen: Gral-Shit, any given Friday. Und spielt jetzt endlich mal »Danza Metamórfica« in eurem NTS-Bewerbungsmix, man ey. FA
 

Daphne - When You Love Someone Webshop ► Buy Vinyl 12! Könnte auch mal wieder Sommer sein, könnte auch mal wieder Freizeit da sein. Sonntags, 29°C, irgendwann gegen Nachmittag verlieren wir uns zum zehnten Mal im Lauf der Zeit. Die Halme knistern unter den Füßen, barfuß ist ausnahmsweise okay. Dürfen wir das überhaupt, wirft da einer ein, nee, aber wir müssen, lacht eine andere. Irgendwann klappert das Kinn nicht mehr allein von den Kristallladungen in den Nebenhöhlen, sondern dem Bass wegen und auch das ist okay, angenehm und wie ein Flötensolo zur rechten Zeit: peinlich irgendwie, aber so ist sie doch, die Liebe. Könnte auch mal wieder Sommer sein, könnte auch mal wieder Freizeit da sein. KC
 

Bernard Parmegiani - Rock O.S.T. Webshop ► Buy Vinyl LP »Lettre de Lola«: Ich habe es gefunden, das letzte Teil des geometrischen Puzzles, das die elektroakustische Musik von Bernard Parmegiani vollständig erfahrbar macht. Es war in dem 1982 veröffentlichten Film »Rock« versteckt. Bald bringe ich es vorbei. Ich freue mich schon, dein Gesicht zu sehen, wenn du es auspackst. Bisous, Lola. SH
 

SAICOBAB - Sab Se Purani Webshop ► Buy Vinyl 2LP Das Schönste an Japan ist ja nicht, wie befremdlich dir alles scheint, sondern wie fremd du dir selbst vorkommt. SAICOBAB doppeln das mit Sitar und Gamelan in einer asiatisch-südostasiatischen Fourth-World-Reverie, die irgendwo zwischen heimischer Psych-Rock-Tradition und kultureller Sonnenfinsternis völlig im Delirium versinkt. Musik, nach der ich mich wiederholt fragen muss, was eigentlich an mir verkehrt ist. Musik also, wie sie besser kaum sein könnte. Und dann geht der Song mittendrin einfach noch mal von vorne los, bevor er auseinander fällt. Verdammt auch. KC
 

Carla Dal Forno - The GardenWebshop ► Buy Vinyl 12" Wieder viel zu spät zur Party gekommen. Aber »The Garden« ist noch frei. Gespräche mit Carla dal Forno über Dinge, von denen wir wahrscheinlich beide keine Ahnung haben. »Make Up Talk«. Der Mond scheint mir in meinen Gin Tonic und es überfällt mich eine gigantische Redeunlust. Auch werde ich diesen einen Gedanken nicht los: du musst noch Blumen gießen, du musst noch Blumen gießen. SH  


Sämtliche Neuheiten der vergangenen 7 Tage in unserem Sortiment findest du auf dieser Übersichtsseite bei uns im Webshop von hhv.de. Der Link führt dich direkt dort hin. Viel Spaß beim Stöbern.

Dein Kommentar
Ähnliche Artikel
Music Review | verfasst 07.11.2016
Carla dal Forno
You Know What It's Like
Was Carla dal Forno auf ihren Debüt »You Know What It’s Like« macht, das wäre in den 1980er Jahren als Sound von Berlin durchgegangen.
Music Liste | verfasst 19.05.2017
Ausklang | 2017KW20
8 essentielle neue Platten
Hunderte neue Releases, jede Woche. Davon viele sehr gut – und bereits von diversen Portalen vorgestellt. Wir präsentieren: die unvorgestelltesten, besten Releases der Woche. Ab vom Schuss, leicht daneben und tierisch geil: der Ausklang.
Music Liste | verfasst 07.07.2017
Ausklang | 2017KW27
8 essentielle neue Platten
Hunderte neue Releases, jede Woche. Davon viele sehr gut – und bereits von diversen Portalen vorgestellt. Wir präsentieren: die unvorgestelltesten, besten Releases der Woche. Ab vom Schuss, leicht daneben und tierisch geil: der Ausklang.
Music Liste | verfasst 15.09.2017
Ausklang | 2017KW37
8 essentielle neue Platten
Hunderte neue Releases, jede Woche. Davon viele sehr gut – und bereits von diversen Portalen vorgestellt. Wir präsentieren: die unvorgestelltesten, besten Releases der Woche. Ab vom Schuss, leicht daneben und tierisch geil: der Ausklang.
Music Kolumne | verfasst 08.12.2016
Jahresrückblick 2016
Top 50 Alben
Vielleicht ist es das Einzige, das man zu einer Liste mit Schallplatten zu diesem Jahr 2016 sagen kann, in der man nicht einfach nur über Musik reden kann: dass es bereichert, diesen 50 Alben (und 2 Mixtapes) zuzuhören.
Music Review | verfasst 21.01.2013
Bernard Parmegiani
L'Œil écoute/ Dedans-Dehors
Zwei Stücke des französischen Komponisten Bernard Parmegiani wurden soeben remastered und auf Vinyl wiederveröffentlicht.
Music Review | verfasst 01.09.2010
Oval
O
O erschließt sich weniger als geschlossenes Album, denn als Bibliothek wohl durchdachter kompositorischer Skizzen.
Music Review | verfasst 25.01.2011
Thank You
Golden Worry
Grübeln ist die Sache von Thank You nicht. Sie machen einfach, nehmen Schlagzeugstöcke, Gitarre und Bass in die Hände und gewinnen Energie.
Music Review | verfasst 31.01.2011
Sidi Touré
Sahel Folk
In seinen simplen Liedern vermag der malische Musiker Sidi Touré eine ganze Welt zu verstecken.
Music Review | verfasst 10.04.2011
Eternal Tapestry
Beyond the 4th Door
Das Psych-Folk-Sextett Eternal Tapestry stehen an der Spitze eine DIY-Bewegung, in der das Selbst- und Handgemachte noch von Wert ist.
Music Review | verfasst 15.04.2011
Alexander Tucker
Dorwytch
Einiges ist neu auf dem fünften Album von Alexander Tucker. Das ändert aber nichts daran, dass es diesen Songwriter zu entdecken gilt.
Music Review | verfasst 12.05.2011
Mountains
Air Museum
Dem Vorwurf, sich künstlerisch zu wiederholen, können sich Koen Holtkamp und Brian Anderegg mit Air Museum ein weiteres Mal entziehen.
Music Review | verfasst 07.07.2011
The Sea And Cake
The Moonlight Butterfly
The Sea And Cake sind eine Institution. Auf ganz unspektakuläre Weise ist dem Quartett nun seine bis dato schönste Arbeit gelungen.
Music Review | verfasst 26.10.2011
Future Islands
Future Island
Die Einflüsse 80ern, Indie-Pop oder auch Klassik-Rock bilden nur die Grundlage – das ganz große Kino liefert der Sänger der Band ab.
Music Review | verfasst 24.11.2011
High Places
Original Colors
Auf ihrer dritten Platte geben sich High Places Mühe, den Anschluss nach oben zu bekommen.
Music Review | verfasst 30.03.2012
Luke Roberts
The Iron Gates At Throop And Newport
Luke Roberts ist von Brooklyn zurück in seine Heimatstadt Nashville gezogen und hat ein unprätentiöses und persönliches Album aufgenommen.
Music Review | verfasst 08.05.2012
Alexander Tucker
Third Mouth
Auf seinem aktuellen Album thematisiert Alexander Tucker die Lust und Last am Übersinnlichen. Ein Album, an dem sich die Geister scheiden.
Music Review | verfasst 15.05.2012
Sidi Touré
Koïma
»Koïma« kann wörtlich mit »Komm höre!« übersetzt werden. Und dieser Aufforderung sollte man auf keinen Fall ausschlagen.
Music Review | verfasst 15.06.2012
Freakwater
Feels Like The Third Time (Re-Release)
Der schräge Country von »Feels Like The Third Time« hat auch nach achtzehn Jahren nichts von seinem Charme eingebüßt.
Music Review | verfasst 17.07.2012
Jon Porras
Black Mesa
Wieder Waldhütte, wieder Feedback und Schleifen. Doch Jon Porras schafft es, die Sache doch wieder spannend zu machen.
Music Review | verfasst 14.02.2013
Mountains
Centralia
Wer anstrengende Musik mag, ist bei den Mountains richtig. Es dröhnt, Schichten türmen sich – alles gut, wenn es nicht so konstruiert wäre.
Music Review | verfasst 21.02.2013
Matmos
The Marriage Of True Minds
Auf ihrem neunten Studioalbum geht es um Telepathie. Jetzt aber bloß nicht an Free Jazz denken.
Music Review | verfasst 16.09.2013
Sidi Touré
Alafia
Auf »Alafia« setzt sich der Gitarrist mit den nach kriegsähnlichen Zuständen in seiner Heimat Mali auseinander.
Music Review | verfasst 24.01.2014
Pontiak
Innocence
Musik aus dem Jahr 2014, die sich anhört, als ob sie 50 Jahre im Keller reifen durfte. Muffen tut es trotzdem ein wenig bei Pontiak.
Music Review | verfasst 09.04.2014
Man Forever & So Percussion
Ryonen
Experimentierfreudiger Punkrockgeist trifft auf »Ryonen« von Man Forever und So Percussion auf akademische Präzision.
Music Porträt
Macadam Mambo
Lyon zurück auf der Karte
In den letzten Jahren sind Exotika-Labels aus dem Boden geschossen wie Gemüse in Urban Gardening-Flächen. Seit 2012 ist das Lyoner Label Macadam Mambo nicht nur eines der interessantesten unter allen, sondern auch eines der bestgemachten.
Music Liste
Guts
Picks 10 latest Vinyl Records
Guts ist eine Institution im französischen, ach, im europäischen Rap. Mindestens. Soeben wurde seine Platte »Paradise For All« wieder aufgelegt. Die Gelegenheit ihn darum zu bitten, 10 Schallplatten zu picken, die ihn aktuell mitreißen.
Music Liste
16 Records from Russia
Selected by Michail Stangl
FIFA WM startet in Russland, das Passwort für ВКонтакте vergessen: es wären beinahe triste Wochen geworden. Aber nur beinahe. Hilfe kommt aus dem Boiler Room. Und plötzlich hat alles doch noch einen Sinn.
Music Liste
Legowelt
12 Essentials
Danny Wolfers aka Legowelt zu begreifen – schier unmöglich. Eine Liste mit 12 seiner essentiellen Stücken zu erstellen – ebenfalls, unzählige Releases unter unzähligen Pseudonymen. Wir mussten es dennoch mal versuchen.
Music Liste
Martyn
Picks 10 latest Vinyl Records
Mit »Voids« präsentiert Martyn in diesen Tagen sein fünftes Album. Sein erstes für Ostgut Ton. Aus diesem Anlass ist er durch unseren Webshop gegangen und hat 10 Schallplatten ausgewählt, die ihn derzeit besonders beschäftigen.
Music Kolumne
Aigners Inventur
Juni 2018
New Kanye, new Pusha, new Rocky, Gzuz auch noch! Ziemliche Aufstellung das. Unser Kolumnist ballert trotzdem 51. Und da er den ganzen Spaß hier alleine macht, hat er den Spielstand stets im Kopf: hellwach, never stoned af, unser Aigner.
Music Interview
Leon Vynehall
Für Oma, Forever Ago
Leon Vynehall geht mit »Nothing Is Still« auf ganz persönliche Spurensuche in seiner Familiengeschichte. Auf dem Debütalbum für Ninja Tune erzählt er, wie seine Großeltern in den 60er-Jahren von Großbritannien nach New York einwanderten.
Music Liste
The Bug
Picks 10 latest Vinyl Records
Kevin Martin ist ein aufmerksamer Beobachter der aktuellen Strömungen. Seine Musik lebt von Details und stilistischer Aufgeschlossenheit. Nachzuverfolgen an seiner Auswahl von 10 aktuellen Lieblingsplatten.
Music Bericht
Schwesta Ewa
Vom Rotlicht ins Zwielicht
Die Realität hat Schwesta Ewas realness übertrumpft. Vorläufig verurteilt wegen Körperverletzung, Steuerhinterziehung und neuerdings auch wegen Verleumdung anklagt: Ihr Beef mit dem Gesetz nimmt kein Ende.
Music Kolumne
Boards Of Canada
Music Has the Right to Children, 1998
Nostalgie als Zukunft: Boards of Canada boten mit ihrem Debütalbum »Music Has the Right to Children« eine Blaupause für zahllose Downtempo-Künstler und bauten aus Vintage-Synthesizern einen melancholisch-irritierenden Klassiker.
Music Interview
Kamaal Williams
Zurück zum rawen Shit
Gemeinsam mit Yussef Dayes veröffentlichte er vergangenes Jahr mit »Black Focus« einen Fan-Liebling. Jetzt ist Henry Wu aka Kamaal Williams solo zurück. Seine Musik ist von vielen Stilen inspiriert. Von nichts mehr aber als vom Glauben.
Music Liste
Benedek
Picks 10 latest Vinyl Records
Nicholas Benedek ist ein Tausendsassa. Seine Musik klingt nach seiner Heimatstadt Los Angeles. Sie ist eine Mischung aus West Coast G-funk und Lo-fi-House. Er hat unserem Sortiment 10 aktuelle Lieblingsplatten entnommen.
Music Porträt
Gzuz
Wieso? Weshalb? Warum?
»This shit ain’t for fun«. Stimmt nicht ganz. Für den Konsumenten ist es das weiterhin, Gzuz verkauft und verkauft. Das kann man finden wie man will. Man sollte sich nur fragen: Warum?
Music Liste
Bluestaeb
Picks 10 latest Vinyl Records
Detailverliebter Eklektizismus kontra instrumentale Monokultur: Das zeichnet Bluestaebs Beats aus. Und das zeichnet auch die 10 Schallplatten aus, die er aktuell am meisten feiert.
Music Kolumne
Records Revisited
Guru – Jazzmatazz Vol.1 (1993)
Das Genre-Crossover war die große Verbeugung des Gang Starr MC vor den Jazzwurzeln der Rap-Musik. Es war jedoch auch eine verpasste Chance und ein Anachronismus in einer sich rasant wandelnden Hip-Hop-Welt.
Music Liste
Courtney Barnett
Picks 10 latest Vinyl Records
Auf ihrem zweiten Soloalbum »Tell Me How You Really Feel« schickt sich Courtney Barnett an, sich einen Platz neben den ganz Großen zu reservieren. Dort, wo ihre Picks Cate Le Bon und Torres schon sitzen und Joni Mitchells Platz gesetzt ist.
Music Kolumne
Aigners Inventur
Mai 2018
Auch bei Aigner ist die Future female: die Highlights diesen Monat kommen fast ausschließlich von Frauen. Kein Platz also eigentlich für Bierbongs und lecker im Speckmantel verpackte Mediokrität. Aber muss halt. Die Inventur.
Music Porträt
Knekelhuis
Wandern zwischen Welten
New-Wave-Nostalgie, Techno-Ahnenforschung und melancholische Dancefloor-Kracher: Das Amsterdamer Label Knekelhuis gräbt längst beerdigte Klänge aus und erweckt sie wieder zum Leben – nicht nur mit Reissues, sondern auch mit neuer Musik.
Music Porträt
New Record Labels #36
Glitterbeat, Hypermedium, Isle Of Jura und Rhythm Section International
Jeden Monat stellen wir euch Labels vor, die neu bei uns im Shop vertreten sind und/oder deren Entdeckung sich lohnt. Die Auserwählten diesmal: Glitterbeat, Hypermedium, Isle Of Jura und Rhythm Section International.
Music Interview
DJ Koze
Soulful und ein bisschen kaputt
DJ Koze: vielleicht House-Musik-Deutschlands letzter wahrer Eklektiker! Vielleicht der nächste kredible Pop-Produzent des Landes. Ganz sicher ist er einer der besten Gesprächspartner, die man sich wünschen kann.
Music Porträt
Pierre von Helden
Hinter die Mauern der Klischees
Deutsch-Rap sieht oft sehr, sehr ähnlich aus. In den Videos und was die grafische Gestaltung der Alben anbelangt. Ein Leipziger Künstler schickt sich an, das zu verändern.
Music Essay
Bubblegum & Kwaito
Südafrikas fast vergessene Musik
Zwei neue Compilations lassen ein fast vergessenes Südafrika erklingen. Wir sprachen mit DJ Okapi, der für beide Zusammenstellungen mit nach der Musik gesucht hat. Über ein bewegtes Land – damals und heute.
Music Kolumne
Aigners Inventur
April 2018
Kennt sein Passwort fürs UGHH-Forum noch auswendig und weiß, was in Zukunft die NTS-Sets dominieren wird: unser Kolumnist Florian Aigner. Ganz klar der Mann also, dem du vertrauen solltest.
Music Kolumne
Vinyl-Sprechstunde
Roc Marciano – RR2: The Bitter Dose
Roc Marciano ist zurück, geändert hat sich nicht: Drums, die dir die Zähne ausschlagen, Samples fürs Seelchen, und Reim-Skills für die Ewigkeit. Unsere Autoren fühlen sich zu Hause.
Music Kolumne
Records Revisited
The Streets’ Original Pirate Material, 2002
Mike Skinner wollte mit seinem Debüt ein echtes englisches Hip-Hop-Album machen, das auf US-Klischees verzichtet. Herausgekommen ist ein äußerst präzises Porträt des Lebens britischer Millennials zwischen 9 to 5 und Binge Drinking.
Music Essay
Jazz aus Japan
Vom Importschlager zur Innovation
Gleich zwei neue Compilations widmen sich dem Jazz aus dem Land der aufgehenden Sonne. Dort musste das Genre einen langen Weg hinlegen, bevor es sich von seinen Vorbildern befreien und etwas Ur-eigenes schaffen konnte.
Music Liste
12 Disco Music Records
with Sleazy Cover Artwork
Mit dem Disco-Revival kamen auch die alten, aufreizenden Plattencover zurück. Wir möchten diesen schmalen Grat zwischen Altherrengeilheit und kultiger Ästhetik würdigen, auf dem sich Sleazy Cover immer bewegen.
Music Kolumne
Aigners Inventur
März 2018
Er hat es alles schon gesehen: Männer-Wampen, deprimierte Stones Throw-Has-Beens, Free-Jazz-Weitwichsen. Vielleicht ein härterer Job als bei der chinesischen Internet-Zensur-Behörde zu arbeiten. Wer weiß das schon?
Music Essay
Kendrick Lamar & »Black Panther«
Black Future Month
Kendrick Lamar hat sich für den Soundtrack zu »Black Panther« verantwortlich gezeigt und ist vielleicht jetzt, wo Diversity verkauft werden soll, damit sie niemand tatsächlich leben muss, wichtiger denn je zuvor.
Music Kolumne
Records Revisited
Digable Planets – Reachin’ (A New Refutation of Time and Space) (1993)
Digable Planets besprachen auf ihren Debütalbum ein Thema, das nicht unbedingt auf Rapalben zu finden ist: weibliche Selbstbestimmung und Pro-Choice. Und zeigen, dass sich seit 1993 eigentlich nichts geändert hat.
Music Kolumne
Vinyl-Sprechstunde
Suba – Wayang
»Komm, das ist dieses Geräusch, das klingt als würden 500 Frösche gleichzeitig laichen.« Unsere Biologie-Expertenrunde im Talk über das neueste Release auf Vladimir Ivkovics Offen-Label.
Music Kolumne
Records Revisited
Sun Kil Moon – Ghosts Of The Great Highway (2003)
Die Reissue von »Ghosts Of The Great Highway« erschien die Tage. Es ist eines der besten Gitarrenalben des 21. Jahrhunderts, obwohl oder vielleicht gerade weil es die maßlose Selbstübersteigerung Kozeleks erstmals in voller Blüte zeigt.
Music Interview
Palmbomen II
Fake Memories
Palmbomen II reist in seiner Musik mit altem Equipment in eine neue Welt. Eine Welt, die es nicht gibt. Aber als Hörer meint man sich an sie erinnern zu können. Verwirrend? Gut, dass wir den Mann sprechen konnten.
Music Interview
Wolf Müller & Niklas Wandt
Trommelkunde
»Wie geil kann alles sein. Aber vor allem: wie geil kann es noch werden?«. Es wird im Folgenden sehr geil – oder sau langweilig. Kommt jetzt ganz auf den jeweiligen, natürlich immer geschätzten, Leser an.
Music Liste
Jóhann Jóhannsson
10 Essentials
Um Jóhann Jóhannsson zu trauern heißt also einerseits, sich an ihn zu erinnern. Sich an Jóhannsson zu erinnern heißt aber auch, das Versprechen anzunehmen, das er mit seiner Musik abgelegt hat.
Music Kolumne
Aigners Inventur
Februar 2018
Der Mann mit dem härtesten Job der Welt ist zurück: Aigner schlägt sich für die erste Inventur des Jahres mit Reizdarm durch die Spotify-Hölle, umgeben von Hollister-Modeln, die Midlife-Crisis vor den Augen. Stehen wir es durch, togezer!
Music Kolumne
Vinyl-Sprechstunde
Rhye – Blood
Lieder über die Liebe, sinnliche Coverbilder nackter Frauen: Rhye sind nach vier Jahren zurück mit einem neuen Album. Es kommt ganz unschuldig daher, am Ende könnte aber James Franco dahinter stecken.
Music Porträt
New Record Labels #35
Death Is Not The End, Lullabies For Insomniacs, Mainrecords & Meakusma
Jeden Monat stellen wir euch Plattenlabels vor, die neu bei uns im Webshop vertreten sind und/oder deren Entdeckung sich lohnt. Die Auserwählten diesmal: Death Is Not The End, Lullabies For Insomniacs, Mainrecords und Meakusma
Music Liste
Tribal, Voodoo, Folklore
10 aktuelle Platten von weit weg
Deutschland im Januar: Jahresanfangsmüdigkeit, Schneeregen, Heizungsluft. Man möchte woanders sein. Unsere Liste geht direkt einen Schritt weiter, GANZ woanders hin. Hier sind 10 aktuelle Platten wie sie exotischer kaum klingen könnten.
Music Liste
Ausklang | 2017
Die essentiellen Platten des Dezember
Hunderte neue Releases, jede Woche. Davon viele sehr gut – und bereits von diversen Portalen vorgestellt. Wir präsentieren: die unvorgestelltesten, besten Releases der Woche. Ab vom Schuss, leicht daneben und tierisch geil: der Ausklang.
Music Essay
Jahresrückblick 2017
Fourth World Problems
Fourth World Music: etliche Alben, Compilations und Reissues widmeten sich 2017 dem Thema. Offenbar gab es in diesem Jahr eine hohe Nachfrage nach Utopie. Aber handelt es sich bei dem Phänomen nicht vielmehr um eine bittere Realität?