Music Liste | verfasst 10.11.2017
Ausklang | 2017KW45
8 essentielle neue Platten
Hunderte neue Releases, jede Woche. Davon viele sehr gut – und bereits von diversen Portalen vorgestellt. Wir präsentieren: die unvorgestelltesten, besten Releases der Woche. Ab vom Schuss, leicht daneben und tierisch geil: der Ausklang.
Text , Philipp Kunze, Florian Aigner,

World's Experience Orchestra - As Time Flows On Webshop ► Buy Vinyl 2LP Ich hatte in meinem Leben erst zwei Beziehungen zu Menschen mit dem Namen Egon. Der erste Egon hatte in der Grundschule Lackschuhe an und er machte sich im Kampf höchstens die Hände dreckig, blieb nicht lange auf der Schule. Der zweite Egon ist der Labelchef so von Now Again und es ist eine sehr einseitige Beziehung, da er mich gar nicht kennt. Der hat jetzt die beiden Alben des World’s Experience Orchestra neuaufgelegt: Bis dato nur privat gepresster, spiritueller Soul Jazz, klingt als habe Santa stets hot sauce in his bag, wenn er an Weihnachten in Boston Geschenke verteilt. Vielleicht hieß der damals übrigens auch Robert, weiß jetzt nicht wie ich auf Egon kam, also bin mir nicht sicher, aber was spielt das überhaupt für eine Rolle? PK
 

Exploded View - Summer Came Early Webshop ► Buy Vinyl LP Klar, besser der Sommer kommt zu früh, als dass er nie kommt. Würde halt echt jeder zustimmen, außer so Menschen wie Martin (oder hieß er Toni), der es in der Grundschule als nötig empfand, zu behaupten, weder Pommes noch Eis würde ihn schmecken, einfach damit er ein Alleinstellungsmerkmal hat, der Widerling ey. Nur manchmal ist es echt nicht gut, wenn er kommt (el Sommère): wenn man mit den Ausläufern eines akuten Infektes im Bett liegt und alle Symptome so unangenehm latent sind, also das Fieber auf dem Thermometer vielleicht weg ist, aber der Körper sich immer noch so schwitzig anfühlt, vom Gefühl fürs eigene Zahnfleisch will ich jetzt mal erst gar nicht anfangen, und der Dünnsch sich nur noch in qualvollen Blähungen äußert. Die Musik von Exploded View passt zum richtigen Sommer wie sie zum falschen passt. Und das sage ich jetzt nicht nur, weil (ich seh’s ja ein) dringend die Überleitung zur Musik vollzogen werden musste. PK
 

lion woman Webshop ► Buy Vinyl 7" Hab’s gerafft, ‘s Kunzele bräuchte Ibu800, ich habe aber nur einen Wadenwickel, der selbst Spülmaschinenanschließer fragen lässt: hey, was läuft denn da, das groovt ja voll, höre voll gerne Stevie Wonder nach Feierabend, du auch? Das war in meinem Fall *»You’ve Got A Woman«* und ich habe mich viel zu sehr gefreut, weil meistens findet man ja bei solchen Anlässen höchstens den Effzeh oder vielleicht noch das Kebabpland als Gesprächsthema. Dass der Song von Lion ist, da jetzt eine Reissue über Numero Group kommt und ich mit meiner G+ Pressung trotzdem noch den Längsten habe, das wollte der Robert Martin dann leider nicht mehr wissen. FA
 

Sandy B – Amajovi Jovi Webshop ► Buy Vinyl LP Hätte Robert Martin dann eigentlich auch noch gerne nach seiner Meinung zu Sandy B gefragt. Die Story ist die gleiche wie jeden Freitag hier: das Tape so rar, dass Sandy als die üblichen Median-Potenzierer angefragt hatten, wohl noch mal neu aufnehmen musste, weil er selbst keins mehr hatte. Im Gegensatz zu vielen anderen Kwaito-Geschichten ist das aber nicht nur rar, sondern ein Minialbum mit Hit an Hit an Hit. Stellvertretend hier »Student Night«, das klingt als hätte jemand »I Like To Move It« und »Mashisha« gemashupt (lol, Mashups, remember?), die Hälfte der Spuren aus Versehen gemutet und vergessen den Pitch zu regulieren. Also großartig, obviously. FA
 

Princess Nokia 1992 Deluxe Webshop ► Buy Vinyl 2LP Mediale Aufmerksamkeit ist vielleicht ein Kriterium von Relevanz, noch lange aber nicht dessen definitives Merkmal und sowieso: Wer nun den »G.O.A.T.«-Titel verdient hat oder nicht, entscheidet weder ein Böhmermann-Retweet noch das nächste Noisey-Thinkpiece. Also, geht jetzt um Eminem, nicht etwa um Princess Nokia, die sich denselben Titel auf die erweiterte Vinyl-Auflage ihrer Debüt-EP »1992« schreibt und sich immerhin mit Lines wie »I got no ass and I got no titties / but all of your dudes, they hit me to hit it« in die engere Qualifikation reinschmuggelt. Darauf einen Knochen in den Moshpit oder Suppenwürfe auf Rassisten, was auf Anhieb sowieso mehr Spaß macht als affektive Schnappatmung in der Parkdeckcipher. KC
 

Ingleton Falls - Champagne In Mozambique Webshop ► Buy Vinyl LP Statt Parkdeck überhaupt lieber: Bootsdeck, 32° Grad im Schatten und -8° im Nacken. Glasklares, grünstichiges Wasser und grelles Weiß überall dort, wo nicht Chrome strahlt. Abstecher ins Landesinnere, ohne Begleitung oder Bekleidung. Und dann vom Gipfel des Vulkans mit Blick über die Bucht feststellen, eigentlich doch nur im graugelben Nahverkehr des nächsten Arbeitstages zu sitzen, zwischen Knobimief und Achselschweiß, zwischen Start-Up-Stefanie und Backwerk-Basti. Dann doch lieber »High«, und sei’s nur eine Frage der Restinnerlichkeit zwischen den Stöpseln des Walkmans. KC
 

Benedikt Frey - Bahnsteig 039 Webshop ► Buy Vinyl 12" Hier stimmt ja gar nichts: Das Label Bahnsteig 023 ist nicht aus deutschen Gefilden. »Bahnsteig 039« ist nicht das 39. Release des Labels, sondern höchstens das sechzehnte. »Releipsuahcs« heißt eigentlich Schauspieler. Rückwärts gesprochen. Ist so. Was hier wie LCD Soundsystem anno 2005 daherkommt, ist ein Typ namens Benedikt Frey. Einzig richtig: Die Vergangenheit hat lange gedauert. Macht mir gute Laune. SH
 

Peppermint Lounge - Perfect High 12" Webshop ► Buy Vinyl 12" Heute noch gar nichts aus 1983 gepostet. Bin kurz davor mich dafür zu entschuldigen, denn so können wir Euch nicht ins Wochenende entlassen. Zum Glück gibt’s ja Dark Entries, die uns helfen jedes Jahr ein neues Kleinod aus der Zeit, als noch Popper gegen Punker kämpften, ans Tageslicht zu bringen. Heute: Peppermint Lounge, »Perfect High«. SH
 

Dein Kommentar
Ähnliche Artikel
Music Liste | verfasst 08.09.2017
Ausklang | 2017KW36
8 essentielle neue Platten
Hunderte neue Releases, jede Woche. Davon viele sehr gut – und bereits von diversen Portalen vorgestellt. Wir präsentieren: die unvorgestelltesten, besten Releases der Woche. Ab vom Schuss, leicht daneben und tierisch geil: der Ausklang.
Music Liste | verfasst 14.07.2017
Ausklang | 2017KW28
8 essentielle neue Platten
Hunderte neue Releases, jede Woche. Davon viele sehr gut – und bereits von diversen Portalen vorgestellt. Wir präsentieren: die unvorgestelltesten, besten Releases der Woche. Ab vom Schuss, leicht daneben und tierisch geil: der Ausklang.
Music Kolumne | verfasst 08.12.2016
Jahresrückblick 2016
Top 50 Alben
Vielleicht ist es das Einzige, das man zu einer Liste mit Schallplatten zu diesem Jahr 2016 sagen kann, in der man nicht einfach nur über Musik reden kann: dass es bereichert, diesen 50 Alben (und 2 Mixtapes) zuzuhören.
Music Porträt | verfasst 14.11.2017
Princess Nokia
Für eine neue Unordnung
Zum Ende diesen Jahres hin erscheint also endlich eines der aufsehenerregensten Alben des letzten Jahres auf Platte, Princess Nokias »1992«. Es ist wie seine Interpretin: auf eine ordnende Weise chaotisch.
Music Review | verfasst 04.05.2016
ZYX
Trust No Woman
»Trust No Woman« heißt das Debütalbum von ZYX aus dem Jahre 1981. Es wurde jetzt bei Dark Entries wiederveröffentlicht.
Music Review | verfasst 05.05.2016
Various Artists
Household Shocks
Das Label Dark Entries lässt in Vergessenheit geratene und unbeachtete Musik der 1980er Jahre wiederaufleben.
Music Review | verfasst 28.06.2016
Phantom Forth
The EEPP
Das Reissue der 1984 erstveröffentlichten Mini-LP »The EEPP« von Phantom Forth schließt nicht nur eine musikhistorische Lücke.
Music Review | verfasst 17.01.2017
East Wall
Silence
Weltschmerz zum Tanzen: East Wall brauchten lange für eine Synthese aus Wave und Disco, rollten mit »Silence« aber das Feld von hinten auf.
Music Review | verfasst 12.04.2017
Helena Hauff
A Tape
»A Tape« ist eine Compilation mit »early works« von Helena Hauff. Gemeint sind hier die Jahre 2011 bis 2014.
Music Review | verfasst 21.09.2017
Hypnobeat
Prototech
Hypnobeat können mit dieser Wiederveröffentlichung – zum Teil auch Erstveröffentlichung – ihrer Vergangenheit gar nicht zeitgemäßer sein.
Music Review | verfasst 12.04.2011
The Natural Yogurt Band
Tuck in With...
Das britische Duo mit dem grandiosen Namen lädt zu einer zweiten Runde swingender Tanzmusik ein.
Music Review | verfasst 22.04.2011
Various Artists
Those Shocking Shaking Days
Now Again führt uns in die Welt der indonesischen Populärmusik während der Herrschaft von Diktator Suharto.
Music Review | verfasst 12.02.2010
Whitefield Brothers
Earthology
Earthology bringt alles mit, um in 10 Jahren einen ähnlichen Status wie das Erstlingswerk der Poets Of Rhythm zu erreichen.
Music Review | verfasst 15.10.2011
Various Artists
True Soul Vol. 1 & 2
Now-Again Records beleuchtet ein Kapitel nordamerikanischer Soul- und Funkmusik umfassend.
Music Review | verfasst 19.10.2011
Kashmere Stage Band
Texas Thunder Soul 1968-1974
Eine Anthologie auf Now-Again Records gibt die Möglichkeit einer Neubetrachtung der texanischen Kashmere Stage Band.
Music Review | verfasst 24.10.2011
Various Artists
Where Are You From?
Christophe Lemaire und Now Again Records versammeln obskure Stücke der letzten fünf Jahrzehnte auf eine Compilation.
Music Review | verfasst 31.10.2011
Mr. Chop
Switched On
Ein weiteres Konzeptalbum des Producer und Multi-Instrumentalisten Mr. Chop. Diesmal wird dem Moog und dessen Blütezeit gehuldigt.
Music Review | verfasst 21.02.2012
Various Artists
East Of Underground - Hell Below
In Europa stationierte Soldaten der US Army dilettieren auf dem Höhepunkt des Vietnamkrieges an ihren Instrumenten.
Books Review | verfasst 13.03.2012
Various Artists
Soul Cal - Funky Disco & Modern Soul 1971-1982
Die Compilation »Soul Cal« kommt mit einem 80-seitigen Buch daher, das das Plattensammeln als auch die dabei geborgenen Schätze inszeniert
Music Review | verfasst 04.05.2012
Regional Garland
Mixed Sugar: The Complete Works 1970-1987
Diese Sammlung zeigt symphonischen Soul, Blaxploitation-Funk-Instrumentals und zarte Balladen.
Music Review | verfasst 10.05.2012
Various Artists
Original Raw Soul III
Hinter dieser Compilation stecken allein die Geschwister Weissenfeldt. Mehr Qualitätsmerkmal geht nicht.
Music Review | verfasst 01.06.2012
Atomic Forest
Obsession
Bei seiner unendlichen Suche nach musikalischen Schätzen auf der ganzen Welt, ist »Egon« Alapatt diesmal in Indien fündig geworden.
Music Review | verfasst 15.06.2012
WITCH
We Intend To Cause Havoc
Ein weiteres Stück afrikanischer Musikgeschichte wird durch diese Anthologie der ersten fünf WITCH-Alben von Now Again zugänglich gemacht.
Music Review | verfasst 25.02.2013
The Stark Reality
Acting, Thinking, Feeling (Complete Works)
Mehr als ein Album ist Veröffentlichung ein Almanach, der aufzeigt, was alles möglich ist, wenn man sich keine Grenzen setzt.
Music Review | verfasst 14.03.2013
The Heliocentrics
Collatoral Damage EP
Bevor Ende April das neue Album erscheint, veröffentlichen The Heliocentrics als Appetizer eine rundum gelungene EP.
Music Review | verfasst 15.04.2013
The Heliocentrics
13 Degrees Of Reality
Wer bereits mit Jazzlegende Mulatu Astatke gemeinsam aufgenommen hat, kann gar keine schlechte Musik machen.
Music Review | verfasst 22.04.2013
Apple And The Three Oranges
Free And Easy
Diese Platte hat alles, was ein Mann vom Funk braucht, um sich seine Leidenschaft erneut bestätigen zu lassen.
Music Review | verfasst 28.05.2013
Karl Hector & The Malcouns
Ngunga Yeti Fofa EP
Der Sound von Karl Hector & The Malcouns klingt nicht so kantig-verkopft ist wie bei den Herren Labelkollegen The Heliocentrics.
Music Review | verfasst 04.12.2013
Damon
Song Of A Gypsy
Now-Again wiederveröffentlicht Damon’s »Song Of A Gypsy«. So stoned hat sich der Rezensent schon lange nicht nach einer Dosis Sound gefühlt.
Music Review | verfasst 22.05.2014
Karl Hector & The Malcouns
Coomassi EP
»Coomassi« ist die letzte von drei EPs, bevor im Juni mit »Unstraight Ahead« das neue Studioalbum von Karl Hector & The Malcouns erscheint.
Music Liste
Bluestaeb
Picks 10 latest Vinyl Records
Detailverliebter Eklektizismus kontra instrumentale Monokultur: Das zeichnet Bluestaebs Beats aus. Und das zeichnet auch die 10 Schallplatten aus, die er aktuell am meisten feiert.
Music Kolumne
Records Revisited
Guru – Jazzmatazz Vol.1 (1993)
Das Genre-Crossover war die große Verbeugung des Gang Starr MC vor den Jazzwurzeln der Rap-Musik. Es war jedoch auch eine verpasste Chance und ein Anachronismus in einer sich rasant wandelnden Hip-Hop-Welt.
Music Porträt
Gzuz
Wieso? Weshalb? Warum?
»This shit ain’t for fun«. Stimmt nicht ganz. Für den Konsumenten ist es das weiterhin, Gzuz verkauft und verkauft. Das kann man finden wie man will. Man sollte sich nur fragen: Warum?
Music Liste
Courtney Barnett
Picks 10 latest Vinyl Records
Auf ihrem zweiten Soloalbum »Tell Me How You Really Feel« schickt sich Courtney Barnett an, sich einen Platz neben den ganz Großen zu reservieren. Dort, wo ihre Picks Cate Le Bon und Torres schon sitzen und Joni Mitchells Platz gesetzt ist.
Music Kolumne
Aigners Inventur
Mai 2018
Auch bei Aigner ist die Future female: die Highlights diesen Monat kommen fast ausschließlich von Frauen. Kein Platz also eigentlich für Bierbongs und lecker im Speckmantel verpackte Mediokrität. Aber muss halt. Die Inventur.
Music Porträt
Knekelhuis
Wandern zwischen Welten
New-Wave-Nostalgie, Techno-Ahnenforschung und melancholische Dancefloor-Kracher: Das Amsterdamer Label Knekelhuis gräbt längst beerdigte Klänge aus und erweckt sie wieder zum Leben – nicht nur mit Reissues, sondern auch mit neuer Musik.
Music Interview
DJ Koze
Soulful und ein bisschen kaputt
DJ Koze: vielleicht House-Musik-Deutschlands letzter wahrer Eklektiker! Vielleicht der nächste kredible Pop-Produzent des Landes. Ganz sicher ist er einer der besten Gesprächspartner, die man sich wünschen kann.
Music Porträt
Pierre von Helden
Hinter die Mauern der Klischees
Deutsch-Rap sieht oft sehr, sehr ähnlich aus. In den Videos und was die grafische Gestaltung der Alben anbelangt. Ein Leipziger Künstler schickt sich an, das zu verändern.
Music Essay
Bubblegum & Kwaito
Südafrikas fast vergessene Musik
Zwei neue Compilations lassen ein fast vergessenes Südafrika erklingen. Wir sprachen mit DJ Okapi, der für beide Zusammenstellungen mit nach der Musik gesucht hat. Über ein bewegtes Land – damals und heute.
Music Kolumne
Aigners Inventur
April 2018
Kennt sein Passwort fürs UGHH-Forum noch auswendig und weiß, was in Zukunft die NTS-Sets dominieren wird: unser Kolumnist Florian Aigner. Ganz klar der Mann also, dem du vertrauen solltest.
Music Kolumne
Vinyl-Sprechstunde
Roc Marciano – RR2: The Bitter Dose
Roc Marciano ist zurück, geändert hat sich nicht: Drums, die dir die Zähne ausschlagen, Samples fürs Seelchen, und Reim-Skills für die Ewigkeit. Unsere Autoren fühlen sich zu Hause.
Music Kolumne
Records Revisited
The Streets’ Original Pirate Material, 2002
Mike Skinner wollte mit seinem Debüt ein echtes englisches Hip-Hop-Album machen, das auf US-Klischees verzichtet. Herausgekommen ist ein äußerst präzises Porträt des Lebens britischer Millennials zwischen 9 to 5 und Binge Drinking.
Music Essay
Jazz aus Japan
Vom Importschlager zur Innovation
Gleich zwei neue Compilations widmen sich dem Jazz aus dem Land der aufgehenden Sonne. Dort musste das Genre einen langen Weg hinlegen, bevor es sich von seinen Vorbildern befreien und etwas Ur-eigenes schaffen konnte.
Music Liste
12 Disco Music Records
with Sleazy Cover Artwork
Mit dem Disco-Revival kamen auch die alten, aufreizenden Plattencover zurück. Wir möchten diesen schmalen Grat zwischen Altherrengeilheit und kultiger Ästhetik würdigen, auf dem sich Sleazy Cover immer bewegen.
Music Kolumne
Aigners Inventur
März 2018
Er hat es alles schon gesehen: Männer-Wampen, deprimierte Stones Throw-Has-Beens, Free-Jazz-Weitwichsen. Vielleicht ein härterer Job als bei der chinesischen Internet-Zensur-Behörde zu arbeiten. Wer weiß das schon?
Music Essay
Kendrick Lamar & »Black Panther«
Black Future Month
Kendrick Lamar hat sich für den Soundtrack zu »Black Panther« verantwortlich gezeigt und ist vielleicht jetzt, wo Diversity verkauft werden soll, damit sie niemand tatsächlich leben muss, wichtiger denn je zuvor.
Music Kolumne
Records Revisited
Digable Planets – Reachin’ (A New Refutation of Time and Space) (1993)
Digable Planets besprachen auf ihren Debütalbum ein Thema, das nicht unbedingt auf Rapalben zu finden ist: weibliche Selbstbestimmung und Pro-Choice. Und zeigen, dass sich seit 1993 eigentlich nichts geändert hat.
Music Kolumne
Vinyl-Sprechstunde
Suba – Wayang
»Komm, das ist dieses Geräusch, das klingt als würden 500 Frösche gleichzeitig laichen.« Unsere Biologie-Expertenrunde im Talk über das neueste Release auf Vladimir Ivkovics Offen-Label.
Music Kolumne
Records Revisited
Sun Kil Moon – Ghosts Of The Great Highway (2003)
Die Reissue von »Ghosts Of The Great Highway« erschien die Tage. Es ist eines der besten Gitarrenalben des 21. Jahrhunderts, obwohl oder vielleicht gerade weil es die maßlose Selbstübersteigerung Kozeleks erstmals in voller Blüte zeigt.
Music Interview
Palmbomen II
Fake Memories
Palmbomen II reist in seiner Musik mit altem Equipment in eine neue Welt. Eine Welt, die es nicht gibt. Aber als Hörer meint man sich an sie erinnern zu können. Verwirrend? Gut, dass wir den Mann sprechen konnten.
Music Interview
Wolf Müller & Niklas Wandt
Trommelkunde
»Wie geil kann alles sein. Aber vor allem: wie geil kann es noch werden?«. Es wird im Folgenden sehr geil – oder sau langweilig. Kommt jetzt ganz auf den jeweiligen, natürlich immer geschätzten, Leser an.
Music Liste
Jóhann Jóhannsson
10 Essentials
Um Jóhann Jóhannsson zu trauern heißt also einerseits, sich an ihn zu erinnern. Sich an Jóhannsson zu erinnern heißt aber auch, das Versprechen anzunehmen, das er mit seiner Musik abgelegt hat.
Music Kolumne
Aigners Inventur
Februar 2018
Der Mann mit dem härtesten Job der Welt ist zurück: Aigner schlägt sich für die erste Inventur des Jahres mit Reizdarm durch die Spotify-Hölle, umgeben von Hollister-Modeln, die Midlife-Crisis vor den Augen. Stehen wir es durch, togezer!
Music Kolumne
Vinyl-Sprechstunde
Rhye – Blood
Lieder über die Liebe, sinnliche Coverbilder nackter Frauen: Rhye sind nach vier Jahren zurück mit einem neuen Album. Es kommt ganz unschuldig daher, am Ende könnte aber James Franco dahinter stecken.
Music Porträt
New Record Labels #35
Death Is Not The End, Lullabies For Insomniacs, Mainrecords & Meakusma
Jeden Monat stellen wir euch Plattenlabels vor, die neu bei uns im Webshop vertreten sind und/oder deren Entdeckung sich lohnt. Die Auserwählten diesmal: Death Is Not The End, Lullabies For Insomniacs, Mainrecords und Meakusma
Music Liste
Tribal, Voodoo, Folklore
10 aktuelle Platten von weit weg
Deutschland im Januar: Jahresanfangsmüdigkeit, Schneeregen, Heizungsluft. Man möchte woanders sein. Unsere Liste geht direkt einen Schritt weiter, GANZ woanders hin. Hier sind 10 aktuelle Platten wie sie exotischer kaum klingen könnten.
Music Liste
Ausklang | 2017
Die essentiellen Platten des Dezember
Hunderte neue Releases, jede Woche. Davon viele sehr gut – und bereits von diversen Portalen vorgestellt. Wir präsentieren: die unvorgestelltesten, besten Releases der Woche. Ab vom Schuss, leicht daneben und tierisch geil: der Ausklang.
Music Essay
Jahresrückblick 2017
Fourth World Problems
Fourth World Music: etliche Alben, Compilations und Reissues widmeten sich 2017 dem Thema. Offenbar gab es in diesem Jahr eine hohe Nachfrage nach Utopie. Aber handelt es sich bei dem Phänomen nicht vielmehr um eine bittere Realität?
Music Interview
Torky Tork & Doz9
Der Kandinsky-Code
Torky Tork und Doz9 waren zum dritten Mal gemeinsam im Urlaub, um ein Album aufzunehmen. Oder waren sie es nicht? Egal, die Formel ist die gleiche. Und frag nicht, warum du nur Vierecke siehst.
Music Kolumne
Jahresrückblick 2017
Top 50 Albums
Die musikalischen Statements wurden dieses Jahr nicht mit Ausrufezeichen gemacht. Sondern mit Kommata und Gedankenstrichen. Kaum große Mäuler, aber viel dahinter. Wenig Hits, viel Musik.
Music Kolumne
Jahresrückblick 2017
Top 20 12-inches
Das Kurzspielformat ist immer noch vor allem für DJs. Deshalb findet sich in dieser Liste vor allem Musik, die zumindestens in der Nähe der Tanzfläche irgendwas Komisches macht. So einfach ist das.
Music Kolumne
Jahresrückblick 2017
Top 50 Reissues
Der Reissue-Markt als Wunschkonzert, 2017 fühlte es sich zuweilen so an. Unfassbar, welche Mengen an seltenen, obskuren und seltenen und obskuren Platten dieses Jahr neu aufgelegt wurden.
Music Kolumne
Jahresrückblick 2017
Top 20 Compilations
Wenn man rein den materiellen Wert der einzelnen hier versammelten Stücke zusammenzählen würde, käme man auf ein Vermögen. Aber das ist nur der oberflächlichste Grund, warum die folgenden Comps essentieller Stuff sind.
Music Liste
Ausklang | 2017KW48
8 essentielle neue Platten
Hunderte neue Releases, jede Woche. Davon viele sehr gut – und bereits von diversen Portalen vorgestellt. Wir präsentieren: die unvorgestelltesten, besten Releases der Woche. Ab vom Schuss, leicht daneben und tierisch geil: der Ausklang.
Music Bericht
Records Revisited
A Certain Ratio – To Each, 1981
Man ruft A Certain Ratio gerne als musicians’ musicians. Warum? Weil sie mit einem typischen Übergangsalbum zeigten: Wo Dinge unabgeschlossen sind, bleibt genug Platz für andere, um sich zu eigenen Lösungen anregen zu lassen.
Music Liste
Ausklang | 2017KW47
8 essentielle neue Platten
Hunderte neue Releases, jede Woche. Davon viele sehr gut – und bereits von diversen Portalen vorgestellt. Wir präsentieren: die unvorgestelltesten, besten Releases der Woche. Ab vom Schuss, leicht daneben und tierisch geil: der Ausklang.
Music Porträt
Princess Nokia
Für eine neue Unordnung
Zum Ende diesen Jahres hin erscheint also endlich eines der aufsehenerregensten Alben des letzten Jahres auf Platte, Princess Nokias »1992«. Es ist wie seine Interpretin: auf eine ordnende Weise chaotisch.
Music Liste
Ausklang | 2017KW46
8 essentielle neue Platten
Hunderte neue Releases, jede Woche. Davon viele sehr gut – und bereits von diversen Portalen vorgestellt. Wir präsentieren: die unvorgestelltesten, besten Releases der Woche. Ab vom Schuss, leicht daneben und tierisch geil: der Ausklang.
Music Liste
Ausklang | 2017KW45
8 essentielle neue Platten
Hunderte neue Releases, jede Woche. Davon viele sehr gut – und bereits von diversen Portalen vorgestellt. Wir präsentieren: die unvorgestelltesten, besten Releases der Woche. Ab vom Schuss, leicht daneben und tierisch geil: der Ausklang.
Music Kolumne
Records Revisited
Throbbing Gristle – 20 Jazz Funk Greats (1979)
Throbbing Gristle schlugen mit »20 Jazz Funk Greats« den Pop mit seinen eigenen Mitteln. Haben sie also ihren historischen Auftrag erfüllt und sich damit irgendwie selbst erledigt?
Music Kolumne
Aigners Inventur
Oktober 2017
Unser Kolumnist findet in diesem Monat wie immer vieles: schlecht, toll, das ganze Spektrum halt. Vor allem findet er aber seine Grabsteinschrift. Bei Christina Aguliera bedienen muss er sich dafür nicht. So viel sei verraten.