Berlin | http://www.royalbunker.de
Royal Bunker (Plattenlabel)
Royal Bunker war ein von Marcus Staiger 1998 in Berlin gegründetes Plattenlabel, auf dem unter anderem K.I.Z., Fumanschu und Jack Orsen gesignt waren. Die letzte Veröffentlichung des Labels war das Album Sexismus gegen Rechts von K.I.Z., erschienen im Juli 2009.
Royal Bunker in Features
Music Porträt | verfasst 28.09.2017
Savas & Sido
An die Spitze aus dem Royal Bunker
Im Royal Bunker, dem Freestyle-Treff und Rap-Trainingslager in einem abgeranzten Keller mitten in Berlin, liegt der Keim, der Deutschrap vor gut 20 Jahren verändern sollte. Zwei der Protagonisten dieser Veränderung sind Kool Savas und Sido. Zwei, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Nun haben sich zusammengetan. Ihr gemeinsames Album heißt, wie es heißen muss: »Royal Bunker«. Wir zeichnen noch mal nach, wie es dazu kommen konnte.
Music Essay | verfasst 02.05.2016
Das Phänomen Taktloss
Der Undertaker des Deutschrap
Zu sagen, Tatkloss sei frauenfeindlich wäre falsch. Denn es wäre entschieden zu einseitig. Tatkloss’ Texte sind nicht nur frauenfeindlich, sie sind allesfeindlich. Taktloss hasst alle. Er behandelt alle gleich schlecht. Man hasst oder liebt ihn, tut ihn als lächerlich ab, oder erhebt ihn zum Genie. An Taktloss scheiden sich die Geister. Bei seinem letzten Konzert wollen trotzdem alle dabei sein. Doch was ist es genau, das Taktloss so besonders macht?
Royal Bunker in Reviews
Music Review | verfasst 28.06.2007
K.I.Z.
Hahnenkampf
K.I.Z polarisiert wie schon lange keine Rapcrew mehr. Wenn Nas sagt, Hip Hop ist tot. K.I.Z. beweisen mit ihrem dritten und zugleich bestem Album: Deutschrap ist es nicht.
Royal Bunker in News
Music News | verfasst 25.08.2017
Savas & Sido
Gemeinsames Album: »Royal Bunker«
Das Berliner Freestyle-Café »Royal Bunker« ist längst Geschichte – und Legende. Zwei seiner ehemaligen Sprößlinge bringen nun ein gemeinsames Album raus: Savas & Sido. Der Titel ihrer LP? »Royal Bunker«.
Music News | verfasst 27.06.2016
Jack Orsen
»Note 1+« kommt auf Vinyl
Fans von deutschen Untergrund-Rap können momentan frohlocken: ihre Lieblings-CDs der 2000er werden endlich auf Platte gepresst. Jetzt ist »Note 1+«, das Solo-Debüt und bisher einzige Album von Jack Orsen an der Reihe.
Neueste Artikel
Music Review | verfasst 05.06.2020
The Soft Pink Truth
Shall We Go On Sinning So That Grace May Increase
Mit »Shall We Go On Sinning So That Grace May Increase« bietet The Soft Pink Truth wohlige Wabersounds für wonnige Weltfluchten. Gut so!
Music News | verfasst 18.05.2020
Jan Jelinek
Exclusive Edition: »Loop-Finding-Jazz-Records«
Jan Jelineks Debütalbum »Loop-Finding-Jazz-Records« wurde schnell ein Klassiker der Minimal Electronica. Im Juni erscheint nun eine streng limitierte Reissue des Albums von 2001 auf weißem Vinyl.
Music Porträt | verfasst 26.05.2020
Motohiko Hamase
Gemeinsam mit der Welt allein
Motohiko Hamase beendete seine Karriere in der Jazz-Szene Japans so schnell, wie sie begonnen hat. In einem Zeitraum von knapp einem Jahrzehnt veröffentlichte er fünf Alben mit ausgesprochen wundersamer Musik. Ein Porträt.
Music News | verfasst 26.05.2020
Fiona Apple
Exclusive Edition: »Fetch the Bolt Cutters«
Jetzt schon der Soundtrack zur Apokalypse und mindestens das Indie-Album des Jahres: Fiona Apple gelang mit »Fetch the Bolt Cutters« ein fulminantes Comeback. Im Juli erscheint es exklusiv auf Opaque Pearl Vinyl.
Music Porträt | verfasst 21.05.2020
Kaitlyn Aurelia Smith
Freundlichkeit durch Klang verbreiten
Ihre Musik ist wie ein langer, ruhiger Fluss aus Strom: Kaitlyn Aurelia Smith macht mit Synthesizern und Stimme Musik, die mehr auf Entspannung als auf Anspannung setzt. Ihr neues Album erweitert diesen Weg durch Körperbewegungen.