Bochum | www.denovali.com
Denovali Records (Plattenlabel)
Denovali Records ist ein 2005 von Timo Alterauge und Thomas Hack gegründetes Plattenlabel aus Bochum.
Denovali Records in Features
Music Porträt | verfasst 07.05.2015
Ah! Kosmos
Zwischen Körpern und Planeten
Der Planet reflektiert Sound, schiebt ihn in das Unbekannte. Zwei Jahre nach ihrer EP »Flesh« veröffentlicht Başak Günak als Ah! Kosmos ihr selbstproduziertes Debüt »Bastards« bei Denovali Records. Die 27-Jährige lotet darin die Hörbarkeit des Nichts aus, drückt Bass über dunkle Rhythmen und Beats, die menschliche Stimme darin nur noch ein Hall der Vergänglichkeit. Ein beängstigendes, ein wunderschönes, ein großes Album.
Music Porträt | verfasst 02.10.2014
Denovali Records
Von der Musik auf dem Grund der Zeit
Timo Alterauge und Thomas Hack haben vor 9 Jahren ein Plattenlabel für Musikliebhaber gegründet. Stilistisch ist Denovali Records schwer zu fassen. Man setzt bei der Auswahl auf Qualität und Zeitlosigkeit – und das zahlt sich aus. Hier veröffentlichen das Bersarin Quartett, Hidden Orchestra, Petrels oder auch Thomas Köner. Auf ihrem Denovali Swingfest geben sich A Silver Mt. Zion, Ben Frost und Bohren & Der Club Of Gore die Klinkekabel in die Hand. Ein Labelporträt.
Denovali Records in Reviews
Music Review | verfasst 20.12.2016
Elektro Guzzi
Parade
Das Wiener Trio Elektro Guzzi setzt mit »Parade« auf Posaunen und Elemente des Dub. Die Reduktion und der gerade Beat bleiben aber erhalten.
Music Review | verfasst 04.03.2016
Multicast Dynamics
Outer Evelopes
Schwebend und leicht: Multicast Dynamics schließt seine »Natur«-Reihe mit der cinematisch anmutenden Klanglandschaft »Outer Evelopes« ab.
Music Review | verfasst 27.11.2015
Subheim
Foray
Der Produzent Subheim bewahrt sich weiterhin seine Anonymität und auch sein drittes Album »Foray« entzieht sich. Dieser Streifzug führt selten durch die konkrete Welt.
Music Review | verfasst 30.09.2015
Moon Zero
Moon Zero
Mit seinem Debütalbum »Moon Zero« bringt Tim Garrett sein Klangbild bis kurz vor dem Kollaps. Das ist wohl seiner sonderlichen Form von Nostalgie geschuldet.
Music Review | verfasst 10.08.2015
Ricardo Donoso
Machine To Machine
Auf seinem siebten Studioalbum setzt der Brasilianer Ricardo Donoso ein abstraktes Konzept nebensächlich um. »Machine To Machine« versammelt emotionale Konzeptmusik.
Music Review | verfasst 22.06.2015
Hidden Orchestra
Reorchestrations
Nicht Remixe, nicht Interpretationen: Die »Reorchestrations« des Hidden Orchestra-Masterminds Joe Acheson lassen die Signaturen ihres Ausgangsmaterials noch durchschimmern.
Music Review | verfasst 21.05.2015
Multicast Dynamics
Aquatic System
Auf seinem zweiten Album als Multicast Dynamics taucht der Niederländer Samuel van Dijk tatsächlich auch programmatisch in das »Aquatic System« ein.
Music Review | verfasst 21.05.2015
Multicast Dynamics
Scape
Mit »Scape« feiert der niederländischer Musiker Samuel van Dijk auf Denovali Records einen sehr schönen Einstand als Multicast Dynamics.
Music Review | verfasst 13.05.2015
Ah! Kosmos
Bastards
Die Istanbulerin Basak Günak alias Ah! Kosmos setzt sich mit ihrem Debütalbum »Bastards« nicht zwischen die Stühle, sondern stellt die Füße auf alle freien Sitzflächen.
Music Review | verfasst 07.01.2015
Carlos Cipa
All Your Life You Walk
Auch auf seinem neuen Album, »All Your Life You Walk«, richtet sich Carlos Cipa nicht nach dem Metronom, sondern nach seiner Intuition und ist nur sich selbst verpflichtet.
Music Review | verfasst 24.11.2014
Poppy Ackroyd
Feathers
Für »Feathers« begab sich die britische Pianistin Poppy Ackroyd ins Keyboard Museum in Edinburgh und kehrte mit allerhand Samples wieder heim.
Music Review | verfasst 31.10.2014
Thomas Köner
Tiento De Las Nieves
»Tiento De Las Nieves« fordert auf stille, diskrete Art Aufmerksamkeit und Geduld ein. Bei Thomas Köners neuester Platte handelt es sich um ein Ambientalbum im allerbesten Sinne.
Music Review | verfasst 26.08.2014
The Eye Of Time
Acoustic
Wer Chopin und Bach neben Godspeed You! Black Emperor als Einflüsse angibt, hat schon gewonnen. Besonders wenn so ein wunderschönes Album wie »Acoustic« dabei entsteht.
Music Review | verfasst 25.06.2014
Never Sol
Under Quiet
Die tschechische Komponistin Sára Vondrášková veröffentlicht ihr Debütalbum »Under Quiet« nun auf Denovali Records erstmals auch in Deutschland.
Music Review | verfasst 19.05.2014
Petrels
The Silver Chimney Club/Wat Tyler
Mit »The Silver Chimney Club/Wat Tyler« untermauert Oliver Barrett als Petrels seinen Status als einer der vielseitigsten Komponisten dieser Tage.
Music Review | verfasst 13.05.2014
Moon Zero
Loss EP
Neben der »Tombs EP« aus dem letzten Jahr, veröffentlicht Denovali Records mit der »Loss EP« auch neues Material des britischen Musikers Moon Zero.
Music Review | verfasst 13.05.2014
Moon Zero
Tombs EP
Im Rahmen der Veröffentlichung von Tim Garrats neuer »Loss EP« erscheint jetzt bei Denovali Records auch sein Erstling, die »Tombs EP« erstmals auf Vinyl.
Music Review | verfasst 28.03.2014
Hydras Dream
Little Match Girl
Auf vierzig Minuten Spielzeit kreieren Anna von Hauswolff und Matti Bye als Hydras Dream eine frostige und dennoch verträumte Atmosphäre.
Music Review | verfasst 12.02.2014
Talvihorros
Eaten Alive
Ben Chatwin schält auf seinem fünften Album als Talvihorros, »Eaten Alive«, aus noisigen Drones der E-Gitarre feine und euphorische Melodien analoger Elektronik heraus.
Music Review | verfasst 03.02.2014
Birds Of Passage
This Kindly Slumber
Alicia Merz’ drittes Soloalbum als Birds Of Passage passt perfekt in das eingefallene Winterwetter. Alles ist ummantelt und bedeckt, die Töne gedämpft in den Schwaden.
Music Review | verfasst 07.05.2011
The Mount Fuji Doomjaaz Corporation
Antropormophic
Das Debüt von Jason Kohnen’s neuestem Projekt funktioniert wie James Joyce’ Klassiker Finnegan’s Wake: Der Anfang ist die Fortführung des Endes.
Music Review | verfasst 07.05.2011
The Kilimanjaro Darkjazz Ensemble
The Kilimanjaro Darkjazz Ensemble
Es gibt wenige elektronische Alben, welche die Jahre überdauern. Jason Kohnen und Gideon Kiers haben das klammheimlich mit ihrem The Kilimanjaro Darkjazz Ensemble geschafft.
Neueste Artikel
Music Interview | verfasst 15.10.2018
Atmosphere
Wir Kinder von Action-Figuren
Seit 20 Jahren sind Atmosphere nun schon im Geschäft. Müde werden Slug und Ant dabei nicht. Pünktlich zum Release ihres neuen Albums »Mi Vida Local« sprachen wir mit Slug über Straßen, Action-Figuren und den Reiz von Rettungsboten.
Music Review | verfasst 03.10.2018
Ed Motta
Criterion Of The Senses
Der brasilianische Jazzsänger Ed Motta huldigt auf seinem neuen Album »Criterion Of The Senses« dem Adult Oriented Rock der 1980er Jahre.
Music Kolumne | verfasst 18.10.2018
Records Revisited
Sonic Youth – Daydream Nation (1988)
Mit ihrem fünften Studioalbum »Daydream Nation« schufen Sonic Youth einen Meilenstein, dessen Sound bis heute nachhallt. Auf über siebzig Minuten kulminieren Noise, Rock und Indie. Schall und Wahn im Amerika von US-Präsident Ronald Reagan.
Music Review | verfasst 05.10.2018
Jlin
Autobiography
Mit »Autobiography« hat Jlin die Musik zu einem Ballett von Wayne McGregor geschrieben und ist so vielfältig wie noch nie zuvor.
Music Porträt | verfasst 19.10.2018
Art Ensemble Of Chicago
Let's Push Things Forward
Seit 50 Jahren arbeitet sich das Art Ensemble Of Chicago am Jazz ab. Eines ihrer einflussreichsten Veröffentlichungen, »Les Stances a Sophie« aus dem Jahre 1969, wurde nun wiederveröffentlicht. Wir geben Einblick in eine unterschätzte Band.