London
Mo Kolours (Musiker)
Mo Kolours (Joseph Deenmamode) ist ein Producer und Sänger aus Mauritius, der inzwischen in London lebt und arbeitet.
Mo Kolours in Features
Music Liste | verfasst 22.06.2018
Mo Kolours
Picks 10 latest Vinyl Records
»Inner Symbols« heißt das in diesen Tage erscheinende, dritte Album von Mo Kolours. Der mauretanische Musiker, der sich zuletzt mit Omas Sextet, einer All-Star-Kombo, in der neben ihm auch James ›Creole‹ Thomas, Reginald Omas Mamode IV und Jeen Bassa, auszeichnet, hat für uns nun 10 Schallplatten ausgesucht, die ihn in diesen Tagen besonders begleiten. Darunter Jazz, Hip-Hop, Freunde, Bekannte und eben jene Kollegen.
Music Porträt | verfasst 20.03.2014
Mo Kolours
Erstaunliches auf kleinem Raume
Mo Kolours hat gerade ein ungewöhnliches Debüt veröffentlicht. Anstatt den Sound der vorangegangenen EPs auszuformulieren, hat er seine Stücke weiter verkürzt. Damit passt er sich dem aktuellen Rezeptionsverhalten an. Das Album ist so flüchtig, wie viele Erfahrungen in der modernen Gesellschaft; die Tracks haben den stärksten Effekt, wenn sie gerade vorbei sind. Doch der Musiker aus London mit mauritianischen Wurzeln hat die Tracks ja nicht umsonst so produziert.
Mo Kolours in Reviews
Music Review | verfasst 28.03.2014
Mo Kolours
Mo Kolours
»Chef, hast Du mir die falsche Promo geschickt? Da sind nur Snippets drauf!«. Ist tatsächlich meinem Vorgesetzten ein Fehler unterlaufen, oder hat meine Mail andere Gründe?
Music Review | verfasst 24.05.2011
Mo Kolours
EP 1: Drum Talking
Auf der ersten EP des Halb-Mauritiers mischen sich subtil die vielfältigsten Einflüsse, um umhüllt von dubbigem Bass und hölzernen Trommeln etwas Einzigartiges zu schaffen.
Mo Kolours in News
Music News | verfasst 28.02.2014
Ausklang | New Music Friday
Neue Musik von Mo Kolours, Snoop Dogg, Four Tet & Terror Danjah uvm.
Woche für Woche picken wir Tracks und Songs, die uns in den vorausgegangenen 7 Tagen nicht aus dem Kopf gehen wollten, deren Release auf den heutigen Tag fällt oder einem anderen Pseudogrund unterliegen. It’s new music, Funkenmariechen!
Music News | verfasst 05.02.2014
Mo Kolours
Neues Album: »Mo Kolours«
Der halbmauritanische Producer und Sänger Mo Kolours aus London hat für kommenden März die Veröffentlichung seines selbstbetitelten Debütalbums bei One-Handed Music angekündigt.
Music News | verfasst 04.03.2012
Mo Kolours
Neue EP erscheint noch diesen Monat
Mo Kolours ist zurück mit folkloristischen Percussions und relaxtem Gesang. Verstärkt mischen sich auch die Einflüsse Londons in die Musik des Halb-Mauritiers. Am 19. März erscheint seine neue EP EP2: Banana Wine.
Neueste Artikel
Books Review | verfasst 30.03.2020
Nick Cave
Stranger Than Kindness
Es ist seine Biografie, sein Leben – zusammengehalten von zwei Buchdeckeln und 270 Seiten. Über »Stranger Than Kindness« von Nick Cave.
Music Liste | verfasst 31.03.2020
Jeff Parker
10 All Time Favs
Jeff Parker ist kein Neuling. Und dennoch meint man, er starte gerade erst durch. Jetzt ist sein Album »Suite for Max Brown« erschienen. Also haben wir ihn gebeten 10 Schallplatten zu nennen, die ihn geformt, gebessert und gebildet haben.
Music News | verfasst 25.03.2020
Jake Sollo
Reissued: »Boogie Legs«
Das zuerst 1980 veröffentlichte Album »Boogie Legs« von Jake Sollo wird Ende Mai bei Tidal Waves wiederveröffentlicht. Exklusiv bei uns wird es eine Yellow Vinyl Edition geben.
Music Kolumne | verfasst 30.03.2020
Records Revisited
Miles Davis – Bitches Brew (1970)
Raus aus dem Jazzkeller, rauf auf die Rockbühnen – mit »Bitches Brew« wurde Miles Davis zu »Electric Miles« und braute den psychedelischen Trunk für alle, die nicht wussten, dass sie Jazz geil finden.
Music Kolumne | verfasst 03.04.2020
Records Revisited
Nightmares On Wax – Smokers Delight (1995)
Hip-Hop ohne Rap: Mit »Smoker’s Delight« brach für Nightmares On Wax eine neue Ära an. Zum Soloprojekt von George Evelyn mutiert, war das zweite Album der Bleep-Pioniere der Auftakt für geloopte Entspannungspolitik mit Langzeitwirkung.