Dontbeafraif
Bristol | Don’t Be Afraid
Don't Be Afraid Records (Plattenlabel)
Don’t Be Afraid ist ein 2010 vom DJ und Produzenten Semtek alias Benjamin Roth gegründetes, britisches Plattenlabel aus Bristol. »Um ehrlich zu sein, erinnere ich mich gar nicht mehr, warum ich das Label gegründet habe«, gibt Roth zu, der mittlerweile vom DJ und Promoter Dean Driscoll sowie der DJ Amii Little unterstützt wird. »Wir haben auch kein großartiges Ziel außer, Techno und House ein bisschen weiterzutreiben.« Obwohl das staubige Understatement typisch für Roths No-Nonsense-Ansatz ist, legt er bei seiner Arbeit mehr als nur das notwendige Quäntchen Leidenschaft an den Tag. Obwohl es sich bei den Releases von Semtek selbst und zahlreichen anderen EPs von etwa Karen Dwyer, rRoxymore, DJ Bone unter seinem Differ-Ent-Alias oder auch Neville Watson im weitesten Sinne um Clubmusik handelt, erkennt Roth nicht unbedingt einen roten Faden in dem, was er da macht. »Ich könnte dir mit Worten nicht erklären, was ein Don’t Be Afraid-Release ausmacht«, meint er. »Was ich allerdings sagen kann: Wir scheuen davor zurück, uns zwanghaft an Jungle oder UK Garage-Klischees abzuarbeiten.« Nicht, dass er etwas gegen Jungle oder UK Garage hätte – Roth denkt nur eben gerne gegen den Strich. Strich hin oder her, einen roten Faden gibt es bei Don’t Be Afraid dennoch. Die Releases sollen im Club gespielt werden, dafür steht schon das in grellen Farben gehaltene und dennoch schlichte Design der Platten. »Ich möchte den DJs Platten geben, die sie im Club schnell wiedererkennen können«, sagt Roth und fügt hinzu, dass die Kontinuität im Artwork auch SammlerInnen zugute kommt. Neben dem üblichen 12"-Business hat sich das Label allerdings mittlerweile auch auf eine kurze Tape-Serie und Alben von etwa Mr. Beatnick und MGUN verlagert, die sich wie im Falle des Spaniers auch mal selbst am Design austoben können. Was aber macht zum Beispiel ein gutes Album für Roth aus? »Ich höre mir Dance Musik-Alben auf eine andere Art an als beispielsweise experimentelle Platten«, sagt er. »Meine Lieblingsalben sind nicht anders als eine gute Single. Nur lassen sie etwas mehr Spielraum für Experimente«. Als seine absoluten Lieblingsreleases bezeichnet er deshalb auch die auf Kassette erschienen Alben von Halvtrak und Doubt, die als limitierte Ausgaben mit dem gewohnten Don’t Be Afraid-Artwork erschienen – kleine Experimente für sich selbst. Aber solange Roth und sein Label damit Techno und House ein bisschen weitertreiben, reicht das ja völlig aus
Don't Be Afraid Records in Features
Music Liste | verfasst 24.11.2017
Ausklang | 2017KW47
8 essentielle neue Platten
Hunderte neue Releases überschwemmen jede Woche unseren Webshop. Unfassbar wie viel gute Musik da dabei ist. Viel dieser Musik wird glücklicherweise auf diversen Portalen (inklusive diesem hier) vorgestellt. Wir stellen euch an dieser Stelle Woche für Woche jene Release vor, die man nicht unbedingt auf dem Schirm hatte. Aber hören sollte. Ab vom Schuss, leicht daneben und tierisch geil: der Ausklang. So gut. Echt.
Music Liste | verfasst 03.11.2017
Ausklang | 2017KW44
8 essentielle neue Platten
Hunderte neue Releases überschwemmen jede Woche unseren Webshop. Unfassbar wie viel gute Musik da dabei ist. Viel dieser Musik wird glücklicherweise auf diversen Portalen (inklusive diesem hier) vorgestellt. Wir stellen euch an dieser Stelle Woche für Woche jene Release vor, die man nicht unbedingt auf dem Schirm hatte. Aber hören sollte. Ab vom Schuss, leicht daneben und tierisch geil: der Ausklang. So gut. Echt.
Music Porträt | verfasst 06.07.2017
New Record Labels #30
Don't Be Afraid, Giallo Disco, I/Y, Kalakuta Soul
Jeden Monat stellen wir euch Labels vor, die neu bei uns im Shop vertreten sind und/oder deren Entdeckung sich lohnt. Die Auserwählten diesmal: Don’t Be Afraid, Giallo Disco, I/Y und Kalakuta Soul. Oder mit anderen Worten: Gegen den Strich gebügelten UK-Not-UK-House, italienischen B-Movie-Horror-Disco aus aller Welt, skulpturalen Techno mit Zukunftsvisionen und widerspenstigen Soul aus dem Bochumer Bermudadreieck.
Don't Be Afraid Records in Reviews
Music Review | verfasst 30.09.2019
rRoxymore
Face To Phase
Auf ihrem Debütalbum »Face To Phase« für Don’t Be Afraid bietet rRoxymore eine stilistische Gemengelage, wie sie nur selten zu finden ist und noch seltener glückt.
Music Review | verfasst 25.07.2019
Karen Gwyer
Man On Mountain EP
Seit »Rembo« 2017 ist es still geworden um karen Gwyer. Jedenfalls blieben die Releases aus. Das ändert sich mit der bei Don’t BE Afraid veröffentlichten »Man On Mountain EP« nun.
Music Review | verfasst 30.06.2017
KAren Gwyer
Rembo
»Rembo« zeichnet den Weg nach, den Karen Gwyer stilistisch in den vergangenen Jahren beschritten hat. Die Platte schließt an ihre erste Veröffentlichung auf Don’t Be Afraid an.
Music Review | verfasst 04.11.2016
rRoxymore
Organ Smith - 12"
Mit »Organ Smith« präsentiert die in Berlin lebende Französin rRoxymore ihre Vorstellungen von House Music erstmals auf dem Londoner Label Don’t Be Afraid.
Music Review | verfasst 07.09.2016
Karen Gwyer
Prophase
Karen Gwyer gelingt der Spagat zwischen Nischennerdismus und Clubmusik. Ihre EP »Prophase« für Don’t Be Afraid ist zugleich in der Mitte von allem und far out.
Music Review | verfasst 08.04.2016
MGUN
Gentium
Lange Zeit war es still um ihn. Nun ist MGUN wieder da und trifft den Zeitgeist, mit dem was die Nadel aus den Rillen seiner LP »Gentium« abspult.
Music Review | verfasst 13.08.2013
Disco Nihilist
Journey To the End Of The Night EP
Wer den amerikanischen House-Produzenten Disco Nihilist noch nicht auf seinem Zettel hat, sollte den Stift zücken und diese EP schon mal notieren.
Don't Be Afraid Records in News
Music News | verfasst 24.05.2011
Mr.Beatnick
Casio Romance (BNJMN Remix)
Bald erscheint die Synthetes EP des Londoner Produzenten Mr. Beatnick und schon heute gibt es einen Appetithappen: BNJMN vereint auf seinem Remix klassischen House mit modernen Dancefloor-Sounds.
Neueste Artikel
Music Review | verfasst 20.02.2020
Subtle Houzze
Controversy
Gary D. und Boris Dlugosch die EP »Controversy« vor, die damals wie heute Tracks für alle Tages- und Nachtzeiten bietet.
Music Kolumne | verfasst 05.02.2020
Vinyl-Sprechstunde
Beatrice Dillon – Workaround
Auf PAN hat Beatrice Dillon ihr neues Album »Workaround« veröffentlicht. Florian Aigner, Philipp Kunze und Kristoffer Cornils unterhalten sich darüber. Und fragen sich: ist da ein Groove? Ist da ein Konzept? Sie werden sich nicht einigen.
Music News | verfasst 17.02.2020
Die Wilde Jagd
Neues Album: »Haut«
Die Wilde Jagd geht weiter. Das dritte Album des Düsseldorfers, »Haut«, wird am 17.4. bei Bureau B veröffentlicht. Exklusiv bei uns wird es davon eine limitierte Clear Vinyl Edition geben.
Music News | verfasst 10.02.2020
Ajate
Exclusive: »Alo«
Das zweite Album der nicht nur in ihrer Heimat Japan gefeierten Ajate wird am 6.3. bei 180g veröffentlicht. Wir haben exklusiv die limitierte Gold Vinyl Edition von »Ajo« am Start.
Music Review | verfasst 20.02.2020
Priscilla Ermel
Origins Da Luz
Das soeben bei Music From Memory erschienene »Origins Da Luz« versammelt die besten Stücke der brasilianischen Musikern Priscilla Ermel.