München | www.perm-vac.com
Permanent Vacation (Plattenlabel)
Permanent Vacation ist ein 2006 von Tom Bioly und Benjamin Fröhlich gegründetes, auf House und Italo Disco spezialisiertes Plattenlabel aus München.
Permanent Vacation in Features
Music Porträt | verfasst 26.03.2012
John Talabot
Kein Mann fürs Blitzlichtgewitter
John Talabot legte Anfang des Jahres mit »ƒin« ein Konsensalbum ab, das Fans und Kritiker gleichermaßen begeisterte. Nun, da der Hype einem nachhaltigen Enthusiasmus gewichen ist, wird es Zeit, sich den Mann hinter der Musik genauer anzuschauen. Das heißt, so genau es geht, denn der Mann hinter dem Namen John Talabot möchte nicht erkannt werden und lässt lieber seine Musik reden. Zu Wort kommt er hier trotzdem.
Music Liste | verfasst 05.09.2011
Permanent Vacation
DJ Charts
Permanent Vacation als das deutsche Pendant zu James Murphys Tanzflur-Instanz DFA zu bezeichnen, ist so originell nun nicht. Parallelen sind jedoch in der Tat nicht von der Hand zu weisen. Aber solche Thesen wären Benjamin Fröhlich und Tom Bioly vermutlich eher peinlich. Die beiden sprechen dafür liebend gerne über die zehn Stücke, die momentan für sie besonders wichtig sind. Der eine hat hierfür aktuelle Platten ausgesucht, während der andere Klassiker vorstellt.
Permanent Vacation in Reviews
Music Review | verfasst 18.10.2016
Tuff City Kids
Adoldesscent
Einmal Pizza mit allem, bitte: Die Tuff City Kids Gerd Janson und Phillip Lauer sind zwar zu alt für den Scheiß und dennoch heiß drauf. »Adoldesscent« ist ihr Debütalbum.
Music Review | verfasst 08.01.2014
Various Artists
Permanent Vacation - Selected Label Works 4
Das Münchener Label Permanent Vacation legt mit »Selected Label Works 4« einen weiteren Beweis für die Einzigartigkeit ihres Rosters vor.
Music Review | verfasst 20.02.2013
Mano Le Tough
Changing Days
Der Ire Mano Le Tough überzeugt mit seinem Longplayer-Debüt auf Permanent Vacation und stellt unter Beweis, wieso er in letzter Zeit so hoch gehandelt wird.
Music Review | verfasst 22.02.2012
John Talabot
ƒin
Ein erster sicherer Kandidat für die Endjahreslisten scheint schon gefunden zu sein. Der Spanier John Talabot hat ein sehr, sehr gutes Album aufgenommen.
Music Review | verfasst 25.05.2010
Todd Terje
Remaster Of The Universe
Dieser Lieblingsnorweger packt einen doch immer. Kaum ein anderer Produzent verfügt über ein derartig ausgeprägtes Gespür für Grooves oder Samples.
Permanent Vacation in News
Music News | verfasst 27.02.2015
Ausklang | New Music Friday
Neue Musik von Helena Hauff, Bok Bok u.v.m
Woche für Woche picken wir Tracks, die uns in den vorausgegangenen sieben Tagen nicht aus dem Kopf gehen wollten, deren Release auf den heutigen Tag fällt oder einem anderen Pseudogrund unterliegen. It’s new music, Yanis!
Music News | verfasst 07.02.2013
Róisín Murphy
Neues Video: »Simulation«
Dass Róisín Murphy zurück im Business ist, weiß man schon seit August vergangenen Jahres: da veröffentlichte sie mit »Simulation« einen ersten neuen Song. Nun gibt es endlich das Video dazu.
Music News | verfasst 24.11.2011
John Talabot
Debütalbum im Januar
Nach etlichen begeisternden Maxis und Remixarbeiten veröffentlicht der Baske John Talabot Ende Januar sein Debütalbum »Fin« auf dem Münchener House- und Disco-Label von Permanent Vacation.
Neueste Artikel
Music News | verfasst 09.10.2019
The Düsseldorf Düsterboys
Exklusive Edition: »Nenn mich Musik«
Mit The Düsseldorf Düsterboys haben die Jungs von International Music eine weitere Spielwiese gefunden. Diesmal soll es wie ein wiederentdeckter Schatz der American Folk Music klingen. »Nenn mich Musik« erscheint am 25.10. nbei Staatsakt.
Music Review | verfasst 14.11.2019
Tapan meets Generation Taragalte
Atlas
Ein Industrial-Projekt aus Serbien trifft auf eine Tuareg-Combo aus Marokko… und »Atlas« von Tapan meets Generation Taragalte funktioniert
Music Review | verfasst 18.11.2019
Shanti Celeste
Tangerine
Auf ihrem Debütalbum »Tangerine« stürmt Shanti Celeste den Dancefloor, ohne dabei eine Träne im Knopfloch zu tragen.
Music Interview | verfasst 14.10.2019
Floating Points
»Sowas bringt mich auf die Palme!«
Floating Points mag das Wort »Crush«. Es sei einerserseits zärtlich, andererseits stehe es für langsame Gewalt. Sein neues Album heißt »Crush« und es bewegt sich genau in diesem Spannungsfeld. Wir trafen ihn zum Gespräch.
Music Review | verfasst 15.11.2019
Brainstory
Buck
Wie viele Sunny-California-Klischees lassen sich auf ein Album pressen? Mit »Buck« testen Brainstory es aus.