Rockmusik (Musikgenre)
Rockmusik ist ein in den 1950er Jahren entstandenes, Elemente aus Rhythm and Blues und Country vermengendes Genre der Unterhaltungsmusik.
Rockmusik in Features
Music Liste | verfasst 10.07.2017
Halbjahresrückblick 2017
Best Rock & Pop so far
Das Jahr ist noch halb leer, aber schon vollgepackt mit super Releases. Wir haben grob in vier Genres aufgeteilt, je 20 Platten. Eine Menge Holz für ein halbes Jahr, von uns mit liebervoller und doch starker Hand ausgewählt, sortiert und Benutzerfreundlich angerichtet. Hier unsere Lieblinge aus dem Bereich Rock/Pop. Was so viel heißt wie: Folk, Indie, Wave, ganz weit in sich gekehrte Musik und solche, die ganz weit draußen ist. Plus Dudelsack.
Music Kolumne | verfasst 14.10.2015
Vinyl-Sprechstunde
Wandas »Bussi«
Was ist das mit Wanda? Warum zieht die Band so viele Menschen in ihren Bann – selbst wenn sie sich am Anfang noch dagegen wehrten? Unsere beiden Kolumnisten haben sich Wandas zweites Album angehört und versucht, eine Antwort darauf zu finden. Es hat irgendwas mit Skatevideos, Schunkel-Bedürfnis, WG-Partys, Traurigkeit, Empathie und Schwanz rausholen zu tun. Aber auch mit Helene Fischer und DJ Ötzi?
Music Kolumne | verfasst 24.09.2014
Aigners Inventur
September 2014
Auch diesen Monat setzt sich unser Kolumnist vom Dienst wieder kritisch mit der Release-Flut auseinander, selektiert, lobt und tadelt. Any given month. Dabei kommt Florian Aigner zur Erkenntnis, dass alle diesen Monat zu Recht über ein und das selbe Album sprechen, Jeezy und Uli Hoeneß Freunde werden könnten, Mick Jenkins ziemlich gut rappen kann, Roman Flügel die Antwort auf die Midlife Crisis ist und Vessel vor allem von Kot-Androiden gehört wird.
Music Kolumne | verfasst 27.08.2014
Aigners Inventur
Juli/August 2014
Nach einer kurzen Sommerpause setzt sich unser Kolumnist vom Dienst wieder kritisch mit der Release-Flut auseinander, selektiert, lobt und tadelt. Dabei kommt Florian Aigner zur Erkenntnis, dass Common und Vaginalpilz entfernete Verwandte sind, Rustie immer noch gerne Cola trinkt, The Bug Reggae von jeglicher Romantik befreit und ein gewisser Moire das Album des Monats gemacht macht, trotz FKA Twigs, Shabazz Palaces et al.
Music Kolumne | verfasst 16.07.2014
Aigners Inventur
Juni 2014
Auch diesen Monat setzt sich unser Kolumnist vom Dienst wieder kritisch mit der Release-Flut auseinander, selektiert, lobt und tadelt. Any given month. Dabei kommt Florian Aigner zur Erkenntnis, dass Cro der Nani des Bodensees ist, Big Strick und Miro Klose Brüder im Geiste sind, Wasserkocher entkalkt werden sollten, Madlib und Udo Jürgens gar nicht so weit voneinander entfernt sind und ein bißchen Ginter in Riff Raff steckt.
Music Interview | verfasst 04.11.2013
Dirty Beaches
This Is Not My City
Mit seinem kürzlich erschienen fünften Studioalbum »Drifters/Love Is The Devil« hat Dirty Beaches ein weiteres Ausrufezeichen gesetzt. Er hat seinen Sound perfektioniert, ohne sich anzupassen. Ihm geht es um Echtheit, um die Fragen nach dem Inneren, nach dem Inhalt. Wir trafen Alex Zhang Hungtai, den Mann hinter Dirty Beaches, mehrmals zum Interview und ließen ihn durch den Fotografen Richmond Lam in Montréal begleiten.
Music Kolumne | verfasst 30.01.2013
Aigners Inventur
Januar 2013
Auch diesen Monat setzt sich unser Kolumnist vom Dienst wieder kritisch mit der Release-Flut auseinander, selektiert, lobt und tadelt. Und weil der Dezember traditionell im Zeichen schmucker Best-Ofs für den Weihnachtsbaum steht und die Industrie den Januar traditionell verkatert angeht, gibt es dieses Mal das besprechenswerteste aus beiden Monaten. Heißt: A$AP Rocky, Chief Keef, Four Tet, Mushy, Yo La Tengo, Tocotronic, Haftbefehl, Toro Y Moi und und und…
Film Bericht | verfasst 21.01.2013
Nico
Zur Dokumentation »Nico: In Memoriam«
Bernd Gauls »Nico: In Memoriam« ist kein Dokumentarfilm, es sind vielmehr die Ruinen eines Dokumentarfilmversuchs. Kurze Konzertmitschnitte und Warhol-Material miteinander vereint ergeben zwar keinen Dokumentarfilm, aber ein Überraschungsgast bei der Vorführung im Lichtblick Kino in Berlin rettet den Tag… 1985 beschloss Bernd Gaul eine Dokumentation über The Velvet Underground zu machen. Lou Reed stieg aus und Nico starb. Was bleibt ist Gaul`s Sammlung von Clips.
Music Kolumne | verfasst 05.09.2012
Aigners Inventur
August 2012
Auch diesen Monat setzt sich unser Kolumnist vom Dienst wieder kritisch mit der Release-Flut auseinander, selektiert, lobt und tadelt. Any given month. Dieses Mal u.a. unter der Lupe: Azealia Banks, Alchemist, Jessie Ware, Max Herre, Rick Ross, Four Tet, Teengirl Fantasy und Shed.Wer der Zeitlupen-Burial ist, was Oddisee mit Pommes zu tun hat, warum keiner mehr Feist hört und wieso sich Animal Collective keinen Gefallen getan haben, erfahrt ihr hier.
Music Kolumne | verfasst 25.07.2012
Aigners Inventur
Juni & Juli 2012
Letzten Monat im wohlverdienten Urlaub holt unsere Kolumnist vom Dienst das Verpasste nach und setzt sich mit der Veröffentlichungsflut, die die letzten beiden Monate brachten, auseinander. Wer die Retro-Platte des Sommers gemacht hat erfahrt ihr hier, warum Channel Orange überbewertet wird auch und warum man mit Nas nicht immer so streng sein sollte sowieso. Außerdem dabei: J Dilla, Clams Casino, El-P, Laurel Halo, Cooly G, Big Strick undundund.
Music Porträt | verfasst 14.06.2012
Japandroids
Rock als hymnisches Erlebnis
Die Energie, der harte, euphorische Sound der Sonics ist also die Grundlage der Japandroids, und mit dieser Energie wagen sie sich an ihre eigenen Themen. Auf »Celebration Rock« liefern die beiden Kanadier nach »Post-Nothing« einen erneuten Soundtrack zum Gefühl, betrunken mit der geklauten Karre des Vaters aus dem Kaff »that you call home« abzuhauen. Das ist nun wirklich die unmittelbarste Musik, die es geben kann.
Music Kolumne | verfasst 23.05.2012
Aigners Inventur
Mai 2012
Auch diesen Monat setzt sich unser Kolumnist vom Dienst wieder kritisch mit der Release-Flut auseinander, selektiert, lobt und tadelt. Any given month. Dieses Mal u.a. unter der Lupe: Killer Mike & El-P, Jadakiss, Blockhead, Shackleton, Lone, Beach House und Kindness. Wer außerdem auf sympathischen Narzissmus, hyperaktiven Glitchelectroposthoprave, vernbelten Juke und latente Schizophrenie steht, sollte weiterlesen.
Music Kolumne | verfasst 25.04.2012
Aigners Inventur
April 2012
Auch diesen Monat setzt sich unser Kolumnist vom Dienst wieder kritisch mit der Release-Flut auseinander, selektiert, lobt und tadelt. Any given month. Dieses Mal u.a. unter der Lupe: Actress, OFWGKTA, Aphroe, Dean Blunt & Inga Copeland, Mi Ami, Lee Hazlewood und Dream 2 Science. Wer außerdem auf liebenswürdige Pärchen, Larry Heard, die Premo-Snare, die Drive-Ästhetik und Castinshowpornographie steht, sollte weiterlesen.
Rockmusik in Reviews
Music Review | verfasst 01.07.2019
The Black Keys
›Let's Rock‹
Fünf Jahre haben sich The Black Keys Zeit gelassen, um mit »›Let’s Rock‹« Musik vorzulegen, dass wieder so roh wie ihre ersten Alben klingt.
Music Review | verfasst 17.06.2019
Sunn O)))
Life Metal
Sunn O))) sind zurück mit einem neuen Album und erfüllen sich auf »Life Metal« den Traum einer Zusammenarbeit mit Produzentenlegende Steve Albini.
Music Review | verfasst 04.04.2019
Nirvana
Live At The Paramount
Der vielleicht beste Konzertmitschnitt der legendären amerikanischen Rockband Nirvana, »Live At The Paramount«, liegt nun erstmals auf Vinyl vor.
Music Review | verfasst 21.01.2019
C.A. Quintet
Live Trips 1971
Fans und Sammlern von 60s Psychedelic Rock kommen an C.A. Quintet und auch nicht an ihren Konzertmitschnitten auf »Live Trips 1971« vorbei.
Music Review | verfasst 15.01.2019
Purple Image
Purple Image LP
1968 war von afroamerikanischen Bands gespielter psychedlischer Rock eher die Ausnahme. Purple Image waren so eine Ausnahmeerscheinung.
Music Review | verfasst 15.01.2019
Hedvig Mollestad Trio
Smells Funny
Wer die Bands von Nels Cline oder Ava Mendoza schätzt, kommt an »Smells Funny«, dem sechsten Album des Hedvig Mollestad Trios kaum vorbei.
Music Review | verfasst 03.10.2018
Ed Motta
Criterion Of The Senses
Der brasilianische Jazzsänger Ed Motta huldigt auf seinem neuen Album »Criterion Of The Senses« dem Adult Oriented Rock der 1980er Jahre.
Music Review | verfasst 17.04.2018
Wrekmeister Harmonies
The Alone Rush
Keine Energiegewinnung: »The Alone Rush« von Wrekmeister Harmonies ist das Resultat einer Art gemeinsamer Trauerarbeit über zwei Jahre hinweg.
Music Review | verfasst 02.10.2017
Wolves In The Throne Room
Thrice Woven
Wolves In the Throne Room kehren mit »Thrice Woven« zu ihren Wurzeln zurück: Black-Metal-Raserei mit dem im Genre klassischen Kreischen und Röcheln.
Music Review | verfasst 14.09.2017
Foo Fighters
Concrete And Gold
Klingt schön fett, aber »Motörhead’s version of Sgt. Pepper« ist »Concrete And Gold«, das neunte Album der Foo Fighters, dann doch nicht geworden.
Music Review | verfasst 03.07.2017
Various Artists
Too Slow To Disco Vol.3
Mit dieser Musik lässt sich bestens polarisieren: «Too Slow To Disco«, die von DJ SUpermarkt zusammengestellte Reihe peinlicher Lieblingslieder, geht in die dritte Runde.
Music Review | verfasst 05.06.2017
Kraftklub
Keine Nacht für Niemand
Mit »Keine Nacht für Niemand« treiben Kraftklub das Antisein gewissermaßen auf die Spitze. Für ein gutes deutschsprachiges Rockalbum reicht’s so noch.
Music Review | verfasst 20.03.2017
Yasmine Hamdan
Al Jamilat
Sie wurd ebekannt durch Jim Jarmuschs Vampirfilm »Only Lovers Left Alive«. Jetzt hat Yasmine Hamdan mit »Al Hamilat« ihr zweites Album veröffentlicht.
Music Review | verfasst 16.03.2017
Tamikrest
Kidal
Seit 2006 praktizieren die malischen Musiker von Tamikrest einen zwischen Tuareg-Tradition und westlichen Einflüsse perfekt tarierten Rock. So auch auf »Kidal«.
Music Review | verfasst 06.02.2017
Lift To Experience
The Texas-Jerusalem Crossroads
»The Texas-Jerusalem Crossroads«, das einzige Album der texanischen Rockband Lift To Experience, bekommt zu seinem fünfzehnten Geburtstag eine Neuauflage.
Music Review | verfasst 24.01.2017
Wells Fargo
Watch Out!
Mit »Watch Out!« der simbabwischen Rockband Wells Fargo, hat Now-Again wieder ein vergessenes Kleinod afrikanischer Popmusikhistorie verfügbar gemacht.
Music Review | verfasst 19.01.2017
Mick Harvey
Intoxicated Women
Mick Harvey verneigt sich auf »Intoxicated Man/Pink Elephants« abermals vor dem französischen Sänger und Songwriter Serge Gainsbourg. Diesmal stehen die Duette im Mittelpunkt.
Music Review | verfasst 11.01.2017
Rhead Brothers
Black Shaheen
Was für eine Wiederentdeckung: Preservation wiederveröffentlicht »Black Shaheen«, das erstmals 1978 erschienene zweite Werk der Rhead Brothers.
Music Review | verfasst 03.10.2016
Led Zeppelin
The Complete BBC Sessions
Besseres an der Schnittstelle von Blues und Rock gibt es nicht: Zur beglückenden 5LP-Box »The Complete BBC Sessions« von Led Zeppelin.
Music Review | verfasst 12.09.2016
Allah-Las
Calico Review
»Calico Review«, das dritte Album von Allah-Las wurde in demselben Studio und teilweise auch mit demselben Equipment aufgenommen wie »Pet Sounds«. Das erklärt noch nicht alles!
Music Review | verfasst 29.06.2016
Acid Mother's Temple & The Melting Paraiso U.F.O.
Wake To A New Dawn Of Another Astro Era
Acid Mother’s Temple & The Melting Paraiso U.F.O. arbeiten auch auf »Wake To A New Dawn Of Another Astro Era« an einer synthetisch bewusstseinserweiternden Musik.
Music Review | verfasst 24.06.2016
Mick Harvey
Delirium Tremens
Der australische Multiinstrumentalist Mick Harvey ergänzt sein Projekt mit englischen Übersetzungen der Lieder von Serge Gainsbourg mit »Delirium Tremens« um einen dritten Teil.
Music Review | verfasst 20.05.2016
Tiny Moving Parts
Celebrate
Auf »Celebrate«, dem dritten Album in drei Jahrem, der amerikanischen Rockband Tiny Moving Parts ist die Spielfreude der Band aus Minnesota ungebrochen.
Music Review | verfasst 04.05.2016
Imarhan
Imarhan
City Slang hat die algerische Band Imarhan unter Vertrag genommen. Die Tuareg feiern auf ihren selbstbetitelten Debüt einen Bluesrock fernab von Afrobeat-Klischees.
Music Review | verfasst 03.05.2016
Trümmer
Interzone
Weniger politisch und insgesamt gefälliger präsentieren sich Trümmre auf ihrem zweiten Album »Interzone«. Und machen klar, dass sie nie Teil der Hamburger Schule sein wollten.
Music Review | verfasst 02.05.2016
Various Artists
The Ladies Of Too Slow To Disco
Auf der dritten Ausgabe, »The Ladies Of Too Slow To Disco«, der Reihe werden nun also ausschließlich Damen präsentiert, denen der Durchbruch in den 1970er Jahren verwehrt blieb.
Music Review | verfasst 14.04.2016
Iggy Pop
Post Pop Depression
»Post Pop Depression« sei Iggy Pops bestes Album seit 1979, heißt es. Das ist aber auch nicht schwer, wenn man sich den Output seither ansieht.
Music Review | verfasst 04.04.2016
Explosions In the Sky
The Wilderness
Explosions In The Sky machen mit »The Wilderness« einfach tapfer immer weiter. Wieso auch nicht? Wenn dabei weiterhin so überzeugende Alben entstehen…
Music Review | verfasst 04.04.2016
Nisennenmondai
#NA
Nisennenmondai lassen sich auf »#NA« Zeit, damit sich ihr repetitiver, scheinbar variationsfreier Rockmusik-Ansatz so richtig entfalten kann.
Music Review | verfasst 31.03.2016
Mogwai
Atomic
Mogwai sind und bleiben eine Liga für sich: Jetzt haben die Schotten »Atomic«, einen Film über das Nuklearzeitalter, vertont. Da gibt’s nichts zu meckern.
Music Review | verfasst 26.01.2016
FJØRT
Kontakt
Es ist brachiale Wut, die uns die Aachener FJØRT auf ihrem zweiten, bei Grand Hotel van Cleef veröffentlichten Album »Kontakt« entgegenschreien.
Music Review | verfasst 25.01.2016
John Cale
M:Fans
Neben der Neuauflage von »;Music For A New Society« von 1982 erscheint auch eine eindeutig interessantere Rework-Version unter dem Namen »M:FANS«.
Music Review | verfasst 22.01.2016
Zea
The 7" Cassette
Arnold de Boer hat Unerhörtes aus 20 Jahren Bestehen seiner Band Zea zusammengesucht und auf die »The 7" Cassette« gespielt. Gehört in jedes Handschufach.
Music Review | verfasst 08.12.2015
Ton Steine Scherben
Keine Macht für Niemand
Viele reden heute sehr schnell von »Klassiker«: Das hier ist einer! »Keine Macht für Niemand« von Ton Steine Scherben wurde wiederaufgelegt.
Music Review | verfasst 08.10.2015
Radare
Im Argen
Badalamenti, Bohren & Der Club Of Gore, Morricone und Isis: Radare geizen auf ihrem dritten Album »Im Argen« nicht mit Referenzen. Vor allem aber perfektionieren sie die Suspense.
Music Review | verfasst 24.09.2015
Mild High Club
Timeline
Peanut Butter Wolf hat ein neues Label und zeigt mit dem Release von Mild High Club’s »Timeline«, dass er wohl noch einige musikalische Schleifen zu beschreiben gewillt ist.
Music Review | verfasst 20.07.2015
Midnight
Into The Night
Eine Entdeckung: Auf Drag City wurde das aus der Zeit gefallene, ca. 1977 aufgenommene Werk »Into The Night« von Midnight wiederveröffentlicht.
Music Review | verfasst 02.07.2015
Guapo
Obscure Knowledge
Guapo sind wackere Wiedergänger des Prog-Rock. So hat auch ihre Platte »Obscure Knowledge« ein bisschen Zeitreise-Charakter. Doch man lässt sich nur zu gern mitnehmen.
Music Review | verfasst 16.06.2015
Evan Caminiti
Meridian
Das siebte Soloalbum von Barn Owl-Mitglied Evan Caminiti klingt elektronischer denn ja. »Meridian« soll Energieflüsse regulieren. Harte Esoterik trifft auf softe Synthies.
Music Review | verfasst 11.06.2015
Various Artists
Too Slow To Disco Vol.2
»Too Slow To Disco Vol.2« macht seinem Namen alle Ehre. Darauf zu finden: Disco, so langsam, dass man kaum noch dazu tanzen kann. Aber eigentlich muss man.
Music Review | verfasst 05.06.2015
FFS (Franz Ferdinand & Sparks)
FFS
Ein gewisses Statement am Ende der Platte ist ironisch gemeint. Trotzdem trifft es auf die dandyhafte Supergroup FFS stellenweise durchaus zu.
Music Review | verfasst 25.05.2015
When
The Black Death
Das von Stephen O’Malley kuratierte Label Ideologic Organ veröffentlicht mit »The Black Death« von When einen Klassiker des norwegischen Black Metal wieder.
Music Review | verfasst 21.05.2015
Hop Along
Painted Shut
Hop Along um Sängerin Frances Quinlan zeigen mit »Painted Shut« dass der angestaubte Mix aus 70s Rock und Grunge auch heute noch gut gehen kann.
Music Review | verfasst 01.05.2015
Moon Duo
Shadow Of The Sun
Für Geisterfahrten wärmstens empfohlen: Den amerikanischen Psycherockern Moon Duo gelingt mit »Shadow Of The Sun« ihr schnittigster Release bislang,
Music Review | verfasst 27.04.2015
Death
N.E.W.
Auch nach vierzig Jahren bewegter Bandgeschichte schaffen es Death, nicht alt oder retro zu klingen. Und das obwohl auf ihrem neuen Album keine Experimente zu finden sind.
Music Review | verfasst 07.04.2015
Happyness
Weird Little Birthday
Das hier klingt weder britisch noch wie ein Debütalbum. Doch es ist das Debüt der hoffnungsvollen Newcomer aus London. Ein sehr gelungenes noch dazu!
Music Review | verfasst 24.02.2015
Weeping Rat
Tar
Das Trio Weeping Rat aus Melbourne veröffentlicht mit »Tar« ein zeitgemäßes Gothic-Album, dass durch seine vielfältigen Einflüsse nie einfach nur retro klingt.
Music Review | verfasst 02.01.2015
The Body & Thou
You, Whom I Have Always Hated
»You, Whom I Have Always Hated« ist ein großes, böses und quälend apokalyptisches Album des Quartetts Thou in Zusammenarbeit mit dem Duo Thou.
Music Review | verfasst 11.12.2014
King Gizzard and the Lizard Wizard
I’m In Your Mind Fuzz
Das Septett King Gizzard and the Lizard Wizard aus Melbourne und veröffentlicht jetzt mit »I’m In Your Mind Fuzz« bereits das fünfte Album in weniger als vier Jahren.
Music Review | verfasst 26.11.2014
Mogwai
Music Industry 3: Fitness Industry 1 EP
Die schottischen Fußball-Fans und Postrock-Granden Mogwai sehen im rätselhaften Titel der aktuellen EP die Musikindustrie mit 3:0 als eindeutige Sieger gegen die Fitnessindustrie.
Music Review | verfasst 19.11.2014
Robert Wyatt
Different Every Time
Die Compilation »Different Every Time« erscheint ergänzend zur gleichnamigen Biografie Robert Wyatts. Fast jeder Track trägt zudem Wyatts ganz persönlichen musikalischen Stempel.
Music Review | verfasst 19.11.2014
Jozef van Wissem
It Is Time For You To Return
Van Wissems Filmmusik zu Jim Jarmuschs Vampirkomödie »Only Lovers Left Alive«“ war ein kleiner Hit. Die 35 Minuten von »It Is Time For You To Return« dagegen werden etwas lang.
Music Review | verfasst 06.11.2014
Thurston Moore
The Best Day
Acht neue Songs präsentiert Thurston Moore auf »The Best Day«, dem ersten Soloalbum des Gitarristen nach der wohl endgültigen Auflösung von Sonic Youth.
Music Review | verfasst 23.10.2014
Frank Zappa
Apostrophe
Frank Zappas »Apostrophe (’)« verzichtet weitgehend auf instrumentalen Virtuositäts-Wahnsinn zugunsten kürzerer Songs, bei denen man jedoch kaum über Ideenmangel klagen kann.
Music Review | verfasst 23.10.2014
Heat Leisure
III/IV
Dunkel, manisch und tribalistisch-repetitiv. Heat Leisures »III/IV« ist ein kraftvolles und hypnotisierendes Jamrock-Album, das frei improvisierenden Krautrockbands inspiriert ist.
Music Review | verfasst 22.10.2014
Oozing Wound
Earth Suck
Oozing Wound spielen Trash Metal. Hart, simpel, schlicht und direkt. Auch auf ihrem neuen, bei Thrill Jockey erschienenen Longplayer »Earth Stuck«.
Music Review | verfasst 21.10.2014
Scott Walker & Sunn O)))
Soused
Überraschung gelungen: Eine Zusammenarbeit zwischen Scott Walker und Sunn O))) war nicht unbedingt vorherzusehen. »Soused« zeigt, sie macht Sinn.
Music Review | verfasst 14.10.2014
Last Ex
Last Ex
Simon Trottier und Olivier Fairfield von Timber Timbre machen auf ihrem Debüt als Last Ex ursprünglich klingenden, sehr gelungenen Instrumentalrock.
Music Review | verfasst 10.10.2014
Minus The Bear
Lost Loves
Mit »Lost Loves« veröffentlichen Minus The Bear Raritäten und B-Seiten von Songs, die gut sind, aber nicht in so recht in die Konzepte ihrer 3 Alben passen wollten.
Music Review | verfasst 03.10.2014
Earth
Primitive And Deadly
Mit »Primitive And Deadly« gehen Earth einen Schritt rückwärts und schreiten doch voran. Das Rockalbum findet seine Kraft eindeutig in der Ruhe.
Music Review | verfasst 23.09.2014
Purling Hiss
Weirdon
Gitarrist Mike Polizze aus Philadelphia geht mit dem neuen Solo-Album »Weirdon« als Purling Hiss wieder weiter in Richtung Fuzz-Pop. Wunderbar melodiös und catchy!
Music Review | verfasst 19.09.2014
Allah-Las
Worship The Sun
Mit hauptsächlich Original-Equipment für den authentischen Vintage-Sound ausgestattet kredenzen Allah-Las auf »Worship The Sun« Beat, Surf und Psychedelic der leichten Sorte.
Music Review | verfasst 19.09.2014
King Crimson
Islands
1971 markierte »Islands«, das vierte Studioalbum der Band King Crimson, das Ende der ersten Phase von Robert Fripps Projekt. Der Form nach war es die bis dahin offenste Platte.
Music Review | verfasst 08.09.2014
Various Artists
No Seattle
Die empfehlenswerte Compilation »No Seattle« beleuchtet die agile Musikszene des Bundesstaates Washington in den Jahren 1986 bis 1997. Grunge wird dabei höchstens gestreift.
Music Review | verfasst 02.09.2014
Holy Sons
The Fact Facer
Melodiös, psychedelisch und verträumt. Emil Amos’ mittlerweile zehntes Album als Holy Sons »The Fact Facer« hat er ganz allein im Mehrspurverfahren eingespielt.
Music Review | verfasst 29.08.2014
Liturgy
Renihilation
Paradigmenwechsel. Das Debüt »Renihilation« die New Yorker von Liturgy aus dem Jahre 2009 war ein kleiner Meilenstein der jüngeren Black Metal-Geschichte.
Music Review | verfasst 25.08.2014
Music Blues
Things Haven't Gone Well
Man nehme Harvey Milk und füge noch ein paar Schaufeln Heaviness und Drepression hinzu. So klingt »Things Haven’t Gone Well« von Music Blues, dem Soloprojekt von Stephen Tanner.
Music Review | verfasst 22.08.2014
White Hills
Glitter Glamour Atrocity
Wow, was für eine Reise! »Glitter Glamour Atrocity« überzeugt als Hawkwind/Krautrock-Chimäre samt verzerrter Lemmy Kilmister-Bassgitarre und Endlos-Gniedel-Wah Wah-Solo Gitarre.
Music Review | verfasst 20.08.2014
Mogwai
Come On Die Young
Traurigkeit und dröhnende Gitarren. Die Musik der frühen Mogwai durchläuft auf »Come On Die Young« stille Täler und brüllende Höhen. »Old songs stay ’til the end«!
Music Review | verfasst 06.08.2014
Beatsteaks
Beatsteaks
Unvergleichliche Live-Band, verlässliche Qualitätsablieferer: Die Beatsteaks machen auch auf ihrem siebten und selbstbetitelten Album sehr viel sehr richtig.
Music Review | verfasst 04.07.2014
Godflesh
Decline & Fall
Eine Platte wie ein Monster: Auf »Decline & Fall« klingen Godflesh wieder wie vor 25 Jahren auf »Streetcleaner«, ihrem zweiten Album.
Music Review | verfasst 15.06.2014
The Phantom Band
Strange Friend
Die Phantom Band klingt wie frisch aus der Plattenkiste deiner Eltern. Das ändert auch »Strange Friend« nicht, denn da mufft und knödelt es fröhlich vor sich hin.
Music Review | verfasst 11.06.2014
Little Barrie
Shadow
Der von Little Barrie kreierte Stilmix aus Garagerock, Funk und Blues erhält auf »Shadow« einen deutlich dunkleren Anstrich als der Vorgänger.
Music Review | verfasst 06.06.2014
When Plants Turn Into Stones
Mit »When Plants Turn Into Stones« sind ◯ bei Golden Antenna gelandet und veröffentlichen dort ein Album, das leise kommt und langsam vergeht.
Music Review | verfasst 03.06.2014
Stephen David Heitkotter
Black Orckid
Original oder Fälschung? Now-Again Records präsentiert uns »Black Orckid«, Demoaufnahmen des dem Wahnsinn verfallenen Musikers Stephen David Heitkotter, aus den 1970er Jahren.
Music Review | verfasst 02.06.2014
The Black Keys
Turn Blue
Musik für den nächsten Werbeclip für eine fruchtig erfrischende Sommerlimonade (natürlich nur mit biologischen Zutaten): »Turne Blue« von The Black Keys.
Music Review | verfasst 26.05.2014
Various Artists
Too Slow To Disco
Middle of the Road, Adult Oriented Rock, Blue-Eyed Soul, Soft-Rock und Yacht-Pop: »Too Slow To Disco« versammelt einige rockige Breitwandsongs der 1970er Jahre.
Music Review | verfasst 21.05.2014
Noxagt
Brutage
Das norwegische Trio Noxagt spielt auf »Brutage« eine Art stark verlangsamten, auf wenige Gesten reduzierten instrumentalen Math Rock.
Music Review | verfasst 15.05.2014
Swans
To Be Kind
Ein Album zum Zerschmettern von Knochen: Swans machen mit »To Be Kind« da weiter, wo sie mit »The Seer« aufgehört haben. Die Brachialität frisst hier ihre Kinder. Guten Hunger.
Music Review | verfasst 14.05.2014
Drive-by Truckers
English Oceans
Dreckig, bluesig, straighten Rhythmen gehorchend: Drive-By Truckers präsentieren auf »English Oceans«, ihrem 14. Album, einen Rock-Entwurf, der nichts weiter als Rock sein will.
Music Review | verfasst 25.04.2014
Cloud Nothings
Here & Nowhere Else
»Here & Nowhere Else« von Cloud Nothings ist ruhiger und gezähmter als der von Steve Albiini produzierte Vorgänger. Mit dem Neo-Grunge ist es ihnen dennoch weiterhin ernst.
Music Review | verfasst 24.04.2014
Death
III
Eine afroamerikanische Band, die sich in den 1970er Jahren einer besonders rauen und schnellen Version des Rock verschrieben hatte: Death waren ihrer Zeit weit voraus.
Music Review | verfasst 22.04.2014
Deerhoof & Marc Ribot
Ceramic Dog 7"
Zum Record Store Day haben sich Deerhoof mit dem Avantgarde-Gitarristen Marc Ribot zusammengetan. Das Ergebnis ist toll und von hohem Sammlerwert.
Music Review | verfasst 17.04.2014
Sunn O))) & Ulver
Terrestrials
Die zwei experimentellsten Metalbands dieser Zeit tun sich für eine gemeinsame Platte zusammen. Und ganz so düster wie erwartet, wurde es dann doch nicht.
Music Review | verfasst 09.04.2014
Black Lips
Underneath The Rainbow
»Underneath The Rainbow«, das siebente Album der nach wie vor rüpelhaft-jugendlichen Black Lips, ist ein durchwachsenes, aber unterhaltsames Werk.
Music Review | verfasst 28.03.2014
Motorpsycho
Behind The Sun
Die Norweger Motorpsycho liefern mit »Behind The Sun« ein herausragendes Album ab. Mal wieder in ihrer mittlerweile 25-jährigen Bandgeschichte.
Music Review | verfasst 21.03.2014
Christina Vantzou
No.2
Das zweite Album der Brüsseler Künstlerin »Christina Vantzou« ist eigentich ein einziger langer Song – ein einziger großartiger langer Song.
Music Review | verfasst 20.03.2014
The Unsemble
The Unsemble
Mit Alexander Hacke, Duane Denison und Brian Kotzur als The Unsemble bringt Ipecac eine weitere Supergroup des Rock hervor. Ihr Debüt ist abwechslungsreich und gut.
Music Review | verfasst 19.03.2014
Carla Bozulich
Boy
Ihr Einfluss auf die Rockgeschichte ist in vielerlei Hinsicht bemerkenswert. Mit »Boy« hat Carla Bozulich dafür gesorgt, dass das auch so bleibt.
Music Review | verfasst 07.03.2014
Kid Simius
Wet Sounds EP
Mit der EP »Wet Sounds« tritt Kid Simius endgültig aus dem Schatten seines Protegés Marteria und kreiert einen Sound, den er selbst Surf’n’Roll nennt.
Music Review | verfasst 07.03.2014
Thee Silver Mt. Zion Memorial Orchestra
Fuck Off Get Free We Pour Light on Everything
Auf Thee Silver Mt. Zion Memorial Orchestra ist Verlass. Auch ihr siebtes Album »Fuck Off Get Free We Pour Light on Everything« umfasst die Welt in all ihren Facetten.
Music Review | verfasst 23.01.2014
Mogwai
Rave Tapes
Bei einem Album der Schotten von Mogwai kann nie viel schief gehen. So auch nicht auf »Rave Tapes«, das die Ruhe sucht und in den meisten Songs auch findet.
Music Review | verfasst 04.12.2013
Damon
Song Of A Gypsy
Now-Again Records wiederveröffentlicht »Song Of A Gypsy« von Damon. So stoned hat sich der Rezensent schon lange nicht mehr nach einer Dosis Sound gefühlt.
Music Review | verfasst 21.10.2013
Anna Calvi
One Breath
Anna Calvi veröffentlicht mit »One Breath« ihr zweites Album, das sich in dunkle Schönheit hüllt. Und damit ist die britische Songwriterin auf der sicheren Seite.
Music Review | verfasst 11.10.2013
The Oscillation
From Tomorrow
Dieses Album ist also offensichtlich an den Falschen geraten: The Oscilliations »From Tomorrow« rasselt ziemlich stoisch durch neun Tracks.
Music Review | verfasst 26.09.2013
Hookworms
Pearl Mystic
Für ein Debütalbum ist »Pearl Mystic« erstaunlich reif und fokussiert, der Bandsound für eine so junge Band verblüffend ausgereift. Der Vergleich zu Tame Imapala hinkt allerdings.
Music Review | verfasst 19.06.2013
Hanni El-Khatib
Head In The Dirt
Nach Nick Waterhouse und den Allah-Las schütteln Innovative Leisure den nächste Retro-Act aus dem Ärmel. Patrick Cavaleiro kauft Hanni El-Khatib die kolportierte Attitüde nicht ab.
Music Review | verfasst 21.05.2013
Scout Niblett
It's Up To Emma
Neben Teenie-Idol und Folk-Elfe gibt es fast keine weiteren weiblichen Rollenbilder im Musikbusiness, wenn da nicht die Schottin Scout Niblett wäre.
Music Review | verfasst 27.03.2013
Feeding People
Island Universe
Wenn eine 19-jährige dann Weisheiten vorträgt, bei denen man am liebsten nur laut »Amen!« sagen möchte, dann weiß man, dass die Feeding People so einiges richtig gemacht haben.
Music Review | verfasst 13.03.2013
Black Rebel Motorcycle Club
Specter At The Feast
Ein intensives Album, jedoch mit Atempausen, die der geschundenen Seele, egal von welcher Krise geplagt, immer wieder Linderung verschaffen kann.
Music Review | verfasst 01.02.2013
Various Artists
Man Chest Hair
Finders Keepers haben sich in der Musikhistorie Manchesters umgesehen. Es röhrt, brummt und knallt wie von motorisierten Musikliebhabern mit Brustpelz und Bierfahne zu erwarten.
Music Review | verfasst 17.01.2013
Mogwai
A Wrenched Virile Lore
Mogwais musikalischer Korpus eignet sich hervorragend zu Verfremdungszwecken, doch wird die Bisskraft durch so einen Eingriff nicht unbedingt maximiert.
Music Review | verfasst 14.06.2012
Japandroids
Celebration Rock
Die Japandroids machen die unmittelbarste Musik, die man nur machen kann. Und »Celebration Rock« ist das zu erwartende Hammeralbum geworden.
Music Review | verfasst 04.06.2012
Richard Hawley
Standing At The Sky's Edge
Hierzulande nur wirklich eingefleischten Britpop-Fans ein Begriff, macht Richard Hawley andernorts als Gitarrist und Crooner von sich Reden. Sein neues Werk ist rockiger denn je.
Music Review | verfasst 04.04.2012
The Chap
We Are Nobody
Posen als Positionen überzeugen zwar nicht, machen aber auch bei dunklen Themen Spaß und können so ganz nebenher doch zum Nachdenken anregen.
Music Review | verfasst 27.01.2012
Tribes
Baby
Wird Rock´n`Roll, wie prognostiziert, das große Ding 2012? Warum eigentlich nicht. The Tribes reiten hier auf der ersten Welle. Nicht lebensverändert, aber sehr sehr gut.
Music Review | verfasst 03.10.2011
S.C.U.M.
Again Into Eyes
Lebt die Rockmusik noch? Die Briten S.C.U.M. versuchen neue Akzente zu setzen und ringen um eine Wiederbelebung. Die Ansätze jedenfalls stimmen.
Rockmusik in News
Music News | verfasst 04.04.2019
Derya Yildirim & Grup Şimşek
Blue Vinyl Edition: »Kar Yagar«
Am 24.5.2019 wird auf Bongo Joe das Debüt der mit allerhand Vorschusslorbeeren bedachten, anatolischen Band Derya Yildirim & Grup Şimşek erscheinen. Wir haben exklusiv eine Blue Vinyl Edition der Schallplatte im Angebot.
Music News | verfasst 19.03.2018
Wooden Shijps
Neues Album: »V«
Wooden Shijps haben für den 25.5.2018 ein neues Album angekündigt. Es ist ihr erstes, seit fünf Jahren, ihr fünftes Album auch und es heißt »V«. Es verspricht einen verheißungsvollen Sommer.
Music News | verfasst 28.06.2017
Queens Of The Stone Age
Neues Album: »Villains«
Vier Jahre lang mussten sich die Fans der Kultband Queens Of The Stone Age gedulden, aber nun ist es amtlich: Am 25.08.17 erscheint endlich »Villains«, das langersehnte Nachfolgewerk ihres 2014er Albums »…Like Clockwork«.
Music News | verfasst 21.03.2017
Favorite Recordings
Charles Maurice kompiliert »AOR Global Sounds Vol. 3«
14 weitere rare Tracks aus dem Bereich Adult Orientated Rock (AOR). Zusammengestellt von DJ und Produzent Charles Maurice, liebevoll verpackt und aufbereitet von Favorite Recordings.
Music News | verfasst 27.01.2017
Hanni El Khatib
Neues Release: »Savage Times«
Was Jack Johnson für die surfenden Sunnyboys ist, ist Hanni El Khatib für die urbane Skaterjugend. Seine neue LP erweitert seine Songwriting-Ansätze – und bringt Garange Rock mit Punk in die Disco.
Music News | verfasst 27.10.2016
Mit dem Herrn im Bunde
DJ Scientist diggt Göttliches für Tramp Records
DJ Scientist hat sich aufgemacht, die kaum erschlossene Musik-Ära der deutschen Christenbewegungen der Sechziger und Siebziger auszuleuchten – und komplilierte die LP »Music With A Message: Celestial Explorations Into German Church Rock«.
Music News | verfasst 02.09.2013
Unwound
Anthologie: »Kid Is Gone«
Unwound waren mit Bikini Kill und Sleater-Kinney das Aushängeschild der einst so blühenden Metropole für Gegenkultur Olympia im Bundesstaat Washington. Jetzt gibt es demnächst eine umfassende Best-Of der Postrocker.
Music News | verfasst 26.07.2012
Tame Impala
Neues Album: »Lonerism«
2010 erschien ihr Debüt »Innerspeaker« das einen unerwarteten Hype verursachte und die Musikkritiker in oppositionellen Ansichten hinterließ. Zwei Jahre später, folgt jetzt im Oktober ihr zweiter Longplayer »Lonerism«.
Music News | verfasst 03.07.2012
Spiritualized
Neues Video: »Little Girl«
Für die Videos aus dem neuen Album »Sweet Heart Sweet Light« scheinen sich Spiritualized diesmal besonders viel Mühe zu geben. Für die neue Single »Little Girl« ist man in den Landkreis Teltow-Fläming gegangen.
Music News | verfasst 18.06.2012
Radiohead
Techniker stirbt bei Bühneneinsturz
Vor einem Konzert von Radiohead in Toronto ist während der Vorbereitungen die Bühne eingestürzt. Drum-Techniker Scott Johnson kam hierbei ums Leben, vier Techniker wurden zudem verletzt.
Music News | verfasst 31.05.2012
OFWGKTA
Rap-Kollektiv signt Hardcore-Band
Das Label des Rap-Kollektivs um Tyler, The Creator, Odd Future Records, nimmt die hochgelobte Hardcore-Band aus Sacramento Trash Talk unter Vertrag. Ob wir jetzt ein von Left Brain produziertes HC-Album erwarten dürfen?
Equipment News | verfasst 02.05.2012
DJ-Rooms
Zeige der Welt dein Musikzimmer
Wie sieht es in den Arbeitsräumen anderer DJs und Produzenten aus? Die Webseite dj-rooms.com gibt Einblicke und ermöglicht dir zusammen mit hhv.de dein Musikzimmer zu präsentieren.
Music News | verfasst 29.03.2012
Grinderman
3 neue Videos zu Remixes
Knapp ein halbes Jahr ist es jetzt her, dass Grinderman das vorläufige Ende ihrer kurzen aber überaus erfolgreichen Bandkarriere bekanntgaben, doch ihre Musik lebt weiter und pflanzt sich sogar fort.
Music News | verfasst 19.03.2012
Spiritualized
Neues Video: »Hey Jane«
Wir haben den ersten Anwärter auf das Video des Jahres: In über 10 Minuten führt Spiritualized’ neuer Clip durch den Alltag der transsexuellen Haupfigur, der in einer gewältigen Szene in einem Motel eskalliert.
Music News | verfasst 16.02.2012
WZRD
Langerwartetes Debüt kommt noch Ende Februar
Ursrünglich im November 2011 angekündigt, sollte es jetzt doch noch mal ein knappes halbes Jahr dauern, bis mit WZRD, dem Projekt von Kid Cudi und Dot Da Genius, eines der meist erwartetsten Alben des Jahres erscheint.
Music News | verfasst 16.11.2011
Wu Lyf
Video zu »We Bros«
Das marschartige Schlagzeug in WU LYFs We Bros schreit förmlich danach, dass jemand dazu rennt. Regisseur Sam Pilling erfüllt ihm diesen Wunsch und lässt in seinem Video Jugendliche rennen bis mit dem Meer die letzte Grenze erreicht ist.
Music News | verfasst 12.09.2011
Battles
My Machines (ft. Gary Numan)
Im neuen Video geht es um echte Probleme beim besteigen der Rolltreppe eines Einkaufszentrums. Unterstützung erhält die Band in ihrem gut pointierten Sketch vom Elektropop Pionier Gary Numan.
Neueste Artikel
Music Review | verfasst 13.09.2019
Sampa The Great
The Return
Sampa The Great ist mit »The Return« ein unglaublich tolles, gar beeindruckendes Debütalbum gelungen.
Music Review | verfasst 11.09.2019
Toshifumi Hinata
Broken Belief
Gemeinsam mit Chee Shimizu arbeitet Music From Memory das Frühwerk von Toshifumi Hinata als Compilation neu auf.
Music Review | verfasst 10.09.2019
Ebo Taylor Jnr & Wuta Wazutu
Gotta Take It Cool
Mit »Gotta Take It Cool« veröffentlicht Mr Bongo Records ein rares Album von Ebo Taylor Jnr, dem Sohn des bekannten Highlife-Musikers.
Music News | verfasst 23.07.2019
Jade
Special Edition: »In Pursuit«
Tidal Waves veröffentlicht das 1975 veröffentlichte »In Pursuit« von Jade neu. Hinter Jade verbergen sich einige der besten Studiomusiker dieseer Zeit. Exklusiv bei HHV wird’s die Schallplatte in einer limitierten Red Vinyl Edition geben.
Music News | verfasst 29.07.2019
»Boyz n the Hood«
Reissue des Soundtracks
Der Film »Boyz n the Hood« zählt zu den bedeutendsten Vertretern des New Black Cinemas. Ice Cube gab in dem Ghetto-Drama sein Schauspieldebüt. Im September wird der Soundtrack des kultigen Streifens neu auf Vinyl herausgebracht.