Avant-garde (Musikgenre)
Avant-garde ist ein seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts gebräuchlicher Terminus für eine moderne, genreübergreifende, artifizielle und zeitlose Musik.
Avant-garde in Features
Music Interview | verfasst 31.01.2019
Yasuaki Shimizu
»Ich liebe Musik«
Lange Zeit blieb japanische Musik der Weltöffentlichkeit verschlossen. Das hat sich in den letzten Jahren geändert. Immer mehr Schallplatten, die vor 30, 40 Jahren entstanden sind, können nun auch hierzulande auf Vinyl gehört werden. Besonders beliebt sind dabei die Werke von Yasuaki Shimizu. Besonders »Kakashi«, dass bei dem kleinen Label Palto Flats wiederveröffentlicht wurde, hat es Musikliebhabern angetan. Wir trafen den sympathischen Musiker zum Interview.
Music Kolumne | verfasst 01.12.2017
Jahresrückblick 2017
Top 50 Albums
Komisches Jahr. Grund für Veränderungen gäbe es ja genug. Aber er blieb einfach aus: der Gamechanger. Alles siechte irgendwie einfach weiter vor sich hin, was in den Jahren zuvor verfault war. Weder die atomare Apokalypse noch das vielumjubelte Comeback Jesu gingen down. Und musikalisch? Ähnlich. Als würden alle erstmal abwarten, die Schultern angezogen, ob nun der harte Regen fällt oder sich die Wolken doch noch auflösen.
Music Kolumne | verfasst 01.12.2017
Jahresrückblick 2017
Top 20 12-inches
Das Kurzspielformat ist immer noch vor allem für DJs. Deshalb findet sich in dieser Liste vor allem Musik, die zumindestens in der Nähe der Tanzfläche irgendwas Komisches macht. So einfach ist das. Nur kurz noch zur Erklärung: in unsere Liste mit 12inches haben wir auch zwei 7inches gepackt. Warum? Weil sie groß genug waren. Was noch gesagt werden muss? Nichts eigentlich, hier findet sich auch kaum Musik, die viele Worte verliert.
Music Kolumne | verfasst 01.12.2017
Jahresrückblick 2017
Top 20 Compilations
Du wirst ein neuer Mensch sein, nachdem du dich durch die folgende Liste durchgehört hast. 20 Compilations. Unfassbar viel Musik, die Liebhaber von den staubigsten Dachböden, aus den modrigsten Kisten gezogen, aus den letzten Winkeln gegraben haben. Vom Wichskino im San Francisco der 80er bis in Dschungel, die sich nur ausgedacht wurden: far out, gaga und absolut bewusstseinerweiterndes Material hier, folks!
Music Porträt | verfasst 13.11.2014
Hubro Music
Im Wunderland der neuen Klänge
Mit Hubro hat Andreas Meland einen Raum für Musik geschaffen, die scheinbar mühelos zu neuen Ufern aufbricht. Ein Plattenlabel, das in dieser Form vielleicht nur in Norwegen möglich ist. EIn Land, dass seinen Reichtum (Geld, Natur, Kultur) zu schätzen, zu pflegen und zu kombinieren weiß. Hubro wird in diesen Tagen fünf Jahre alt. Ein guter Anlass um mit Andreas Meland zu sprechen und euch dieses feine Plattenlabel vorzustellen.
Avant-garde in Reviews
Music Review | verfasst 21.06.2019
Glen Velez
Sweet Season
Glen Velez gilt als Meister der Rahmentrommel. Mit »Sweet Season« legt das Label Emotional Rescue jetzt eine Auswahl seiner Arbeiten vor.
Music Review | verfasst 05.02.2019
Pablo's Eye
Dark Matter
Im letzten Teil eines Triptychons an Veröffentlichungen mit Archivmaterial von Pablo’s Eye kommt auf »Dark Matter« nun die eher kontemplative Seite der Band zutrage.
Music Review | verfasst 24.01.2019
Victor de Roo
Nachtdichter EP
Musik von Victor de Roo, Poesie von Alex Deforce, Erschließung neuer Klanggebiete für Knekelhuis: die »Nachtdichter EP« hat einiges zu bieten.
Music Review | verfasst 12.12.2018
Takehisa Kosugi
Catch-Wave
Wenn nur die Idee zählt, der Mut, die Schöpfungskraft, gehört »Catch-Wave« von Takehisa Kosugi ohne Frage zu den spannenderen musikalischen Werken der Avantgarde.
Music Review | verfasst 05.04.2018
Oren Ambarchi
Grapes From The Estate
»Grapes From The Estate« von Oren Ambarchi ist ein Meisterwerk der sanften Reduktion. Es wird jetzt, mit neuem Mastering versehen, wiederveröffentlicht.
Music Review | verfasst 05.02.2018
Phew
Voice Hardcore
Seit ihrem selbstbetitelten Debütalbum von 1981 hat Phew den Status einer Art Geheimtipp. Nun veröffentlicht die 58-jährige mit »Voice Hardcore« ihr jüngstes Album.
Music Review | verfasst 28.09.2017
Greg Fox
Gradual Progression
Schlagzeuger Greg Fox findet mit »Gradual Progression« vielleicht keine Antworten im engeren Sinn. Dafür Klänge, von denen die Welt erfahren soll.
Music Review | verfasst 27.09.2017
Jon Hassell
Fourth World Volume Two: Dream Theory In Malaya
37 Jahre nach »Fourth World Volume One« veröffentlicht Jon Hassel den zweiten Teil »Dream Theory In Malaya«. Wieder mit Brian Eno an den Percussions.
Music Review | verfasst 26.09.2017
Godspeed You! Black Emperor
Luciferian Towers
Mit der aktuellen Verschiebung der sozialen und politischen Realitäten scheint eine neue Dringlichkeit bei Godspeed You! Black Emperor entstanden zu sein.
Music Review | verfasst 15.09.2017
Trio Da Kali And Kronos Quartet
Ladilikan
Auf »Ladilikan« trifft das Trio Da Kali aus Mali trifft auf das in San Francisco beheimatete, legendäre Streichereinsemble Kronos Quartet.
Music Review | verfasst 30.05.2017
Charlemagne Palestine & Grumbling Fur Time Machine Orchestra
Omminggg and Schlomminggg
Enter at your own risk: Charlemagne Palestine und Grumbling Fur Time Machine Orchestra machen auf »Omminggg and Schlomminggg« gemeinsame Sache.
Music Review | verfasst 27.02.2017
Kim Myhr / Lasse Marhaug
On The Silver Globe
Bitte laut hören: »On The Silver Globe«, die ersten gemeinsamen Aufnahmen von Kim Myhr und Lasse Marhaug, benötigen einen echten Resonanzraum.
Music Review | verfasst 16.02.2017
Microtub
Bite Of The Orange
Microtub ist das erste mikrotonale Tubaensemble der Welt. Häh? Was das genau bedeuten soll, kannst du jetzt auf »Bite Of The Orange« nachhören.
Music Review | verfasst 22.12.2016
Egisto Macchi
Il Deserto
Dank dem Label Cinedelic ist die Rarität »Il Deserto« von Egisto Macchi jetzt wieder – wenn auch in limitierter Form – wieder zugänglich.
Music Review | verfasst 10.11.2016
Oren Ambarchi
Hubris
Ein Drone ist nicht gleich ein Drone: die Bestätigung dieser Aussage verfolgt der Gitarrist Oren Ambarchi auch auf »Hubris«. Mit spannenden Mitstreitern.
Music Review | verfasst 09.11.2016
Christian Wallumrød Ensemble
Kurzsam And Fulger
Von allem nur das Nötigste: Auf »Kurzsam And Fulger« bemüht sich das norwegische Christian Wallumrød Ensemble um großtmögliche Konzentration.
Music Review | verfasst 07.11.2016
Lars Graugaard & Moritz Baumgärtner
What Actually Happened
Generationentreffen: Der dänische Komponist Lars Graugaard und der deutsche Schlagzeuger Moritz Baumgärtner haben »What Actually Happened« aufgenommen.
Music Review | verfasst 27.10.2016
Geir Sundstøl
Langen Ro
Auf 260 Releases, von a-ha bis Nils Petter Molvær, ist der norwegische Gitarrist Geir Sundstøl zu hören. »Langen Ro« ist sein zweiter Solorelease.
Music Review | verfasst 07.10.2016
Kim Myhr
Bloom
Vielleicht eine der schönsten Gitarrenplatten des Jahres: Der Norweger Kim Myhr schlägt auf »Bloom« seine 12-saitige an und bringt Unerhörtes zum klingen.
Music Review | verfasst 03.10.2016
Felix Kubin & das Mineralorchester
II: Music For Film And Theatre
Filmmusik war schon immer Bestandteil des Schaffens von Felix Kubin. »II: Music For Film And Theatre« fasst neuere Arbeiten aus diesem Bereich zusammen.
Music Review | verfasst 30.09.2016
Jenny Hval
Blood Bitch
Mehr Melodien, mehr Blut, mehr Pop: Jenny Hval lässt es auf ihrem neuen Album lockerer angehen. Aber Hval wäre nicht Hval, wenn nebenher nicht auch wichtige Fragen gestellt würden.
Music Review | verfasst 27.09.2016
Bertoni Boccardi Mongardi
Litio
Ist das Jazz? »Litio«, des italienischen Trio Bertoni Coccardi Mongardi, ist ein nicht nur für das Label Boring Machines außergewöhnliches Album.
Music Review | verfasst 04.08.2016
Bly de Blyant
The Third Bly de Blyant Album
Aufgenommen in den Grieghallen in Bergen ist »The Third Bly De Blyant Album« der Norweger Bly de Blyant ein abwechslungsreiches Album geworden.
Music Review | verfasst 02.08.2016
Building Instrument
Kem Som Kan Å Leve
Dumpf, pathetisch, verträumt, weltflüchtig, mitten im Leben: »Kem Som Kan Å Leve« von der norwegischen Band Building Instrument ist alles davon zugleich.
Music Review | verfasst 19.07.2016
Stein Urheim
Strandebarm
Ein gutes Dutzend Instrumente und mindesten genau so viele Genres mischt der norwegische Musiker Stein Urheim auf seinem neuen Album »Strandebarm«.
Music Review | verfasst 10.06.2016
B/B/S
Palace
Aidan Baker, Andrea Belfi und Erik Skodvin improvisieren sich auf ihrem neuen Album »Palacer« zwei Stunden lang hinein in die unheimliche Verlangsamung des Seins.
Music Review | verfasst 01.06.2016
Norman Westberg
The All Most Quiet
Der Gitarrist Norman Westberg hat maßgeblich den Sound der Swans bestimmt. Seine Solowerke sind anders, ruhiger. »The All Most Quiet« trägt das schon im Titel.
Music Review | verfasst 03.05.2016
Erlend Apneseth Trio
Det Andre Rommet
Auf »Det Andre Rommet« stehen Erlend Apneseth und seiner Hardangerfiedel noch zwei Mitstreiter zur Seite. Wodurch sich eine besondere Interaktion zwischen den Musiker ergibt.
Music Review | verfasst 29.04.2016
Dwarfs Of East Agouza
Bes
Dwarfs Of East Agouza sind Maurice Louca, Sam Shalabi und Alan Bishop. Auf »Bes« bearbeiten sie die ausgefransten Ränder afrikanischer Musik.
Music Review | verfasst 14.04.2016
Kim Myhr & Jenny Hval / The Trondheim Jazz Orchestra
In The End His Voice Will Be The Sound Of Paper
Trotz aller Abstraktheit stets eine gewisse schwebende Leichtigkeit: Jenny Hval schließt sich für ein Album Kim Myhr unddem Trondheimt Jazz Orchestra an.
Music Review | verfasst 05.04.2016
Guido Möbius
Batagur Baska
Musikalische Entdeckerlust sticht Zeitkritik: Guido Möbius hat ein neues Album veröffentlicht. Es heißt: »Batagur Baska« und klingt noch verwirrender als der Titel.
Music Review | verfasst 03.02.2016
Anders Holst / Mads Emil Nielsen
Anders Holst / Mads Emil Nielsen
8 Improvisationen haben die dänischen Musiker Anders Holst und Mads Emil Nielsen für ihr gemeinsames, selbstbetiteltes Debüt zusammengetragen.
Music Review | verfasst 25.11.2015
Ivar Grydeland
Stop Freeze Wait Eat
Der norwegische Gitarrist Ivar Grydeland erzeugt auf »Stop Freeze Wait Eat«, seinem neuen Album für Hubro Music, eine paradoxe Schönheit, offen und hermetisch zugleich.
Music Review | verfasst 30.10.2015
The Schwarzenbach
Nicht Sterben. Aufpassen.
Der nimmermüde Autor Dietmar Dath und das Kammerflimmer Kollektief kommen als The Schwarzenbach zusammen und mahnen: »Nicht Sterben. Aufpassen.«
Music Review | verfasst 28.09.2015
Various Artists
freq_out: 1.2 ∞ Skandion
Zwölf Kanäle werden von etwas mehr als zwölf Klangkünstlern bespielt: »freq_out: 1.2 ∞ Skandion«, initiiert von CM von Hausswolff, ist Konzeptkunst. That’s it.
Music Review | verfasst 10.09.2015
Erland Dahlen
Blossom Bells
Der Schlagzeuger Erland Dahlen ist auf über 160 Schallplatten vertreten. Mit »Blossom Bells« rockt der Norweger eben so viel, wie er im Overdub-Verfahren rocken kann.
Music Review | verfasst 07.09.2015
Thighpaulsandra
The Golden Communion
Im Detail beeindruckend, will der Walisische Experimentalmusiker Thighpaulsandra auf seinem neuen Album »The Golden Communion« am Ende einfach zu viel.
Music Review | verfasst 01.09.2015
Möström
We Speak Whale
Das österreichische Avantgardetrio Möström um die Bassklarinettistin Susanna Gartmayer kombiniert auf »We Speak Whale« Klänge ungewöhnlich.
Music Review | verfasst 18.08.2015
Brutter
Brutter
Die Brüder Frederik und Christian Wallumrød haben als Brutter erstmals gemeinsam musiziert. Ihr selbstbetiteltes Album ist bei Hubro Music erschienen.
Music Review | verfasst 28.05.2015
The Cocoon
While The Recording Engineer Sleeps
Deutschlands heimliche Jazzlegende Gunter Hampel und seine Mitmusiker feiern mit »While The Recording Engineer Sleeps« als The Cocoon ihr 30jähriges Bandjubiläum.
Music Review | verfasst 23.04.2015
Monkey Plot
Angående omstendigheter som ikke lar seg nedtegne
Die Etiketten für die Platte »Angående omstendigheter som ikke lar seg nedtegne« der Hendrix-inspirierten Combo Monkey Plot müssen erst noch gedruckt werden.
Music Review | verfasst 13.03.2015
Huntsville
Pond
Tanz um eine Mitte, die nicht da ist: Mit seiner Mischung aus Jazz, Minimal Music und Post-Rock baut das norwegische Trio Huntsville auf »Pond« Spannung durch Statik auf.
Music Review | verfasst 02.03.2015
Oren Ambarchi
Live Knots
»Live Knots« präsentiert zwei Konzert-Versionen von Oren Ambarchis 2012 auf dem Album »Audience Of One« veröffentlichen Track »Knots« – mit einem spannenden Abschluss.
Music Review | verfasst 20.11.2014
Andrea Belfi
Natura Morta
Andrea Belfi geht die Musik auf »Natura Morta« an, wie ein Renaissance-Maler ein Stillleben. Seine Musik hat stets etwas Entspanntes, ohne jemals schläfrig zu wirken.
Music Review | verfasst 27.10.2014
Oren Ambarchi
Quixotism
»Quixotism« zeigt Oren Ambarchi in Bestform. Eine Suite in fünf Teilen, verbunden durch die unruhig pochenden Computerbeats von Thomas Brinkmann.
Music Review | verfasst 20.10.2014
Møster!
Inner Earth
»Inner Earth«, die neue Platte der Band des Norwegers Kjetil Møster, ist zwar immer noch elektrisch, aber deutlich spannungsärmer als der Konzertmitschnitt aus dem Jahre 2010
Music Review | verfasst 17.09.2014
Rapoon
Cultural Forgeries
Auf seinem erstem Unplugged-Album »Cultural Forgeries« schichtet der Brite Robin Storey rohes und abstraktes Klangmaterial zu einem komplexen Sound mit Tiefe.
Music Review | verfasst 26.08.2014
Jenny Hval & Susanna
Meshes Of Voice
Wie die Swans. Nur düsterer. Kaputter. Verzweifelter. Jenny Hval und Susanna bringen ein Album raus, das nicht einfach anzuhören ist. Und gerade deswegen so gut.
Music Review | verfasst 25.07.2014
Bryn Harrison
Vessels
Abschluss und Anfang schieben sich beständig ineinander. Bryn Harrisons »Vessels« ist eine theoretisch unendliche Musik, zerbrechlich und doch unerschütterlich.
Music Review | verfasst 24.07.2014
Various Artists
Traces Three
Postelektronische Wurzeln. Mit »Traces Three«, einer Sammlung von vier Arbeiten aus den späten Siebzigern, geht die »Traces«-Serie des Labels Re:GRM in die dritte Runde.
Music Review | verfasst 23.07.2014
Edvard Graham Lewis
All Over
Ein sehr erfreuliches Wiederhören. Auf Edvard Graham Lewis’ neuem Album »All Over« mischen sich experimentelle Klangansätze mit einer Art retrospektiver Rundschau.
Music Review | verfasst 23.07.2014
Edvard Graham Lewis
All Under
Edvard Graham Lewis’ »All Under« versammelt eine Filmmusik, die eigene Vertonung einer von Lewis verfassten Kurzgeschichte und einen weiteren Soundtrack zu einem »sky movie«.
Music Review | verfasst 08.07.2014
Rutger Zuydervelt
Stay Tuned
Bis das Ohr müde wird: Rutger Zuydervelt führt auf »Stay Tuned« in 50 Minuten auf der Note A durch ein 153-köpfiges Orchester von Avantgardemusikern.
Music Review | verfasst 03.07.2014
OOIOO
Gamel
»Gamel«, das neueste Werk von OOIOO um Yoshimi P-We, die Schlagzeugerin der Boredoms, beschäftigt sich eindringlich mit javanischer Gamelan-Musik.
Music Review | verfasst 01.07.2014
Istari Lasterfahrer
Walls Cave In On You
von Karlheinz Stockhausens »Kontakte« zu »Destroy Deutschland« zu Sun Ra: Istari Lasterfahrer zeigt auf »Walls Cave In On You« wie man mit politischer Haltung musiziert.
Music Review | verfasst 19.06.2014
Shivers
Shivers
Parasiten verwandeln eine Gruppe von Menschen in sexbesessene Zombies. Doch das Grauen ist eine flüchtige Angelegenheit – hört man auf dem selbstbetitelten Album »Shivers«.
Music Review | verfasst 05.06.2014
Hilde Sofie Tafjord
Breathing
Hilde Sofie Tafjord breitet mit ihrem Instrument, dem Waldhorn, und ein wenig elektronischer Hilfe auf »Breathing« ein unerwartetes Klangepos aus.
Music Review | verfasst 23.05.2014
Ambarchi, O'Malley, Dunn
Shade Themes From Kairos
Das trio extraordinaire Oren Ambarchi, Stephen O’Malley und Randall Dunn entfaltet auf »Shade Themes From Kairos« einen dumpfen Dauergroove.
Music Review | verfasst 06.05.2014
Costanza Francavilla & Alex Infascelli
Bushwick 17 EP
Costanza Francavilla und Alex Infascelli widmeten sich 17 Minuten eines gemeinsamen Tages dem Musizieren. Das Resultat ist »Bushwick 17«.
Music Review | verfasst 30.04.2014
Stine Janvin Motland
In Labour
Die Norwegerin Stine Janvin Motland krempelt auf ihrem Debüt »In Labour« unsere Vorstellungen, was eine Vokalistin ist oder tut, gewaltig um.
Music Review | verfasst 23.04.2014
Ai Aso
Lone
In Zeitlupe schlagen Gitarrensaiten an wie Totenglocken, um schließlich das Morgenlicht im Gewand einer Spieldose zu empfangen: Zum neuen Album »Lone« von Ai Aso.
Music Review | verfasst 22.04.2014
Deerhoof & Marc Ribot
Ceramic Dog 7"
Zum Record Store Day haben sich Deerhoof mit dem Avantgarde-Gitarristen Marc Ribot zusammengetan. Das Ergebnis ist toll und von hohem Sammlerwert.
Music Review | verfasst 16.04.2014
Islaja
S U U
Die Finnin Islaja ist mit ihrem sechsten Album »S U U« bei Monika Enterprise gelandet und fügt dem Labelroster eine neue musikalische Facette hinzu.
Music Review | verfasst 14.04.2014
Stine Janvin Motland
OK, wow
»OK, wow« ist der erste von zwei Streichen, die uns in diesen Monaten die talentierte norwegische Stimmkünstlerin Stine Janvin Motland näherbringen.
Music Review | verfasst 03.04.2014
Jean-Claude Risset
Music From Computer
Der Franzose Jean-Claude Risset zählt zu den Pionieren der Computermusik. »Music From Computer« versammelt drei Kompositionen aus der Zeit von 1968 bis 1985.
Music Review | verfasst 26.03.2014
Limpe Fuchs, Christoph Heeman & Timo Van Lujik
Macchia Forest
Für »Macchia Forest« hat sich Christoph Heemann mit der Klangkünstlerin Limpe Fuchs und dem Improvisator Timo Van Lujik zusammengetan. Herausgekommen ist ein spannendes Hörstück.
Music Review | verfasst 05.08.2013
Teho Teardo & Blixa Bargeld
Still Smiling
»No quiet life for me«, singt Blixa Bargeld, Sänger der Einstürzenden Neubauten hier. Doch das ist die Stärke seines gemeinsamen Projekts mit dem italienischen Komponisten Teardo.
Music Review | verfasst 21.01.2013
Bernard Parmegiani
L'Œil écoute/ Dedans-Dehors
Zwei Stücke des französischen Komponisten Bernard Parmegiani, einer der wichtigsten Vertreter er Akusmatik, wurden soeben remastered und auf Vinyl wiederveröffentlicht.
Music Review | verfasst 16.10.2012
Emanuele de Raymondi
Buyukberber Variations
Hier geht es um die Transzendierung einer bereits transzendenten, wandernden Musik. Keine völlig einfache Ausgangssituation. Raymondi meistert sie dennoch.
Film Review | verfasst 22.11.2011
Autechre & The Hafler Trio
ah³eo & ha³oe (ae3o3)
Zum dritten Mal treffen Autechre auf The Hafer Trio um kompromisslos die Reinheit von Information in Form von Klang zu zelebrieren.
Avant-garde in News
Music News | verfasst 08.08.2018
Alvin Lucier
Boxset des Radikal-Avantgardisten
Ein Denkmal noch zu Lebzeiten: Oren Ambarchi veröffentlicht auf seinem Label Black Truffle mit »Illuminated By The Moon« ein umfangreiches Boxset des radikalen Avantgarde-Künstlers.
Music News | verfasst 25.05.2018
Coil
Zwei weitere Klassiker
Mit und ohne Störgeräusche: Dais Records veröffentlicht am 6.7.2018 zwei legendäre Coil-Klassiker aus den 1990er Jahren in einer neu gemasterten, limitierten Vinyl-Edition neu.
Music News | verfasst 07.05.2018
Midori Takada's Mkwaju Ensemble
Reissue: »KI-Motion«
We Release Whatever The Fuck We Want wiederveröffentlichen »KI-Motion«, eine ursprünglich 1981 erschienene LP von Midori Takada’s Mkwaju Ensemble. Die Vinyl LP wird am 22.6.2018 erscheinen.
Music News | verfasst 16.03.2018
Pablo's Eye
»Best Of«-Compilation auf STROOM
Neues von der belgischen Maschine für interessante Musik: STROOM. Im Mai erscheint »Spring Break« eine Compilation mit der besten Musik von Pablo’s Eye, einem belgischen Kollektiv um Axel Libeert und Marie Mandis.
Music News | verfasst 01.11.2017
Aksak Maboul
Remastered & Reissued: »Un Peu De L'Ame Des Bandits«
Das experimentierfreudige und Genre-sprengende zweite Album der belgischen Band Aksak Maboul erscheint erstmals nach 1980 jetzt in einer remasterten Vinyl-Edition bei Marc Hollanders Crammed Discs.
Music News | verfasst 01.12.2016
Egisto Macchi
Reissue: »Il Deserto«
Mit der Neupressung von »Il Deserto« kann man dem Genius von Egisto Macchi, der u.a. in der »Gruppo di Improvvisazione di Nuova Consonanza« glänzte, in seiner rarsten Form nachspüren.
Music News | verfasst 21.05.2012
Outer Space
Neues Album: »Akashic Record«
John Elliott von den Emeralds hat alles was man sich nur wünschen kann: eine richtig gute Band und ein wirklich tolles Plattenlabel. Jetzt setzt er genau dort, unter dem Pseudnoym Outer Space, ein weiteres Highlight.
Music News | verfasst 13.10.2011
Arthur Russell
Gewinnen: Dinosaur L »24→24 Music« Re-Release
Im November wird eine Anthologie mit Arthur Russells Werken veröffentlicht, die der improvisationsfreudige Disco- und Minimal-Musiker in verschiedenen Formationen auf dem Sleeping Bag Records Label herausgebracht hat.
Music News | verfasst 06.10.2011
David Lynch
Erstes Album des Regisseurs im November
Der Meister des surrealen Kinos versucht sich nun auch auf rein auditiver Ebene an einer düsteren und albtraumhaften Klangkulisse und veröffentlicht am 07.11. sein erstes Album Crazy Clown Time.
Neueste Artikel
Music Review | verfasst 24.06.2019
Awon
Soulapowa
Die LP zeigt sich als ein Reisebericht des inneren und äußeren Herumkommens, ausgemalt in gedeckten Klangfarben, organisch und warmherzig.
Music Review | verfasst 21.06.2019
Glen Velez
Sweet Season
Glen Velez gilt als Meister der Rahmentrommel. Mit »Sweet Season« legt das Label Emotional Rescue jetzt eine Auswahl seiner Arbeiten vor.
Music News | verfasst 29.05.2019
Alice Clark
Exklusive Edition: »Alice Clark LP«
Nach dem die erste Wiederauflage für den diesjährigen RSD ruckzuck vergriffen war, folgt nun eine weitere Edition auf rotem Vinyl von Alice Clark’s einzigem Album aus dem Jahre 1972.
Music Porträt | verfasst 13.06.2019
Àbáse
Magische Momente
Inspiriert von Fela Kutis Afrobeat, Blue Note-Jazz und einer lebensverändernden Erfahrung in Brasilien, vereinen Àbáse mit ihrer neuen EP »Invocation« die beste aller Welten. Wir hatten die Gelegenheit mit Szabolcs Bognar zu sprechen.
Music Kolumne | verfasst 14.06.2019
Records Revisited
Joy Division – Unknown Pleasures (1979)
Mit ihrem Debütalbum »Unknown Pleasures« verhalfen Joy Division der introvertierten Aggression des Post-Punk zum großen Durchbruch und galten fortan als traurigste Band der Welt. Sind sie auch 40 Jahre später noch so düster?