Electroclash (Musiksubgenre)
Electroclash ist ein Ende der 1990er Jahre entstandenes, Elemente aus New Wave, Synthpop, Techno und Performance Art zusammenführendes Subgenre der elektronischen Musik.
Electroclash in Features
Music Porträt | verfasst 20.08.2015
Audiolith Records
Bitte ziehen Sie durch!
Bitte ziehen Sie durch! Fast genau zwölf Jahre setzt das Hamburger Plattenlabel Audiolith diesen Wunsch all der pubertierenden Pennäler, unzufriedener Büroangestellte und Che Guevara-T-Shirt-Träger konsequent um. Ein Ende ist zum Glück nicht in Sicht. Wir sprachen mit Lars Lewerenz und Artur Schock darüber, wie es ist, konsequent sein Ding zu machen und wieso Glück und harte Arbeit mitunter Hand in Hand gehen.
Music Kolumne | verfasst 09.09.2011
Keine halben Sätze
Probant: Jan Driver
Wir geben den Anfang des Satzes vor, unsere Interviewpartner ergänzen diesen dann in ihrem Sinne. Diesmaliger Proband: Jan Driver, bürgerlich: Jan Siebert, Alter: 34, aufgewachsen in: Berlin, lebt in: Berlin, Leistung: Er ist seit 18 Jahren als DJ und Producer in der Berliner Technoszene unterwegs und zeichnet sich für mehr als 100 Remixe verantwortlich. Anlass: Letzte Woche ist nun sein Debütalbum Amatilda bei Boysnoize Records erschienen.
Music Essay | verfasst 25.02.2011
Schlachthofbronx
Wenn der Schweiß getrocknet ist
Im Grunde unterscheidet sich das, was von Schlachthofbronx auf der Nast Bass EP verbraten wird, nicht viel von diesen archaischen Zutaten (einfache Trommel, Flöten, Stimme als erstes Instrument), die mit heutigen elektronischen Mitteln verarbeitet werden. Für Münchner Verhältnisse hält diese Verarbeitung allerdings eine mutige Portion Anarchie, durch die Missachtung vorhandener europäischer Clubmusik-Konventionen, bereit.
Music Porträt | verfasst 10.08.2008
DJ Mehdi & Ed Banger
No Scheuklappen allowed
2007 – Das Jahr, in dem New-Era-Mützen-, Lederjacken, Ralph-Lauren-Polohemden- und Slayer-Shirts-Träger aufhörten, Electro zu hassen. Und wem verdanken wir das? In erster Linie den beiden Typen mit dem Kreuz, aber im Grunde ging Ed Banger Records letztes Jahr, nach sehr erfolgreichen Vorjahren, kollektiv durch die Decke. Zeit also die Rasselbande zu befragen, wie man mit den hohen Erwartungen und einem möglichen Ende des großen Hypes umgeht.
Electroclash in Reviews
Music Review | verfasst 22.08.2018
Justice
Woman Worldwide
Feuerwerk, Luftblasen, Stampfbeat: »Woman Worldwide« von Justice ist Blockbuster-Audio par excellence. Man möchte vor Entsetzen schreien und vor Freude aufspringen.
Music Review | verfasst 23.06.2016
Various Artists
Stiff Little Spinners Vol.7
Ist denn schon wieder Sommer? Muss ja, denn Audiolith legen einen neuen Teil ihrer Reihe »Stiff Little Spinners« vor. Lest, wer diesmal mit dabei ist.
Music Review | verfasst 14.12.2015
Fraktus
Welcome To the Internet
Nach dem Film, ist vor dem Album, ist vor der Tour, ist vor dem Album, ist vor der Tour, ist vor dem Film. Fraktus spinnen die Verwertungskette weiter. »Welcome To the Internet«.
Music Review | verfasst 04.09.2015
Frittenbude
Küken des Orion
Tier-Fetisch, Mitgröhl,Hooks, Party-Kracher: Auch auf dem dritten Album »Küken des Orion« bleiben Frittenbude ihrem Erfolgsrezept treu.
Music Review | verfasst 10.08.2015
Major Lazer
Peace Is The Mission
Major Lazer, das Elektropopduo um Major Lazer, »Peace Is The Mission« feuert einen immer austauschbarer werdenden Sound, hat aber weiterhin ein Händchen für gute Features.
Music Review | verfasst 13.07.2015
DAT Politics
No Void
Die Franzosen DAT Politics sind alte Hasen mit Synthpop-Business. Man könnte meinen, sie kennen alle Kniffe. Doch wieso fehlt »No Void« dennoch die Durchschlagskraft?
Music Review | verfasst 15.06.2015
Icky Blossoms
Mask
Für ihr zweites Album »Mask« haben Icky Blossom aus Ohama, Nebraska den Produzenten getauscht. Ansonsten gibt es nicht viel erwähnenswertes.
Music Review | verfasst 15.01.2015
Deichkind
Niveau Weshalb Warum
Mit »Niveau Weshalb Warum« machen Deichkind über weite Strecken nach wie vor ironisch-wortakrobatisch-electrosuperdancig Laune, ohne die Intelligenz der Hörer zu beleidigen.
Music Review | verfasst 09.06.2014
Shit Robot
We Got A Love
Er selbst sagt, dass »We Got A Love« kein schwieriges zweites Album war. Das glaubt ihm der Autor aufs Wort, übernimmt hier doch nicht Shit Robot, sondern der Sequenzer die Arbeit.
Music Review | verfasst 10.03.2014
Mr. Oizo
Wrong Cops (Best Of)
Mr. Oizos verdrehte Brainstorming-Skizzen aus Funk, House und Schwachsinn wird auf »Wrong Cops (Best Of)« auch kein Polizeiverhör aufklären können.
Music Review | verfasst 20.01.2014
Feadz
Instant Alpha
Vielleicht kommt die Ladung Laptop-XTC ein paar Jahre zu spät, um noch intergalaktische Glücksgefühle hervorzurufen zu können. Doch das thema Ed Banger ist noch nicht abgehakt.
Music Review | verfasst 30.08.2013
Jackson And His Computer Band
Glow
Der Franzose Jackson Fourgeaud hat auf seinem zweiten Album dem Computer im Bandnamen den Stöpsel gezogen. Der Musik hat das ein wenig geschadet.
Music Review | verfasst 06.03.2013
Fiction
The Big Other
Weder so blutleer wie Jacques Lacan noch so verschwitzt und nervös wie Slavoj Žižek: »The Big Other« von Fiction beeinflusst auf andere Weise.
Music Review | verfasst 29.11.2012
Erol Alkan
Another »Bugged Out« Mix & »Bugged In« Selection
Erol Alkan, einer der alten Hasen der sehr elektronisch gefärbten Tanzmusik hat nach 2005 seine zweite Mix-CD unter die Leute gebracht.
Music Review | verfasst 27.09.2012
Peaches
Burst! EP
Durch die Heterogenität der Remixe, ist »Burst!« nicht nur eine Bestandsaufnahme von zwölf Jahren Peaches, sondern zeigt vielmehr auf, was hier in Zukunft musikalisch geht.
Music Review | verfasst 04.09.2012
Becoming Real
Solar Dreams/ Neon Decay EP
Nach den sieben Tracks, die in geizigen 29 Minuten zusammengequetscht wurden, bleibt nur die Erkenntnis, dass ein bisschen von allem vielleicht doch zu wenig ist.
Music Review | verfasst 14.08.2012
Mr. Oizo
Stade 3
Zunächst zum Download feilgeboten und nun als Tonträger veröffentlicht, kann die neue EP von Mr Oizo richtig Laune machen, wenn man denn dada genug ist.
Music Review | verfasst 13.08.2012
Strip Steve
Micro Mega
»Micro Mega« krempelt zwar nicht mit tiefgreifenden Kompositionen und »Intelligentem Techno« die Welt der elektronischen Musik um, schafft aber für 50 Minuten kurzweilige Momente.
Music Review | verfasst 10.07.2012
Laurent Garnier
Timeless EP
Der Godfather des French Techno ist nach zweijähriger Pause zurück und selten konnten wir uns so über die Rückkehr eines alten Hasen freuen.
Music Review | verfasst 21.06.2012
Slagsmålsklubben
The Garage
Im vergangenen Jahr zogen sie aus Berlin zurück in die Heimat nach Stockholm, wo sich die Band eine Villa samt Studio kaufte und dort ihr wohl technoidestes Album produzierte.
Music Review | verfasst 03.05.2012
Black Dice
Mr Impossible
Eine konsequente Fortschreibung ihrer sonischen Noise-Vision mit überraschend eingängigen Mitteln ist das sechste Album des New Yorker Trios geworden..
Music Review | verfasst 01.03.2012
Drums Of Death
Red Waves EP
Das Euphorie-Level ist nach wie vor hoch, auch wenn jenes von »Black Waves« nicht erreicht wird. Die Klangvorstellungen von Drums Of Death sind klarer als je zuvor.
Music Review | verfasst 02.02.2012
Crookers
Dr Gonzo
Die beiden Italiener haben ihren Sound verändert und empfehlen sich mit einem knallharten Electrosound, der dem Hörer den Atem raubt, M.I.A. als Produzenten.
Music Review | verfasst 12.01.2012
Surkin
USA
Aus den Trümmern des Maximal-Electro macht Surkin die Trümmer des Maxmimal-Electro. Das kann’s doch nicht gewesen sein. Vielleicht finden sich ja in den USA dankbare Abnehmer?
Music Review | verfasst 27.12.2011
Scntst
Monday EP
Ein erst 17-jähriger Jungspund aus München ist das neueste Sinnig auf Boysnoize Records. Scntst verbindet Bässe, 909 mit Vierviertel-Techno.
Music Review | verfasst 05.12.2011
Make The Girl Dance
Everything Is Gonne Be OK In The End
Klar, die große Zeit von Maximal-Elektro ist passé. Doch vorab: Dieses Album hat ein paar wirklich gute Electropop-Songs und ist besser als man es erwarten würde.
Music Review | verfasst 28.11.2011
Mr Oizo
Stade 2
Der Franzose Quentin Dupieux ist aus der elektronischen Musik nicht mehr wegzudenken. Nun legt er ein neues Album als Mr Oizo vor. Es ist einmal mehr eine Wundertüte.
Music Review | verfasst 16.11.2011
ZZT
Party Over Earth
Party Over Earth versammelt die Hits der Zusammenarbeit von Tiga und Zombie Nation. »Ein erfreulich anstrengendes Noise-Elektro-Feuerwerk« wie unsere Rezensent befindet.
Music Review | verfasst 10.11.2011
Makossa & Megablast
Soy Como Soy
Neues aus der Alpenrepublik: Makossa & Megablast beweisen selbstbewusst und weniger verkopft als auf dem Debüt die Internationalität des »Sound of Vienna«.
Music Review | verfasst 07.11.2011
Justice
Audio, Video, Disco
Einst Trendsetter, nun haben sie die Zeichen der Zeit verschlafen: Die Franzosen Justice legen ihr zweites Album vor, »an electronic record for the day and countryside«.
Music Review | verfasst 29.10.2011
Toddla T
Watch Me Dance
Die jugendliche Unbekümmertheit ist das Markenzeichen und Schwachpunkt von Toddla T. Auf Albumlänge will das Debüt des Briten einfach nicht zünden.
Music Review | verfasst 28.10.2011
Composer
The Edges of The World
Treffen sich zwei einander fremde Musiker und machen formidable Pop-Musik. Klingt wie ein Witz, ist aber richtig gute Musik was die beiden Franzosen hier vorlegen.
Music Review | verfasst 25.10.2011
General Elektriks
Parker Street
Ein weiteres Album des »französischen RJD2«: Parker Street ist ein leicht verdauliches Pop-Album ohne Ecken und Kanten, das problemlos im Radio funktionieren würde.
Music Review | verfasst 18.10.2011
Various Artists
Soma Records - 20 Years
Das Glasgower Label Soma Records wird 20 Jahre alt und feiert das Jubiläum mit einer stattlichen Compilation. Darunter u.a. ein bisher unveröffentlichtes Stück von Daft Punk.
Music Review | verfasst 24.06.2011
Housemeister
Music Is Awesome
Zwar sucht man auf Music Is Awesome den intellektuellen Höhepunkt vergebens. Doch für die inbrünstigen Kopf-Momente wurde der Longplayer auch nie konzipiert.
Music Review | verfasst 20.05.2011
CEO
White Magic
Wer es noch nicht wusste, »CEO is you and you are me and I am CEO«. Ein Jahr nachdem White Magic bereits in den USA veröffentlicht wurde, erscheint es nun in Europa.
Music Review | verfasst 24.03.2011
Busy P & DJ Mehdi
Let The Children Techno
Die französische Krawallgarde ruft zur Vereinigung ihrer eigenen Handlanger und es kommt genau das raus, wofür das Label hinlänglich gehypt worden ist.
Music Review | verfasst 15.02.2011
Agoria
Impermanence
Agoria bleibt Techno, auch wenn der Rahmen etwas gedehnt wird. Der Franzose Sebastian Devaud hat hier die Balance gefunden, die ein gutes Album braucht.
Music Review | verfasst 26.01.2011
Fujiya & Miyagi
Ventriloquizzing
Gutes nicht verändern, sondern verfeinern: Auch auf ihrem vierten Album hat sich an der Basis von Fujiya & Miyagi – dem minimalistischen Funk – rein gar nichts geändert.
Music Review | verfasst 08.12.2010
Simian Mobile Disco
Delicacies
In Kombination mit dem 52-Minuten-Mix auf der zweiten CD erkennt man endgültig die Tendenz der radikalen Gegenbewegung zum Discowahnsinn der letzten Jahre.
Music Review | verfasst 06.12.2010
Mr Oizo & Gaspard Augé
Rubber O.S.T.
Fiktionale Einöden, schizophrene Visionen, Kopfkino Noir: Frankreichs hippsten Bartprotegés steuern zu dem abgefahrenen Streifen Rubber einen Soundtrack bei.
Music Review | verfasst 22.10.2010
The Glimmers
Whomp That Sucker!
Eine mehr als gelungene und tanztaugliche Mischung aus New Beat, Funkhouse, Techno-Party-Electro, New Wave, Postdisco und Rock-Pop. Party like it’s 2011.
Music Review | verfasst 22.10.2010
Drums Of Death
Generation Hexed
Ein weiterer Künstler, aus dem man nicht ganz schlau wird: Drums Of Death macht mythisch aufgeladenen Großraumtechno für die total verhexte Generation
Music Review | verfasst 22.10.2010
Bot'Ox
Babylon By Car
Ein Konzeptalbum über Autos bei dem das mechanische Gefährt weitestgehend fehlt: stattdessen tönt retrofuturistischer Elektropop aus den Boxen.
Music Review | verfasst 15.10.2010
Goose
Synrise
Goose machen auf ihrem zweiten Album zwar auch wieder mächtig Krach, verstehen es aber, diesem als Hommage an die eigenen Jugendhelden eine emotionale Tiefe zu verpassen.
Music Review | verfasst 21.07.2008
Simian Mobile Disco
Sample And Hold
Man kann durchaus fragen: Wer braucht noch ein offizielles Remixalbum von Simian Mobile Disco? Alles gesagt. Klappe zu, Affe tot. Denkste!
Music Review | verfasst 01.11.2007
Boys Noize
Oi Oi Oi
14 Tracks vorzulegen, auf die die Meute sowohl hysterisch raven, als auch unkontrolliert moschen kann und wird, ist so mutig wie konsequent.
Music Review | verfasst 29.10.2007
Shir Khan
Maximize!
Jeder hat die Hits, aber eben nicht jeder verknüpft sie auch zu einer stringenten zweistündigen Stylo-Abfahrt. Der Berliner Shir Khan schon!
Music Review | verfasst 01.06.2007
V.A.
Kitsune Maison Compilation IV
Die Köpfe hinter Kitsune wissen ganz genau, was zu tun ist, wenn man gerade der heiße Scheiss ist: Platten raushauen im Wochentakt. Die Highlights gibt es nun auf einem Sampler!
Music Review | verfasst 15.05.2007
Justice
†  - The Album
Justice reißen mit † - The Album für Ed Banger die Wände ein wie zuletzt vielleicht Fat Of The Land oder Homework. Gleich zu Beginn killt Genesis so ungefähr alles.
Electroclash in News
Music News | verfasst 24.05.2013
Kunze kümmert's
Human After All
Wie sagte Slug von Atmosphere so schön: »Not giving a fuck is so played out mainstream.« Das findet auch unser Autor Philipp Kunze. Er nimmt sich alles zu Herzen – Kunze kümmert‘s. Heute: Daft Punks Werbekampagne und wir.
Music News | verfasst 05.09.2012
Breakbot
Debütalbum: »By Your Side«
Breakbot veröffentlicht mit »By Your Side« sein langerwartetes Debütalbum auf Ed Banger Records. Der Pariser DJ & Produzent besticht mit Synthi-Nostalgie, Club-Bangern und Dancefloor-Romantik.
Music News | verfasst 22.06.2012
Simian Mobile Disco
Neues Video: »Your Love Ain't Fair«
Nach »Cerulean« und »Seraphim« steht mit »Your Love Ain’t Fair« der dritte Clip aus dem neuen Album von Simian Mobile Disco, »Unpatterns«, in den Startlöchern. Dabei stehen Birnen im Vordergrund. Aber kein Obst.
Music News | verfasst 20.06.2012
Mr.Oizo
Neue EP: »Stade 3«
Stadium 3 ist erreicht. Mr.Oizo hat sich mal wieder nach dem Zufallsprinzip vor sein Ableton Live gesetzt und eine EP voll von »großem Irgendwas« komponiert. Die EP »Stade 3« ist genau richtig, um das Gehirn nachhaltig zu verrücken.
Music News | verfasst 19.06.2012
Erol Alkan
»Bugged Out«-Mix auf !K7 Records
Ganze acht Jahre sind seit seinem Mix in der »Bugged Out«-Reihe vergangen und noch immer ist der von Erol Alkan State of the Art. Nun hat sich der britische Produzent und DJ entschlossen, noch einen draufzulegen.
Music News | verfasst 19.06.2012
The Presets
Neues Album: »Pacifica«
Das australische Elektropop-Duo The Presets feierte in den 2000ern mit ihren Alben nicht nur in der Heimat große Erfolge. Nun kündigen sie für diesen Herbst einen neuen Langspieler an.
Music News | verfasst 30.05.2012
David Guetta
»Underground bleiben tötet Dance-Musik«
Bei einem Interview mit der britischen Sonntagszeitung »The Observer« hat der ohnehin unbeliebte französische Produzent David Guetta am Wochenende einige Aussagen gemacht, die ihn sicher nicht populärer machen.
Music News | verfasst 05.10.2011
Justice
Nach 4 Jahren mit neuem Album
Nach dem furiosen Erfolg ihres ersten Albums †  legt das französische Synthpop-Duo Ende Oktober mit Audio, Video, Disco bei Ed Banger nach. Die gleichnahmige Single bietet bereits einen leichten, flotten Popsong mit Ohrwurm-Charakter.
Neueste Artikel
Music Porträt | verfasst 13.06.2019
Àbáse
Magische Momente
Inspiriert von Fela Kutis Afrobeat, Blue Note-Jazz und einer lebensverändernden Erfahrung in Brasilien, vereinen Àbáse mit ihrer neuen EP »Invocation« die beste aller Welten. Wir hatten die Gelegenheit mit Szabolcs Bognar zu sprechen.
Music Review | verfasst 17.06.2019
Sunn O)))
Life Metal
Sunn O))) sind zurück mit neuem Album und erfüllen sich auf »Life Metal« den Traum einer Zusammenarbeit mit Produzentenlegende Steve Albini.
Music News | verfasst 29.05.2019
Alice Clark
Exklusive Edition: »Alice Clark LP«
Nach dem die erste Wiederauflage für den diesjährigen RSD ruckzuck vergriffen war, folgt nun eine weitere Edition auf rotem Vinyl von Alice Clark’s einzigem Album aus dem Jahre 1972.
Music Essay | verfasst 04.06.2019
Cool Japan
Warum japanische Musik ein Revival feiert (Teil 2)
Seit geraumer Zeit stehen Reissues japanischer Alben aus den Achtzigern hoch im Kurs. Warum, erforscht unsere zweiteilige Serie »Cool Japan Forever«. Teil zwei widmet sich dem experimentellen Sound der japanischen »Bubble Economy«.
Music Review | verfasst 20.06.2019
Kevin Richard Martin
Sirens
Erstmals veröffentlicht The Bug ein Album als Kevin Richard Martin. Das macht Sinn, denn »Sirens« ist ein sehr persönliches Statement.