New York City
The Magnetic Fields (Musiker)
The Magnetic Fields ist ein Produzent, Songwriter und Multiinstrumentalist aus New York.
The Magnetic Fields in Features
Music Kolumne | verfasst 07.09.2019
Records Revisited
The Magnetic Field – 69 Love Songs (1999)
Über die Liebe im Pop ist alles gesagt – spätestens seit Stephin Merritt sich 1999 an ihr in einem Rausch abarbeitete, mit vermeintlicher Pastiche die gesamte Musikgeschichte aufwischte und seine »69 Love Songs« in Wagnerschen Ausmaßen in der Repetition der Warhol-Factory aufgehen ließ. The Magnetic Fields aus Boston ist so vor 20 Jahren eines der unwahrscheinlichsten Hitalben der indiepopgeschichte gelungen.
The Magnetic Fields in Reviews
Music Review | verfasst 13.06.2012
The Magnetic Fields
Love At The Bottom Of The Sea
Stephen Merrit kehrt mit »Love At the Bottom of the Sea« zurück zu den Wurzeln seiner Magnetic Fields und zeigt sich erneut als überragender Storyteller.
Neueste Artikel
Music Review | verfasst 20.02.2020
Priscilla Ermel
Origins Da Luz
Das soeben bei Music From Memory erschienene »Origins Da Luz« versammelt die besten Stücke der brasilianischen Musikern Priscilla Ermel.
Music Liste | verfasst 27.01.2020
Sepalot
10 All Time Favs
Wir fragen Musiker nach 10 Schallplatten, durch die sie geformt, gebessert und gebildet wurden und bitten sie diese Auswahl zu kommentieren. Diesmal nimmt sich Sepalot der Aufgabe an.
Music Review | verfasst 19.02.2020
Various Artists
Transition Vol.1
»Transition Vol.1« vereint Tracks von vier Bands, zwischen 1992 und 1994 entstanden. Die Gemeinsamkeit: Post-Industrial als Ursprung.
Music Kolumne | verfasst 05.02.2020
Vinyl-Sprechstunde
Beatrice Dillon – Workaround
Auf PAN hat Beatrice Dillon ihr neues Album »Workaround« veröffentlicht. Florian Aigner, Philipp Kunze und Kristoffer Cornils unterhalten sich darüber. Und fragen sich: ist da ein Groove? Ist da ein Konzept? Sie werden sich nicht einigen.
Music News | verfasst 06.02.2020
Black Market Brass
Exclusive: »Undying Thirst«
Black Market Brass interpretiert Afrobeat und Afrofunk der 1970er Jahre mit krassen Gitarrensounds, harschen Bläsersätzen und kurzgeschlossenen Synthesizern. Ihr zweites Album erscheint am 6.3. bei Colemine Records.