Innovativeleisure
Los Angeles | innovativeleisure.net
Innovative Leisure (Plattenlabel)
Innovative Leisure ist ein 2010 von Nate Nelson, Jamie Strong und Hanni El Khatib gegründetes Plattenlabel aus Los Angeles. Nate Nelson und Jamie Strong arbeiteten vorher zusammen bei Stones Throw Records, Hanni El Khatib war Creative Director für die Streetwear-Marke HUF aus San Francisco. Die drei fanden sich zusammen, um jenen Künstlern und ihrer Musiker einen Rahmen zu geben, an die sie sehr stark glaubten. Der erste Release war das Debüt von Lazer Sword, einem Duo aus San Francisco. Den gemeinsamen Nenner sieht man bei Innovative Leisure weniger in einem bestimmten Sound, sondern in der Qualität der Musik. »Am Ende des Tage sind wir immer noch einfach Musikfan, die gerne mit Künstlern zusammenarbeiten, deren Musik wir genießen«, berichtet Jamie Strong. »Das ist vielleicht ein sehr einfaches Konzept, aber wir sehen Innovative Leisure als eine Familie, eine Heimat für unglaubliche Musiker und – das ist eben genau so wichtig – für tolle Charaktere.« Gleichermaßen wichtig ist für die drei Gründer neben der Musik auch ein gewisser Hang zu Fashion und Design. Dass ein Label alle diese drei Elemente (Musik, Mode, Design) gleichermaßen im Auge behält, ist selten, und macht Innovative Leisure ein Stück weit zu etwas besonderem in der Labellandschaft weltweit.
Innovative Leisure in Features
Music Interview | verfasst 04.01.2013
Allah-Las
»Die Jungs sind sooo retro!«
Allah-Las machen sonnendurchfluteten Surf-Rock. Inspiriert sind die vier Jungs v.a. von der Musik der 1960er Jahre und auch textlich ist ihre Musik stark in der Vergangenheit verankert. Sie »nostalgisch« zu nennen, empfindet die Band als Kompliment, aber gegen den Begriff »retro« wehren sie sich. Im Interview erklären sie u.a. warum ihre eigenen Videos »Bullshit« sind, wie ihr Los Angeles riecht und was ihr »retroster« Auftritt überhaupt war.
Music Porträt | verfasst 16.05.2012
Nick Waterhouse
Weil es Rhythmus und Blues hat
Waren die Genzen zwischen alt und neu bislang noch halbwegs kenntlich, sind sie jetzt ins Unkenntliche verwischt. Nick Waterhouse sieht aus wie Buddy Holly und macht Musik wie Ray Charles, Roy Head und Little Willie John. Wer jetzt meint, das wäre eine gut ausgedachte Marketingstrategie, der muss vom Gegenteil überzeugt werden. Denn Waterhouse spürt der Authentizität in der Musik nach. Das muss man gehört haben.
Innovative Leisure in Reviews
Music Review | verfasst 11.03.2019
Nick Waterhouse
Nick Waterhouse
Auf seinem Album entwickelt Nick Waterhouse eine Wut und Energie, die wir so bislang noch nicht von dem Songwriter aus San Francisco kannten.
Music Review | verfasst 28.02.2017
Hanni El Khatib
Savage Times
Auf »Savage Times« genießt Hanni El Khatib die Freiheit, sich soundtechnisch so richtig auszutoben und Limitierungen hinter sich zu lassen.
Music Review | verfasst 06.10.2016
Nick Waterhouse
Never Twice
Nick Waterhouse schien schon immer etwas aus der Zeit gefallen. Das ändert sich glücklicherweise auch mit seinem dritten Album »Never Twice« nicht.
Music Review | verfasst 07.07.2016
BadBadNotGood (BBNG)
IV
BadBadNotGood (BBNG) ist zum Quartett gewachsen und straft mit seinem neuem Album »IV« den Kritikern lügen: Ihr instrumentaler Hip Hop beherrscht seinen propagierten Jazz.
Music Review | verfasst 05.08.2015
Gossamer
Automaton
Evan Reiner zeigt als Gossamer viele Seiten seiner selbst. Das Problem an seinem Debütalbum »Automaton« ist jedoch, dass keine davon mit Schokoladenüberzug daherkommt.
Music Review | verfasst 08.05.2015
Nosaj Thing
Fated
Nosaj Things drittes Album»Fated« kommt frischer als der Vorgänger »Home« im Jahr 2013, überrascht aber immer noch nicht mit neuen Ideen, die den Synth aufpeppen oder verfeinern.
Music Review | verfasst 19.09.2014
Allah-Las
Worship The Sun
Mit hauptsächlich Original-Equipment für den authentischen Vintage-Sound ausgestattet kredenzen Allah-Las auf »Worship The Sun« Beat, Surf und Psychedelic der leichten Sorte.
Music Review | verfasst 01.09.2014
Khun Narin's Electric Phin Band
Khun Narin's Electric Phin Band
»Khun Narin’s Electric Phin Band« jagt den mit einem Gitarren-Pickup abgenommenen und verstärkten Klang der traditionellen »Phin« durch einige Effekt-Treter.
Music Review | verfasst 10.03.2014
Nick Waterhouse
Holly
Nick Waterhouse arbeitet sich weiterhin an den 50ern und dem R’n’B ab. Sein zweites Album »Holly« zweigt dafür auch mal auf einen Nebenweg ab.
Music Review | verfasst 10.01.2014
BadBadNotGood
BBNG2
Um Jazz aus den Feuilletons wieder rauszuholen, brauchte es die Herren von BadBadNotGood. »BBNG2« bringt den Jazz zurück in die dunklen Gassen.
Music Review | verfasst 04.10.2013
Crystal Antlers
Nothing Is Real
Die Crystal Antlers bewegen sich mit ihrem rauen Rock’n’Roll auf den Spuren der alten Touch&Go-Bands wie Butthole Surfers, The Jesus Lizard und Shellac.
Music Review | verfasst 19.06.2013
Hanni El-Khatib
Head In The Dirt
Nach Nick Waterhouse und den Allah-Las schütteln Innovative Leisure den nächste Retro-Act aus dem Ärmel. Patrick Cavaleiro kauft Hanni El-Khatib die kolportierte Attitüde nicht ab.
Music Review | verfasst 27.03.2013
Feeding People
Island Universe
Wenn eine 19-jährige dann Weisheiten vorträgt, bei denen man am liebsten nur laut »Amen!« sagen möchte, dann weiß man, dass die Feeding People so einiges richtig gemacht haben.
Music Review | verfasst 08.03.2013
Rhye
Woman
Wer 2013 ein Sade-Album hören will, der ist hier richtig. Trotzdem hemmt sich Rhye selbst mit ihrem Rezept, alles stets subtil zu halten. Hier fehlt die letzte Brise Pfeffer!
Music Review | verfasst 29.01.2013
Nosaj Thing
Home
Immergleiche Synths, zurückhaltende Drumgerüste – Ein Album wie eine Vollnarkose, nur dass man sich nicht verballert und großartig fühlt, wenn man wieder aufwacht.
Music Review | verfasst 13.09.2012
Allah-Las
Allah-Las
Allah-Las haben sich mit ihrem selbstbetitelten Debüt ins Jahr 2012 verirrt und liefern mit ihren sonnendurchtränkten Sehnsuchtsmelodien den perfekten Soundtrack zum Spätsommer.
Music Review | verfasst 22.05.2012
Nick Waterhouse
Time's All Gone
Da kommt dieser 26-jährige Knilch aus Kalifornien daher und nimmt ein verdammt starkes Album auf, das auch gut in die 1950er Jahre gepasst hätte, aber eben noch besser ins Heute.
Innovative Leisure in News
Music News | verfasst 12.07.2017
Nosaj Thing
Neues Album: »Parallels«
Mit »Parallels« sollte Nosaj Thing auch Dank der Mitwirkung langjähriger Freunde und neuer kreativer Partner am 8.9.2017 sein bisher wohl vielfältigstes und lebendigstes Album gelingen.
Music News | verfasst 27.01.2017
Hanni El Khatib
Neues Release: »Savage Times«
Was Jack Johnson für die surfenden Sunnyboys ist, ist Hanni El Khatib für die urbane Skaterjugend. Seine neue LP erweitert seine Songwriting-Ansätze – und bringt Garange Rock mit Punk in die Disco.
Music News | verfasst 15.06.2016
BBNG (BadBadNotGood)
Neues Album: »IV«
Das kanadische Jazz Hop-Band BBNG (BadBadNotGood) ist zum Quartett gewachsen – und steht mit ihrem neuen Album »IV« in den Startlöchern. Die LP setzt auf Fusion-Sound im besten Sinne.
Music News | verfasst 11.12.2013
Nick Waterhouse
Neues Album: »Holly«
Er gehört zu denen, die mit ihrem Sound das Digitalzeitalter verneinen. Der hyperaktive Gitarrist Nick Waterhouse veröffentlicht im Frühjahr seinen neuen Langspieler »Holly« bei Innovative Leisure.
Music News | verfasst 28.11.2012
Nosaj Thing
Neues Video: »Eclipse/Blue«
Eine Riege japanischer Programmierer, Regisseure etc. haben ein Video für Nosaj Things neuste Single gedreht. Performance, Animationen und Musik interagieren darin so intensiv, dass der Song ohne seine visuelle Seite kaum noch denkbar ist.
Music News | verfasst 09.08.2012
Allah-Las
Erster Longplayer erwartet
Amerikanisches Freiheitsgefühl, mit einem Cadillac-Cabrio auf dem endlosen Highway durch die Wüste in den Sonnenuntergang fahren, oder braungebrannten Surfergirls beim Wellenreiten zusehen, in etwa so hören sich Allah-Las im Endeffekt an.
Neueste Artikel
Music Review | verfasst 08.11.2019
Lost Scripts
Giske / Mozart
Für die beiden Stücke »Giske« und »Mozart« haben sich John Talabot und Pional einmal mehr unter dem Namen Lost Scripts zusammengefunden.
Music Kolumne | verfasst 12.10.2019
Records Revisited
Mos Def – Black On Both Sides (1999)
Das »To Pimp A Butterfly« der Prä-Smartphone-Generation: Mos Defs Debüt tritt Ende der Neunziger gegen den Shiny Suit-Mainstream mit politischer Finesse und Harakiri-Flow auf. Warum du »Black On Both Sides« heute wieder hören musst.
Music News | verfasst 08.10.2019
OG Keemo
Exclusive Edition: »Geist«
OG Keemo kam aus dem Nichts – und kann in Rap-Deutschland schon nach den wenigen Releases, die er seit 2017 via Chimperator herausbringt, unmöglich übersehen und überhört werden. Am 22.11. erscheint sein neues Album »Geist«
Music News | verfasst 07.10.2019
The Mighty Mocambos
White Vinyl Edition: »2066«
The Mighty Mocambos melden sich zurück. Auf ihrem neuen Album »2066« sind auch Gizelle Smith, Lee Fields und Ice-T zu hören. Exklusiv bei HHV Records wird es eine White Vinyl Edition geben.
Music Review | verfasst 11.11.2019
Buttechno
badtrip
Das Debüt von Buttechno auf Nina Kraviz’ Label Trip ist, was der Titel ankündigt: ein »badtrip«, der viel Verwirrung stifftet.