Bristol | http://punchdrunkmusic.com/
Punch Drunk Records (Plattenlabel)
Punch Drunk Records ist ein englisches Plattenlabel in Bristol. Es wurde 2006 von Peverelist (Tom Ford) gegründet uns ist auf die lokale Dubstep-Szene spezialisiert.
Punch Drunk Records in Reviews
Music Review | verfasst 26.04.2012
Bass Clef
Reeling Skullways
Bass Clef schöpft aus der Vergangenheit. Auf seinem fünftem Album holen einen in absoluter Frische Acid Lines, 808 Claps und IDM-Synthie-Welten von zu Hause ab.
Music Review | verfasst 05.03.2012
Tessela
D Jane / Channel
Der Neuzugang bei Punch Drunk Records legt mit D Jane einen harten Stepper mit Blick auf die Tanzfläche vor, während die B-Side Channel geschickt mit Spannungsmomenten spielt.
Neueste Artikel
Music News | verfasst 07.02.2020
Die Gruppe Oil
Exclusive: »Naturtrüb«
Die Gruppe Oil ist der neue untergehende Stern am deutschen Pophimmel, das welke Blümchen im rissigen Asphalt, der Kurzschluss im System. »Naturtrüb« kannst du hören, kannst du lesen, aber nicht wegdiskutieren. Bei uns dann in Pink.
Music Review | verfasst 20.02.2020
Priscilla Ermel
Origins Da Luz
Das soeben bei Music From Memory erschienene »Origins Da Luz« versammelt die besten Stücke der brasilianischen Musikern Priscilla Ermel.
Music Porträt | verfasst 03.02.2020
Mad About Records
Sündhaft sommerlich
Der Portugiese Joaquim Paulo kümmert sich mit seinem Label Mad About um die wirklich schwer zu findenden Schallplatten von Jazz bis Bossa Nova. Mit Erfolg. Wir stellen dir das Label ausführlich vor.
Music Kolumne | verfasst 29.01.2020
Aigners Inventur
Januar & Februar 2020
Der Rap Game Berti Vogts hat es ins neue Jahrzehnt geschafft. Angemessen woke und tiefmüde zugleich startet unser Kolumnist Aigner in 2020 und zieht Alben von Stormzy, Ramzi und Bufiman in Mitleidenschaft.
Music News | verfasst 10.02.2020
Ajate
Exclusive: »Alo«
Das zweite Album der nicht nur in ihrer Heimat Japan gefeierten Ajate wird am 6.3. bei 180g veröffentlicht. Wir haben exklusiv die limitierte Gold Vinyl Edition von »Ajo« am Start.