Luanda
Batida (Musiker)
Batida ist das Pseudonym des angolanisch-portugiesischen DJs und Produzenten Pedro Coquenão alias DJ Mpula, der elektronische Musik mit traditionellen angolanischen Klängen kombiniert und in Luanda lebt.
Batida in Reviews
Music Review | verfasst 04.04.2016
Konono No.1 meets Batida
Konono No.1 meets Batida
Konono No.1 sind eine der bekanntesten afrikanischen Bands der letzten Jahre. Für ihr neues Album haben sie sich mit dem aus Angola stammenden Portugiesen Batida zusammengetan.
Music Review | verfasst 17.10.2014
Batida
Dois
Batidas neues, bei Soundway erscheinendes Album »Dois« ist ein halbstündiger rhythmischer Reigen, in dessen Rollen und Stolpern man sich gerne fallen lässt.
Music Review | verfasst 05.04.2012
Batida
Batida
Batida schlägt eine Brücke zwischen den Welten, denn er verknüpft diese Moderne des örtlichen Sounds mit der sonst ignorierten Vergangenheit Angolas.
Neueste Artikel
Music News | verfasst 07.02.2020
Die Gruppe Oil
Exclusive: »Naturtrüb«
Die Gruppe Oil ist der neue untergehende Stern am deutschen Pophimmel, das welke Blümchen im rissigen Asphalt, der Kurzschluss im System. »Naturtrüb« kannst du hören, kannst du lesen, aber nicht wegdiskutieren. Bei uns dann in Pink.
Music Review | verfasst 18.02.2020
Nicola Cruz
Hybridism
Auf »Hybridism« mixt Nicola Cruz einmal mehr die verschiedensten Musiken aus den entlegensten Ecken der Welt.
Music Porträt | verfasst 03.02.2020
Mad About Records
Sündhaft sommerlich
Der Portugiese Joaquim Paulo kümmert sich mit seinem Label Mad About um die wirklich schwer zu findenden Schallplatten von Jazz bis Bossa Nova. Mit Erfolg. Wir stellen dir das Label ausführlich vor.
Music News | verfasst 10.02.2020
Ajate
Exclusive: »Alo«
Das zweite Album der nicht nur in ihrer Heimat Japan gefeierten Ajate wird am 6.3. bei 180g veröffentlicht. Wir haben exklusiv die limitierte Gold Vinyl Edition von »Ajo« am Start.
Music Kolumne | verfasst 29.01.2020
Aigners Inventur
Januar & Februar 2020
Der Rap Game Berti Vogts hat es ins neue Jahrzehnt geschafft. Angemessen woke und tiefmüde zugleich startet unser Kolumnist Aigner in 2020 und zieht Alben von Stormzy, Ramzi und Bufiman in Mitleidenschaft.