Techno (Musiksubgenre)
Techno ist eine in den 1980er Jahren entstandene Stilrichtung der elektronischen Musik, die sich durch ihren 4/4-Takt, ihre Rhythmusorientierung und repetitive Muster auszeichnet.
Techno in Features
Music Kolumne | verfasst 14.12.2018
Records Revisited
Elecktroids – Elektroworld (1995)
Wer sind sie und wenn ja wie viele? Diese Frage haben sich seit der Erstveröffentlichung von »Elektroworld«, dem 1995 erschienenem, einzigen Album der Elecktroids, so einige gefragt. Ganz genaue Antworten können noch immer nicht gegeben werden, auch wenn die Hinweise auf einen Urheber sich verdichten. Jedenfalls wird jetzt eine Reissue erscheinen und die Beschäftigung mit dieser schönen Schallplatte wird befeuert.
Music Kolumne | verfasst 14.11.2018
Aigners Inventur
November 2018
Steht in Marrakesch und check gar nichts mehr: die letzte Inventur des Jahres. Wo das Käsebrot über Schicksale entscheidet, Malaria zum Inititationsritus wird und Eier mit dem Amboss zubereitet werden. Lebenkrisen auf dem Recyclinghof, Postkleinkariertheit, Inzane Johnny Memes und weggenuschelte Riesenhits, unter anderem mit Max Graef, Black Merlin, Guavo, Julia Holter, Bruce und Objekt. Theoretisch wieder eine Sensation.
Music Kolumne | verfasst 17.10.2018
Aigners Inventur
Oktober 2018
Noch ist die Echsentransformation nicht abgeschlossen. Aber wo anderorts leider der Musikjournalismus stirbt, bleibt Aigner der letzte lebende Dinosaurier. Hier ist die Inventur des Monats Oktober: testobesoffenen Adrenalinbläsern, sublimes Gepsyche und Viertklässlern im Cola-Rausch. Die letzte geile Kolumne Deutschlands, nerdig, unpraktisch und unbeständig im Niveau. Best cherish it!
Music Kolumne | verfasst 08.08.2018
Aigners Inventur
August 2018
Als wäre der Sommer nicht schon heiß genug, kommt auch noch Aigners Inventur zurück. Unser Kolumnist wird direkt aus dem Urlaub abgeholt und im Opiumzelt in Manila abgesetzt. Ihr lest hier, was er VOR dem Fieber schrieb: fast nur Empfehlungen! Die neue Platte eines 81-jährigen zum Beispiel. Eine Killerplatte mit hässlichem Cover. Den Soundtrack für Rohrreiniger. Nur einer hatte zu wenig Vertrauen und ein anderer ist in der Chinstroker-Krise angekommen.
Music Interview | verfasst 31.07.2018
Helena Hauff
Bock auf Bunker
Es ist schließlich spät am Tag, nicht nur für Hauff. Seit Stunden ist die nun schon hier. Um 9 Uhr 30 kam das Taxi, dabei war die Hamburgerin doch erst zwei Stunden vorher von ihrem Gig im Berliner Tresor nach Hause gekommen. DJ-Alltag halt, aber Hauff macht das gerne: Sie hat keine Social-Media-Kanäle, sie freut sich darüber, wenn die Leute direkt mit ihr sprechen, sagt sie. Haben wir getan. Ein Gespräch über Electro, Trump und die Zukunft, was auch sonst?!
Music Liste | verfasst 12.06.2018
16 Records from Russia
Selected by Michail Stangl
Michail Stangl ist Plattensammler, DJ, Konzertveranstalter, Radiomoderator bei Fritz, Vortänzer bei Boiler Room und nicht zuletzt ist er russischer Herkunft. In der Summe macht ihn das zur optimalen Person, die uns 16 Schallplatten von 16 russischen Musikern vorstellen kann, die du aktuell kennen musst. Ist so! Und wieso Russland? Anlass ist, wie könnte es anders sein: die altehrwürdige FIFA WM im Lande Rasputins.
Music Kolumne | verfasst 06.06.2018
Aigners Inventur
Juni 2018
New Kanye, new Pusha, new Rocky, Gzuz auch noch! Nehmen wir Gas noch mit in die Starting Five und wir haben hier ein ganz schön toughes Line-Up. Unser Kolumnist ballert trotzdem 51. Gewinnt das Ding. Da er den ganzen Spaß hier alleine macht, hat er den Spielstand stets im Kopf. Gut für uns, schlecht für die Gegnaz. Hellwach, never stoned af, einer gegen alle, unser King, das Aignerchen!
Music Kolumne | verfasst 07.02.2018
Aigners Inventur
Februar 2018
Der Mann mit dem härtesten Job der Welt ist zurück: Aigner schlägt sich für die erste Inventur des Jahres mit Reizdarm durch die Spotify-Hölle, umgeben von Hollister-Modeln, die Midlife-Crisis vor den Augen. Opportuner Pop, tolle Rap-Alben ohne physischen Release, Virus auf dem Motherboard. Harter Stuff, Junge. Stehen wir es durch, togezer! Denn natürlich gibt es auch Belohung genug: pupsende Goofs in Latzhosen und Cowbells-Galore!
Music Kolumne | verfasst 01.12.2017
Jahresrückblick 2017
Top 20 12-inches
Das Kurzspielformat ist immer noch vor allem für DJs. Deshalb findet sich in dieser Liste vor allem Musik, die zumindestens in der Nähe der Tanzfläche irgendwas Komisches macht. So einfach ist das. Nur kurz noch zur Erklärung: in unsere Liste mit 12inches haben wir auch zwei 7inches gepackt. Warum? Weil sie groß genug waren. Was noch gesagt werden muss? Nichts eigentlich, hier findet sich auch kaum Musik, die viele Worte verliert.
Music Kolumne | verfasst 08.11.2017
Aigners Inventur
Oktober 2017
Unser Kolumnist findet in diesem Monat wie immer vieles: schlecht, toll, das ganze Spektrum halt. Aber da das Aigners Inventur ist, findet er noch ganz viel anderes. Ein Album zum Handlotion-Testen zum Beispiel, Sountrack für die stillen Stellen in Twin Peaks und Mumble-Rap-Shook Ones. Vor allem findet er aber seine Grabsteininschrift. Bei Christina Aguliera bedienen muss er sich dafür nicht. So viel sei verraten.
Music Kolumne | verfasst 06.09.2017
Aigners Inventur
August 2017
Braucht zehn Doppelsitzungen beim Exorzisten: die Inventur im August. Kein Wunder, werden neben großen aktuellen Themen (Fidgetspinner und FDP) auch alle relevanten Releases des Vormonats besprochen. Aigner verteilt Altersfreigabe für Rin, das Dilla-Diplom an Kutmah; Komplimente kriegen Lil B, Sotofett, Macadam Mambo u.a. – die größte Abreibung gibt es für: Arcade Fire. Viel los gewesen im August, das kann vorab festgehalten werden.
Music Liste | verfasst 10.07.2017
Halbjahresrückblick 2017
Best Electronic so far
Das Jahr ist noch halb leer, aber schon vollgepackt mit super Releases. Wir haben grob in vier Genres aufgeteilt, je 20 Platten. Eine Menge Holz für ein halbes Jahr, von uns mit liebervoller und doch starker Hand ausgewählt, sortiert und Benutzerfreundlich angerichtet. Hier unsere Lieblinge aus dem Bereich Elektronik. Was so viel heißt wie: kosmische Schwingungen, Footwork, Field Recordings, Minimal, Ambient, Industrial und Lusttropfen in die Fourth World.
Music Kolumne | verfasst 03.05.2017
Aigners Inventur
April 2017
Auch der olle Aigner lernt nicht aus, hat jetzt auch gerafft, wer der beste lebende Rapper ist, Arca kein Brasilianer ist – und spät eine neue Lieblingsband gefunden hat er auch. Was haben die Releases im April sonst gebracht? Substanzgeilheit bei den Gorillaz, IDM-Klugschiss wie er sein sollte bei Second Woman und New Age ohne Peacezeichen und Fußpilz bei Optimo Music. Und weil auch die Future Islands mit von der Partie sind, ist wirklich für jeden was dabei.
Music Kolumne | verfasst 14.02.2017
Records Revisited
The Other People Place – Lifestyles Of The Laptop Café (2001)
Diese Tage erschien die Reissue des vielleicht zugänglichsten Albums aus dem Drexciya-Umfeld. Aber es beschrieb damals auch soziale Prozesse, die unserem Verlangen nach Identität im Wege standen. Und stehen. Die Zeile »Let me be what I want to be« ist Ausdruck eines Verlangens, das traditionell einen Kern von House Music ausmachte: das nach einer eigenen, frei gewählten Identität. Aber ein Verlangen bleibt eben nur deshalb Verlangen, weil es nicht erfüllt wird.
Music Porträt | verfasst 24.06.2016
Andy Stott
Schmetterlinge aus der Maschine
Das Geheimnis von Andy Stotts Erfolg liegt sicherlich in seiner konstanten Weiterentwicklung. Als Künstler, der sämtliche Aspekte seiner Arbeit kontrolliert und sich dafür die notwendige Zeit nimmt, hat er über die vergangenen zehn Jahre aufregend düstere Klangwelten erschaffen. Wir tauchen nun in sein neuestes Werk »Too Many Voices« ein und begeben uns darin auf Spurensuche. Hierzu hat uns Andy im Interview einige spannende Fragen beantwortet.
Music Kolumne | verfasst 29.10.2014
Aigners Inventur
Oktober 2014
Auch diesen Monat setzt sich unser Kolumnist vom Dienst wieder kritisch mit der Release-Flut auseinander, selektiert, lobt und tadelt. Any given month. Dabei kommt Florian Aigner zur Erkenntnis, dass Flying Lotus den inneren Woody Harrelson zum Vorschein bringt, über Objekt und Call Super am Ende des Jahres nochmals zu reden sein wird, Shindy Monopolist ist, Kindness Rosinen mit Sahne mag und Perfume Genius noch mehr weinen darf als Jessie Ware.
Music Porträt | verfasst 23.10.2014
Lobster Theremin
Nachhaltigkeit statt Kompromisse
In etwas mehr als einem Jahr hat sich das Londoner Plattenlabel Lobster Theremin als sichere Bank für einen abwechslungsreichen Stilmix von House über kratzigen Techno bis zu spuligem Ambient bewiesen. In dieser kurzen Zeit wurden hier einige vielversprechende Künstler wie Palms Trax, Imre Kiss, Rawaat, Panthera Krause, Snow Bone und zuletzt Chicago Jim verlegt. Wir sprachen mit seinem ambitionierten Gründer Jimmy Asquith.
Music Porträt | verfasst 28.08.2014
Leibniz
Die bessere schlechte Art
Leibniz überzeugt derzeit mit Releases für Fourth Wave, Ortloff oder Uncanny Valley, die allesamt im Grenzbereich zwischen House und Techno herumstolpern, ohne sich wirklich einzupassen. Im Interview erzählte uns der in Leipzig ansässige Youngster davon, wie er mit seinem Debüt Actress ausstach, nichtsahnende YouTube-User zu ihrem ersten Release verhilft und warum es nützlich sein kann, Instrumente zu verprügeln.
Music Porträt | verfasst 22.05.2014
Kyoka
Mit Kopf und Körper
Bassig, steril und doch verspielt klingt die Musik von Kyoka. Experimentelle elektronische Musik? Ja. Exklusiver Elitarismus? Nein. Der Kopf trifft hier den Körper, und sämtliche Klischees perlen gleichsam daran ab. Mit uns sprach die zwischen Japan und Berlin pendelnde Produzentin über ihr neues Album »IS (Is Superpowered«) auf Raster-Noton, mangelnde Objektivität und von Emotionen bereinigten Vocal-Schnipseln.
Music Liste | verfasst 29.04.2014
Craig McWhinney
10 Favourites
Wir fragen Musiker nach 10 Schallplatten, durch die sie geformt, gebessert und gebildet wurden und bitten sie diese Auswahl zu kommentieren. Diesmal nimmt sich der Australier Craig McWhinney dieser Aufgabe an. Der in Melbourne lebende Producer und DJ hat soeben sein neues Plattenlabel Atrophic Society gegründet und dort einen ersten Release unter dem Pseudonym Vohkinne veröffentlicht. Seine 10 Favoriten reichen von Rock, über Techno bis hin zu Dubstep.
Music Kolumne | verfasst 16.01.2014
Vinyl-Sprechstunde
Actress' »Ghettoville«
In unserer Kolumne diskutieren zwei Personen eine auf Vinyl veröffentlichte aktuelle Schallplatte. Sprechstunde haben diesmal unsere beiden Autoren Florian Aigner und Philipp Kunze. Sie kommen zusammen, um Actress möglicherweise letztes Album »Ghettoville« zu erörtern. Dabei sieht der eine Nahaufnahmen von in Öl verendeten Pinguinen, der andere fühlt sich wie ein Mädchen im Blümchenkleid. Wie es dazu kommen konnte, lest ihr hier.
Music Kolumne | verfasst 06.12.2013
Aigners Inventur
November 2013
Auch diesen Monat setzt sich unser Kolumnist vom Dienst wieder kritisch mit der Release-Flut auseinander, selektiert, lobt und tadelt. Any given month. Dieses Mal u.a. unter der Lupe: 7 Days Of Funk, Blood Orange, Shadowlust und Logos. Warum sich Rich Homie Quan an Heiligabend für Karaoke eignet, was man diesen Monat als Mobb Deep Ultra braucht und wer immer noch glaubt Saddam springe irgendwo da draußen rum, erfahrt ihr außerdem hier:
Music Kolumne | verfasst 29.08.2013
Aigners Inventur
August 2013
Auch diesen Monat setzt sich unser Kolumnist vom Dienst wieder kritisch mit der Release-Flut auseinander, selektiert, lobt und tadelt. Any given month. Dieses Mal u.a. unter der Lupe: Forest Swords, Earl, Julia Holter und Moderat. Warum Walter White nicht Gouverneur von New Mexico werden sollte, wer sein Album mit dem gehirnamputiertesten Webgame aller Zeiten verknüpft hat und wo es Nutella-Bacon gibt, erfahrt ihr außerdem hier.
Music Kolumne | verfasst 27.03.2013
Aigners Inventur
März 2013
Auch diesen Monat setzt sich unser Kolumnist vom Dienst wieder kritisch mit der Release-Flut auseinander, selektiert, lobt und tadelt. Any given month. Dieses Mal u.a. unter der Lupe: Justin Timberlake, DJ Koze und Function. Wie es Lil Wayne geht, welchen Masterplan Hit-Boy verfolgt, was Hildegard von Bingen und Keenan Milton gemeinsam haben und wer mit Ute in einer Doppelhaushälfte wohnt, erfahrt außerdem hier.
Music Kolumne | verfasst 01.02.2013
10 YRS of hhv.de in the Mix
Djeez
Im Rahmen unseres diesjährigen Jubiläums haben wir eine Mix-Reihe etabliert, in der DJs die Zeit seit der Gründung von hhv.de, im Jahre 2002, bis heute musikalisch Revue passieren lassen. Dieses Mal hat Djeez die Gelegenheit genutzt seine letzten 10 Jahre musikalisch nachzuzeichnen und dabei versucht Hip Hop, Drum N Bass, Dubstep, 2 Step und Techno schlüssig miteinander zu mischen.
Music Kolumne | verfasst 30.01.2013
Aigners Inventur
Januar 2013
Auch diesen Monat setzt sich unser Kolumnist vom Dienst wieder kritisch mit der Release-Flut auseinander, selektiert, lobt und tadelt. Und weil der Dezember traditionell im Zeichen schmucker Best-Ofs für den Weihnachtsbaum steht und die Industrie den Januar traditionell verkatert angeht, gibt es dieses Mal das besprechenswerteste aus beiden Monaten. Heißt: A$AP Rocky, Chief Keef, Four Tet, Mushy, Yo La Tengo, Tocotronic, Haftbefehl, Toro Y Moi und und und…
Music Kolumne | verfasst 11.01.2013
10 YRS of hhv.de in the Mix
Jochen Discomeyer
Im Rahmen unseres diesjährigen Jubiläums haben wir eine Mix-Reihe etabliert, in der DJs die Zeit seit der Gründung von hhv.de, im Jahre 2002, bis heute musikalisch Revue passieren lassen. Dieses Mal hat Jochen Discomeyer die Gelegenheit genutzt seine letzten 10 Jahre musikalisch nachzuzeichnen und bewegt sich dabei zwischen Dub-Techno und Deep House.
Music Kolumne | verfasst 05.12.2012
Aigners Inventur
November 2012
Auch diesen Monat setzt sich unser Kolumnist vom Dienst wieder kritisch mit der Release-Flut auseinander, selektiert, lobt und tadelt. Any given month. Dieses Mal u.a. unter der Lupe: Captain Murphy, Roc Marciano, Karenn und Zombie Zombie. Wer außerdem wissen will, warum Legowelt Innenarchitekt werden könnte, was ein Erdbeerschnnitzel ist, warum Ital in Lukid einen Mentor finden könnte und Sigha falsche Versprechungen macht, darf hier weiterlesen.
Music Kolumne | verfasst 02.10.2012
Aigners Inventur
September 2012
Auch diesen Monat setzt sich unser Kolumnist vom Dienst wieder kritisch mit der Release-Flut auseinander, selektiert, lobt und tadelt. Any given month. Dieses Mal u.a. unter der Lupe: The XX, Flying Lotus, Xavas, Mala und Robert Hood. Wer außerdem wissen will, wie K.I.Z. in der Vorschule waren, warum man das neue DMX-Album hundertfach kaufen sollte, wer besonders engagierten Wortsport betreibt und warum Techno Primitivismus ein Muss ist, sollte hier weiterlesen.
Music Liste | verfasst 29.08.2012
South London Ordnance
10 Favourites
Es gibt nur eine Hand voll Fotos von ihm im Netz. Seine Tracks tauchen auf Plattformen wie Soundcloud oder YouTube auf und verschwinden nach ein paar Wochen wieder. Obwohl der junge Produzent South London Ordnance das Scheinwerferlicht der medialen Öffentlichkeit meidet, bleiben seine Produktionen schon lange nicht mehr unbemerkt. Welcher Musik er selbst derzeit seine Aufmerksamkeit widmet, verrät er uns hier.
Music Liste | verfasst 15.08.2012
DFRNT
10 Favourites
Bei Tag ist er Designer und Web-Developer für eine Suchmaschinen-Marketingfirma und ganz normaler Junge. Bei Nacht jedoch, entledigt er sich sämtlicher Vokale und wird unter seinem Alter Ego DFRNT quasi zum »Deep Dub-Techno Superhero«. Er ist Produzent, DJ, 2-facher Labelchef von Echodub und Cut, Verfasser des »SittingOvation«-Blogs und Host seines »Insight« Podcasts – und DFRNT findet trotzdem Zeit uns 10 Favoriten zu verraten.
Techno in Reviews
Music Review | verfasst 06.12.2018
Pearson Sound
Rubble
Auf der Vinyl 12" »Rubble« sind gleich drei neue Tracks von Pearson Sound vertreten. Ein weiterer Vorgeschmack auf ein anstehendes zweites Album?
Music Review | verfasst 21.11.2018
SHXCXCHCXSH
OUFOUFOF
Die Norweger SHXCXCHCXSH brechen auf »OUFOUFOF« noch radikaler mit gängigen Erwartungen an pulsierende Beats und tiefenwirksame Melodien.
Music Review | verfasst 04.09.2018
SHXCXCHCXSH
SHULULULU
Hämmern des Motorkolbens, geisterhaftes Dampfpfeifen: Mit »SHULULULU« bleiben SHXCXCHCXSH Meister ihrer Disziplin, des entrückten Erzählens im Techno.
Music Review | verfasst 18.06.2018
Palta & Ti
Palta Og Ti Pa Den Tolvte Ø
»Palta Og Ti Pa Den Tolvte Ø«. Der Titel verrät es bereits: Palta & Ti veröffentlichen eine Schallplatte auf 12th Isle. Und sie legen dabei eine grundgute Bekifftheit an den Tag.
Music Review | verfasst 18.06.2018
Transllusion
A Moment Of Insanity
Gewohnt sparsam in den Mitteln, unberechenbar in der Wirkung, kommen jetzt vier »Moments Of Insanity« von James Stinson als Transllusion auf Vinyl gepresst postum zum Vorschein.
Music Review | verfasst 11.06.2018
CEM3340
Perfect Stranger
CEM3340 orientiert sich auf »Perfect Stranger« am Detroiter Electro der 1980er Jahre eines Juan Atkins und interpretiert diesen in einem zeitgenössischen Kontext.
Music Review | verfasst 15.05.2018
Donato Dozzy
Mindless Fulness – 12"
Schweben war selten schöner als mit der bei Marco Shuttle’s Eeerie Records erschienenen, zwei Track starken Vinyl 12" »Mindless Fulness« von Donato Dozzy.
Music Review | verfasst 03.04.2018
Space Dimension Controller
Gaining Time – 12"
Sicher ist bei der »Gaining Time EP« von Space Dimension Controller nur, das man sich vor nichts sicher sein kann. Auch beim dritten oder vierten Hören nicht.
Music Review | verfasst 28.03.2018
Second Woman
Instant / Apart – 12"
Mit ihrer Vinyl 12" »Instant / Apart« versuchen Second Woman ihre entkörperlichte Musik in den Klub zu bringen. Das konnte nicht gut gehen.
Music Review | verfasst 08.03.2018
DJ Nigga Fox
Cranio EP
Der Portugiese DJ Nigga Fox feiert mit der rhythmisch wirbelnden »Cranio EP« seinen Einstand für Warp. Musik, die dringend auf die Tanzfläche will.
Music Review | verfasst 02.03.2018
Various Artists
Waves Of The Future
Die Compilation »Waves Of The Future« vereint Synthesizer-getriebene Tracks von Freundes des in Berlin ansässigen Labels Mannequin Records.
Music Review | verfasst 20.12.2017
Lab Rat XL
Mice Or Cyborg
Programmiert und improvisiert ineins: Auf »Mice Or Cyborg« kann man noch einmal nachvollziehen, was Drexciya, die sich hier Lab Rat XL nennen, so besonders macht.
Music Review | verfasst 18.12.2017
Terekke
Plant Age
»Plant Age« von Terekke ist Release Nummer 100 auf L.I.E.S. Dabei klingt es weniger nach düsterer EBM-Rave als nach Heimfahrt am Fluss entlang, während langsam die Sonne aufgeht.
Music Review | verfasst 13.12.2017
JK Flesh
Exit Stance
Wenn Justin Broadrick Techno macht, nennt er sich JF Flesh. Auf Downwards ist jetzt die Vinyl 12" »Exit Stance« erschienen und die ist nicht schlecht für einen Grindcore-Veteranen.
Music Review | verfasst 12.12.2017
Betonkust & Uj Bala
DDS001 EP
Dalmata Daniel startet eine neue »Split Series«. Den Anfang machen Betonkust und Uj Bala mit Musik zwischen Punk und Techno, Bunker und Konzertschuppen, Protest und Aktivismus.
Music Review | verfasst 14.11.2017
Call Super
Arpo
Überraschen geht immer noch. Auch in der elektronischen Musik. »Arpo«, das bei Houndstooth erscheinende neue Album von Call Super, überrascht.
Music Review | verfasst 27.10.2017
Helena Hauff
Have You Been There, Have You Seen It
Jede Synthesizerspur eine metallische Blubbersequenz, dass es die reine Freude ist. »Have You Been There, Have You Seen It« von Helena Hauff endet viel zu rasch.
Music Review | verfasst 22.09.2017
Orson Wells
Pneumatics
»Pneumatics«, das auf Live at Robert Johnson erscheinende Debütalbum von Orson Wells, ist eine futuristische Techno-Platte par excellence.
Music Review | verfasst 21.09.2017
Hypnobeat
Prototech
Hypnobeat können mit dieser Wiederveröffentlichung – zum Teil auch Erstveröffentlichung – ihrer eigenen Vergangenheit gar nicht zeitgemäßer sein.
Music Review | verfasst 20.09.2017
Ninos du Brasil
Vida Eterna
Ninos du Brasil wirken auf ihrem dritten Album »Vida Eterna« verstörender als zuvor. Da gibt es gar kein Vertun. Zumal es klasse ist.
Music Review | verfasst 31.08.2017
DMX Krew
Strange Directions
DMX Krew zeigt mit »Strange Directions«, dass es eben nicht immer den dicken Dancefloor-Kracher braucht, um eine Platte mit ausreichend Glamour auszustatten.
Music Review | verfasst 30.06.2017
KAren Gwyer
Rembo
»Rembo« zeichnet den Weg nach, den Karen Gwyer stilistisch in den vergangenen Jahren beschritten hat. Die Platte schließt an ihre erste Veröffentlichung auf Don’t Be Afraid an.
Music Review | verfasst 15.06.2017
Broken English Club
The English Beach
Oliver Ho erlebt als Broken English Club derzeit seinen zweiten Frühling. Das nun bei L.I.E.S. erschienene »The English Beach« beweist das.
Music Review | verfasst 13.06.2017
Porter Ricks
Anguilla Electrica
Porter Ricks veröffentlichen mit »Anguilla Electrica« ihr erstes Album seit 18 Jahren. Sie liefern nicht weniger als einen Voltstoß gegen bestehende Konventionen.
Music Review | verfasst 24.04.2017
Actress
AZD
Vor drei Jahren hat Darren J. Cunningham seinen Abschied von der Musik verkündet, nun kehrt Actress mit »AZD« zurück – aufgeräumter denn je.
Music Review | verfasst 12.04.2017
Helena Hauff
A Tape
»A Tape« ist eine Compilation mit »early works« von Helena Hauff. Gemeint sind hier die Jahre 2011 bis 2014. Wir können hier nachhören, wie sie ihren Sound erobert hat.
Music Review | verfasst 12.04.2017
Special Request
Stairfoot Lane Bunker EP
So unterschiedlich die einzelnen Stücke der »Stairfoot Lane Bunker EP« von Speical Reuest auch sind, sie eint ein knackiger Minimalismus und tiefe Bässe.
Music Review | verfasst 10.04.2017
Objekt
#4
Drei Jahre nach Album und letzter 12inch kehrt Objekt mit zwei neuen Tracks auf »4« zurück. Was auf den ersten Eindruck düster scheint, entfaltet sich hierbei als hundsfunky.
Music Review | verfasst 30.03.2017
Cologne Tape
Welt
Rund um das Label Magazine hat sich mit Cologne Tape ein illustres Kollektiv geschart, das mit »Welt« nun das zweite Mal seit 2010 ihrer Spiellust freien Lauf lässt.
Music Review | verfasst 15.03.2017
Planetary Assault Systems
The Light Years Reworks
Luke Slater lädt alle zur Party ein und serviert Trüffel zu Kartoffelsalat. Auf der Remix-Compilation »The Light Years Reworks« glänzt vor allem deiner: Planetary Assault Systems.
Music Review | verfasst 23.02.2017
Various Artists
A Decade Of Ilian Tape
Zehn Jahre Ilian Tape, eine Compilation mit altbekannten Namen. Selbst auf die hauseigenen Konventionen gibt die Clique um die Zenker Brothers wenig Wert.
Music Review | verfasst 21.02.2017
Inga Mauer
Shtum 012
Wer sich hier nicht festhält, der wird weggetrieben: die in Den Haag ansässige Inga Mauer reüssiert auf »Shtum 012« zwischen Techno und Industrial.
Music Review | verfasst 17.02.2017
Moiré
No Future
Auf »No Future«, dem neuen Album von Moiré, wird der Hörer angetrieben, auch mal zu reflektieren. Wenn Tanzmusik das schafft, dann ist sie große Kunst.
Music Review | verfasst 17.01.2017
Jesse Osborne-Lanthier
Unalloyed, Unlicensed, All Night!
Wie klingt eigentlich der Beat einer Schreibmaschine unter Wasser, wenn man auf ihr »Industrial Hip Hop« tippt? Mit Jesse Osborne-Lanthier geht die »Unun« auf Raster-Noton zu Ende.
Music Review | verfasst 28.11.2016
Kilner (Blawan)
Walk Type EP
Blawan nennt isch hier Kilner. Und doch kann die »Walk Type EP« als Formvollendung des Blawan’schen Werks gesehen werden: industrial, psychotisch, hart, vorwärts.
Music Review | verfasst 25.11.2016
Jay Daniel
Broken Knowz
Die Bedeutung von »Broken Knowz« wiegt schwer. Jay Daniel hat sich mit diesem Werk ein Stück weit neu erfunden. Hat da jemand Sun Ra gesagt?
Music Review | verfasst 14.11.2016
Second Storey & Applebim
Gimme 6 - 12"
Im vergangenen Jahr haben Second Storey & Applebim noch unter dem Namen ALSO veröffentlicht. Mit »Gimme 6« knüpfen sie jetzt an die großen Tagen von R&S Records an.
Music Review | verfasst 18.10.2016
Sinoptik Music
Voices In My Head EP
Im letzten Jahr ist Sinoptik Music noch mit einem reinen Klavierstück aufgefallen. Auf »Voices In My Head EP« fröhnt er seinem Faible für Dub-Techno.
Music Review | verfasst 13.10.2016
Powell
Sport
Powell geht seinen ganz eigenen Weg. Das hat er in den letzten Jahren immer wieder bewiesen. Auch auf »Sport« hechelt er keinen Trends hinterher. Dennoch: diesmal fehlt was.
Music Review | verfasst 10.10.2016
Solitary Dancer
Paradise Found 12"
Midland veröffentlicht auf seinem Label Graded erstmals keine eigene Musik. »Solitary Dancer« von Solitary Dancer solltest du dir anhören.
Music Review | verfasst 03.10.2016
Planetary Assault Systems
Arc Angel
Mit seiner neuen LP als Planetary Assault Systems auf Ostgut Ton geht Luke Slater nicht nur die extra mile. »Arc Angel« ist seiner Zeit Lichtjahre voraus.
Music Review | verfasst 29.08.2016
Skudge
Balancing Point
Auf unzählige EPs folgt nun die zweite LP von Skudge, nunmehr Elias Landbergs Solo-Projekt. »Balancing Point« ist vieles und vieles nicht. Zumindest nicht der Sound Stockholms.
Music Review | verfasst 24.08.2016
Terence Fixmer
Beneath The Skin EP
Der Franzose Terence Fixmer ist ein Pionier des Techno-Sounds, den Ostgut Ton seit einigen Jahren prägt. Nun veröffentlicht er genau dort eine EP.
Music Review | verfasst 30.06.2016
Answer Code Request
Neume EP
So häufig gibt es kein neues Material von Answer Code Request. Nun liegt eine neue EP auf Ostgut Ton vor und so lohnt es sich »Neume« anzuhören.
Music Review | verfasst 28.06.2016
Oddgrad
Propaganda Propaganda
Wie könnte das dissonant holpernde Klangmaterial der beiden neuen Tracks von Oddgrad auf Gang Of Ducks anders als »Propaganda Propaganda« heißen?
Music Review | verfasst 30.05.2016
Space Dimension Controller
Orange Malamine
Nach einer knappen Dekade im Hyperschlaf bekommen wir mit »Orange Melamine« überraschenderweise das erste Album von Space Dimension Controller zu hören.
Music Review | verfasst 08.04.2016
MGUN
Gentium
Lange Zeit war es still um ihn. Nun ist MGUN wieder da und trifft den Zeitgeist, mit dem was die Nadel aus den Rillen seiner LP »Gentium« abspult.
Music Review | verfasst 16.03.2016
Drvg Cvltvre
Into The Endless Night
Auf seinem siebten Album »Into The Endless Night« versucht der nimmermüde Niederländer Drvg Cvltvre seinen überschäumenden kreativen Flow in eine Form zu pressen.
Music Review | verfasst 08.03.2016
Avalon Emerson
The Frontier
Avalon Emersons Techno klingt nicht wie Techno. Sondern nach Wüste und dem »Good Life«. Auf das steuert ihre EP »Whities 006« auf dem Young Turks-Sublabel Whities hin.
Music Review | verfasst 08.03.2016
We Will Fail
Hands That Heals/Hands That Bites
Gegenüber den etablierten Techno-Reduktionisten wirkt We Will Fail fast schon barock: Die Polin Aleksandra Grünholz nähert sich Techno von anderen Seiten.
Music Review | verfasst 03.03.2016
R-Zone
R-Zone 16
Untoter Rave in der zigsten Ausgabe. Allerdings gehört Selbstgenügsamkeit bei der anonymisierten R-Zone-Reihe von Crème Organization auch zum Prinzip.
Music Review | verfasst 18.02.2016
Len Faki
Hidden Objects
»Hidden Objects« nennt Len Faki eine Sammlung von Remixes, die eigentlich zunächst nicht für die Öffentlichkeit bestimmt waren. Gut, dass sie nun doch erschienen sind.
Music Review | verfasst 15.02.2016
Positive Centre
Nonharmonic Beautifault
Im Techno lernt man gerade, dass man auch an der Oberfläche tief sein kann. Neuestes Beispiel: »Nonharmonic Beautifault« von Positive Centre.
Music Review | verfasst 03.02.2016
Surgeon
From Farthest Known Objects
Ein Spinner, ein Schelm, der Surgeon. »From Farthest Known Objects« kennt weder Techno noch das Experiment, sondern nur den reinen Selbstzweck. Das ist natürlich geil.
Music Review | verfasst 01.02.2016
Skee Mask
Shred
Skee Mask liebt elektronische Musik. Das wird ganz klar, wenn man »Shred«, sein zweites Album auf dem Münchener Label Ilian Tape hört.
Music Review | verfasst 28.01.2016
Kobosil
We Grow, You Decline
Mit Vorschusslorbeeren ausgeestattet wagt sich der junge Berliner Kobosil mit »We Grow, You Decline« an das Langspielformat. Das Ergebnis kann sich hören lassen.
Music Review | verfasst 27.01.2016
Peggy Gou
Art Of War
Ein abwechslungsreicher Lebenslauf muss eine firme Vision nicht ausschließen: Peggy Gous Debüt-EP »Art Of War« ist gleichermaßen flexibel wie eigensinnig.
Music Review | verfasst 22.01.2016
Alex Smoke
Love Over Will
Alex Smoke versucht sich auf »Love Over Will« an einer Art verfremdetem Songwriting. Alleine das Cover-Artwork hätte schon mal einen Preis verdient.
Music Review | verfasst 14.01.2016
Monya
Punk For President
Zwei Widmungen, vier Frauen, ein Statement: Monyas EP »Punk For President« auf ihrem eigenen Label Corrsponding Positions ist so politisch, wie Techno es nur eben sein kann.
Music Review | verfasst 06.01.2016
Locked Groove
End/Scherzo
Die lebende Endlosrille Locked Groove dreht sich mit »End / Scherzo« weiterhin im Kreis. Ein bisschen Emo-House und Dystopie sind beim Belgier aber mit dabei.
Music Review | verfasst 01.12.2015
Clarence G
Hyperspace Sound Lab
»Hyperspace Sound Lab« war eine der meistgesuchten Schallplatten des 2002 verstorbenen Detroiter Technoproduzenten James Stinson. Clone legt sie nun wieder auf.
Music Review | verfasst 30.11.2015
UVB
Life
Der in Berlin lebende Franzose UVB hat mit »Life« ein bissiges Dancefloor-Album, das dem Tribal-Techno der Neunziger hofiert, produziert.
Music Review | verfasst 20.11.2015
Kobosil
91
Kobosil gilt als das heißeste Eisen der Berliner Technoschule. Mit »91« schürt er abermals die Erwartungen an sein 2016 erscheinendes Debütalbum.
Music Review | verfasst 13.11.2015
Various Artists
Ivan, Come On! Unlock The Box!
Die Compilation »’Ivan, Come On! Unlock The Box!‘« auf Nina Kraviz’ трип ist beiderlei: Toolbox und starkes Statement. Sie markiert außerdem Comeback einer mysteriösen Gestalt.
Music Review | verfasst 12.11.2015
Various Artists
Consider This A Warning
Drei Jahre ist Lenny Possos Label Chronicle mittlerweile alt, mit der Compilation »Consider This A Warning« formiert es sich erneut. Im Grunde aber bleibt alles beim Alten.
Music Review | verfasst 10.11.2015
Kangding Ray
Cory Arcane
Mit seinem fünften Album zielt Kangding Ray weiter auf den Techno-Floor ab. Simpel ist »Cory Arcane« deswegen nicht – im Gegenteil. Die Dinge sind komplexer, als sie scheinen.
Music Review | verfasst 29.10.2015
Moufang / Czamanski
Live In Seattle
Live-Alben sind im Techno noch immer die Ausnahme. David Moufang (Move D) und Jordan Czamanski (von Juju & Jordash) haben 2013 live in Seattle was mitgeschnitten. Das ist ein Ding.
Music Review | verfasst 26.10.2015
Tyler Friedman
CC : BBB : BB : JJ
Tyler Friedman lotet auch auf »CC : BBB : BB : JJ«, seinem dritten Release für Kontra-Musik, die Möglichkeiten elektronischer Tanzmusik aus.
Music Review | verfasst 19.10.2015
Martyn
Falling For You
Der Niederländer Martyn erweist der Stadt Berlin seiner Referenz und veröffentlicht bei dem irgendwo auf der Strecke von U1 und U8 gelegenen Ostgut Ton ein kleines Statement.
Music Review | verfasst 19.10.2015
Basic Soul Unit
Under The Same Sky
Bei Stuart Li ist ein Trend zu mehr Brachialität zu erkennen. Prädikat: Peak-Time und zwar vom ersten bis zum letzten Track.
Music Review | verfasst 12.10.2015
Imre Kiss
Midnight Wave
Dreckiger House. Verwaschener House. Man möchte reinplumpsen, aber darf nicht. Womöglich geht es Imre Kiss einfach um unerfülltes Begehren.
Music Review | verfasst 09.10.2015
Donato Dozzy
The Loud Silence
Donato Dozzy räumt auf seinem Album die Gedanken weg. Ohne dabei Krach zu machen. Seine Kunst wird man nirgendwo sonst in so bestechender Klarheit zu hören bekommen.
Music Review | verfasst 06.10.2015
Lo Shea
Oxygen Lance EP
Liam O’Shea ist seit 20 Jahren in Sheffield aktiv als Bleep-, Drum & Bass- und Hip Hop-DJ und House- und Techno-Produzent. Jetzt legt der Vielbeschäftigte seine neue EP vor.
Music Review | verfasst 23.09.2015
SHDW & Obscure Shape
Nachtblende
SHDW & Obscure zeigen sich mit ihrer Debüt-EP auf dem eigenen Label From Another Mind als hoffnungslose Romantiker. Da dürfen auch Romy Schneider-Referenzen nicht fehlen.
Music Review | verfasst 18.09.2015
Various Artists
µ20
Mike Paradinas Label Planet µ (Planet Mu) wird zwanzig und feiert mit einer umfassenden und aufschlussreichen Compilation nebst 100seitigem Booklet.
Music Review | verfasst 14.09.2015
Avalon Emerson
Shtum009
Auch bei Avalon Emerson gilt: In Klischees denken kannste vergessen. Zierliches ist von der zierlichen Produzentin nicht zu erwarten. Zum Glück.
Music Review | verfasst 11.09.2015
INIT
Two Pole Resonance
INITs Debütalbum »Two Pole Resonance« taucht mit Genuss in die Schattenseiten des Lebens ein. Nadia D’Alò und Benedikt Frey schaffen Winkelzüge, Subtilitäten und Wendepunkte.
Music Review | verfasst 11.09.2015
DHS
Holofonic Cuts
Die Frage ist immer: Ist diese Reissuse nur Abzocke oder dringend notwendig. Im Falle von »Holofonic Cuts« gibt es da eine eindeutige Antwort.
Music Review | verfasst 10.09.2015
Nick Höppner
Remixes
Wenn Remix, dann bitte so. Die Interpreten treiben Höppners Stücke in völlig verschiedene Richtungen, aus einer Pop-Perle entsteht z.B ein beängstigendes Stück.
Music Review | verfasst 04.09.2015
Helena Hauff
Discreet Desires
Auf ihrem Debütalbum »Discreet Desires« arbeitet sich die Hamburger Producerin Helena Hauff mit Erfolg an der Geschichte der Clubmusik ab.
Music Review | verfasst 27.08.2015
Bas Mooy
Others Kill Calls And Future
Mit seiner »Others Kill Calls And Future«-EP beweist das Rotterdamer Urgestein Bas Mooy erneut, dass er selbst aus rohesten Soundentwürfen noch Feinheiten destillieren kann.
Music Review | verfasst 13.08.2015
Assembler
Quantum Paths of Desire
Assemblers in China entstandenes und von asiatischer Musik und Videospielen inspiriertes Album »Quantum Paths of Desire« ist geprägt durch ungewöhnliche Rhythmen und Melodien.
Music Review | verfasst 07.08.2015
Romansoff
Infinite Dreams
Romansoff nennt sein eigenes Label zwar Raw Trax, geht House aber zärtlich an. Seine neue EP »Infinite Dreams« auf dem Lobster Theremin-Ableger Mörk funkelt vor Dunkelheit.
Music Review | verfasst 29.06.2015
Manni Dee
Human Image
Der Brite Manni Dee changiert zwischen Traditionsbewusstsein und Zeitgeistigkeit. Mit seiner zehnten EP »Human Image« inauguriert er jetzt ein neues Label.
Music Review | verfasst 19.06.2015
Tissu
Unmanned Vehicle
Wie wunderbar der Kitsch hier aufgeht: Keine Informationen zu Tissu, außer: ein neuer Act aus der Schweiz. Die erste EP »Unmanned Vehicle« klingt trotzdem nach Staub und Meer.
Music Review | verfasst 18.06.2015
Snow Bone
Protoplanetary
Es ist ein ungefiltertes Statement, das der Brite Snow Bone mit seiner dritten EP für Lobster Theremin in Vinyl ritzen lässt. Mit »Protoplanetary« etabliert er seine Soundsignatur.
Music Review | verfasst 16.06.2015
Terence Fixmer
Aktion Mekanik Theme Versions
Zwölf Jahre nach Release erhält »Aktion Mekanik« von Terence Fixmer bei Ostgut Ton ein paar Remixe. Die Ergebnisse könnten vielfältiger nicht sein.
Music Review | verfasst 15.06.2015
Matias Aguayo
El Rudo Del House (Round Four)
Der Cómeme-Chef hat die vierte und letzte Runde seiner 12" Konzeptserie veröffentlicht. Mehr als ein Zucken in den Beinen ruft sie nicht hervor.
Music Review | verfasst 08.06.2015
Container
LP
Bollerpolyrhythmik, Schluckaufgroove, Höllen-Hip-Hop: Container ist alles egal. Das dritte Album von Ren Schofield heißt deswegen wieder »LP« und ist rasant, frenetisch und geil.
Music Review | verfasst 04.06.2015
ALSO
Also LP
Applebim und Alec Storey haben sich als ALSO zusammengefunden. Auf ihrer Debüt-LP deuten sie ihr Können an. An der Ausformulierung ist noch zu arbeiten.
Music Review | verfasst 20.05.2015
Kryptic Universe
shtum 007
Mit seiner zweiten EP für das Uncanny Valley-Sublabel shtum will der auch als Lockermatik bekannte Produzent Kryptic Universe eins sicher nicht: Gefangene machen.
Music Review | verfasst 12.05.2015
Eomac
Frozen Souls
Eomacs ausgeklügelter EP »Frozen Souls« liegen Schönheit und Brutalität nah beieinander. Bei dem höchstproduktiven Iren klingen selbst Tools noch gewaltig.
Music Review | verfasst 12.05.2015
Femme En Fourrure
Smell EP
Die Stimmung auf der »Smell EP« des finnischen Synthie Pop Duos »Femme En Fourrure« ist trotz recht kühler elektronischer Klänge stets schwül und sexuell aufgeladen.
Music Review | verfasst 04.05.2015
Lucy and Klock
War Lullaby
Ihre Kollaborations-EP »War Lullaby« markiert das Zusammentreffen zweier Generationen rund um das Berliner Berghain. Ob Lucy und Ben Klock ihre Ansätze verschmelzen lassen können?
Music Review | verfasst 13.04.2015
Truss
Kymin Lea
»Kymin Lea« das sind drei wunderbar unfreundliche und aufregend scharfkantige, höchst eigenständige Tracks, die Tom Russel unter seinem Pseudonym Truss produziert hat.
Music Review | verfasst 24.03.2015
Tadeo
Terra Incognita
Wie sich die »Terra Incognita« wohl anhört? Nach Tadeos neuer EP auf dem belgischen Token-Label ist das nicht klar, die bekannte Welt sieht aber düsterer aus.
Music Review | verfasst 20.03.2015
Christian Löffler
York EP
Den sehnsüchtigen Getriebenen Christian Löffler zieht es mit seiner neuen EP nach »York« und noch viel weiter. Im Club fühlt sich seine neue EP trotzdem Zuhause.
Music Review | verfasst 11.03.2015
1800HaightStreet
The Pursuit
Sechs Hände für ein Knalleluja: Das kanadische Trio 1080HaightStreet widmet sich auf seiner Debüt-EP »The Pursuit« minimalistischer Sprödigkeit.
Music Review | verfasst 10.03.2015
Endlec
The Abyss Gazes Also
»The Abyss Gazes Also«, das erste Mord-Release des Griechen Endlec, lässt sich in seiner Vielseitigkeit schwer auf einen Nenner bringen. An Charme mangelt es jedoch nicht.
Music Review | verfasst 04.03.2015
Various Artists
VA01
Harmonischer 90er House, Acid Techno, Industrial: hier passiert auf einer handvoll Track viel, aber nicht zu viel. Gemeinsam haben sie eines.
Music Review | verfasst 03.03.2015
Dasha Rush
Sleepstep
»Tongedichte für meine schlaflosen Freunde«. Dasha Rush bereicht das Genre der Nachtstücke, ohne es zu verpassen, hier und da einen Ausreißer zu wagen.
Music Review | verfasst 26.02.2015
Stave
After The Social
An verzerrten Kicks und kreischenden Drones mangelt es der neuen Stave-EP »After The Social« nicht. Ob das Talker-Mitglied damit aus der Newcomerschwemme hervorsticht?
Music Review | verfasst 10.02.2015
Rebeval
Rebeval
Mit Rebevals Debüt-EP hält L.I.E.S. Records ein, was sie 2014 zwar versprochen, aber nicht gehalten haben. Unter Pseudonym bringt DJ Deep Betonwände zum Schmelzen.
Music Review | verfasst 09.02.2015
Various Artists
Dance Mania: Ghetto Madness
Große Überraschungen? Fehlanzeige. Aber das macht hier nichts. Im Gegenteil: der echte Stoff überrascht nicht, aber er ist nunmal der echte Stoff.
Music Review | verfasst 03.02.2015
Ozel AB
Crimes
Der oder die offenkundig aus London stammende ProduzentIn Ozel AB zeigt sich auf dem Debüt »Crimes« so gewitzt, versiert und schlitzohrig wie die meisten der Lobster-Labelmates.
Music Review | verfasst 26.01.2015
Sabla
Spirits
»Spirit«, die Debüt-EP des Turiners Sabla, will mit seiner kargen Polyrhythmik hypnotisieren, Tunnelblicke auf sich ziehen. Doch so effektiv sind die vier Track darin nicht.
Music Review | verfasst 22.01.2015
Lena Willikens
Phantom Delia
Die Kölnerin und Salon -des-Amateurs Resident Lena Willikens mag zwar zur Cómeme-Labelfamilie gehören, aber »Phantom Delia« ist die beste L.I.E.S.-Platte seit langem.
Music Review | verfasst 14.01.2015
Masks
Food Plus Drugs (II)
Immer neue Releases mit staubigen, scheppernden House spült Opal Tapes über den Ozean. So jüngst das Debütrelease »Food Plus Drugs (II)« von Masks.
Music Review | verfasst 17.12.2014
TCF
415C47197F78E811FEEB7862288306EC4137FD4EC3DED8B
Macht bei »415C47197F78E811FEEB7862288306EC4137FD4EC3DED8B«, der Mini-LP des Norwegers Lars Holdhus alias TCF, der Code die Musik. Oder doch umgekehrt?
Music Review | verfasst 05.12.2014
Ascion & D. Carbone
Substructures
»Substructures« der Italiener Ascion & D. Carbone bietet eine musikalische tour de force, deren Eigenwilligkeit in Sachen Sounddesign ihren epigonalen Charakter wettmacht.
Music Review | verfasst 01.12.2014
Drexciya
Harnessed the Storm
Marcel Stinson veröffentlichte sieben Alben in gut zwölf Monaten. »Harnessed the Storm« ist das einzige Album in der »Seven Storms«-Reihe, das unter dem Namen Drexciya erschien.
Music Review | verfasst 20.11.2014
Objekt
Flatland
Selten zuvor wurde Clubmusik derart gedacht wie bei Objekt. So komplex die zehn Tracks von »Flatland« bisweilen auch klingen, es lässt sich mehr als gut dazu tanzen.
Music Review | verfasst 18.11.2014
Bass Clef
Moment Only EP
Bass Clef bringt der Geschichte des Techno große Wertschätzung entgegen. Das merkt man auch der »Moment Only EP« an, die soeben bei Sneaker Social Club erschienen ist.
Music Review | verfasst 27.10.2014
Bruce
HES027
Der Hessle Audio Neuzugang Bruce kann sich mit der EP »HES027« nicht so ganz in den spannenden Labelkatalog der experimentierfreudigen Clubmusik eingliedern.
Music Review | verfasst 27.10.2014
Paula Temple
Deathvox
Mit ihrem Plattenlabel Noise Manifesto und ihren DJ-Sets hat sich Paula Temple bereits einen Namen gemacht. Nun legt sie auch als Producerin nach.
Music Review | verfasst 08.10.2014
S Olbricht
A Place Called Ballacid 10"
S Olbricht macht auf »A Place Called Ballacid« Zugeständnisse an den Dancefloor. Eine Art der Pflichterfüllung, nach der niemand verlangt hat.
Music Review | verfasst 07.10.2014
Second Storey
Double Divide
Al Toureettes heißt jetzt Second Storey. Sein bei Hounstooth erschienenes Album »Double Divide« ist eine Art Verneigung vor Aphex Twin und Autechre.
Music Review | verfasst 06.10.2014
Snow Bone
Mystic Vision 12"
Der britische Producer Snow Bone kann auf »Mystic Vision«, seinem Beitrag zur Black-Label-Reihe von Lobster Theremin, den bekannten Elementen von Techno eine neue Härte abgewinnen.
Music Review | verfasst 02.10.2014
Transllusion
The Opening of the Cerebral Gate
Transllusions »The Opening of the Cerebral Gate« ist eine abstrakte Studie in Electro-Atmosphären, die oft ganz ohne Melodien auskommen. Eine zerebrale Angelegenheit.
Music Review | verfasst 01.10.2014
Vessel
Punish, Honey
»Punish, Honey« klingt wie eine musikalische Reflexion von Shinya Tsukamotos »Tetsuo«-Filmen. Zusammengehalten wird es von Vessels Gespür für Komposition und Songaufbau.
Music Review | verfasst 01.10.2014
Lukid
Crawlers EP
Lukid veröffentlicht mit der 4 Track starken »Crawlers EP« auf Liberation Technologies seinen vielleicht besten Release, und kann die Erwartungen dennoch nicht erfüllen.
Music Review | verfasst 30.09.2014
Joey Beltram
Energy Flash 12"
Joey Beltrams Ode an die Ekstase »Energy Flash« bleibt weiter eines der wichtigsten Artefakte einer Subkultur, der so häufig mangelndes Geschichtsbewusstsein vorgeworfen wurde.
Music Review | verfasst 25.09.2014
Moiré
Shelter
Der Produzent Moiré fing mit seiner Namenswahl ein Stück Zeitgeist ab und liefert mit seinem Debütalbum »Shelter« noch den richtigen Soundtrack dazu.
Music Review | verfasst 22.09.2014
Function + Vatican Shadow
Games Have Rules
Auf »Games Have Rules« treffen sich der perfektionistische Function und der chaotische Vatican Shadow in einer der zahlreichen denkbaren Mitten.
Music Review | verfasst 22.09.2014
Timoka
Tulgey
Ein wahres Patchwork interessanter Sounds und musikalischer Ideen. Timokas »Tulgey« ist eines der Alben, auf dem der Hörer bei jedem Durchgang garantiert noch etwas Neues entdeckt.
Music Review | verfasst 09.09.2014
SHXCXCHCXSH
Linear S Decoded
»Linear S Decoded« von SHXCXCHCXSH reiht die 13 Stücke auf einen roten Faden und verfeinert und intensiviert den dunkelbunten Techno damit umso mehr.
Music Review | verfasst 27.08.2014
Drexciya
Neptune’s Lair
Musikgewordene Erlebniswelt. »Neptune’s Lair«, das 1999 erschienene Debütalbum der beiden Ausnahmeproduzenten James Stinson und Gerald Donald, gibt es nun als Re-release.
Music Review | verfasst 26.08.2014
Alma Construct
Alma Construct EP
Thompson mischt auf der »Alma Construct EP« Analoges mit Digitalem, 80er Elemente mit modernsten Sounds und Beats und Tanzmusik mit Science Fiction Soundtrack und Hörstück.
Music Review | verfasst 07.08.2014
Tessela
Rough 2
Auf seinem zweiten Einstand bei R&S macht Tessela seine experimentelle und humorvolle Herangehensweise an das elektronische Genre zu seinem eigenständigen Markenzeichen.
Music Review | verfasst 01.08.2014
Second Storey
Shaman Champagne
Aufbau, Zusammenbruch, kurzes Durchatmen, Noise-Attacken, dann ein astraler Synthesizer. Second Storeys Titelstück der EP »Shaman Champagne« ist eine Symphonie in mehreren Akten.
Music Review | verfasst 01.08.2014
Hound Scales
Pinky Violence EP
Minimalst, kratzig, roh, scharfkantig, rumpelig und dröhnend. Mit der »Pinky Violence EP« veröffentlicht Nico Jacobsen eine prächtige Remix-Platte auf Fifth Wall Recordings.
Music Review | verfasst 30.07.2014
CWS
Untitled E.P
CWS erinnern sich mit ihrer »Untitled E.P « an die guten alten Tage zurück, als Techno noch irgendwie Underground war. Nicht gerade innovativ, aber lässt die Hüfte knacken.
Music Review | verfasst 28.07.2014
Scuba
Phenix 2
Kühl, maschinell und superstraight, so klingt Scubas Musik heute. »Phenix 2« wurde eindeutig für die Tanzfläche und weniger fürs Wohnzimmer produziert.
Music Review | verfasst 18.07.2014
Donato Dozzy
K
Die neu aufgelegte Doppel-LP »K« des Italieners Donato Dozzy ist eine mustergültige Etüde in Sachen Dub Techno und zugleich noch viel mehr. Achtung! Streng limitiert.
Music Review | verfasst 07.07.2014
Philipp Quehenberger
Content
Auf »Content«, seinem ersten Soloalbum seit fünf Jahren, führt Philip Quehenberger einen ganz unverkennbar Wienerischen, rohen Sleaze-Techno-Sound fort.
Music Review | verfasst 03.07.2014
Yagya
Sleepygirls
Das fünfte Album des Isländers Aðalsteinn Guðmundsson alias Yagya, »Sleepygirls«, ist nichts weniger als Tiefenentspannung. Es ist aber eben auch nicht mehr als das…
Music Review | verfasst 30.06.2014
Maxim Wolzyn
Intercity Express
»Intercity Express«. Der Titel der Platte von Maxim Wolzyn ist Programm. Relaxter Dub Techno mit Fieldrecordings von Gesprächen im Zug, Gleis- und Tunnelgeräuschenden.
Music Review | verfasst 27.06.2014
Dave Saved
Power And Silence: Deindustrialization EP
Der italienische Producer Dave Saved debütiert mit seiner »Power And Silence: Deindustrialization EP« auf Gang Of Ducks, dem Hype-Label der Stunde.
Music Review | verfasst 26.06.2014
Eomac
Spectre
Es ist Zeit für ein wenig Dystopie. Eomacs Spectre ist ein großartig produziertes Revival, ein verwunderlicher Neuanfang und eine Reise durch verzerrte, düstere Kreise.
Music Review | verfasst 12.06.2014
Vohkinne
Battery
Craig McWhinney liefert als Vohkinne mit »Battery« ein reines Tanztool: einfach extatisch und straight nach vorne. Ein eigenes Plattenlabel hat er auch gleich gegründet.
Music Review | verfasst 04.06.2014
Cosmin TRG
Fizic01
Auf »Gordian« fanden sich noch ausreichend Risse, um auch 30 Jahre nach dem Techno-Urknall Spannung zu erzeugen. Im Gegensatz dazu wirkt »Fizic01« blass und einfallslos.
Music Review | verfasst 28.05.2014
Frak
Fusion In Park 12"
Frak sind so etwas wie die ZZ Top des Techno: Im Technobusiness sind sie alte Säcke, ihre Stücke haben lange Bärte. So auch auf »Fusion In Park«.
Music Review | verfasst 26.05.2014
Habits Of Hate
Habits Of Hate EP
Habits Of Hates Release für Electronic Explorations erinnert daran, das Techno einst wirklich Energie besaß – mit Dreck unter den Schuhen und Wut im Bauch.
Music Review | verfasst 20.05.2014
Orphan Swords
Räum Remixes
Zwischen Rauschen, Rumpeln und Fiepen: Als konspiratives Treffen der Techno-Dunkelmänner präsentiert sich diese Remix-EP des Duos Orphan Swords.
Music Review | verfasst 12.05.2014
Glitterbug
Dust
Glitterbug gehört strukturell und klanglich eindeutig zu den Zu-Spät-Geborenen. »Dust« ist die volle Packung 1995. Dem Rezensenten fehlt die Tiefe.
Music Review | verfasst 09.05.2014
Prostitutes
Petit Cochon
Mit seinem Projekt Prostitutes bewegt sich James Donadio entlang der Grenze von Techno und Noise. »Petit Cochon« hat dabei etwas Tribalistisches.
Music Review | verfasst 09.05.2014
Kyoka
IS (Is Superpowered)
Auf dem klassischen Jungslabel Raster-Noton ist der unangestrengte, versponnene Proto-Techno von Kyoka’s neuem Album »IS« eine echte Bereicherung.
Music Review | verfasst 23.04.2014
Donato Dozzy & Nuel
The Aquaplano Sessions
Vor fünf Jahren haben Donato Dozzy und Nuel in ihren Klangerinnerungen geforscht. Spectrum Spools macht die Aufnahmen als »The Aquaplano Sessions« wieder verfügbar.
Music Review | verfasst 21.04.2014
Tobias.
A Series Of Shocks
Einst Studiomusiker bei Frank Farian, inzwischen im Technoumfeld von Berghain zu Hause, veröffentlicht Tobias. heuer sein zweites Album »A Series Of Shocks«.
Music Review | verfasst 25.03.2014
Christian Löffler
All Comes/Notes 7"
Bevor Christian Löffler in Kürze seine neue EP »Young Alaska« veröffentlicht, schickt er vorab eine Single in die Runde, die einen schon mal auf den Geschmack bringt.
Music Review | verfasst 18.03.2014
Lakker
Containing A Thousand
Mit synkopierten Rhythmen und düstere Noise-Fronten umgeht das schottische Duo Lakker auf »Containing A Thousand« gekonnt vorherrschende Techno-Klischees.
Music Review | verfasst 27.02.2014
Kangding Ray
Solens Arc
Es passiert selten genug, dass ein Technoalbum konzeptionell wirklich als Album funktioniert. Für 2014 ist hiermit offiziell der Platz vergeben. Sorry an alle Nachkömmlinge.
Music Review | verfasst 26.02.2014
V.A.
Ten Years Of Phonica
Henrik Schwarz,, Roman Flügel, Legowelt, I:Cube, STL, John Morales, Juju & Jordash und und und. Der Londoner Plattenladen feiert zehnjähriges mit einer illustren Gästerunde.
Music Review | verfasst 21.01.2014
Container
Adhesive 12"
Ren Schofield aka Container besetzt eine eigene Nische, indem er Techno und Noise miteinander verklebt. Ein interessanter Ansatz, nicht durchgehend gut umgesetzt.
Music Review | verfasst 10.01.2014
Gardland
Syndrome Syndrome
Auf »Syndrome Syndrome« entwickeln Gardland einen klanglich minimalisierten Dubtechno, der von den verwirrten Geistern gestohlener Synthesizer aufgerissen wird.
Music Review | verfasst 10.01.2014
L.B. Dub Corp
Unknown Origin
Vieles auf Luke Slaters Debütalbum als L.B. Dub Corp wirkt verloren, wirkt deplatziert. Trotz ein paar Ausnahmen bleibt »Unknown Origin« deshalb insgesamt ein schwaches Debüt.
Music Review | verfasst 05.11.2013
Tessela
Nancy's Pantry 12"
Tessela hat sich viel vorgenommen für sein Debüt auf dem belgischen Kultlabel R&S. Mit seinem spröden Sound und seinem trockenen Humor weiß er auch diesmal zu überzeugen.
Music Review | verfasst 29.10.2013
Vessel
Misery Is A Communicable Disease 12"
Seine vierte EP »Misery Is A Communicable Disease« ist fast schon Schranz, und ist, ob kalkuliert oder ungewollt, von einem extrem schlechten Klang geprägt
Music Review | verfasst 21.10.2013
Special Request
Soul Music
Seit einem Jahr mischt der britische Techno-Produzent Paul Woolford mit seinem Projekt Special Request die Welt der Bassmusik auf. Nun legt er ein 3LP starkes Album vor.
Music Review | verfasst 18.10.2013
Randomer
Bring/Curtains 12"
Randomer wagt einen ungewohnten Minimalismus. Dabei überzeugt sein übersteuerter, erbarmungslos aufrüttelnder Sound auch im reduzierten Techno-Gewand.
Music Review | verfasst 20.09.2013
Marcel Dettmann
Dettmann II
Der harte und dunkle Sound von Marcel Dettmann steht wie kein zweiter für den Berliner Club Berghain. Nun legt der Thüringer sein zweites Album vor.
Music Review | verfasst 30.08.2013
Black Sites
Prototype EP
Helena Hauff und f#x leben auf ihrer gemeinsamen EP ihre Faszination für analoge Sounds aus und produzieren Musik mit dem Charme einer zerschlissenen Jeans.
Music Review | verfasst 22.08.2013
South London Ordnance
He Do The Police In Different Voices EP
Schritt für Schritt mausert sich South London Ordnance zu einem der interessantesten britischen Produzenten elektronischer Musik dieser Tage. Seine neue EP zeugt davon.
Music Review | verfasst 08.08.2013
Special Request
Hardcore EP
Unter dem Projektnamen Special Request geht Paul Woolford etwas andere Wege und bietet auf 21 Minuten Spielzeit ein breites Spektrum an musikalischen Möglichkeiten.
Music Review | verfasst 09.07.2013
Marcel Fengler
Fokus
Marcel Fengler, als Techno-DJ mit Hang zu straightem 4/4 Wumms, lässt auf seinem Debütalbum durchblicken, was für ein Feingeist in ihm steckt.
Music Review | verfasst 20.06.2013
Alfie
Hy-Brasil EP
Alfies EP ist sehr frisch und vermittelt ein Gefühl von gesundem Abwechslungsreichtum, was gerade bei dem Genre seiner Wahl nicht immer so einfach ist.
Music Review | verfasst 10.06.2013
xxxy
Progression/Thinkin' About 12"
Der Manchester Musiker xxxy legt mit seinen neuesten Produktionen für Ten Thousand Yen noch mal eine Schippe drauf. Selten wurden Garage, Soul und Techno so gut vermischt.
Film Review | verfasst 24.05.2013
Modeselektor
We Are Modeselektor
Bei Modeselektor wird Techno mit einem weichen »ch« gesprochen und Hype heißt hier noch »Rummel«. Der Film von Romi Agel und Holger Wick fängt das schrullige Duo liebevoll ein.
Music Review | verfasst 03.05.2013
Cosmin TRG
Gordian
Der Rumäne Cosmin TRG weiß auf seinem Debüt die Räume zwischen Bassdrum und Hi-Hat gewinnbringend zu nutzen und buchstabiert Techno einmal anders.
Music Review | verfasst 30.04.2013
Tessela
Hackney Parrot/Helter Skelter
Gut gemachte Unterhaltung: Auf seinem jüngst gegründetem Label Poly Kicks veröffentlicht Tessela eine musikalisch spannende und zugleich humorvolle 12inch.
Music Review | verfasst 15.02.2013
Bandshell
Caustic View
Im Gegensatz zu der herausragenden Erstveröffentlichung rückt Bandshell mit seinem Nachfolger von dessen Unbedingtheit in der Klangästhetik ab.
Music Review | verfasst 07.01.2013
Lee Gamble
Dutch Tvashar Plumes
Die ausschließlich am computer entstandenen Kompositionen von Lee Gamble sind eine Herausforderung und machen ihn zu einem der Techno-Produzenten der Stunde.
Music Review | verfasst 01.10.2012
DFRNT
Fading
DFRNT hat seine Komfortzone im atmosphärischen Spektralbereich des Genres gefunden, wie sein zweites Album dokumentiert. Die epischen Stücke erfordern bisweilen Geduld.
Music Review | verfasst 13.09.2012
Shed
The Killer
René Pawlowitz kontert auf »The Killer« mit Facetteneichtum: Bässe, Ambient, Techno, sogar etwas Dubstep ist zu hören. Eine Huldigung an die elektronische Musik.
Music Review | verfasst 07.09.2012
Barker & Baumecker
Transsektoral
So klingt Techno Made in Germany. Andreas Baumecker und Sam Barker raufen sich zusammen und produzieren eines der Technoreleases des Jahres.
Music Review | verfasst 17.08.2012
Untold
Change In A Dynamic Environment Pt.3
Nach dem grandiosen ersten Teil und dem etwas ausgenüchterten zweiten Teil liegen eine Menge Erwartungen auf dem Abschluss der Untold’schen Exkursionen.
Music Review | verfasst 19.07.2012
Hrdvsion/ Midnight Operator
Prettier Than That/ Dangerous Behaviour
Eine neue Split-12" auf Wagon Repair präsentiert die beiden Brüder Nathan und Mathew Jonson in Eintracht und Zwietracht. Die Ideendichte hätte höher sein können.
Music Review | verfasst 17.07.2012
Sterac (Steve Rachmad)
Secret Life Of Machines Remastered
»Secret Life Of Machines« ist musikalischer Wegweiser und andauernder Flashback in einem – und für die Skrillex-Zombies und Kalkbrenner Techno-Wannabies Nachhilfeunterricht.
Music Review | verfasst 12.07.2012
Untold
Change In A Dynamic Environment Pt.2
Die Überraschungen, mit denen uns Untold auf dem ersten Teil der »Change In A Dynamic Environment«-Trilogie noch in Staunen versetzte, bleiben diesmal aus.
Music Review | verfasst 27.06.2012
Bandshell
HES021
Die B-Seite ist nicht viel mehr als eine Stilübung. Das geht völlig in Ordnung, wenn die A-Seite mit Tracks bespickt ist, die durchaus Maßstäbe setzen könnten.
Music Review | verfasst 18.06.2012
Glitterbug
Cancerboy
Der Technoproduzent Till Rohmann aka Glitterbug war als Kind an Krebs erkrankt und ist dem Tod von der Schippe gesprungen. »Cancerboy« handelt davon«
Music Review | verfasst 21.05.2012
Various Artists
Mobilee Back To Back Vol.6
Das Produzentenduo Pan-Pot präsentiert die sechste Ausgabe der Reihe »Back to Back« auf Mobilee Records. Zwei CDs und 1 DVD bringen uns das Duo und Mobilee Records näher.
Books Review | verfasst 18.05.2012
Felix Denk & Sven von Thülen
Der Klang der Familie: Berlin, Techno und die Wende
Die Autoren setzen Aussagen von Protagonisten der Berliner Technoszene Anfang der 1990er Jahre aneinander. Das Ergebnis ist ein lesenswertes Stück Kulturgeschichte.
Music Review | verfasst 03.05.2012
Model 500
Control
Manchmal kann man der alten Garde vertrauen. Juan Atkins, Mike Banks, Mark Taylor und Milton Baldwin erinnern als Model 500 an die gute alte Zeit.
Music Review | verfasst 18.04.2012
Orbital
Wonky
Orbital wollen zeigen, dass sie noch immer der größte Techno-Act Großbritanniens sind. »Wonky« bleibt dennoch mit Beliebigkeit auf der Strecke.
Music Review | verfasst 24.09.2011
Container
Lp
Der neueste Release auf Spectrum Spools, dem von John Eliott kuratierten Label für Synthezisermusik, ist ein eigenwilliger Versuch in Minimal Techno.
Techno in News
Music News | verfasst 18.07.2018
Susumu Yokota
Reissue: »Acid Mt. Fuji«
Mit »Acid Mt. Fuji« des 2005 verstorbenen Susumu Yokota veröffentlicht das Berliner Label Midgar einen Klassiker des japanischen Ambient-Techno der 1990er Jahre erstmals auf Vinyl.
Music News | verfasst 03.07.2018
Broken English Club
Neues Album: »White Rats«
Mit »White Rats« veröffentlicht Oliver Ho unter dem Pseudonym Broken English Club den ersten Teil einer Trilogie mit Einflüssen aus Industrial, Gitarren-Noise, Acid und schwerem Synth-Wave.
Music News | verfasst 04.05.2018
Betonkust & Palmbomen II
Gemeinsames Album: »Center Parcs«
Center Parcs! Allen ein Begriff, oder? Diese stets im Nebel hängenden Parks in den Niederlanden, triste Ersatz-Dschungel. An diesem eher dystopischen Ort haben die beiden Freunde Betonkust und Palmbomen ein gemeinsames Album aufgenommen.
Music News | verfasst 24.10.2017
Workdub
Neu aufgelegt: »Subterranean 1989-1995«
Das Keller-Elektronik-Duo »Workdub« veröffentlicht mit »Subterranean 1989-1995« eine Zusammenstellung ihre bisher nur im Eigenverlag vertriebenen eigenständigen Musik erstmals gemeinsam auf Vinyl.
Music News | verfasst 11.08.2017
Actress X London Contemporary Orchestra
Neue EP: »Audio Track 5«
Für seine neueste musikalische Arbeit hat sich Actress mit dem London Contemporary Orchestra zusammengetan. Auf Ninja Tune erscheint nun am 2..9.17 zunächst die schlicht »Audio Track 5« betitelte Vinyl 12-inch.
Music News | verfasst 17.05.2017
Jack Peoples (The Other People Place)
Unreleased Mini-LP: »Laptop Café«
Lange Zeit ist man davon ausgegangen, dass es genau zwei Veröffentlichungen von The Other People Place gibt. Dann tauchte plötzlich ein DAT-Tape auf. Dieses wird nun im Rahmen der Clone Aqualung Series auf Vinyl veröffentlicht.
Music News | verfasst 17.01.2017
Dettmann & Klock
Gemeinsame EP: »Phantom Studies«
2006 veröffentlichten Berghain-Residents Ben Klock und Marcel Dettmann »Dawning«, die erste 12inch auf Ostgut Ton. 2017 gedenken sie den Anfängen eines Phänomens mit ihrer ersten EP seit zehn Jahren: »Phantom Studies«
Music News | verfasst 07.11.2013
Actress
Neues Album »Ghettoville«
Es soll sein finaler Beitrag zur elektronischen Musik werden. Darren J. Cunningham mit dem DJ-Namen Actress, wird im Januar 2014 sein viertes Studioalbum »Ghettoville« releasen.
Music News | verfasst 30.05.2012
David Guetta
»Underground bleiben tötet Dance-Musik«
Bei einem Interview mit der britischen Sonntagszeitung »The Observer« hat der ohnehin unbeliebte französische Produzent David Guetta am Wochenende einige Aussagen gemacht, die ihn sicher nicht populärer machen.
Neueste Artikel
Music News | verfasst 13.11.2018
Sdban Records
Neue Compilation: »Discophilia Belgica«
Die Compilation »Discophilia Belgica: Next-Door-Disco & Local Spacemusic From Belgium 1975-1987« gibt einen guten Überblick über die vielfältige belgische Amateur-Disco- und Space Music-Szene aus den Jahren 1975 bis 1987.
Music Review | verfasst 12.12.2018
Hieroglyphic Being & The Truth Theory Trio
Journey Through The Outer Darkness From The Inner Light
»Journey Through The Outer Darkness From The Inner Light« ist der achte (!) Release von Hieroglyphic Being im Jahr 2018 – und sein bester.
Music News | verfasst 13.12.2018
Cotonete
Exklusive Red Vinyl Edition: »Super-Villains«
Mit einem Mix aus schwer groovendem 1970er-Jahre Jazz-Funk, Filmscores sowie Musik aus Afrika und Südamerika präsentiert das französische Oktett Cotonete seine Musik erstmals im Langspiel-Format auf Vinyl.
Music News | verfasst 11.12.2018
Die Türen
Exklusive White Vinyl Edition: »Exoterik«
Die Superband des Staatsakt-Labels veröffentlicht am 25.1.2019 ihr neues Album »Exoterik«. Exklusiv bei HHV Records wird es das neue Album de Berliner Diskursrocker in einer White Vinyl Edition geben.
Music Review | verfasst 12.12.2018
Takehisa Kosugi
Catch-Wave
Wenn nur die Idee zählt, der Mut, dann gehört »Catch-Wave« von Takehisa Kosugi zu den besten musikalischen Werken der Avantgarde.