Rough Trade Records (Plattenlabel)
Rough Trade Records ist ein 1978 von Geoff Travis gegründetes Plattenlabel aus London. Das Label ist aus dem 1976 in der Ladbroke Grove eröffneten Rough Trade Record Store hervorgegangen.
Rough Trade Records in Features
Music Kolumne | verfasst 22.02.2018
Records Revisited
Sun Kil Moon – Ghosts Of The Great Highway (2003)
Mark Kozelek ist der Onkel, der auf Familienfeiern früher noch wie ein widerspenstiger Held wirkte. Heute ruft seine Anwesenheit bei dir lediglich eine Mischung aus Betroffenheit und Abscheu hervor. Die Tage erschien die Reissue seines »Ghosts Of The Great Highway« ist eines der besten Gitarrenalben des 21. Jahrhunderts, obwohl oder vielleicht gerade weil es die maßlose Selbstübersteigerung Kozeleks erstmals in voller Blüte zeigt.
Music Porträt | verfasst 14.11.2017
Princess Nokia
Für eine neue Unordnung
Als Princess Nokia geboren wird, hat sie drei Dollar und ein Handy mit 75 Prozent Akku in der Tasche. Ihre Mutter ist tot. Kein fettes Startkapital und trotzdem schlägt die junge Nuyorcerin Profit daraus. Denn das ist, was Princess Nokia macht: zurückschlagen. »That girl is a tomboy«. Gerade ist ihr 2016er Mixtape, »1992«, in einer erweiterten Version auf Schallplatte erschienen. Es ist wie seine Interpretin: auf eine ordnende Weise chaotisch.
Music Essay | verfasst 11.02.2014
The Fine Line
»Love Is To Die« von Warpaint
In »The Fine Line« nehmen wir eine Textzeile, einen Wortfetzen, einen kurzen lyrischen Impuls und suchen in ihm und von ihm ausgehend nach einer Geschichte, spüren einem Gedanken nach. Manchmal ist es nur eine vage Assoziation, eine Anekdote. Aber manchmal führt diese kleine Zeile auch viel weiter, in Abgründe und Tiefen und hinter ihr verbirgt sich dann eine ganze ungeahnte Welt. Es ist ein schmaler Grat.
Music Porträt | verfasst 17.01.2013
Pantha Du Prince
Die Glocke als Symbol
Die Glocke und das Licht sind die beiden Parameter der gemeinsamen Arbeit von Pantha Du Prince und dem The Bell Laboratory, einer Zusammenkunft namhafter norwegischer Musiker. Dahinter steckt ein diffiziler, kommunikativer Prozess der Organisation von Klängen, an dessen Ende simple Schönheit steht. Das Ergebnis dieser zweijährigen Arbeit liegt nun auf Schallplatte vor. Einer der hellsten Momente des noch jungen Jahres.
Rough Trade Records in Reviews
Music Review | verfasst 06.07.2018
Princess Nokia
A Girl Cried Red – EP
Auf »A Girl Cried Red« der neuen EP der Punch-Lines nicht scheuenden New Yorkerin Princess Nokia gibt es tiefe Einblicke in eine verletzte Außenseiterseele.
Music Review | verfasst 22.09.2016
Warpaint
Heads Up
Warpaint klingen optimistischer als jemals zuvor. Die abgeklärte Coolnes der vier Damen aus Los Angeles bleibt auch auf »Heads Up« erhalten.
Music Review | verfasst 11.05.2016
Anohni
Hopelessness
»Hopelessness« als Gefühl der Geborgenheit: Für ihr/sein erstes Album als Ahnoni hat sich Antony Hegarty mit Hudson Mohawke und Oneohtrix Point Never zusammengetan.
Music Review | verfasst 03.09.2014
Benjamin Booker
Benjamin Booker
Ein Album für die Lautstärke: Benjamin Booker gilt als einer der besten Newcomer. Auf seinem Debüt liegen sich Punk und Blues in den Armen und reichen sich den Whiskey.
Music Review | verfasst 23.01.2014
Warpaint
Warpaint
»Warpaint« fließt besser als sein Vorgänger, verzichtet auf ganz schiefe Passagen. Was nicht heißt, das es weniger experimentell wäre. Zum großen Wurf fehlt weiterhin etwas
Music Review | verfasst 03.09.2013
Belle & Sebastian
The Third Eye Centre
»The Third Eye Centre« ist ein wildes Sammelsurium, dem es zwar an Kohärenz mangelt, das aber den typischen Belle & Sebastian-Charme verströmt.
Music Review | verfasst 02.09.2013
Emilíana Torrini
Tookah
Gehaucht in schöner Zärtlichkeit: »Tookah« ist zerbrechlich in seinem Sound und doch voller Intensität. Emilíana Torrini liefert mal wieder ein Kleinod an Atmosphäre und Eleganz.
Music Review | verfasst 21.07.2008
The Long Blondes
Couples
»Couples« ist ein sehr gelungener Indiepoprockiger Zweitling um Frontfrau Kate Jackson – stimmig und authentisch, garniert mit einer Portion Glamour.
Neueste Artikel
Music Review | verfasst 07.04.2020
Ennio Morricone
OST Uccidete Il Vitello Grasso E Arrostitelo
Transversales Disques hat mit »Uccidete Il Vitello Grasso E Arrostitelo« einen unbekannteren Soundtrack von Ennio Morricone veröffentlicht.
Music Liste | verfasst 31.03.2020
Jeff Parker
10 All Time Favs
Jeff Parker ist kein Neuling. Und dennoch meint man, er starte gerade erst durch. Jetzt ist sein Album »Suite for Max Brown« erschienen. Also haben wir ihn gebeten 10 Schallplatten zu nennen, die ihn geformt, gebessert und gebildet haben.
Music News | verfasst 24.03.2020
Ben Lukas Boysen
Special Edition: »Mirage«
Mit »Mirage« kündigt Ben Lukas Boysen ein neues Album auf Erased Tapes für den Mai an. Exklusiv bei HHV Records wird es eine auf 100 Stück limitierte Clear Vinyl Edition geben.
Music Kolumne | verfasst 30.03.2020
Records Revisited
Miles Davis – Bitches Brew (1970)
Raus aus dem Jazzkeller, rauf auf die Rockbühnen – mit »Bitches Brew« wurde Miles Davis zu »Electric Miles« und braute den psychedelischen Trunk für alle, die nicht wussten, dass sie Jazz geil finden.
Music News | verfasst 23.03.2020
Lord Akton
Neues Album: »Stone Loop Presence«
Das siebte Album von Lord Akton, »Stone Loop Presence«, ist soeben bei Super Bad Disco erschienen. Die Vinyl-Edition ist limitiert auf 300 Stück und exklusiv bei HHV Records erhältlich.