Ubiquity Records (Plattenlabel)
Ubiquity ist ein 1983 von Michael und Jody McFadin in San Francisco gegründetes, auf Funk, Soul und Hip Hop spezialisiertes Plattenlabel.
Ubiquity Records in Features
Music Interview | verfasst 29.10.2012
Eric Lau
Ode an Detroit
Unter den britischen Beatmakern ist Eric Lau vielleicht einer der vielfältigsten, einer, der im Boom-Bap genauso zu Hause ist wie im Neo Soul. Seine Veröffentlichungen sind von einer Neugier und Offenheit geprägt, seine Leidenschaft gilt der Detailarbeit an den Sounds. Während er an seinem zweiten Studioalbum feilt, haben wir mit ihm über Beatmaking, die Leidenschaft für Sounds und seine Verehrung für J Dilla gesprochen.
Ubiquity Records in Reviews
Music Review | verfasst 19.06.2017
Brownout
Brown Sabbath Vol. 2
Eine Latin-Funk-Band aus Austin, Texas, die ein Album mit Black Sabbath-Coverversionen bestreitet? Klingt bescheuert? Ist es irgendwie auch. Groovt aber wie, äh, Hölle.
Music Review | verfasst 21.09.2012
Shawn Lee's Ping Pong Orchestra
Reel To Reel
Der nimmermüde Shawn Lee nimmt ein elftes Album mit seinem Ping Pong Orchestra auf. Es erzeugt zu selten Dynamik und kann nur teilweise überzeugen.
Music Review | verfasst 12.09.2012
Afro Latin Vintage Orchestra
Last Odyssey
Was den Australiern die Shaolin Afronauts oder den Engländern die Skeletons sind, schimpft sich zwischen Seine- und Rhone-Delta Afro Latin Vintage Orchestra.
Music Review | verfasst 22.06.2012
Monophonics
In Your Brain
Alben wie »In Your Brain« passieren, wenn man die Musikgeschichte der letzten 30 Jahre ausblendet und einfach dort weitermacht, wo Psychedelic-Funk in Disco endete.
Music Review | verfasst 03.05.2011
The Echocentrics
Sunshadows
Adrian Quesada, Kopf hinter Grupo Fantsama, Ocote Soul Sounds und Brownout, ist mit seinem neuen Projekt The Echocentrics ein ziemlich großer Wurf gelungen.
Music Review | verfasst 09.12.2010
Shawn Lee's Ping Pong Orchestra
Hooked Up Classic
Es ist gewagt klassische Musikstücken in die Jetztzeit zu transformieren. Doch wer, wenn nicht Shawn Lee und sein Ping Pong Orchestra, könnte diese Aufgabe vollbringen?
Music Review | verfasst 18.11.2010
Various Artists
Groove Merchant Turns 20
Der legendäre Plattenladen Groove Merchant in San Francisco wird 20 Jahre alt und sein Betreiber Chris Veltris stellt vierzehn dazu passende Songs zusammen
Music Review | verfasst 20.10.2010
Radio Citizen
Hope And Despair
Nur wenige Produzenten verfügen über das Können Genres wie HipHop, Downbeat, Afro-beat oder Jazz so überzeugend zu transportieren wie Radio Citizen.
Music Review | verfasst 19.10.2010
Jed And Lucia
Superhuman Heart
Fans von Bibio, Boards of Canada oder cLOUDDEAD sollten definitiv in dieses träumerisch gediegene Album aus dem Hause Ubiquity Records reinhören.
Music Review | verfasst 05.10.2010
Orgone
Killion Vaults
Kurzweilig, organisch, zeitlos und funky as hell: Der rohe Vintage-Sound des neuen, dritten Albums von Orgone enttäuscht ganz und gar nicht.
Music Review | verfasst 05.08.2010
Shawn Lee
Sing A Song
Es ist eine Hommage an den Soul der 1960er und 1970er Jahre. Doch Shawn Lee bleibt nicht in der Vergangenheit hängen, sondern verpasst »Sing A Song« ein poppiges, modernes Gewand.
Music Review | verfasst 15.04.2010
Clutchy Hopkins
The Storyteller
Clutchy Hopkins muss tatsächlich ein sehr kreativer und inspirierender Kopf sein, denn es gibt wieder neues Material vom bärtigen Kauz aus den USA.
Music Review | verfasst 09.02.2010
Bei Bei & Shawn Lee
Into The Wind
»The Beauty and the Beats« lautet die passende Schlagformel für die Internet-Kollaboration zwischen der Guzheng-Spielerin Bei Bei und dem alteingesessenen Soulbrother Shawn Lee.
Music Review | verfasst 06.05.2008
Shawn Lee's Ping Pong Orchestra
Miles Of Styles
Unter großzügiger Verwendung seines teils antiquierten Instrumentariums übersetzt er sein grenzenloses musikalisches Verständnis in ein ebensolches Weltbild.
Music Review | verfasst 28.02.2008
Connie Price & The Keystones
Tell Me Something
Von Funk inspiriert, brechen erfrischend psychedelische Versatzstücke und Soundtrack-Elemente die Songstruktur auf. Retro-Nörglern wird der Wind aus den Segeln genommen.
Music Review | verfasst 28.02.2008
The Lions
Jungle Struttin'
Das kalifornische Label Ubiquity Records lotet mit dem Albumdebüt von The Lions nun die Basstiefen von Reggae und insbesondere der Dub-Music aus.
Music Review | verfasst 01.12.2007
Ohmega Watts
Watts Happening
Rauhe Break Beats, brasilianischer Bossa Nova, Deep Funk Grooves, eine Prise Soul und das Golden Era Feeling beweisen die musikalische Intelligenz des „Don King of Break Beats“!
Music Review | verfasst 31.10.2007
Shawn Lee's Ping Pong Orchestra
Hits the Hits
Der Multi-Instrumentalist und Sänger Shawn Lee »verjazzed« mit seiner Ein-Mann-Big-Band, dem Ping Pong Orchestra selbst verkopfte Mitteleuropäer.
Ubiquity Records in News
Music News | verfasst 27.02.2014
Ikebe Shakedown
Neues Album »Stone By Stone«
Die siebenköpfige Funkkapelle Ikebe Shakedown veröffentlicht im kommenden April ihr zweites Album »Stone By Stone« bei Ubiquity Records. Aufgenommen wurde es in den Studios von Daptone.
Music News | verfasst 11.06.2013
Soundsci
Neues Album: »Soundsational«
»It’s like that y’all, we bring it back y’all!« Soundsci setzen erneut ihren Charme ein. Auf »Soundsational« bedienen sich die Produzenten ihrer Samples ausschließlich an Mike James Kirklands »Don’t Sell Your Soul«.
Music News | verfasst 19.08.2011
Theo Parrish
Der nächste Re-Release
Frohe Kunde für Fans und Verehrer des Ausnahmeproduzenten Theo Parrish aus Detroit. Dessen zweites Album »Parallel Dimensions« aus dem Jahre 2000 erscheint Ende September abermals auf Vinyl.
Music News | verfasst 10.05.2011
Ikebe Shakedown
Funk für den Frühling
Ikebe Shakedown bringen uns den Funk »that forces you to get up of your ass«. Die 8-köpfige Band wird als eine der heißesten Afrobeat-Bands in New York gehandelt. Ihr Sound ist vom Afrofunk, Disko und Boogaloo beeinflusst.
Music News | verfasst 09.03.2011
Jed and Lucia
Helium
Helium ist ein Paradebeispiel für das, was Superhuman Heart ausmachte: Sanfte Vokals über Sound-Teppiche aus einlullenden Pianos, verwaschenen Störgeräuschen und sanften Bässen.
Neueste Artikel
Music Kolumne | verfasst 30.03.2020
Records Revisited
Miles Davis – Bitches Brew (1970)
Raus aus dem Jazzkeller, rauf auf die Rockbühnen – mit »Bitches Brew« wurde Miles Davis zu »Electric Miles« und braute den psychedelischen Trunk für alle, die nicht wussten, dass sie Jazz geil finden.
Music Kolumne | verfasst 28.03.2020
Records Revisited
Ol Dirty Bastard – Return To The 36 Chambers (1995)
1993 begann eine Erfolgsgeschichte. Mit »Enter The Wu-Tang (36 Chambers)« produzierte der Wu-Tang Clan einen Meilenstein und nachfolgend zahlreiche Klassiker des Genres. Darunter: »Return To The 36 Chambers« von Ol‘ Dirty Bastard.
Music Review | verfasst 30.03.2020
Four Tet
Sixteen Oceans
Selbst da, wo er sentimental zu werden droht, berührt Four Tet einen auf »Sixteen Oceans« am Ende doch.
Books Review | verfasst 30.03.2020
Nick Cave
Stranger Than Kindness
Es ist seine Biografie, sein Leben – zusammengehalten von zwei Buchdeckeln und 270 Seiten. Über »Stranger Than Kindness« von Nick Cave.
Music Review | verfasst 31.03.2020
Roman Flügel
Garden Party
Die Dancefloors? Dicht! Roman Flügel lädt für sein Running-Back-Debüt zu einer »Garden Party«, die vier überragende Hits bietet.