Bergen | plus3db.net
+3dB Records (Plattenlabel)
+3dB Records ist ein norwegisches, auf experimentelle Musik spezialisiertes Plattenlabel aus Bergen.
+3dB Records in Reviews
Music Review | verfasst 07.01.2015
Natasha Barrett
Peat+Polymer
Natasha Barretts »Peat+Polymer« führt auf zwei CDs ins Werk der bedeutendsten in Norwegen lebenden Komponistin elektroakustischer Musik ein.
Music Review | verfasst 05.06.2014
Hilde Sofie Tafjord
Breathing
Hilde Sofie Tafjord breitet mit ihrem Instrument, dem Waldhorn, und ein wenig elektronischer Hilfe auf »Breathing« ein unerwartetes Klangepos aus.
Music Review | verfasst 14.04.2014
Stine Janvin Motland
OK, wow
»OK, wow« ist der erste von zwei Streichen, die uns in diesen Monaten die talentierte norwegische Stimmkünstlerin Stine Janvin Motland näherbringen.
Neueste Artikel
Music News | verfasst 15.05.2018
Professor Rhythm
Reissue: »Professor 3«
Zum ersten Mal seit 1991 erscheint Professor Rhythms »Professor 3« mit seiner tanzbaren Mischung aus afrikanischer elektronischer Tanzmusik, Bubblegum-R&B, House und Hip Hop jetzt wieder auf Vinyl.
Music Review | verfasst 22.05.2018
Eleventeen Eston
At The Water
Growing Bin veröffentlicht »At The Water« von Eleventeen Eston und macht sich weiter einen Namen für plätschernde, schöne, freie Musik.
Music News | verfasst 16.05.2018
Back In Black
Phil empfiehlt: Tommy Mandel – Mello Magic
Jede Woche kürt RadioEins eine Vinyl der Woche. Dafür befragt der Radiosender Plattendealer ihres Vertrauens. In Person von Phil aus unserem Store gehören auch wir dazu. Diesmal stellt er eine Compilation mit Songs von Tommy Mandel vor.
Music Liste | verfasst 18.05.2018
Bluestaeb
Picks 10 latest Vinyl Records
Detailverliebter Eklektizismus kontra instrumentale Monokultur: Das zeichnet Bluestaebs Beats aus. Und das zeichnet auch die 10 Schallplatten aus, die er aktuell am meisten feiert.
Music Kolumne | verfasst 17.05.2018
Records Revisited
Guru – Jazzmatazz Vol.1 (1993)
Das Genre-Crossover war die große Verbeugung des Gang Starr MC vor den Jazzwurzeln der Rap-Musik. Es war jedoch auch eine verpasste Chance und ein Anachronismus in einer sich rasant wandelnden Hip-Hop-Welt.