Philophon-kopie
Berlin
Philophon Records (Plattenlabel)
Philophon Records ist ein 2012 von Max Weißenfeldt gegründetes Plattenlabel aus Berlin, »wobei der Name Philophon und die Lust auf das Label sicher schon 10 Jahre davor existierten«_, erinnert sich Weissenfeldt. Schon damals, als das Label nicht mehr als eine Idee war, war der Schlagzeuger und Vibraphonist eine bekannte Figur in der Organic Groove Szene, sowohl in Deutschland als auch international. Weissenfeldt wurde in den Neunzigern gemeinsam mit seinem Bruder Jan als Teil des legendären Retro-Funk Projekts Poets Of Rhythm, den Whitefield Brothers bekannt. Seitdem trommelte er bei verschiedenen Projekten, unter Anderem den Heliocentrics oder Embryo. Das von Dan Auerbach (The Black Keys) produzierte Album »Locked Down« von Bluesfunk-Größe Dr. John, zu dem Weissenfeldt Schlagzeug und Percussion beisteuerte, erhielt 2013 einen Grammy. Mit dieser Auszeichnung in der Tasche suchte Weissenfeldt den Kontakt zum Budde Musikverlag, die ihn dort »mit Handkuss« eine Edition für Philophon einrichten ließen. 2010 versprach sich der Schlagzeuger Weissenfeldt von einer Reise nach Ghana, etwas über Polyrhythmik zu lernen. Dort begleitete er ein erfolgreiches Trommelprojekt, welches den Berufsmusiker für bürokratisches Projektmanagement begeistern konnte. »Das hat mir riesig Spaß gemacht. Da ich mir mein Hobby Schlagzeuspielen schon zum Beruf gemacht hatte, dachte ich mir: Hey, mach dir doch einen Beruf (Unternehmer) zum Hobby und Zack stand Philophon auf dem Plan«. Bis heute ist der Sound seines Labels verlässlich von West- und Zentralafrika beeinflusst. Auf Philophon haben Legenden wie Idris Ackamoor & The Pyramids oder Hailu Mergia veröffentlicht, aber auch aufstrebende Künstler wie Roy X, Sohn von Highlife-Guru Ebo Taylor oder Weissenfeldts eigene Polyversal Souls. Und auch der finnische Afrobeat-Konvertit Jimi Tenor passt perfekt zum Berlliner Label nicht fehlen. Das Format der Wahl hat einen Durchmesser von 7inches. Bis auf ein Album waren bis dato alle Philophon Releases Singles, auch wen weitere LPs geplant sind. Der Vorteil: »Jede Single hat in der Regel einen anderen Interpreten und kann dadurch einen anderen Stil abdecken, obwohl es im Grunde immer die selben Leute sind.« Dass »die selben Leute« immer wieder aufeinandertreffen, um miteinander spektakuläre 7inches mit Afrobeat-Anleihen einzuspielen, liegt auch an den Philophon Studios in Kreuzberg, die Weissenfeldt gemeinsam mit Freund und Geschäftspartner Benjamin »Stibbo« Spitzmüller gründete. Autonomie scheint Weissenfeldt unverhandelbar. Gerne erinnert er sich zurück an die alten Zeiten, als er mit seinem Bruder im Keller seiner Mutter Songs aufnahm und ein eigenes, DIY-Label betrieben. Heute gehen die beiden Weissenfeldt Brüder getrennte Wege. Ihrem Stempel wird die Musikwelt allzu bald nicht entkommen.
Philophon Records in Features
Music Porträt | verfasst 01.11.2017
New Record Labels #34
Argot, Discrepant, Gqom Oh!, Philophon
Jeden Monat stellen wir euch Labels vor, die neu bei uns im Shop vertreten sind oder deren Entdeckung sich lohnt. Die Auserwählten diesmal: Argot, Discrepant, Gqom Oh!, Philophon. Genauer einem Chicagoer Label, dass das Erzählerische im Techno sucht, einem gegen den Strich denkende Musik veröffentlichendem und ein, die kleinen Makel in der elektronischen Musik heraushebendem Label aus London, sowie ein von einem Urgestein organischer Grooves betreutes aus Berlin.
Philophon Records in Reviews
Music Review | verfasst 25.01.2017
Idris Ackamoor & The Pyramids
Tinoge Ya Ta'a Ba - 7"
»Tinoge Ya Ta’a Ba« ist ein weiterer, unfassbar guter Jam von Idris Ackamoor & The Pyramids, der jetzt auf Philophon veröffentlicht wurde.
Music Review | verfasst 03.07.2015
The Polyversal Souls
Invisible Joy
Globetrotter und Tausendsassa Max Weissenfeldt hat ein neues Baby: The Polyversal Souls überzeugen mit »Invisible Joy« auf der ganzen Linie.
Neueste Artikel
Music News | verfasst 29.07.2019
»Boyz n the Hood«
Reissue des Soundtracks
Der Film »Boyz n the Hood« zählt zu den bedeutendsten Vertretern des New Black Cinemas. Ice Cube gab in dem Ghetto-Drama sein Schauspieldebüt. Im September wird der Soundtrack des kultigen Streifens neu auf Vinyl herausgebracht.
Music Liste | verfasst 11.07.2019
Halbjahresrückblick 2019
50 best Vinyl Records so far
Was ist denn musikalisch 2019 überhaupt schon passiert? Woran sollte man sich als Vinyl-Liebhaber erinnern? Und welche Schallplatten wurden denn ungerechtfertigt übersehen? Diese 50 Schallplatten verraten es euch.
Music Review | verfasst 23.08.2019
Alexander Tucker
Guild Of The Asbestos Weaver
»Guild Of The Asbestos Weaver« von Alexander Tucker ist ein absolutes rundes Ding. Große Wellen schlagen wird es trotzdem nicht.
Music Review | verfasst 22.08.2019
Alphonse
Stolen Sunrise
Die Sonne scheint jetzt immer. Auch auf dem Dancefloor. »Stolen Sunrise« von Alphonse ist deshalb eine der Platten der Stunde.
Music Kolumne | verfasst 17.07.2019
Aigners Inventur
Juli/August 2019
Auch in diesem Monat setzt sich unser Kolumnist vom Dienst wieder kritisch mit der Release-Flut auseinander, selektiert, lobt und tadelt. Any given month. Dieses Mal mit u.a. Freddie Gibbs & Madlib, Denzel Curry, Skepta und Moodyman.