Hotflush Recordings (Plattenlabel)
Hotflush Recordings ist ein 2003 von DJ/Produzent Scuba in London gegründetes, auf Dubstep spezialisiertes Plattenlabel.
Hotflush Recordings in Features
Music Liste | verfasst 18.07.2012
Locked Groove
10 Favourites
Wer als Newcomer zuerst auf Scuba’s Hotflush Recordings und Tiga’s Turbo Recordings veröffentlicht, darf von einem gelungenen Einstand sprechen. Tim Van de Meutter ist genau das geglückt. Die Musik von Locked Groove ist mehr an Detroit und Chicago geschult als an britischer Bassmusik und mehr an Soul interessiert als an forscher Aufdringlichkeit. Genau das zeigt auch die Auswahl seiner »10 Favourites«, welche noch mit etwas Lokalkolorit ergänzt wird.
Music Liste | verfasst 15.05.2012
Lando Kal
DJ Charts
Gerade hat Lando Kal gemeinsam mit seinem Kompagnon als Lazer Sword ein neues Album, »Memory«, aufgenommen. Parallel dazu bringt er immer wieder sein Solozeug über Hotflush Recordings unters Volk. Unbestritten ist Lando Kal einer der gefragtesten Producer und DJ zur Zeit. Warum das so ist, zeigen auch seine DJ-Charts, eine Auswahl, für die der Ausspruch »all killer, no filler« gilt, ohne ins floskelhafte zu geraten.
Music Porträt | verfasst 22.03.2012
Scuba & Jimmy Edgar
Elektronische Musik fernab vom Hype
Der Labelchef von Hotflush Recordings Paul Rose verbindet in Berlin auf seinem Album Personality unterschiediche elektronische Stilrichtungen, die ihn persönlich beeinflusst haben. Dorthin hat es auch den Detroiter Musiker Jimmy Edgar verschlagen, der nach einer intensiven Neuorientierung sein Album Majenta bei Hotflush veröffentlicht. In unserem Porträt berichten die beiden über die Einflüsse der Stadt auf ihre aktuellen Veröffentlichungen.
Music Interview | verfasst 28.11.2011
Sepalcure
»Ursprünglich ein Spaß-Ding«
Travis Stewart und Praveen Sharma sind Freunde. In diesem Jahr hatten sie bereits beide mit ihren Soloprojekten Machine Drum und Braille von sich Reden gemacht. Nun haben sie sich wieder zusammengetan und veröffentlichen in diesen Tagen bei Hotflush ihr Debütalbum als Sepalcure. Das ist nicht so selbstverständlich wie es klingt: Während der eine in Berlin-Neukölln wohnt, ist der andere in New York beheimatet. Wir sprachen mit ihnen über die gemeinsame Arbeit.
Music Bericht | verfasst 13.09.2011
Mount Kimbie
Live am 10.9. auf dem Berlin Festival 2011
Mount Kimbie üben sich wie gewohnt in konzentrierter Zurückhaltung und setzen einen der interessanteren Akzente auf dem diesjährigen Berlin Festival. Neben der Vielfalt der Sounds, hatten sie zuletzt die Dubstep-Palette nicht nur um Gitarrensounds erweitert, besticht vor allem die disziplinierte Zurücknahme jeglicher Eitelkeit, die Hingabe an den Sound. Das hebt sie auch deutlich von einem Berliner Lokalmatador ab.
Music Bericht | verfasst 25.07.2011
Mount Kimbie
Live am 23.7. auf dem Open Source 2011 in Düsseldorf
Mount Kimbie sind das Highlight beim diesjährigen Open Source Festival in Düsseldorf. Ja, richtig gehört: Düsseldorf. Die Rheinmetropole ist zum fünften Mal Gastgeber des Festivals, dass neben Mount Kimbie, auch die Editors, Jamie xx, dOP oder Architecture In Helsinki auf die Bühnen der Galopprennbahn hebt. Und das Nachtprogramm ist damit noch gar nicht erwähnt. Ein abwechslungsreiches wie ambitioniertes Programm. Wir waren tagsüber mit dabei.
Music Interview | verfasst 27.06.2011
Mount Kimbie
Unaufdringlich nach vorne
Mount Kimbie haben Dubstep revolutioniert, dem Ganzen einen neuen Dreh gegeben und gleich mit ihrem ersten Album Crooks and Lovers einen Meilenstein gesetzt. Danach haben die beiden eine faszinierende Live-Show zusammengestellt, die einem die akustische Kraft der Musik von Dominic Maker und Kai Campos sehr gut vermittelt. Valentin Menedetter setzte sich mit ihnen nach einer Show zusammen und lässt die letzten Jahre Revue passieren.
Music Porträt | verfasst 04.06.2010
Mount Kimbie
Die Bas(s)tardisierung des Electronica-Sounds
Das sollte eigentlich nicht schiefgehen: Nach zwei aufregenden EPs im letzten Jahr folgt in diesem Sommer das Debütalbum von Mount Kimbie und avanciert so bereits ungehört zu einem Highlight dieses Musikjahres
Music Porträt | verfasst 04.03.2010
Joy Orbison
Messing With Your Emotion
Spätestens seit dem Konsenstrack Hyph Mngo im letzten Jahr ist klar: Mit Joy Orbison ist ein weiterer britischer Jungspund, der die Welt der elektronischen Musik aufrüttelt, entdeckt.
Hotflush Recordings in Reviews
Music Review | verfasst 04.09.2014
Recondite
Caldera
Recondite kehrt für seine Single »Caldera« auf Hotflush Recordings zurück. Nur ist die zittrige Euphorie leider dem Dancefloor-Diktat gewichen.
Music Review | verfasst 28.07.2014
Scuba
Phenix 2
Kühl, maschinell und superstraight, so klingt Scubas Musik heute. »Phenix 2« wurde eindeutig für die Tanzfläche und weniger fürs Wohnzimmer produziert.
Music Review | verfasst 10.09.2013
Various Artists
Sub:stance 072008 072013
Unter dem Namen »Sub:stance« verschmolzen im Berghain fünf Jahre lang Bassmusikimpulse von der Insel mit House und Techno. Das Kapitel wurde nun mit einer Compilation geschlossen.
Music Review | verfasst 27.06.2013
Walton
Baby/Can’t You See 12"
Kurz vor Erscheinen seiner Debüt-LP »Beyond« schickt Walton mit der strikt limitierten 12" »Baby / Can’t You See« zwei brandneue Tracks vor.
Music Review | verfasst 13.06.2013
South London Ordnance
Revolver 12"
South London Ordnance wird seinem Ruf als Shootingstar der britischen Technoszene einmal mehr gerecht. Mystisch, düster und kickend, streben die Tracks in die Peaktime.
Music Review | verfasst 23.07.2012
Scuba
The Hope - Recondite Remixes
Die Recondite-Variationen von »The Hope« betonen die housige Seite der Tracks. Die wilden Synthesizer-Sounds verschwinden, an das Original erinnert nur noch das prägnante Vocal.
Music Review | verfasst 20.06.2012
Jimmy Edgar
Majenta
Für Hotflush darf es auch bei Jimmy Edgar etwas mehr Bass sein. Prince bleibt dennoch auch auf dem dritten Longplayer des Detroiters eine Referenz.
Music Review | verfasst 12.04.2012
Jimmy Edgar
This One's For The Children EP
Jimmy Edgar schickt zur Ankündigung seines ersten Hotflush-Albums »Majenta« die Doppelsingle »This One’s For The Children/Switch Switch« ins Rennen.
Music Review | verfasst 04.04.2012
Scuba
Personality
Nenn es Wärme oder Kitsch, Leichtigkeit oder Plumpheit, Straight-in-your-face oder Oldschool-Geplänkel – Scuba spielt Ambivalenzen mit großer Detailversessenheit gegeneinander aus.
Music Review | verfasst 20.02.2012
Sigha
Abstractions I-IV
Auf seiner aktuellen EP Abstractions I-IV wagt sich Sigha mit teils abstrakten Techno-Variationen in düstere Gefilde, als man es bisher von ihm gewohnt war.
Music Review | verfasst 09.02.2012
Locked Groove
Rooted
Scuba hält große Stücke auf diesen jungen belgischen Produzenten aus Antwerpen. Wenn man die Rooted EP gehört hat, versteht man warum.
Music Review | verfasst 10.01.2012
Sepalcure
Pencil Pimp
Pencil Pimp ist als Singelauskopplung eine gute Wahl und fängt die Atmosphäre des Debüts von Sepalcure sehr gut ein. Einer der besten Tracks des vergangenen Jahres.
Music Review | verfasst 21.11.2011
Sepalcure
Sepalcure
Das Debüt von Sepalcure ist wohl eines der am gespanntesten erwarteten Alben des Jahres 2011. Die guten Tracks wollen sich im Albumformat leider nicht so recht entfalten.
Music Review | verfasst 28.10.2011
Paul Woolford & Psycatron
Stolen
Eine weitere Zusammenarbeit der beiden Iren Paul Woolford & Psycatron: Diesmal geht’s mehr in Richtung Dubstep und ist bei Hotflush gut aufgehoben.
Music Review | verfasst 25.10.2011
Scuba
DJ-Kicks
Normalerweise dauern DJ-Sets von Scuba drei, vier Stunden. Für die DJ-Kicks entwirft er einen 76-minütigen Spannungsbogen, der seinen facettenreichen Sets in nichts nachsteht.
Music Review | verfasst 25.10.2011
SCB
Mace/Overlay
Ein weiterer Release von Scuba unter seinem technoiden Alter Ego SCB auf dem Paul Rose zeigt, dass er nicht nur Dubstep kann, sondern auch schlichte Tanzbretter.
Music Review | verfasst 17.10.2011
Braille
A Meaning EP
Bevor das erste Sepalcure-Album erscheint, schickt die eine Hälfte des Duos noch schnell eine EP in die Umlaufbahn und macht seinen Anteil am Sepalcure-Sound deutlich.
Music Review | verfasst 28.09.2011
Arkist + Kidkut
One Year Later/ Vanilla Imitate
Die beiden Bristoler Produzenten Arkist und Kidkut machen erstmals gemeinsame Sache. Ihre Single für Hotflush ist der sehr guter Start dieser Musikergemeinschaft.
Music Review | verfasst 23.09.2011
Scuba
Adrenalin EP
Die neue Single von Scuba zeigt einmal mehr den ganzen Facettenreichtum des in Berlin lebenden Technoproduzenten. Sein Sound sprengt die Grenzen des Dubstep mit jedem Takt.
Music Review | verfasst 08.09.2011
Sepalcure
Love Pressure Remixed
Fünf namenhafte Künstler aus unterschiedlichen Bereichen der elektronischen Szene haben sich Sepalcures Erstlingswerk angenommen. Das Ergebnis ist solide, aber durchwachsen.
Music Review | verfasst 18.05.2011
Lando Kal
Further/Time Out
Dass Scuba ein glückliches Händchen bei der Auswahl der Künstler für sein Label Hotflush Recordings hat, dürfte bekannt sein. Lando Kal ist ein weiteres Beispiel.
Music Review | verfasst 05.04.2011
Various Artists
Back And 4th
Hotflush beweißt mit dieser Labelschau nicht nur, dass Bassmusik hier seit 2003 in sehr guten Händen ist, sondern auch ihre Vielfältigkeit.
Music Review | verfasst 23.03.2011
Joy O
Wade In / Jels
Ein weiterer Dubstepper setzt auf das Piano: Joy Orbinson meldet sich mit einer neuen Single für Hotflush Recordings zurück. Nie war gelooptes Wimmern großartiger.
Music Review | verfasst 03.02.2011
Sepalcure
Fleur EP
Eine perfekte EP, bei der nur zu hoffen bleibt, dass Sepalcure nicht die nächste Sau ist, die sich mit dieser grandiosen Vorlage durchs Dubstep-Dorf treiben lässt.
Music Review | verfasst 14.01.2011
George Fitzgerald
Don't You
George Fitzgerald bindet in eine Komposition aus groovenden Drums und einem schweren, erdenden Bass, eine als Gegenstück fungierende leichte Synth-Melodie ein.
Music Review | verfasst 01.12.2010
Mount Kimbie
Blind Night Errand EP
Mount Kimbie gehen den mit Crooks & Lovers eingeschlagenen Weg konsequent weiter und feilen Mount Kimbie weiter an der Erneuerung von Dubstep.
Music Review | verfasst 01.11.2010
Scuba
Three Sided Shape
»Three Sided Shape« ist die zweite limitierte 12’’-Single von Scubas »Triangulation«-LP. Scuba präsentiert feinsten Elektro im entspannten Ambient-Chillout-Bass-Gewand.
Music Review | verfasst 15.07.2010
Mount Kimbie
Crooks And Lovers
Die Lust am Innovativen ist Dominic Maker und Kai Campos noch lange nicht vergangen. Auf ihrem Albumdebüt spürt man diese Besessenheit und den Durst nach Neuem.
Music Review | verfasst 06.05.2010
Mount Kimbie
Remixes Part 1&2
Die Remixe von James Blake, FaltyDL, Instra:mental, Tama Sumo u.a. machen auf eine wunderbare Art deutlich wie vielseitig einsetzbar die Soundvorgaben Mount Kimbies sind.
Hotflush Recordings in News
Music News | verfasst 17.11.2011
ST Holdings Ltd.
Rückzug aus Spotify, Napster & Co.
Der britische Tonträgervertrieb ST Holdings Ltd. zieht seine 234 Labels von On-Demand-Streaming-Services wie Spotify, Napster, Simfy und Rdio zurück. Musik soll wieder was besonderes werden.
Music News | verfasst 11.11.2011
George Fitzgerald
Neue EP »Shackled« kommt im Dezember
Am 5.12. wird der Londoner Produzent George Fitzgerald eine neue EP auf Scubas Hotflush Records veröffentlichen. Erwarten darf man den warmen Mix aus House, entschärftem Techno und britischer Bass/Post-Step-Musik.
Music News | verfasst 14.09.2011
Sepalcure
Auf der Suche nach den Chicagoer Wurzeln
Das warten hat ein Ende. Nach zwei herausragenden EPs und einigen Soloprojekten veröffentlicht das Produzententeam Ende des Jahres seinen ersten Langspieler auf Hotflush Recordings.
Music News | verfasst 02.09.2011
Scuba
DJ-Kicks und neue EP
Gleich zwei Neuigkeiten von Scuba: Im Oktober reiht er sich in die legendäre Reihe der DJ-Kicks Produzenten ein, bereits im September wandelt er auf der Adrenalin EP auf stilistisch überraschend anderen Pfaden.
Music News | verfasst 28.04.2011
Mount Kimbie
Baves Chords
Baves Chords stammt von dem im Juni erscheinenden Mini-Album Carbonated und es scheint als würden Mount Kimbie weiter ihrer Liebe für subtilere Sounds freien Lauf lassen.
Music News | verfasst 25.01.2011
Gilles Peterson
Worldwide Awards 2011
Gilles Peterson hat entschieden und bei der Verleihung der diesjährigen Worldwide Awards einmal mehr einen sehr guten Musikgeschmack bewiesen.
Neueste Artikel
Music News | verfasst 11.02.2020
Monophonics
Exclusive: »It's Only Us«
Auf ihrem vierten Album »It’s Only Us« legen die Monophonics aus San Francisco in Bezug aus Arrangement, Produktion und Instrumentation noch eine Schippe drauf. Wir haben die Platte in einer Coloured Vinyl Edition exklusiv.
Music Review | verfasst 24.02.2020
Courtney Barnett
MTV Unplugged Live In Melbourne
Mit acht prefekt unperfekten Versionen eigener und fremder Songs ist Courtney Barnett nun auf »MTV Unplugged Live In Melbourne« zu hören.
Music Review | verfasst 25.02.2020
Various Artists
Studiolo: The 90's Afro Cosmic Era
Die Grenzen zwischen kosmisch und komisch sind auf »Studiolo: The 90’s Afro Cosmic Era« fließend.
Music Review | verfasst 25.02.2020
Jpegmafia
All My Heroes Are Cornballs
Jpegmafia nennt »All My Heroes Are Cornballs« ein Punk-Musical. Und das ist es auch, denn es verweigert sich jeglichen Konventionen.
Music News | verfasst 17.02.2020
Die Wilde Jagd
Neues Album: »Haut«
Die Wilde Jagd geht weiter. Das dritte Album des Düsseldorfers, »Haut«, wird am 17.4. bei Bureau B veröffentlicht. Exklusiv bei uns wird es davon eine limitierte Clear Vinyl Edition geben.