Schottland
James Yorkston (Musiker)
James Yorkston (geb. 1971) ist ein schottischer Musiker aus Kingsbarns, Schottland.
James Yorkston in Reviews
Music Review | verfasst 10.04.2017
Yorkston / Thorne / Khan
Neuk Wight Delhi All Stars
Mit Mut zur Sperrigkeit: James Yorkston, Jon Thorne und Suhail Yusuf Khan haben sich auf »Neuk Wight Delhi All Stars« musikalisch endgültig zusammengefunden.
Music Review | verfasst 18.01.2016
Yorkston / Thorne / Khan
Everything Sacred
Die mit Hörgewohnheiten brechende Herangehensweise von Thorston / Tjorne / Khan ist zwar erfrischend, macht »Everything Sacred« aber zu einer Sache des Geschmacks.
Music Review | verfasst 25.08.2014
James Yorkston
The Cellardyke Recording And Wassailing Society
Der schottische Singer/Songwriter James Yorkston erzählt auf »The Cellardyke Recording And Wassailing Society« weitere 16 Alltagsgeschichten ohne sich zu wiederholen.
Neueste Artikel
Music Review | verfasst 24.01.2020
Black Lips
Sing In A World That's Falling Apart
Auf »Sing In A World That’s Falling Apart« vermischen die Black Lips Country mit einer cleveren Hinterwäldler-Rhetorik.
Music Porträt | verfasst 17.01.2020
Blackest Ever Black
Suche nach Entfremdung
Unter Connaisseuren abgefuckter Klänge wurde Blackest Ever Black geschätzt wie kein zweites. Ende des Jahres 2019 war plötzlich Schluss. Wir blicken zurück auf ein Label, das musikalisch die 2010er Jahre bestimmte wie nur wenige andere.
Music Review | verfasst 22.01.2020
TNGHT
II
Über sieben Jahren nach ihrem überraschenden Debüt legen Hudson Mohawke und Lunice als TNGHT nun »II« nach.
Music Interview | verfasst 09.01.2020
Jan Schulte
Mein Name sei Bufiman
Jan Schulte ist der Mann mit den vielen Namen. Jetzt veröffentlicht er auf dem niederländischen Label Dekmantel sein Debüt »Albumsi« als Bufiman. Wir trafen ihn im Wolf Müller Flanger Studio und sprachen mit ihm darüber.
Music News | verfasst 14.01.2020
Takeleave
Neues Album: »Belonging«
Der in Berlin lebende Musiker, DJ und Producer Takeleave sieht sein zweites Album »Belonging« als Sinnbild für Ankunft und Heimweh sowie als einen weiteren wichtigen Schritt zu seinem ganz persönlichen Sound.