Sonic Pieces (Plattenlabel)
Sonic Piecesist ein 2008 von Monique Recknagel gegründetes Plattenlabel aus Berlin. Hauschka, Kreng, Nils Frahm, Dustin O’Halloran, F. S. Blumm, Simon Scott, Erik K. Skodvin, Otto A. Totland, Jasmine Guffond – der Backkatalog von Sonic Pieces mag zwar auf den ersten Blick schmal erscheinen, doch gibt sich hier das Who-Is-Who experimenteller Komposition die Klinke in die Hand. Die Gründerin Monique Recknagel will mit den Namen aber nicht hausieren gehen, ihr geht es um schlicht Musik und deren passende Aufbereitung. Die wird u.a. von Torsten Posselt vom jungen Designstudio FELD mit seiner Handschrift veredelt. Wichtig ist Monique Recknagel aber der Input der Künstler selbst, die auf Sonic Pieces nicht nur ihre musikalischen, sondern auch visuellen Ideen zum Ausdruck bringen sollen. »Da heutzutage so gut wie alles in digitaler Form erhältlich ist, spielen Verpackung und Artwork eine immer größere Rolle. Ich würde sogar so weit gehen, zu behaupten, dass neben dem analogen Klang von Vinyl die Verpackung den Hauptgrund dafür liefert, warum die Leute immer noch physische Releases kaufen«, erklärte sie dem Online-Magazin Sounds Of A Tired City den gestalterischen Ansatz von Sonic Pieces. Während die ersten Releases von Sonic Pieces noch auf CD erschienen – und damit unter anderem Nils Frahm den Weg für seine Karriere ebneten – investiert Monique Recknagel mittlerweile zunehmend in Vinyl. Die klare und dennoch filigrane Formsprache der Sonic Pieces-Releases trägt sich in konzeptuellen Serien wie der »Patterns«-Reihe fort. Dass darüber die Kosten steigen, will Recknagel aber auf jeden Fall vermeiden, betont sie. Die Musik aber? Schwer zu sagen, findet Recknagel selbst. Die meisten Veröffentlichungen greifen zwar auf Piano und/oder Streicher als Hauptklangerzeuger zurück, die Ergebnisse aber differieren. Sonic Pieces-Releases klingen ungefähr so wie sie aussehen: Liebevoll arrangiert, atmosphärisch stimmig und von unprätentiösem Eigenwillen geprägt.
Sonic Pieces in Features
Music Liste | verfasst 14.02.2018
Jóhann Jóhannsson
10 Essentials
Jóhann Jóhannsson hatte viele Themen, sein prägendstes aber war die Trauer. Seine Alben, sogar die Auftragsarbeiten fürs Theater und mal kleinere, mal größere Filmproduktionen, waren Monumente der Trauerarbeit. Große Verluste ließ er in noch größerer Hoffnung aufgehen. Nun trauert die Musikwelt um ihn. Der isländische Komponist wurde am 9.2.2018 tot in seiner Berliner Wohnung aufgefunden. Ein Nachruf und eine Erinnerung an zehn seiner großen Werke.
Sonic Pieces in Reviews
Music Review | verfasst 07.02.2020
Midori Hirano
Invisible Island
Die Pianistin Midori Hirano entwirft auf dem bei Sonic Pieces erschienenen »Invisible Hands« ihre ganz eigene Form klassischer Musik.
Music Review | verfasst 23.11.2015
Jóhann Jóhannsson w/ Hildur Gudnadottir & Robert Lowe
End Of Summer
Erst hat Jóhann Jóhannsson einen Golden Globe abgestaubt, dann hat er sich auf eine antarktische Insel verzogen. Dort ist die Idee zu »End Of Summer« entstanden.
Music Review | verfasst 25.08.2014
Deaf Center
Recount
Skodvin und Totland beweisen sich erneut als Meister der Melancholie. Ihr Album »Recount« markiert zugleich den Auftakt der sogenannten »Patterns«-Serie des Labels Sonic Pieces.
Music Review | verfasst 18.10.2011
Hauschka & Hildur Guðnadóttir
Pan Tone
Der Düsseldorfer Pianist Hauschka und die isländische Cellistin Hildur Guðnadóttir machen gemeinsame Sache und vertonen die Farbtiefen des Meeres.
Sonic Pieces in News
Music News | verfasst 04.06.2015
New Record Labels
Ilian Tape, Doumen, Jungs aus der Schaft, Sonic Pieces
Jeden Monat stellen wir Euch Plattenlabels vor, die neu bei uns im hhv.de Shop vertreten sind und/oder deren Entdeckung sich unbedingt lohnt. Die Auserwählten in diesem Monat: Ilian Tape, Doumen, Jungs aus der Schaft und Sonic PIeces.
Neueste Artikel
Music News | verfasst 17.02.2020
Die Wilde Jagd
Neues Album: »Haut«
Die Wilde Jagd geht weiter. Das dritte Album des Düsseldorfers, »Haut«, wird am 17.4. bei Bureau B veröffentlicht. Exklusiv bei uns wird es davon eine limitierte Clear Vinyl Edition geben.
Music Kolumne | verfasst 20.02.2020
Records Revisited
Tricky – Maxinquaye (1995)
Trickys Debütalbum »Maxinquaye« mit der Sängerin Martina Topley-Bird und dem Produzenten Mark Saunders ist ein Werk der verwischten Grenzen. Urheberrechte gelten hier genauso wenig wie Gender und Individuum.
Music News | verfasst 10.02.2020
Ajate
Exclusive: »Alo«
Das zweite Album der nicht nur in ihrer Heimat Japan gefeierten Ajate wird am 6.3. bei 180g veröffentlicht. Wir haben exklusiv die limitierte Gold Vinyl Edition von »Ajo« am Start.
Music Review | verfasst 24.02.2020
Unknown Artist
Nocturne Edits 002
Freestyle, Italo Disco, Breakbeats: Die zweite Ausgabe von Jordans »Nocturne Edits« ist eine erneute Dienstleistung für Hit-Maschinen-DJs.
Music News | verfasst 11.02.2020
Monophonics
Exclusive: »It's Only Us«
Auf ihrem vierten Album »It’s Only Us« legen die Monophonics aus San Francisco in Bezug aus Arrangement, Produktion und Instrumentation noch eine Schippe drauf. Wir haben die Platte in einer Coloured Vinyl Edition exklusiv.