Detroit
Drexciya (Musiker)
Drexciya ist ein amerikanischers Producerduo aus Detroit, bestehend aus James Marcel Stinson und Gerald Donald. Drexciya gilt als eines der einflussreichsten Projekte der elekronischen Musik.
Drexciya in Features
Music Kolumne | verfasst 14.02.2017
Records Revisited
The Other People Place – Lifestyles Of The Laptop Café (2001)
Diese Tage erschien die Reissue des vielleicht zugänglichsten Albums aus dem Drexciya-Umfeld. Aber es beschrieb damals auch soziale Prozesse, die unserem Verlangen nach Identität im Wege standen. Und stehen. Die Zeile »Let me be what I want to be« ist Ausdruck eines Verlangens, das traditionell einen Kern von House Music ausmachte: das nach einer eigenen, frei gewählten Identität. Aber ein Verlangen bleibt eben nur deshalb Verlangen, weil es nicht erfüllt wird.
Drexciya in Reviews
Music Review | verfasst 18.06.2018
Transllusion
A Moment Of Insanity
Gewohnt sparsam in den Mitteln, unberechenbar in der Wirkung, kommen jetzt vier »Moments Of Insanity« von James Stinson als Transllusion auf Vinyl gepresst postum zum Vorschein.
Music Review | verfasst 20.12.2017
Lab Rat XL
Mice Or Cyborg
Programmiert und improvisiert ineins: Auf »Mice Or Cyborg« kann man noch einmal nachvollziehen, was Drexciya, die sich hier Lab Rat XL nennen, so besonders macht.
Music Review | verfasst 01.12.2014
Drexciya
Harnessed the Storm
Marcel Stinson veröffentlichte sieben Alben in gut zwölf Monaten. »Harnessed the Storm« ist das einzige Album in der »Seven Storms«-Reihe, das unter dem Namen Drexciya erschien.
Music Review | verfasst 27.08.2014
Drexciya
Neptune’s Lair
Musikgewordene Erlebniswelt. »Neptune’s Lair«, das 1999 erschienene Debütalbum der beiden Ausnahmeproduzenten James Stinson und Gerald Donald, gibt es nun als Re-release.
Drexciya in News
Music News | verfasst 17.05.2017
Jack Peoples (The Other People Place)
Unreleased Mini-LP: »Laptop Café«
Lange Zeit ist man davon ausgegangen, dass es genau zwei Veröffentlichungen von The Other People Place gibt. Dann tauchte plötzlich ein DAT-Tape auf. Dieses wird nun im Rahmen der Clone Aqualung Series auf Vinyl veröffentlicht.
Music News | verfasst 11.01.2017
The Other People Place
Reissue: »Lifestyles Of The Laptop Cafe«
Wer bei »Lifestyles of the Laptop Cafe« an Pseudo-Autoren in hippen Kaffeehäusern in Kreuzberg denkt, hat wohl die 808-Kick nicht gehört. Warp legt jetzt endlich einen der Meilensteine des Detroit Techno wieder auf.
Neueste Artikel
Music News | verfasst 07.02.2020
Die Gruppe Oil
Exclusive: »Naturtrüb«
Die Gruppe Oil ist der neue untergehende Stern am deutschen Pophimmel, das welke Blümchen im rissigen Asphalt, der Kurzschluss im System. »Naturtrüb« kannst du hören, kannst du lesen, aber nicht wegdiskutieren. Bei uns dann in Pink.
Music News | verfasst 06.02.2020
Black Market Brass
Exclusive: »Undying Thirst«
Black Market Brass interpretiert Afrobeat und Afrofunk der 1970er Jahre mit krassen Gitarrensounds, harschen Bläsersätzen und kurzgeschlossenen Synthesizern. Ihr zweites Album erscheint am 6.3. bei Colemine Records.
Music News | verfasst 11.02.2020
Monophonics
Exclusive: »It's Only Us«
Auf ihrem vierten Album »It’s Only Us« legen die Monophonics aus San Francisco in Bezug aus Arrangement, Produktion und Instrumentation noch eine Schippe drauf. Wir haben die Platte in einer Coloured Vinyl Edition exklusiv.
Music Porträt | verfasst 03.02.2020
Mad About Records
Sündhaft sommerlich
Der Portugiese Joaquim Paulo kümmert sich mit seinem Label Mad About um die wirklich schwer zu findenden Schallplatten von Jazz bis Bossa Nova. Mit Erfolg. Wir stellen dir das Label ausführlich vor.
Music Review | verfasst 17.02.2020
Tame Impala
The Slow Rush
Mit »The Slow Rush« sind die Gitarren bei Tame Impala, dem Projekt des Australiers Kevin Parker, endgültig passé.