New York City
Geffen Records (Plattenlabel)
Geffen Records ist ein 1980 von David Geffen gegründetes Plattenlabel aus New York City.
Geffen Records in Features
Music Kolumne | verfasst 22.02.2019
Records Revisited
The Roots – Things Fall Apart (1999)
Mit »Things Fall Apart« sollte sich für The Roots entscheiden, ob sie einfach Kritikerlieblinge blieben oder auch den großen kommerziellen Erfolg erreichen könnten. 20 Jahre später wissen wir: Es wurde ihr Durchbruch. Das war alles andere als Vorhersehbar und hatte wie so oft auch viel mit Zufällen zu tun – und mit Erykah Badu, Mos Def, J Dilla und einer Band aus Philadelphia auf der Höhe ihres Schaffens.
Geffen Records in Reviews
Music Review | verfasst 04.04.2019
Nirvana
Live At The Paramount
Der vielleicht beste Konzertmitschnitt der legendären amerikanischen Rockband Nirvana, »Live At The Paramount«, liegt nun erstmals auf Vinyl vor.
Music Review | verfasst 02.10.2014
Dr. Octagon
Dr. Octagonecologyst
Wahnwitzig-verstörende Interludes, live aus dem OP des Dr. Octagon alias Kool Keith. Die passende Soundkulisse, die nach waschechtem B-Movie klingt, stellt Dan The Automator.
Neueste Artikel
Music Kolumne | verfasst 07.11.2019
Records Revisited
Pink Floyd – Ummagumma (1969)
»Ummagumma« ist der Beginn von Pink Floyd auf ihrem Werdegang zur größten Artrockband der Geschichte. Vor genau 50 Jahren veröffentlicht, verschob das Doppelalbum nicht weniger als die Grenzen des Machbaren in der Popmusik.
Music Review | verfasst 12.11.2019
Steve Reid
Rhythmatism
Mit »Rhythmatism« hatte Steve Reid 1975 ein Manifest für das friedliche Miteinander von Gegensätzen abgeliefert.
Music Review | verfasst 11.11.2019
Tableau Vivant
Double Dream Hands
Tableau Vivant ist das gemeinsame Projekt von Infuso Gallo und Joshua Gottmanns. »Tableau Vivant« ihre erste Veröffentlichung.
Music News | verfasst 08.10.2019
OG Keemo
Exclusive Edition: »Geist«
OG Keemo kam aus dem Nichts – und kann in Rap-Deutschland schon nach den wenigen Releases, die er seit 2017 via Chimperator herausbringt, unmöglich übersehen und überhört werden. Am 22.11. erscheint sein neues Album »Geist«
Music Interview | verfasst 14.10.2019
Floating Points
»Sowas bringt mich auf die Palme!«
Floating Points mag das Wort »Crush«. Es sei einerserseits zärtlich, andererseits stehe es für langsame Gewalt. Sein neues Album heißt »Crush« und es bewegt sich genau in diesem Spannungsfeld. Wir trafen ihn zum Gespräch.