Ah! Kosmos (Musiker)
Ah! Kosmos (Başak Günak) ist eine türkische Producerin elektronischer Musik aus Istanbul.
Ah! Kosmos in Features
Music Porträt | verfasst 07.05.2015
Ah! Kosmos
Zwischen Körpern und Planeten
Der Planet reflektiert Sound, schiebt ihn in das Unbekannte. Zwei Jahre nach ihrer EP »Flesh« veröffentlicht Başak Günak als Ah! Kosmos ihr selbstproduziertes Debüt »Bastards« bei Denovali Records. Die 27-Jährige lotet darin die Hörbarkeit des Nichts aus, drückt Bass über dunkle Rhythmen und Beats, die menschliche Stimme darin nur noch ein Hall der Vergänglichkeit. Ein beängstigendes, ein wunderschönes, ein großes Album.
Ah! Kosmos in Reviews
Music Review | verfasst 13.05.2015
Ah! Kosmos
Bastards
Die Istanbulerin Basak Günak alias Ah! Kosmos setzt sich mit ihrem Debütalbum »Bastards« nicht zwischen die Stühle, sondern stellt die Füße auf alle freien Sitzflächen.
Neueste Artikel
Music News | verfasst 18.04.2018
Prana People
Debüt von 1977 wird neu aufgelegt
Prana People um die Brüder Taharqa und Tunde Ra Aleem haben mit ihrem selbst betitelten Album 1977 einen wahren Disco-Funk-Soul-Schatz eingespielt, der jetzt bei Omaggio wieder auf Vinyl veröffentlicht wird.
Music News | verfasst 19.04.2018
Piero Umiliani & Piero Piccioni
Musik fürs Kino
Das Label Sonor Music Editions kennt sich aus mit Umiliani-Reissues, hat schon etliche veröffentlicht. Dieses Mal haben sie aber nicht nur eine des italienischen Alleskönners angekündigt, sondern darüber hinaus ein Werk von Piero Piccioni.
Music Essay | verfasst 16.04.2018
Bubblegum & Kwaito
Südafrikas fast vergessene Musik
Zwei neue Compilations lassen ein fast vergessenes Südafrika erklingen. Wir sprachen mit DJ Okapi, der für beide Zusammenstellungen mit nach der Musik gesucht hat. Über ein bewegtes Land – damals und heute.
Music Review | verfasst 18.04.2018
Dr. Octagon
Moosebumps: An Exploration Into Modern Day Horripilation
Dr. Octagon geht wieder auf Reisen – in Originalbesetzung, mit Kool Keith, Dan the Automator und DJ QBert!
Music Review | verfasst 19.04.2018
Steven Julien
Bloodline
Auf »Bloodline« bekommt Steven Julien die Mischung aus zerfrottelten Clubnummern und uneasy listening perfekt hin.