Logo%20proto%20sites
Bratislava
Proto Sites (Plattenlabel)
Proto Sites ist ein 2014 von Juraj Hoppan, Jonathan Fox und Matúš Hnát gegründetes Plattenlabel aus Bratislava. Obwohl nur wenige die slowakische Hauptstadt als Schmelztiegel für elektronische Musik auf dem Plan haben dürften, berichtet Juraj Hoppan von einer blühenden Subkultur in seiner Heimatstadt: »Die Szene ist in Hinsicht auf Genres und Herangehensweisen sehr reichhaltig«. Gerade für noisigen Techno gebe es in der Industriestadt eine Tradition, die im ehemaligen Atombunker des Subclubs ihren perfekten Entfaltungsort gefunden hat. »Momentan gibt es auch viel gutes Zeug, das sich in experimentellen Mikrocommunities versteckt«, verrät er des Weiteren. Obwohl sein Label wie er sagt »zu 90% im All ansässig ist« und die Kommunikation mit den Acts weitestgehend über das Internet stattfindet, scheint Proto Sites doch aus einer ähnlichen Geisteshaltung heraus entstanden zu sein. »Es fing damit an, dass es in Zentral- und Osteuropa viel einzigartige Musik gibt, die sich gerade noch in der Reife befindet. Die verschiedenen Szenen weisen viele Parallelen auf und kennen einander, wir wollten für mehr Vernetzung sorgen.« Gesagt, getan. Proto Sites legt gleichermaßen auf Abwechslung wie auch auf Konsistenz wert. Das spiegelt sich allein in der Wahl Matúš Hnáts als alleiniger Designer, der den Tapes und den Schallplatten des Labels eine besondere Note gibt, die das musikalische Angebot spiegeln sollen. Das bewegt sich zwischen Synthie-Experimenten und House-nahen Produktionen. »Es geht darum, einen fokussierten und konsistenten Sound zu genießen und gleichzeitig offen und für neue Möglichkeiten und Ideen zu bleiben«, fasst Hoppan die Label-Philosophie zusammen. »Authentizität ist sehr wichtig. Ich denke, es lässt sich sehr schnell erkennen, ob ein Künstler sein eigenes Ding macht oder irgendeinem Mikrotrend folgt. Besonders wenn du dich wie wir außerhalb von Genrekategorien bewegst.« Mit Blick auf den Backkatalog finden sich mit dem Budapester S Olbricht, den gebürtigen Slowaken Imre Kiss und EGA sowie Fox (als Foundling) geistesverwandte Ästhetiken, die außerdem noch die Attitüde eint: Standards sind bei Proto Sites definitiv nicht zu finden.
Proto Sites in Reviews
Music Review | verfasst 30.08.2016
Pjoni
Liminal Zones
Die einen wollen Ruhe, die anderen Lärm. Der slowakische Produzent Pjoni macht auf seiner EP »Liminal Zones« beides und gehört damit keinen von beiden Kategorien an.
Music Review | verfasst 08.02.2016
Sentry
Stranger As A Friend
Harte Schale, weicher Kern? Sentrys Debüt-EP »Stranger As A Friend« ist mit brutalistischer Architektur vergleichbar: Unter den rohen Strukturen ist viel verborgen.
Music Review | verfasst 16.09.2015
S Olbricht
Trancess
S Olbrichts »Trancess« peilt nicht den Dancefloor an, sondern nimmt ihn als Ausgangspunkt für verworrene Exkursionen durchs Reich der Erinnerung.
Proto Sites in News
Music News | verfasst 29.01.2016
Ausklang | New Music Friday
Neue Musik von Jessy Lanza, Earl Sweatshirt et al.
Woche für Woche picken wir Tracks, die uns in den vorausgegangenen sieben Tagen nicht aus dem Kopf gehen wollten, deren Release auf den heutigen Tag fällt oder einem anderen Pseudogrund unterliegen.
Music News | verfasst 03.09.2015
New Record Labels
Holger, Out-ER, Proto Sites und Shelter Press
Jeden Monat stellen wir Euch Plattenlabels vor, die neu bei uns im hhv.de Shop vertreten sind und/oder deren Entdeckung sich unbedingt lohnt. Die Auserwählten in diesem Monat: Holger, Out-ER, Proto Sites und Shelter Press
Neueste Artikel
Music News | verfasst 03.03.2020
Brous One
Neues Album: »Juslikedat«
»Juslikedat« ist das neue Album des in Saarbrücken beheimateten Beatschmieds Brous One und gleichzeitig das fünfte Release unseres Labels Beats Jazz International. Limitiert auf 300 Stück. Kein Schnickschnack.
Music Kolumne | verfasst 30.03.2020
Records Revisited
Miles Davis – Bitches Brew (1970)
Raus aus dem Jazzkeller, rauf auf die Rockbühnen – mit »Bitches Brew« wurde Miles Davis zu »Electric Miles« und braute den psychedelischen Trunk für alle, die nicht wussten, dass sie Jazz geil finden.
Music News | verfasst 24.03.2020
Ben Lukas Boysen
Special Edition: »Mirage«
Mit »Mirage« kündigt Ben Lukas Boysen ein neues Album auf Erased Tapes für den Mai an. Exklusiv bei HHV Records wird es eine auf 100 Stück limitierte Clear Vinyl Edition geben.
Music Review | verfasst 25.03.2020
Space Dimension Controller
Planète Contraire
Mit seiner zweiten Dekmantel-EP nimmt Space Dimension Controller Kurs auf »Planète Contraire« und kommt nur mit einer guten Nummer zurück.
Music News | verfasst 25.03.2020
Jake Sollo
Reissued: »Boogie Legs«
Das zuerst 1980 veröffentlichte Album »Boogie Legs« von Jake Sollo wird Ende Mai bei Tidal Waves wiederveröffentlicht. Exklusiv bei uns wird es eine Yellow Vinyl Edition geben.