Kingston
Sir Coxsone Dodd (Musiker)
Sir »Coxsone« Dodd (1932-2004) war ein jamaikanischer Musikproduzent aus Kingston.
Sir Coxsone Dodd in Reviews
Music Review | verfasst 06.02.2019
Various Artists
Studio One Black Man's Pride Vol.3
Möge es der Allmächtige mit Wohlgefallen hören: Soul Jazz blickt erneute gen Six »CoxsoneG Dodd’s Studio One und legt den dritten Teil seiner »Black Man’s Pride«-Reihe vor.
Music Review | verfasst 04.07.2016
Various Artists
Coxsone's Music 2
»Coxsone’s Music 2« verspricht den »Sound of Young Jamaica«. Das wurde mitunter wörtlich genommen. Wir hören u.a. einen 15jährigen Delroy Wilson und einen 19-jährigen Bob Marley.
Music Review | verfasst 13.06.2016
Various Artists
Studio One Dub Fire Special
Es ist ein anderer, sauberer Dub-Ansatz den Sir Coxsone und Sylvan Morris im Studio One fröhnten, wie man auf »Studio One Dub Fire Special« nachhören kann.
Neueste Artikel
Music Review | verfasst 11.06.2019
Kym Amps
You Don't Know My Name (But I Know You)
Kym Amps lieh der Musik von David Watts und Andrew Birtles ihre Stimme, veröffentlicht werden die Stücke aus den 1980ern erst jetzt.
Music News | verfasst 28.05.2019
Jordan Rakei
Exklusive Edition: »Origin«
Die Melodien hell, die Texte düster: Jordan Rakei veröffentlicht am 14.6.2019 sein neues Album »Origin« auf Ninja Tune. Exklusiv bei HHV in einer limitierten und signierten Clear Vinyl Edition erhältlich.
Verlosung
― mehr
Music News | verfasst 29.05.2019
Alice Clark
Exklusive Edition: »Alice Clark LP«
Nach dem die erste Wiederauflage für den diesjährigen RSD ruckzuck vergriffen war, folgt nun eine weitere Edition auf rotem Vinyl von Alice Clark’s einzigem Album aus dem Jahre 1972.
Music News | verfasst 27.05.2019
Gang Starr
Exklusive Reissue: »Step In The Arena«
Gang Starrs »Step In The Arena« kann als Blaupause für den US-Eastcoast-Sound der 1990er Jahre herhalten. Am 28.6.19 erscheint eine Reissue. Die limitierte Opaque White Edition ist exklusiv bei HHV erhältlich.
Music Interview | verfasst 23.05.2019
DJ soFa
Die Einmaligkeit von Sounds
Mit den von ihm kuratierten »Elsewhere«-Compilations richtete der Belgier DJ soFa in jüngster Zeit den Scheinwerfer auf zu Unrecht übersehene, aktuelle Musik. Daneben ist er passionierter Schallplattensammler. Ein Gespräch.