Brad Mehldau (Musiker)
Brad Mehldau (geb. 1940) ist ein amerikanischer Jazzpianist aus Jacksonville, Florida.
Brad Mehldau in Reviews
Music Review | verfasst 31.01.2017
Brad Mehldau & Chris Thile
Brad Mehldau & Chris Thile
Gelungener Crossover: Die Jazzlegende Brad Mehldau und der talentierte Mandolist Chris Thile ergänzen sich auf ihrem gemeinsamen Debüt ganz famos.
Music Review | verfasst 14.06.2016
Brad Mehldau Trio
Blues And Ballads
Das Brad Mehldau Trio bedient sich für »Blues And Ballads« aus dem Great American Songbook und interpretiert das Material auf elegante Weise.
Music Review | verfasst 11.11.2015
Brad Mehldau
10 Years Solo Live
Brad Mehldau hat sich die Zeitgenommen und »10 Years Solo Live« Revue passieren zu lassen. Herausgekommen ist eine 8 LP starke Vinylbox.
Neueste Artikel
Music Kolumne | verfasst 07.03.2019
Records Revisited
Aphex Twin – Selected Ambient Works II (1994)
Der Mythos beginnt: Aphex Twin schraubt an Synthesizern, lebt in Cornwall und ballert den breitesten elektronischen Sound aus den Boxen. Doch mit »Selected Ambient Works II« brennt er seinen Sound ins kollektive Gedächtnis der Popkultur.
Music Review | verfasst 21.03.2019
Mystic Jungle
Jurakan
Mit »Jurakan« legt Mystic Jungle 25 Minuten neue Musik vor. Die ist weniger verspielt als auf »Nights Of Cheetah«, aber ebenso niveauvoll.
Music News | verfasst 04.02.2019
Little Simz
Neues Album: »Grey Area«
Am 1.3.2019 wird da neue Album der britischen Musikerin Little Simz erscheinen. »Grey Area« soll auf die gewohnte Mischung von Grime mit Jazz Breaks, Soul mit R&B-Einflüssen setzen. Exklusiv bei uns wird’s eine signierte Version geben.
Music Review | verfasst 21.03.2019
Jura Soundsystem
Monster Skies EP
Die verlangte Weirdness wird auf der »Monster Skies EP« von Jura Soundsystem oft bemüht, doch selten erreicht.
Music Kolumne | verfasst 01.03.2019
Records Revisited
De La Soul – 3 Feet High And Rising (1989)
Blümchenrap für alle: De La Soul waren vor 30 Jahren im Hip-Hop der Gegenentwurf zur Männlichkeit des Gangsta-Rap. Ihr Debütalbum ist bis heute ein Klassiker, der in seiner unbefangen-freundlichen Grundhaltung leicht wehmütig macht.