Mülheim an der Ruhr | www.bohrenundderclubofgore.de
Bohren & Der Club Of Gore (Musiker)
Bohren & Der Club Of Gore (zuerst: Bohren) ist eine 1988 gegründete Jazzkombo aus Mülheim an der Ruhr.
Bohren & Der Club Of Gore in Features
Music Interview | verfasst 11.01.2017
Bohren & The Club Of Gore
»Wenn die Töne viel Zeit und Raum haben«
Für viele sind sie Meister. Für viele sind sie langweilig. Für manche beides. Eines aber steht fest: niemand sonst klingt wie Bohren & The Club Of Gore. Im Spätherbst ’16 und im Winter ’17 sind nun drei Alben der Band neu erschienen. Wir haben Mort Gass, Robin Roddenberg und Christoph Clöser in Köln getroffen. Wir innen: warm, Tee, gemütlich. Draußen: kalt, nass, dunkel. Eine Situation also, die besser zum Sound der Band kaum passen könnte.
Bohren & Der Club Of Gore in Reviews
Music Review | verfasst 06.01.2020
Bohren & Der Club Of Gore
Patchouli Blue
Es geschehen Wunder: Mehr als fünf Jahre nach »Dolores« veröffentlichen Bohren & Der Club Of Gore mit »Patchouli Blue« ein neues Album.
Music Review | verfasst 12.01.2017
Bohren & Der Club Of Gore
Geisterfaust
Mit Erlösung ist auch auf dem Rerelease von Bohren & Der Club Of Gores »Geisterfaust«, erstmals 2005 erschienen, nicht zu rechnen. Man kann das Gefühl der Enge aber auch genießen.
Music Review | verfasst 19.12.2016
Bohren & Der Club Of Gore
Black Earth
Das erstmals 2002 erschienene Album »Black Earth« zeigt den musikalischen Ansatz von Bohren & Der Club Of Gore am brutalsten. Dunkelheit wird niemals zu Licht!
Music Review | verfasst 11.11.2016
Bohren & Der Club Of Gore
Sunset Mission
Die Pausen und das Nicht-Gespielte: »Sunset Mission«, das Meisterwerk aus dem Jahre 2000 konzentriert alles, wofür Bohren & der Club of Gore steht.
Music Review | verfasst 23.01.2014
Bohren & Der Club Of Gore
Piano Nights
Die Meister der Langsamkeit sind zurück: Bohren & Der Club Of Gore veröffentlichen mit »Piano Nights« ihr siebtes Album – und damit eine ihrer besten Platten.
Neueste Artikel
Music Porträt | verfasst 02.04.2020
Patricia Kokett
Teil seiner eigenen Bewegung
Patricia Kokett vermischt Rave mit Mystizismus, futuristischen Industrial mit schamanistischem Rauschen. Der Litauer Gediminas Jakubka, der sich auf der Bühne in Patricia verwandelt, balanciert zwischen Grenzen. Ein Orientierungsversuch.
Music Review | verfasst 30.03.2020
Four Tet
Sixteen Oceans
Selbst da, wo er sentimental zu werden droht, berührt Four Tet einen auf »Sixteen Oceans« am Ende doch.
Books Review | verfasst 30.03.2020
Nick Cave
Stranger Than Kindness
Es ist seine Biografie, sein Leben – zusammengehalten von zwei Buchdeckeln und 270 Seiten. Über »Stranger Than Kindness« von Nick Cave.
Music News | verfasst 03.03.2020
Brous One
Neues Album: »Juslikedat«
»Juslikedat« ist das neue Album des in Saarbrücken beheimateten Beatschmieds Brous One und gleichzeitig das fünfte Release unseres Labels Beats Jazz International. Limitiert auf 300 Stück. Kein Schnickschnack.
Music News | verfasst 25.03.2020
Jake Sollo
Reissued: »Boogie Legs«
Das zuerst 1980 veröffentlichte Album »Boogie Legs« von Jake Sollo wird Ende Mai bei Tidal Waves wiederveröffentlicht. Exklusiv bei uns wird es eine Yellow Vinyl Edition geben.