18280146_10210864019254152_1670422556_n
Black Pearl Records (Plattenlabel)
Black Pearl Records ist ein 2011 von Roskow Kretschmann und Tom Sky gegründetes, deutsches Plattenlabel aus Berlin. Trotz kaum mehr als zehn Releases (Stand: April 2017) macht das Label immer wieder durch Neuauflagen und Compilations rarer Platten aus aller Welt von sich Reden. Besonders was bisher Unveröffentlichtes angeht, sind den beiden schon einige bemerkenswerte Coups geglückt – das verlorene DDR-Fusion-Album »Der Grüne Vogel« oder die unveröffentlichte B-Seite zum Aachener Afrobeat-Holy-Grail »Hi Baby Out« zum Beispiel. Dass sie ein gemeinsames Projekt in diese Richtung starten würden, wusste das Duo schon 2007, doch schon davor ähneln sich die musikalischen Werdegänge der beiden erfahrenen Digger, DJs und Produzenten stark. Ausgangspunkt war die HipHop-Szene im frisch wiedervereinigten Berlin. Kretschmann war Teil der Formation Rock Da Most, Sky stand damals schon mit A Real Dope Thing auf der Bühne, für die Kretschmann auch produzierte. Wirklich lernten sich die beiden aber erst Anfang der 2000er in den Jazzanova-Studios kennen. Kretschmann war damals Teil des legendären Nu-Jazz-Kollektivs, produzierte damals wie heute unter diversen Pseudonymen elektronische Musik. »Irgendwann denkt man sich: Wir haben jetzt diese ganzen Platten und auch einige, die niemand auf dem Schirm hat. Der ursprüngliche Grundgedanke damals: Schade, dass die anderen nicht daran teilhaben können«, erzählt Kretschmann über die Ideen zum Label. Sky ergänzt: »Wir hatten über die Jahre schon ein paar Labels für Reissues zugearbeitet, was dann am Ende aber oft wenig bis gar nicht nach unseren Vorstellungen umgesetzt wurde und wo man sich denkt: Wir hätten das anders gemacht.« Anders heißt im Falle von Black Pearl Records vor allem hochwertig und anachronistisch. Das Duo legt großen Wert auf eine Covergestaltung, Verarbeitung und natürlich Klangqualität, die zur Zeit passt, aus der die Musik stammt. »Wir wollen, dass die Platte genauso auch in den Siebzigern in einem Plattenladen stehen könnte«, erzählt Sky. Deswegen freuen sich die beiden auch umso mehr, wenn sie durch das Ausgraben von unveröffentlichtem Material damals »gescheiterte« Platten doch noch realisieren können. Auch in Zukunft wollen Kretschmann und Sky weg vom alleinigen ReIssue—Label. Das zeigt sich bei einem in zwei Monaten erscheinenden Remix-Projekt zur Münchner Cosmic-Disco-Kultband Ströer, für das Sky und Kretschmann verschollene Live-Aufnahmen der Gruppe auftrieben, um diese dann von Musikern wie First Touch, Siggatunez, Mudegg (Sky & Kretschmann selbst) oder dem Producer Enzo Elia remixen zu lassen. Von Elia steht außerdem eine House-12inch an, der dritte Teil der Türkei-Compilation »Bosporus Bridges« erscheint noch dieses Jahr genau wie eine Afro-kubanische 7inch. Die beiden Labelbetreiben arbeiten viel und halten nichts von halben Sachen. »Alleine wegen dem bürokratischen Aufwand hätte es sich nicht gelohnt nur mit 3-4 Sachen an den Start zu kommen. Da steigen wir lieber richtig ein«
Black Pearl Records in Features
Music Porträt | verfasst 04.05.2017
New Record Labels #28
Blue Tapes, Night Tide, Utopia
Jeden Monat stellen wir euch Labels vor, die neu bei uns im Shop vertreten sind oder deren Entdeckung sich lohnt. Diesmal: Black Pearl, Blue Tapes, Night Tide, Utopia. Oder mit anderen Worten: ein Reissue-Label aus Berlin, das eher auf Qualität denn auf Quantität setzt; ein Tapelabel, das von seiner persönlichen Note lebt; ein Label, das zwischen Europa und Australien die Schönheit in der Dance Music ausleuchtet; ein dem Partyeskapismus entsagendes Label aus London.
Black Pearl Records in News
Music News | verfasst 22.10.2018
Saxophon Sextett
Jazz aus der DDR auf 7inch
Das Label Black Pearl veröffentlicht mit »Acht Plus Zehn/Elbnebel« zwei bisher unveröffentlichte Titel des ostdeutschen Saxophon Sextetts aus dem Jahre 1967 in einer speziellen Vinyl-Vintage-Edition auf 7inch.
Music News | verfasst 16.10.2017
Ströer Bros.
Remix-12" von (fast) vergessenem Track
Die Ströer-Brüder kennt man vielleicht als Jazz- oder Disco-Musiker. Dass sie Ende der Achtziger experimentellen Proto-House für die Olympiade in Seoul produzierten, wissen allerdings nur wenige. »Night Falls« erscheint jetzt auf 12".
Neueste Artikel
Music Review | verfasst 13.06.2019
Du Du A
Du Du Archive 1984-1989
Auf Discom sind nun Aufnahmen erschienen, die die Belgrader Band Du Du A zwischen 1984 und 1989 produzierten – aber nie veröffentlichten.
Music Review | verfasst 14.06.2019
Biosphere
The Senja Recordings
Mit »The Senja Recordings« legt Biosphere eine Art klangliches Tagebuch ab, das drei Jahre auf der norwegischen Insel dokumentiert.
Music Interview | verfasst 23.05.2019
DJ soFa
Die Einmaligkeit von Sounds
Mit den von ihm kuratierten »Elsewhere«-Compilations richtete der Belgier DJ soFa in jüngster Zeit den Scheinwerfer auf zu Unrecht übersehene, aktuelle Musik. Daneben ist er passionierter Schallplattensammler. Ein Gespräch.
Music News | verfasst 27.05.2019
Gang Starr
Exklusive Reissue: »Step In The Arena«
Gang Starrs »Step In The Arena« kann als Blaupause für den US-Eastcoast-Sound der 1990er Jahre herhalten. Am 28.6.19 erscheint eine Reissue. Die limitierte Opaque White Edition ist exklusiv bei HHV erhältlich.
Music Review | verfasst 12.06.2019
E.M.U.
Electro Music Union, Sinoesin & Xonox Works 1993-1994
Damiano van Erckert bringt Musik von J.M. Adkins an die Oberfläche, die er 1993-94 als Electro Music Union, Sinoesin und Xonox produzierte.