Los Angeles
Kutmah (Musiker)
Kutmah ist ein Producer elektronischer Musik aus Los Angeles.
Kutmah in Features
Music Interview | verfasst 28.08.2017
Kutmah
Happy End Theory
Kutmah ist eine der Vaterfiguren für die Beatszene von Los Angeles. Von Flying Lotus über Gaslamp Killer bis zu Jonwayne – jeder hat ihm etwas zu verdanken. Auch nach seiner Deportation 2010 konnte Kutmah als DJ, Labelbetreiber oder Producer Akzente setzen. Im letzten Jahr ist es ruhig um ihn geworden – kein Wunder: Schließlich hat er sich in Berlin eingeschlossen und nach über zehn Jahren als Producer sein Debüt-Album »TROBBB!« produziert.
Kutmah in Reviews
Music Review | verfasst 15.08.2017
Kutmah
TROBBB!
Vorschusslorbeeren ohne Ende. Und Kutmah liefert. »TROBBB!« ist ein einstündiger Fiebertraum, der nach allen Seiten ausfranst, abschweift und in die Irre führt.
Neueste Artikel
Music Review | verfasst 08.01.2018
Panthera Krause
All My Circuits Pt.1
Wie eine leicht klebrige, dennoch sexy Nacht an einem Wochenende im Frühsommer: Panthera Krauses »All My Circuits Pt.1« ist erschienen.
Music News | verfasst 15.01.2018
M.Rux
Neues Album: »More Edits & Cuts«
So macht Globalisierung Spaß: Auch auf dem am 2.3.2018 erscheinenden »More Edits & Cuts« wird sich der Rostocker M.Rux bei interessanten Klängen aus der ganzen Welt bedienen. Exklusiv erhältlich bei uns.
Music News | verfasst 16.01.2018
Basa Basa
Reissue: »Homowo«
Straight aus dem Amsterdamer Rotlichtbezirk feiert mit Vintage Voudou ein neues Label seinen Einstand mit der Reissue von Basa Basa Experiences »Homowo«, einer wegweisenden Platte aus Ghana.
Music Liste | verfasst 10.01.2018
Tribal, Voodoo, Folklore
10 aktuelle Platten von weit weg
Deutschland im Januar: Jahresanfangsmüdigkeit, Schneeregen, Heizungsluft. Man möchte woanders sein. Unsere Liste geht direkt einen Schritt weiter, GANZ woanders hin. Hier sind 10 aktuelle Platten wie sie exotischer kaum klingen könnten.
Music Review | verfasst 22.12.2017
Pye Corner Audio
Where Things Are Hollow
Warum ist Pye Corner Audio kein Star? Das kann man auch nach »Where Things Are Hollow« nicht verstehen.