Ambient (Musiksubgenre)
Ambient ist eine in den 70er Jahren populär gewordene, auf sphärische, sanfte, langgezogene Klänge fokussierende und Rhythmus und Perkussion vernachlässigende Variante der elektronischen Musik.
Ambient in Features
Music Liste | verfasst 10.08.2018
Steve Hauschildt
Picks 10 latest Vinyl Records
Er war einst einer von dreien bei den Emeralds, einer der von Kritikern am meisten geliebten Bands der letzten 10 Jahre. Soeben ist sein sechstes Soloalbum »Dissolvi« erschienen. Sein erstes für Ghostly International. Wir haben Steve Hauschildt gebeten, durch unseren Webshop zu stöbern und sich 10 Schallplatten auszusuchen, die ihn derzeit am besten gefallen. Darunter ein paar heimliche Klassiker der elektronischen Musik und Highlights auch aus diesem Jahr.
Music Kolumne | verfasst 08.08.2018
Aigners Inventur
August 2018
Als wäre der Sommer nicht schon heiß genug, kommt auch noch Aigners Inventur zurück. Unser Kolumnist wird direkt aus dem Urlaub abgeholt und im Opiumzelt in Manila abgesetzt. Ihr lest hier, was er VOR dem Fieber schrieb: fast nur Empfehlungen! Die neue Platte eines 81-jährigen zum Beispiel. Eine Killerplatte mit hässlichem Cover. Den Soundtrack für Rohrreiniger. Nur einer hatte zu wenig Vertrauen und ein anderer ist in der Chinstroker-Krise angekommen.
Music Liste | verfasst 06.07.2018
X.Y.R.
Picks 10 latest Vinyl Records
Aufgewachsen in einer Provinzstadt im Nordwesten Russlands, atmet die Musik von X.Y.R. die russische Seele. Sie hat die Schwermut sowjetischer Science-Fiction-Filme, das Bewusstsein, am Ende auf sich allein gestellt zu sein. Seine Auswahl an 10 Schallplatten, gepickt aus unserem Sortiment, zeigt hingegen, dass sein musikalischer Geschmack nicht an den Grenzen seiner Heimat Halt macht. Ganz im Gegenteil.
Music Liste | verfasst 14.02.2018
Jóhann Jóhannsson
10 Essentials
Jóhann Jóhannsson hatte viele Themen, sein prägendstes aber war die Trauer. Seine Alben, sogar die Auftragsarbeiten fürs Theater und mal kleinere, mal größere Filmproduktionen, waren Monumente der Trauerarbeit. Große Verluste ließ er in noch größerer Hoffnung aufgehen. Nun trauert die Musikwelt um ihn. Der isländische Komponist wurde am 9.2.2018 tot in seiner Berliner Wohnung aufgefunden. Ein Nachruf und eine Erinnerung an zehn seiner großen Werke.
Music Kolumne | verfasst 01.12.2017
Jahresrückblick 2017
Top 50 Albums
Komisches Jahr. Grund für Veränderungen gäbe es ja genug. Aber er blieb einfach aus: der Gamechanger. Alles siechte irgendwie einfach weiter vor sich hin, was in den Jahren zuvor verfault war. Weder die atomare Apokalypse noch das vielumjubelte Comeback Jesu gingen down. Und musikalisch? Ähnlich. Als würden alle erstmal abwarten, die Schultern angezogen, ob nun der harte Regen fällt oder sich die Wolken doch noch auflösen.
Music Kolumne | verfasst 01.12.2017
Jahresrückblick 2017
Top 50 Reissues
Der Überfluss hat das Reissue-Game erreicht. Man kann alles haben, wenn man nur ein bisschen wartet. Geschmackssichere Labels haben auch die hintersten Ecken sämtlicher Wantlists entstaubt, egal wie selten, obskur oder beides eine Platte war: Plötzlich konnte man sie kaufen, einfach so. Jagen war fürs Sammeln so oft mal gar nicht mehr nötig. Wir nehmen dankend an. Was für eine Liste, nur Perlen, eine Platte interessanter als die andere.
Music Liste | verfasst 10.07.2017
Halbjahresrückblick 2017
Best Electronic so far
Das Jahr ist noch halb leer, aber schon vollgepackt mit super Releases. Wir haben grob in vier Genres aufgeteilt, je 20 Platten. Eine Menge Holz für ein halbes Jahr, von uns mit liebervoller und doch starker Hand ausgewählt, sortiert und Benutzerfreundlich angerichtet. Hier unsere Lieblinge aus dem Bereich Elektronik. Was so viel heißt wie: kosmische Schwingungen, Footwork, Field Recordings, Minimal, Ambient, Industrial und Lusttropfen in die Fourth World.
Music Liste | verfasst 17.11.2015
Headaches
10 Songs For Getting Around A Busy City
Der Künstlername lässt ganze falsche Rückschlüsse über die Musik von Landon Speers zu. Der macht unter dem Namen Headache Musik. Und zwar nicht Punk oder Noise wie das AKA vermuten lässt, sondern Ambient. Für uns hat er zehn Songs ausgesucht, die ihm dabei helfen, im Stadtverkehr klarzukommen. Dabei unterscheidet er zwischen zwei Zuständen.
Music Liste | verfasst 28.11.2014
Lawrence
10 All Time Ambient Favs
Wir fragen Musiker nach 10 Schallplatten, durch die sie geformt, gebessert und gebildet wurden und bitten sie diese Auswahl zu kommentieren. Diesmal nimmt sich der Produzent und DJ Lawrence alias Peter Kersten der Aufgabe an. Über spiegelnde Plateaus, resonante Inseln geht es mitten durch Arkadien und direkt ins St(u)dio: Peter Kerstens zehn Lieblingsplatten aus dem Ambient-Genre geben sich nicht minder reiselustig wie der Hamburger selbst.
Music Essay | verfasst 03.09.2014
Records Revisited
Aphex Twin's Selected Ambient Works II, 1994
Vor 20 Jahren erschien Aphex Twins »Selected Ambient Works II«. Das Album war nicht nur eine Umkehrung der gerade aktuellen Ambient Music. Es war auch ein weiterer Erfolg der kontinuierlichen Totalverweigerung eines Sturkopfes. Und gerade das machte Richard D. James zu einem der wohl wichtigsten Produzenten elektronischer Musik unserer Zeit und »Selected Ambient Works II« zu einem beklemmenden, zeitlosen Meisterwerk.
Music Kolumne | verfasst 13.08.2014
Records Revisited
Brian Eno's Ambient 1: Music For Airports, 1978
Mit »Ambient 1: Music For Airports« hat Brian Eno einem Genre seinen Namen gegeben. Wenn wir heute von »Ambient« reden, verwenden wir den Begriff aber nicht mehr in seinem ursprünglich gedachten Sinne. Denn für Brian Eno hatte Ambient weniger mit Esoterik und gepflegtem Abschalten zu tun, sondern vielmehr mit Architektur. Eine gute Gelegenheit also eines der meist referenzierten Werke der Popmusikgeschichte aus dem Schallplattenregal zu ziehen.
Music Liste | verfasst 15.10.2013
DJ Olive
10 Favourites
Wir fragen Musiker nach 10 Tracks, durch die sie geformt, gebessert und gebildet wurden und bitten sie diese Auswahl zu kommentieren. Diesmal hat sich der New Yorker Musiker und Klangkünstler DJ Olive bereiterklärt, uns seine Auslese vorzuzeigen. Der Dub-Gigant und Jazzbewunderer DJ Olive hat mit Deadbeat aus Canada im September 2013 eine DJ-Compilation released. Für uns gab er eine Zusammenstellung seiner größten musikalischen Einflüsse.
Music Liste | verfasst 26.02.2013
Bering Strait
10 Favourites
Wir fragen Musiker nach 10 Tracks, durch die sie geformt, gebessert und gebildet wurden und bitten sie diese Auswahl zu kommentieren. Diesmal hat sich der Jack Lever aka Bering Strait dieser Aufgabe angenommen. Der Mancunian hat im letzten Jahr zusammen mit seinem Kollegen Joe Synkro als Kiyoko für einige Aufmerksamkeit gesorgt. Nun liegt seine erste Solo-EP, »Apart«, für das wiedererstarkte Traditionslabel Apollo Records vor.
Music Kolumne | verfasst 15.02.2011
17 Fidelity Guards
Im Gespräch mit Tim Hecker
Seit über einem Jahrzehnt ist Tim Hecker einer der meistgeschätzten elektronischen Musiker Kanadas. Seine Entwürfe einer Ambientmusik sind derart dicht, drängend und physisch erfahrbar, dass nur der Körper der Adressat sein kann. Darin mag auch der Grund liegen, weshalb weltweit kein DJ, der was auf sich hält, daran vorbeikommt, Tim Heckers Musik in das Set einzubauen. Mit seinem neuestem Werk Ravedeath, 1972 bestätigt der 36-jährige einmal mehr sein Können.
Ambient in Reviews
Music Review | verfasst 28.08.2018
Various Artists
La Llama De Prometeo
Die Compilation »La Llama De Prometeo« versammelt zwischen 1989 und 1999 entstandene, spanische elektronische Musik von Suso Saiz, Iury Lech oder Pedro Estevan.
Music Review | verfasst 28.05.2018
Abul Mogard
Works
»Works«** ist eine Sammlung von Stücken des serbischen Komponisten Abul Mogard aus den Jahren 2012 und 2013, die bislang nur auf Kassetten bei VCO Recordings erschienen sind.
Music Review | verfasst 16.05.2018
Bebo Baldan
Vapor Frames 86/91
»Vapor Frames 86/91«, das 1991 veröffentlichte Debüt von Bebo Baldan, ist eine Form von global entspanntem Ambient und zugleich schamlos ausgestellter Künstlichkeit.
Music Review | verfasst 06.02.2018
X.Y.R
El Dorado EP
Nennen wir es Psych-Ambient, auch wenn es weht tut. So wunderbar unhektische Musik, die trotzdem ganz schnell sein Ziel erreicht: das Anderswo, das nicht existiert.
Music Review | verfasst 29.01.2018
K. Leimer
Imposed Order / Imposed Absence
Weltenflucht mitunter als Klischee: Mit »Imposed Order/Imposed Absence« ist die Wiederaufarbeitung des frühen Werks von K. Leimer abgeschlossen.
Music Review | verfasst 18.01.2018
Carlos Maria Trindade / Nuno Canavarro ‎
Mr. Wollogallu
Eigentlich dürfte es so etwas nur im Traum geben, eigentlich ist das Musik, die sich jeder Fixierung entzieht, Musik die einmal erscheint und dann wieder verschwindet.
Music Review | verfasst 16.11.2017
M.E.S.H.
Hesaitix
Aus »Hesaitix« nimmt M.E.S.H. Abstand von den brutalen Klangdekunstruktionen vergangener Veröffentlichungen. Die Arrangements bleiben komplex.
Music Review | verfasst 26.09.2017
Laraaji
Bring On The Sun
Laraaji hat der elektrisch verstärkten Zither schon vor »Bring On The Sun« ihren Platz in der Musikgeschichte gesichert. Es bleibt spirituell.
Music Review | verfasst 27.04.2017
Jan Jelinek
Loop-Finding-Jazz-Records
Jan Jelineks »Loop-Finding-Jazz-Records« versperrte sich mit ihrem subtilen Humor sogar vor der Avantgarde der frühen Zweitausender. Jetzt wurde das Album neu aufgelegt.
Music Review | verfasst 21.03.2017
Various Artists
Mono No Aware
»mono no aware«, die erste Compilation aus dem Hause PAN ist ein Plädoyer für offen gehaltene Ohren und ein Kommentar zur relativen Willkür von Genrezuschreibungen.
Music Review | verfasst 17.03.2017
Midori Takada
Through The Looking Glass
Ein Anwärter für die Bestenliste am Ende des Jahres im Segment »Reissue«: das erstmals seit 1983 wieder erhältliche »Through The Looking Glass« von Midori Takada.
Music Review | verfasst 06.02.2017
Laaraji
Celestial Vibration
Das erstmals 1978 erschienene Debütalbum »Celestial Vibration« des New Yorker Lachtherapeuten und Zitherspielers Laaraji erfährt eine Neuauflage bei Soul Jazz Records.
Music Review | verfasst 25.01.2017
Various Artists
Dreamy Harbor
25 Jahre Tresor, ein Leitspruch: »We were space pioneers«. Die Geburtstagscompilation »Dreamy Harbor« kommt dem mit Beiträgen von alten Größen und neuen Talenten nach.
Music Review | verfasst 19.01.2017
Vito Ricci
A Symphony For Amiga
Der New Yorker Komponist Vito Ricci experimentiert seit den Achtzigern mit verrückten Sounds. Sein erstes Album seit 30 Jahren entstand komplett am Amiga, klingt aber nicht so.
Music Review | verfasst 16.01.2017
Brian Eno
Reflection
»Reflection«, das neue Album von Brian Eno ist auch als App erhältlich. Wir haben für euch die Vinylversion angehört. Es knüpft an seine »Ambient«-Studien an.
Music Review | verfasst 02.12.2016
Various Artists
The Microcosm: Visionary Music Of Continental Europe 1970-1986
Music for Feierabendeskapismus: Die schillernden New Age-Visionen des europäischen Kontinents liefern dank Light In The Attic mit »The The Microcosm« den Weltfluchsoundtrack.
Music Review | verfasst 20.10.2016
Sven Grünberg
Hingus
So kann man Ambient auch gestalten: Eine Entdeckung ist »Hingus«, das erstmals 1981 erschienene Album des estnischen Komponisten Sven Grünberg, allemal.
Music Review | verfasst 19.10.2016
The Orb
COW
Wenn wahre Entspannungspolitik doch genau so wäre: Über »COW/Chill Out World«, das neueste und wirklich gelungene Ambientalbum von The Orb.
Music Review | verfasst 08.07.2016
Konx-Om-Pax
Caramel
Das zweite Album des Schotten Tom Scholefield aka Konx-om-Pax, »Caramel«, lehrt uns, dass Simplizität nicht dumpf und Komplexität nicht anstrengend sein muss.
Music Review | verfasst 27.06.2016
Ekin Fil
Being Near
Die traurigste Musik der Welt? Die türkische Musikerin Ekin Fil prägt auf »Being Near« einen tonnenschweren Dronesound. Das kannte man so bislang nur von Grouper.
Music Review | verfasst 13.06.2016
Huerco S.
For Those Of You Who Have Never (And Also Those Who Have)
Auf seinem zweiten Album »For Those Of You Who Have Never (And Also Those Who Have)« überrascht Huerco S. mit lupenreinem wie großartigem Ambient.
Music Review | verfasst 31.05.2016
Marsen Jules
Shadows In Time
Ohne Brian Eno kein Ambient. Und zu Brian Eno gehört eben auch die »generative Musik«: Marsen Jules hat sich mit »Shadows In Time« in diese Tradition gestellt.
Music Review | verfasst 18.05.2016
Mark Pritchard
Under The Sun
Einseitigkeit kann man Mark Pritchard nicht vorwerfen. Mit »Under The Sun« begibt sich der englische Producer nun in esoterische Gefilde.
Music Review | verfasst 04.03.2016
Multicast Dynamics
Outer Evelopes
Schwebend und leicht: Multicast Dynamics schließt seine »Natur«-Reihe mit der cinematisch anmutenden Klanglandschaft »Outer Evelopes« ab.
Music Review | verfasst 12.01.2016
The Analog Roland Orchestra
Roden Crater Vision EP
Aus dem Roden Crater Project des Künstlers James Turrell entwickelte The Analog Roland Orchestra seine »Roden Crater Vision«. Ganz bis zu Ende verfolgen wollte er sie dann nicht.
Music Review | verfasst 17.12.2015
Yui Onodera
Semi Lattice
Ambient ist nicht gleich Ambient. Auf »Semi Lattice« räumt der japanische Klangkünstler und studierte Architekt Yui Onodera mit Vorurteilen wie diesem auf.
Music Review | verfasst 04.11.2015
Emmanuel Mieville
Ether
Es sind auch auf »Ether« nicht die einladensten Orte, an die uns der französische Musiker und Komponist Emmanuel Mieville entführt.
Music Review | verfasst 29.10.2015
T.Raumschmiere
T.Raumschmiere
T.Raumschmiere präsentiert ein unbetiteltes/selbstbetiteltes Album, das stark im Kontrast zu dem zupackenden Überkreuz von Punk und Techno steht, für das er sonst steht.
Music Review | verfasst 18.09.2015
Various Artists
µ20
Mike Paradinas Label Planet µ (Planet Mu) wird zwanzig und feiert mit einer umfassenden und aufschlussreichen Compilation nebst 100seitigem Booklet.
Music Review | verfasst 26.08.2015
Troum & raison d'être
De Aeris In Sublunaria Influxu
Untergründiges Kratzen, metallisches Schaben, Melodiepartikel: Troum haben sich für »De Aeris In Sublunaria Influxu« mit raison d’être zusammengetan.
Music Review | verfasst 17.08.2015
Starts Of The Lid
The Tired Sounds Of / And Their Refinement Of The Decline
Kranky legt die beiden Kammermusikklassiker »The Tired Sounds Of« und »And Their Refinement Of The Decline« von Stars Of The Lid wieder auf.
Music Review | verfasst 24.06.2015
John Beltran
Espais
Was seine letztjährige Ambient-Compilation »Music For Machines« so stark machte, das fehlt auf seinem neuen Album. John Beltrans »Espais« muss ohne Narrativ auskommen.
Music Review | verfasst 15.06.2015
HELM
Olympic Mess
Stressbewältigung durch Musik: Luke Younger wagt als HELM mit »Olympic Mess« den Versuch, mit dem eigenen Chaos umzugehen. Er ist als gelungen zu bezeichnen.
Music Review | verfasst 29.05.2015
Bérangère Maximin
Dangerous Orbits
Zwischen akademischem Zugang und körperlicher Erfahrung von Klang: Das neue Album der Pariser Komponistin lädt über ungewöhnliche Wege dazu ein, in fremden Welten zu verweilen.
Music Review | verfasst 25.05.2015
Thomas Brinkmann
What You Hear (Is What You Hear)
Zbigniev Karkowski, dem »What You Hear (Is What You Hear)« gewidmet ist, hätte es gefallen: Thomas Brinkmann macht ein Album und macht es doch nicht.
Music Review | verfasst 21.05.2015
Multicast Dynamics
Aquatic System
Auf seinem zweiten Album als Multicast Dynamics taucht der Niederländer Samuel van Dijk tatsächlich auch programmatisch in das »Aquatic System« ein.
Music Review | verfasst 21.05.2015
Multicast Dynamics
Scape
Mit »Scape« feiert der niederländischer Musiker Samuel van Dijk auf Denovali Records einen sehr schönen Einstand als Multicast Dynamics.
Music Review | verfasst 13.05.2015
Bering Strait
Archive 0
Mit »Archive 0« präsentiert Bering Strait seine bisher reduziertesten und finstersten Klangkulissen. Drei sperrige Ambient-Tracks bilden dabei das Herzstück.
Music Review | verfasst 28.04.2015
Lifted
1
Komplett gaga und doch in sich ruhend? Bei Max D und Co La geht das. Ihr gemeinsames Album als Lifted ist mal Meditation und mal epileptischer Anfall.
Music Review | verfasst 01.04.2015
Biosphere/Deathprod
Stator
Biosphere und Deathprod haben sich zum zweiten Mal zusammengetan. Aber warum ein Split-Album? Diesmal wären wahrscheinlich zwei seperate EPs stimmiger gewesen.
Music Review | verfasst 18.02.2015
Ryuichi Sakamoto / Illuha / Taylor Deupree
Perpetual
Mit erfreulich klarem, räumlichen Klang dokumentiert »Perpetual« den gemeinsamen Auftritt von Altmeister Ryuichi Sakamoto, dem Duo Illuha und 12k-Labelchef Taylor Deupreeder.
Music Review | verfasst 22.01.2015
Celer
Sky Limits
»Sky Limits« von Celer zeigt: Es geht in dieser Musik nicht darum, wie sie gemacht ist, sondern um so mehr darum, was sie mit einem macht.
Music Review | verfasst 04.12.2014
Janek Schaefer
Unfolding Luxury Beyond the City of Dreams
Die auf Janek Schäfers »Unfolding Luxury beyond the City of Dreams« versammelten Stücke zeigen Ambient-Musik als feinsinnige Gestaltung diskreter Prozesse.
Music Review | verfasst 04.12.2014
Janek Schaefer
Inner Space Memorial in Wonderland
Nach »Lay-by Lullaby« dehnt Janek Schaefer mit »Inner Space Memorial in Wonderland« seine Verneigung vor dem britischen Schriftsteller J. G. Ballard noch einmal aus.
Music Review | verfasst 27.11.2014
Brian Eno
The Shutov Assembly
Auf Brian Enos »The Shutov Assembly« von 1992 sind hochartifizielle Sounds zu hören, die noch abgehoben-autoreferentieller durch den Raum wabern als auf seinen früheren Alben.
Music Review | verfasst 27.11.2014
Brian Eno
Neroli
Das 58 Minuten lange Stück »Neroli« von Brian Eno, erstmals 1993 veröffentlicht, wird bei All Saints wiederveröffentlicht – wenn auch nicht auf Vinyl.
Music Review | verfasst 27.11.2014
Brian Eno
The Drop
Mäandernde Ziellosigkeit. Auf Brian Enos Album »The Drop« aus dem Jahre 1997 dominieren uninspiriert improvisierte Einsprengsel aller Art. Nicht sein bestes Album.
Music Review | verfasst 27.11.2014
Brian Eno
Nerve Net
Auf seinem 1992 erschienen »Nerve Net« wendete sich Brian Eno den Klängen der Rockmusik zu. Zu viel Gedaddel, zu wenig artifiziell war das, wie man jetzt wieder nachhören kann.
Music Review | verfasst 25.11.2014
Lawrence
A Day In The Life
Mit »A Day In The Life« hat der Hamburger Produzent Lawrence sein erstes »richtiges« Ambientalbum vorgelegt. Es kehrt einige seine Stärken heraus.
Music Review | verfasst 21.11.2014
Jon Hassell / Brian Eno
Fourth World Vol. 1: Possible Musics
»Fourth World Vol. 1: Possible Musics«, das gemeinsame Album von Jon Hassel und Brian Eno, scheint 2014 viel mehr zu Hause zu sein als 1980, im Jahr seiner Erstveröffentlichung.
Music Review | verfasst 20.11.2014
Lawrence English + Werner Dafeldecker
Shadow Of The Monolith
»Shadow Of The Monolith« ist das Ergebnis eines gemeinsamen Aufenthalts der Musiker Lawrence English und Werner Dafeldecker in der argentinischen Antarktis.
Music Review | verfasst 17.11.2014
Loscil
Sea Island
Scott Morgan legt mit »Sea Island« ein weiteres, routiniert produziertes und zugleich ästhetisch ungewöhnliches Dub Ambient-Album als Loscil vor.
Music Review | verfasst 10.11.2014
Vlasidlav Delay
Visa
»Visa«, das zwölfte Album, das der Finne Sasu Ripatti als Vladislav Delay veröffentlicht, ist ein grummelig wütendes Stück Ambient-Protest.
Music Review | verfasst 08.09.2014
Christopher Willits
Opening
Rücksichtslose Esoterik. Christopher Willits ist der Chillwaver unter den Ambient- und Drone-Nerds. »Opening« kränkelt leider an einer gehörigen Portion Instagram-Schwulst.
Music Review | verfasst 25.08.2014
Deaf Center
Recount
Skodvin und Totland beweisen sich erneut als Meister der Melancholie. Ihr Album »Recount« markiert zugleich den Auftakt der sogenannten »Patterns«-Serie des Labels Sonic Pieces.
Music Review | verfasst 15.08.2014
Imre Kiss
Raw Energy EP
Ein Flüstern, ein Knacken und ein Rascheln: der ungarische Producer hat mit der »Raw Energy EP« ein ganz schön raffiniertes Debüt für Lobster Theremin produziert.
Music Review | verfasst 24.07.2014
Machinefabriek
Stillness Soundtrack
Gigantische Eisberge schieben sich in Zeitlupentempo vorbei, die Zeit scheint still zu stehen. Rutger Zuydervelt vertont mit »Stillness Soundtracks« Kurzfilme von Esther Kokmeijer.
Music Review | verfasst 22.07.2014
Sawako
Nu.it
Die Musik auf dem Studioalbum »nu.it« der Tokyoterin Sawako Kato ist so schön und lebendig wie das Lichtspiel, wenn sich Sonnenstrahlen in klarem Wasser brechen.
Music Review | verfasst 14.07.2014
John Chantler
Even Clean Hands Damage The Work
Man muss schon ursprünglich Schlagzeuger sein, um so an den Orgelklang heranzugehen wie John Chantler auf seinem neuen Album »Even Clean Hands Damage The Work«…
Music Review | verfasst 10.07.2014
Lawrence English
Wilderness Of Mirrors
Auf seinem Label Room40 verlegt der Australier Lawrence English spannende Konzeptmusik. »Wilderness Of Mirrors« hält unserem alltäglichen Kommunikationswirrwarr den Spiegel vor.
Music Review | verfasst 03.07.2014
Yagya
Sleepygirls
Das fünfte Album des Isländers Aðalsteinn Guðmundsson alias Yagya, »Sleepygirls«, ist nichts weniger als Tiefenentspannung. Es ist aber eben auch nicht mehr als das…
Music Review | verfasst 27.06.2014
Jacaszek & Kwartludium
Catalogue des Arbres
Für seinen von Oliver Messiaen inspirierten »Catalogue des Arbres« verwendet Jacaszek Field Recordings von raschelnden Blättern und kombiniert sie mit herkömmlichen Instrumenten.
Music Review | verfasst 19.06.2014
The Twentieth Century
The Twentieth Century
Die drei elegisch und ätherisch schwebenden Kompositionen von The Twentieth Century aus Wien sind keineswegs nur der Entspannung dienlich.
Music Review | verfasst 11.06.2014
Various Artists
Greater Lengths: An All Saints Compilation
»Greater Lengths« zeigt mehr als ein Dutzend All Saints-Klassiker und stellt ihnen unterschiedlichste neue Remixes von zeitgenössischen Musikern gegenüber.
Music Review | verfasst 10.06.2014
K. Leimer
A Period of Review (Original Recordings: 1975-1983)
Für Kerry Leimer ist Brian Enos Konzept der Generative Music zum Motor seines eigenen Schaffens geworden. Seine Archiv-Aufnahmen wurden jetzt auf »A Period of Review« versammelt.
Music Review | verfasst 05.06.2014
Angel
Terra Null.
Bei Drone-Musik entscheiden oft Nuancen über Spannung oder Langeweile. Angel haben auf »Terra Null.« die richtigen Schwingungen gefunden.
Music Review | verfasst 26.05.2014
Taiga Remains
Works For Cassette
Das war’s dann wohl: Alex Cobb erklärt mit »Works For Cassette« sein für schönste Gitarrendrones bekanntes Projekt Taiga Remains für beendet.
Music Review | verfasst 23.05.2014
Ben Frost
Aurora
Gespenstisch und groß, erhaben und erschreckend: »Aurora« von Ben Frost ist kein einfaches Album. Dafür steckt hinter Krach und Stille aber pure Schönheit.
Music Review | verfasst 09.05.2014
Jon Porras
Light Divide
Es dröhnt, es wabbert, alles dabei, um mal »Kopfkino« wieder guten Gewissens als Vokabel für »Light Divide« von Jon Porras zu bringen. Es passt einfach.
Music Review | verfasst 28.04.2014
Fennesz
Bécs
»Bécs«, Fennesz’ Rückkehr zum Label Editions Mego nach 13 Jahren, knüpft wieder stärker an den abstrakten Pop seiner früheren Platten an.
Music Review | verfasst 22.04.2014
Experimental Audio Research
All Things Being Equal
Zum 10. Geburtstag beschenkt sich das Plattenlabel Dekorder mit einer »Hybrid Vinyl«-Reihe. Der erste Release seit 2005 von Experimental Audio Research ist Teil davon.
Music Review | verfasst 18.04.2014
Boozoo Bajou
4
Auf »4« setzen Boozoo Bajou auf Tiefe statt Schöndudelei, auf freie Kompositionen statt verlooptes Spuren-Verschieben. Dynamik sucht man hier vergebens.
Music Review | verfasst 17.04.2014
Illuha
Akari
Ob man für die friedlichen Bilder von Blätterrauschen und Windspiel empfänglich ist, hängt auch auf »Akari« davon ab, wie man mit der Süße von iIluha zurechtkommt.
Music Review | verfasst 16.04.2014
Joshua Bonnetta
Strange Lines And Distances
Der kanadische Künstler Joshua Bonnetta zeigt mit »Strange Lines And Distances« einen Ausschnitt seines imposanten musikalischen als auch filmischen Werkes.
Music Review | verfasst 07.04.2014
Christopher Bissonnette
Essays In idleness
»Essays In Idleness«, das neue Album von Christopher Bissonnette, ist einfache, klare und schöne Musik jenseits aller New Age-Zuckrigkeit und Belanglosigkeit.
Music Review | verfasst 07.04.2014
Janek Schaefer
Lay-by Lullabye
Für seine tönende Verneigung vor dem Schriftsteller J. G. Ballard macht der Klangkünstler Janek Schaefer Field Recordings an der Autobahn und fertigte daraus Ambient-Collagen.
Music Review | verfasst 04.04.2014
Lufth
Distanz und Nähe
Der Electronica-Veteran Jörg Schuster meldet sich als Lufth zurück. »Distanz und Nähe« klingt stets warm, angenehm melodisch und unaufgeregt.
Music Review | verfasst 24.03.2014
Hollywood Dream Trip
Would You Like To Know More?
»Would You Like More?« von Hollywood Dream Trip besticht durch eine unwirkliche und traumhafte Atmosphäre, durch verwaschene und doch komplexe Klangstrukturen.
Music Review | verfasst 11.03.2014
East India Youth
Total Strife Forever
Das Debütalbum »Total Strife Forever« von East India Youth ist wohl für so manche überraschend. Eine Sensation ist es aber nicht.
Music Review | verfasst 12.02.2014
Talvihorros
Eaten Alive
Ben Chatwin schält auf seinem fünften Album als Talvihorros, »Eaten Alive«, aus noisigen Drones der E-Gitarre feine und euphorische Melodien analoger Elektronik heraus.
Music Review | verfasst 20.11.2013
Laraaji
Celestial Music 1978 – 2011
Der Zitherspieler Laraaji hat 33 Alben auf dem Buckel und pulsiert mit seiner Musik in anderen Sphären, aber das zumindest komplett unprätentiös.
Music Review | verfasst 25.09.2013
Donato Dozzy
Plays Bee Mask
Der Italiener Donato Dozzy wagt sich an Bee Masks »Vaporware«. Seine Variationen bleiben dabei stets eigenständig, vielschichtig und richtig gut.
Music Review | verfasst 07.08.2013
Bitchin Bajas
Bitchitronics
Sanft entblättern die Bitchin Bajas ihre Klänge, bis ihr Ambient zu atmen beginnt. Doch durch Gitarre oder Flöte in rasanter Folge gespielte Noten können dabei deplatziert wirken.
Music Review | verfasst 22.05.2013
Mike Cooper
White Shadows On The South Seas
Aber der 70-jährige Folk- und Bluesgitarrist traut sich etwas, was den meisten in die Jahre gekommenen Musikern die Panik ins Gesicht treibt: Er dekonstruiert sich selbst.
Music Review | verfasst 12.02.2013
Synkro
Acceptance EP
Synkro knüpft an sein Kiyoko-Projekt an und liefert akustischen Seelenbalsam vom Feinsten, bei dem Post-Rave-Wehmut und Zukunftsoptimismus in einem zartbitteren Vibe verschmelzen
Music Review | verfasst 17.01.2013
Loscil
Sketches from New Brighton
Loscil zeigt sein ganzes Können und zeichnet mit traumwandlerischer Sicherheit Küstenlandschaften mit den ihm zur Verfügung stehenden musikalischen Mitteln.
Music Review | verfasst 07.01.2013
Kane Ikin
Sublunar
Solo Andata’s Kane Ikin entwirft auf seinem Solowerk »Sublunar« den Klang einer durch Katastrophen und Zerfall herbeigeführten Post-Ära. Einsame Glockenspiele taumeln im Wind.
Music Review | verfasst 07.12.2012
Brian Eno
Lux
Es passiert nichts. »Lux« ist in Vinyl gegossene Stille. Und in etwa so spannend, denn Brian Eno macht es seinen Hörern nicht leicht. Aber was erwarten man auch? Musik?
Music Review | verfasst 25.10.2012
Willits + Sakamoto
Ancient Future
Der leicht verwirrende Titel überzeugt und leuchtet ein, bekommt man doch einen Eindruck wie die ferne Zukunft in der Antike geklungen haben könnte.
Music Review | verfasst 30.08.2012
Blue Daisy x Unknown Shapes
Bedtime Stories EP
Diese EP bringt niemanden zum Schlafen: Stattdessen wird hier mit verzerrten Streichern und unendlichen Basswalzen alles bis zur Erdkruste niedergerissen.
Music Review | verfasst 01.08.2012
Konx-om-Pax
Regional Surrealism
Tom Scholefield ist der neue Liebling der Electronica- und IDM-Szenerie. Nun hat er mit Erfolg die Wandlung vom Grafiker zum Musiker vollzogen.
Music Review | verfasst 09.07.2012
Outer Space
Akashic Record (Events: 1986-1990)
»Akashi Record« taucht stärker ins Klangspektrum von Tangerine Dream, Vangelis und Jean-Michel Jarre als in die aufstrebende Welt von House, Acid und Techno.
Music Review | verfasst 12.02.2012
Emmanuel Mieville
Four Wanderings In Tropical Lands
Das ist alles sehr freundlich und erspart uns die Reise nach Südostasien, verweigert uns aber den grundlegenden Reiz an Field Recordings: Entdeckungsdrang.
Music Review | verfasst 12.02.2012
Illuha
Shizuku
Illuhas Musik erklingt im Ohr so belanglos, dass man zum Abschluss der einzelnen Übungen ungehindert dem eigenen Körper nachhorchen kann. Das ist echter Friede auf Erden.
Music Review | verfasst 06.02.2012
Jacaszek
Glimmer
Mit einer emotionalen Mischung aus dem sphärischen Ambient und barocker Kammermusik trägt Jacaszek den Hörer mit in eine »versteckte Realität«.
Music Review | verfasst 30.01.2012
Hive Mind
Elemental Disgrace
Hive Mind dreht Synthesizerknöpfchen und eignet sich hervorragend als Aushängeschild einer Szene, die das Experimentieren an Elektrophonen fetischisiert.
Music Review | verfasst 28.01.2012
Francisco López
Untitled [2009]
Ist Schnarchen Musik? Sind Sinuswellen symphonisch? Unser Rezensent findet Ja! und attestiert dem spanischen Klangkünstler Francisco López noch ganz andere Dinge.
Music Review | verfasst 26.01.2012
Pete Swanson & Rene Hell
Waiting For The Ladies
Einst in Kleinstauflage für eine gemeinsame Tour veröffentlicht, wird dieses Kleinod nun auch einem größeren Publikum zugänglich. Es stellt zwei herausragende Künstler vor.
Music Review | verfasst 14.11.2011
Oneohtrix Point Never
Replica
Mit seinem letzten Album Returnal hat Oneohtrix Point Never die Renaissance des Synthezisers vorangetrieben. Nun legt er den Nachfolger vor.
Music Review | verfasst 10.11.2011
Angel
26000
Schneider TM, Ilpo Väisänen (Pan Sonic) und Hildur Gudnadóttir variieren auf ihrem fünften Album zwischen Untergang und Neuanfang, kreativem und zerstörerischem Chaos.
Music Review | verfasst 08.11.2011
Driphouse
Spectrum 008
Darren Ho ist ein Elektroniker der alten Schule, baut sich seine Synthesizer selbst und musiziert erst dann. Das macht seine Sounds so anders.
Music Review | verfasst 14.10.2011
Lawrence English
The Peregrine
Lawrence English ist einer der herausragenden Musiker der Ambientmusik. Sein zehntes Soloalbum ist eine Auseinandersetzung mit J.A. Bakers Roman The Peregrine.
Music Review | verfasst 10.09.2011
John Beltran
Ambient Works 1995-2011
John Beltran beschwört schon im Titel seiner Anthologie die Vergleiche mit Aphex Twin herauf. Hier muss der Detroiter Musiker den kürzeren ziehen.
Music Review | verfasst 31.07.2011
Brian Eno
Drums Between The Bells
Mit dem Wechsel zu Warp scheint Brian Eno wieder produktiver zu werden. Doch sein neues Werk Drums Between The Bells wirkt wie ein Patch-Work aus Gemütsideen.
Music Review | verfasst 21.07.2011
Biosphere
N-Plants
Die Entstehungsgeschichte ist noch das Spannendste am neuen Album von Biosphere, findet unser Kritiker Jens Pacholsky und fühlt sich ins Jahr 1994 zurückversetzt.
Music Review | verfasst 17.05.2011
Rene Hell
The Terminal Symphony
Der Syntheziser fungiert derzeit als Leitinstrument zeitgenössischer elektronischer Musik. Rene Hell zeigt, wieso diese Renaissance Sinn macht.
Music Review | verfasst 27.03.2011
Emanuele Errante
Time Elapsing Handheld
Der italienische Komponist Emanuele Errante hat einen wunderbaren Versuch über die Zeit vorgelegt, in der die Töne schweben und das Licht brechen.
Music Review | verfasst 17.02.2011
Tim Hecker
Ravedeath, 1972
Tim Hecker hascht nicht um Aufmerksamkeit: Es bleibt keine Erinnerung, nur ein Gefühl von amorpher Weite, die sich irgendwie beruhigend und heimisch anfühlt.
Music Review | verfasst 20.01.2011
Pan American
For Waiting, For Chasing
Die Balance zwischen elektronischen und akustischen Klängen tarieren nur sehr wenige in einer solchen Vollkommenheit wie Mark Nelson alias Pan American.
Music Review | verfasst 29.10.2010
Brian Eno
Small Craft On A Milk Sea
Altmeister und Ambient-Erfinder Brian Eno tobt sich aus. Sei es durch die eigene Dekonstruktion der Songfragmente oder ominös-melodiösen Soundlandschaften.
Ambient in News
Music News | verfasst 28.06.2018
Tim Hecker
Reissues: »Haunt Me, Haunt Me Do It Again« & »Radio Amor«
»Haunt Me, Haunt Me Do It Again« und »Radio Amor«, die ersten beiden Alben des kanadischen Musikers Tim Hecker werden am 6.7.2018 bei Kranky auf Vinyl 2LP wiederveröffentlicht.
Music News | verfasst 06.06.2018
Oliver Coates
Neues Album: »Shelley's on Zenn-La«
Der britische Cellist, Komponist und Produzent Oliver Coates debütiert auf RVNG Intl. mit seinem elektronischen Album »Shelley’s on Zenn-La«, seiner eigenen Vision von interplanetarer Clubmusik.
Music News | verfasst 08.05.2018
Kuniyuki Takahashi
Zweiter Teil: »Early Tape Works 1986-1993«
Mit »Early Tape Works 1986-1993 Vol.2« setzt das Label Music From Memory die Aufarbeitung früher Arbeiten des elektronische Musik produzierenden Japaners Kuniyuki Takahashi fort.
Music News | verfasst 07.05.2018
Jason Kolàr
Erstmals keine Reissue auf Stroom
Bislang war Ziggy Devriendts Stroom dafür bekannt, belgische Obskuritäten der Vergangenheit neuaufzulegen. Nun wurde die erste Veröffentlichung mit zeitgenössischer Musik angekündigt.
Music News | verfasst 25.01.2018
Kuniyuki Takahashi
Frühe Aufnahmen: »Early Tape Works 1986-1993«
Das Amsterdamer Label Music From Memory bringt die Compilation „Early Tape Works“ mit frühen Aufnahmen des japanischen DJs und Produzenten Kuniyuki Takahashi alias Koss aus den Jahren 1986-1993 heraus.
Music News | verfasst 09.01.2018
Laraaji
Reissue: »Vision Songs Vol.1«
»Vision Songs Vol. 1« erschien erstmals 1984 auf gerade mal 100 Kassetten. Das Chicagoer Label Numero Group nennt es sein »Opus Magnum« und lässt dem Album von Laraaji jetzt eine Wiederveröffentlichung zuteil werden.
Music News | verfasst 29.11.2017
Biosphere
Reissue: »Shenzhou«
Geir Jenssen wiederveröffentlicht sein 2002er Album »Shenzou« remastert auf Vinyl 3LP inklusive des bisher unveröffentlichten Album »The Samphire Tower« auf seinem eigenen Label Biophon.
Music News | verfasst 16.03.2017
Gaussian Curve
Zweites Album: »The Distance«
»Clouds«, 2014 von Gigi Masin, Young Marco und Johnny Nash an einem Wochenende aufgenommen, wurde zu einem der meistgeliebten Ambientalben der vergangenen Jahre. Nun erscheint der Nachfolger.
Music News | verfasst 08.05.2014
Submerse
Debüt »Slow Waves« erscheint
Am 25.5. erscheint das erste Album des J-Garage-Pioniers Submerse. Nachdem er seine Kenntnisse japanischer (Sound-)Kultur für einige Zeit in Tokyo vertiefte, schwelgt der Brite auf »Slow Waves« in Erinnerungen an Kinder- und Reisejahre.
Music News | verfasst 18.02.2014
Koen Holtkamp
Neues Album: »Motion«
Der New Yorker Produzent Koen Holtkamp hat für kommenden März das Release seines neuen Albums »Motion« angekündigt. Der Longplayer erscheint bei dem Chicagoer Independent Label Thrill Jockey.
Fashion News | verfasst 28.02.2011
hhv.de mag
Servus, Grüezi, Hallo!
Wir haben Wege gesucht, die mit dem kürzlich eingestellten Magalog gesetzten Maßstäbe zu erhalten und sowohl quantitativ als auch qualitativ auszubauen. Unser Webmagazin hhv.de mag ist eine Verschiebung zugunsten der Substanz. Hier können wir die in den letzten Jahren aufgebaute Kompetenz in der Berichterstattung über popkulturelle Thematiken weiterführen und unseren auch schon in der Vergangenheit offenbarten Instinkt für gute Musik, Mode und Trends noch intensiver präsentieren. 
Music News | verfasst 26.01.2011
Emanuele Errante
Dorian's Mirror
Im zu Emanuele Errante’s Dorian’s Mirror lässt Mélanie Skriabine offenbare Nacktheit hinter dem Sujet aus Spiegel, Gardine und Musik verschwinden. Es entsteht ein schwebender Moment.
Neueste Artikel
Music News | verfasst 12.09.2018
MJ Lallo
Gesammelte Werke: »Take Me With You«
Nach und nach wird das Werk von MJ Lallo erschlossen: Nachdem bei Full Spectrum Records ihr Debüt erschien und bei Séance Centre eine Vinyl 12" aus ihrem Schaffen, wird mit »Take Me With You« nun ein Querschnitt ihrer Arbeit feilgeboten.
Music Review | verfasst 18.09.2018
Richenel
Perfect Stranger
Sieht ein aus wie Prince, klingt auch ein bisschen so. Music From Memory veröffentlicht Material des Musikers Richenel.
Music Review | verfasst 14.09.2018
Aphex Twin
Collapse EP
Folge der Kinderstimme, und du wirst ankommen: Für einen »Collapse« macht Aphex Twin einem auf seiner neuen EP erstaunlich gute Laune.
Music Liste | verfasst 14.09.2018
Thalia Zedek
Picks 10 latest Vinyl Records
Thalia Zedek ist eine Legende. Eine zu Unrecht vergessen Legende. Es ist Zeit sie wiederzuentdecken. Für uns hat sie 10 Schallplatten aus unserem Shop gewählt, für die sich ihrer Meinung nach derzeit das Kämpfen lohnt.
Music News | verfasst 13.09.2018
Akiko Yano
Reissue: »Tadaima«
Japanisches Synthie-Pop-Meisterwerk von 1981. Koproduziert von Ryuichi Sakamoto. Unter Mitarbeit des Yellow Magic Orchestra entstanden. Erstmals außerhalb Japans veröffentlicht.