Ffr
Four Flies Records (Plattenlabel)
Four Flies Records ist ein 2015 von Pierpaolo De Sanctis gegründetes italienisches Plattenlabel aus Rom. Das Label widmet sich der wunderbaren Welt obskurer italienischer Filmsoundtracks aus den späten 1960er und 1970er Jahren. De Sanctis ist bei weitem nicht der einzige in diesem Metier – schließlich haben B-Movie-Scores und Library-Experimente von Künstlern wie Ennio Morricone, Piero Umiliani, Riz Ortilani oder Sandro Brugnolini in den vergangenen Jahren Hochkonjunktur. Was Four Flies allerdings von der Konkurrenz unterscheidet, ist eine riesige Leidenschaft nicht nur für die Musik, sondern auch für das Zelluloid dahinter: »Ich bin ein Filmfan mit Hintergrund in Film Studies, arbeite als Kritiker und Berater für Festivals. Und ich drehe selber Dokumentationen. Also kam ich zu italienischen Soundtracks durch meine Leidenschaft für italienische Filme.« In den Neunzigern begann De Sanctis dann, die obskuren Giallo-, Comedy-, Poliziotteschi- und Horror-Filme seiner Kindheit auf VHS zu sammeln und mit Gleichgesinnten in frühen Online-Foren Filme auszutauschen. Doch bei aller Liebe fürs bewegte Bild ließen ihn die Soundtracks nicht los. »Was zur Hölle war das für Musik? Sie war weder Pop, noch Rock, noch Jazz, sondern hatte von allem etwas. Sie war weird, cool, verträumt. Sie hatte etwas faszinierendes.« Zur selben Zeit begann das italienische Plattenlabel Easy Tempo damit, die vergessenen OSTs auf CD neu aufzulegen. Für De Sanctis eine Erleuchtung. »Endlich konnte ich die Namen von Komponisten (und der Musiker, die fast nie in Credits erwähnt werden) lernen und recherchieren. Dank Easy Tempo begann ich auch, Platten zu kaufen und fing an, nach originalen Pressungen von Soundtracks zu suchen, die damals noch nicht so teuer wie heute waren.« Knapp 30 Releases später hat Four Flies jedes erdenkliche Format zwischen klassischem Album-Reissue und 7inch abgedeckt. Am meisten freut sich De Sanctis allerdings, wenn er verlorene Filmmusik von jahrelang nicht zugänglichen Masterbändern veröffentlichen kann. So erklärt er auch den Namen des Labels: »Der Name kommt vom dritten Film von Dario Argento, Four Flies on Grey Velvet. Der Film war ein großer Erfolg und galt als einer seiner besten. Doch jahrzehntelang konnte man ihn nirgends sehen, da es Probleme mit den Rechten gab. Auch für Filmfans war der Film extrem schwer zu finden, bis irgendwann jemand die Probleme löste und der Film endlich normal erscheinen konnte.« Für De Sanctis eine Parabel für die vergessenen Soundtracks, die Four Flies auch heute noch aus verstaubten Archiven retten kann. »Die Soundtrack-Szene ist gigantisch und grenzenlos und ich weiß, dass es noch viel zu entdecken gibt, auch wenn es nach 40-50 Jahren nicht einfacher wird.«
Four Flies Records in Features
Music Liste | verfasst 06.10.2017
Ausklang | 2017KW40
8 essentielle neue Platten
Hunderte neue Releases überschwemmen jede Woche unseren Webshop. Unfassbar wie viel gute Musik da dabei ist. Viel dieser Musik wird glücklicherweise auf diversen Portalen (inklusive diesem hier) vorgestellt. Wir stellen euch an dieser Stelle Woche für Woche jene Release vor, die man nicht unbedingt auf dem Schirm hatte. Aber hören sollte. Ab vom Schuss, leicht daneben und tierisch geil: der Ausklang. So gut. Echt.
Music Porträt | verfasst 05.10.2017
New Record Labels #33
Four Flies, Idle Hands, Omnidisc, Radio Martiko
Jeden Monat stellen wir euch Labels vor, die neu bei uns im Shop vertreten sind und/oder deren Entdeckung sich lohnt. Die Auserwählten diesmal: Four Flies, Idle Hands, Omnidisc, Radio Martiko. Oder auch: ein auf obskure italienische Filmsoundtracks spezialisiertes, ein die Entwicklung in der elektronischen Musik ihrer Heimat Bristol nachvollziehendes, ein auf dem Grundstein Electro erbautes und ein abseitige Musik entdeckendes und wieder auflegendes Plattenlabel.
Four Flies Records in Reviews
Music Review | verfasst 23.01.2020
Alessandro Alessandroni
Afro Discoteca Reworked & Reloved
Der vor drei Jahren veröffentlichte Überraschungshit »Afro Discoteca« von Alessandro Alessandroni wurde nun mit Remixen von Calibro 35, Jolly Mare, L.U.C.A. und pAd versehen.
Four Flies Records in News
Music News | verfasst 29.05.2018
The Pawnshop
Trio um Alessandro Alessandroni neu entdeckt
Mit der Reissue einer Vinyl 12" und einer Vinyl 7" mit unveröffentlichten Stücken von The Pawnshop, würdigt Four Flies Records die obskure Musik des Trios um Alessandro Alessandroni, Giuliano Sorgini und Giulia De Mutiis.
Neueste Artikel
Music Review | verfasst 03.06.2020
Freddie Gibbs & The Alchemist
Alfredo
c»Alfredo« heißt das letzte Woche veröffentlichte Album von Freddie Gibbs und The Alchemist. Vinyl steht aus, reingehört haben wir aber.
Music Review | verfasst 05.06.2020
Run The Jewels
RTJ4
Diese Woche haben Killer Mike und El-P ihr viertest Run The Jewels-Album »RTJ4« digital veröffentlicht. Vinyl folgt im September.
Music Review | verfasst 05.06.2020
The Soft Pink Truth
Shall We Go On Sinning So That Grace May Increase
Mit »Shall We Go On Sinning So That Grace May Increase« bietet The Soft Pink Truth wohlige Wabersounds für wonnige Weltfluchten. Gut so!
Music News | verfasst 18.05.2020
Jan Jelinek
Exclusive Edition: »Loop-Finding-Jazz-Records«
Jan Jelineks Debütalbum »Loop-Finding-Jazz-Records« wurde schnell ein Klassiker der Minimal Electronica. Im Juni erscheint nun eine streng limitierte Reissue des Albums von 2001 auf weißem Vinyl.
Music Liste | verfasst 02.06.2020
Rafael Anton Irisarri
10 All Time Favs
Ambient? Vielleicht. Aber mit Splittern von Metal, Neo-Klassik und anderem. Rafael Anton Irisarri malt mit dickem Pinselstrich überwältigende Klanggemälde. Für uns hat der US-amerikanische Komponist seine Einflüsse offengelegt.