Amsterdam
Knekelhuis (Plattenlabel)
Knekelhuis ist ein niederländisches Plattenlabel aus Amsterdam.
Knekelhuis in Features
Music Kolumne | verfasst 29.06.2018
Halbjahresrückblick 2018
50 best Vinyl Records so far
Techno ohne Kick und Snare, kunstvolles Gurgeln, Musik, zu der Buckelwale ihre Babys beisetzen: alles drin unter den 50 Schallplatten, die uns die erste Jahreshälfte 2018 bislang besonders versüßt haben. Was soll man sagen: So lässt sich der immer sinnentleertere Alltag dank der immer akribischer, herzblütiger, aufopferungsvoller arbeitenden Plattenfirmen doch kompensieren.
Music Porträt | verfasst 08.05.2018
Knekelhuis
Wandern zwischen Welten
In einem Knekelhuis werden auf Friedhöfen tote Knochen aufbewahrt. Das Amsterdamer Label mit diesem Namen begnügt sich seit 2014 nicht mit dem Bewahren totgesagter Musik durch Reissues verlorener Schätze – es belebt totgesagte Genres einfach neu. New-Wave-Nostalgie und Techno-Ahnenforschung gehören zum Repertoire des Labels. Das HHV-Mag hat mit Betreiber Mark Van De Maat über gescheiterte Parties und seine Punk-Vergangenheit gesprochen.
Knekelhuis in Reviews
Music Review | verfasst 25.06.2019
Jean-Luc
Des Litres D'essence
Die neueste Entdeckung von Knekelhuis ist die aus allen Ecken Europas zusammengewürfelte Band Jean-Luc. Ihre Debüt-EP »Des Litres D’essence« macht Lust auf mehr.
Music Review | verfasst 23.05.2019
Dark Star
Cryonics: 1989-1992
Für die Compilation »Cryonics: 1989-1992« versammelt der seit gut zwei Dekaden inaktive Synthesekünstler Dark Star neun seiner eindrücklichsten Produktionen.
Music Review | verfasst 15.05.2019
Zaliva-D
Forsaken
Reduktion an den richtigen Stellen: Auf Knekelhuis ist kürzlich die Werkschau »Forsaken« des chinesischen Technoproduzenten Zaliva-D erschienen.
Music Review | verfasst 24.01.2019
Victor de Roo
Nachtdichter EP
Musik von Victor de Roo, Poesie von Alex Deforce, Erschließung neuer Klanggebiete für Knekelhuis: die »Nachtdichter EP« hat einiges zu bieten.
Music Review | verfasst 13.09.2018
Various Artists
Testimony
Knekelhuis legt Zeugnis ab: Die Werkschau »Testimony« stellt die Künstler Sabla, Patrica Kokett, Maoupa Mazzocchetti und Job Sifre vor.
Music Review | verfasst 30.04.2018
Meo
Fine Corsa
Gute Entscheidung, das neu aufzulegen: Knekelhuis hat »Fine Corsa«, die erstmals 1985 erschienene Debüt-EP des Italieners Meo wiederveröffentlicht.
Music Review | verfasst 08.11.2017
Eye
Cocktail Mexico
Unwiderstehlich, aber nicht unabdingbar: Eye legt nach ihrem umwerfenden Debüt-Album eine EP vor. Die wirkt wie eine optionale Erweiterung zur Vollversion.
Knekelhuis in News
Music News | verfasst 21.08.2018
Dutch Cassette Rarities
Compilation: »Kale Plankieren Vol.2«
Der zweite Teil der Reihe »Kale Plankieren – Dutch Cassette Rarities« präsentiert einen weiteren Teil der großen stilistischen Bandbreite der niederländischen Kassettenszene der frühen 1980er Jahre.
Neueste Artikel
Music Review | verfasst 26.06.2019
Call Super
All We Have Is Speed / All We Have Is Glue – 12"
Simpel, doch voller Details: Die Vinyl 12" »All We Have Is Speed / All We Have Is Glue« ist das erste musikalische Hallo seit 2017.
Music News | verfasst 28.05.2019
Jordan Rakei
Exklusive Edition: »Origin«
Die Melodien hell, die Texte düster: Jordan Rakei veröffentlicht am 14.6.2019 sein neues Album »Origin« auf Ninja Tune. Exklusiv bei HHV in einer limitierten und signierten Clear Vinyl Edition erhältlich.
Verlosung
― mehr
Music News | verfasst 29.05.2019
Alice Clark
Exklusive Edition: »Alice Clark LP«
Nach dem die erste Wiederauflage für den diesjährigen RSD ruckzuck vergriffen war, folgt nun eine weitere Edition auf rotem Vinyl von Alice Clark’s einzigem Album aus dem Jahre 1972.
Music Porträt | verfasst 13.06.2019
Àbáse
Magische Momente
Inspiriert von Fela Kutis Afrobeat, Blue Note-Jazz und einer lebensverändernden Erfahrung in Brasilien, vereinen Àbáse mit ihrer neuen EP »Invocation« die beste aller Welten. Wir hatten die Gelegenheit mit Szabolcs Bognar zu sprechen.
Music Essay | verfasst 04.06.2019
Cool Japan
Warum japanische Musik ein Revival feiert (Teil 2)
Seit geraumer Zeit stehen Reissues japanischer Alben aus den Achtzigern hoch im Kurs. Warum, erforscht unsere zweiteilige Serie »Cool Japan Forever«. Teil zwei widmet sich dem experimentellen Sound der japanischen »Bubble Economy«.