New York City
Ghostface Killah (Musiker)
Ghostface Killah (Dennis Coles, b.1970) ist ein US-amerikanischer MC und prominentes Mitglied es Wu-Tang Clan aus New York City.
Ghostface Killah in Features
Music Liste | verfasst 10.12.2015
Jahresrückblick 2015
Die 50 Alben des Jahres
Am Anfang dachten wir: Huch, dieses Jahr war jetzt nicht sooo viel dabei. Am Ende musste wir dann doch umsortieren, einsortieren und aussortieren. Neben den sendungsbewussten Alben wie denen von Kendrick Lamar oder Holly Herndon, haben es dieses Jahr viele stille Werke in unsere Charts geschafft. Ein bewusster oder unbewusster Gegenpol zu einem Jahr, in dem jeder und seine Urgroßmotter seine Meinung zu den Reizthemen herausposaunte.
Music Interview | verfasst 30.07.2015
Adrian Younge
Fehlt nur noch Tarantino
Seite an Seite mit Ghostface Killah hat Adrian Younge gerade die Fortsetzung seines konzeptionellen Audio-Epos »Twelve Reasons To Die« herausgebracht. Er selbst stellt ihm mit Linear Labs eine Labelheimat, während die erste LP noch auf RZAs Soul Temple erschien. Wir sprachen mit dem Musiker über das transmediale Projekt und haben dabei u.a. erfahren, wo Younge seine Gemeinsamkeiten mit Quentin Tarantino sieht.
Ghostface Killah in Reviews
Music Review | verfasst 07.10.2019
Ghostface Killah
Ghostface Killahs
Mit »Ghostface Killahs« liefert Ghostface Killah was die Fans wollen. Mehr nicht. Am Ende bleibt nicht ein Track, nicht ein Beat wirklich hängen.
Music Review | verfasst 30.08.2019
Wu-Tang Clan
OST Of Mics And Men
Die Dokumentarserie „Of Mics and Men“ erzählt die Wu-Tang Saga. Den Soundrack zum faktenbasierten Vierteiler übernahm der Clan natürlich selbst.
Music Review | verfasst 10.07.2015
Ghostface Killah & Adrian Younge
Twelve Reasons To Die II
Rapper Ghostface Killah und Producer Adrian Younge tun sich für »Twelve Reasons To Die II« wieder zusammen. Und wieder machen sie alles richtig.
Music Review | verfasst 10.03.2015
BBNG (BadBadNotGood) & Ghostface Killah
Sour Soul
Durchweg beste musikalische Kulisse von BBNG gepaart mit Ghostface’ solider Lyrik und solidem Flow ergibt ein hörneswertes Stück Musik. Namentlich »Sour Soul«.
Music Review | verfasst 12.12.2014
Ghostface Killah
36 Seasons
Nach »Twelve Reasons To Die« hat sich Ghostface Killah in der Comicecke scheinbar richtig eingenistet. »36 Seasons« spinnt den Faden in bestem Konzeptalbumstil gekonnt weiter.
Music Review | verfasst 29.08.2013
Ghostface Killah & Apollo Brown
Twelve Reasons To Die: The Brown Tape
Apollo Brown hat einen anderen Ansatz, doch seine Nachbearbeitung von »Twelve Reasons To Die« besteht neben Adrian Younges Originalmusik auf Augenhöhe.
Music Review | verfasst 21.05.2013
Ghostface Killah & Adrian Younge
Twelve Reasons To Die
Ganz kann »Twelve Reasons To Die« die hohen Erwartungen nicht erfüllen. Es ist dennoch ein sehr guter und in jedem Fall obligatorischer Wu-Release.
Music Review | verfasst 23.12.2011
Ol' Dirty Bastard
Return To The 36th Chambers
Das erste Soloalbum von Wu-Tang Clan’s Ol’ Dirty Bastard aus dem Jahre 1995 ist nun in einer aufwendig designten Deluxe-Edition erhältlich.
Music Review | verfasst 09.02.2011
Ghostface Killah
Apollo Kids
Wer heute noch auf der Suche nach einem Rap-Abum ist, das ohne Elektrogeplänkel und effektverzerrte Stimmen auskommt, wird hieran nicht vorbei kommen.
Ghostface Killah in News
Music News | verfasst 21.01.2019
Czarface & Ghostface
Yellow Vinyl Edition: »Czarface meets Ghostface«
Der Kampf zwischen Gut und Böse geht weiter: Mit »Czarface meets Ghostface«: trifft die Rap-Supergroup um 7L & Esoteric und Wu Tangs Inspectah Deck auf Ghostface Killah aka Tony Starks.
Music News | verfasst 18.07.2014
Eventtipps zum Wochenende | 18.7.-20.7.
Mit Wun Two, dude&phaeb, Ghostface Killah, Raekwon, Adana Twins, Dub FX, Torch, Juan Atkin et al.
Endlich Wochenende! Die Vorfreude und Laune steigen, aber spätestens in den frühen Abendstunden wirft sich die Frage auf, wo soll heute gefeiert werden? Wir haben euch wie jeden Freitag einige herausragende Events zusammengestellt.
Music News | verfasst 30.05.2014
Ausklang | New Music Friday
Neue Musik von Actress, Ghostface Killah, Jim E-Stack u.v.m.
Woche für Woche picken wir Tracks, die uns in den vorausgegangenen 7 Tagen nicht aus dem Kopf gehen wollten, deren Release auf den heutigen Tag fällt oder einem anderen Pseudogrund unterliegen. It’s new music, A.I.!
Music News | verfasst 24.05.2013
Ghostface Killah & Adrian Younge
Gewinne Comic und Kassette
Das Ghostface eine Affinität für Comic-Helden hegt ist wohl kaum ein Geheimnis. Zu seinem neuen Album »12 Reasons to Die« veröffentlicht er jetzt eine eigene, dazu passende Graphic-Novel, in der sein Alter Ego genauer beleuchtet wird.
Music News | verfasst 26.03.2013
Ghostface Killah und Adrian Younge
Neues Album: »Twelve Reasons To Die«
Einen Soundtrack zu einem Film, den es nicht gibt: Adrian Younge präsentiert »Twelve Reasons To Die« mit Ghostface Killah (Wu-Tang Clan) und fragt sich: »Was wäre wenn … ?« Der Film, gäbe es ihn, wäre ein italienischer Horrorfilm.
Music News | verfasst 20.07.2011
DoomStarks
Victory Laps
Das Projekt von Doom und Ghostface Killah nimmt mit dem Remix der Single Victory Laps erstmals Gestalt an. Für die Produktion haben sich wie zu Madvillainy-Zeiten Doom und Madlib ins Studio begeben.
Neueste Artikel
Music Review | verfasst 20.01.2020
Saåda Bonaire
Saåda Bonaire
Captured Tracks legt eine Neuauflage der gesammelten Werke der 1982 gegründeten Bremer Kapelle Saåda Bonaire vor.
Music News | verfasst 08.01.2020
The Armed Gang
Zwei Reissues in exklusiven Editionen
Espacial Discos veröffentlicht dieser Tage zwei vielgesuchte Schallplatten der italienischen Disco-Kombo The Armed Gang. Beide wird es exklusiv bei uns auch in einer auf nur 100 Stück limitierten Gold Vinyl Edition geben.
Music Review | verfasst 17.01.2020
Oval
Scis
Mit dem Album »Scis« macht Oval das, was Markus Popps Arbeit schon immer auszeichnete – und nebenbei gesagt noch einen Heidenspaß.
Music Interview | verfasst 09.01.2020
Jan Schulte
Mein Name sei Bufiman
Jan Schulte ist der Mann mit den vielen Namen. Jetzt veröffentlicht er auf dem niederländischen Label Dekmantel sein Debüt »Albumsi« als Bufiman. Wir trafen ihn im Wolf Müller Flanger Studio und sprachen mit ihm darüber.
Music Porträt | verfasst 17.01.2020
Blackest Ever Black
Suche nach Entfremdung
Unter Connaisseuren abgefuckter Klänge wurde Blackest Ever Black geschätzt wie kein zweites. Ende des Jahres 2019 war plötzlich Schluss. Wir blicken zurück auf ein Label, das musikalisch die 2010er Jahre bestimmte wie nur wenige andere.