Mathew Jonson (Musiker)
Mathew Jonson ist ein kanadischer Techno- und Houseproduzent. Er bildet zusammen mit Danuel Tate, Tyger Dhula und Colin de la Plante das Quartett Cobblestone Jazz.
Mathew Jonson in Reviews
Music Review | verfasst 14.01.2014
The Modern Deep Left Quartet
Ditch Pig EP
Cobblestone Jazz, die Supergroup der House Music, kehrt als The Modern Deep Left Quartet zurück und hinterlässt funktionale Tracks ohne Persönlichkeit.
Music Review | verfasst 03.12.2013
Mathew Jonson
Typerope 12"
Auch zehn Jahre nach der Erstveröffentlichung bleibt Mathew Jonson »Typerope« ein Ausnahmewerk, das den Rezipienten auf Reise schickt – ob im Klub oder zuhause.
Music Review | verfasst 25.06.2010
Mathew Jonson
Agents Of Time
Ein wenig bedächtig, zurückhaltend, man könnte sogar meinen, dass Mathew Jonson sein Solodebüt ein bisschen »balearisch« anklingen lässt.
Neueste Artikel
Music News | verfasst 21.09.2017
Satoshi & Makoto
Sound-Exegese: »Cz-5000 Sounds And Sequences«
Das Amsterdamer Plattenlabel Safe Trip veröffentlicht mit »Cz-5000 Sounds And Sequences« in den 1990er Jahren aufgenommenes Ambient-Material von Satoshi & Makoto. Eingespielt ausschließlich auf dem gleichnamigen Vintage-Synthesizer.
Music Porträt | verfasst 07.09.2017
Mount Kimbie
»Wir gehen nicht im Kreis, wir gehen aufwärts«
Mount Kimbie greifen mit ihrer neuen LP zurück in die Vergangenheit. Und doch verwehrt sich das Schaffen von Dominic Maker und Kai Campos jeglicher pessimistischer Retro-Kritik.
Music Review | verfasst 21.09.2017
Beard In Dust
BAH038
Für »BAH038«, dem neuesten Release des Labels Bahnsteig 23, darf Leonid Lipelis als Beard In Dust sein Können zeigen.
Music Liste | verfasst 22.09.2017
Ausklang | 2017KW38
8 essentielle neue Platten
Hunderte neue Releases, jede Woche. Davon viele sehr gut – und bereits von diversen Portalen vorgestellt. Wir präsentieren: die unvorgestelltesten, besten Releases der Woche. Ab vom Schuss, leicht daneben und tierisch geil: der Ausklang.
Music Review | verfasst 22.09.2017
Orson Wells
Pneumatics
»Pneumatics«, das auf Live at Robert Johnson erscheinende Debütalbum von Orson Wells, ist eine futuristische Techno-Platte par excellence.