Artistpage
Wilson
Lee Fields (Musiker)
Lee Fields ist ein amerikanischer Soulsänger aus Wilson, North Carolina. Aufgewachsen als eines von vier Kindern, hat er seine Kindheit damit verbracht, in der Kirche zu singen und der Musik von Soulkünstlern wie James Brown, The Temptations, Eddie Floyd, Otis Redding und dem klassischen Memphis Sound der 1960er Jahre zu lauschen. Bereits Ende der 1960er Jahre begann er seine eigene Karriere als Sänger und hat u.a. mit Bands wie Kool and the Gang, Sammy Gordon and the Hip-Huggers und Little Royal zusammengearbeitet. Er gilt als der bekannteste Unbekannte im Soul und Funk. Das Label Truth & Soul hat ihn Mitte des letzten Jahrzehnts wiederentdeckt und eigens eine Band für ihn zusammengestellt, The Expressions. Das Album _»My World« erschien im Jahre 2009, der Nachfolger »Faithful Man« im Frühjahr 2012.
Lee Fields in Features
Music Interview | verfasst 02.06.2014
Lee Fields
When Good Was Good
Zwei Jahre nach »Faithful Man« ist Lee Fields mit seinem fünften Album für Truth & Soul zurück. Wir verabreden uns im Hotel in Berlin. Lee springt im Jogginganzug aus dem Taxi und verschwindet auf seinem Zimmer. Eine halbe Stunde später kommt er im silbernen Bühnenanzug aus dem Fahrstuhl, bestellt eine Coca Cola an der Bar und setzt seine Sonnenbrille auf, rückt das silberne Kreuz auf seiner Brust gerade.
Music Bericht | verfasst 06.08.2013
Lee Fields
Live am 4.8. im Lido in Berlin
Kaum ein zweiter verkörpert den Zeitgeist der goldenen Soul-Ära derart perfekt wie Lee Fields. Die Perfektion in seiner Performance bleibt am Sonntag das einzige Indiz für seine fast ein halbes Jahrhundert andauernde Karriere. gemeinsam mit The Expressions stellt er eindrucksvoll unter Beweis, wie Musik Menschen verschiedenster Altersklassen und Kulturkreise verbinden kann. Für Oberflächlichkeiten ist hier kein Platz, hier geht’s um Gefühle.
Music Interview | verfasst 05.04.2012
Lee Fields
Singen mit echtem Gefühl
Lee Fields, der Große unter den Unbekannten des Souls, ist so alt wie der Soul selbst. Seit seiner ersten Veröffentlichung Ende der 1960er Jahre sind 43 Jahre vergangen. Fast ein halbes Jahrhundert, dass ihn von Kollaborationen mit Legenden wie Kool and the Gang und Sammy Gordon über Funk, Lo-Fi Blues bis hin zu House führte. Wir sprachen mit ihm über die Suche nach Worten, den Soul und einen späten Höhepunkt seiner langen Karriere.
Music Porträt | verfasst 16.11.2009
Zur Renaissance von Soul und Funk
Wenn schon Retro, dann bitte nur so
In diesen Tagen wird der musikinteressierte Leser Zeuge einer erfolgreichen Renaissance von Soul und Funk. Ihr künstlerischer Wert hingegen ist zweifelhaft, denn die aktuellen Bands kopieren ihre Vorbildern der 1960er und 1970er Jahre zwar nahezu perfekt. Allerdings vergessen sie, dass die Musik einst auch Ausdruck eines gesellschaftspolitischen Bewusstseins gewesen ist. Doch bei Lee Fields & the Expressions sind die Vorzeichen andere.
Lee Fields in Reviews
Music Review | verfasst 05.04.2019
Lee Fields & The Expressions
It Rains Love
Lee Fields feiert in diesem Jahr 50-jähriges Bühnenjubiläum. Mit »It Rains Love« wurde nun auf Big Crown sein fünftes Album mit The Expressions veröffentlicht.
Music Review | verfasst 07.11.2016
Lee Fields & The Expressions
Special Night
Von einem solchen Sound hätte James Brown in den letzten 30 Jahren seines Lebens geträumt: Lee Fields hält auf »Special Night« das hohe Niveau.
Music Review | verfasst 09.07.2014
Lee Fields & The Expressions
Emma Jean
Auf Lee Fields war bisher immer Verlass, doch »Emma Jean« zündet nicht so wie seine bisherigen Alben. Das Feuer ist noch da, aber eben auch viel Rauchwerk. Leider.
Music Review | verfasst 09.03.2012
Lee Fields
Faithful Man
Vermutlich ist Lee Fields der bekannteste Unbekannte im Soul und Funk. Die große Aufmerksamkeit ist ihm auch mit diesem Album nicht beschieden. Leider.
Music Review | verfasst 18.05.2009
Lee Fields & The Expressions
My World
In eine Reihe mit Al Green und Marvin Gaye passt Lee Fields auf jeden Fall. Wir hören Lee Fields auf einem Album, welches als »tough as nails and sweet as honey« angekündigt wird.
Lee Fields in News
Music News | verfasst 11.03.2014
Lee Fields
Neues Album: »Emma Jean«
Lee Fields hat für Juni das Release seines neuen Albums »Emma Jean«angekündigt. Das Soul-Urgestein ist noch einmal mit den Jungs von The Expressions ins Studio gegangen und hat dem Retro-Sound von Truth & Soul Records seine Stimme gegeben.
Music News | verfasst 23.10.2013
Truth & Soul Records
Raritären von Soul Fire Records neu aufgelegt
Truth and Soul haben in ihrem Archiv einige vergessene Schätze ausgegraben. Eine Compilation von Songs aus der Frühphase des Retrosoul erscheint am Record Store Day als Limited Edition.
Music News | verfasst 25.01.2012
Lee Fields
Neues Album kommt im März
Am 16.3. erscheint mit Faithful Man Lee Fields drittes Album über Truth & Soul und die globale Soul/Funk-Szene wird die Luft anhalten. Mit den Expressions als Backing-Band kann man wiedermal großes Soul-Gefühlskino erwarten.
Music News | verfasst 13.03.2011
Lee Fields & The Expressions
Ganz ohne Gesang
The Expressions nutzen die Chance und kreiren mit satten Streichern und funky Trompeten ein Instrumental Album, dass als perfekten Ergänzung des originalen My World zur Geltung kommt.
Neueste Artikel
Music Interview | verfasst 14.10.2019
Floating Points
»Sowas bringt mich auf die Palme!«
Floating Points mag das Wort »Crush«. Es sei einerserseits zärtlich, andererseits stehe es für langsame Gewalt. Sein neues Album heißt »Crush« und es bewegt sich genau in diesem Spannungsfeld. Wir trafen ihn zum Gespräch.
Music Review | verfasst 04.10.2019
Matthew Halsall
Oneness
Ein Jahrzehnt lang hatte Matthew Halsall die Aufnahmen unter Verschluss gehalten. Jetzt ist »Oneness« veröffentlicht und das ist ein Segen.
Music News | verfasst 09.10.2019
The Düsseldorf Düsterboys
Exklusive Edition: »Nenn mich Musik«
Mit The Düsseldorf Düsterboys haben die Jungs von International Music eine weitere Spielwiese gefunden. Diesmal soll es wie ein wiederentdeckter Schatz der American Folk Music klingen. »Nenn mich Musik« erscheint am 25.10. nbei Staatsakt.
Music Kolumne | verfasst 10.10.2019
Records Revisited
King Crimson – In The Court Of The Crimson King (1969)
Die Platte, die dem Prog-Rock zur Geburt verhalf: Vor 50 Jahren machte King Crimson auf ihrem Debütalbum vor, wie man im 6/8-Takt rockt, mischte Jazz und Klassik in die Arrangements und läutete apokalyptisch das Ende der Sechziger ein.
Music Review | verfasst 07.10.2019
Ghostface Killah
Ghostface Killahs
Mit »Ghostface Killahs« liefert Ghostface Killah was die Fans wollen. Mehr nicht. Am Ende bleibt nicht ein Track wirklich hängen.