Weltmusik (Musikgenre)
Weltmusik bezeichnete den Crossover aus westlicher Populärmusik und traditionellen, nichtwestlichen Musikformen.
Weltmusik in Features
Music Kolumne | verfasst 12.03.2014
Records Revisited
Paul Simon's Graceland, 1986
Mit »Graceland« veröffentlichte Paul Simon 1986 das erfolgreichste Album seiner Karriere und eines der umstrittensten Werke der Musikgeschichte. Dem Hype um die Platte folgte eine politische und moralische Debatte die bis heute den musikalischen Wert von Graceland zu überschatten droht. Es wird vielfach übersehen, dass er mit dem Album nicht nur seine eigene Karriere rettete, sondern auf brilliante Art die gute alte Kunst des Songwriting vor dem Aussterben bewahrte.
Music Essay | verfasst 05.10.2012
Analog Africa, Soundway, Strut Records
Jäger des verlorenen Schatzes
Analog Africa, Soundway und Strut Records werden von Liebhabern afrikanischen Souls und Funks oft in einem Atemzug genannt. Seit knapp zehn Jahren beliefern die kleinen Labels aus Deutschland und Großbritannien die Plattenläden der westlichen Hemisphäre mit kosmischem Afro-Soul aus Togo, perlendem Hiplife aus Ghana oder psychedelischer Voodoo-Funk aus Benin. Wir haben uns mit den Betreibern der drei Häuser unterhalten und zeigen, dass sie so ähnlich gar nicht sind.
Music Porträt | verfasst 08.07.2011
ZZK Records
Ein Texaner im tropischen Gewand
DIE ZEIT ernannte kürzlich den Cumbia zur »Tanzmusik des Sommers«. Aber auch Festivals wie Roskilde, Fusion oder Mutek haben Lunte gerochen vom neuen tropisch-urbanen Offbeat-Hybrid aus Übersee. Uproot Andy, Chancha Via Circuito oder die Frikstylers stehen auf den diesjährigen Line-Ups. Ihre Cumbia Digital mischt weltweit die Clubszene auf. Mit verantwortlich für den Hype ist das kleine Label ZZK Records aus Argentinien. Sein Gründer ist der Texaner Grant Dull.
Music Interview | verfasst 29.06.2011
Spoek Mathambo
Weltmusik war gestern
Rund um den Globus entstehen derzeit neue Rhythmen der Clubmusik: Kwaito, Cumbia Digital oder Coupé Decalé basieren auf lokalen Sounds aus Südafrika, Kolumbien oder der Elfenbeinküste. Der Sammelbegriff: »Global Ghetto Tech«. Kürzlich präsentierte das Festival Radical Riddims seine Protagonisten erstmals auf einer Bühne. Lukasz Tomaszewski sprach mit Headliner Spoek Mathambo. Der südafrikanische MC rappt in verschiedenen Formationen über elektronische Beatkollagen.
Music Kolumne | verfasst 24.05.2011
What In The World - Neue Musik
Das Verborgene sichtbar machen
Die zweite Ausgabe der Kolumne findet in dem kleinen Film Benda Bilili, der vergangene Woche in den deutschen Kinos anlief und im letzen Jahr in Cannes für Aufmerksamkeit sorgte, einfache Wahrheiten über das Verhältnis von Musik und Politik, die zudem ohne eurozentristische Paternalität auskommen. Hier lässt sich verstehen, warum es einem bei dem Verhältnis von Musik und Politik die Sprache verschlagen kann, warum Versuche der Verquickung oft so bemüht wirken.
Music Interview | verfasst 29.03.2011
Orchestre Polyrythmo
Die Rückkehr des Voodoo-Funk
Im westafrikanischen Benin sind sie eine nationale Institution. Orchestre Polyrythmo steht für eine bahnbrechende Fusion aus Afrobeat, Soul, Funk und den heimischen Voodoo-Rhytmen. Kurz: Voodoo-Funk. Nachdem sie für über 20 Jahre von der musikalischen Bildfläche verschwunden waren, melden sich die ergrauten Funk-Löwen mit einem neuen Studioalbum zurück. Lukasz Tomaszewski sprach mit Gitarrist und Sänger Vincent Ahehehinnou.
Music Interview | verfasst 28.03.2011
Soundway Records
Die Trüffelschweine entdecken die kolumbianische Karibikküste
Der Kalifornier Roberto Gyement ist ein Trüffelschwein längst verloren geglaubter Klangjuwelen der Latino-Karibik. In Panama und Kolumbien schnüffelt er seit Jahren nach in der westlichen Hemisphäre kaum bekannten Rhythmen wie Cumbia, Porro oder Descarga. Nach feinster Selektion und Remastering erscheinen sie auf dem britischen Label Soundway Records. Seine neuste Zusammenstellung heißt: CARTAGENA! Cumbia and Descarga sound of Colombia.
Music Kolumne | verfasst 22.03.2011
17 Fidelity Guards
Im Gespräch mit Sven Kacirek
Sven Kacirek ist nicht nur einer der eigenwilligsten Schlagzeuger Deutschlands, in den letzten Jahren machte sich der Hamburger Musiker auch mehr und mehr mit Musik außerhalb unseres Kulturkreises vertraut. Das führte ihn vor zwei Jahren auch nach Kenia, wo er gemeinsam mit einheimischen Musiker an den Kenya Sessions arbeitete, in dem er die Klänge kenianischer Instrumente und traditioneller Stimmen aufnahm und daheim neu arrangierte.
Music Kolumne | verfasst 15.03.2011
What In The World - Neue Musik
Der Soundtrack der arabischen Revolutionen
Unter dem Titel »What In The World – Neue Musik« findet sich an dieser Stelle von nun an monatlich eine Betrachtung, ein Gedanke, eine Frage, die jenseits von kultur- und genrespezifischen Grenzen ein Phänomen beim Schopfe packt und es benennt. Eine Kolumne, die sich im besten Sinne als Randnotiz verstanden wissen will. So fragt die erste Ausgabe nach dem Soundtrack der arabischen Revolutionen und staunt dabei über die fast vergessene politische Kraft des Hip Hop.
Music Interview | verfasst 25.12.2010
Ebo Taylor
Es war eine tolle Zeit
Die Gelegenheiten mit Ebo Taylor zu plaudern sind rar gesät. Da lohnt es dem »König des Highlife« auch mal zu Wort kommen zu lassen. Von seiner Schulzeit in Ghana, über seine Freundschaft mit Fela Kuti, dem Musizieren mit der Afrobeat Academy aus Berlin, bis hin zu Usher und Ludacris spannt das Gespräch mit der 74-jährigen Afro-beat-Koryphäe spannt einen weiten Bogen. Ein Leben für die Musik.
Music Porträt | verfasst 01.12.2010
Man Recordings
Mit Energie und Leidenschaft
»Bringing Noise since 2005« lautet das Credo des in Berlin angesiedelten Plattenlabels Man Recordings, das im September sein fünfjähriges Bestehen feierte. Ein Geburtstag am Ende dieses Jahres, der von Hybridisierung, Musikglobalisierung, Beschleunigung und neuen Regeln am Musikmarkt aus einem europäischen Blickwinkel erzählt. Wir trafen uns mit Labelgründer Daniel Haaksman zum Gespräch über fünf bewegte Jahre.
Music Porträt | verfasst 10.11.2010
Ebo Taylor
König des Highlife
Eine Erdgeschosswohnung in einem Hinterhof des Berliner Stadtteils Friedrichshain. Ebo Taylor trinkt Tee und hat gut lachen. Kein Wunder: Mit Love & Death erscheint dieser Tage ein neues Album der Highlife- und Afrobeat-Koriphäe.
Weltmusik in Reviews
Music Review | verfasst 16.11.2017
Various Artists
Pantsula!
DJ Okapi und Antal haben für Rush Hour die Compilation »Pantsula! – The Rise of Electronic Dance Music in South Africa« zusammengestellt.
Music Review | verfasst 13.10.2017
Various Artists
Digital Zandoli 2
Julien Achard und Nicolas Skliris haben für »Digital Zandoli 2« auf Heavenly Sweetness weitere musikalische Schätze von den Westindischen Inseln gehoben.
Music Review | verfasst 15.09.2017
Trio Da Kali And Kronos Quartet
Ladilikan
Auf »Ladilikan« trifft das Trio Da Kali aus Mali trifft auf das in San Francisco beheimatete, legendäre Streichereinsemble Kronos Quartet.
Music Review | verfasst 04.09.2017
Various Artists
Sweet As Broken Dates: Lost Somali Tapes
»Sweet As Broken Dates: Lost Somali Tapes« versammelt 15 vor der Zerstörung gerettete Stücke aus Somalia, die bisher nicht außerhalb des Landes zu hören gewesen waren.
Music Review | verfasst 24.07.2017
Robson Jorge & Lincoln Olivetti
Robson Jorge & Lincoln Olivetti
Mr Bongo Records heben das nächste Juwel: zum selbstbetitelten Album der Brasilianer Robson Jorge & Lincoln Olivetti aus dem Jahre 1982.
Music Review | verfasst 20.06.2017
Various Artists
Oté Maloya
Die Compilation »Oté Maloya« beleuchtet ein aus dem Séga hervorgegangenes Genre afrikanischer Musik auf der kleinen Insel La Réunion im Indischen Ozean.
Music Review | verfasst 01.06.2017
Kondi Band
Salone
Kondi Band, das sind der aus Sierra Leone stammende Daumenklavierspieler Sorie Kondi und der amerikanische Producer DJ Chief Boima. »Salone« heißt ihr bei Strut erschienenes Album.
Music Review | verfasst 08.05.2017
Alice Coltrane
World Spirituality Classics 1
Luaka Bop macaht unveröffentlichte Musik von Alice Coltrane Turiyasangitananda, aufgenommen in einem indischen Ashram-Tempel, zugänglich.
Music Review | verfasst 05.05.2017
Umoja
707
In den 1980er Jahren füllten Umoja in ihrer Heimat Südafrika ganze Fußballstadien. Awesome Tapes From Africa veröffentlicht nun ihr Album »707« erneut.
Music Review | verfasst 31.03.2017
King Ayisoba
1000 Can Die
Auf »1000 Can DieG lässt King Ayisoba seine Kologo auch mal neben Synthesizerbässen und Beats stehen. Das Kräfteverhältnis ist noch nicht ganz tariert.
Music Review | verfasst 28.03.2017
Various Artists
Original Sound Of Mali
Dass Musik aus Mali kommt, ist dieser Tage leider keine Selbstverständlichkeit mehr. Umso wichtiger, dass das Label Mr Bongo an die reiche Tradition des Landes erinnert.
Music Review | verfasst 20.03.2017
Various Artists
Vodou Drums In Haiti Volume 2
20 Jahre nach der ersten Serie von dokumentarischen Originalaufnahmen sind Soul Jazz für »Vodou Drums In Haiti Volume 2« erneut in das karibische Land gereist.
Music Review | verfasst 16.03.2017
Tamikrest
Kidal
Seit 2006 praktizieren die malischen Musiker von Tamikrest einen zwischen Tuareg-Tradition und westlichen Einflüsse perfekt tarierten Rock. So auch auf »Kidal«.
Music Review | verfasst 14.03.2017
Minas
Num Dia Azul
Seine Wirkung verfehlt das erstmals 1983 erschienene »Num Dia Azul« von Orlando Haddad und Patricia King als Minas auch 34 Jahre später nicht.
Music Review | verfasst 13.03.2017
Daymé Arocena
Cubafonia
Von Gilles Peterson entdeckt, veröffentlicht die Kubanerin Daymé Arocena mit »Cubafonia« nunr ihr zweites Album bei Brownswood Recordings.
Music Review | verfasst 01.03.2017
Various Artists
Synthesize the Soul
»Synthesize The Soul: Astro-Atlantic hypnotica from the Cape Verde Islands 1973 – 1988« erzählt von der Lust an der Fusion traditioneller Stile mit westlichen Sounds.
Music Review | verfasst 13.02.2017
Tinariwen
ELWAN
In Wüsten nichts Neues: Vom traditionellen Ganga-Songs bis zu tanzbarem Wüsten-Funk: wer Tinariwen mag, wird deren neues Album »ELWAN« lieben.
Music Review | verfasst 03.02.2017
Various Artists
Saz Beat Vol.3
Zwischen Konformität und Dissidenz, zwischen Weltoffenheit und nationalistischer Backlashes blühte Istanbul auf, wie die tolle Compilation »Saz Beat Vol.3« zeigt.
Music Review | verfasst 23.01.2017
Awa Poulo
Poulo Warali
Mit »Poulo Warali« von Awa Poulo macht uns Awesome Tapes From Africa mit der Musik der Fula bekannt. Einem Volk, das in weiten Teilen Westafrikas ansässig ist.
Music Review | verfasst 22.12.2016
Los Dementes con Ray Perez
Y Su Mae Mae (Vuelven Los Dementes Con Ray Perez)
1969 mischten Los Dementes und der Sänger Ray Perez in ihrer venezolanischen Heimat Latin mit Soul und Boogaloo. Das kann man auf »Y Su Mae Mae« wieder nachhören.
Music Review | verfasst 20.12.2016
Shadow
Sweet Sweet Dreams
Auch über 30 Jahre später klingt »Sweet Sweet Dreams« von The Mighty Shadow, eines der Kronjuwelen tribagischer Popmusik sexy, modern, zumindest zeitlos.
Music Review | verfasst 19.12.2016
Azymuth
Fenix
Alles kommt wieder, alles ist ein Kreis. Azymuth veröffentlichen mit »Fenix« das erste Album nach dem Tod ihres Keyboarders José Roberto Bertrami.
Music Review | verfasst 25.11.2016
Various Artists
Togo Soul 70
Das Land Togo – zwischen Ghana und Nigeria gelegen – ist oft unterrepräsentiert im kulturellen Diskurs. Die Compilation »Togo Soul 70« ändert das für einen Moment.
Music Review | verfasst 26.10.2016
Various Artists
They Will Have Kill Us First O.S.T.
»They Will Have To Kill Us First: Malian Music in Exile« hat es leider nicht bis in die deutschen Kinos geschafft. Der Soundtrack ist jedoch hierzulande erhältlich.
Music Review | verfasst 26.09.2016
Mark Ernestus' Ndagga Rhythm Force
Yermande
Das deutsch-senegalische Projekt Mark Ernestus’ Ndagga Rhythm Force hat mit »Yermande« sechs minimale, kraftvolle, rhythmische Tracks geschaffen.
Music Review | verfasst 19.09.2016
Noura Mint Seymali
Arbina
Auf »Árbina«, dem zweiten Album von Noura Mint Seymali, gehen Rockmusik und die mauretanische Azawan-Musik eine intensive Verbindung ein.
Music Review | verfasst 15.09.2016
Various Artists
Nigeria Soul Fever!
Die Compilation »Nigeria Soul Fever!« nimmt die 1970er Jahre des westafrikanisches Landes musikalisch unter die Lupe. Manches mutet leicht bizarr an.
Music Review | verfasst 20.07.2016
Sarathy Korwar
Day To Day
Ein essentieller Hörgenuss, auf für Weltmusik-Skeptiker: Sarathy Korwar bringt uns mit ein wenig Hilfe von Gilles Peterson und Four Tet auf »Day To Day« die Musik der Sidi näher.
Music Review | verfasst 20.06.2016
Various Artists
Venezuela 70
Mit »Venezuela 70« hat man im Hause Soul Jazz Records diesmal regelrecht Pionierarbeit geleistet. Die Compilation ist voll von tollen Entdeckungen.
Music Review | verfasst 09.05.2016
Ogoya Nengo & the Dodo Women's Group
On Mande
Sven Kacirek und Stefan Schneider haben ein Album mit der kenianischen Sängerin Ogoya Nengo aufgenommen. »On Mande« liefert Einblicke in den Alltag der Luo.
Music Review | verfasst 04.05.2016
Imarhan
Imarhan
City Slang hat die algerische Band Imarhan unter Vertrag genommen. Die Tuareg feiern auf ihren selbstbetitelten Debüt einen Bluesrock fernab von Afrobeat-Klischees.
Music Review | verfasst 21.04.2016
Various Artists
Wake Up You! The Rise And Fall Of Nigerian Rock, 1972-1977
Die Compilation »Wake Up You! The Rise And Fall Of Nigerian Rock, 1972-1977« bestätigt vielleicht ein Bild, das wir von Nigeria haben. Sie bietet aber viel mehr.
Music Review | verfasst 19.04.2016
Various Artists
This Is Kologo Power!
In Ghana ist die »Kologo« genannte Musik allgegenwärtig. Arnold de Boer von The Ex bringt mit seiner Compilation »This Is Kologo Power!« nun diese Musik auch in unsere Wohnzimmer.
Music Review | verfasst 04.04.2016
Konono No.1 meets Batida
Konono No.1 meets Batida
Konono No.1 sind eine der bekanntesten afrikanischen Bands der letzten Jahre. Für ihr neues Album haben sie sich mit dem aus Angola stammenden Portugiesen Batida zusammengetan.
Music Review | verfasst 01.04.2016
Bombino
Azel
Der Touareg-Musiker Bombino lässt wieder seine Gitarre sprechen und erweitert unter der Aufsicht von Dirty Projector’s Dave Longstreth sein Sound-Repertoire.
Music Review | verfasst 10.03.2016
Rokia Traoré
Né So
Weniger rockig als auf dem Vorgänger klingt die malische Sängerin Rokia Traoré auf ihrem neuen Album »Ne So«. Ihre Version von Billie Holliday’s »Strange Fruit« sollte man hören.
Music Review | verfasst 03.03.2016
Aziza Brahim
Abbar el Hamada
Die Stimme der Sahara: Die Musik auf »Abbar el Hamada« von Abbar el Hamada erzählt von Migrationen ebenso wie von den Wurzeln einer Entwurzelten.
Music Review | verfasst 24.02.2016
Various Artists
Soul Sok Séga
Sturt Records wirft seinen geschmackssicheren Blick diesmal nach Mauritius und bringt mit »Soul Sok Séga« 20 Tracks aus den Jahren 1973 bis 1979 zum Vorschein.
Music Review | verfasst 12.01.2016
Various Artists
Saz Beat 2
Ein Schwerpunkt des Plattenlabels Global Pop First Wave ist die türkische Musik der 1960er und 1970er Jahre. »Saz Beat 2« widmet sich der traditionellen Langhalslaute.
Music Review | verfasst 01.12.2015
Tinariwen
Live In Paris 2014
»Live In Paris 2014« ist Zeugnis des ersten Liveauftritts von Tinariwen in Paris seit mehr als 30 Jahren. Es ist auch ein unerwarteter Beitrag zur Völkerverständigung.
Music Review | verfasst 05.11.2015
Ballaké Sissoko & Vincent Segal
Musique De Nuit
Ballaké Sissoko und Vincent Ségal haben den Großteil ihres zweiten gemeinsamen Albums »Musique De Nuit« auf dem Dach von Sissokos Haus aufgenommen.
Music Review | verfasst 04.11.2015
Various Artists
Kouté Jazz
Das Pariser Label Heavenly Sweetness hat auf »Kouté Jazz« in den 1970er und 1980er Jahren entstandene Musik der französischen Antillen zusammengestellt.
Music Review | verfasst 04.09.2015
Amara Touré
Amara Touré 1973 - 1980
Analog Africa veröffentlicht mit »Amara Touré 1973 – 1980« neu gemasterte Stücke des äthiopischen Musikers. Sie zeigen Einflüsse als auch den Abwechslungsreichtum seiner Musik.
Music Review | verfasst 03.09.2015
Alif
Aynama-Rtama
Die Kombination von elektronischen und traditionellen arabischen Klängen ging oft nicht auf. »Aynama-Rtama« von Alif zeigt wie es gelingen kann.
Music Review | verfasst 24.07.2015
Omar Souleyman
Bahdeni Nami
Mit Four Tet, Modeselektor und Gilles Peterson an den Reglern veröffentlicht der syrische Hochzeitssänger Omar Souleyman sein zweites Album »Bahdeni Nami«.
Music Review | verfasst 18.03.2015
Ayuune Sule
What A Man Can Do A Woman Can Do More Better
Ayuune Sule fordert mit »What A Man Can Do A Woman Can Do More Better« die Gleichberechtigung der Geschlechter. In seiner Heimat Ghana ist der Song ein Hit.
Music Review | verfasst 06.03.2015
Fantasma
Free Love
Die Musiker des südafrikanischen Projektes Fantasma kommen aus unterschiedlichen musikalischen Zusammenhängen. Dieses breite stilistische Spektrum kommt auf »Free Love« zum Tragen.
Music Review | verfasst 29.01.2015
Africa Express presents
Terry Riley's In C Mali
Der britische Musiker Damon Albarn hat mit seinem Projekt Africa Express eine vom Ansatz her durchaus nahe liegende Neufassung von Terry Rileys »In C« in Mali aufgenommen.
Music Review | verfasst 16.01.2015
Taraf De Haidouks
Of Lovers, Gamblers And Parachute Skirts
Taraf De Haidouks’ sechstes Album »Of Lovers, Gamblers And Parachute Skirts« enthält rumänische Balladen, Roma-Liebeslieder, Tänze und Instrumentals.
Music Review | verfasst 02.12.2014
Verckys et L'Orchestre Vévé
Congolese Funk, Afrobeat and Psychedelic Rumba 1969-1978
Dem modernisierten »Kongo Sound« von Verckys et L’Orchestre Vévé kann man ziemlich deutlich anhören wie die Stimmung im Land noch während der siebziger Jahre war.
Music Review | verfasst 14.11.2014
Fantasma
Eye Of The Sun
Auf »Eye Of The Sun« mischt Fantasma skrupellos Hip Hop, Rock, Afrobeat, R&B und elektronische Tanzmusik mit einer großen Portion Makanda, der Zulu-Musik Südafrikas.
Music Review | verfasst 11.11.2014
Various Artists
Ten Cities
»Ten Cities« ist ein musikalisches Großprojekt, bei dem sich fünfzig Musiker aus je fünf europäischen und afrikanischen Städten trafen, um elektronische Tanzmusik zu produzieren.
Music Review | verfasst 04.11.2014
Kassé Mady Diabaté
Kiriké
Kassé Mady Diabaté gehört zu einer der angesehensten Griot-Familien Malis. Mit dem minimalen und puristischen »Kiriké« ist ihm eine unmittelbare, reduzierte Musik gelungen.
Music Review | verfasst 31.10.2014
Ensamble Polifonico Vallenato/Sexteto La Constelación de Colombia
Fiesta, Que Viva La
»Fiesta, Que Viva La« zeigt die faszinierende musikalische Vorgeschichte der Band Meridian Brothers, dessen musikalischer Kopf Eblis Álvarez ist.
Music Review | verfasst 16.10.2014
Various Artists
Peru Bravo - Funk, Soul, & Psych in Peru's Radical Decade
Bis in die Mitte der 70er Jahre entstanden in Peru eine Menge interessante Bands und Aufnahmen, wie diese Zusammenstellung des peruanischen Label Tiger’s Milk zeigt.
Music Review | verfasst 29.09.2014
Various Artists
Gwo Ka: Music of Guadaloupe, West Indies, by Tradisyon Ka
Gwo Ka, die Musik der Insel Guadaloupe, ist auf afrikanische Einflüsse zurückzuführen. Soul Jazz Records präsentieren jetzt eine Zusammenstellung aktueller Aufnahmen.
Music Review | verfasst 01.09.2014
Khun Narin's Electric Phin Band
Khun Narin's Electric Phin Band
»Khun Narin’s Electric Phin Band« jagt den mit einem Gitarren-Pickup abgenommenen und verstärkten Klang der traditionellen »Phin« durch einige Effekt-Treter.
Music Review | verfasst 23.07.2014
Jorge Ben
Samba Esquema Novo
Jorge Bens »Samba Esquema Novo« kündete bereits 1963 von einer musikalischen Zeitenwende und verortete Brasilien erstmals auf der Weltkarte des Pop. Pünktlich zur WM re-released.
Music Review | verfasst 16.07.2014
King Ayisoba
Wicked Leaders
»Wicked Leaders« präsentiert King Ayisoba aus Ghana jetzt mit einer Band, die seinen Gesang – zusätzlich zum Lautenspiel – um Blasinstrumente, Xylofon und Percussion ergänzt.
Music Review | verfasst 20.06.2014
Mestre Cupijo E Seu Ritmo
Síria
In Brasilien hat Sami Ben Redjeb den neuesten Schatz für sein Label Analog Africa gehoben. »Siriá« von Mestre Cupijo E Seu Ritmo ist euphorisierend.
Music Review | verfasst 19.06.2014
Djivan Gasparyan
I Will Not Be Sad In This World + Moon Shines At Night
Musik, wie aus der Zeit gefallen. Die Platten »I Will Not Be Sad In This World« und »Moon Shines At Night« von Djivan Gasparyan erscheinen nun bei All Saints Records auf Doppel CD.
Music Review | verfasst 02.06.2014
Various Artists
The Sound Of Siam 2
Die Thailand-Experten Chris Menist und Maft Sai haben für Soundway Records »The Sound Of Siam 2« zusammengestellt. Viele Stücke erscheinen dabei zum ersten Mal außerhalb Thailands.
Music Review | verfasst 02.06.2014
Toumani Diabaté & Sidiki Diabaté
Toumani & Sidiki
Toumani Diabaté und Sidiki Diabaté sind nicht nur Vater und Sohn, sie sind auch beide Meister auf der Kora. »Toumani & Sidiki« ist eine Huldigung an dieses 21-saitige Instrument.
Music Review | verfasst 30.05.2014
Various Artists
Calypso: Musical Poetry In The Caribbean 1955-69
Mit ihrer Compilation »Calypso: Musical Poetry In The Caribbean 1955-69« will Soul Jazz Records gängige Klischees über den Calypso revidieren.
Music Review | verfasst 13.05.2014
Thievery Corporation
Saudade
Den Diebstahl haben sich Thievery Corporation einst auf den Namen geschrieben und damit in den 1990er Jahren für Furore gesorgt. Gesampled wird auf »Saudade« gar nicht mehr.
Music Review | verfasst 24.04.2014
Various Artists
Gipsy Rhumba
»Gipsy Rhumba« liefert einen guten Eindruck von der Vielfalt einer Musik, die trotz offener Online-Archive bisher eine eher begrenzte Aufmerksamkeit erhalten hat.
Music Review | verfasst 12.03.2014
Various Artists
Haiti Direct: Big Band, Mini Jazz & Twoubadou Sounds 1960-1978
Hugo Mendez vom Sofrito Soundsystem hat für diese Compilation in akribischer Kleinarbeit einige Perlen der jüngeren haitischen Musikgeschichte zusammengeklaubt.
Music Review | verfasst 29.01.2014
Teca & Ricardo
Cadê o Povo
Brasiliens traditionelles Liedgut ist so zeitgemäß wie eh und je. Diese lange Zeit unentdeckt gebliebene Bossa Jazz-Scheibe von Teca & Ricardo liefert den Beweis.
Music Review | verfasst 15.01.2014
Various Artists
Angola Soundtrack 2
Die Labels Rebita, N’Gola und CDA nahmen Mitte der 1970er Jahre etwa 800 Platten auf, von denen 21 der herausragendsten Songs hier versammelt sind.
Music Review | verfasst 22.11.2013
Black Manual
Mordendo
Während Jan St. Werner Krach, Störgeräusche, Stromschwingungen ins Studio fließen lässt, reiten die anderen wie die Teufel auf ihren Percussions durch Klangfetzen und Sinuswalzen.
Music Review | verfasst 19.11.2013
Quantic & Nidia Góngora
Muévelo Negro / Ñanguita
Will “Quantic” Holland geht auf musikalische Expedition und bringt den Pazifiksound in die Clubs. Zusammen mit Sängerin Nidia Góngora veröffentlicht er »Muévelo Negro / Ñanguita«.
Music Review | verfasst 18.11.2013
Simba & Milton Gulli
The Heroes
»The Heroes« ist eine Hommage an A Tribe Called Quest. Nur klingt es kompositorisch oft überholt und produktionstechnisch fast durchweg zu dünn.
Music Review | verfasst 16.10.2013
Da Lata
Fabiola
»Fabiola« ist ein weiterer Meilenstein des Werdegangs der World Music und der Melange der Kulturen, für den London wie sonst keine Stadt Inbegriff ist.
Music Review | verfasst 16.09.2013
Sidi Touré
Alafia
Auf »Alafia« setzt sich der große Gitarrist mit den nach wie vor chaotischen, seit Anfang 2012 zwischenzeitlich gar kriegsähnlichen Zuständen in seiner Heimat Mali auseinander.
Film Review | verfasst 21.06.2013
Various Artists
Mirror To The Soul
»Mirror To The Soul« dokumentiert nicht nur die Emanzipation der karibischen Nationen, sondern zeichnet auch ein Psychogramm der Kolonialmacht Großbritannien selbst.
Music Review | verfasst 29.05.2013
Owiny Sigoma Band
Power Bunch
Ein paar nennenswerte »Hooks«, hier und da ein »cross«, der vollkommen unerwartet Unvereinbares verbindet. Aber der Uppercut, auf den das Cover hoffen lässt, wird vermisst.
Music Review | verfasst 23.05.2013
Various Artists
Diablos del Ritmo – The Colombian Melting Pot 1965-1985
Analog Africa heißt das Label und dann steht etwas von »The Colombian Melting Pot« im Titel dieser Compilation. Passt das denn zusammen? Ja, tut es!
Music Review | verfasst 05.12.2012
Tunji Oyelana
A Nigerian Retrospective 1966-79
Voll Herzblut und mit dem Herz am rechten Fleck suggeriert Tunji Oyelana Glückseligkeit wie man sie selten in Form von Musik erleben kann.
Music Review | verfasst 15.11.2012
Lucas Santtana
O Deus Devasta Mas Também Cura
Haben wir es hier mit einem der aktuell besten Musiker und Singer/Songwriter zu tun, die Brasilien zu bieten hat? Unser Autor äußert berechtigte Zweifel.
Music Review | verfasst 12.10.2012
Mala
Mala In Cuba
Dubstep-Initiator Mala ist zusammen mit Giles Peterson nach Kuba geflogen, um den Widerspruch von sanftem Bass und extrovertierten Rhythmen zu beleuchten.
Music Review | verfasst 11.10.2012
The Pyramids
Otherworldly
»We were way ahead of our time, so we decided to let time catch up«: 35 Jahre nach ihrem letzten Album kann man The Pyramids jetzt neu entdecken.
Music Review | verfasst 09.10.2012
Elis Regina
In London (Re-Release)
Mondän und schlicht zugleich zeugt »In London« musikalisch wie existenziell von Elis Reginas Blick für das Wesentliche. Unendlich traurig und unvergänglich schön.
Music Review | verfasst 01.10.2012
Tamba Trio
Avanço
Dieser Formation wohnt der Groove inne und Tanz kennt viele Stile wie diese Wiederveröffentlichung einer der besten brasilianischen Bands überhaupt eindrucksvoll belegt.
Music Review | verfasst 01.10.2012
Tamba Trio
Tempo
Obwohl fast ein halbes Jahrhundert seit der Erstveröffentlichung vergangen ist, swingt es hier so erquickend und innovativ wie Musik nur klingen kann.
Music Review | verfasst 26.09.2012
Ondatropica
Ondatropica
Will Holland und Marioa Galeano übersetzen das musikkulturelle Erbe Kolumbiens ins 21. Jahrhundert. Leider auf Kosten der Arrangements der 26 Tracks.
Music Review | verfasst 10.09.2012
Sofrito
International Soundclash
Hier reihen sich alte wie neue Tracks aneinander, so dass sich der inzwischen legendäre Ruf des Sofrito Soundsystem nur zu gut nachvollziehen lässt.
Music Review | verfasst 15.05.2012
Sidi Touré
Koïma
»Koïma« kann wörtlich mit »Komm höre!« übersetzt werden. Und dieser Aufforderung sollte man dem malinesischen Gitarristen und Sänger Sidi Touré auf keinen Fall ausschlagen.
Music Review | verfasst 03.04.2012
Various Artists
Jende Ri Palenge - People Of Palenque
Ein weiteres ambitioniertes Projekt aus dem Hause Soul Jazz: »Jende Ri Palenge« zeigt auf 5LP die Vielseitigkeit der afro-kolumbianischen Kultur auf.
Music Review | verfasst 23.02.2012
Carlos Paredes
Movimento Perpetuo (Re-Release)
Neben dem Debüt ist Movimento Perpétuo sein absoluter Klassiker, mit Kompositionen zwischen Fado und Klassik und dem einzigartigen flirrenden Klang der portugiesischen Gitarre.
Music Review | verfasst 23.02.2012
Carlos Paredes
Guitarra Portuguesa (Re-Release)
Drag City wiederveröffentlicht das Debüt des portugiesischen Gitarrenvirtuosen. Darauf zu finden: der Soundtrack zur Revolution 1974 und die heimliche Hymne seines Heimatlandes.
Music Review | verfasst 16.12.2011
Various Artists
Bossa Jazz
Auch wenn Bossa Jazz im Kern treibender sein könnte, in seiner Spur findet die Zusammenstellung genug Winkel und Abzweigungen. Auch wenn an manchen Stellen der Pfeffer fehlt.
Music Review | verfasst 27.08.2011
Various Artists
West Indies Funk 2
Funk amerikanischer Prägung, versetzt mit einheimischem Instrumentatium: Das Label Trans Air präsentiert einen weiteren Fund an raren Aufnahmen von den westindischen Inseln.
Music Review | verfasst 22.05.2011
Various Artists
West Indies Funk
Nach Disc’O’Lypso gelingt dem Label Trans Air eine weitere hervorragende Zusammenstellung karibischer Klänge. Diese Funk-Grooves wecken das »Island-Feeling« im Nu.
Music Review | verfasst 15.05.2011
Various Artists
Afritanga. The Sound Of Africolombia
Ein Statement, keine Easy-Listening-Weltmusik: Afritanga zeigt einen Sound, der sich seit den Sechzigern in Lateinamerika ungeahnt wie ungehalten ausbreitet.
Music Review | verfasst 12.05.2011
Daniel Haaksman
Rambazamba
Daniel Haaksman, »Funkeiro Numero Um Da Alemanha« und maßgeblicher Förderer von Baile Funk, legt sein Debütalbum vor. Es schwankt zwischen Weit- und Kurzsicht.
Music Review | verfasst 25.04.2011
Various Artists
Psych Funk Sa-Re-Ga!
Hier wird der Beweis geführt, dass schon in den 1970er Jahren globalisierte Musikexperimente verbreitet waren und zudem der indische Psych Funk durch Bollywood geprägt war.
Music Review | verfasst 22.04.2011
Various Artists
Those Shocking Shaking Days
Zusammen mit HipHop-Produzent Jason »Moss« Connoy und Chandra Drews reiste Stones-Throw-Labelmanager Egon nach Indonesien, um vor Ort nach verloren geglaubten Aufnahmen zu suchen.
Music Review | verfasst 22.03.2011
Sofrito
Tropical Discotheque
Sofrito machen es sich schon seit gut 6 Jahren zur Aufgabe die Leidenschaften des Ohrensessel-Musikhörers mit dem erworbenen Know-How eines dicken Partylöwen zu vereinen.
Music Review | verfasst 08.02.2011
Various Artists
The Sound Of Siam
Das Paket aus Verschollenem und Obskuren stimmt hier einfach: westlich-inspirierte, thailändische Musik der 1960er und 1970er Jahre, geheimnisvoll und groovy
Music Review | verfasst 31.01.2011
Sidi Touré
Sahel Folk
Dieses Album ist selbst für das eklektizistische Programm von Thrill Jockey etwas Besonderes.: In seinen Liedern vermag Sidi Touré eine ganze Welt zu verstecken.
Music Review | verfasst 24.11.2010
Ebo Taylor
Love & Death
Highlife- und Afrobeat-Legende Ebo Taylor veröffentlicht nach 20jähriger Abstinenz ein neues Album und zeigt dass die Mischung aus Highlife, Afro-Beat und Funkheute noch so frisch klingt wie in den Anfangstagen.
Music Review | verfasst 10.11.2010
Various Artists
Angola Soundtrack
Die erstaunliche Qualität der Compilation beweist, dass es neben Kuduro und Congotronics noch viel mehr in der zentralafrikanischen Musikgeschichte zu entdecken gibt.
Music Review | verfasst 01.09.2010
Various Artists
Afrobeat Airways
Diese 77 Minuten feinster Afro-Beat als Beispiel für die Funk, Soul- und Jazzmusik der 1970er Jahre in Togo und Ghana machen definitiv Lust auf mehr.
Music Review | verfasst 08.08.2010
Quantic presenta Flowering Inferno
Dog With A Rope
Auf seiner andauernden musikalischen Reise ist Will Holland aka Quantic mit dem zweiten Album seines Flowering Inferno-Projektes nun im Spannungsfeld Reggae-Latin-Dub angekommen.
Weltmusik in News
Music News | verfasst 05.09.2017
Omar Souleyman
Neues Album: »To Syria, With Love«
Omar Souleyman hat es mit seinen clubtauglichen Updates von syrischer Volksmusik auf sieben Studioalben gebracht. Er hat mit Four Tet, Björk und Modeselektor gearbeitet. Und bringt am 13.10. mit »To Syria, With Love« ein neues Album raus.
Music News | verfasst 26.07.2017
Soundway Records
Wieder da: »Panama«-Compilations
Ende August erscheinen zwei Re-Releases als sommerliches Futter für den heimischen Panama-Kanal: Soundway Records bringt seine ursprünglich 2009 releasten Compilations »Panama II« und »Panama III« auf frischem Vinyl neu heraus!
Music News | verfasst 12.05.2017
Analog Africa
»Pop Makossa«, Kamerun tanzt
Analog Africas musikalischer Schatzsucher Samy Ben Redjeb findet auch in den Weiten Kameruns wieder jede Menge spannende und tanzbare Hits und Raritäten. Nachzuhören auf »Pop Makossa – The Invasive Dance Beat Of Cameroon 1976-1984«.
Music News | verfasst 11.04.2017
Arthur Verocai
Erstmals auf Vinyl: »Encore«
Vor »Searching For Sugarman« gab es den brasilianischen Komponisten Arthur Verocai, der dreißig Jahre nach seinem legendären Debüt wieder anfing, Musik zu schreiben. Das Album »Encore« von 2007 gibt es jetzt erstmals auf Vinyl.
Music News | verfasst 10.04.2017
Quantic & Nidia Góngora
Gemeinsames Album: »Curao«
Quantic und die kolumbianische Sängerin Nidia Góngora finden auf »Curao« erstmals auf Albumlänge zusammen. Es ist die Krönung einer langen und einflussreichen Zusammenarbeit der beiden Künstler.
Music News | verfasst 13.03.2017
Al Massrieen
Reissue: »Modern Egyptian Music«
Moderne ägyptische verbindet seine indigenene Traditionen gut und gerne mit türkischen, arabischen und westlichen Elementen. Das Label Habibi Funk weiß das. Und bringt bald eine Werkschau der Band Al Massrien.
Music News | verfasst 21.01.2016
Bombino
Neues Album: »Azel«
Sein drittes Album »Azel« hat der Tuareg-Musiker Bombino zusammen mit Dave Longstreth von den Dirty Projectos in New York aufgenommen. Es erscheint am 1.4. bei Partisan Records.
Music News | verfasst 27.02.2014
William Onyeabor
Dokumentarfilm bei Luaka Bop
Wenig ist bekannt über William Onyeabor und der afrikanische Altmeister der elektronischen Musik hat sich mittlerweile fast völlig zurückgezogen. Die Dokumentation »Fantastic Man« beschreibt die Suche nach dem sagenumwobenen Musiker.
Music News | verfasst 13.02.2014
Futuro Antico
Reissues bei Black Sweat
Black Sweat Records hat einen Schatz ausgegraben. Zwei Frühwerke elektronischer Experimentalmusik, die Alben des Projektes Futuro Antico werden im März in limitierter Auflage neu erscheinen.
Music News | verfasst 22.08.2012
Meridian Brothers
Neues Album: »Desesperanza«
Eblis Álvarez, der Kopf hinter der kolumbianischen Psychedelic-Latinfolker Meridian Brothers, betitelt die Musik seiner Band als unverschämte Karikatur von Salsa und Tropical Music. Kurz: Tradition trifft Technik.
Music News | verfasst 18.05.2011
Quantic
Hip Hop im Stil des Cumbia
Quantic y su Conjunto los Miticos del Ritmo zollen mit ihrer neuen, streng limitierten EP einige Klassikern des Rap Tribut und lassen sie im Gewand des Cumbia wieder auferstehen.
Music News | verfasst 07.04.2011
Gilles Peterson
Havana Cultura Remix Contest
DJ-Profis, Elektrobeat-Fans und Nachwuchs-DJs aufgepasst: Die kubanische Kulturinitiative Havana Cultura präsentiert in Zusammenarbeit mit der Londoner DJ-Legende Gilles Peterson einen ganz speziellen Remix Contest.
Music News | verfasst 07.04.2011
Blitz the Ambassador
Brennende Raps und Afro Grooves
Blitz the Ambassador mischt auf seinem neuen Album Native Sun Elemente des Afrobeats und HipHop. Doch damit nicht genug an Kreativität: Begleitend zum Album wird es einen Kurzfilm geben, der den Weg eines ghanaischen Jungen zeigt.
Music News | verfasst 06.04.2011
Nigeria 70
Geht in die dritte Runde
Auf dieser Zusammenstellung geht es um die 1970er in der Zehn-Millionen-Metropole Lagos, als diese noch Hauptstadt von Nigeria war. Damals mischten sich die bis dahin üblichen Gitarrenklänge mit Jazz, Funk und hypnotischer Jùjú Tunes.
Fashion News | verfasst 28.02.2011
hhv.de mag
Servus, Grüezi, Hallo!
Wir haben Wege gesucht, die mit dem kürzlich eingestellten Magalog gesetzten Maßstäbe zu erhalten und sowohl quantitativ als auch qualitativ auszubauen. Unser Webmagazin hhv.de mag ist eine Verschiebung zugunsten der Substanz. Hier können wir die in den letzten Jahren aufgebaute Kompetenz in der Berichterstattung über popkulturelle Thematiken weiterführen und unseren auch schon in der Vergangenheit offenbarten Instinkt für gute Musik, Mode und Trends noch intensiver präsentieren. 
Music News | verfasst 20.11.2010
Ebo Taylor
Hausbesuch
Auf den Straßen der Hauptstadt kündigt sich bereits der lange und berüchtigte Winter Berlins an, als wir Ebo Taylor in der wohligen Wärme einer Altbauwohnung im Stadtteil Friedrichshain trafen.
Music News | verfasst 10.04.2008
Balkan Beat Box
Live in Deutschland
Die Live-Konzerte von Balkan Beat Box sind erwartungsgemäß großartig und gelten inzwischen legendär: Man stelle sich die Youngblood Brass Band vor und tausche die Posaune gegen ein Akkordeon.
Neueste Artikel
Music News | verfasst 15.11.2017
Suzanne Menzel
Reissued: »Goodbye And Beginnings«
Das New York Plattenlabel macht nach mehr als 35 Jahren das von Klaus Schønning produzierte Album »Goodbye And Beginnings« von Suzanne Menuzel wieder einem interessierten Publikum zugänglich.
Music News | verfasst 14.11.2017
Das EFX
Unveröffentlichtes: »Straight from the Vault«
Vor kurzem feierte das Das EFX Debütalbum »Dead Serious« sein 25. Jubiläum. Smoke On Records hat das mit einer Vinyl-Neuauflage gewidmet – und legt nach: Die Compilation »Straight from the Fault« versammelt unveröffentlichte Tracks.
Music Review | verfasst 20.11.2017
Brian Blade & The Fellowship Band
Body And Shadow
»Body And Shadow«, das fünfte Album von Brian Blade & The Fellowship Band, ist ein ob seiner Kürze umso entschlossener wirkendes Album.
Music Porträt | verfasst 14.11.2017
Princess Nokia
Für eine neue Unordnung
Zum Ende diesen Jahres hin erscheint also endlich eines der aufsehenerregensten Alben des letzten Jahres auf Platte, Princess Nokias »1992«. Es ist wie seine Interpretin: auf eine ordnende Weise chaotisch.
Music Liste | verfasst 17.11.2017
Ausklang | 2017KW46
8 essentielle neue Platten
Hunderte neue Releases, jede Woche. Davon viele sehr gut – und bereits von diversen Portalen vorgestellt. Wir präsentieren: die unvorgestelltesten, besten Releases der Woche. Ab vom Schuss, leicht daneben und tierisch geil: der Ausklang.