Music News | verfasst 05.10.2015
New Record Labels
Booma, disko404, Gang Of Ducks und Hausu Mountain

Booma Collective Logo Booma Collective ist ein 2009 in Montréal, Kanada gegründetes Label, das aus einem Veranstaltungskollektiv hervorging und aktuell von Lorenzo Belli, Hugo Boccara, Oren Ratowsky, Paul Sara und Valentin Stip betrieben wird. Gegründet wurde das Booma Collective im College mit der Absicht, Shows mit experimenteller elektronischer Musik im intimen Rahmen zu veranstalten. Als sich die Mitglieder des auf langjährigen und tiefen Freundschaften basierenden Kollektivs 2012 langsam über den Globus zu verstreuen begann, wurde aus der Veranstaltungsreihe ein Label. »Wir wollten einen neuen Schritt gehen, der uns gleichzeitig näher zusammenbringen würde, wenn wir alle in verschiedene Städte aufbrechen«, antwortet das Kollektiv geschlossen. »Wir alle hatten Demos herumliegen und das Verlangen danach, Musik auf eine Art zu veröffentlichen, die unsere Freundschaft, Gefühle und den Vibe der von uns organisierten Shows in Montréal reflektierte.« Die gemeinsame Leidenschaft oder das Gefühl für Musik ist der maßgebliche Gradmesser dafür, was auf Booma erscheint.

Zwischen den abstrakten Modular-Experimenten von Oren Ratowsky, den sehnsüchtigen Dub-Techno-Interpretationen von Solpara oder dem schimmernden Ambient von Arabie ’79 läuft gleichsam ein roter Faden, den das Kollektiv mit dem Start der »Furnace Series« im Jahr 2015 noch stärker betonte. Benannt nach der Waschküche einer Studentenwohnung, in welcher einige der Montréaler Booma-Shows stattfanden, erkundet die Compilation-Reihe den gemeinsamen Nenner des freundschaftlichen Verbandes. »Ich denke, jedes Booma-Release ist das Produkt eines sehr spezifischen Moments«, heißt es, obwohl nicht angegeben wird, wer dort spricht. »Alle unsere Tracks und Releases sind sehr gut darin, Erinnerungen widerzugeben.« Der starke innere Zusammenhalt verwundert fast, hat sich die Booma-Posse doch mittlerweile in Berlin, Frankreich oder den USA niedergelassen. Wie entscheidet sich da zum Beispiel, ob ein Release rein digital, auf Tape oder etwa Vinyl erscheint? »Wir reden ohne Unterlass. Ästhetische Entscheidungen werden immer in der Gruppe getroffen. Das ist recht einfach, weil wir einander vertrauen, schon lange zusammenarbeiten und unsere Geschmäcker einander ähneln.« Die unschönen Seiten des Labellebens werden hingegen an Außenstehende delegiert. Das schont die Freundschaft – und die steht als internationale Angelegenheit beim Booma Collective schließlich im Mittelpunkt.

Booma Collective bei hhv.de | Booma Collective bei Facebook | Booma Collective bei Soundcloud | Booma Collective bei Bandcamp

disko404 Logo disko404 ist 2004 in Graz gegründetes Kollektiv, das nach zwei Compilation-Veröffentlichungen ab dem Jahr 2012 intensiver als Label in Erscheinung tritt. Betrieben wird disko404 von gut einem Dutzend MusikerInnen, PromoterInnen und DJs. Der Labeloutput reflektiert folglich, wofür das österreichische Kollektiv auch mit seinen regionalen Veranstaltungen und Radioshows auf dem Londoner Sender Sub.FM und dem österreichischen Kanal Radio Helsinki einsteht: Vielfalt. »Wir sind als Crew musikalisch recht breit aufgestellt. Daher ist von Ambient und experimentellen Ansätzen, House und Techno, Referenzen zu Jazz und Funk bis zu Juke und Jungle alles vorhanden«, erklärt Simon/off, der selbst bereits über das Vinyl-Imprint veröffentlicht hat. »Trotzdem zieht sich für uns eine Linie durch, die aber wohl mehr so eine Gefühlssache ist«, erklärt er weiter.

Auffällig jedoch ist die Nähe zu britischen Spielarten elektronischer Musik, die auf den ersten Blick von einem in Österreich ansässigen Label verwundern mag. »Ein großer Teil von disko404 kommt aus der Mid-90s-Jungle sowie Warp-, Planet µ- und Rephlex-Ecke«, erklärt Simon/off. »Dieser Strang zieht sich für uns einfach weiter. Da spielt das UK-Hardcore Continuum schon eine wichtige Rolle.« Von dort gibt teilweise auch die überschwänglichste Resonanz zu hörem. Mit dem ersten Vinyl-Release, einer Split-12" zwischen Sun People und Franjazzco, klinkte sich disko404 in die damals noch im Entstehen begriffene Juke-Szene ein, erinnert sich Simon/off ein. Von Addison Groove über Machinedrum bis zur Chicagoer Teklife-Crew sei positives Feedback zu hören gewesen. Trotzdem: Festlegen will sich das Kollektiv, dessen Reklame-ähnliches Artwork ebenso catchy wie selbstironisch mit den Selbstinszenierungsmechanismen der Indie-Welt bricht, eben nicht, wie Simon/off mit Verweis auf vielseitige Releases wie die des Chefeklektikers Fontarrian betont. Das wäre auch schwierig umzusetzen bei gut einem Dutzend Mitglieder.

disko404 bei hhv.de | Homepage von disko404 | disko404 bei Facebook | disko404 bei Soundcloud

Gang Of Ducks Logo Gang Of Ducks ist ein 2012 in Turin gegründetes Label. »Unsere Crew setzt sich aus ein paar Menschen zusammen, die in verschiedenen Feldern aktiv sind«, lautet die trockene Antwort auf die Frage, wer eigentlich hinter dem Projekt steht. Mehr ist über das italienische Kollektiv selbst bei intensiver Recherche nicht herauszufinden – und das obwohl das Label mit Releases von unter anderem Ital, Vaghe Stelle und S Olbricht in der an abseitigen elektronischen Sounds interessierten Szene bereits zur Institution geworden ist. Auch wenn es nicht minder einsilbig »Kein Motto, keine Philosophie« heißt, wird über die Ambitionen des auf Tape, Vinyl und digital veröffentlichenden Imprints ein bisschen mehr verraten: »Gang Of Ducks wurde nicht allein als Label, sondern als Knotenpunkt für die Veröffentlichung verschiedener Dinge gegründet. Wir konzentrieren uns derzeit zwar auf Platten, werden in Zukunft aber auch Verlagsprojekte und Kunstausstellungen angehen. Wir haben keine fixen Ziele, sondern versuchen nur einen rohen Dämon in die möglichst bestdefinierte Form zu bringen«, so der nebulöse Kommentar. Die eigene Note darf aber nicht fehlen: So gut wie jedes Release kommt als Bonus mit einem Gang Of Ducks-Remix.

Die Einzelkonzepte der Veröffentlichungen des (vermutlich) zu Teilen nach Berlin übergesiedelten Kollektivs werden umfassend aufbereitet. In welchem Format ein Release erscheint, wird intensiv mit den KünstlerInnen diskutiert. Zwischen einer 7" vom hyperproduktiven Noise-Künstler Sudden Infant über die streng limitierten Tape-Releases von Traag hin zu 12"s von untere anderem Sabla, die mit aufwändigen Etchings verziert werden, steckt Gang Of Ducks viel Liebe zum Detail in runde Gesamtkunstwerke, die sich wiederum in einen Kontext einpassen. »Wir legen viel Wert auf den visuellen Aspekt, um die hinter der Musik stehenden Konzepte voll auszuschöpfen und haben eine eigene aus Symbolen bestehende ‘Sprache’ entwickelt, die die einzelnen Releases miteinander in Verbindung setzt«, heißt es zur Gestaltung der oftmals mit Okkultismus liebäugelnden Zeichenwelt von Gang Of Ducks. Das letztlich steht im Vordergrund – und nicht etwa die Personen dahinter.

Gang Of Ducks bei hhv.de | Hompage von Gang Of Ducks | Gang Of Ducks bei Facebook | Gang of Ducks bei Soundcloud

Hausu Mountain Logo Hausu Mountain ist ein 2012 von Doug Kaplan und Max Allison gegründetes Label aus Chicago. Ursprünglich hatten Kaplan und Allison Hausu Mountain als Plattform für ihre eigene Musik gegründet, veröffentlichen jedoch mittlerweile überwiegend KünstlerInnen, die sie bewundern. »Unser Ziel ist es, die Ideen dieser Menschen in die Welt herauszutragen, obwohl (oder gerade weil) diese unkonventionell oder experimentell sind«, erklären die beiden. Das sind die Releases von Hausu Mountain, die überwiegend digital oder auf Kassette und seltener auch auf Vinyl daherkommen, in jedem Fall. Zwischen verspulten Pop-Entwürfen, quietischigen Jazz-Releases, abstrakten Footwork-Derivaten und modularen Synthie-Spielereien scheint sich zuerst kein kleinster gemeinsamer Nenner außer der Labelheimat herauszukristallisieren. »Uns geht es um transportive und extreme Qualitäten, Musik, die die Ideen eines Genres ignoriert oder zerfetzt«, lautet der Schlachtruf. »Wir mögen Musik, die nicht langweilig ist, die Geister dabei zeigt, wie sie sich selbst und andere herausfordert.« Ein Schwerpunkt liegt dabei auf Solo-Live-Performances, der mit der »Mugen«-Serie eine ganz eigene Plattform gewidmet wird und die vor allem mit analoger Hardware produzierte Musik versammelt.

Anders als so viele andere Kleinlabels, die sich verschrobener Underground-Musik verschrieben haben, ist Hausu Mountain keine rein über das Internet operierende Angelegenheit. Zwei blind eingesendete Demos hätten die beiden Musiker bisher veröffentlicht, der Rest der Releases speist sich aus persönlichen Kontakten, die die beiden auf Tour mit ihrer Band Good Willsmith gemacht haben. Dabei dürfte Kaplan dank seiner Arbeit bei Thrill Jockey eigentlich bestens vernetzt sein – ein Vorteil, aus dem das Duo offenkundig keinen Profit schlagen möchte. Der auf Hausu Mountains veröffentlichenden Acts wird gleichsam die Entscheidungsautorität überlassen, geht es um die knalligen Artworks. Viele von denen stammen allerdings von Allison, der am kunsthistorischen Institut des Weinberg College Of Art And Sciences in Evanston, Illinois arbeitet. »Max entwirft Visuals, die seiner Auffassung nach auf eine Art mit der Musik übereinstimmt. Er designt Collagen aus gescannten Comicbüchern, Mangas oder Animes und anderen found sources und legt Elemente von 8-Bit-Pixel-Kunst und willkürlichen Webbildern übereinander.« Ein Zwiebelprinzip, das die Vielschichtigkeit der Musik widerspiegeln soll. Ob Hausu Mountain-Releases allerdings digital, auf Kassette oder sogar Vinyl erscheint, wird nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten entschieden. Da schiebt sich der blanke Pragmatismus vor eine Haltung, die die beiden so zusammenfassen: »Unsere Philosophie kann auf den Begriff ‘zones’ zusammgestrichen werden. Reicht uns die Hände und lasst uns in der ewigen Liebe des Großen Schweinswalköniges baden!«. Ähm, okay.

Hausu Mountain bei hhv.de | "Homepage von Hausu Mountain:http://hausumountain.com/ | Hausu Mountain bei Facebook | Hausu Mountain bei Soundcloud | Hausu Mountain bei Bandcamp

Dein Kommentar
Ähnliche Artikel
Music Review | verfasst 27.06.2014
Dave Saved
Power And Silence: Deindustrialization EP
Dave Saved debütiert mit seiner »Power And Silence: Deindustrialization EP« auf Gang Of Ducks, dem Hype-Label der Stunde.
Music Review | verfasst 26.01.2015
Sabla
Spirits
»Spirit«, die Debüt-EP des Turiners Sabla, will mit seiner kargen Polyrhythmik hypnotisieren, Tunnelblicke auf sich ziehen.
Music Review | verfasst 29.04.2015
XIII
No (The Relative Effect Of Explanation)
»No (The Relative Effect Of Explanation)« schmort in der Referenzhölle. XIII hätte sich besser aufs Wesentliche konzentriert.
Music Review | verfasst 23.06.2015
Ital
Toxic Work Environment
Ital präsentiert auf »Toxic Work Environment« ins Dystopische driftenden Minimal Techno. In Sachen Komplexität ist das erst einmal neu.
Music Review | verfasst 28.06.2016
Oddgrad
Propaganda Propaganda
Wie könnte das dissonant holpernde Klangmaterial von Oddgrad anders als »Propaganda Propaganda« heißen?
Music Porträt | verfasst 03.02.2017
New Record Labels #25
Bliq, Dub Disco, Ectotherm und Jazzaggression
Jeden Monat stellen wir euch Labels vor, die neu bei uns im Shop vertreten sind und/oder deren Entdeckung sich lohnt. Die Auserwählten diesmal: Bliq, Dub Disco, Ectotherm, Jazzaggression
Music Porträt | verfasst 04.05.2017
New Record Labels #28
Blue Tapes, Night Tide, Utopia
Jeden Monat stellen wir euch Labels vor, die neu bei uns im Shop vertreten sind und/oder deren Entdeckung sich lohnt. Die Auserwählten diesmal: Black Pearl, Blue Tapes, Night Tide, Utopia
Music Porträt | verfasst 07.03.2017
New Record Labels #26
Parallel Berlin, Power Vacuum, Superfly und Super Rhythm Trax
Jeden Monat stellen wir euch Labels vor, die neu bei uns im Shop vertreten sind und/oder deren Entdeckung sich lohnt. Die Auserwählten diesmal: Parallel Berlin, Power Vacuum, Superfly und Super Rhythm Trax.
Music Porträt | verfasst 06.04.2017
New Record Labels #27
Blue Hour, Discom, Noorden/LL.M., Keller Flavour
Jeden Monat stellen wir euch Labels vor, die neu bei uns im Shop vertreten sind und/oder deren Entdeckung sich lohnt. Die Auserwählten diesmal: Blue Hour, Discom, Noorden/LL.M., Keller Flavour.
Music Porträt | verfasst 01.06.2017
New Record Labels #29
Arjunamusic, Flash Forward, Unknown Precept, Yerevan Tapes
Jeden Monat stellen wir euch Labels vor, die neu bei uns im Shop vertreten sind und/oder deren Entdeckung sich lohnt. Die Auserwählten diesmal: Arjunamusic, Flash Forward, Unknown Precept und Yerevan Tapes.
Music Porträt | verfasst 06.07.2017
New Record Labels #30
Don't Be Afraid, Giallo Disco, I/Y, Kalakuta Soul
Jeden Monat stellen wir euch Labels vor, die neu bei uns im Shop vertreten sind und/oder deren Entdeckung sich lohnt. Die Auserwählten diesmal: Don’t Be Afraid, Giallo Disco, I/Y und Kalakuta Soul.
Music Porträt | verfasst 09.08.2017
New Record Labels #31
Avian, Comb & Razor, Dizzy Tunes, Sahel Sounds
Jeden Monat stellen wir euch Labels vor, die neu bei uns im Shop vertreten sind und/oder deren Entdeckung sich lohnt. Die Auserwählten diesmal: Avian, Dizzy Tunes, Comb & Razor, Sahel Sounds
Music Porträt | verfasst 13.09.2017
New Record Labels #32
Disco Halal, Discotexas, Foul-Up, Uncage
Jeden Monat stellen wir euch Labels vor, die neu bei uns im Shop vertreten sind und/oder deren Entdeckung sich lohnt. Die Auserwählten diesmal: Disco Halal, Discotexas, Foul-Up und Uncage
Music Porträt | verfasst 05.10.2017
New Record Labels #33
Four Flies, Idle Hands, Omnidisc, Radio Martiko
Jeden Monat stellen wir euch Labels vor, die neu bei uns im Shop vertreten sind und/oder deren Entdeckung sich lohnt. Die Auserwählten diesmal: Four Flies, Idle Hands, Omnidisc, Radio Martiko.
Music Porträt | verfasst 01.11.2017
New Record Labels #34
Argot, Discrepant, Gqom Oh!, Philophon
Jeden Monat stellen wir euch Labels vor, die neu bei uns im Shop vertreten sind und/oder deren Entdeckung sich lohnt. Die Auserwählten diesmal: Argot, Discrepant, Gqom Oh!, Philophon
Music News
Autumn Keys
Neues Album: »Harvest«
Der in Colorado ansässige Pianist und Beatbastler Autumn Keys wartet auf seinem am 3.8. bei RadioJuicy/Urban Waves erscheinenenden Vinyl-Debüt »Harvest« mit einer neuen Sammlung größtenteils instrumenteller Hip-Hop-Tracks auf.
Music News
Radio Martiko
Zuckersüße Liebeslieder aus Ägypten
Das Label Radio Martiko aus Gent hat eine Compilation mit »Exotic Love Songs And Instrumentals From The Egyptian 60’s« angekündigt. Sie heißt »Zamaan Ya Sukkar« und wird am 14.9.2018 veröffentlicht.
Music News
Susumu Yokota
Reissue: »Acid Mt. Fuji«
Mit »Acid Mt. Fuji« des 2005 verstorbenen Susumu Yokota veröffentlicht das Berliner Label Midgar einen Klassiker des japanischen Ambient-Techno der 1990er Jahre erstmals auf Vinyl.
Music News
Spiral Deluxe
Jazz von Jeff Mills: »Voodoo Magic«
»Voodoo Magic« zeigt Techno-Legende Jeff Mills in ungewohntem Rolle als Percussionist eines improvisierenden Electronic Jazz Fusion Quartetts namens Spiral Deluxe. Wir dürfen gespannt sein.
Music News
Cymande
Zwei weitere Reissues auf Mr. Bongo
Mit »Bra/The Message« und »Fug/Brothers On the Slide« hat Mr Bongo Records vier weitere Stücke der britischen Funk-Combo remastern lassen und wird diese am 27.7.2018 auf zwei Vinyl 12"s wiederveröffentlichen.
Music News
Ogee
Debütalbum: »Nichts Neues«
Der Magdeburger Rapper Ogee von der Enemies Crew mag´s gut abgehangen. Auf seinem Debütalbum »Nichts Neues« gibt´s trotzdem reichlich Action. Es featured u.a. Fresh Face und Diggy Mc Dirt – und erscheint am 24. August.
Music News
Hubert Daviz
jetzt auf Vinyl: »Momentum«
Mit »Momentum« erscheint am 24.8.18 eine Zusammenstellung von teilweise bisher unveröffentlichtem Material des Kölner Hip Hop Produzenten Hubert Daviz bei Backstein Ru’let. Exklusiv erhältlich bei HHV.
Music News
Bernard Parmegiani
Soundtracks im Doppelpack
We Release Whatever The Fuck We Want bringt zwei bislang unveröffentlichte Soundtracks des vor vier Jahren verstorbenen französischen Soundtüftlers Bernard Parmegiani heraus: »Les Soleils De L’Ile De Paques« & »La Brulure De Mille Soleils«.
Music News
Ecke Prenz
Auf Vinyl: »Nachts Im Thälmann Park«
Fans und Freunde von Ecke Prenz müssen sich nicht mehr sehr lange in Geduld üben: Ihr gemeinsames Producer-Album »Nachts Im Thälmann Park« erscheint am 17. August im Ecke Prenz Record Club, in Kooperation mit unserem hhv.de Label.
Music News
Autechre
Großprojekt: »NTS Sessions«
30 Jahre im Business und kein bisschen Müde. Mit den »NTS Sessions« veröffentlichen Autechre am 24.8.2018 ihr vielleicht ambitioniertestes Projekt. Macht euch auf 8 Stunden Spielzeit und 12 Vinyl LPs gefasst.
Music News
Spiritualized
Neues Album: »And Nothing Hurts«
Nach sechs Jahren erscheint mit »And Nothing Hurt« am 7.9.2018 bei Bella Union ein neues Album der britischen Rockband Spiritualized. Fans können zwischen drei unterschiedlichen Vinyl-Varianten wählen.
Music News
Broken English Club
Neues Album: »White Rats«
Mit »White Rats« veröffentlicht Oliver Ho unter dem Pseudonym Broken English Club den ersten Teil einer Trilogie mit Einflüssen aus Industrial, Gitarren-Noise, Acid und schwerem Synth-Wave.
Music News
Haruomi Hosono
Solo-Werke werden wiederveröffentlicht
Light In The Attic veröffentlicht im Spätsommer diverse Solowerke von Haruomi Hosono, Pionier der japanischen Popmusik und Gründungsmitglied des legendären Yellow Magic Orchestra.
Music News
Diamond D & The Psychotic Neurotics
Wieder auf Vinyl: »Stunts, Blunts & Hip Hop«
»Stunts, Blunts & Hip Hop« von Diamond D & The Psychotic Neurotics ist ein Meilenstein des East Coast Raps, der in jede gute Plattensammlung gehört. Am 27.7.2018 wird das Album nun auf Vinyl LP wiederveröffentlicht.
Music News
Tim Hecker
Reissues: »Haunt Me, Haunt Me Do It Again« & »Radio Amor«
»Haunt Me, Haunt Me Do It Again« und »Radio Amor«, die ersten beiden Alben des kanadischen Musikers Tim Hecker werden am 6.7.2018 bei Kranky auf Vinyl 2LP wiederveröffentlicht.
Music News
Khalab
Neues Album: »Black Noise 2084«
»Black Noise 2084«. Aha, da wird der aufmerksame Mainstream-Studierte doch aufmerksam: das sind doch tausend Jahre nach 1984, Orwell, Dystopie! Falsch gedacht. Khalab blickt positiv. In eine schwarze Zukunft.
Music News
Die Orangen
Neue Vinyl 12": »Saft 1«
Die Orangen legen Part 1 ihrer neuen Saft-Maxis vor. Alles voller Remixe, einer von Gordon Pohl. Fans kriegen genau, was sie wollten. Kritiker werden im Vorbeigehen überzeugt.
Music News
Michaela Meise
Neues Album: »Ich bin Griechin«
Es ist ja nicht so, dass in diesem Magazin langweilige Musik behandelt werden würde. Aber das hier, das hatten wir so noch nicht. Michaela Meise verbeugt sich mit ihrer Musik vor den vertriebenen Folk-SängerInnen des Post-War-Europas.
Music News
Philanthrope
Video Premiere: »Deserted«
Wir haben ein neues Label gestartet. Es heißt Beat Jazz International. Der erste Release, »Waking Dreams«, kommt von Philanthrope. Es erscheint heute. Genau wie das neue Video zu »Deserted«.
Music News
R. Girardin
Synthetisiert: »Emotional Music«
Sein Brot verdient R. Girardin in dem er in Hollywood Locations für Filme scoutet. Auf »Emotional Music« scoutet er nun ausdrucksstarke Sounds. Das Ganze erscheint dann am 27.7.18 bei Palto Flats.
Music News
Back In Black
Phil empfiehlt: Bluestaeb – Everything Is Always A Process
Jede Woche kürt RadioEins eine Vinyl der Woche. Dafür befragt der Radiosender Plattendealer ihres Vertrauens. In Person von Phil aus unserem Store gehören auch wir dazu. Diesmal stellt er das neue Album von Bluestaeb vor.
Music News
Chilly Gonzales
Neues Album: »Solo Piano III«
Chilly Gonzales ist ein kompletter Entertainer, den man unbedingt mal live erlebt haben sollte. Auf Albumlänge kann man ihn demnächst auch wieder bestaunen – mit »Solo Piano III«, der Abschluss-LP seiner Solo-Piano-Trilogie.
Music News
Mitch Von Arx
Debütalbum kommt: »Pyramids«
Inspiriert von den Schweizer Bergen und seiner Vorliebe für unvollkommene Klänge komponierte der Londoner Producer Mitch Von Arx sein am 28.9.2018 bei Project: Mooncircle erscheinendes Debüt.
Music News
Mutant Beat Dance
Uff! Debüt mit 6LP Box!
Das 25-Track-Debüt-Album von Mutant Beat Dance zwischen Post-Punk, Minimal Wave, Industrial, Disco Dub, EBM und Proto-House erscheint als 6LP Vinylbox mit unterschiedlichen Formaten von 12", 7" und 10".
Music News
Oh Sees
Neues Album: »Smote Reverser«
John Dywer und seine Band Oh Sees (auch: Thee Oh Sees, OCS) haben für den 25.8.2018 ihr neues Album »Smote Reverser« auf Castle Face angekündigt. Wie immer wird es auf farbigem Vinyl erscheinen. Diesmal ist es gelb.
Music News
Elaine Kibaro
Compilation: »Pour L’Amour«
Irgendwann Januar oder Februar ging es los. Plötzlich waren sie überall. Erst auf Youtube, dann auf den Instagram-Profilen von international gefragten DJs. Emotional Rescue hat Kibaros beste Songs jetzt auf eine Compilation gepackt.
Music News
Early Sounds & NG Records
Compilation: »Napoli Segreta Vol.1«
Early Sounds und NG Records präsentieren mit »Napoli Segreta Vol.1« den ersten Teil einer Compilation-Reihe über rare und gesuchte italienische Disco- und Funk-Musik der 1970er und 1980er Jahre aus Neapel.
Music News
Protoje
Neues Album: »A Matter Of Time«
Protoje, neuer Star am Reggae-Himmel, veröffentlich am 10.8.2018 bei Mr Bongo sein viertes Album »A Matter Of Time«. Neben Elementen aus Dancehall, Dub und Hip-Hop werden auch rockigere Gitarren darauf zu hören sein.
Music News
Oliver Coates
Neues Album: »Shelley's on Zenn-La«
Der britische Cellist, Komponist und Produzent Oliver Coates debütiert auf RVNG Intl. mit seinem elektronischen Album »Shelley’s on Zenn-La«, seiner eigenen Vision von interplanetarer Clubmusik.
Music News
Super Elcados
Reissue: »Tambourine Party Vol.2«
Mr. Bongo veröffentlicht am 6.7.2018 die offizielle Reissue des Debüt »Togetherness Is Always A Good Venture – Tambourine Party Vol.2« der nigerianischen Band Super Elcados aus dem Jahre 1976.
Music News
The Doppelgangaz
Jetzt auf Vinyl: »AAAAGGGHH«
Matter ov Fact und EP, besser bekannt als The Doppelgangaz, sind Wiedergangaz – vagabundierende Widerholungstäter im Zeichen von dope Beats und dope Rhymes. AM 20. Juli ercheint ihr neues Album »AAAAGGGHH«.
Music News
Alice Coltrane
Reissue: »Lord Of Lords«
»Lord Of Lords« von 1972 war Alice Coltranes letztes Album für das Label Impulse!. Am 22.6.2018 wird es, von den Original-Bändern remastert, bei Superior Viaduct erstmals seit dem wieder auf Vinyl veröffentlicht.
Music News
Alanis Obomsawin
Reissue: »Bush Lady«
Das Album der kanadischen Filmemacherin und Aktivistin ist eine Verneigung vor den Traditionen und Rhythmen der Abenaki. Und klingt dabei durch und durch avantgardistisch.
Music News
Tohru Aizawa Quartet
Reissue: »Tachibana«
BBE Records veröffentlicht nach mehr als 40 Jahren das damals nur in privat gepresster Kleinauflage erschienene »Tachibana«, das einzige Album des Tohru Aizawa Quartets. Eine der raresten japanischen Jazzplatten überhaupt.
Music News
The Pawnshop
Trio um Alessandro Alessandroni neu entdeckt
Mit der Reissue einer Vinyl 12" und einer Vinyl 7" mit unveröffentlichten Stücken von The Pawnshop, würdigt Four Flies Records die obskure Musik des Trios um Alessandro Alessandroni, Giuliano Sorgini und Giulia De Mutiis.
Music News
Fatoni
Erstmals auf Vinyl: »Solange Früher Alles Besser War«
Eben noch hat er sich mit Musikerin Mine ne Romcom reingezogen, nun feiert er ein nachträgliches Vinyl-Release seines Solodebüts: Fatonis 2011er LP »Solange Früher Alles Besser War« erscheint am 20.7.18.
Music News
Coil
Zwei weitere Klassiker
Mit und ohne Störgeräusche: Dais Records veröffentlicht am 6.7.2018 zwei legendäre Coil-Klassiker aus den 1990er Jahren in einer neu gemasterten, limitierten Vinyl-Edition neu.
Music News
Jackson Sisters
Holy Grail of Soul & Funk reissued
Nach 45 Jahren veröffentlicht Mr Bongo das legendäre, einzige Album der Jackson Sisters, einen heiligen Gral des Soul und Funk, der sich in Form von Samples bei Public Enemy, oder Arrested Development wiederfand.
Music News
Happy Rhodes
Erstmals auf Vinyl: »Ectotrophia«
Numero Group veröffentlicht am 29.6.2018 eine Compilation mit bisher nur auf Kassette veröffentlichtem Material mit verträumten Popsongs der amerikanischen Sängerin Happy Rhodes.
Music News
Kyriakos Sfetsas
Unveröffentlichtes: »Greek Fusion Orchestra Vol.1«
Der Komponist und Klarinettist Kyriakos Sfetsas kombiniert mit seinem »Greek Fusion Orchestra« Jazz und traditionelle griechische Musik zu komplexen Genre-sprengenden Progressive-Jazz Fusion-Kompositionen.
Music News
Back In Black
Phil empfiehlt: Tommy Mandel – Mello Magic
Jede Woche kürt RadioEins eine Vinyl der Woche. Dafür befragt der Radiosender Plattendealer ihres Vertrauens. In Person von Phil aus unserem Store gehören auch wir dazu. Diesmal stellt er eine Compilation mit Songs von Tommy Mandel vor.