Music News | verfasst 07.04.2016
New Record Labels
Hallow Ground, Lehult, Plastic Love und Shall Not Fade
Text Kristoffer Cornils

Hallow Ground Hallow Ground ist ein 2013 von Remo Seeland gegründetes, Schweizer Plattenlabel aus Luzern. Obwohl sein Label personell durchaus überschaubar ist – neben Seeland selbst kümmert sich die Künstlerin Ruth Stofer um Gestaltung und Grafik, dem Mastering der Releases nimmt sich Roger Hofmann an – geht es um ständige Erweiterungen. Die der Künste zum einen, denn Hallow Ground wurde nicht allein als Plattform für Musik gegründet. »Es kann durchaus sein, dass wir in Zukunft auch weitere Medien in den Katalog aufnehmen«, sagt der Betreiber selbst. Denn zum anderen nimmt er das selbsterwählte Motto »Hallow Ground is a platform for music and art that leads to visions« wortwörtlich. »Seit ich denken kann, bin ich von Bewusstseinsveränderungen begeistert«, erklärt Seeland. »Kunst und Musik scheinen mir dazu hervorragende Mittel zu sein. Neben der Unterhaltung ist dies ja seit jeher die Aufgabe von Musik.« Derweil eine gewisse musikalische wie visuelle Stringenz der Releases schon erkennbar ist: Sich selbst und seinen KünstlerInnen will Hallow Ground lieber keine Grenzen setzen.

Die auf dem Schweizer Imprint veröffentlichte Musik weicht Grenzen schließlich lieber auf, als sie anzuerkennen. Zwischen den Releases von unter anderem David Tibet, dem Swans-Gitarristen Norman Westberg oder S S S S lassen sich zwar ästhetische Gemeinsamkeiten finden – tendenziell düster und mit einem Faible für harsche Spielarten sind fast alle Hallow Ground-Veröffentlichungen ausgestattet -, auf ein eindeutiges Genre wird sich jedoch nicht spezialisiert. Seeland selbst sagt, dass er es langweilig fände, sich im Netz auf die Suche nach passenden KandidatInnen zu machen und zieht den persönlichen Kontakt vor. Schon so manches der von Hallow Ground veranstalteten Luzerner Konzerte führte später zu einem Release. Die werden im Übrigen mit viel Passion fürs Detail hergestellt und sind zum Teil in Kleinstauflagen erhältlich, was wie im Falle der »Soisong«-EP des russischen Musiker CoH durchaus lange Produktionszeiten nach sich ziehen kann. »Die auf 88 Stück limitierte Art Edition verstehen wir dabei als Gesamtkunstwerk«, sagt Seeland hinsichtlich der sich ein ganzes Jahr in Arbeit befindlichen Veröffentlichung. Wie sein Label selbst schließt eine Limitierung nicht zwangsläufig aus, dass am Ende mehr als die bloße Summe von Einzelteilen herauskommt.

Hallow Ground bei hhv.de | Homepage von Hallow Ground | Hallow Ground bei Soundcloud

Lehult Lehult ist ein 2014 von den Produzenten und DJs Liem, Eddie Ness, DJ Assam, Johan Kaseta und Lucky Charmz gegründetes, deutsches Plattenlabel aus Hamburg. Lehult geht auf alte Freundschaften zurück, die irgendwann in kreative Zusammenarbeit mündeten. »Wir haben alle ziemlich zur gleichen Zeit angefangen Musik zu produzieren und aufzulegen und waren dabei immer miteinander im Austausch«, heißt es. »Wir haben uns gepusht, besser zu werden, gegenseitig geremixt, geärgert – was so dazugehört.« Vor allem aber wollten die Mitglieder irgendwann mal ihre eigenen Tracks auch auf Vinyl hören, was sie 2014 mit Hilfe des mittlerweile als Booker eingestiegenen Freundes Valle in die Tat umsetzen konnten. Während das Label an sich durchaus stilistische Vielfalt außerhalb des Kerngeschäfts, weich-fluffigem House, zulässt und auch Hip Hop-Beats oder Ambient-Stücke im Programm hat, gesellte sich 2015 mit LHLTSUB eine Serie zum Programm, die laut eigenen Aussagen auf »straighte, unkomplizierte Edits mit Fokus auf dem Dancefloor« spezialisiert ist.

Es sind kleine Kompromisse wie diese, die die Clique auch nach außen hin öffnet. Letztlich aber will die ihr eigenes Ding durchziehen und freut sich über positive Resonanz. In der Hamburger Homebase einen House-Abend im für gewöhnlich auf Techno konzentrierten Club P.A.L. etabliert zu haben oder durch die erste LHLTSUB-Veröffentlichung – einem Split-Release zwischen Liem und Lucky Charmz, welches 2015 zu einem Underground-Hit mutierte – mehr Aufmerksamkeit auf den gesamten Katalog gelenkt zu haben, ist schon fast Belohnung genug. Dass seitdem auch vermehrt Promos ins Haus flattern, ist zwar ebenso ein Grund zur Freude, letztlich aber bleibt die Clique doch unter sich. »a place / a thought / a sound« lautet das Motto, welches auf den ganz konkreten Ort Lehult verweist, wohin sich die Freunde zum Produzieren zurückziehen und welcher sich als Urlaubsschnappsschüsse im Artwork der ansonsten recht schlicht aufgemachten Releases wiederfindet. Hinter der kreativen Zusammenarbeit stehen eben vor allem noch alte Freundschaften, die durch das Label weiter gehegt werden.

Lehult bei hhv.de | Lehult bei Facebook | Lehult bei Soundcloud

Plastic Love Plastic Love ist ein 2014 von den DJs Bas und Jimmy Maheras gegründetes, US-amerikanisches Plattenlabel aus Los Angeles. Noch bevor die beiden Freunde ihr erstes Release veröffentlichten, mussten sie in ihrer Heimatstadt einen Mangel beheben. Plastic Love begann als Partyreihe, die zwar ein breites musikalisches Spektrum abdeckt, gleichzeitig aber eine Lücke in der Clublandschaft schließen sollte. »Wir haben DJs wie Levon Vincent oder Horse Meat Disco gebucht«, erinnert sich Maheras. Der Spaß soll jedoch selbst beim härtesten Techno-Abend nicht zu kurz kommen. »Selbst wenn wir ‘ernstere’ Bookings haben, nehmen wir uns deswegen noch lange nicht zu ernst. Es sind schließlich immer noch Partys!« Die allerdings wurden durchaus mit dem Gedanken gestartet, irgendwann ein Label daraus zu machen und mutierten sogleich zur Versuchsplattform. »Jimmy spielte eines Nachts einen Track, an dem er gerade arbeitete. Ich mochte den wirklich sehr, weshalb es nur Sinn ergab, damit das Label zu starten«, erzählt Bas.

Maheras’ Arbeit dominiert auch den Katalog von Plastic Love, als Abschussrampe fürs eigene Ego soll das Label jedoch keineswegs fungieren. Der Fokus indes liegt klar auf Los Angeles, wo sich die Familie um Plastic Love stetig vergrößert. Als Cazion kollaborierte Maheras zum Beispiel mit dem Duo Photocall für eine von UK Rave-Nostalgie infizierte 12", Michael Walsh widmet sich auf Disco-Grooves electroiden Sounds. »Wir haben schon immer mehr auf Qualität als Quantität gesetzt«, sagt Bas. »Es gibt dort draußen so viele Labels, die eine EP pro Monat veröffentlichen, manchmal mehr – die dir die Ohren mit Musik ausspülen, die erheblich besser sein könnte.« Viel Wert legen die beiden auch auf die oftmals schrille, retrofuturistische Gestaltung ihrer Platten. »Wir mögen es einfach, wenn etwas heraussticht«, stimmt Bas zu. Das deckt sich mit dem musikalischen Anspruch, der weniger auf Genrebefindlichkeiten abzielt als vielmehr auf Diversität. »Plastic Love steht für einen vielfältigen Sound, so legen wir schließlich auch auf: House, Electro, Techno, Breakbeats. All das, was wir lieben.« Damit nahm schließlich auch alles seinen Anfang.

Plastic Love bei hhv.de | Homepage von Plastic Love | Plastic Love bei Facebook | Plastic Love bei Bandcamp

Shall Not Fade Shall Not Fade ist ein 2015 von Kieran Williams alias KGW gegründetes, britisches Label aus Bristol. Als »Vinyl imprint from the Eastern hemisphere« beschrieb sich das mysteriöse Label, als es mit einer 8-Track-Compilation im September 2015 seinen Auftakt nahm. Warum so vage? »Ich wollte, dass Shall Not Fade global ist, dass es Menschen überall anspricht«, erklärt Williams, der sich seine Sporen durchaus lokal verdiente: Fünf Jahre organisierte er in seiner Heimatstadt Bristol Partys unter dem Namen 4 Seasons. Auch die Labelstruktur von Shall Not Fade, das sich seinen Namen aus einem Shakespeare-Sonett leiht, spiegelt den internationalen Ansatz Williams’ wider. »Von Anfang an wollte ich eine Familie aufbauen und meinen Künstlern das Gefühl geben, dass Shall Not Fade unsere Familie und nicht allein mein Ding ist. Beispielsweise schicke ich Demos auch an Mall Grab oder diskutiere mit meinen Artists Ideen.«

Der Australier Mall Grab bescherte Shall Not Fade auch kurz nach dem Release der digitalen Auftakt-Compilation das erste Vinyl-Release – weshalb nicht wenige dachten, es handle sich um sein Imprint. »Na ja, auf eine Art ist es das ja – wie gesagt betrachte ich jeden, der am Label mitarbeitet als Partner. Mall Grab, LK und Stephane 1993 betreiben es mit, ohne sie wäre Shall Not Fade nichts.« Tatsächlich definiert der grobkörnige House-Sounds des Australiers Mall Grab ganz gut das, was Williams musikalisch bei der Gründung des Labels im Hinterkopf hatte. »Für mich klingt Shall Not Fade nach verträumter, Synth-lastiger Musik, die nicht unbedingt auf den Club ausgerichtet ist und dort doch gut aufgehoben ist«, erklärt er. »Ich mag Musik, die zu jeder Tageszeit funktioniert, zum Beispiel wenn im Club gerade alle am Runterkommen sind oder der DJ das Tempo wechseln möchte.« So unscharf der sich ständig verändernde Sound seines Labels doch klingt, so deutlich definiert ist doch Williams’ Vision davon. Dass er die Entscheidungen nicht alleine trifft, gehört unbedingt dazu.

Shall Not Fade bei hhv.de | Shall Not Fade bei Facebook | Shall Not Fade bei Soundcloud | Shall Not Fade bei Bandcamp

Dein Kommentar
Ähnliche Artikel
Music Review | verfasst 08.12.2015
Mall Grab
Alone
Die dritte Mall Grab-EP »Alone« verweigert sich den Diktaten der Dance Music. Leider aber nicht konsequent genug.
Music Review | verfasst 18.05.2016
Various Artists
SNFW 001
Shall Not Fade will R’n’B auf den House-Floor herüberretten. Den ersten Schritt in diese Richtung macht die Compilation »SNFW 001«.
Music Review | verfasst 23.11.2016
Contours & Ross From Friends
Loose Wood EP
Für die »Loose Wood EP« hat Contours sein Soundspektrum noch einmal ordentlich erweitert.
Music Review | verfasst 06.05.2020
Earth Trax
LP1
Wenn Euphorie und Schwermut ineinanderfallen: Bartosz Kruczyński hat sein erstes Album »LP 1« unter dem Pseudonym Earth Trax veröffentlicht.
Music Review | verfasst 01.06.2016
Norman Westberg
The All Most Quiet
Der Gitarrist Norman Westberg hat maßgeblich den Sound der Swans bestimmt. Seine Solowerke wie »The All Most Quiet« sind anders, ruhiger.
Music Kolumne | verfasst 29.06.2018
Halbjahresrückblick 2018
50 best Vinyl Records so far
Techno ohne Kick und Snare, kunstvolles Gurgeln, Musik, zu der Buckelwale ihre Babys beisetzen: alles drin unter den 50 Schallplatten, die uns die erste Jahreshälfte 2018 bislang besonders versüßt haben.
Music Porträt | verfasst 03.02.2017
New Record Labels #25
Bliq, Dub Disco, Ectotherm und Jazzaggression
Jeden Monat stellen wir euch Labels vor, die neu bei uns im Shop vertreten sind und/oder deren Entdeckung sich lohnt. Die Auserwählten diesmal: Bliq, Dub Disco, Ectotherm, Jazzaggression
Music Porträt | verfasst 04.05.2017
New Record Labels #28
Blue Tapes, Night Tide, Utopia
Jeden Monat stellen wir euch Labels vor, die neu bei uns im Shop vertreten sind und/oder deren Entdeckung sich lohnt. Die Auserwählten diesmal: Black Pearl, Blue Tapes, Night Tide, Utopia
Music Porträt | verfasst 07.03.2017
New Record Labels #26
Parallel Berlin, Power Vacuum, Superfly und Super Rhythm Trax
Jeden Monat stellen wir euch Labels vor, die neu bei uns im Shop vertreten sind und/oder deren Entdeckung sich lohnt. Die Auserwählten diesmal: Parallel Berlin, Power Vacuum, Superfly und Super Rhythm Trax.
Music Porträt | verfasst 06.04.2017
New Record Labels #27
Blue Hour, Discom, Noorden/LL.M., Keller Flavour
Jeden Monat stellen wir euch Labels vor, die neu bei uns im Shop vertreten sind und/oder deren Entdeckung sich lohnt. Die Auserwählten diesmal: Blue Hour, Discom, Noorden/LL.M., Keller Flavour.
Music Porträt | verfasst 01.06.2017
New Record Labels #29
Arjunamusic, Flash Forward, Unknown Precept, Yerevan Tapes
Jeden Monat stellen wir euch Labels vor, die neu bei uns im Shop vertreten sind und/oder deren Entdeckung sich lohnt. Die Auserwählten diesmal: Arjunamusic, Flash Forward, Unknown Precept und Yerevan Tapes.
Music Porträt | verfasst 06.07.2017
New Record Labels #30
Don't Be Afraid, Giallo Disco, I/Y, Kalakuta Soul
Jeden Monat stellen wir euch Labels vor, die neu bei uns im Shop vertreten sind und/oder deren Entdeckung sich lohnt. Die Auserwählten diesmal: Don’t Be Afraid, Giallo Disco, I/Y und Kalakuta Soul.
Music Porträt | verfasst 09.08.2017
New Record Labels #31
Avian, Comb & Razor, Dizzy Tunes, Sahel Sounds
Jeden Monat stellen wir euch Labels vor, die neu bei uns im Shop vertreten sind und/oder deren Entdeckung sich lohnt. Die Auserwählten diesmal: Avian, Dizzy Tunes, Comb & Razor, Sahel Sounds
Music Porträt | verfasst 13.09.2017
New Record Labels #32
Disco Halal, Discotexas, Foul-Up, Uncage
Jeden Monat stellen wir euch Labels vor, die neu bei uns im Shop vertreten sind und/oder deren Entdeckung sich lohnt. Die Auserwählten diesmal: Disco Halal, Discotexas, Foul-Up und Uncage
Music Porträt | verfasst 05.10.2017
New Record Labels #33
Four Flies, Idle Hands, Omnidisc, Radio Martiko
Jeden Monat stellen wir euch Labels vor, die neu bei uns im Shop vertreten sind und/oder deren Entdeckung sich lohnt. Die Auserwählten diesmal: Four Flies, Idle Hands, Omnidisc, Radio Martiko.
Music Porträt | verfasst 01.11.2017
New Record Labels #34
Argot, Discrepant, Gqom Oh!, Philophon
Jeden Monat stellen wir euch Labels vor, die neu bei uns im Shop vertreten sind und/oder deren Entdeckung sich lohnt. Die Auserwählten diesmal: Argot, Discrepant, Gqom Oh!, Philophon
Music Porträt | verfasst 17.01.2018
New Record Labels #35
Death Is Not The End, Lullabies For Insomniacs, Mainrecords & Meakusma
Jeden Monat stellen wir euch Plattenlabels vor, die neu bei uns im Webshop vertreten sind und/oder deren Entdeckung sich lohnt. Die Auserwählten diesmal: Death Is Not The End, Lullabies For Insomniacs, Mainrecords und Meakusma
Music Porträt | verfasst 01.05.2018
New Record Labels #36
Glitterbeat, Hypermedium, Isle Of Jura und Rhythm Section International
Jeden Monat stellen wir euch Labels vor, die neu bei uns im Shop vertreten sind und/oder deren Entdeckung sich lohnt. Die Auserwählten diesmal: Glitterbeat, Hypermedium, Isle Of Jura und Rhythm Section International.
Music Interview | verfasst 12.06.2015
Sylabil Spill & Ghanaian Stallion
»Rap ist immer Ventil«
Alles ist ein Duell. Sylabil Spill fechtet sie im 1vs1 mit Whack-MCs und auf einer Metaebene mit der Gesellschaft aus. Jetzt hat er gleich zwei neue EPs veröffentlicht. Eine davon mit Ghanaian Stallion. Wir trafen das Duo zum Gespräch.
Music Review | verfasst 19.06.2015
MoTrip
Mama
Sein zweites Album »Mama« wird MoTrips Standing als einer der besten Rapper Deutschlands zwar nicht zementieren, aber verankern.
Music News
Fiona Apple
Exclusive Edition: »Fetch the Bolt Cutters«
Jetzt schon der Soundtrack zur Apokalypse und mindestens das Indie-Album des Jahres: Fiona Apple gelang mit »Fetch the Bolt Cutters« ein fulminantes Comeback. Im Juli erscheint es exklusiv auf Opaque Pearl Vinyl.
Music News
Jan Jelinek
Exclusive Edition: »Loop-Finding-Jazz-Records«
Jan Jelineks Debütalbum »Loop-Finding-Jazz-Records« wurde schnell ein Klassiker der Minimal Electronica. Im Juni erscheint nun eine streng limitierte Reissue des Albums von 2001 auf weißem Vinyl.
Music News
Lugatti & 9ine
Jetzt auf Vinyl: »Tempo«
Immer auf’s Gaspedal: Lugatti & 9ine bringen »Tempo« auf Beats von Funkvater Frank. Die erfrischende EP erscheint exklusiv auf Vinyl bei HHV Records. Die Instrumentals gibt es oben drauf.
Music News
JPQ
Exclusive Edition: »Quintessence«
Mit »Quintessence« bringt »Tidal Waves« das einzige und lange gesuchte Album des »Jimmy Person Quintets«, einer Soul- und Funk-Band aus Greensboro, North Carolina nach über 35 Jahren wieder zu Gehör.
Music News
Dexter / DJ Friction
Diggin' Sonoton: Contemporary Beats & Movements Vol. 1
Dexter und DJ Friction erhielten Zugang zum gigantischen Archiv des Sonoton-Verlags in München. Das erste Zwischenergebnis heißt »Diggin’ Sonoton: Contemporary Beats & Movements Vol.1« und ist jetzt erschienen.
Music News
Eloquent & Knowsum
Special Edition: »JLALSD LP« + »JLAMS EP«
Eloquent und Knowsum veröffentlichen am 22.5. ihr gemeinsames Album »JLALSD LP«. Exklusiv bei HHV Records gibt’s das ganze in einer limitierten Special Edition mit Vinyl 7" »JLAMS EP« obendrauf.
Music News
Khruangbin
Exclusive Edition: »Mordechai«
Das neue Album »Mordechai« der Texaner von Khruangbin erscheint am 26.6. bei Dead Oceans. Exklusiv bei HHV Records wird es die Platte in einer limitierten Violet Light Translucent Edition geben.
Music News
Flying Lotus
Limited Edition: »Flamagra Instrumentals«
Ein Jahr nach »Flamagra« legt Flying Lotus am 29.5. die »Flamagra Instrumentals« vor. Sie zeigen, dass Steven Ellison nicht nur die Vokalisten richtig in Szene zu setzen weiß, sondern zuallererst ein hervorragender Komponist ist.
Music News
Alcynoos & Parental
Neue Beats: »Shapes«
Die zwei französischen Beatmaker Alcynoos und Parental haben sich für das neueste Release von Beat Jazz International, »Shapes«, zusammengetan. Die Schallplatte ist limitiert auf 300 Stück.
Music News
Discovery Zone
Exclusive: »Remote Control«
JJ Weihl hat Fenster mitbegründet und noch viel gemacht. Nun legt sie mit »Remote Control« beim Berliner Label Mansions & Millions ihr Debüt als Discovery Zone vor. Exklusiv bei HHV auf streng limitiertem, weißem Vinyl.
Music News
R.A. the Rugged Man
Exclusive: »All My Heroes Are Dead«
Sieben Jahre hat sich R.A. the Rugged Man für sein am 22.5. erscheinendes, neues Album »All My Heroes Are Dead« Zeit gelassen. Exklusiv bei uns in einer Orang Vinyl Edition erhältlich.
Music News
Maya
Exclusive: »Lait de Coco«
Das verträumte Funk-Stück »Lait de Coco« von Maya gehört zu den absoluten Genre-Klassikern aus Frankreich. Nun ist dieses essentielle Release von Attic Salt Discs neu aufgelegt worden – nur bei uns auf limitertem violetten Vinyl.
Music News
Quelle Chris & Chris Keys
Exclusive: »Innocent Country: Season 2«
Eigentlich kann sich 2020 löschen – aber: Quelle Chris bringt eine neue Platte raus. Zusammen mit Producer Chris Keys und einer Hand voll Gästen. Exklusiv bei uns in einer limitierten Farbvinyl-Edition.
Music News
Athletic Progression
Neues Album: »Athletic Progression«
Nach ihrem Debüt im letzten Jahr ist in diesen Tagen das selbstbetitelte zweite Album der Dänen von Athletic Progression bei Super Bad Disco erschienen.
Music News
Jake Sollo
Reissued: »Boogie Legs«
Das zuerst 1980 veröffentlichte Album »Boogie Legs« von Jake Sollo wird Ende Mai bei Tidal Waves wiederveröffentlicht. Exklusiv bei uns wird es eine Yellow Vinyl Edition geben.
Music News
Ben Lukas Boysen
Special Edition: »Mirage«
Mit »Mirage« kündigt Ben Lukas Boysen ein neues Album auf Erased Tapes für den Mai an. Exklusiv bei HHV Records wird es eine auf 100 Stück limitierte Clear Vinyl Edition geben.
Music News
Lord Akton
Neues Album: »Stone Loop Presence«
Das siebte Album von Lord Akton, »Stone Loop Presence«, ist soeben bei Super Bad Disco erschienen. Die Vinyl-Edition ist limitiert auf 300 Stück und exklusiv bei HHV Records erhältlich.
Music News
Brous One
Neues Album: »Juslikedat«
»Juslikedat« ist das neue Album des in Saarbrücken beheimateten Beatschmieds Brous One und gleichzeitig das fünfte Release unseres Labels Beats Jazz International. Limitiert auf 300 Stück. Kein Schnickschnack.
Music News
Clear Path Ensemble
Debüt auf Cosmic Compositions
Der Neuseeländer Cory Champion hat unter dem Namen Clear Path Ensemble ein selbstbetiteltes Album bei Cosmic Compositions veröffentlicht. Die Vinyl Edition ist exklusiv bei uns erhältlich.
Music News
Die Wilde Jagd
Neues Album: »Haut«
Die Wilde Jagd geht weiter. Das dritte Album des Düsseldorfers, »Haut«, wird am 17.4. bei Bureau B veröffentlicht. Exklusiv bei uns wird es davon eine limitierte Clear Vinyl Edition geben.
Music News
Monophonics
Exclusive: »It's Only Us«
Auf ihrem vierten Album »It’s Only Us« legen die Monophonics aus San Francisco in Bezug aus Arrangement, Produktion und Instrumentation noch eine Schippe drauf. Wir haben die Platte in einer Coloured Vinyl Edition exklusiv.
Music News
Ajate
Exclusive: »Alo«
Das zweite Album der nicht nur in ihrer Heimat Japan gefeierten Ajate wird am 6.3. bei 180g veröffentlicht. Wir haben exklusiv die limitierte Gold Vinyl Edition von »Ajo« am Start.
Music News
Die Gruppe OIL
Exclusive: »Naturtrüb«
Die Gruppe OIL ist der neue untergehende Stern am deutschen Pophimmel, das welke Blümchen im rissigen Asphalt, der Kurzschluss im System. »Naturtrüb« kannst du hören, kannst du lesen, aber nicht wegdiskutieren. Bei uns dann in Pink.
Music News
Black Market Brass
Exclusive: »Undying Thirst«
Black Market Brass interpretiert Afrobeat und Afrofunk der 1970er Jahre mit krassen Gitarrensounds, harschen Bläsersätzen und kurzgeschlossenen Synthesizern. Ihr zweites Album erscheint am 6.3. bei Colemine Records.
Music News
The Mystery Kindaichi Band
Soundtrack: »The Adventures Of Kindaichi Kosuke«
Erstmals seit 1977 wird der Soundtrack zu »The Adventures Of Kindaichi Kosuke« wiederaufgelegt. Nur bei uns wird es das Werk der The Mystery Kindaichi Band als limitierte Glow In The Dark Vinyl Edition geben.
Books News
Robert Winter
Beatmaker ins Bild gesetzt
Der Fotograf Robert Winter hat viele Jahre die Beatmakerszene in Deutschland begleitet und abgelichtet. Jetzt hat er daraus ein Buch gemacht. Bei uns wird »(Prod By)« als Bundle mit Schallplatte und T-Shirt erhältlich sein.
Music News
Ofege
Exclusive: »How Do You Feel«
MIt »How Do You Feel« veröffentlicht Tidal Waves am 14.2. das letzte von vier Alben der nigerianischen Band Ofege. Nur bei uns wird es die Schallplatte in einer Brown Vinyl Edition geben.
Music News
Takeleave
Neues Album: »Belonging«
Der in Berlin lebende Musiker, DJ und Producer Takeleave sieht sein zweites Album »Belonging« als Sinnbild für Ankunft und Heimweh sowie als einen weiteren wichtigen Schritt zu seinem ganz persönlichen Sound.
Music News
Body Count
Neues Album: »Carnivore«
Am 6.3. wird das neue Album von Body Count, der Rap und Metal verschränkenden Band um Ice-T veröffentlicht. »Carnivore« wird es exklusiv bei uns in einer Orange Vinyl Edition geben.
Music News
Marcos Valle & Azymuth
Wiederaufgelegt: »Fly Cruzeiro«
»Fly Curzeiro«, die 1972 entstandene gemeinsame Schallplatte der brasilianischen Legenden Marcos Valle und Azymuth wird heuer von Tidal Waves wiederaufgelegt. Die limitierte Green Vinyl Edition gibt es nur bei uns.
Music News
The Armed Gang
Zwei Reissues in exklusiven Editionen
Espacial Discos veröffentlicht dieser Tage zwei vielgesuchte Schallplatten der italienischen Disco-Kombo The Armed Gang. Beide wird es exklusiv bei uns auch in einer auf nur 100 Stück limitierten Gold Vinyl Edition geben.
Music News
Long Arm
Neues Album: »Silent Opera«
Am 31.1.2020 erscheint ein neues Album von Long Arm bei Project: Mooncircle. Mit »Silent Arm« wendet sich der russische Produzent von der Welt ab. Die Vinyl LP ist in einer limitierten Red Vinyl Edition erhältlich.
Music News
Madlib & Oh No
So ein Bruderding: »The Professionals«
Das Rapjahr 2020 beginnt stark: Madlib und Oh No, nicht nur Brüder im Geiste, bringen mit »The Professionals« ein gemeinsames Album raus. Exklusiv nur bei uns als limitierte Neon Green Vinyl Edition erhältlich.
Music News
The Düsseldorf Düsterboys
Exklusive Edition: »Nenn mich Musik«
Mit The Düsseldorf Düsterboys haben die Jungs von International Music eine weitere Spielwiese gefunden. Diesmal soll es wie ein wiederentdeckter Schatz der American Folk Music klingen. »Nenn mich Musik« erscheint am 25.10. nbei Staatsakt.
Music News
OG Keemo
Exclusive Edition: »Geist«
OG Keemo kam aus dem Nichts – und kann in Rap-Deutschland schon nach den wenigen Releases, die er seit 2017 via Chimperator herausbringt, unmöglich übersehen und überhört werden. Am 22.11. erscheint sein neues Album »Geist«
Music News
The Mighty Mocambos
White Vinyl Edition: »2066«
The Mighty Mocambos melden sich zurück. Auf ihrem neuen Album »2066« sind auch Gizelle Smith, Lee Fields und Ice-T zu hören. Exklusiv bei HHV Records wird es eine White Vinyl Edition geben.
Music News
Guilty Simpson x Dixon Hill
Bundle mit T-Shirt: »Actus Reus«
Auf den Schirm: Neuenglands Producer Dixon Hill bastelt Beats zwischen Lo Fi und Sci Fi – und tat sich für die Actus Reus« LP mit dem Detroiter Rapper Guilty Simpson für intergalaktische Boom Bap Tracks zzusammen.
Music News
GA-20
Neues Album: »Lonely Soul«
GA-20 aus Boston ziehen Blues anno 2019 noch mal von hinten auf und huldigen mit ihrem Sound Ikonen wie Lazy Lewis, Earl Hooker oder Otis Rush. Ihr Debüt »Lonely Soul« erscheint jetzt bei Karma Chief. Wir haben eine exklusive Edition.
Music News
Surfing
Exclusive Edition: »Emotion«
Das Duo Surfing aus Melbourne legt auf 100% electronica sein neues Album »Emotion« vor. Exklusiv bei HHV Records wird’s in einer auf 100 Exemplare limitierten Violet Vinyl Edition erhältlich sein.
Music News
OTTO
Exklusive Edition: »Over The Top Orchester«
Das Debütalbum der zwei Heimorgelvirtuosen OTTO erscheint am 4.10. bei Bureau B. Exklusiv bei uns wird es »Over The Top Orchester« als limitierte Silver Vinyl Edition geben.
Music News
Kreidler
Neues Album: »Flood«
Die Düsseldorfer Band Kreidler meldet sich mit einem neuen Album zurück. »Flood« erscheint am 25.10. bei Bureau B und wird es exklusiv bei HHV in einer Red Vinyl Edition geben.