Music News | verfasst 14.12.2016
New Record Labels
Fauxpas, Latency, Raw Waxes, Born To Shine
Text , Niklas Fucks

Fauxpas Fauxpas Musik ist ein 2009 von André Naszada und Tobias Duffner gegründetes, deutsches Plattenlabel aus Berlin. Die beiden Arbeitskollegen entschieden sich nach einem Kochabend über ein paar Bieren zur Gründung eines eigenen Labels. Duffner indes stieg im Jahr 2011 aus, um sich seinem eigenen Label Poem zu widmen. Seit spätestens Frühjahr 2016 ist Naszada mit der Labelarbeit aber nicht mehr komplett allein: »Seit ein paar Monaten hilft mir Johannes Xaver Zeppelin beim Sortieren der Demos und wir halten gemeinsam nach neuen Künstlern Ausschau.« Die fanden sich vor allem anfangs im gemeinsamen Freundeskreis, wie überhaupt alles bei Fauxpas vom direkten Szeneumfeld inspiriert scheint: Die Motivation zur Labelgründung lieferte Christian Hilscher vom Duo Kollektiv Turmstrasse bereits Mitte der Neunziger, Bestärkung gab es durch den Word & Sound-Chef Kai Fräger und den Namen lieferte der decks.de-Mitarbeiter DJ Acid nach. Naszada ist eng in der Szene verwurzelt und kennt sich hinter den Kulissen bestens aus. Kalkuliert aber klingt der Sound des Labels dennoch nicht, vielmehr wagt Fauxpas mit den Dance Music-Konventionen zu brechen. »Eine Labelphilosophie in dem Sinne gibt es nicht, die Musik muss einfach zeitlos sein!«, sagt Naszada. Die Yoko Duo-LP von Holger Zilske und August Landelius etwa wurde ihm auf einer Party zugesteckt und am nächsten Morgen schon stand nach wenigen Durchläufen am Frühstückstisch fest, dass »Behaving Like A Widower« auf Fauxpas erscheinen würde.

Der eigene Freundeskreis ist aber schon lange nicht mehr alleinige Inspirationsquelle für Fauxpas, welches als Label eine Vielzahl von künstlerischen Positionen zwischen dem sanften House von Sevensol & Bender, den verschwommenen Breakbeasts von Nocow oder den einnehmenden Downbeat-Sounds Desolate versammelt. Zwei Namen aber finden sich immer wieder im Backkatalog: Sven Weisemann, selbst unter den Pseudonymen Desolate und Phidias aktiv und Steffen Laschinski alias Rising Sun. »Die beiden sind inzwischen enge Freunde von mir geworden, die Ich auch als Künstler sehr schätze«, sagt Naszada. Die Fauxpas-Künstler wiederum schätzen wohl sicherlich die liebevolle Aufmachung, in der ihre Releases erscheinen: Farbiges Vinyl, Box-Sets und besiebdruckte B-Seiten sind bei Fauxpas eher Standard als die Ausnahme. »Mir ist es sehr wichtig, dass die Schallplatte auch nach 10 oder 20 Jahren im Regal oder in der Plattentasche immer noch ein Kunstobjekt ist und das als dieses wertgeschätzt wird«, betont der Labelchef. Trotzdem: Erschwinglich soll es bleiben. Dass so ein hochwertiges Produkt wohl eher nicht ohne Weiteres in der Plattentasche landet, spielt dabei auch keine Rolle: »Die Musik muss wie gesagt zeitlos sein und uns nach dem 53x mal abspielen immer noch begeistern.« Ein ebenso bescheidener wie ambitionierter Anspruch. KC

Fauxpas bei hhv.de | Homepage von Fauxpas | Fauxpas bei Facebook | Fauxpas bei Soundcloud

Latency Latency ist ein 2012 von Sidney Gerard und Souleymane Said gegründetes, französisches Plattenlabel aus Paris. Die beiden Latency-Betreiber lernten sich gut ein Jahr vor Gründung ihres gemeinsamen Labels an der Uni kennen, wo sie Kunst und Design studierten. »Wir haben aufgelegt und teilten generell eine Leidenschaft für Musik«, erklärt Said. »Ein Label zu gründen, war da der nächste folgerichtige Schritt. Das erlaubte uns, Musik, die wir lieben, mit unserem Interesse an Kunst zusammenzubringen.« Auf ihre jeweiligen DJ-Karrieren konzentrieren sich die beiden indes kaum, obwohl sie als Testgrundlage für das eklektische Miteinander auf dem Label verstanden werden könnten. Dort nämlich findet sich eindeutig im Clubkontext verankerter House von Joey Anderson oder dem Chicagoer Duo Innerspace Halflife, genauso aber die droneigen Schlagzeugexperimente eines Andrea Belfi oder deeper Techno von Donato Dozzy-Buddy Nuel sowie ortlose Rhythmen von Burnt Friedman. »Schon schwierig, da einen gemeinsamen Nenner zu finden, weil sie für uns alle zu einem Ganzen gehören«, gibt Said zu. Das wiederum ist fest in der Selbstauffassung des Duos verankert, die ihr Label etwas übersteigert als »immaterielle Entität« beschreiben. Das Motto: »Alles ist vergänglich.«

Mit der Vanitas als Topos setzen sich auch einige der beeindruckenden Schwarz-Weiß-Artworks auseinander, welche den Latency-Releases eine gleichermaßen diverse wie kohärente Klangsprache verleihen. »Wir haben so viele talentierte FotografInnen, Graphic DesignerInnen und VideokünstlerInnen an unserer Uni getroffen«, erklärt Said. »Und die sind seit Anfangstagen Teil unseres Labels.« Aber auch dieses befindet sich im ständigen Fluß. Nicht nur sind ästhetische Kurskorrekturen nach einer Weile wahrscheinlich, auch hat Said die Gründungsstadt mittlerweile gegen Kopenhagen eingetauscht. In der Pariser Szene standen sie sowieso eher am Rande, erinnert er sich. »Zuerst weil wir nicht häufig auflegen und wegen unserer Dazwischen-Identität«, heißt es in Anspielung auf das stilistische wie auch personelle Miteinander auf dem Label. Aus Paris kommt nur das Duo Mura Oka, an dem Gerard beteiligt ist. Der Rest verteilt sich von Chicago nach Berlin und weiter nach Italien. In Paris selbst aber haben die beiden zumindest so etwas wie einen Lieblingsclub, den legendären Concrete, wo sie zwei Mal pro Jahr einen Latency-Showcase abhalten. Dort sind dann bisweilen ungewöhnliche Kombinationen auf dem Line-Up zu sehen, dafür aber genau stehen Latency schlussendlich: Sie können nicht auf einen Nenner zusammengestrichen werden. KC

Latency bei hhv.de | Homepage von Latency | Latency bei Facebook | Latency bei Soundcloud

Raw Waxes Raw Waxes ist ein 2013 vom Produzenten und DJ Haiku ursprünglich in Italien gegründetes Plattenlabel aus Berlin. Seinen Anfang nahm das Projekt, als Lorenzo Esposito in Turin lebte und sich dort immer intensiver mit der lokalen Techno-Szene auseinandersetzte. Dort knüpfte er Kontakte mit etwas Riccardo Piovesan alias The Noisemaker und Korova aus Rom, welche die ersten Raw Waxes-Katalognummern beisteuerten. »Das Ziel war, neuen Talenten eine Plattform und Aufmerksamkeit zu verschaffen«, erklärt Esposito. »Es schien mir daher eine gute Idee zu sein, sie mit bekannten Remix-Künstlern aus dem Underground zusammenzubringen.« Das ging trotz einiger organisatorischer Hürden bei Presswerken und Vertrieben anfangs recht gut, mittlerweile aber konzentriert sich Raw Waxes fast ausschließlich auf Original-Tracks. Von der etablierten Techno-Blaupause weichen diese für gemeinhin ab, klingen hart und… Ja, was heißt das eigentlich in dem Fall: raw? »Alles, was ungefiltert und spontan ist«, sagt Esposito, der schon als Teenager gegen den damaligen Deep House-Trend anschwomm und lieber Plastikman huldigte. Bis heute setzt er in seinen eigenen DJ-Sets auf eine stilistische Diversität, die vor allem durch ihre Schroffheit verbunden ist.

Parallel zu Raw Waxes betreibt Esposito zudem das Label Inkblots, welches sich auf aufwändig gestaltete Sondereditionen spezialisiert hat und ursprünglich von zahlreichen Berlin-Besuchen des Produzenten inspiriert wurde. Er selbst teilte sich dort ein Split-Release mit Mike Parker, das Berliner Duo I/Y fand sich mit Go Hiyama zusammen und der hyperaktive russische Produzent Stanislav Tolkachev veröffentlichte gemeinsam mit dem US-Amerikaner Developer. Ein internationales Projekt, dessen Radius noch etwas weiter reicht als der von Raw Waxes. »Ich habe bisher immer vor allem Leute gefragt, die ich schon vorher kannte«, sagt Esposito. Die Beziehungen zu Artists wie etwa The Noisemaker, der neben Simone Gatto und Lee Holman auf Raw Waxes veröffentlicht hat, beschreibt er dementsprechend als freundschaftlich. Vor allem aber geht es Esposito darum, sich begeistern zu lassen. Benedikt Rugar gelang das mit seinen Illustrationen für die im Berghain stattfindende Schwulenparty SNAX. Esposito heuerte ihn für eine Serie von Platten als Grafiker für ein ambitioniertes Projekt an. »Ich wollte keine Covers machen, weil ich dachte, dass ein hochqualitativer Druck von Benedikts Illustrationen mehr künstlerischen Wert hätte«, erklärt Esposito das Konzept der aufwändigen Inlays. »Es schien mir einfach sinnvoller, dass es sich der Endnutzer als Kunstwerk an die Wand hängen kann und die Platte auf Tour keinen Schaden nimmt.« Denn bei allem Kunstanspruch: Die Releases von Raw Waxes wie auch Inkblots sollen auf den Techno-Floors zu hören sein. Dort nahm für beide Labels schließlich alles seinen Anfang, ob nun in Turin oder Berlin. KC

Raw Waxes bei hhv.de | Raw Waxes bei Facebook | Raw Waxes bei Soundcloud | Raw Waxes bei Twitter

Born To Shine Logo Born To Shine ist ein 2015 von Pepe Hausius gegründetes Plattenlabel deutsches Plattenlabel aus Mannheim. Pepe legt zwar »eher sporadisch als regelmassig«, haut aber schon lange sein ganzes Geld für Platten auf den Kopf und hegte über mehrere Jahre den Plan vom eigenen Label. Der klassische »richtige Zeitpunkt« ergab sich, als er herausfand, dass das Mannheimer Funk-Kollektiv First Touch bei ihm um die Ecke wohnte.

Internet-Archäologen finden hier sogar die erste Kontaktaufnahme, die nach mehreren Jahren dann zum ersten Release von Born To Shine, der »Daycruising EP« von First Touch im Januar 2016 führen sollte.Seitdem hat sich Born To Shine mit einer handvoll Releases als eines der funky-sten Labels der Bundesrepublik etabliert, nicht zuletzt auch wegen der Hilfe von Pepes Partnerin Maria, die seit Jahren in den Bereichen Promotion, Tour-Management und Party-Organisation arbeitet und das Label bei Design und Verkauf aber natürlich auch kreativ unterstützt.

Auch wenn es ziemlich wenige deutsche Labels mit einem Herz für Funk gibt, bleibt das Duo bescheiden: »Ich denke eigentlich, dass keine große Kreativität dahintersteckt die Modern Funk Szene pushen zu wollen. Mich hat immer gewundert das es kein anderer macht und dann hab ich’s einfach durchgezogen«, erzählt Pepe. Überhaupt gehe es bei dem Projekt Born To Shine vor allem darum, als »Plattform für die Funkszene« zu fungieren, sagt Maria, zu »verknüpfen und Leute musikalisch auf einen Nenner zu bringen«. Das scheint zu funktionieren: Acts wie Bybo, Frankfurt Funk oder First Touch sind zwar schon ewig in der Szene involviert (Bybo zum Beispiel hat schon Shows mit Funkmaster Ozone und Dâm-Funk gespielt), bringen aber jetzt erst ihre ersten Solo-Releases auf den Markt – dank Born To Shine.

Das Medium Vinyl ist dem Label dabei ungemein wichtig: jedes bisherige Release wurde entweder auf 12inch oder 7inch Single gepresst und so soll es auch bleiben. »It’s all about. Vinyl. Eigentlich sollte das Label ein reines Vinyllabel werden", führt Pepe aus. "Persönlich habe ich keinen Bezug zu digitaler Musik. Itunes und Konsorten ignoriere ich bisher völlig, ich habe noch nie digitale Musik gekauft. Das grösste Lob ist doch, wenn das Release in Erinnerung bleibt und immer wieder mal rausgeholt wird und sich dauerhaft daran erfreut.« Lieber wenige Releases also–2016 waren es drei–und dafür umso liebevoller. Das funktioniert bisher wunderbar und als Fan des Labels versteht man, was Maria meint, wenn sie sagt: »Wir sind ein Label Of Love« NF

Born To Shine bei bei hhv.de | Born To Shine bei Facebook | Born To Shine bei Soundcloud | Born To Shine bei Bandcamp

Dein Kommentar
Ähnliche Artikel
Music Interview | verfasst 12.06.2015
Sylabil Spill & Ghanaian Stallion
»Rap ist immer Ventil«
Alles ist ein Duell. Sylabil Spill fechtet sie im 1vs1 mit Whack-MCs und auf einer Metaebene mit der Gesellschaft aus. Jetzt hat er gleich zwei neue EPs veröffentlicht. Eine davon mit Ghanaian Stallion. Wir trafen das Duo zum Gespräch.
Music Review | verfasst 19.06.2015
MoTrip
Mama
Sein zweites Album »Mama« wird MoTrips Standing als einer der besten Rapper Deutschlands zwar nicht zementieren, aber verankern.
Music Kolumne | verfasst 10.06.2015
Aigners Inventur
Mai 2015
Auch in diesem Monat setzt sich unser Kolumnist vom Dienst wieder kritisch mit der Release-Flut auseinander, selektiert, lobt und tadelt. Any given month. Dieses Mal u.a. unter der Lupe: A$AP Rocky, Jamie XX, Shamir und Jenny Hval.
Music Review | verfasst 17.06.2015
Hudson Mohawke
Lantern
Neue Maßstäbe soll »Lantern« setzen. Stattdessen setzt es sich auf seinen aufgeblasenen Hochglanz-Hintern-
Music Porträt | verfasst 11.06.2012
alt-J (∆)
Das magische Dreieck
Die vier Briten heißen wie ein Dreieck, das entsteht, wenn man auf der englischen Ausführung des Macbooks das Kürzel »alt-J« benutzt. Sie spielen mit neumodischen Schnickschnack versehenen Folk und werden als nächstes großes Ding gehandelt.
Music Review | verfasst 12.06.2015
Marsimoto
Ring der Nebelungen
Marsimoto ist zurück und hält mit »Ring der Nebelungen« einige Trümpfe in der Hand, kratzt inhaltlich aber leider nur an der Oberfläche.
Music Porträt | verfasst 11.06.2015
Ben Zimmerman
Musik aus dem Discounter
Es gibt in der Musik nichts Neues mehr? Man muss bloß ein bisschen suchen. Dann findet man so jemanden wie Ben Zimmerman. Der hat zehn Jahre lang Klänge erzeugt – auf einem schlichten Rechner der Elektromarkt-Kette RadioShack.
Music Review | verfasst 18.06.2015
Pimf
Memo
Pimfs Debütalbum »Memo« ist ehrliche Befindlichkeitspoesie zwischen juvenilen Weltschmerz und enthusiastischer Aufbruchsstimmung.
Music Liste | verfasst 15.12.2014
2014
Die 50 Alben des Jahres (Teil 1)
Dieses Jahr war es schwer wie selten, sich auf 50 Alben zu reduzieren. Viele Newcomer und viele Comebacker haben das Jahr bestimmt. Und immer wieder und in allen Genres wurde am Sound der Zukunft geschraubt. Lest hier Teil 1 der Liste…
Music Review | verfasst 18.06.2015
Snow Bone
Protoplanetary
Es ist ein ungefiltertes Statement, das der Brite Snow Bone mit seiner dritten EP »Protoplanetary« in Vinyl ritzen lässt.
Music Review | verfasst 19.06.2015
Dele Sosimi
You No Fit Touch Am
»You No Fit Touch Am« von Dele Sosimi hat es einfach in sich: animalisch wild, instinktiv verständlich und einfach tierisch gut.
Music Review | verfasst 16.06.2015
Aidan Baker & Idklang
In The Red Room
Aidan Baker hat mit Idklang einen Partner gefunden, der seiner ausufernden Kunst einen formlosen Rahmen gibt.
Music Kolumne | verfasst 27.05.2015
Vinyl-Sprechstunde Spezial
Zugezogen Maskulin über Xatars »Baba Aller Babas«
Zugezogen Maskulin haben für uns gechattet. Frisch von ihrer Tour zurückgekommen haben sich Grim 104 und Testo der Musik eines anderen Rappers gewidmet: Xatars nämlich. Eine Spezial-Ausgabe der Vinyl-Sprechstunde.
Music Porträt | verfasst 15.03.2012
Eglo Records
Fingerübung in Sachen Qualität
Vor genau drei Jahren taten sich Sam Shepherd (Floating Points) und Radio-DJ Alexander Nut zusammen und gründeten das Label Eglo Records. Wir stellen euch das Londoner Label genauer vor.
Music News | verfasst 19.06.2015
Ausklang | New Music Friday
Neue Musik von Seven Davis Jr., Fatoni et al.
Woche für Woche picken wir Tracks, die uns in den vorausgegangenen sieben Tagen nicht aus dem Kopf gehen wollten, deren Release auf den heutigen Tag fällt oder einem anderen Pseudogrund unterliegen. It’s new music, Raab!
Music Review | verfasst 18.06.2015
Hilde Marie Holsen
Ask
Für ihr bei Hubro Music erscheinendes Debüt »Ask« hat Hilde Marie Holsen fünf jazzige Stücke im Studio an der Akademie in Oslo improvisiert.
Music Kolumne | verfasst 16.03.2015
Vinyl-Sprechstunde
Kendrick Lamars »To Pimp A Butterfly«
To stream a masterpiece: in einer Sondereil-Edition der Vinyl-Sprechstunde nehmen sich unsere Kolumnisten Kendrick Lamars neuem Album an. Es gibt Vorbehalte, am Ende aber auch eine gemeinsame, eindeutige Meinung.
Music Review | verfasst 12.06.2015
Celo & Abdi
Bonchance
Celo & Abdi knüpfen auf ihrem dritten Album »Bonchance« an den harten Sound des »Mietwagentapes« an.
Music News | verfasst 02.01.2012
Raekwon
Neues Mixtape »Unexpected Victory«
Der Chef serviert den Fans zum neuen Jahr mit Unexpected Victory sein erstes offizielles Free-Mixtape. Ein glänzend aufgelegter Raekwon und sein gewohnt starkes Beatpicking machen aus der Angelegenheit eines der ersten Highlights in 2012.
Music Liste | verfasst 19.12.2011
813
DJ Charts
Als Teil der aufstrebenden, vitalen russischen Beatmaker-Szene hat sich 813 mittlerweile einen Namen gemacht. Für unsere DJ-Charts verriet er seine zehn liebsten Stücke derzeit.
Music News
MecsTreem & Doe Diggla
Video Premiere: »Nebula X Dreams«
Die zwei Beatmaker MecsTreem und Doe Diggla veröffentlichen am 3.2.17 ihr gemeinsames Album »Hydrofunk«. Wir dürfen heute das Video zu »Nebula X Dreams« prämieren. Doe Diggla bezeichnet den Track als »Air’s ›Moon Safari‹ mit Bass«.
Music News
Dettmann & Klock
Gemeinsame EP: »Phantom Studies«
2006 veröffentlichten Berghain-Residents Ben Klock und Marcel Dettmann »Dawning«, die erste 12inch auf Ostgut Ton. 2017 gedenken sie den Anfängen eines Phänomens mit ihrer ersten EP seit zehn Jahren: »Phantom Studies«
Music News
Waxolutionists
Neues Album: »The Big Butter Pt.1«
Vienna Calling: Nach sieben Jahren kehren Österreichs Hip Hop Exportschlager Nummer Eins, die Waxolutionists, mit einem neuen Album auf die musikalische Bildfläche zurück – mit »The Big Butter Pt.1«.
Music News
Sampha
Debütalbum: »Process«
Sampha veröffentlicht sein Debütalbum. Ja, richtig gelesen. Drei Jahre nach der EP »Dual« und unzähligen Gastauftritten fühlt es sich nach Fake News an, vom ersten Mal zu schreiben. Stimmt aber trotzdem.
Music News
Berlin Zoo
Neues Album: »Super Bad Disco«
Als Instrumental Hip Hop Album setzt »Super Bad Disco« auf einen analogen Klang jenseits ausgelutschter Samples. Und obwohl seine drei Urheber von Berlin Zoo aus Kopenhagen stammen ist es ganz ein Berliner Kindl.
Music News
Midori Takada
Reissue: »Through The Looking Glass«
Platten-Wunschlisten schrumpfen weiter dramatisch zusammen. Jetzt veröffentlichen Palto Flats und WRWTFWW Records in Kooperation den nächsten Holy Grail wieder. Im März erscheint ein absoluter Klassiker japanischer Ambient-Musik.
Music News
PBLouison & Twit One
Jetzt auf Vinyl: »Leatherback«
»Leatherback« von Twit One und dem Dichter PB Louison gab es lange nur auf 80 Kassetten. Jetzt erbarmen sich die beiden und lassen ihre ätherische Fusion aus Beats und Poesie auf Schallplatte pressen.
Music News
The Other People Place
Reissue: »Lifestyles Of The Laptop Cafe«
Wer bei »Lifestyles of the Laptop Cafe« an Pseudo-Autoren in hippen Kaffeehäusern in Kreuzberg denkt, hat wohl die 808-Kick nicht gehört. Warp legt jetzt endlich einen der Meilensteine des Detroit Techno wieder auf.
Music News
Tomorrow's People
Neue Reissue: »Open Soul«
Soul-Singles erreichen unter Sammlern regelmäßig vierstellige Beträge, Alben eher seltener. Da ist es umso erfreulicher, dass jetzt mit »Open Soul« von den Tomorrow’s People ein heiliger Gral unter Soul-Sammlern neu aufgelegt wird.
Music News
Der Plusmacher
Neues Album: »Kush Hunter«
Der Plusmacher, »der Hustler vom Hassel« ist kein Veganer, lebt aber trotzdem vom Gras. Im Februar beweist er mit »Kush Hunter« seinen grünen Daumen, vercheckt übers Alles oder Nix Records-Imprint Kopfticker.
Music News
Haiyti & Die Achse
Neuer Release: »Jango EP«
Die Hamburgerin Haiyti hat es 2016 gut krachen lassen. Ihren Platz als erste deutsche Trap-Queen wird sie 2017 wohl nicht räumen: Ihre »Jango EP« steht in den Startlöchern. Produziert von Farhot und Bazzazian aka Die Achse.
Music News
Prescription Records
6LP-Box der Deep-House-Urväter
Dehnt eure Tanzbeine und klopft euch die Asche aus den durchgeschwitzten T-Shirts: Rush Hour veröffentlicht eine 6LP-Anthologie des legendären Chicago-Labels Prescription um Ron Trent, das House mal eben so »Deep« gemacht hat.
Music News
New Record Labels
Fauxpas, Latency, Raw Waxes, Born To Shine
Jeden Monat stellen wir euch Labels vor, die neu bei uns im Shop vertreten sind und/oder deren Entdeckung sich lohnt. Die Auserwählten diesmal: Fauxpas, Latency, Raw Waxes & Born To Shine
Music News
Gepy & Gepy
Nachpressung auf 12inch: »Body To Body«
Der Münchner Disco-Sound der späten Siebziger wird heute meist mit Giorgio Moroder und Harold Faltermeyer assoziiert, aber dass »Body To Body« von Gepy & Gepy ein Who-Is-Who des 70er Disco ist, zeigt schon das Busen-lastige Cover.
Music News
The Juggaknots
»Re:Release« auf blauem Vinyl
Mit ihrem Debüt-Album knallten die Juggaknots 1996 aus dem Stand einen Eastcoast-Untergrund-Klassiker raus. Das »Re:Release« mit 11 Bonus-Tracks war 2002 umso relevanter. Jetzt wird die gefragte Scheibe endlich neu aufgelegt
Music News
Odd Job
Neue LP: »Reset«
Funkverteider Odd Job macht auf seinem neuen Producer Album »Reset« seinem Namen wieder alle Ehre – und ganz viel richtig zwischen Boom und Bap, verstärkt von Sonne Ra über Lars vom Dorf bis zu O-Flow.
Music News
Erasmo Carlos
Light In The Attic veröffentlicht drei Alben wieder
In der brasilianischen Heimat so bekannt wie Gilberto Gil oder Jorge Ben nimmt die (Wieder-)Entdeckung von Erasmo Carlos auch in Europa langsam Fahrt auf. Light In The Attic hat nun gleich drei seiner Alben neuaufgelegt.
Music News
Run The Jewels
Neues Album: »RTJ3«
Die Gerüchte hielten sich hartnäckig, nun bestätigen El-P und Killer Mike ihre gemeinsame Rückkehr als Run The Jewels mit »RTJ3«. Die Art und Weise der Veröffentlichung hat bereits Tradition.
Music News
Brenk Sinatra & Morlock Dilemma
Gemeinsames Album: »Hexenkessel«
»Hexenkessel« ist ein Rap gewordener Trip durch den City-Moloch, ein voyeuristischer Blick in Gosse und Kasse als regelrechtes Hip Hop Hörspiel, gekleidet in den Klangfarben des Film Noir, starbesetzt bis in die Nebenrollen
Music News
Nach der Tragödie in Oakland
Mit einer Spende helfen
Ein große Tragödie ist Freitagnacht in Oakland, Kalifornien, passiert. Auf einer Party des Labels 100% Silk brach ein Feuer aus, die Schilderungen der Anwesenden sind kaum zu ertragen. Mit einer Spende kann man den Überlebenden helfen.
Music News
King Gizzard & The Lizzard Wizard
Neues Album: »Flying Microtonal Banana«
King Gizzard & The Lizzard Wizard erschien 2012. Nun haben die australischen Psych-Rocker ihr bereits neuntes (!!!) Studioalbum angekündigt. Was es mit dem merkwürdigen Titel auf sich hat, erfährst du hier.
Music News
Abdou El Omari
Reissue der »Nuits d'Été«-Trilogie
Radio Martiko veröffentlicht nicht einfach nur Abdou El Omaris ultra-rares, psychedelisches Meisterwerk »Nuits d’Été« wieder. Nein, sie finden auch zwei weitere Alben von El Omari, von denen niemand je gehört hat. Gute Zeiten!
Music News
Funky DL
Neue LP: »Marauding At Midnight: A Tribute To The Sounds of A Tribe Called Quest«
Funky DL zollt A Tribe Called Quest mit dem Album »Marauding At Midnight: A Tribute To The Sounds of A Tribe Called Quest« Tribut – ohne Samples zu verwenden. Wir bemühen da Busta Rhymes Vocal Cuts: »Oh my God!«
Music News
Egisto Macchi
Reissue: »Il Deserto«
Mit der Neupressung von »Il Deserto« kann man dem Genius von Egisto Macchi, der u.a. in der »Gruppo di Improvvisazione di Nuova Consonanza« glänzte, in seiner rarsten Form nachspüren.
Music News
Ty Segall
Neues Album: »Ty Segall«
Der überaus produktive Garage-Rock-Tausendsassa Ty Segall kündigt für den 27. Januar sein inzwischen neuntes Studioalbum an. Es gibt eine Parallele zu seinem Debütalbum aus dem Jahre 2008.
Music News
Shadow
Reissue: »Sweet Sweet Dreams«
Als »Sweet Sweet Dreams« 1984 erschien, war das Album seiner Zeit voraus. Folgerichtig floppte es damals. Nun, über drei Jahrzehnte später, veröffentlicht Analog Africa Disco-Meisterwerk ein weiteres Mal.
Music News
Burial
Huppsi, eine neue Platte!
Andere veröffentlichen doch auch einfach nur ihre Alben. Nicht so Burial, natürlich nicht. Dieses Mal gab es vorgeblicherweise ein Missverständnis mit einem Plattenladen in Toronto..
Music News
Trettmann x KitschKrieg x Haiyti
Soul Force legt Vinyl nach
2016 ist fast herum und was bleibt? Auf jeden Fall die Erkenntnis, dass die KitschKrieg bei vielem ihre Finger im Spiel hatten. Jetzt kommt Toxic mit Haiyti und Trettmanns KitschKrieg-EPs Volume eins bis drei auf Vinyl.
Music News
Witten Untouchable
Neue LP: »Republic Of Untouchable«
Witten Untouchable, also Lakmann One, Mess und Al Kareem, rufen mit ihrem zweiten Album die »Republic Of Untouchable« aus. Wer mag, kann ihr angehören: Der LP liegt ein exklusiver Reisepass bei.
Music News
A Tribe Called Quest
Neues Album: »We Got It from Here... Thank You 4 Your Service«
Spätestens seit dem Tod von Rapper Phife Dawg dieses Jahr hatten Fans von A Tribe Called Quest die Hoffnung auf ein Combeack der HipHop-Gamechanger wohl endgültig aufgegeben. Jetzt ist »Thank You 4 Your Service« auf Platz eins der Charts.
Music News
Lex de Kalhex
Crowdfunding für neues Album »Satori«
Dylan, Bowie, Davis: Als malender Musiker findet man sich in guter Gesellschaft. Nun zeigt auch Producer Lex (de Kalhex) seine Zeichen-Skills in einem liebevollen Buch, das mit seinem dritten Album »Satori« im Februar 2017 erscheint.
Music News
SOHN
Neues Album: »Rennen«
Nach SOHNs Debütalbum »Tremors« von 2014 steht nun das neue Album »Rennen« in den Startlöchern. Der Nachfolger soll SOHNs Erfahrungsbericht der letzten zwei Jahre sein und den persönlichen Entwicklungsprozess des Musikers reflektieren.
Music News
Pilskills
Neue LP - nur für dich!
»Nur für Leute die Hip Hop richtig gut verstehen«, so der programmatische Titel der neuen LP von Pilskills, die bereits ab morgen erhältlich sein wird. Im Radio kannst du dir die Sache schon mal in Ruhe anhören.
Music News
Schnipo Schranke
Neues Album: »Rare«
Frederike Ernst und Daniela Reis haben 2015 mit »Satt« ein Album gemacht, das anders war. Nun erscheint der Nachfolger: im selben Rahmen wie damals, aber mit anderem Ausgang.
Music News
Sinkane
Neues Album: »Life & Livin' It«
Wie reagieren auf die eisigen Zeiten? Sinkane, die New Yorker Band um den sudanesisch/amerikanischen Multinstrumentalisten Ahmed Gallab, hat sich für ihr drittes Album genau diese Frage gestellt und eine Antwort gefunden
Music News
The xx
Neues Album: »I See You«
Vor den Stranger-Things-Kindern gab es die Omnitalente von The xx um uns zu zeigen, wie lächerlich normal wir doch sind. Nach mysteriösen Album-Teasern und zwei Jahren im Studio erscheint im Januar ihr drittes Album.
Music News
New Record Labels
Corvo, Early Sounds, Kikimora und ShowUp
Jeden Monat stellen wir euch Labels vor, die neu bei uns im Shop vertreten sind und/oder deren Entdeckung sich lohnt. Die Auserwählten diesmal: Corvo, Early Sounds, Kikimora und ShowUp Records
Music News
Sweet Maya
Debüt von 1977 wird wiederveröffentlicht
Seit 1968 musizieren Sweet Maya zusammen und treten auch heute noch wieder und wieder zusammen auf. In den ganzen Jahren haben sie nur eine einzige Schallplatte aufgenommen. Die wird nun auf Luv N’Haight wiederveröffentlicht.
Music News
Project: Mooncircle!
Zum Geburtstag: »15th Anniversary Box«
Keine Retrospektive, stattdessen ein Ausblick nach vorn: Zum15. Geburtstag kompiliert das Berliner Label Project: Mooncircle eine eklektische Werkschau – auf fünf LPs in einem prall gefüllten Box Set.
Music News
MXM & Pavel
Neues Album: »Dreiviertel der Kraft«
Nach dem »Gaffatape« und dem »Panzertape« kommt der Prenzelboombap nun auf Albumlänge: MXM & Pavel machen den Sound von der Schönhausener – und kommen mit »Dreiviertel der Kraft« auf Albumlänge!
Music News
Bonobo
Neues Album: »Migration«
Bonobos neue kann sich sehen lassen. Also seine neue Platte jetzt. Sie heißt »Migration«, was den Begriff insofern ernst nimmt, als dass sie neben der Migrationssoziologie auch die biologische Migration ernst nimmt – und insofern bewegt.