Music Kommentar | verfasst 20.11.2019
RSD Black Friday 2019
12 Releases nach denen du Ausschau halten solltest
Wir haben uns durch die Liste der diesjährigen exklusiv zum Record Store Day Black Friday 2019 veröffentlichten Releases gewühlt und euch eine Auswahl von zwölf Schallplatten zusammengestellt, die wir als mögliche Highlights entlarvt haben.
Text Andreas Brüning, Nils Schlechtriemen, Christoph Benkeser, Björn Bischoff, Kevin Goonewardena, Christian Neubert

Agnes Obel - Island Of DoomWebshop ► Vinyl LP Willkommen zum Untergang: Die dänische Künstlerin Agnes Obel schickt ihrem vierten Album »Myopia« mit der Single »Island Of Doom« ein bebendes Meisterwerk voraus. Die Einsamkeit streckt ihre Finger nach jeder Note des Songs, dazu verfremdet Obel ihre Stimme einmal mehr, dass es einem die Kälte in die Adern treibt. Auf einer einfachen Klaviermelodie siedelt sich hier ein existenzialistisches Monstrum an. Dunkelheit klang lange nicht mehr so überzeugend, kristallin und wunderschön wie hier. Björn Bischoff
 

Albert Hammond, Jr. - Off CycleWebshop ► Vinyl LP Die Leute wollten eine neue Strokes-Platte – und bekomen eine Überdosis Retro. Fürs Video von »Fast Times« packt Gitarrist Albert Hammond Jr. den alten VHS-Rekorder aus, lässt ein paar Chopper über den Sunset Boulevard von Los Angeles röhren und verzockt in der Disse seine ganze Kohle am Pacman-Automaten. Den Gitarren ist’s egal. Die klingen sowieso wie früher beim geilen Festival-Gig von 2005. Wenn’s nächstes Jahr was von The Strokes gibt, haben wir euch gewarnt. Christoph Benkeser
 

The Comet Is Coming - The AfterlifeWebshop ► Vinyl LP Shabaka Hutchings schießt den europäischen Jazz in die Zukunft – mit Bands wie Sons of Kemet, Shabaka and the Ancestors oder The Comet Is Coming winkt der Saxofonist in Richtung Saturn, fliegt über Lotusblumen und hängt die britische Avantgarde mit Arpeggios aus dem Modularbaukasten ab. Der erste Komet rauschte im März an der Erde vorbei und zog einen Album-des-Jahres-Schweif hinter sich her. Jetzt kracht mit »Afterlife« ein kleinerer Brocken in den Vorgarten. Trotzdem: Wer mit der ersten Platte durch den Weltraum mäandern konnte, sollte sich auch diese EP krallen. Christoph Benkeser
 

Edan - Beauty And The BeatWebshop ► Vinyl LP »Beauty and the Beat« – wer da nicht aufmerksam liest, denkt an Disney, obwohl es der Titel von Edans zweitem Album ist. Man muss da nicht nur gründlich hinsehen, sondern auch gut hinhören. Weil es auf die Details ankommt. »Beauty and the Beat« sprüht vor detailverliebter Spielfreude – und lässt die Liebe zum Game in jedem Takt durchklingen. Der aus dem USA stammende Producer, Turntablist und MC hat auf dem Album die Messlatte für progressives Beatmakertum enorm hochgelegt – und mit »Beauty and the Beat« einen psychedelischen Jazz Rock´n´Roller Coaster geschaffen, einen eigenwilligen End-to-End-Burner im musikalischen Wildstyle-Modus. Die Black Friday Edition bringt den Release nun erstmals auf Vinyl zurück. In einer limitierten Auflage von weltweit 1.500 Exemplaren.Christian Neubert
 

Herbie Hancock – DirectstepWebshop ► LP Liebhaber von lustvoll verschmusten Soul-Jazz mögen erleichtert seufzen: Herbie Hancocks im Januar 1979 als eine der frühesten CD-Pressungen der Geschichte nur in Japan erschienene EP »Directstep« wird pünktlich zum #RSDBF2019 endlich auf Vinyl wiederveröffentlicht. War das vor 40 Jahren mittels des brandneuen Direct-To-Disc-Verfahrens direkt auf Acetatscheiben gemasterte Kleinod nur als Promokopie verschickt worden, kommen jetzt auch alle Normalsterblichen in den Genuss des 15-minütigen Vocoder-Ritts »I Thought It Was You«. Mit Lyricon, einem Saxofon-Synth-Hybriden, und dem Prophet-5 machen aber auch »Butterfly« sowie der »Shiftless Shuffle« dem Kultstatus von »Directstep« alle Ehre – selbst in einer über 300 Releases starken Diskographie wie der von Hancock. Nils Schlechtriemen
 

The JBs - More Mess On My ThingWebshop ► Vinyl 3" »More Mess On My Thing« betitelte der damals 18-jährige Bootsy Collins 1969 ein Bewerbungs-Demo seiner Band und schickte es an James Brown. Dieser war davon so angetan, dass er die Musiker kurzerhand zu seiner Begleitband The JBs machte und mit ihnen in den kommenden Jahren den Verlauf der populären Musik ganz entscheidend beeinflussen sollte. Das Album erscheint jetzt anlässlich des #RSDBF2019 erstmals inklusive bisher unveröffentlichter Songs und Photos bei Now Again. Andreas Brüning
 


Die exklusiv für den Record Store Day Black Friday 2019 veröffentlichten Schallplatten findest du bei uns im Webshop.


Lizzo – Coconut Oil Webshop ► Vinyl LP 2019 war das Jahr von Lizzo. Mit »Cuz I Love You« mal eben in Barack Obama Summer-Playlist gegrätscht, hangelte sich die Body-Positivity-Queen durch die Billboard-Charts nach oben. Im Auto von Mac&Cheese leben war gestern, heute checkt Lizzo den Glizzer-Glamour-Life von Cardi B aus und schlürft nur noch feinsten Sprudel. Wie das früher war? Kann man auf ihrer EP »Coconut Oil« von 2016 hören. Eine Ode an alles, was das Leben neben Bircher-Müsli und Kopfmassagen geil macht.. Christoph Benkeser
 

Nas - StillmaticWebshop ► LP Von Nas heißt es ja, er bräuchte keine Best Of LPs, weil seine besten Songs sich allesamt auf seinem Debüt »Illmatic« befänden. Darüber, dass es ihm gelang, mit »Stillmatic« an alte Qualitäten anzuknüpfen, ist man sich allerdings einig. Mit seinem fünften Album kehrte Nas 2001 von seinem langen Ausflug in die Popwelt in die Straßen zurück, um sich im medienwirksamen Beef mit Jay Z zu behaupten. Die Juice vergab dafür einst 5 Kronen, wie bei »Illmatic«. Der Albumtrack »Ether« stach seinerzeit Jiggas »Supa Ugly« beim Hot97 Hörerpoll-Battle mit 58% zu 42% aus. Das ist doch mal was. Die Black Friday Editon bringt »Stillmatic« erstmals auf Vinyl zurück – remastered, als Vinyl 2LP auf silbernem Vinyl. Christian Neubert
 

Naughty By Nature - Povertys ParadiseWebshop ► LP Ausgezeichnet mit dem ersten Award in der Kategorie Best Rap Album bei den Grammys 1996, ist »Poverty’s
Paradise«
eines dieser Hip-Hop-Juwelen, denen jeder denkbare Hype einfach nicht gerecht wird. Vinnie Brown, Anthony Shawn Criss und Kier Gist ließen den Sound der East Coast hier wie sonst vielleicht nur der Wu-Tang Clan maturieren und verbauten souverän Samples mit einem Flow, den danach alle imitieren wollten. Naughty By Natures drittes Album markierte den Peak des Trios und kann es rückblickend mit so ziemlich jedem Klassiker der Ostküste aufnehmen – höchste Zeit also, das Teil erstmals auf Vinyl zu bannen.Nils Schlechtriemen
 

Pearl Jam - MTV Unplugged, March 16, 1992Webshop ► Vinyl LP Bereits ein Jahr nach Erscheinen ihres Debütalbums »Ten«, wurde Pearl Jam die Ehre zuteil ein unverstärktes Konzert für die damals noch junge Reihe des Musiksenders aufzunehmen. Aufgenommen in den legendären Kaufmann Astoria Studios, in dem auch Mariah Carey ihre Unplugged Session einspielte, die »Sesamstraße« gedreht und Stars wie Bill Cosby, Diana Ross oder Frank Sinatra arbeiteten, erscheint das Konzert der Seattle-Legenden zum #RSDBF2019 nun erstmals auf Vinyl. Auf der Setlist finden sich Hits wie »Alive«, »Jeremy, »Even Flow« und »Black« und der bis dato nur auf dem Soundtrack zum Film Singles, Deluxe Edtion ihres Debüts enthaltene Klassiker »State Of Love And Trust«. Kevin Goonewardena
 

Rockabye Baby! - Lullaby Renditions Of Snoop DoggWebshop ► LP Minimalistische Schlaflieder aus den deftigsten Tracks des Prototypen expliziten Gangsterraps Snoop Dogg zaubern? Klingt wie eine Idee, die Doggy himself nach dem siebten Blunt kichernd in die Runde werfen würde. Doch das Resultat wird dem Titel tatsächlich gerecht, ist rundherum beruhigend und so zart wie Nivea-Creme auf Frühchen-Popo. Selbst Tracks á la »Drop It Like It’s Hot«, »Snoop’s Upside Ya Head« und natürlich das rein melodisch prädestinierte »Sensual Seduction« klingen mit Xylophon und sparsamen Synths in diesen kindgerechten Umsetzungen überraschend märchenhaft. Erhältlich ist »Rockabye Baby! – Lullaby Renditions Of Snoop Dogg« als schwarze sowie gelbe Pressung.Nils Schlechtriemen
 

Vince Guaraldi - A Charlie Brown ChristmasWebshop ► Vinyl 3inch »A Charlie Brown Christmas« heißt der erstmals 1965 veröffentlichte Soundtrack von Vince Guaraldi zum gleichnamigen CBS TV-Special. Es ist eines der meistverkauften Jazz-Alben aller Zeiten und wurde in die Grammy Hall Of Fame gewählt. Anlässlich des #RSDBF2019 veröffentlicht Varese Sarabande ein auf dem RSD3-Mini-Turntable abspielbares Blind Boxset mit einem der vier möglichen Originalsongs »Christmas Time is Here (Vocal)«, »Hark the Herald Angels Sing«, »Linus and Lucy« und »Skating« auf Vinyl 3". Andreas Brüning
 


Die exklusiv für den Record Store Day Black Friday 2019 veröffentlichten Schallplatten findest du bei uns im Webshop.

Dein Kommentar
Ähnliche Artikel
Music Kolumne | verfasst 04.04.2012
Zwölf Zehner
März 2012
Willkommen im April. Doch vorher lassen Florian Aigner und Paul Okraj den Monat März musikalisch Revue passieren und destillieren in ihrer Kolumne Zwölf Zehner die wichtigsten zehn Tracks des Monats.
Music Review | verfasst 17.03.2007
Redman
Red Gone Wild
Dass ich das noch erleben darf: Red Gone Wild kann tatsächlich im Handel erworben werden.
Music Review | verfasst 20.04.2011
Snoop Dogg
Doggumentary
Manches ist gut, vieles ist es nicht: Doggumentary fehlt es, stets mit einem Auge auf die Charts zielend, an Konsequenz und Kohärenz.
Music Review | verfasst 06.01.2014
7 Days Of Funk (Snoopzilla & Dâm-Funk)
7 Days Of Funk
Snoopzilla & Dam-Funk – da kommt zusammen, was zusammen gehört. »7 Days Of Funk« ist der Lebenshauch fürs Genre.
Music Kolumne | verfasst 06.11.2013
Zwölf Zehner
Oktober 2013
Willkommen im November. Doch vorher lassen unsere Kolumnisten vom Dienst den Monat Oktober musikalisch Revue passieren und destillieren in ihrer Kolumne Zwölf Zehner die wichtigsten zehn Tracks des Monats.
Music Review | verfasst 24.07.2012
Nas
Life Is Good
»Life Is Good« ist Nasir Jones inoffizielle musikalische Autobiographie. Der Schwerpunkt liegt auf der Lyrik.
Music Review | verfasst 21.07.2008
Nas
Untitled
Wie ernst kann man Nas’ Angry-Black-Man-Pose noch nehmen, wenn sich der Prediger vom Plattenlabel kompromittieren lässt?
Film Review | verfasst 26.08.2015
One9 & Erik Parker
Nas - Time Is Illmatic
»Time Is Illmatic« ist der Schonungslosigkeit von Nas’ »Illmatic«, dieses besten Hip Hop-Albums der Geschichte, würdig.
Music Review | verfasst 14.10.2020
Nas
King's Disease
»King’s Disease« ist keine von #BLM inspirierte Gospelchor-Klischee-Sause auf die Black Culture, sondern das beste Nas-Album seit Jahren.
Music Interview | verfasst 29.04.2011
Beastie Boys
Karottenschnitzel im Glas
Die Beastie Boys veröffentlichen »Hot Sauce Committee – Part 2«. Warum eigentlich »Part 2«? Was ist aus »Part 1« geworden? Und warum mussten wir so lange auf das 8. Studioalbum warten? Ein Gespräch mit den New Yorker Chefköchen des HipHop.
Music Kolumne | verfasst 01.07.2011
Zwölf Zehner
Juni 2011
Willkommen im Juli. Doch vorher lassen Florian Aigner und Paul Okraj den Monat Juni musikalisch Revue passieren und destillieren in ihrer Kolumne Zwölf Zehner die wichtigsten zehn Tracks des Monats.
Music Interview | verfasst 21.11.2011
Elzhi
»Im Hip Hop sind Cover selten«
Seine Re-Interpretation von Nas’ Illmatic wurde in diesem Jahr gefeiert wie kaum ein anderes Release. Gerade war er damit live in Deutschland unterwegs. Wir nutzten die Gelegenheit ihm hier ein paar Fragen zu stellen.
Music Kolumne | verfasst 06.06.2012
Zwölf Zehner
Mai 2012
Willkommen im Juni. Doch vorher lassen unsere Kolumnisten vom Dienst den Monat Mai musikalisch Revue passieren und destillieren in ihrer Kolumne Zwölf Zehner die wichtigsten zehn Tracks des Monats.
Music Kolumne | verfasst 06.07.2012
Zwölf Zehner
Juni 2012
Willkommen im Juli. Doch vorher lassen unsere Kolumnisten vom Dienst den Monat Juni musikalisch Revue passieren und destillieren in ihrer Kolumne Zwölf Zehner die wichtigsten zehn Tracks des Monats.
Music Kolumne | verfasst 12.11.2014
Zwölf Zehner
Oktober 2014
Willkommen im November. Doch vorher lassen unsere Kolumnisten vom Dienst den Monat Oktober musikalisch Revue passieren und destillieren in ihrer Kolumne Zwölf Zehner die wichtigsten zehn Tracks des Monats.
Music Kolumne | verfasst 27.06.2018
Vinyl-Sprechstunde
Kanye West – ye
Slavery was a choice, Make America Great Again, man kennt die Storys. »ye« einfach nur als Tonträger zu besprechen, ist unmöglich. Drei Wochen nach Release versuchen wir, den ganzen Wahnsinn irgendwie einzuordnen.
Music Kolumne | verfasst 19.04.2019
Records Revisited
Nas – Illmatic (1994)
Wenn es um Nas’ »Illmatic« geht, spitzen sich die Ohren all jener, die Rap auch nur ein Fünkchen abgewinnen können. Klar, denn »Illmatic«, das sind Erzählungen für jeden und Nas wurde zum poetischsten Chronisten seiner Zeit.
Music Review | verfasst 12.04.2011
The Natural Yogurt Band
Tuck in With...
Das britische Duo mit dem grandiosen Namen lädt zu einer zweiten Runde swingender Tanzmusik ein.
Music Review | verfasst 22.04.2011
Various Artists
Those Shocking Shaking Days
Now Again führt uns in die Welt der indonesischen Populärmusik während der Herrschaft von Diktator Suharto.
Music Review | verfasst 12.02.2010
Whitefield Brothers
Earthology
Earthology bringt alles mit, um in 10 Jahren einen ähnlichen Status wie das Erstlingswerk der Poets Of Rhythm zu erreichen.
Music Review | verfasst 15.10.2011
Various Artists
True Soul Vol. 1 & 2
Now-Again Records beleuchtet ein Kapitel nordamerikanischer Soul- und Funkmusik umfassend.
Music Review | verfasst 19.10.2011
Kashmere Stage Band
Texas Thunder Soul 1968-1974
Eine Anthologie auf Now-Again Records gibt die Möglichkeit einer Neubetrachtung der texanischen Kashmere Stage Band.
Music Review | verfasst 24.10.2011
Various Artists
Where Are You From?
Christophe Lemaire und Now Again Records versammeln obskure Stücke der letzten fünf Jahrzehnte auf eine Compilation.
Music Review | verfasst 31.10.2011
Mr. Chop
Switched On
Ein weiteres Konzeptalbum des Producer und Multi-Instrumentalisten Mr. Chop. Diesmal wird dem Moog und dessen Blütezeit gehuldigt.
Music Review | verfasst 21.02.2012
Various Artists
East Of Underground - Hell Below
In Europa stationierte Soldaten der US Army dilettieren auf dem Höhepunkt des Vietnamkrieges an ihren Instrumenten.
Music Porträt
Arsivplak
Vergangenheit, neu aufgelegt
Volga Çobans Label Arsivplak und das Edit-Projekt Arşivplak sind zwei Seiten derselben Medaille: Einerseits ist er Archivar von türkischem Funk, Disco, Pop, Rock und Jazz, andererseits wirft er ein neues Licht auf alte Klänge.
Music Kolumne
Records Revisited
Grace Jones – Nightclubbing, 1981
Nachtleben für Androiden: Grace Jones sorgte auf »Nightclubbing« mit einer der besten Rhythmusgruppen der Welt dafür, dass Reggae und New Wave im Pop der Achtziger neues Eigenleben entfalteten.
Music Kolumne
Aigners Inventur
Mai & Juni 2021
Die eine Konstante in der Ära von Impfneid, Merzismus und Notbremsenbeef: Aigners Inventur fühlt sich vier Minuten vor Beginn der Ausgangssperre verwegen, hält sich für den Nabel der Deutschrapwelt und kopiert sich nur selbst.
Music Liste
Crumb
10 All Time Favs
Seit ihrem Debüt 2019 gelten Crumb als eines der heißesten Feuer in der Musiklandschaft. Nun ist ihr neues Album »Ice Melt« erschienen. Die Gelegenheit sie nach 10 Schallplatten zu fragen, die sie geformt, gebessert und gebildet haben.
Music Kolumne
Vinyl-Sprechstunde
Scotch Rolex – Tewari
Ist es Hip-Hop? Ist es Metal? Ist es Dancehall? Ist es Musik, die du nicht raffen wirst? Ist es unfair, dass die Clubs geschlossen sind? Unsere Vinyl-Sprechstundler gehen gleichermaßen clubhorny wie verstört aus DJ Scott Rolex’ »Tewari«.
Music Interview
Adrian Younge
Sonische Geschichtsstunde
Mit »The American Negro« beginnt ein neues Kapitel in der Arbeit von Adrian Younge. Sie ist frontaler, politisch aufgeladener und selbstsicherer. Er will lehren. Wir hatten die Gelegenheit zu einem ausführlichem Interview.
Music Liste
Leon Vynehall
10 All Time Favs
Mit seinem neuen Album »Rare, Forever« setzt der britische Produzent Leon Vynehall den Weg fort, den er mit »Nothing Is Still« begonnen hat. Uns verrät er heute 10 Schallplatten, die ihn geformt, gebessert und gebildet haben.
Music Kolumne
Records Revisited
Gil Scott-Heron – Pieces Of A Man (1971)
Man nannte ihn den »Godfather of Hip Hop«, weil er über Drogen, Rassismus und die Divided States of America textete. Mittlerweile ist das erfolgreichstes Album von Gil Scott-Heron 50 Jahre alt – und aktueller denn je.
Music Kolumne
Records Revisited
Deftones – White Pony (2000)
Die im Juni 2000 veröffentlichte LP »White Pony« wurde deshalb zu einem dermaßen bahnbrechenden Album, weil sich die Deftones darauf erstmals als die Zitationsmaschine in Szene setzen, die sie eigentlich immer schon gewesen waren.
Music Liste
Jenn Wasner (Flock Of Dimes)
10 All Time Favs
Mit ihrem Soloprojekt Flock of Dimes hat Jenn Wasner gerade ihr persönlichstes und zugleich substanziell weitreichendstes Album vorgelegt. Wir baten die Musikerin uns 10 Schallplatten zu nennen, die sie geformt, gebessert, gebildet haben.
Music Porträt
Gondwana Records
Seele und Charakter
Als DJ und Musiker wurde Matthew Halsall zum Labelbetreiber. Ausgehend von einem lokalen Fokus auf die Jazzszene Manchesters hat der Trompeter seinem Label Gondwana mittlerweile eine recht internationale Ausrichtung gegeben.
Music Kolumne
Records Revisited
Busta Rhymes – The Coming (1996)
Als vor 25 Jahren »The Coming« erschien, war Busta Rhymes kein Unbekannter mehr. Sein Solodebüt mit dem Hit »Woo Hah!! Got You All In Check« machte ihn zu einem der größten Rapstars seiner Zeit. Wie klingt das Album heute?
Music Kolumne
Records Revisited
Yellow Magic Orchestra – BGM (1981)
Winke für die Zukunft: Die japanischen Synthesizerzauberer des Yellow Magic Orchestra entwarfen auf ihrem vierten Album »BGM« eine Background Music für nachfolgende Generationen.
Music Kolumne
Records Revisited
Coil – Love's Secret Domain (1991)
Techno ist es nicht – doch hinterließ »Love’s Secret Domain« tiefe Furchen in der Clubmusik der 1990er Jahre und markierte für Coil jenen Wendepunkt, ab dem ihr Wirken eine neue Richtung einschlug. Das Projekt hätte es fast zerrissen.
Music Porträt
Die P
Die Messlatte höher legen
Sie ist das erste Signing des All Female*-Labels 365xx Records und veröffentlicht dieser Tage ihr Debüt »3,14«. Für Die P ist die Golden Era schlicht nachhaltig, Competition ist für sie Ansporn, besser zu werden. Ihr Ziel: Zeitlosigkeit.
Music Porträt
Important Records
Deep Listening Forever!
Ob Pauline Oliveros, Éliane Radigue, Alina Kalancea oder Caterina Barbieri: Seit 20 Jahren ist Important Records wie ein gut bestückter Plattenladen für aufregende Sounds – die beste Anlaufstelle für Musik, die intensiv gehört werden muss.
Music Kolumne
Aigners Inventur
März & April 2021
Die ganze Welt verarbeitet im März 2021 immer noch den März 2020, nur unser Kolumnist ist weiterhin auf der Suche nach Wrong-Speeder-Optionen. Aigners Inventur: Dub aus dem Abyss und durch die FFP2-Maske gerauchte Kippen.
Art Porträt
Vincent de Boer
Wie Jazz mit Pinseln
Der niederländische Künstler Vincent de Boer ist zu einem festen Bandmitglied der britischen Jazzer von Ill Considered avanciert. Er zeichnet Plattencover auf Basis der gehörten Grooves. Für »The Stroke« wurde der Prozess nun umgedreht.
Music Kolumne
Records Revisited
Dinosaur Jr – Green Mind (1991)
Viele Rockbands nehmen zu Beginn der 1990er Jahre ihre bis dahin besten Alben auf. Auch Dinosaur Jr. Während die Band selbst bei den Aufnahmen bereits auseinanderbricht, strotzt ihr viertes Album »Green Mind« vor Kreativität.
Music Porträt
Phew
Ein Leben gegen den Strich
Punk mit Aunt Sally, Synth Pop mit Sakamoto und experimentelle Musik solo und mit anderen: Die japanische Musikerin Phew sucht seit über vier Jahrzehnten die Fehler in der Musik, weil sich darin nur deren Möglichkeiten offenbaren.
Music Porträt
Far Out Recordings
Im Epizentrum der Brazil-Welle
Joe Davis ist der Lokführer, auf dessen Zug Mitte der Neunziger eine ganze Generation Brazil-affiner Producer aufsprang. Mit seinem Label Far Out Recordings wurde er zum weltweiten Statthalter brasilianischer Musikkultur.
Music Kolumne
Records Revisited
Carole King – Tapestry (1971)
Carole King wollte nie Popstar werden, sondern nur Songs schreiben. Weil sie das aber konnte wie niemand sonst, wurde sie es dennoch – mit »Tapestry«, ihrem Debütalbum aus dem Februar 1971.
Music Interview
Audio88 & Yassin
Der bessere Diss
Auf das verflixte fünfte Album von Audio88 und Yassin mussten Fans verflixte fünf Jahre warten. Im Zuge des Weltgeschehens ist es kein Wunder, dass sie radikaler auftreten als je zuvor. Ein Interview anlässlich des neuen Albums »Todesliste«
Music Kolumne
Vinyl-Sprechstunde
Madlib – Sound Ancestors
»Das erste Madlib-Album, das wirklich als Album gehört werden kann«, sagte Four Tet. – Das ist doch Schwachsinn, sagen unsere Kolumnisten. Sie fragen sich: Hat Madlib hier nicht einfach gemacht, was er immer gemacht hat – und…will man das?
Music Kolumne
Records Revisited
Jan Jelinek – Loop-Finding-Jazz-Records (2001)
2001 hing Jan Jelinek das Ego an den Nagel und lud seinen Sampler mit Klängen von Jazz-Platten auf, um daraus Loops zu basteln. Die liefen aneinander vorbei und bildeten Moiré-Effekte. Davon lebt die Magie von »Loop-finding-jazz-records«.
Music Interview
The Notwist
»Es ist immer ein Zurückkommen«
The Notwist sind wieder da. Sieben Jahre haben sich die Brüder Markus und Michael Acher Zeit gelassen, mit Cico Beck einen Ersatz für Martin Gretschmann gefunden, und einen Klang gefunden, der universeller ist als je zuvor. Ein Interview.
Music Kolumne
Records Revisited
Brian Eno & David Byrne – My Life In The Bush Of Ghosts (1981)
Ethno-Sampling als Pop: Mit ihrem Album »My Life in the Bush of Ghosts« landeten Brian Eno und David Byrne 1981 einen Innovationshit. 40 Jahre später klingt das selbstverständlich. Dafür ergeben sich andere Schwierigkeiten mit dem Ansatz.
Music Interview
Common
»Befreiung fängt im Kopf an«
Sein neues Album trägt den Namen »A Beautiful Revolution Pt.1«, erschien bereits im Oktober digital und in diesen Tagen wird es nun auch auf Vinyl veröffentlicht. Wir nutzten die Gelegenheit mit dem Rapper aus Chicago zu sprechen.
Music Porträt
Zoviet France
Fiebertraum vom Ende
Keine Namen, keine Gesichter, keine Tradition: Zoviet France wollten als anonymes Kollektiv Anfang der Achtziger die Antithese zum orthodoxen Kunstverständnis formulieren – und wurden dabei zu Kultfiguren wider Willen. Bis heute.
Music Liste
Aigners Inventur
Januar & Februar 2021
Ist es Gott? Ist es Hesse? Ist es Domian? Nein, es ist zum Glück einfach nur der Aigner. Der hat die Gardinen seit Wochen maximalst zugezogen und schickt uns die erste Inventur des noch fast unbefleckten neuen Jahres aus dem Kabuff.
Music Liste
Aaron Frazer
10 All Time Favs
»Introducing« heißt das erste Soloalbum von Aaron Frazer. Als Schlagzeuger von Durand Jones & The Indications ist er aber längst kein unbekannter. Musikalisch geht’s in die Sechziger. Uns sagt er, was ihn wirklich musikalisch geprägt hat.
Music Porträt
On The Corner
Banger für das Hinterzimmer
Mit seinem Label On the Corner Records serviert Pete Buckenham einen berauschenden Eintopf aus afro-futuristischen Jazz-Konzepten und zeitgenössischen Street Grooves und stößt er heute bereits die Pforten zum Sounduniversum von morgen auf.
Music Liste
Jahresrückblick 2020
Top 50 Albums
Sprechen wir es aus: Musik ist in Gefahr, weil sie nicht gemeinsam erlebt werden kann und weil ihre Macher*innen sich seit Monaten in einer existenziellen Krise befinden. Auf Schallplatte gab es dennoch einiges zu hören, wie diese 50 Alben.
Music Liste
Jahresrückblick 2020
Top 20 12inches
Tanzen war 2020 nicht wirklich. Aber die Vinyl 12" war trotzdem ein begehrtes Format. Und zwar für Musik, die von einer Zeit nach der Katastrophe träumt. Hier sind unsere Top 20. Einen Bonus in Form einer Vinyl 7" gibt’s obendrauf.
Music Liste
Jahresrückblick 2020
Top 50 Reissues
Früher war alles besser, das reden wir uns schon seit geraumer Zeit ein und seit zehn, fünfzehn Jahren versucht uns die Reissue-Industrie in dieser zur Weltanschauung geronnenen Vermutung zu bestätigen. Hier sind die Top 50 Reissues 2020.
Music Liste
Jahresrückblick 2020
Top 20 Compilations
Werkeinstiege zu Beverly Glenn-Copeland und Sade, DJ-Mixe von etwa Helena Hauff und Avalon Emerson, Würdigungen, Geschichtslektionen: Die Compilations in 2020 brachten Schwung in das pandemisch und politisch kriselnde Jahr.
Music Liste
Jahresrückblick 2020
Top 20 Tapes
Das angebliche Tape-Revival ist schon alt genug, als dass seine Heraufbeschwörung durch wiederverwertungsgeile Feuilletons selbst bald ein Revival feiern könnte. Sei’s drum: Diese zwanzig Kassetten haben uns 2020 das Leben gerettet.
Music Porträt
The Silhouettes Project
Protest aus dem Underground
Kosher und Eerf Evil gründeten das Silhouettes Project, um dem Londoner Untergrund Struktur zu verleihen. Ihr selbstbetiteltes Album entstand in gemeinsamen Sessions der britischen Alternative-Rap-Szene.
Music Kolumne
Records Revisited
Coil – Musick to Play in the Dark (1999)
Magie als Klang, der lunare Energien ansammelt: Mit dem im Jahr 1999 veröffentlichten Album »Musick to Play in the Dark« schufen die Elektronik-Esoteriker Coil ihre größten Hymnen an die Nacht. Jetzt wurde es endlich neu veröffentlicht.
Music Porträt
Sault
Black is …
Sault sind die inoffizielle musikalische Stimme der Black Lives Matter Bewegung. Voll radiotauglichem Soul und Jazz, hinter dem die längst überfällige Revolution steht.
Music Kolumne
Aigners Inventur
November & Dezember 2020
Das Virus? Nah, unser furchtloser Kolumnist fürchtet nur eines hinter jeder Straßenecke: Clueso. Aigner schmeißt sich in fiktive Nachtbusse und bückt sich n zu den REWE-Spaghetti runter, weil die von Barilla wieder weggepreppt wurden.