Music Kommentar | verfasst 20.11.2019
RSD Black Friday 2019
12 Releases nach denen du Ausschau halten solltest
Wir haben uns durch die Liste der diesjährigen exklusiv zum Record Store Day Black Friday 2019 veröffentlichten Releases gewühlt und euch eine Auswahl von zwölf Schallplatten zusammengestellt, die wir als mögliche Highlights entlarvt haben.
Text Andreas Brüning, Nils Schlechtriemen, Christoph Benkeser, Björn Bischoff, Kevin Goonewardena, Christian Neubert

Agnes Obel - Island Of DoomWebshop ► Vinyl LP Willkommen zum Untergang: Die dänische Künstlerin Agnes Obel schickt ihrem vierten Album »Myopia« mit der Single »Island Of Doom« ein bebendes Meisterwerk voraus. Die Einsamkeit streckt ihre Finger nach jeder Note des Songs, dazu verfremdet Obel ihre Stimme einmal mehr, dass es einem die Kälte in die Adern treibt. Auf einer einfachen Klaviermelodie siedelt sich hier ein existenzialistisches Monstrum an. Dunkelheit klang lange nicht mehr so überzeugend, kristallin und wunderschön wie hier. Björn Bischoff
 

Albert Hammond, Jr. - Off CycleWebshop ► Vinyl LP Die Leute wollten eine neue Strokes-Platte – und bekomen eine Überdosis Retro. Fürs Video von »Fast Times« packt Gitarrist Albert Hammond Jr. den alten VHS-Rekorder aus, lässt ein paar Chopper über den Sunset Boulevard von Los Angeles röhren und verzockt in der Disse seine ganze Kohle am Pacman-Automaten. Den Gitarren ist’s egal. Die klingen sowieso wie früher beim geilen Festival-Gig von 2005. Wenn’s nächstes Jahr was von The Strokes gibt, haben wir euch gewarnt. Christoph Benkeser
 

The Comet Is Coming - The AfterlifeWebshop ► Vinyl LP Shabaka Hutchings schießt den europäischen Jazz in die Zukunft – mit Bands wie Sons of Kemet, Shabaka and the Ancestors oder The Comet Is Coming winkt der Saxofonist in Richtung Saturn, fliegt über Lotusblumen und hängt die britische Avantgarde mit Arpeggios aus dem Modularbaukasten ab. Der erste Komet rauschte im März an der Erde vorbei und zog einen Album-des-Jahres-Schweif hinter sich her. Jetzt kracht mit »Afterlife« ein kleinerer Brocken in den Vorgarten. Trotzdem: Wer mit der ersten Platte durch den Weltraum mäandern konnte, sollte sich auch diese EP krallen. Christoph Benkeser
 

Edan - Beauty And The BeatWebshop ► Vinyl LP »Beauty and the Beat« – wer da nicht aufmerksam liest, denkt an Disney, obwohl es der Titel von Edans zweitem Album ist. Man muss da nicht nur gründlich hinsehen, sondern auch gut hinhören. Weil es auf die Details ankommt. »Beauty and the Beat« sprüht vor detailverliebter Spielfreude – und lässt die Liebe zum Game in jedem Takt durchklingen. Der aus dem USA stammende Producer, Turntablist und MC hat auf dem Album die Messlatte für progressives Beatmakertum enorm hochgelegt – und mit »Beauty and the Beat« einen psychedelischen Jazz Rock´n´Roller Coaster geschaffen, einen eigenwilligen End-to-End-Burner im musikalischen Wildstyle-Modus. Die Black Friday Edition bringt den Release nun erstmals auf Vinyl zurück. In einer limitierten Auflage von weltweit 1.500 Exemplaren.Christian Neubert
 

Herbie Hancock – DirectstepWebshop ► LP Liebhaber von lustvoll verschmusten Soul-Jazz mögen erleichtert seufzen: Herbie Hancocks im Januar 1979 als eine der frühesten CD-Pressungen der Geschichte nur in Japan erschienene EP »Directstep« wird pünktlich zum #RSDBF2019 endlich auf Vinyl wiederveröffentlicht. War das vor 40 Jahren mittels des brandneuen Direct-To-Disc-Verfahrens direkt auf Acetatscheiben gemasterte Kleinod nur als Promokopie verschickt worden, kommen jetzt auch alle Normalsterblichen in den Genuss des 15-minütigen Vocoder-Ritts »I Thought It Was You«. Mit Lyricon, einem Saxofon-Synth-Hybriden, und dem Prophet-5 machen aber auch »Butterfly« sowie der »Shiftless Shuffle« dem Kultstatus von »Directstep« alle Ehre – selbst in einer über 300 Releases starken Diskographie wie der von Hancock. Nils Schlechtriemen
 

The JBs - More Mess On My ThingWebshop ► Vinyl 3" »More Mess On My Thing« betitelte der damals 18-jährige Bootsy Collins 1969 ein Bewerbungs-Demo seiner Band und schickte es an James Brown. Dieser war davon so angetan, dass er die Musiker kurzerhand zu seiner Begleitband The JBs machte und mit ihnen in den kommenden Jahren den Verlauf der populären Musik ganz entscheidend beeinflussen sollte. Das Album erscheint jetzt anlässlich des #RSDBF2019 erstmals inklusive bisher unveröffentlichter Songs und Photos bei Now Again. Andreas Brüning
 


Die exklusiv für den Record Store Day Black Friday 2019 veröffentlichten Schallplatten findest du bei uns im Webshop.


Lizzo – Coconut Oil Webshop ► Vinyl LP 2019 war das Jahr von Lizzo. Mit »Cuz I Love You« mal eben in Barack Obama Summer-Playlist gegrätscht, hangelte sich die Body-Positivity-Queen durch die Billboard-Charts nach oben. Im Auto von Mac&Cheese leben war gestern, heute checkt Lizzo den Glizzer-Glamour-Life von Cardi B aus und schlürft nur noch feinsten Sprudel. Wie das früher war? Kann man auf ihrer EP »Coconut Oil« von 2016 hören. Eine Ode an alles, was das Leben neben Bircher-Müsli und Kopfmassagen geil macht.. Christoph Benkeser
 

Nas - StillmaticWebshop ► LP Von Nas heißt es ja, er bräuchte keine Best Of LPs, weil seine besten Songs sich allesamt auf seinem Debüt »Illmatic« befänden. Darüber, dass es ihm gelang, mit »Stillmatic« an alte Qualitäten anzuknüpfen, ist man sich allerdings einig. Mit seinem fünften Album kehrte Nas 2001 von seinem langen Ausflug in die Popwelt in die Straßen zurück, um sich im medienwirksamen Beef mit Jay Z zu behaupten. Die Juice vergab dafür einst 5 Kronen, wie bei »Illmatic«. Der Albumtrack »Ether« stach seinerzeit Jiggas »Supa Ugly« beim Hot97 Hörerpoll-Battle mit 58% zu 42% aus. Das ist doch mal was. Die Black Friday Editon bringt »Stillmatic« erstmals auf Vinyl zurück – remastered, als Vinyl 2LP auf silbernem Vinyl. Christian Neubert
 

Naughty By Nature - Povertys ParadiseWebshop ► LP Ausgezeichnet mit dem ersten Award in der Kategorie Best Rap Album bei den Grammys 1996, ist »Poverty’s
Paradise«
eines dieser Hip-Hop-Juwelen, denen jeder denkbare Hype einfach nicht gerecht wird. Vinnie Brown, Anthony Shawn Criss und Kier Gist ließen den Sound der East Coast hier wie sonst vielleicht nur der Wu-Tang Clan maturieren und verbauten souverän Samples mit einem Flow, den danach alle imitieren wollten. Naughty By Natures drittes Album markierte den Peak des Trios und kann es rückblickend mit so ziemlich jedem Klassiker der Ostküste aufnehmen – höchste Zeit also, das Teil erstmals auf Vinyl zu bannen.Nils Schlechtriemen
 

Pearl Jam - MTV Unplugged, March 16, 1992Webshop ► Vinyl LP Bereits ein Jahr nach Erscheinen ihres Debütalbums »Ten«, wurde Pearl Jam die Ehre zuteil ein unverstärktes Konzert für die damals noch junge Reihe des Musiksenders aufzunehmen. Aufgenommen in den legendären Kaufmann Astoria Studios, in dem auch Mariah Carey ihre Unplugged Session einspielte, die »Sesamstraße« gedreht und Stars wie Bill Cosby, Diana Ross oder Frank Sinatra arbeiteten, erscheint das Konzert der Seattle-Legenden zum #RSDBF2019 nun erstmals auf Vinyl. Auf der Setlist finden sich Hits wie »Alive«, »Jeremy, »Even Flow« und »Black« und der bis dato nur auf dem Soundtrack zum Film Singles, Deluxe Edtion ihres Debüts enthaltene Klassiker »State Of Love And Trust«. Kevin Goonewardena
 

Rockabye Baby! - Lullaby Renditions Of Snoop DoggWebshop ► LP Minimalistische Schlaflieder aus den deftigsten Tracks des Prototypen expliziten Gangsterraps Snoop Dogg zaubern? Klingt wie eine Idee, die Doggy himself nach dem siebten Blunt kichernd in die Runde werfen würde. Doch das Resultat wird dem Titel tatsächlich gerecht, ist rundherum beruhigend und so zart wie Nivea-Creme auf Frühchen-Popo. Selbst Tracks á la »Drop It Like It’s Hot«, »Snoop’s Upside Ya Head« und natürlich das rein melodisch prädestinierte »Sensual Seduction« klingen mit Xylophon und sparsamen Synths in diesen kindgerechten Umsetzungen überraschend märchenhaft. Erhältlich ist »Rockabye Baby! – Lullaby Renditions Of Snoop Dogg« als schwarze sowie gelbe Pressung.Nils Schlechtriemen
 

Vince Guaraldi - A Charlie Brown ChristmasWebshop ► Vinyl 3inch »A Charlie Brown Christmas« heißt der erstmals 1965 veröffentlichte Soundtrack von Vince Guaraldi zum gleichnamigen CBS TV-Special. Es ist eines der meistverkauften Jazz-Alben aller Zeiten und wurde in die Grammy Hall Of Fame gewählt. Anlässlich des #RSDBF2019 veröffentlicht Varese Sarabande ein auf dem RSD3-Mini-Turntable abspielbares Blind Boxset mit einem der vier möglichen Originalsongs »Christmas Time is Here (Vocal)«, »Hark the Herald Angels Sing«, »Linus and Lucy« und »Skating« auf Vinyl 3". Andreas Brüning
 


Die exklusiv für den Record Store Day Black Friday 2019 veröffentlichten Schallplatten findest du bei uns im Webshop.

Dein Kommentar
Ähnliche Artikel
Music Kolumne | verfasst 04.04.2012
Zwölf Zehner
März 2012
Willkommen im April. Doch vorher lassen Florian Aigner und Paul Okraj den Monat März musikalisch Revue passieren und destillieren in ihrer Kolumne Zwölf Zehner die wichtigsten zehn Tracks des Monats.
Music Review | verfasst 17.03.2007
Redman
Red Gone Wild
Dass ich das noch erleben darf: Red Gone Wild kann tatsächlich im Handel erworben werden.
Music Review | verfasst 20.04.2011
Snoop Dogg
Doggumentary
Manches ist gut, vieles ist es nicht: Doggumentary fehlt es, stets mit einem Auge auf die Charts zielend, an Konsequenz und Kohärenz.
Music Review | verfasst 06.01.2014
7 Days Of Funk (Snoopzilla & Dâm-Funk)
7 Days Of Funk
Snoopzilla & Dam-Funk – da kommt zusammen, was zusammen gehört. »7 Days Of Funk« ist der Lebenshauch fürs Genre.
Music Kolumne | verfasst 06.11.2013
Zwölf Zehner
Oktober 2013
Willkommen im November. Doch vorher lassen unsere Kolumnisten vom Dienst den Monat Oktober musikalisch Revue passieren und destillieren in ihrer Kolumne Zwölf Zehner die wichtigsten zehn Tracks des Monats.
Music Review | verfasst 24.07.2012
Nas
Life Is Good
»Life Is Good« ist Nasir Jones inoffizielle musikalische Autobiographie. Der Schwerpunkt liegt auf der Lyrik.
Music Review | verfasst 21.07.2008
Nas
Untitled
Wie ernst kann man Nas’ Angry-Black-Man-Pose noch nehmen, wenn sich der Prediger vom Plattenlabel kompromittieren lässt?
Film Review | verfasst 26.08.2015
One9 & Erik Parker
Nas - Time Is Illmatic
»Time Is Illmatic« ist der Schonungslosigkeit von Nas’ »Illmatic«, dieses besten Hip Hop-Albums der Geschichte, würdig.
Music Review | verfasst 14.10.2020
Nas
King's Disease
»King’s Disease« ist keine von #BLM inspirierte Gospelchor-Klischee-Sause auf die Black Culture, sondern das beste Nas-Album seit Jahren.
Music Interview | verfasst 29.04.2011
Beastie Boys
Karottenschnitzel im Glas
Die Beastie Boys veröffentlichen »Hot Sauce Committee – Part 2«. Warum eigentlich »Part 2«? Was ist aus »Part 1« geworden? Und warum mussten wir so lange auf das 8. Studioalbum warten? Ein Gespräch mit den New Yorker Chefköchen des HipHop.
Music Kolumne | verfasst 01.07.2011
Zwölf Zehner
Juni 2011
Willkommen im Juli. Doch vorher lassen Florian Aigner und Paul Okraj den Monat Juni musikalisch Revue passieren und destillieren in ihrer Kolumne Zwölf Zehner die wichtigsten zehn Tracks des Monats.
Music Interview | verfasst 21.11.2011
Elzhi
»Im Hip Hop sind Cover selten«
Seine Re-Interpretation von Nas’ Illmatic wurde in diesem Jahr gefeiert wie kaum ein anderes Release. Gerade war er damit live in Deutschland unterwegs. Wir nutzten die Gelegenheit ihm hier ein paar Fragen zu stellen.
Music Kolumne | verfasst 06.06.2012
Zwölf Zehner
Mai 2012
Willkommen im Juni. Doch vorher lassen unsere Kolumnisten vom Dienst den Monat Mai musikalisch Revue passieren und destillieren in ihrer Kolumne Zwölf Zehner die wichtigsten zehn Tracks des Monats.
Music Kolumne | verfasst 06.07.2012
Zwölf Zehner
Juni 2012
Willkommen im Juli. Doch vorher lassen unsere Kolumnisten vom Dienst den Monat Juni musikalisch Revue passieren und destillieren in ihrer Kolumne Zwölf Zehner die wichtigsten zehn Tracks des Monats.
Music Kolumne | verfasst 12.11.2014
Zwölf Zehner
Oktober 2014
Willkommen im November. Doch vorher lassen unsere Kolumnisten vom Dienst den Monat Oktober musikalisch Revue passieren und destillieren in ihrer Kolumne Zwölf Zehner die wichtigsten zehn Tracks des Monats.
Music Kolumne | verfasst 27.06.2018
Vinyl-Sprechstunde
Kanye West – ye
Slavery was a choice, Make America Great Again, man kennt die Storys. »ye« einfach nur als Tonträger zu besprechen, ist unmöglich. Drei Wochen nach Release versuchen wir, den ganzen Wahnsinn irgendwie einzuordnen.
Music Kolumne | verfasst 19.04.2019
Records Revisited
Nas – Illmatic (1994)
Wenn es um Nas’ »Illmatic« geht, spitzen sich die Ohren all jener, die Rap auch nur ein Fünkchen abgewinnen können. Klar, denn »Illmatic«, das sind Erzählungen für jeden und Nas wurde zum poetischsten Chronisten seiner Zeit.
Music Review | verfasst 12.04.2011
The Natural Yogurt Band
Tuck in With...
Das britische Duo mit dem grandiosen Namen lädt zu einer zweiten Runde swingender Tanzmusik ein.
Music Review | verfasst 22.04.2011
Various Artists
Those Shocking Shaking Days
Now Again führt uns in die Welt der indonesischen Populärmusik während der Herrschaft von Diktator Suharto.
Music Review | verfasst 12.02.2010
Whitefield Brothers
Earthology
Earthology bringt alles mit, um in 10 Jahren einen ähnlichen Status wie das Erstlingswerk der Poets Of Rhythm zu erreichen.
Music Review | verfasst 15.10.2011
Various Artists
True Soul Vol. 1 & 2
Now-Again Records beleuchtet ein Kapitel nordamerikanischer Soul- und Funkmusik umfassend.
Music Review | verfasst 19.10.2011
Kashmere Stage Band
Texas Thunder Soul 1968-1974
Eine Anthologie auf Now-Again Records gibt die Möglichkeit einer Neubetrachtung der texanischen Kashmere Stage Band.
Music Review | verfasst 24.10.2011
Various Artists
Where Are You From?
Christophe Lemaire und Now Again Records versammeln obskure Stücke der letzten fünf Jahrzehnte auf eine Compilation.
Music Review | verfasst 31.10.2011
Mr. Chop
Switched On
Ein weiteres Konzeptalbum des Producer und Multi-Instrumentalisten Mr. Chop. Diesmal wird dem Moog und dessen Blütezeit gehuldigt.
Music Review | verfasst 21.02.2012
Various Artists
East Of Underground - Hell Below
In Europa stationierte Soldaten der US Army dilettieren auf dem Höhepunkt des Vietnamkrieges an ihren Instrumenten.
Music Kolumne
Records Revisited
Coil – Musick to Play in the Dark (1999)
Magie als Klang, der lunare Energien ansammelt: Mit dem im Jahr 1999 veröffentlichten Album »Musick to Play in the Dark« schufen die Elektronik-Esoteriker Coil ihre größten Hymnen an die Nacht. Jetzt wurde es endlich neu veröffentlicht.
Music Porträt
Sault
Black is …
Sault sind die inoffizielle musikalische Stimme der Black Lives Matter Bewegung. Voll radiotauglichem Soul und Jazz, hinter dem die längst überfällige Revolution steht.
Music Kolumne
Aigners Inventur
November & Dezember 2020
Das Virus? Nah, unser furchtloser Kolumnist fürchtet nur eines hinter jeder Straßenecke: Clueso. Aigner schmeißt sich in fiktive Nachtbusse und bückt sich n zu den REWE-Spaghetti runter, weil die von Barilla wieder weggepreppt wurden.
Music Kolumne
Records Revisited
The Pharcyde – Labcabincalifornia (1995)
Pioniere im Andersdenken. Vor 25 Jahren wurden die überdrehten Klassenclowns von The Pharcyde auf ihrem zweiten Album »Labcabincalifornia« zu zynischen Antihelden. Daran trug auch ein damals unbekannter producer namens J Dilla Schuld.
Music Porträt
Tidal Waves
Die Welle reiten
Eine kräftige Welle hat schon so manchen Schatz an Land gespült. So gesehen passt der Name, denn das belgische Reissue-Label Tidal Waves sucht, findet und veröffentlicht verlorengeglaubte Perlen der Musikgeschichte.
Music Kolumne
Records Revisited
Four Tet – There Is Love in You (2010)
Als Four Tet Anfang 2010 das Album »There Is Love in You« veröffentlicht, muss er der Welt nichts mehr beweisen und setzt sich einem retromanischen und verbissenen Zeitgeist mit einem gerüttelt Maß Glückseligkeit entgegen.
Music Kolumne
Records Revisited
GZA – Liquid Swords (1995)
Vor 25 Jahren säbelte GZA sein erstes Solo-Album innerhalb des Wu-Tang-Universums raus, boxte im Schatten von Shaolin-Kriegern und machte seine Gegner mit Lines einen Kopf kürzer. Das Ergebnis nannte sich »Liquid Swords«.
Music Porträt
Mort Garson
Musik für Pflanzen und Menschen
Er war an über 900 Liedern beteiligt, erreichte Platz 1 der Billboard Charts, doch Mort Garsons heutiger Ruhm beruht auf einer Begegnung mit Bob Moog, den er überredete, ihm einen seiner Synthesizer zu überlassen. Eine Wiederentdeckung.
Music Kolumne
Records Revisited
Pet Shop Boys – Behaviour (1990)
»Behaviour« ist das Pet Shop Boys-Album schlechthin. Reflektierte Texte, die schon damals bewährten Hymnen-Melodien und Harold Faltermeyers analoge Produktion verschmolzen zu einem Klassiker, der keinen Staub ansetzen will.
Music Porträt
Dark Entries
Zwischen Disco, Goth und Porno-Soundtracks
Seit 2009 betreibt Josh Cheon sein Label für Undergroundiges aus den 1980er Jahren und solches, das es werden will. Nächstes Jahr wird er über 300 Schallplatten dort veröffentlicht haben. Wir stellen euch das Label aus San Francisco vor.
Music Interview
Makaya McCraven
»Ich grabe Sound aus«
Makaya McCraven ist einer der Jazzmusiker dieser Tage. Nicht nur seine Heimatstadt Chicago, sondern die ganze Welt scheint sich an dem freien Umgang mit dem Jazzerbe in seiner Musik zu inspirieren. Wir hatten die Chance zum Interview.
Music Liste
Record Store Day 2020 – 3rd Drop
12 Releases nach denen du Ausschau halten solltest
Am 24.10.2020 findet nun der dritte von drei Record Store Days in diesem Jahr statt. Dafür sind wiederum mehr als 120 exklusive Releases angekündigt. Wir haben daraus zwölf Schallplatten gepickt, die wir euch ans Herz legen wollen.
Music Porträt
Sade
Magie ohne Mysterium
Mit dem Box-Set »This Far« wird das Gesamtwerk von Sade neu veröffentlicht. Viel ist das nicht. Aber Sängerin Helen Folasade Adu ist nicht nicht nur der größte Superstar, der nie einer werden wollte – sondern singt nur, wenn sie es will.
Music Kolumne
Records Revisited
Godspeed You! Black Emperor – Lift Your Skinny Fists Like Antennas To Heaven (2000)
Das zweite Album des Projekts Godspeed You! Black Emperor ist ein Werk voller Widersprüche und Zweifel. Vor allem liefert es den Soundtrack zur Komplexität menschlicher Existenz im aufkeimenden Dogmatismus.
Music Porträt
Derya Yıldırım
Im Namen der Menschlichkeit
Für Derya Yıldırım ist Musik in erster Linie Ausdruck menschlicher Beziehungen. Mit der Grup Şimşek verbindet sie die Musik ihrer anatolischer Heimat mit unzähligen anderen Klängen und Melodien, die die Menschen erden.
Music Essay
A Journey Into Turkish Music
Gastarbeiter*innen Musik
Parallel zur Genese des Anadolu Pop entwickelt sich in der BRD eine virile Infrastruktur. Diese »Gastarbeitermusik« hat das öffentliche Bewusstsein stets nur gestreift. Der wirtschaftliche Austausch hätte ein kultureller sein können.
Music Essay
A Journey Into Turkish Music
Anadolu Pop
Altın Gün, Derya Yıldırım & Grup Şimşek oder Gaye Su Akyol: mehr und mehr Bands beziehen sich wieder auf den Sound des Anadolu Pop, der sich in den 1960er Jahren in der Türkei formierte. Aber ist es ein Revival? Wir klären auf.
Music Kolumne
Records Revisited
Mouse On Mars – Iaora Tahiti (1995)
Mit ihrem zweiten Album »Iaora Tahiti« haben Mouse On Mars schließlich den letzten überzeugt, dass schlaue Electronica in den Neunzigern durchaus auch aus good ol’ Germany kommen kann. In diesen Tagen wird das Album 25 Jahre alt.
Music Kolumne
Records Revisited
Radiohead – Kid A (2000)
Zwischen Bigotterie und Blasphemie liegt oft nur »Kid A«. Das vierte Album von Radiohead erschien am 2. Oktober 2000, tauschte Gitarren gegen Synthesizer – und begann mit einem Fehler.
Music Kolumne
Vinyl-Sprechstunde
Tolouse Low Trax – Jumping Dead Leafs
Der Mann, der einen Sound geprägt hat, ist zurück mit einem Langspieler. Die drei Männer, die nichts geprägt haben, sind zur Stelle, um sich über ihn zu unterhalten. Das ist natürlich eine tolle Sache.
Music Liste
Record Store Day 2020 – 2nd Drop
Weitere 12 Releases nach denen du Ausschau halten solltest
Am 26.9.2020 findet nun der zweite von drei Record Store Days in diesem Jahr statt. Dafür sind wiederum mehr als 150 exklusive Releases angekündigt. Wir haben daraus zwölf Schallplatten gepickt, die wir euch ans Herz legen wollen.
Music Interview
Action Bronson
»Nichts könnte mich davon abhalten, mein Leben zu lieben«
Action Bronson meldet sich zurück. Das ist erstaunlich, denn die Musik ist nur ein Teil im Leben des New Yorkers, der auch Maler, Tänzer, Olivenöl-Tester, Schauspieler und anderes ist. Wir hatten die Gelegenheit zu einem Gespräch.
Music Kolumne
Records Revisited
Kate Bush – Hounds Of Love (1985)
Auf ihrem selbstproduzierten, fünften Studioalbum erklimmt Kate Bush den Gipfel ihres Autoren-Art-Pops. Ihre Synthese von digitaler Klanggestaltung und Folk-Elementen zeitigt ein Album, das einem Jahrhundertroman gleichkommt.
Music Porträt
Melody As Truth
An der Schwelle von Sound und Stille
Mit seinem Label Melody As Truth bewegt sich Jonny Nash zwischen Balearic und Ambient. Die Reise führt von New Age zu einer neuen Art von Weltkammermusik. Er selbst spricht vom »Erforschen von Raum und Timing«.
Music Kolumne
Aigners Inventur
September & Oktober 2020
Der Sommer ist vorbei, die Welt ja sowieso, da wird selbst unser Kolumnist emotional. Er gibt seinem Haustier einen Namen und legt sich zu Enya in die Badewanne. Aigners Inventur ist zurück. Ganz, ganz wild.
Music Porträt
Larry Heard
Von der Luftgitarre zur Clubhymne
Larry Heard gilt als einer der Gründungsväter von Chicago House. Mit »Can You Feel It« prägte er das Antlitz von Deephouse. Stets blickte er über den Tellerrand der Clubmusik hinaus. Begonnen hat er seine Karriere jedoch als Luftgitarrist.
Music Kolumne
Records Revisited
Aesop Rock – Float (2000)
Statistisch gesehen ist Aesop Rock der eloquenteste unter allen Rappern. Stilistisch gesehen musste er zuerst behaupten, um im Feld der elaborierten Hip-Hopper zu etablieren. Dahingehend war »Float« von 2000 eine erstes Ausrufezeichen.
Music Interview
Kelly Lee Owens
»Wir verkörpern Emotionen«
Mit »Inner Song« veröffentlichte die walisische Musikerin ihr zweites Album, das mit einer Hand die Tränen nach dem Closing-Set aus den Augen wischt und mit der anderen das Fenster in den Alltag aufstößt. Ein Gespräch.
Music Liste
Harmonious Thelonious
10 All Time Favs
Mit »Plong« rüttelt Stefan Schwander an den Grundfesten der Clubmusik. Sein neues Solo-Album als Harmonious Thelonious lässt Alltagsgeräusche ein unheimliches Eigenleben entwickeln. Uns hat er erzählt, welche 10 Platten ihn geformt haben.
Music Interview
Nubya Garcia
Verwobene Erinnerungen
Die Saxophonistin Nubya Garcia ist Teil der regen Londoner Jazzszene. An ihrem Instrument ist sie eine der energetischsten Musikerinnen der Welt. Ansonsten ruht sie in sich. Sie ist so cool, wie die Musik, die sie spielt. Ein Interview.
Music Porträt
Pierre Schaeffer
In allem steckt Musik
Lange Zeit war es kaum vorstellbar, dass Musik durch anderes als Instrument und Stimme entstünde. In den Händen Pierre Schaeffers jedoch wurde der Tonträger zur Basis der Komposition. Vor 25 Jahren starb der Pionier der elektronischen Musik
Music Liste
Record Store Day 2020 – 1st Drop
12 Releases nach denen du Ausschau halten solltest
Am 29.8.2020 findet nun der erste von drei Record Store Days in diesem Jahr statt. Allein dafür sind mehr als 350 exklusive Releases angekündigt. Wir haben daraus zwölf Schallplatten gepickt, die wir euch ans Herz legen wollen.
Music Liste
Jonathan Bree
10 All Time Favs
Jonathan Bree versteckt sein Gesicht hinter einer Latexmaske. Nun ja. Aber das ist nicht das bemerkenswerteste an dem Neuseeländer. Denn er ist vor allem ein erstklassiger Songwriter. Uns hat er erzählt, welche 10 Platten ihn geformt haben.
Music Porträt
Kommerz Records
Sich selbst das Bein stellen
Jonathan und Lukas Nixdorff haben sich einen Kindheitstraum erfüllt: Vor wenigen Wochen gründeten sie Kommerz Records. Dort erscheint nun das erste Release, »Kommerz Season 1: Anti-Virus«.
Music Porträt
Light In The Attic
Alles ist erleuchtet
Seit fast 20 Jahren bringt das in Seattle beheimatete Plattenlabel Light In The Attic Licht ins Dunkel jener Releases, die im Schatten stehen. Dass sie von Beginn an auf Vinyl setzten, zubilligt dem Label heute die Rolle eines Vorreiters.
Music Porträt
Jason Molina
Gone But Not Forever
Soeben sind unveröffentlichte Aufnahmen von Jason Molina veröffentlicht worden. Mit Songs: Ohia oder Magnolia Electric Co. wollte er sein Leben als Momentaufnahme festhalten. Doch es löste sich auf wie die Gespenster, an die er glaubte.
Music Kolumne
Records Revisited
Raekwon – Only Built 4 Cuban Linx… (1995)
Nach »Enter the Wu-Tang (36 Chambers)« haben sich die Clan-Mitglieder solo ausprobiert. Erst Method Man, dann Ol’ Dirty Bastard, schließlich Raekwon. Sein 1995 releastes »Only Built 4 Cuban Linx…« zählt zu den Meisterwerken des Hip-Hop.
Music Porträt
Jockstrap
Viel Klang, viel Geräusch
Das Londoner Duo Jockstrap veröffentlicht ihre Schallplatten bei Warp. Ihre Songs sind in Werbungen von Chanel und Dior zu hören. Taylor Skye und Georgia Ellery spielen sich auf der zweiten EP »Wicked City« passgenau die Bälle zu.
Music Liste
Jay Glass Dubs
10 All Time Greek Favs
»Soma« heißt auf Griechisch Körper und an den richtet sich die Musik von Jay Glass Dubs. »Soma« heißt sein neues Album. Das war die Chance den Griechen nach 10 Schallplatten zu fragen, die ihn geformt haben. Er antwortet griechisch.
Music Kolumne
Record Revisited
Elliott Smith – Elliott Smith (1995)
Die neunziger Jahre waren ein lautes Jahrzehnt, doch sie gaben uns auch die Musik von Elliott Smith. Dessen zweites Album »Elliott Smith« setzte einen stillen, inwendigen Kontrapunkt zum Weltgeschehen.
Music Kolumne
Records Revisited
Joy Division – Closer (1980)
Joy Divisions Album »Closer« war ein Zwischenschritt, ein halbherziges, halbbeseeltes Statement von vier jungen Männern auf ihrem Weg in neue Untiefen. Nur einer aber wollte, konnte nicht vom Fleck kommen.