Music Liste | verfasst 20.06.2021
Record Store Day 2021 – 2nd Drop
12 Releases nach denen du Ausschau halten solltest
Am 17.7.2021 findet nun der zweite Record Store Days in diesem Jahr statt. Auch dafür sind wieder mehrere Dutzend exklusive Releases angekündigt. Wir haben daraus abermals zwölf Schallplatten gepickt, die wir euch ans Herz legen wollen.
Text Nils Schlechtriemen, Harry Schmidt, Andreas Brüning, Björn Bischoff, Lars Fleischmann, Christoph Benkeser, Sebastian Hinz , Übersetzung Sebastian Hinz


Eine Übersicht sämtlicher exklusiver Record Store Releases findest du bei uns im Webshop.


Art Of Noise, The - Who's Afraid Of The Art Of Noise?Vinyl LP Art Of Noise – Who’s Afraid Of The Art Of Noise (UMC)
Als Sampling noch eine exotische Spielerei von komischen Stage-Personas darstellte, die sich »DJ«nannten, und Coil gerade im Begriff waren ihren Stil zu finden, hatten Art Of Noise schon eine stilbildende Arbeit auf den Weg gebracht, die sie auch selbst nicht mehr überbieten würden. Das rund 40-minütigen »Who’s Afraid Of The Art Of Noise?« zeigt die 2000 aufgelöste Band in Experimentierwut wenn es um Sequenzierung und Klangfarben geht, die von Online-Masterclasses bei Timbaland über Produktionsschnulzen des deutschen 90er-Raps (Cappuccino) bis hin zu den besten US-Beatbastlern unserer Zeit (J Dilla, Ohbliv, MF Doom) so ziemlich alle beeinflusst haben – einer dieser bedingungslosen Klassiker, die immer noch viel zu wenige kennen. Nils Schlechtriemen
 

Beastie Boys - Aglio E OlioVinyl LP Beastie Boys – Aglio E Olio EP (Coloured Vinyl) (Capitol)
Mitte der 1990er Jahre hatte die Welt gerade andere Dinge um die Ohren als eine EP der Beastie Boys, zumal die acht kurzen (meint: sehr kurzen) Tracks vor allem nach Hardcore und Punk und den Anfängen der Band klangen. Die Vorgabe: Bloß laut und schnell! Mit nicht einmal einer Viertelstunde Spielzeit: Vorgabe erfüllt. Und tatsächlich ist die » Aglio E Olio EP« mehr als nur eine kleine Perle in der Diskographie der US-Rapper, sondern knallt gut in jeder Sekunde. Und noch viel wichtiger: Es sind die Beastie Boys durch und durch. (Und bei diesem Reissue mit der furchtbar bescheuert herzlichen Version von »Light My Fire«.) Björn Bischoff
 

Bill Fay - Time Of The Last Persecution Vinyl LP Bill Fay – Time Of The Last Persecution (Decca)
1971, kurz nachdem sein zweites Album erschienen war und sich kommerziell als Flop erwiesen hatte, ließ das Decca-Sublabel Deram den britischen Singer-Songwriter Bill Fay fallen. Heute zählt eine Original-Pressung von »Time Of The Last Persecution« zu den wenigen Platten, die auch in durchschnittlichem Zustand für vierstellige Beträge gehandelt werden. Zu seinen Fans gehören Musiker wie Jeff Tweedy, Jim O’Rourke, Marc Almond und The War on Drugs. Zum RSD 2021 sind diese Folk-Pop-Perlen in einer Auflage von 700 Exemplaren endlich wieder auf Vinyl verfügbar. Harry Schmidt
 

VBrad Mehldau & Mark Turner – Consenting AdultsVinyl 2LP *### Brad Mehldau & Mark Turner – Consenting Adults (Elemental)
Für Menschen, die Jazz auf Schallplatte hören, hat diese Aufnahmen nicht existiert. Bis jetzt. Denn »Consenting Adults«, aufgenommen von fünf jungen Jazzern am 2. Weihnachtstag 1994 in New York City, ist bislang nur auf CD erschienen. Pianist *Brad Mehldau** war damals keine 25 Jahre alt, Saxophnist Mark Turner und Schlagzeuger Leon Parker waren keine 30, der Gitarrist Peter Bernstein und Bassist Larry Grenadier lagen altersmäßig genau dazwischen. Jungspunde, suchende Talente, Musiker, die niemandem etwas beweisen müssen, einfach musizieren. Das machen sie hier, noch The Messengers, Coltrane und Miles im Hinterkopf und – was sie hier noch nicht wissen – selbst eine Weltkarriere vor sich. Jetzt also auf Platte, 180 Gramm schwer, remastered von den Originaltapes. Sebastian Hinz
 

Earthgang - Strays With RabieVinyl 2LP Earthgang – Strays with Rabies (Empire)
Vor fünfeinhalb Jahren lediglich als CD veröffentlicht, erlebt »Stray With Rabies«, das zweite Album des Hip-Hop-Duos *EarthGang**, zum RSD 2021 sein Vinyl-Debüt. Wie OutKast stammen WowGr8 und Johnny Venus aus Atlanta in Georgia, und wie die Posterboys des Southern Rap servieren die beiden Spillage-Village-Mitglieder ihren meist in psychedelischem Sounddesign getränkten Hip-Hop gerne mit einer großen Portion Soul, Funk und einem Schuss Country. Die auf 2000 Kopien limitierte Vinyl 2LP kommt auf farbigem Vinyl. Harry Schmidt
 

KMD - Mr. HoodVinyl LP KMD – Mr. Hood: 30th Anniversary Edition (Get On Down)
Hip Hop-Heads jizzen sich in die Baggys, wenn jemand diese Platte auflegt. 1991, New York, Schmelztiegel für Boom-Bap-Beats, Funk-Samples und Lyrics, die auf 16 Bars mehr über das Leben erzählten als Tik Tok heute über Dieter Bohlen. KMD krachten in dieses goldene Jahr mit »Mr. Hood« – ein Album, das De La Soul in die Tasche steckt und die »Low End Theory« um zwei Kapitel erweitert. Eh klar, dass da MF Doom seine Finger mit im Spiel hatte. Zum Dreißigsten gibt’s 30 Kerzen und eine frisch gepresste Scheibe! _Christoph Benkeser
 


Eine Übersicht sämtlicher exklusiver Record Store Releases findest du bei uns im Webshop.


Manfred Krug & Lyrik-Jazz-Prosa – Jazz-Lyrik-ProsaVinyl LP Manfred Krug & Lyrik Jazz Prosa – Jazz Lyrik Prosa (Amiga)
Aus »Jazz und Lyrik« und aus »Lyrik Jazz Prosa« wird »Jazz Lyrik Prosa« – klingt kompliziert, ist es aber gar nicht. Diese Vinyl 2LP fasst erstmalig das Beste aus den beiden Erfolgs-Programmen der DDR-Unterhaltung zusammen. Ob jetzt Liebling Kreuzberg-Krug, Eberhard Esche oder die Jazz-Optimisten Berlin: Hier wird abgeliefert. Witze, Jazz-Klassiker wie »My Funny Valentine« oder einfach nur Scat-Einlagen – man versteht sofort, warum die DDR-Bürger:innen diesem Spaß über ein Jahrzehnt verfallen war. Lars Fleischmann
 

Nubya Garcia - Source_our DanceVinyl LP Nubya Garcia – Source_Our Dance (Col. 12”) (Concord)
Dass »Source« von Nubya Garcia eine der besten Platten 2020 war, daran besteht unter Freund:innen des Nu Jazz kein Zweifel. Die eigenwillige Mischung aus karibischen Sounds, Grime und saftigen Saxofon-Einlagen war überwältigend. Nun flattern vier Remix-Versionen rein: Mark de Clive-Lowe ist wie immer ein Garant für spektakuläre Variation, DJ Tahira aus Brasilien vertritt Südamerika, die Londonerin Durchstarterin Shy One bringt ihr Superstar-Potenzial auf die Straße und Makaya McCraven zaubert natürlich wieder. Lars Fleischmann
 

R. Stevie Moore - Freedom Vs. FateVinyl LP R Stevie Moore – Freedom vs. Fate (Ltd. Coloured 3LP) (O Genesis)
Der amerikanische DIY-Pionier R Stevie Moore hat seit 1968 ca. 400 Alben auf Kassette eingespielt. Musikalisch beeinflusst von den Beatles, den Beach Boys und den Mothers Of Invention, nimmt er seine Tracks zwischen Lo-Fi-Pop und experimentellen Klängen dafür meist mit einem Vierspur-Taperekorder auf. Anlässlich des Record Store Days veröffentlicht der amerikanische Multi-Instrumentalist, Sänger und Songschreiber jetzt einen limitierten Dreifach-Longplayer mit komplett unveröffentlichtem Material. Andreas Brüning
 

Ruud Bos - OST Naakt Over De SchuttingVinyl LP Ruud Bos – Naakt Over De Schutting (Ruud Bos) (Music On Vinyl)
Rund 2000 Songs hat der niederländische Orchesterleiter und Pianist Ruud Bos *geschrieben, eine unüberschaubare Anzahl von Film-, TV- und Theatermusiken komponiert. Eines seiner Meisterwerke ist der Soundtrack zum 1973 in die Kinos gekommenen B-Movie »Naakt Over De Schutting« (»Nackt über den Zaun«): Im Gegensatz zum heute krude und unfreiwillig komisch wirkenden »Sriller« (kurz für »sarkastischer Thriller«: eine Genreerfindung, die sich nicht durchsetzen konnte) von Frans Weisz haben Jazz-Funk-, Easy-Listening- und Breaks-Tracks wie »Naked Plus«, »Get It Now« oder »Model Session« das Zeug zum Evergreen. »Hey, A Letter Came Today« wird vom nachmaligen „Emmanuelle“-Star Sylvia Kristel interpretiert. Die audiophile 180-Gramm-Pressung des RSD-Reissues in weißem Vinyl ist auf 1.000 Stück limitiert. Harry Schmidt
 

The Sisters Of Mercy - Bbc Sessions 1982-1984Vinyl LP The Sisters Of Mercy – BBC Sessions 1982-1984 (Warner)
Dark Wave muss der geneigte Hörer schon ernst nehmen, um bei den Sisters Of Mercy einzusteigen. Doch die BBC Sessions, die zum Record Store Day zum ersten Mal überhaupt in physischer Form zugänglich sind, bieten wie bei so vielen Bands einen guten Einstieg. Denn beim legendären John Peel holten die Briten schon die Essenz aus ihrem Sound – inklusive eines Covers von Dolly Partons »Jolene« und frühen Aufnahmen späterer Singles. Stabile Sammlung einer Band, die für ihr Genre sehr wichtig ist. Björn Bischoff
 

Thai Elephant Orchestra - Thai Elephant OrchestraVinyl LP * Thai Elephant Orchestra – Thai Elephant Orchestra (Northern Spy)
Zwei schrullige Komponisten aus den Staaten – der eine Violinist einer Punk-Blues-Combo namens The Kropotkins, der andere Mitbetreiber des Thai Elephant Conservation Centre in Lampang – stecken die Köpfe mit einem halben Dutzend Elefanten zusammen und lassen viele menschliche Musiker der westlichen Hemisphäre verflucht alt und bieder aussehen. Abstrakte, irgendwie hochmeditative aber ebenso von seltsamer Dringlichkeit durchzogene Stücke, die das Spielgefühl der größten Landsäuger wie kein anderer Release der Geschichte wiedergeben – dirigierte Improvisationen von spiritueller Grandeur, sozusagen. Nils Schlechtriemen
 


Eine Übersicht sämtlicher exklusiver Record Store Releases findest du bei uns im Webshop.

Tags:
Ähnliche Artikel
Music Review | verfasst 20.01.2022
Bill Fay
Still Some Light Part 1
Mit »Piano, Guitar, Bass & Drums« hat Bill Fay diese puristischen Aufnahmen betitelt, die jetzt als »Still Some Light Pt.1« erschienen sind.
Music Interview | verfasst 12.06.2015
Sylabil Spill & Ghanaian Stallion
»Rap ist immer Ventil«
Alles ist ein Duell. Sylabil Spill fechtet sie im 1vs1 mit Whack-MCs und auf einer Metaebene mit der Gesellschaft aus. Jetzt hat er gleich zwei neue EPs veröffentlicht. Eine davon mit Ghanaian Stallion. Wir trafen das Duo zum Gespräch.
Music Review | verfasst 19.06.2015
MoTrip
Mama
Sein zweites Album »Mama« wird MoTrips Standing als einer der besten Rapper Deutschlands zwar nicht zementieren, aber verankern.
Music Kolumne | verfasst 10.06.2015
Aigners Inventur
Mai 2015
Auch in diesem Monat setzt sich unser Kolumnist vom Dienst wieder kritisch mit der Release-Flut auseinander, selektiert, lobt und tadelt. Any given month. Dieses Mal u.a. unter der Lupe: A$AP Rocky, Jamie XX, Shamir und Jenny Hval.
Music Review | verfasst 17.06.2015
Hudson Mohawke
Lantern
Neue Maßstäbe soll »Lantern« setzen. Stattdessen setzt es sich auf seinen aufgeblasenen Hochglanz-Hintern-
Music Porträt | verfasst 11.06.2012
alt-J (∆)
Das magische Dreieck
Die vier Briten heißen wie ein Dreieck, das entsteht, wenn man auf der englischen Ausführung des Macbooks das Kürzel »alt-J« benutzt. Sie spielen mit neumodischen Schnickschnack versehenen Folk und werden als nächstes großes Ding gehandelt.
Music Review | verfasst 12.06.2015
Marsimoto
Ring der Nebelungen
Marsimoto ist zurück und hält mit »Ring der Nebelungen« einige Trümpfe in der Hand, kratzt inhaltlich aber leider nur an der Oberfläche.
Music Porträt | verfasst 11.06.2015
Ben Zimmerman
Musik aus dem Discounter
Es gibt in der Musik nichts Neues mehr? Man muss bloß ein bisschen suchen. Dann findet man so jemanden wie Ben Zimmerman. Der hat zehn Jahre lang Klänge erzeugt – auf einem schlichten Rechner der Elektromarkt-Kette RadioShack.
Music Review | verfasst 18.06.2015
Pimf
Memo
Pimfs Debütalbum »Memo« ist ehrliche Befindlichkeitspoesie zwischen juvenilen Weltschmerz und enthusiastischer Aufbruchsstimmung.
Music Liste | verfasst 15.12.2014
2014
Die 50 Alben des Jahres (Teil 1)
Dieses Jahr war es schwer wie selten, sich auf 50 Alben zu reduzieren. Viele Newcomer und viele Comebacker haben das Jahr bestimmt. Und immer wieder und in allen Genres wurde am Sound der Zukunft geschraubt. Lest hier Teil 1 der Liste…
Music Review | verfasst 18.06.2015
Snow Bone
Protoplanetary
Es ist ein ungefiltertes Statement, das der Brite Snow Bone mit seiner dritten EP »Protoplanetary« in Vinyl ritzen lässt.
Music Review | verfasst 19.06.2015
Dele Sosimi
You No Fit Touch Am
»You No Fit Touch Am« von Dele Sosimi hat es einfach in sich: animalisch wild, instinktiv verständlich und einfach tierisch gut.
Music Review | verfasst 16.06.2015
Aidan Baker & Idklang
In The Red Room
Aidan Baker hat mit Idklang einen Partner gefunden, der seiner ausufernden Kunst einen formlosen Rahmen gibt.
Music Kolumne | verfasst 27.05.2015
Vinyl-Sprechstunde Spezial
Zugezogen Maskulin über Xatars »Baba Aller Babas«
Zugezogen Maskulin haben für uns gechattet. Frisch von ihrer Tour zurückgekommen haben sich Grim 104 und Testo der Musik eines anderen Rappers gewidmet: Xatars nämlich. Eine Spezial-Ausgabe der Vinyl-Sprechstunde.
Music Porträt | verfasst 15.03.2012
Eglo Records
Fingerübung in Sachen Qualität
Vor genau drei Jahren taten sich Sam Shepherd (Floating Points) und Radio-DJ Alexander Nut zusammen und gründeten das Label Eglo Records. Wir stellen euch das Londoner Label genauer vor.
Music News | verfasst 19.06.2015
Ausklang | New Music Friday
Neue Musik von Seven Davis Jr., Fatoni et al.
Woche für Woche picken wir Tracks, die uns in den vorausgegangenen sieben Tagen nicht aus dem Kopf gehen wollten, deren Release auf den heutigen Tag fällt oder einem anderen Pseudogrund unterliegen. It’s new music, Raab!
Music Review | verfasst 18.06.2015
Hilde Marie Holsen
Ask
Für ihr bei Hubro Music erscheinendes Debüt »Ask« hat Hilde Marie Holsen fünf jazzige Stücke im Studio an der Akademie in Oslo improvisiert.
Music Kolumne | verfasst 16.03.2015
Vinyl-Sprechstunde
Kendrick Lamars »To Pimp A Butterfly«
To stream a masterpiece: in einer Sondereil-Edition der Vinyl-Sprechstunde nehmen sich unsere Kolumnisten Kendrick Lamars neuem Album an. Es gibt Vorbehalte, am Ende aber auch eine gemeinsame, eindeutige Meinung.
Music Review | verfasst 12.06.2015
Celo & Abdi
Bonchance
Celo & Abdi knüpfen auf ihrem dritten Album »Bonchance« an den harten Sound des »Mietwagentapes« an.
Music News | verfasst 02.01.2012
Raekwon
Neues Mixtape »Unexpected Victory«
Der Chef serviert den Fans zum neuen Jahr mit Unexpected Victory sein erstes offizielles Free-Mixtape. Ein glänzend aufgelegter Raekwon und sein gewohnt starkes Beatpicking machen aus der Angelegenheit eines der ersten Highlights in 2012.
Music Liste | verfasst 19.12.2011
813
DJ Charts
Als Teil der aufstrebenden, vitalen russischen Beatmaker-Szene hat sich 813 mittlerweile einen Namen gemacht. Für unsere DJ-Charts verriet er seine zehn liebsten Stücke derzeit.
Music Review | verfasst 10.06.2015
Jamie xx
In Colours
Jamie xx macht auf seinem Debütalbum alles richtig. Ein unglaublich geschmackssicheres Album. Man darf angewidert sein.
Music Porträt | verfasst 18.06.2015
Editions Mego
Warum machen, wenn es nicht seltsam ist?
Das ist keine Musik, zu der man den Abwasch erledigt. Es ist mal schwierige, mal akademische, mal einfach seltsame Musik. Es ist die Musik, die bei Editions Mego erscheint. Wir haben mit dem Peter Rehberg, dem Gründer des Labels gesprochen.
Music Liste | verfasst 05.06.2015
Stephan Bodzin
10 All Time Favs
Wir fragen Musiker nach 10 Schallplatten, durch die sie geformt, gebessert und gebildet wurden und bitten sie diese Auswahl zu kommentieren. Diesmal nimmt sich der Produzent Stephan Bodzin der Aufgabe an.
Music Liste | verfasst 15.12.2014
2014
Die 50 Alben des Jahres (Teil 2)
Dieses Jahr war es schwer wie selten, sich auf 50 Alben zu reduzieren. Viele Newcomer und viele Comebacker haben das Jahr bestimmt. Und immer wieder und in allen Genres wurde am Sound der Zukunft geschraubt. Lest hier Teil 1 der Liste…
Music Review | verfasst 15.06.2015
HELM
Olympic Mess
Stressbewältigung durch Musik: Luke Younger wagt als HELM mit »Olympic Mess« den Versuch, mit dem eigenen Chaos umzugehen.
Music Kolumne | verfasst 04.06.2015
Vinyl-Sprechstunde
A$AP Rockys »At.Long.Last.A$AP«
In unserer Kolumne diskutieren zwei Personen eine auf Vinyl veröffentlichte aktuelle Schallplatte. Heute nähern sich unsere Kolumnisten über Pflegeprodukte, Zungenküsse und schwule Kleinkinder A$AP Rockys neuem Album an.
Music Kolumne
Aigners Inventur
Januar & Februar 2022
Kommt mit zwei Zentimeter Hustensaft und Sägespänen auf seiner Zungenspitze aus dem alten Jahr gekrochen und findet direkt das beste Rap-Album des neuen Jahres vor: Aigners Inventur. Willkommen zur ersten Ausgabe im neuen Jahr.
Music Porträt
Records Revisited
Daft Punk – Homework (1997)
1997 hat das französische Duo Daft Punk ihr Debütalbum »Homework« veröffentlicht und seit dem eine beispiellose Karriere hingelegt. Das Album war damals noch kein Mainstream, sondern knarzende, knisternde House-Music.
Music Liste
Jahresrückblick 2021
Top 50 Albums
Lockdown-Limbo, dann Lockerungen – erst gar nichts, dann alles auf einmal. Dazwischen? Musik. Viele großartige Alben erschienen dieses Jahr. Das waren die 50 besten auf Schallplatte veröffentlichten Alben des Jahres 2021.
Music Liste
Jahresrückblick 2021
Top 20 12inches
12inches werden meistens, aber nicht immer für den Club hergestellt. Ein Blick auf die 20 besten Schallplatten dieser Art im Jahr 2021 zeigt, dass nicht nur Dance Music neu gedacht wurde – sondern auch ruhige Kontrapunkte gesetzt wurden.
Music Liste
Jahresrückblick 2021
Top 50 Reissues
Neues Jahr, neue Liste von Visionen von Zukünften, die bisher noch nicht Realität geworden sind. Diese 50 Schallplatten träumten in diesem Jahr aus der Vergangenheit am lautesten von einem besseren Morgen.
Music Liste
Jahresrückblick 2021
Top 20 Compilations
Musik und erst recht die Menschen dahinter finden immer zueinander – notfalls auch über die Distanz, sei es nun räumliche oder doch zeitliche. Das waren die 20 besten auf Schallplatte veröffentlichten Compilations des Jahres 2021.
Music Liste
Jahresrückblick 2021
Top 20 Tapes
Jetzt hat also auch der Mainstream die Wertschöpfungsmöglichkeiten des Magnetbands entdeckt: scheiße oder geil? Uns zumindest egal, wir schieben uns lieber Tapes von obskuren Labels und unter dem Radar fliegenden Artists in den Walkman.
Music Liste
Jahresrückblick 2021
Top 20 Books
Von der ultimativen 2Pac-Oral-History hin zur Daft-Punk-Neulektüre und den B-Seiten der Musikgeschichte: Diese Bücher prägten ein Jahr, dessen erste Hälfte uns jede Menge Zeit zum Lesen bescherte.
Music Kolumne
Records Revisited
Autechre – Chiastic Slide (1997)
Mit ihrem vierten Album als Autechre verabschiedeten sich die beiden Mancunians aus der Referenzmenge und begannen ihre einzigartige Reise in ungehörte Klänge und massige Grooves.
Music Porträt
Dengue Dengue Dengue
Guest Mix
Die peruanischen Dengue Dengue Dengue zwirbeln Hula-Hoop-Ryhtmen in den Club. Für uns haben sie exklusiv diesen 60-minütigen Mix zusammengestellt, mit Musik, zu der man die Pfeile spitzt, an Fröschen leckt und beim Trommelkurs brilliert.
Music Liste
RSD Black Friday 2021
12 Releases, nach denen du Ausschau halten solltest
Wir haben uns durch die Liste der diesjährigen exklusiv zum Record Store Day Black Friday 2021 angekündigten Releases gewühlt und euch eine Auswahl von zwölf Schallplatten zusammengestellt, die wir als mögliche Highlights entlarvt haben.
Music Porträt
Chillhop Music
Die Magie des passiven Lauschens
Chillhop ist Musik für eine Welt, in der alle hören, aber niemand zuhört. Das niederländische Label hat trotzdem Erfolg. Und weiß auch, warum.
Music Kolumne
Aigners Inventur
November & Dezember 2021
Er wäre gerne der Typ, der immer die wildesten Puffer Jackets in den Supreme-Videos trägt. Ist aber nur unser Kolumnist. Ja, die sad’e Jahreszeit beginnt. Immerhin nicht mit schlechter Musik: Hier ist die neue Ausgabe von Aigners Inventur.
Music Porträt
Faust
Warum isst du denn nicht Mohrrüben?
Die Hamburger Band Faust war vor 50 Jahren einer der seltenen Fälle, in denen eine Plattenfirma, wenn auch unwissentlich, Künstler unterstützte, deren Musik sehr anders klang als die bis dahin bekannten Rock-Entwürfe.
Music Kolumne
Records Revisited
Stars Of The Lid – The Tired Sounds Of (2001)
Die monumentalste Stille aller Zeiten: Mit »The Tired Sounds Of« schufen Stars Of The Lid im Jahr 2001 eines der wichtigsten Ambient-Alben. Sie verpassten dem Genre mit diesen zwei Stunden an Sounds, Drones und Loops eine neue Tiefe.
Music Interview
Torky Tork
»Ich liebe den Spagat zwischen alt und neu«
Torky Tork ist bislang eher als der Mann im Hintergrund bekannt. Jetzt hat der Berliner Beatmaker ein eigenen Produceralbum aufgenommen. Er hat die Beats geschliffen, Wandl, Döll, Lugatti oder Doz9 haben gerappt. Zeit für ein Gespräch.
Music Porträt
Holy Hive
Introspektive Leichtigkeit
Mit »Float Back To You« legte das New Yorker Trio Holy Hive 2020 ein Folk-Soul-Balsam für das wundgescheuert blankliegende Nervenkostüm vor. Auf dem selbstbetitelten Nachfolger setzen sie den eingeschlagenen Kurs fort.
Music Liste
Palmbomen II
10 All Time Favs
Bilder und Musik ließen sich bei Palmbomen II nie voneinander trennen. Mit »Make A Film« liefert er nun die Musik für die Bewegtbilder, die von uns noch gedreht müssen. Welche Musik ihn in Sachen Filmmusik inspirieren, verrät er hier.
Music Kolumne
Records Revisited
A Tribe Called Quest – Low End Theory (1991)
Viel besser geht es nicht. Zu Beginn der 1990er Jahre brachten A Tribe Called Quest mit ihrem zweiten Album »The Low End Theory« den Flow auf den Punkt. Ohne aggressiv männliche Posen, dafür mit Jazz, Breaks und Vibe.
Music Kolumne
Records Revisited
Primal Scream – Screamadelica (1991)
1991 – was für ein Jahr für die Rockmusik. Die am 24.9.1991 veröffentlichten Alben von Nirvana, Soundgarden und Red Hot Chili Peppers haben Rock wieder populär gemacht. Aber »Screamadelica« von Primal Scream hat das Genre verändert.
Music Essay
Die Beat-Ära in der DDR
Feindliche Übernahme
Schallplatten des Amiga-Labels sind weit verbreitet. Neben Pressungen internationaler Stars war auch jede Menge Musik aus der DDR selbst auf Platte verewigt worden. Manches davon lohnt wiederentdeckt zu werden.
Music Interview
José González
Geschmack ist wie dein Po
2003 coverte José González den Song »Heartbeat« von The Knife und katapultierte sich gleich in die Herzen und Studierzimmer vieler Menschen. Mit seinem Album »Local Valley« strickt er weiter an seinem Mythos. Wir trafen ihn zum Interview.
Music Porträt
Loredana Berté
Irgendwie unvergleichlich
Loredana Bertè wird als »Königin des italienischen Rock« apostrophiert. Das greift nicht nur musikalisch zu kurz. Denn sie den Status quo nie repräsentiert, sondern als Außenseiterin aus Überzeugung wiederholt infrage gestellt.
Music Kolumne
Records Revisited
DJ Shadow – Endtroducing (1996)
Vor 25 Jahren erschien mit »Endtroducing« ein Hip-Hop-Album, das Björk mit Metallica und finnischer Fusion zusammendachte. DJ Shadow grub dafür im Keller. Und fand Gold. Dann schuf er ein Album, das aus der Zeit gefallen zu sein scheint.
Music Porträt
Sarah Davachi
Echo der Unendlichkeit
Intensität ist das Wort, das in den Sinn kommt. Bei ihrer Musik und bei ihren Sätzen. Ihr Sound fühlt sich an, als ob jemand mit einer Fingerspitze über die Seele streicht. Jetzt erscheint Sarah Davachi neues Album »Antiphonals«.
Music Porträt
Dais Records
Klang als Kollektion
Zwischen Experiment und Erwartung, Neuem und Altem wagt Dais Records seit Jahren den Spagat. Gibby Miller und Ryan Martin ziehen dort ihre Kreise, wo Linearität bewusste Störung erfährt – und treten so in die Fußstapfen großer Vorgänger.
Music Porträt
Leslie Winer
Der unbekannte Weltstar
Björk, Grace Jones, Boy George und Sinéad O’Connor zählen zu ihren Bewunderern. William S. Burroughs war ihr Mentor. Irgendwie hat sie auch Trip-Hop erfunden. Dennoch ist Leslie Winer heute nur Insdern bekannt. Das könnte sich jetzt ändern.
Music Porträt
DJ Koco
Guest Mix
Bei DJ Koco treffen atemberaubende Mixing-Skills auf eine Selection von ungeheurer Raffinesse. Kaum einer cuttet seine Breakbeats tighter ineinander als er. Das Verblüffendste: Der japanische DJ beschränkt sich in seinen Sets auf 7Inches.
Music Kolumne
Aigners Inventur
September & Oktober 2021
Keift und brummt sich wieder durch die Veröffentlichungen der letzten zwei Monate: Aigners Inventur, mit Bärlauch-Antipathie und Seerobben-Ehrfurcht. Dazwischen Alben von Flying Lotus, Erika De Casier, Space Afrika und Maxine Funke.
Music Kolumne
Records Revisited
John Coltrane – Africa/Brass (1961)
1961 markierte »Africa/Brass« den Anbruch eines neuen Zeitalters: Für John Coltrane war es der Beginn seiner Impulse!-Jahre, für viele afrikanische Staaten der Start in die Unabhängigkeit. Musikalisch war es sein ambitioniertestes Vorhaben.
Music Kolumne
Records Revisited
Björk – Vespertine (2001)
Mit »Vespertine« schien Björk Guðmundsdóttir das Versprechen ihres vorherigen Werks nicht einzulösen. Weil sie dieses Mal einen vollkommen anderen Ansatz wählte. Was »Vespertine« von 2001 zu einer ihrer besten Platten bis heute macht.
Music Porträt
Polo & Pan
Eklektisch in den Weltraum
Polo & Pan sind bereit abzuheben. Nachdem sie es mit ihrem kunterbunten Stilmix bis ins Hotelzimmer von Elon Musk schafften, blicken sie nun höheren Sphären entgegen. Die irdischen Fans beglückt das Duo derweil mit dem Album »Cyclorama«.
Music Liste
Durand Jones & The Indications
10 All Time Favs
Durand Jones & The Indications verbinden seit Ihrem Debüt vor fünf Jahren Vergangenheit und Zukunft des Genres. Jetzt erscheint ihr drittes Album »Private Space«. Zeit, um die Band nach den 10 Schallplatten zu fragen, die sie geformt haben.
Music Porträt
Conrad Schnitzler
Mitten im Durcheinander
Immer noch wird der 2011 verstorbene Conrad Schnitzler vor allem für seine Verbindung zu Kraftwerk oder Tangerine Dream wahrgenommen. Dabei steht sein beeindruckendes Werk genauso für sich allein, wie er Verbindungen herzustellen wusste.
Music Kolumne
Records Revisited
Main Source – Breaking Atoms (1991)
In mancher Hinsicht scheint »Breaking Atoms«, das Debüt von Main Source, ein Klassiker aus der zweiten Reihe geblieben zu sein. Doch die Produktion von Large Professor definierte einen Signature Sound für das Goldene Zeitalter des Hip-Hop.
Music Kolumne
Records Revisited
LFO – Frequencies (1991)
Die niederfrequenten Schwingungserzeuger LFO aus Leeds schufen mit »Frequencies« eines der ersten Techno-Alben. Ihre hohen Bleeps und tiefen Clonks haben Technogeschichte geschrieben. Bis heute kann, äh, muss man dazu tanzen.
Music Kolumne
Records Revisited
Funkadelic – Maggot Brain (1971)
Mit »Maggot Brain« begeben sich Funkadelic auf die dunkle Seite des Funk. Das triumphierende Lustprinzip wird mit dystopischer Eschatologie durchsetzt und stellt der Feier des Lebens eine beklemmende Endzeitstimmung zur Seite.
Music Kolumne
Aigners Inventur
Juli & August 2021
Hier wird nicht lange gefackelt und sogar auf halbgare UEFA-Gags wird verzichtet. Stattdessen wird im Sinne der Schallplatte gehandelt und an die 20 Vinyl-Scheiben werden zum Drehen gebracht.
Music Liste
Halbjahresrückblick 2021
50 best Vinyl Records so far
Das vergangene halbe Jahr hat gefühlt ganze fünf gedauert. Ein nie endender Winter, quälende Isolation. Und die Musik? Die lief weiter, auf unseren Plattenspielern. Diese 50 Schallplatten blieben dabei besonders im Gedächtnis.
Music Porträt
Hōzan Yamamoto
Meditation aus Improvisation
Über fünf Dekaden hinweg pushte er japanischen Jazz in spirituelle Sphären, ohne Kitsch oder Esoterik. Ansehen erntete er dafür vor allem in seiner Heimat. Bis heute gilt Hōzan Yamamotos Schaffen international als Geheimtipp.
Music Porträt
Hoshina Anniversary
Die Fusion von Techno und Jazz
Hoshina Anniversary macht Techno. Er selbst würde sich aber eher in der Nachfolge zu Jazz und traditioneller japanischer Musik verorten. Und damit ist der Tokioter nicht allein.