Music Liste | verfasst 16.11.2011
Voltron
DJ Charts
Für unsere DJ-Charts haben sich die Belgier Voltron trotz eines gut gefüllten Terminkalenders die Zeit gefunden, in mühevoller Kleinarbeit 10 Tracks herauszusuchen, die sie derzeit am meisten beschäftigen. Oder waren es elf?
Text Patrick Cavaleiro
3235-voltron20111-www.hhv-mag.com

Für Voltron war 2011 bislang ein sehr erfolgreiches Jahr. Die drei blutjungen Produzenten Mathias, Laurens und Thomas aus dem belgischen Gent veröffentlichten ihre Musik auf ihrem eigenen Label Silverback Recordings (u.a. Heimat von Damu oder Nguzunguzu) sowie auf dem Label-Ableger des bekannten schwedischen Blogs Discobelle. Ihre »wonky« Tracks, die von einer pop-affinen Herangehensweise geprägt und deswegen auch sehr zugänglich sind, wurden von den erwähnten M.I.A.-Tour-DJs Nguzunguzu, dem großartigen XXXY oder Labelmate Jack Dixon geremixt, und ihre Touren führten sie in diesem Jahr bereits nach Toronto, Moskau, Amsterdam und natürlich auch schon nach Deutschland. Demnächst steht ein Remix für LOL Boys an. Und auf ihrem eigenen Label veröffentlichen Voltron bald einen eigenen Remix von Jean Nipon (Institubes). Für unsere DJ-Charts haben Voltron trotz eines gut gefüllten Terminkalenders die Zeit gefunden, in mühevoller Kleinarbeit 10 Tracks herauszusuchen, die sie derzeit am meisten beschäftigen. Oder waren es elf?

Plain White Record Sleeve 1 – Gothic by Phantom
taken from the 12inch Gothic EP, Silverback 2011
A warm melodic piano and an eerie yet familiar vocal set the mood perfectly for what’s about to be a top notch tune from start to finish. At doubt the synthlines should convince you of Phantom’s talent. This will be part of his upcoming EP on our own Silverback imprint – it will be the first Silverback vinyl release as well!

{Unclassified} Compilation 2 – World On Mute by Ikonika
taken from the Compilation {Unclassified}, Adult Swim 2011
This song is just so very well structured. Everything starts very basic but the bass keeps things flowing till the climax comes. When the trancy melody finally kicks in, things get insane. Class.

Kastle - So You EP 3 – Could You Want Me by Kastle
taken from the EP So You, Silverback 2011
Another upcoming Silverback release here. R&B, pop flavoured vocals often smuggle a familiar element in underground dance tracks. Here the combination with the warm synths creates a full crossover effect. This is one that you could easily hear at 3:00 PM on your favorite popular radio station as well as on underground club nights… something for everybody to enjoy.

Plain White Record Sleeve 4 – Curious by Bad Autopsy
previously unreleased
You have to remain focused, when you like Bad Autopsy’s stuff. It’s hard to get much information, but when he drops a new tune, you’re usually up for a thrill. This one will be released on Well Rounded, and the signature drums, funky 80’s synths, and Uk influences get exploited on an advanced level.

Plain White Record Sleeve 5 – Pharmacodynamics by Voltron
taken from the Compilation tba., Truants 2011
Forgive us the self promotion but we’ve grown to like this song. When making this we wanted to create something very trashy, something bordering on the edge of contemporary club music and 90’s Rotterdam Terrorcorps hardcore. I think Pharmacodynamics will shine particularly in front of a very drunk crowd wanting some agression. You can catch this track on the next Truants compilation.

Plain White Record Sleeve 6 – Swims by Joy O and Boddika
taken from the 12inch tba., Swamp 81 2011
Walk for me, Sir! When picking one of the most shout-out, demented vocals of the latter years, this one should be on top. Accompanied by straight forward old school electronics on the instrumental side, this whole song just keeps you moving.

Boys Noize & Erol Alkan - Avalanche (12inch) 7 – Avalanche (Canblaster Remix) by Boys Noize & Erol Alkan
taken from the 12inch Avalanche (Terminal Velocity), Ed Banger 2011
Find it at hhv.de: 12inch
We’ve come to expect great remixes from Canblaster. Although his original productions burst with creativity, when he’s given a remix he goes all out. Avalanche is a perfect example of his talent: A smart use of the Jarvis Cocker vocal and a brilliant implementation of video gamey bleeps forge a sound close to a real-life natural disaster.

Damu - Unity 8 – Don’t Cry In My Bed by Damu
taken from the LP Unity, Keysound 2011
Damu recently said on his facebook page that Don’t Cry In My Bed may be his finest hour and it arguably is. It implements all the elements we’ve come to expect and love from this Manchester mastermind. Do not sleep on this guy. Check this brilliant tune and other ones on his recently released first album Unity on Keysound.

Plain White Record Sleeve 9 – Coconuts (Disclosure Remix) by Jack Dixon
previously unreleased
Jack Dixon is known for his warm productions and synthlines, echoing soulful vocals, and superb percussion. When a remix surpasses the Jack Dixon original, you know you have a great track on your hands.

Plain White Record Sleeve 10 – Street Fighter Riddim by D Double E
taken from the Download Street Fighter Riddims, Dirtee Stank Recordings 2011
Although it’s a pretty old song by now, it’s still in the daily tracklist of one of our members. Being an avid Street Fighter player himself, you’ll have to believe our keyboardist when he says this grime tune is packed with smart references and quirky lyrical jokes.

Plain White Record Sleeve 11 – Girl Complex by Jean Nipon
taken from an upcoming release on Silverback Recordings
Hyper-kinetic French house, from a Paris based producer who’s divergent productions have been stinging the scene for a long time. This is an energy bomb, that marvelously connects with the clever contemporary house LOL Boys, Club Cheval, Teki Latex, the Discobelle camp,… have been pushing. It will be released on – indeed – Silverback Recordings with remixes by Jam City and JTRP, and a Voltron refix.

Dein Kommentar
Ähnliche Artikel
Music Review | verfasst 24.06.2011
Housemeister
Music Is Awesome
Zwar sucht man hier vergebens den intellektuellen Höhepunkt. Doch für Kopf-Momente wurde der Longplayer auch nie konzipiert.
Music Review | verfasst 01.11.2007
Boys Noize
Oi Oi Oi
14 Tracks vorzulegen, auf die die Meute sowohl hysterisch raven, als auch unkontrolliert moschen kann und wird, ist so mutig wie konsequent.
Music Review | verfasst 18.10.2012
Ikonika
I Make Lists EP
Die Musik von Ikonika hat unglaublich viel Potenzial, doch die Britin macht zu wenig daraus.
Music Review | verfasst 01.08.2013
Ikonika
Aerotropolis
Das Fräuleinwunder des Dubstep, Ikonika, veröffentlicht ihr zweites Album »Aerotropolis«, das dieses Status nicht bestätigt. Wozu auch?
Music Review | verfasst 21.08.2014
Ikonika
Position EP
Ikonika will es auf der »Position EP« wissen – mit knackigen, wirbelnden Beats und melodisch perlenden, hymnischen Keyboardsounds.
Music Liste | verfasst 24.11.2017
Ausklang | 2017KW47
8 essentielle neue Platten
Hunderte neue Releases, jede Woche. Davon viele sehr gut – und bereits von diversen Portalen vorgestellt. Wir präsentieren: die unvorgestelltesten, besten Releases der Woche. Ab vom Schuss, leicht daneben und tierisch geil: der Ausklang.
Music Review | verfasst 23.03.2011
Joy O
Wade In / Jels
Ein weiterer Dubstepper setzt auf das Piano: Joy Orbinson meldet sich mit einer neuen Single zurück.
Music Review | verfasst 14.05.2018
Joy O & Ben Vince
Transition 2/Systems Align – 12"
Für die Vinyl 12" »Transition 2/Systems Align« auf Hessle Audio hat sich Joy Orbison mit dem Saxophonisten Ben Vince zusammengetan.
Music Porträt | verfasst 04.03.2010
Joy Orbison
Messing With Your Emotion
Mit Joy Orbison ist ein weiterer britischer Jungspund, der die Welt der elektronischen Musik aufrüttelt, entdeckt.
Music Kolumne | verfasst 03.04.2011
Zwölf Zehner
März 2011
Der März ist um, es lebe der März. Florian Aigner und Paul Okraj lassen den Monat März Revue passieren und destillieren in der neuen Kolumne Zwölf Zehner die wichtigsten zehn Tracks des Monats.
Music Kolumne | verfasst 04.12.2011
Zwölf Zehner
November 2011
Willkommen im Dezember. Doch vorher lassen Florian Aigner und Paul Okraj den Monat November musikalisch Revue passieren und destillieren in ihrer Kolumne Zwölf Zehner die wichtigsten zehn Tracks des Monats.
Music Kolumne | verfasst 06.07.2012
Zwölf Zehner
Juni 2012
Willkommen im Juli. Doch vorher lassen unsere Kolumnisten vom Dienst den Monat Juni musikalisch Revue passieren und destillieren in ihrer Kolumne Zwölf Zehner die wichtigsten zehn Tracks des Monats.
Music Review | verfasst 09.10.2011
Spank Rock
Everything Is Boring And Everyone Is A Fucking Liar
Unterstützt von Boys Noize stellt der versierte Spank Rock eine neue Energiebombe vor. Letztlich ist das leider aber zu viel des Guten.
Music Review | verfasst 27.12.2011
Scntst
Monday EP
Ein erst 17-jähriger Jungspund aus München ist das neueste Sinnig auf Boysnoize Records.
Music Review | verfasst 13.08.2012
Strip Steve
Micro Mega
»Micro Mega« krempelt zwar nicht die Welt der elektronischen Musik um, schafft aber für 50 Minuten kurzweilige Momente.
Music Review | verfasst 27.09.2012
Peaches
Burst! EP
Durch die Heterogenität der Remixe, ist »Burst!« eine Bestandsaufnahme von zwölf Jahren Peaches.
Music Kolumne | verfasst 09.09.2011
Keine halben Sätze
Probant: Jan Driver
Wir geben den Anfang des Satzes vor, unsere Interviewpartner ergänzen diesen dann in ihrem Sinne. Diesmaliger Proband: Jan Driver, bürgerlich: Jan Siebert, Alter: 34, aufgewachsen in: Berlin, lebt in: Berlin, Leistung: 18 Jahre Technoszene.
Music Interview | verfasst 12.06.2015
Sylabil Spill & Ghanaian Stallion
»Rap ist immer Ventil«
Alles ist ein Duell. Sylabil Spill fechtet sie im 1vs1 mit Whack-MCs und auf einer Metaebene mit der Gesellschaft aus. Jetzt hat er gleich zwei neue EPs veröffentlicht. Eine davon mit Ghanaian Stallion. Wir trafen das Duo zum Gespräch.
Music Review | verfasst 19.06.2015
MoTrip
Mama
Sein zweites Album »Mama« wird MoTrips Standing als einer der besten Rapper Deutschlands zwar nicht zementieren, aber verankern.
Music Kolumne | verfasst 10.06.2015
Aigners Inventur
Mai 2015
Auch in diesem Monat setzt sich unser Kolumnist vom Dienst wieder kritisch mit der Release-Flut auseinander, selektiert, lobt und tadelt. Any given month. Dieses Mal u.a. unter der Lupe: A$AP Rocky, Jamie XX, Shamir und Jenny Hval.
Music Review | verfasst 17.06.2015
Hudson Mohawke
Lantern
Neue Maßstäbe soll »Lantern« setzen. Stattdessen setzt es sich auf seinen aufgeblasenen Hochglanz-Hintern-
Music Porträt | verfasst 11.06.2012
alt-J (∆)
Das magische Dreieck
Die vier Briten heißen wie ein Dreieck, das entsteht, wenn man auf der englischen Ausführung des Macbooks das Kürzel »alt-J« benutzt. Sie spielen mit neumodischen Schnickschnack versehenen Folk und werden als nächstes großes Ding gehandelt.
Music Review | verfasst 12.06.2015
Marsimoto
Ring der Nebelungen
Marsimoto ist zurück und hält mit »Ring der Nebelungen« einige Trümpfe in der Hand, kratzt inhaltlich aber leider nur an der Oberfläche.
Music Porträt | verfasst 11.06.2015
Ben Zimmerman
Musik aus dem Discounter
Es gibt in der Musik nichts Neues mehr? Man muss bloß ein bisschen suchen. Dann findet man so jemanden wie Ben Zimmerman. Der hat zehn Jahre lang Klänge erzeugt – auf einem schlichten Rechner der Elektromarkt-Kette RadioShack.
Music Review | verfasst 18.06.2015
Pimf
Memo
Pimfs Debütalbum »Memo« ist ehrliche Befindlichkeitspoesie zwischen juvenilen Weltschmerz und enthusiastischer Aufbruchsstimmung.
Music Porträt
Arsivplak
Vergangenheit, neu aufgelegt
Volga Çobans Label Arsivplak und das Edit-Projekt Arşivplak sind zwei Seiten derselben Medaille: Einerseits ist er Archivar von türkischem Funk, Disco, Pop, Rock und Jazz, andererseits wirft er ein neues Licht auf alte Klänge.
Music Kolumne
Records Revisited
Grace Jones – Nightclubbing, 1981
Nachtleben für Androiden: Grace Jones sorgte auf »Nightclubbing« mit einer der besten Rhythmusgruppen der Welt dafür, dass Reggae und New Wave im Pop der Achtziger neues Eigenleben entfalteten.
Music Kolumne
Aigners Inventur
Mai & Juni 2021
Die eine Konstante in der Ära von Impfneid, Merzismus und Notbremsenbeef: Aigners Inventur fühlt sich vier Minuten vor Beginn der Ausgangssperre verwegen, hält sich für den Nabel der Deutschrapwelt und kopiert sich nur selbst.
Music Liste
Crumb
10 All Time Favs
Seit ihrem Debüt 2019 gelten Crumb als eines der heißesten Feuer in der Musiklandschaft. Nun ist ihr neues Album »Ice Melt« erschienen. Die Gelegenheit sie nach 10 Schallplatten zu fragen, die sie geformt, gebessert und gebildet haben.
Music Kolumne
Vinyl-Sprechstunde
Scotch Rolex – Tewari
Ist es Hip-Hop? Ist es Metal? Ist es Dancehall? Ist es Musik, die du nicht raffen wirst? Ist es unfair, dass die Clubs geschlossen sind? Unsere Vinyl-Sprechstundler gehen gleichermaßen clubhorny wie verstört aus DJ Scott Rolex’ »Tewari«.
Music Interview
Adrian Younge
Sonische Geschichtsstunde
Mit »The American Negro« beginnt ein neues Kapitel in der Arbeit von Adrian Younge. Sie ist frontaler, politisch aufgeladener und selbstsicherer. Er will lehren. Wir hatten die Gelegenheit zu einem ausführlichem Interview.
Music Liste
Leon Vynehall
10 All Time Favs
Mit seinem neuen Album »Rare, Forever« setzt der britische Produzent Leon Vynehall den Weg fort, den er mit »Nothing Is Still« begonnen hat. Uns verrät er heute 10 Schallplatten, die ihn geformt, gebessert und gebildet haben.
Music Kolumne
Records Revisited
Gil Scott-Heron – Pieces Of A Man (1971)
Man nannte ihn den »Godfather of Hip Hop«, weil er über Drogen, Rassismus und die Divided States of America textete. Mittlerweile ist das erfolgreichstes Album von Gil Scott-Heron 50 Jahre alt – und aktueller denn je.
Music Kolumne
Records Revisited
Deftones – White Pony (2000)
Die im Juni 2000 veröffentlichte LP »White Pony« wurde deshalb zu einem dermaßen bahnbrechenden Album, weil sich die Deftones darauf erstmals als die Zitationsmaschine in Szene setzen, die sie eigentlich immer schon gewesen waren.
Music Liste
Jenn Wasner (Flock Of Dimes)
10 All Time Favs
Mit ihrem Soloprojekt Flock of Dimes hat Jenn Wasner gerade ihr persönlichstes und zugleich substanziell weitreichendstes Album vorgelegt. Wir baten die Musikerin uns 10 Schallplatten zu nennen, die sie geformt, gebessert, gebildet haben.
Music Porträt
Gondwana Records
Seele und Charakter
Als DJ und Musiker wurde Matthew Halsall zum Labelbetreiber. Ausgehend von einem lokalen Fokus auf die Jazzszene Manchesters hat der Trompeter seinem Label Gondwana mittlerweile eine recht internationale Ausrichtung gegeben.
Music Kolumne
Records Revisited
Busta Rhymes – The Coming (1996)
Als vor 25 Jahren »The Coming« erschien, war Busta Rhymes kein Unbekannter mehr. Sein Solodebüt mit dem Hit »Woo Hah!! Got You All In Check« machte ihn zu einem der größten Rapstars seiner Zeit. Wie klingt das Album heute?
Music Kolumne
Records Revisited
Yellow Magic Orchestra – BGM (1981)
Winke für die Zukunft: Die japanischen Synthesizerzauberer des Yellow Magic Orchestra entwarfen auf ihrem vierten Album »BGM« eine Background Music für nachfolgende Generationen.
Music Kolumne
Records Revisited
Coil – Love's Secret Domain (1991)
Techno ist es nicht – doch hinterließ »Love’s Secret Domain« tiefe Furchen in der Clubmusik der 1990er Jahre und markierte für Coil jenen Wendepunkt, ab dem ihr Wirken eine neue Richtung einschlug. Das Projekt hätte es fast zerrissen.
Music Porträt
Die P
Die Messlatte höher legen
Sie ist das erste Signing des All Female*-Labels 365xx Records und veröffentlicht dieser Tage ihr Debüt »3,14«. Für Die P ist die Golden Era schlicht nachhaltig, Competition ist für sie Ansporn, besser zu werden. Ihr Ziel: Zeitlosigkeit.
Music Porträt
Important Records
Deep Listening Forever!
Ob Pauline Oliveros, Éliane Radigue, Alina Kalancea oder Caterina Barbieri: Seit 20 Jahren ist Important Records wie ein gut bestückter Plattenladen für aufregende Sounds – die beste Anlaufstelle für Musik, die intensiv gehört werden muss.
Music Kolumne
Aigners Inventur
März & April 2021
Die ganze Welt verarbeitet im März 2021 immer noch den März 2020, nur unser Kolumnist ist weiterhin auf der Suche nach Wrong-Speeder-Optionen. Aigners Inventur: Dub aus dem Abyss und durch die FFP2-Maske gerauchte Kippen.
Art Porträt
Vincent de Boer
Wie Jazz mit Pinseln
Der niederländische Künstler Vincent de Boer ist zu einem festen Bandmitglied der britischen Jazzer von Ill Considered avanciert. Er zeichnet Plattencover auf Basis der gehörten Grooves. Für »The Stroke« wurde der Prozess nun umgedreht.
Music Kolumne
Records Revisited
Dinosaur Jr – Green Mind (1991)
Viele Rockbands nehmen zu Beginn der 1990er Jahre ihre bis dahin besten Alben auf. Auch Dinosaur Jr. Während die Band selbst bei den Aufnahmen bereits auseinanderbricht, strotzt ihr viertes Album »Green Mind« vor Kreativität.
Music Porträt
Phew
Ein Leben gegen den Strich
Punk mit Aunt Sally, Synth Pop mit Sakamoto und experimentelle Musik solo und mit anderen: Die japanische Musikerin Phew sucht seit über vier Jahrzehnten die Fehler in der Musik, weil sich darin nur deren Möglichkeiten offenbaren.
Music Porträt
Far Out Recordings
Im Epizentrum der Brazil-Welle
Joe Davis ist der Lokführer, auf dessen Zug Mitte der Neunziger eine ganze Generation Brazil-affiner Producer aufsprang. Mit seinem Label Far Out Recordings wurde er zum weltweiten Statthalter brasilianischer Musikkultur.
Music Kolumne
Records Revisited
Carole King – Tapestry (1971)
Carole King wollte nie Popstar werden, sondern nur Songs schreiben. Weil sie das aber konnte wie niemand sonst, wurde sie es dennoch – mit »Tapestry«, ihrem Debütalbum aus dem Februar 1971.
Music Interview
Audio88 & Yassin
Der bessere Diss
Auf das verflixte fünfte Album von Audio88 und Yassin mussten Fans verflixte fünf Jahre warten. Im Zuge des Weltgeschehens ist es kein Wunder, dass sie radikaler auftreten als je zuvor. Ein Interview anlässlich des neuen Albums »Todesliste«
Music Kolumne
Vinyl-Sprechstunde
Madlib – Sound Ancestors
»Das erste Madlib-Album, das wirklich als Album gehört werden kann«, sagte Four Tet. – Das ist doch Schwachsinn, sagen unsere Kolumnisten. Sie fragen sich: Hat Madlib hier nicht einfach gemacht, was er immer gemacht hat – und…will man das?
Music Kolumne
Records Revisited
Jan Jelinek – Loop-Finding-Jazz-Records (2001)
2001 hing Jan Jelinek das Ego an den Nagel und lud seinen Sampler mit Klängen von Jazz-Platten auf, um daraus Loops zu basteln. Die liefen aneinander vorbei und bildeten Moiré-Effekte. Davon lebt die Magie von »Loop-finding-jazz-records«.
Music Interview
The Notwist
»Es ist immer ein Zurückkommen«
The Notwist sind wieder da. Sieben Jahre haben sich die Brüder Markus und Michael Acher Zeit gelassen, mit Cico Beck einen Ersatz für Martin Gretschmann gefunden, und einen Klang gefunden, der universeller ist als je zuvor. Ein Interview.
Music Kolumne
Records Revisited
Brian Eno & David Byrne – My Life In The Bush Of Ghosts (1981)
Ethno-Sampling als Pop: Mit ihrem Album »My Life in the Bush of Ghosts« landeten Brian Eno und David Byrne 1981 einen Innovationshit. 40 Jahre später klingt das selbstverständlich. Dafür ergeben sich andere Schwierigkeiten mit dem Ansatz.
Music Interview
Common
»Befreiung fängt im Kopf an«
Sein neues Album trägt den Namen »A Beautiful Revolution Pt.1«, erschien bereits im Oktober digital und in diesen Tagen wird es nun auch auf Vinyl veröffentlicht. Wir nutzten die Gelegenheit mit dem Rapper aus Chicago zu sprechen.
Music Porträt
Zoviet France
Fiebertraum vom Ende
Keine Namen, keine Gesichter, keine Tradition: Zoviet France wollten als anonymes Kollektiv Anfang der Achtziger die Antithese zum orthodoxen Kunstverständnis formulieren – und wurden dabei zu Kultfiguren wider Willen. Bis heute.
Music Liste
Aigners Inventur
Januar & Februar 2021
Ist es Gott? Ist es Hesse? Ist es Domian? Nein, es ist zum Glück einfach nur der Aigner. Der hat die Gardinen seit Wochen maximalst zugezogen und schickt uns die erste Inventur des noch fast unbefleckten neuen Jahres aus dem Kabuff.
Music Liste
Aaron Frazer
10 All Time Favs
»Introducing« heißt das erste Soloalbum von Aaron Frazer. Als Schlagzeuger von Durand Jones & The Indications ist er aber längst kein unbekannter. Musikalisch geht’s in die Sechziger. Uns sagt er, was ihn wirklich musikalisch geprägt hat.
Music Porträt
On The Corner
Banger für das Hinterzimmer
Mit seinem Label On the Corner Records serviert Pete Buckenham einen berauschenden Eintopf aus afro-futuristischen Jazz-Konzepten und zeitgenössischen Street Grooves und stößt er heute bereits die Pforten zum Sounduniversum von morgen auf.
Music Liste
Jahresrückblick 2020
Top 50 Albums
Sprechen wir es aus: Musik ist in Gefahr, weil sie nicht gemeinsam erlebt werden kann und weil ihre Macher*innen sich seit Monaten in einer existenziellen Krise befinden. Auf Schallplatte gab es dennoch einiges zu hören, wie diese 50 Alben.
Music Liste
Jahresrückblick 2020
Top 20 12inches
Tanzen war 2020 nicht wirklich. Aber die Vinyl 12" war trotzdem ein begehrtes Format. Und zwar für Musik, die von einer Zeit nach der Katastrophe träumt. Hier sind unsere Top 20. Einen Bonus in Form einer Vinyl 7" gibt’s obendrauf.
Music Liste
Jahresrückblick 2020
Top 50 Reissues
Früher war alles besser, das reden wir uns schon seit geraumer Zeit ein und seit zehn, fünfzehn Jahren versucht uns die Reissue-Industrie in dieser zur Weltanschauung geronnenen Vermutung zu bestätigen. Hier sind die Top 50 Reissues 2020.
Music Liste
Jahresrückblick 2020
Top 20 Compilations
Werkeinstiege zu Beverly Glenn-Copeland und Sade, DJ-Mixe von etwa Helena Hauff und Avalon Emerson, Würdigungen, Geschichtslektionen: Die Compilations in 2020 brachten Schwung in das pandemisch und politisch kriselnde Jahr.
Music Liste
Jahresrückblick 2020
Top 20 Tapes
Das angebliche Tape-Revival ist schon alt genug, als dass seine Heraufbeschwörung durch wiederverwertungsgeile Feuilletons selbst bald ein Revival feiern könnte. Sei’s drum: Diese zwanzig Kassetten haben uns 2020 das Leben gerettet.
Music Porträt
The Silhouettes Project
Protest aus dem Underground
Kosher und Eerf Evil gründeten das Silhouettes Project, um dem Londoner Untergrund Struktur zu verleihen. Ihr selbstbetiteltes Album entstand in gemeinsamen Sessions der britischen Alternative-Rap-Szene.
Music Kolumne
Records Revisited
Coil – Musick to Play in the Dark (1999)
Magie als Klang, der lunare Energien ansammelt: Mit dem im Jahr 1999 veröffentlichten Album »Musick to Play in the Dark« schufen die Elektronik-Esoteriker Coil ihre größten Hymnen an die Nacht. Jetzt wurde es endlich neu veröffentlicht.
Music Porträt
Sault
Black is …
Sault sind die inoffizielle musikalische Stimme der Black Lives Matter Bewegung. Voll radiotauglichem Soul und Jazz, hinter dem die längst überfällige Revolution steht.
Music Kolumne
Aigners Inventur
November & Dezember 2020
Das Virus? Nah, unser furchtloser Kolumnist fürchtet nur eines hinter jeder Straßenecke: Clueso. Aigner schmeißt sich in fiktive Nachtbusse und bückt sich n zu den REWE-Spaghetti runter, weil die von Barilla wieder weggepreppt wurden.